Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Code of Princess EX - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Code of Princess EX
  • USA USA: Code of Princess EX
  • Japan Japan: Code of Princess EX
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
31.07.2018
Vertrieb
Nicalis
Entwickler
Studio Saizensen
Genre
Action, RPG
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Prügeln, was das Zeug hält!

Von Erwin Sigle () Code of Princess EX spielt in einer Welt, in der neben den Menschen noch die Monster leben. Beide gingen einem friedlichen Leben nach, keiner hatte die Absicht dem anderen zu schaden. Eines Tages schaffte die menschliche Gesellschaft es, sich zu entfalten und begann zu blühen. Jahrhunderte vergingen und nach und nach zogen Schatten über das Land herauf. Die Monster erhoben sich gegen die Menschen, und so wie unsere Geschichte, begann hier auch eine Zeit der Furcht und des Leidens. Die Monster fackelten nicht lange und griffen das Tor des königlichen Schlosses an und brachten es auch zu Fall. Ihr spielt eine Prinzessin mit dem klangvollen Namen Solange Blanchefleur De Lux und euer Vater, der König, schickt euch aus, den Altar mit dem heiligen Schwert zu beschützen. Warum das Schwert heilig ist, weiß der Spieler nicht. Doch trotz Solanges Anstrengungen kann sie nicht verhindern, dass der Altar aus dem Spieler unbekannten Gründen in die Luft fliegt.

In einer nun folgenden Zwischensequenz trifft die durch die Erschütterung am Boden liegende Solange eine Diebin namens Ali. Durch diese erfährt sie, dass das Königreich erobert wurde und ihr Vater gefallen ist. Das Königreich scheint nun unter der Kontrolle von Distron zu stehen, einem Land, welches die Monster verjagt haben soll. Ohne weitere Fragen zu stellen, begibt sich Solange in die Stadt. Warum sie nach dem Tod ihres Vaters nicht die Königin ist und wer nun überhaupt regiert, scheint sie wohl nicht zu interessieren. Das Einzige, was sie wohl im Kopf hat, ist sich den Thron zurückzuholen und das Land von den Monstern zu befreien.

Das Spiel sieht im TV-Modus wirklich schrecklich aus.

Die Geschichte des Spiels ist durchaus verwirrend aufgebaut. Es reicht nicht, sich einfach nur die Zwischensequenzen anzusehen und die Texte zu lesen. Es steckt ein wenig mehr dahinter, was es notwendig macht sich auch die Details anzusehen und aufmerksam zu bleiben. Das Spiel ist zwar lediglich auf Englisch verfügbar, jedoch hatte ich schon Spiele gespielt, in denen das Englisch sehr viel schwieriger war. Nun gut, in der Stadt begegnen Solange und Ali den Truppen des Königreichs, welche nun der unbekannten Königin unterstehen. Unsere beiden Helden werden der Plünderung beschuldigt und auch umgehend angegriffen.

Das Tutorial ist in diesem Spiel keine Pflicht, man kann es optional im Menü auswählen. Falls ihr das Tutorial nicht gespielt habt, solltet ihr dies unbedingt nachholen, denn es bringt dem Spieler die doch sehr komplexe Steuerung bei. Im Allgemeinen war es nicht gerade die klügste Entscheidung, das Tutorial nicht zur Pflicht zu machen, denn ohne es, versteht der Spieler die Steuerung vielleicht gar nicht. In meinen ersten Minuten habe ich durchgehend nur "A" und "Y" gedrückt. Dabei habe ich durch Zufall auch den einen oder anderen Angriff ausgelöst, konnte aber nicht genau nachvollziehen, welche Aktionen auf den Tasten belegt sind.

Die Steuerung ist tatsächlich ein wenig vergleichbar mit Super Smash Bros., denn ihr habt verschiedene Möglichkeiten anzugreifen. Drückt ihr die „B“-Taste, ohne den Analog-Stick zu bewegen, führen alle Charaktere einen anderen Angriff aus, als wenn ihr dabei den Analog-Stick bewegen würdet. Jedoch bleibt es nicht dabei, denn ihr könnt einige Kombos ausführen, die das mehrmalige Drücken einer Taste erfordern. Dies wiederum lässt sich vergleichen mit den Street Fighter-Spielen. Doch das war noch nicht alles. Durch das Markieren von Feinden verpasst ihr ihnen gleich doppelten Schaden. Benutzt ihr den „X“-Knopf, aktiviert ihr den „Burst“-Modus. Befindet ihr euch in diesem Zustand, macht ihr wieder doppelten Schaden, demnach insgesamt vierfachen Schaden. Neben dem Angreifen gibt es selbstverständlich noch das Blocken, wie es sich für ein 2D Beat 'em up gehört. Seid ihr am Blocken und führt den Analog-Stick nach oben oder unten, wechselt ihr die Ebene. Dies kann äußerst praktisch sein, denn Gegner, die sich nicht auf derselben Ebene wie ihr befinden, können euch nicht angreifen.

"Ich bin kein Mann, aber einige Teile meines Körpers sind es vermutlich."

Die Charaktere selbst haben leider keine äußerst interessante Persönlichkeit. Man könnte Code of Princess mit einem Shounen-Anime vergleichen. Solange ist die typische, naive, jedoch immer hilfsbereite Protagonistin. Ali hingegen repräsentiert den coolen Typen, der immer genervt ist, jedem auf die Rübe hauen will, aber eigentlich ganz nett ist. Das Design der Charaktere hingegen ist großartig. Solange ist zwar komischerweise sehr freizügig gekleidet, was ich durchaus als passend empfinde, angesichts der weiteren Charakterdesigns. Zozo, ein Charakter der auch relativ früh im Spiel auftritt, ist auch genial designt. Obwohl sie nach eigenem Bekunden ein Nekromant ist, ist sie farbenfroh gekleidet, sodass man ihr fast gar nicht anmerkt, dass sie der Geist eines Toten ist.

Man merkt beim Spielen ziemlich deutlich, dass das Spiel auf den Handheld-Modus ausgelegt ist, denn eines sei gesagt: Das Spiel sieht im TV-Modus scheußlich aus, im Handheld-Modus definitiv besser. Eine optische Meisterleistung ist das Spiel dennoch nicht. Lediglich die im Anime-Stil gehaltenen Zwischensequenzen sind sehr schön und dank ihrer Farben in jedem Modus eine Freude für die Augen. Der Sound hingegen ist etwas seltsam. In den Zwischensequenzen ist dieser vollkommen in Ordnung, alles hört sich prima an. Im Kampf hingegen wird der Sound extrem dumpf, es scheint als ob sich eine Wand zwischen der Nintendo Switch und dem Spieler befindet, die den Schall dämpft.

Zozo, eine Nekromantin, die den Spieler zum Lachen bringt.

Code of Princess EX bietet einige interessante Modi. Im Story-Modus habt ihr die Auswahl zwischen vier Charakteren, im Free Play-Modus hingegen könnt ihr die Kampagne noch ein Mal mit verschiedensten Figuren spielen. Macht ihr das, schaltet ihr die entsprechende Figur auch für den Story-Modus frei. Selbiges gilt für den Bonus Quest-Modus, jedoch spielt ihr in diesem nicht die Story, sondern Geschehnisse außerhalb der Haupthandlung nach. Neben den Offline-Modi bietet das Spiel auch noch diverse Online-Möglichkeiten. So ist es möglich, das gesamte Spiel mit einem zufälligen Partner, aber auch mit einem Freund online durchzuspielen. Außerdem gibt es einen „Versus“-Modus, in diesem messt ihr euer Können mit etlichen Spielern auf der ganzen Welt. Doch ob ihr überhaupt auf einen Gegner trefft, lässt sich für mich nicht so genau sagen. Ich jedenfalls konnte so viel suchen, wie ich wollte, einen Gegner fand ich nie. Dies könnte schlichtweg einfach aber auch daran liegen, dass ich das Spiel vor Veröffentlichung gespielt habe.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Code of Princess EX

Meinung von Erwin Sigle
Ein grafisches und soundtechnisches Meisterwerk ist Code of Princess EX zwar nicht, jedoch haben Fans von 2D Beat 'em ups mit dem Spiel einen Titel, den sie sich auf keinen Fall entgehen lassen dürfen. Das durchaus sehr komplexe, als auch durchdachte Kampfsystem erfreut den Spieler jedes Mal, sobald er es verinnerlicht hat. Die Story ist, besonders anfangs, äußerst verwirrend, auch wenn sie später zunehmend interessanter wird. Dennoch würde ich empfehlen das Spiel nicht wegen seiner Geschichte zu kaufen. Alleine würde das Spiel sicherlich nach ein bis zwei Stunden nicht mehr so interessant sein, da man nahezu immer dasselbe macht. Habt ihr aber einen Freund, der das Spiel mit euch (online) spielt, werdet ihr für etwa fünf Stunden extremen Spaß haben. Sobald ihr das Spiel durchgespielt habt, gibt es online jedoch nicht mehr viel zu tun.
Mein persönliches Highlight: Die äußerst komplexe Steuerung

Kommentare 9

  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 08.08.2018 - 19:18

    Auf dem 3DS war das Spiel nur besserer Durchschnitt... trotz angekündigter Verbesserungen brauch ich das Game wohl nicht nochmal.
  • Weird Turmbaron - 08.08.2018 - 19:40

    Ich fand das Spiel auf dem 3DS schon großartig. Die große Stärke des Spieles liegt einfach im Humor. Die Story ist wirklich gut, wenn man offen dafür ist, dass der Fokus eben auf dem Humor liegt. Und das Kampfsystem hat stets einfach Spaß gemacht. Die Musik war aufm 3DS auch wirklich gut, wenn ich mich recht entsinne. Es war einfach ein sehr charmantes Gesamtpaket, gerade mir der visuellen Darstellung des Spieles.
    Ich hoffe, dass ich noch dazu kommen werde mir die physische Switch Version zu importieren... Ich MUSS das Spiel unbedingt physisch haben... Ich fand es zu gut, um es als download versauern zu lassen^^
    Schön, dass die Switch Version wohl auch gut gelungen zu sein scheint. Wenn ich dazu komme mir die physische Version zu importieren, werde ich es wohl definitiv auch nochmal auf der Switch durchspielen^^
  • justchriz Nintendo Gaming - 08.08.2018 - 20:30

    @Weird
    $39.99 auf Amazon.com
    Weiß nur nicht ob man jetzt noch die First-Print Edition bekommt, die sind nach Release relativ schnell weg...
  • Weird Turmbaron - 08.08.2018 - 22:18

    @justchriz
    Jedoch von der US Amazon Seite? Die bringt mir nix. Die Amis haben ja ihren Kreditkartenwahn^^ Auf der deutschen Amazon Seite sinds schon 70 bzw ab 55, wobei ich da den Versand nicht nachgeschaut habe.
    Aktuell ist es leider einfach nicht mehr drin... Es kommt einfach zu viel in letzter und nächster Zeit... :/
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 08.08.2018 - 22:55

    @Weird

    Bei VGP in Kanada kostet das Game nur knapp 36,-€ plus 4,90€ Porto. Hab' bis jetzt in den letzten Jahren ca. 15 Mal da bestellt und immer ist alles reibungslos und ohne jeglich Zollprobleme vonstattengegangen. Da kannst du auch ganz easy mit PayPal bezahlen!

    videogamesplus.ca/code-princes…ition-switch-p-25656.html
  • Masutari Turmknappe - 09.08.2018 - 07:20

    @Weird hier bei netgames kannst es dir auch ohne Kreditkarte bestellen. Ansonsten geht's auch immer über play-asia
  • UnDnU Turmritter - 09.08.2018 - 08:50

    Bei Amazon.com hat man halt den Vorteil, dass da auch die Zollabwicklung mit dabei ist. Netgames finde ich persönlich deutlich zu teuer und in diesem Fall spart man sich bei VGP nur ein paar Euro, hat aber eben das Risiko, dass der Zoll das Ganze rein theoretisch abfangen könne und dann zahlt man auch deutlich mehr als bei Amazon. Wenn ich häufiger im Ausland einkaufen wollen würde, würde ich mir schon eine Kreditkarte holen bzw. hab ich 2009 gemacht und lohnt sich immer noch eine zu haben. ;) Neben Code of Princess z.B. auch über amazon.co.jp Okami HD günstig Retail für Switch bestellt und auch schon häufiger Importe geholt... schon schön, dass die Switch Codefree ist. :D
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 09.08.2018 - 10:53

    @UnDnU

    Wie schon gesagt, mit VGP hab' ich in den letzten Jahren nie Probleme gehabt und selbst größere Bestellungen von über 100,-€ kommen problemlos durch, weil sie in Holland oder Belgien umverpackt werden und dann wie eine Sendung innerhalb der EU weiterversand werden!
  • justchriz Nintendo Gaming - 09.08.2018 - 18:14

    Heute angekommen, wende Cover, Full Color manual und kleine Soundtrack CD sind dabei...
    Dieses Jahr noch Blade Stangers, remi Lore und Crystal Crisis und dann ist man bei Nicalis Releases...
    :ugly: