Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu NBA 2K19 - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: NBA 2K19
  • USA USA: NBA 2K19
  • Japan Japan: NBA 2K19
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
07.09.2018
Vertrieb
Take-Two Interactive
Entwickler
2K Studios
Genre
Sport, Basketball
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 10
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Wir gratulieren!

Von Dirk Apitz () Mit NBA 2K18 gelang der Firma 2K eine kleine Überraschung. Niemand hätte wirklich damit gerechnet, dass dieses Spiel so flüssig auf der Nintendo Switch läuft und gleichzeitig auch wirklich gut aussieht. Dazu kommt, dass die Version nicht abgespeckt war und auch unterwegs wirklich Spaß machte. Nun, Qualität wird manchmal eben doch belohnt und so schien diese Version auch so erfolgreich, dass wir nun auch den Nachfolger bekommen.

Als ob es gestern war (1998)

Aber nicht nur das! Diese Reihe feiert nämlich nun 20-jähriges Jubiläum und damit gibt es einen guten Grund zum Feiern und das tut 2K auch. Egal ob in dem Story-Part von „Mein Spieler“ oder in „Mein GM“, überall wird noch einmal zurückgeblickt oder auch ein wenig gescherzt. Die große Party findet auch völlig zurecht statt, denn NBA 2K gilt als die beste Sportsimulation auf dem Markt und das schon seit Jahren. Damals begann der ganze Wahnsinn noch mit SEGA als Publisher auf dem SEGA Dreamcast oder in den Arcade-Hallen und ist heute nicht mehr wegzudenken. Seit 1998 hat sich natürlich viel getan. SEGA entwickelt keine Konsolen mehr und damit war der Weg frei für die große Basketball-Bühne auf den anderen Konsolen. Doch der Grad zwischen Stillstand und Evolution ist nicht immer klar zu erkennen und auch in diesem Jahr muss sich NBA 2K19 wieder einmal beweisen. Dazu kommt, dass nach dem WWE-Desaster aus dem letzten Jahr die Sorge groß war, dass die Entwickler es dieses Jahr auch bei der NBA versauen. Doch ich kann die Fans schon jetzt beruhigen!

Es geht wieder los und das nun zum 20. Mal!

Doch kommen wir fürs Erste zu den eher unscheinbaren Veränderungen und die befinden sich im Gameplay selbst. Die Kollisionsabfrage wurde ein Stück weit verbessert, sodass man weniger das Gefühl hat, dass der Ball bei einem Steal (wenn der Verteidiger den Ball vom Gegenspieler an sich reißt) eigentlich woanders war und nicht da, wo die flinke Hand gerade versuchte den Ball zu holen. Auch ist es nicht mehr so einfach durch die Zonen zu rennen, da die Spieler sich eben leichter blocken lassen von den anderen Spielern. Dies hört sich nach kleineren Änderungen an, aber verändert das Spiel komplett. Dadurch ist es notwendig, noch ausgefeiltere Spielzüge zu planen und ihr könnt nicht einfach so durchrennen. Auch sogenannte Mismatches (wenn der verteidigende Spieler kleiner ist als die zugewiesene Person) sind nun deutlich wichtiger dadurch. Ihr solltet also wirklich die taktischen Möglichkeiten, die euch NBA 2K wieder bis ins Detail anbietet, ausschöpfen und auch im Spiel immer wieder verändern.

Ebenfalls etwas geändert wurde die Ballphysik. Die war jetzt noch nie eine Katastrophe, fühlt sich aber im neuesten Teil authentischer an, was wieder zur Folge hat, dass ihr leichter abschätzen könnt, wo der Ball hinspringt. Dadurch ist ein Rebound (wenn der Ball vom Korb abspringt und ein Spieler ihn sich krallt) nicht mehr nur Glücksache und auch wenn der Ball weggeschlagen wurde, springt er nicht mehr zu weit weg. Dies hört sich ja wieder nach einer Kleinigkeit an, aber auch das hat großen Einfluss auf euer Spiel. Das Sprungtiming ist nun wieder wichtiger und die Defensive ist fast immer intensiv. Besonders wenn nur wenige Punkte Unterschied sind und noch ein paar Sekunden auf der Uhr, dann ist jeder Rebound oder jeder gewonnene Ball auf dem Parkett vielleicht euer Sieg! Ansonsten sind die Stärken der Vorgänger-Versionen natürlich auch hier wieder vorhanden. Noch immer ist NBA 2K eine Sportsimulation. Ihr braucht viel Zeit als Neulinge, um euer Spiel zu perfektionieren und auch die Regeln sollten euch geläufig sein. Keine Sorge, einen Trainings-Modus gibt es auch in diesem Jahr wieder, dieser wurde sogar etwas erweitert und gibt euch weitere Informationen und Tipps.

Wie ein Champion

Was auch den Gelegenheitsspielern auffällt, ist die neue KI eurer Mitspieler und auch der Gegner. Auch diese wurde überarbeitet und agiert viel Klüger als zuvor. Besonders in der Defensive handeln die Spieler schlauer und stellen die Spieler zu oder blocken klüger den Ball. Auch in der Offensive gibt es klügere Pässe, ein ruhigeres Spiel und auch nicht zu unterschätzen ist das Zeitspiel, einfach mal die Uhr runterlaufen zu lassen. Vorsicht ist auch geboten bei den Gegnern, die gerade im letzten Viertel gern einmal das Foul suchen oder provozieren, damit ihr gar nicht erst zum Korb kommt. Die KI war schon immer etwas ausgereifter als in den meisten anderen Sportspielen, erreicht aber in diesem Teil seinen Höhepunkt. In „Mein Spieler“, wo ihr nur einen Spieler spielt, fällt dies besonders extrem auf, da hier manche Spielzüge nachvollziehbarer sind. Selbst so mancher Spieler online verhält sich dabei nicht so authentisch wie die KI und dadurch habt ihr nun noch mehr das Gefühl, ein richtiges Basketball-Spiel zu sehen.

Von L.A. in die Pampa, so schnell kann es gehen!

Kommen wir zu den wichtigsten Modi im Spiel. Genannt werden sollte dabei natürlich wieder „Mein Spieler“. Hier erstellt ihr euch selbst einen Spieler, verbessert euch Schritt für Schritt und versucht in der NBA Fuß zu fassen. Wie im letzten Jahr gibt es dabei die sogenannte „Neighbourhood“, zu der ich natürlich gleich komme. Neu ist dabei aber der Story-Aspekt in diesem Modus. Zwar gab es auch schon eine kleine Geschichte bei dem Vorgänger, aber diesmal ist diese deutlich größer und eh es richtig losgeht, könnt ihr diese spielen. Wichtig: Fangt ihr noch einmal neu an, könnt ihr dieses Kapitel überspringen und auch so könnt ihr jede Sequenz überspringen. Dies würde ich aber nicht empfehlen, weil 2K hier richtig Gas gibt. Auch wenn Sport-Geschichten nie wirklich genial sind, so ist diese hier wirklich filmreif! Das liegt unter anderem auch daran, dass die Synchronisation, komplett auf Englisch aber mit deutschen Untertiteln, richtig gut ist und die Dialoge hervorragend ausgearbeitet. Selbst die einzelnen Szenen sind wirklich aufregend und schnell hat man mit seinem erstellten Spieler eine Verbindung. Zuerst startet ihr in der chinesischen Basketball-Liga, da ihr beim aktuellen Draft nicht beachtet werdet, euer guter Freund allerdings schon. Später zeigen sich die legendären Los Angeles Lakers interessiert und bringen euch zurück in die USA. Doch der Traum verpufft, weil ihr eigentlich gar nicht für die Lakers spielen solltet, sondern für die Southern Bay Lakers, ein Team aus der G-League (eine Art zweite Liga für die NBA). Doch bevor ihr für dieses Team euer erstes Spiel bestreitet, landet ihr plötzlich durch einen Draft in Indiana. Zwischen Kühen, Scheunen und Dörfern dürft ihr also nun Basketball spielen. Das Spiel schafft es aber, dass eure Abneigung, die ihr mit dem Charakter teilt, sich schnell in Zuneigung wandelt und natürlich lernt ihr da auch eine Frau kennen.

Das Ganze ist natürlich mit vielen Spielen verbunden. Dabei gibt es klassische Basketball-Spiele, wo ihr noch zusätzliche Ziele erreichen könnt, um die Story etwas zu beeinflussen. Aber auch Spiele auf der Straße sind möglich. So könnt ihr zum Beispiel gegen manche Fans auch mal auf dem Platz ein 2on2-Match bestreiten. Insgesamt hat mich dieser Aspekt positiv überrascht und mich tatsächlich lange gefesselt. Es ist beeindruckend, dass ein Sport-Spiel eine viel authentischere Geschichte und Dialoge präsentiert, als so manches Story-Spiel.

Willkommen in der Vorstadt

Wie bereits erwähnt, schafft es die „Neighbourhood“ wieder in das Spiel, sobald ihr die Story abgeschlossen habt. Wieder könnt ihr durch Training euren Spieler verbessern, durch kleinere Minispiele auf der Straße einfach in das Spiel einsteigen, wenn online andere Mitspieler gerade ein paar Körbe werfen oder eure NBA-Karriere voran bringen. Neu ist dabei der sogenannte Käfig. Hier gibt es noch mehr Plätze, die zum Beispiel Sprungfelder auf den Plätzen haben, um spektakuläre Sprünge zu absolvieren. Für ein paar lustige Runden zwischendurch eine sehr spaßige Sache. Doch jetzt könnt ihr nicht nur Basketball spielen, auch Dogdeball ist nun möglich und sorgt für etwas Abwechslung.

Erst müsst ihr euch in der chinesischen Liga beweisen und denkt ja nicht es wäre dort einfach.

Viel Kritik musste sich der Vorgänger bei dem Thema Mikrotransaktionen anhören, besonders von den Fans. 2K hat diese nicht entfernt aber noch mehr Möglichkeiten eingerichtet, auch abseits von diesem Modus, sich die Goldmünzen zu erspielen. Auch sollte ich erwähnen, dass ihr diesmal das Aussehen viel mehr verändern könnt ohne auch nur einen VC (die Währung in NBA 2K, die ihr erspielen oder kaufen könnt) auszugeben. Ebenfalls eingeführt wurde „The Crew“. Hier baut ihr ein eigenes Team mit zwei weiteren Spielern zusammen auf und messt euch in 3vs3-Wettbewerben mit anderen Teams. 2K verspricht dafür auch eSports-Turniere in der Zukunft. Die Spieler der Vorgänger werden aber nun mit mir schimpfen. Immerhin gab es doch „The Crew" auch schon vorher. Nun, der Name von diesem Modus hat sich geändert in Pro-Am, wo ihr ein richtiges Basketball-Spiel mit weiteren Spielern spielt und ein richtiges NBA-Team erstellt, zusammen mit weiteren Freunden. Dieser Modus geht euch also auch nicht verloren und bietet sogar zum ersten Mal die Möglichkeit, euch in privaten Räumen zu verabreden. Also holt euch vier weitere Freunde und messt euch mit dem Rest der Welt!

Kommen wir aber wieder zurück zur VC-Währung. Denn diese könnt ihr auch in „Mein Team“ ausgeben. Für die FIFA-Spieler unter euch: Dieser Modus ist zu vergleichen mit FIFA Ultimate Team. Ihr könnt neue Packs öffnen, um Karten zu bekommen und stellt damit euer Traumteam zusammen, wo ihr euch in Wettbewerben gegen andere beweisen dürft. Neu eingeführt wurde dabei „Triple Thread“. Nein keine Sorge, ich verwechsle nicht NBA 2K mit WWE 2K, nur weil die Modi ziemlich ähnlich klingen. In einem 3vs3-Match könnt ihr nun auch in Mein Team antreten. Dies bietet damit ebenfalls auch hier etwas Abwechslung zum Basketball-Alltag. Zurück sind auch die Einzelspieler-Herausforderungen, für die, die sich online nicht trauen. Endlich gibt es auch ungewertete Matches gegen Freunde und für die Ehrgeizigen unter euch gibt es nun auch wöchentliche Herausforderungen. Doch wirklich locken wird euch „MyTeam-Unlimited“. Dies ist ein Qualifikations-Turnier für ein großes eSport-Event und der Gewinner darf sich dann über 250.000 Dollar freuen.

Tex Towers? Der Name hätte kreativer sein können, oder?

Wenn ihr eure Manager-Qualitäten prüfen wollt, bietet euch NBA 2K19 natürlich auch wieder einiges. Ich persönlich verbringe wohl die meiste Zeit mit „MyGM“, wo ihr ein Team managen könnt. Nun, diesmal darf ich mich aber so richtig austoben, denn diesmal gibt es gleich zwei Varianten. So könnt ihr das Ganze mit einer Story spielen. Dabei wird die Geschichte aus dem „My-GM“-Modus aus dem Vorjahr fortgesetzt. Bevor es losgeht klickt ihr noch an, was ihr damals alles so entschieden habt und startet durch. Diesmal übernehmt ihr nicht ein bekanntes Team, sondern erstellt ein komplett neues Franchise, weil die NBA ihre Liga wieder erweitern will. Euer Konkurrent macht dies auch. Ihr legt nicht nur fest in welcher Stadt ihr seid, sondern müsst auch die Arena gestalten, das Logo entwerfen und auch der Team-Name ist nicht unwichtig. Bemerkenswert ist dabei, dass ihr allein am Anfang sehr viel zu tun habt und ehe das erste Saison-Spiel startet, können schon einige Stunden vergehen, auch dank der mächtigen Tools zum Erstellen von Logos oder Arenen. Ach und natürlich müsst ihr noch ein Team zusammenstellen. Leider ist dieser Modus nicht synchronisiert aber dennoch ist dies eine nette Erfahrung. Im klassischen Modus übernehmt ihr wieder ein Team und versucht dieses, durch kluge Trades, an die Spitze zu führen.

In „MyLeague“ verwaltet ihr die gesamte Liga und auch hier gibt es Anpassungen. Ihr könnt mit einem DNA-Tool den Nachwuchs verbessern, das allgemeine Roster kreativ gestalten und die Cap-Regeln bestimmen, was festlegt, wieviel Gehalt die Teams ausgeben dürfen. Für die richtigen Basketball-Fans gibt es diesmal auch die historischen Jahrgänge aus 1960, 1965, 1969, 1970, 1974 und ab da alle bis 2017. Ihr könnt also Geschichte neu schreiben! So oder so, ihr werdet alleine mit diesen drei Modi, die wirklich sinnvoll erweitert wurden, sehr viele Spielstunden verbringen und zusätzlich werdet ihr natürlich auch besser.

Lass es scheinen

Neben diesem Modi-Wahnsinn gibt es natürlich auch das klassische schnelle Spiel, das Tutorial oder den Backtop-Modus, wo ihr auf Hinterhöfen ein paar Streetball-Spiele bestreiten könnt. Selbstverständlich auch im Multiplayer, was wieder für tolle Partien sorgen wird und das auch online gegen Fremde oder Freunde. Für viele selbstverständlich, aber ich freue mich immer wieder, wenn der lokale Modus, wo mehrere Konsolen miteinander verbunden sind, wieder dabei ist. Auch auf die Trainings-Modi könnt ihr euch freuen und selbstverständlich ist wieder 2K TV dabei. Hier gibt es wöchentlich eine Sendung, die euch Einblick in die Entwicklung des Spiels gibt, neue Features zeigt oder euch über Events Informationen gibt. Ebenfalls spannend sind natürlich wieder die Interviews mit den Spielern oder Entwicklern, die auch noch ein paar Tricks für euch präsentieren. Tipp: Durch Live-Umfragen und Quiz-Fragen könnt ihr euch noch zusätzliche VC-Münzen dazuverdienen. Anschauen lohnt sich also!

Für diese Serie üblich, gibt es natürlich wieder unzählige Einstellungsmöglichkeiten. Schwierigkeitsgrad, Geschwindigkeit und auch die Steuerung. Richtig tief könnt ihr mit den Reglern ins Detail gehen und das Spiel nach euren Vorlieben anpassen.

Grafisch ist dieses Spiel weiterhin beeindruckend, auch auf der Nintendo Switch.

Ein wichtiges Element für dieses Spiel ist natürlich auch die Präsentation, die wieder einmal sehr gelungen und auch auf der Nintendo Switch wirklich überzeugend ist. Egal ob im Spiel, die Animationen in den Story-Modi oder auch die Halbzeitshows mit Maskottchen, Cheerleadern oder Fan-Contests. Alles wirkt sehr realistisch und lässt andere Sportspiele noch immer alt aussehen, auch im Handheld-Modus. Wie beim Vorgänger schaffte es allerdings 2K nicht, die 60 Bilder pro Sekunde zu erzielen, dafür aber die konstanten 30. Insgesamt läuft das Spiel etwas flüssiger, hat ein paar Details mehr und setzt auf der Nintendo Switch noch einmal einen drauf. Besonders bei den Zwischensequenzen wird der Sprung deutlich, da nun die Hintergründe besser wirken und die Gesichtsanimationen realistischer. Auch die Kommentatoren machen wieder ihren Job gut und gefühlt ist wieder kein Kommentar aus dem Vorgänger dabei. Unfassbar, wie viel Arbeit in die Präsentation gesteckt werden muss, damit wir so eine so tolle Atmosphäre geliefert bekommen. Kein Wunder auch, dass die Datengröße bei diesem Spiel sehr hoch ist. Dieses Spiel bleibt die beste Werbung für den Sport und wenn die Halle bebt und kein Zuschauer mehr im Stuhl sitzen bleibt, weil ihr 10 Sekunden vor Schluss einen wichtigen Korb macht, dann hält es auch euch nicht mehr im Sessel. Das Adrenalin steigt und das Spiel schafft es wieder einmal, dass ihr sehr intensiv dabei seid. Ach, und bevor ich es vergesse, natürlich ist Shaq als Experte wieder dabei und bringt uns wieder zum Lachen. Tolle Arbeit, auch im Handheld-Modus!

Was allerdings ärgerlich ist, aber wohl nachgereicht wird, ihr könnt keine Screenshots oder Videos aufzeichnen, was noch im Vorgänger möglich war. Hoffentlich wird dies also bald nachgereicht. Verständlich ist es allerdings nicht.

Gratulation (2018)

Seit 20 Jahren begleitet den Basketball-Fan nun diese Reihe und nicht ganz unwichtig ist dabei der Soundtrack, den wir auch immer wieder in der Halle hören können. Auch hier lässt sich die Reihe zum Geburtstag nicht lumpen und liefert den wohl besten Soundtrack der Reihe ab. Diesmal ist besonders die Abwechslung deutlich größer, da die Songs nicht nur von HipHop-Künstlern kommen. Zum Beispiel King Krule, Marshmello oder auch Three Days Grace decken dabei von Rock bis Electro alles ab. Natürlich gibt es aber auch wieder HipHop und sehr präsent ist dabei dieses Jahr Travis Scott. Die Stimmung ist jedenfalls super.

Gerade bei Sportspielen könnten wir ja meinen, dass sich kaum etwas ändert. Nun, zum Jubiläum hat sich 2K aber auch hier etwas Besonderes einfallen lassen, indem es in „Mein Spieler“ auch Arcade-Automaten gibt, bei der wir den ersten Teil dieser Reihe betrachten können. Als Basketball-Fan muss ich wirklich sagen, dass ich ein wenig nostalgisch in die Vergangenheit schaue und sagen kann, dass diese Spielereihe mich wie kaum eine andere begleitete. Zudem half es mir die Begeisterung und auch mein Wissen über diesen Sport zu erweitern. Heute ist dieses Spiel das wohl beste Sportspiel auf dem Markt und erfreut sich auch nach 20 Jahren großer Beliebtheit. 2K gratuliert sich selbst, aber auch wir Fans dürfen gratulieren und ich freue mich, dass dieser Titel weiterhin für Qualität steht.

Redaktionswertung

9

Geniales Spiel

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu NBA 2K19

Meinung von Dirk Apitz
Diese Fortsetzung ist wirklich gelungen. Der Stillstand wurde ausgesetzt und die Reihe mit sinnvollen Neuerungen und Verbesserungen erweitert. Besonders der Story-Modus in „Mein Spieler“ ist beeindruckend. Der Umfang ist gigantisch und ich kann mich gar nicht entscheiden, welchen Modus ich eigentlich dauerhaft spielen will. NBA 2K19 ist auch auf der Nintendo Switch das fast perfekte Sportspiel. Sollte 2K die flüssigen 60 Bilder pro Sekunde schaffen, ein paar europäische Teams zurückholen und WNBA (die Frauen-Teams der Basketball-Liga) einführen, dann wäre auch 10 absolut drin. Basketball-Fans kommen auf der Konsole so oder so nicht um das Spiel herum und bekommen das beste Sportspiel der aktuellen Konsolengeneration. Auf weitere 20 Jahre!
Mein persönliches Highlight: Die tolle Geschichte in "Mein Spieler"

Kommentare 19

  • Zack78 Turmknappe - 20.09.2018 - 20:04

    Ich finde die Wertung absolut gerechtfertigt, geniales Spiel für die Switch.
    Da kann sich EA mehr als eine Scheibe von abschneiden.
  • Weird Turmbaron - 20.09.2018 - 20:12

    Nun müsste man nur noch dazu fähig sein die Spiele auch mal komplett physisch anzubieten, dann würde ich wohl sogar mal zugreifen, aufgrund des Story Modes. Klingt nämlich interessant. Aber naja... vielleicht kriegt mans ja nächstes Jahr auf die Reihe den nächsten Ableger vernünftig zu releasen^^
  • TenBoe Turmritter - 21.09.2018 - 06:01

    Hat man denn bei NBA 2K als absoluter Neuling eine Chance, in das Spiel reinzukommen?
  • Zack78 Turmknappe - 21.09.2018 - 06:07

    @'TenBoe
    Ja schon, es gibt ja ein ausführliches Tutorial.
    Auf jeden Fall ist aber die KI noch etwas stärker als im Vorgänger,durchbeisen lohnt sich aber.
  • HonLon1 Turmbaron - 21.09.2018 - 06:22

    also ich finde die Steuerung aufgrund der vielen Möglichkeiten schnell überladen und unübersichtlich für Neueinsteiger. Aber selbst wenn man sich zu Beginn an die Basics klammert und erst mit der Zeit mehr der Möglichkeitem nutzt, macht es Spaß.
  • Kimiko Miau! - 21.09.2018 - 07:39

    So eine hohe Wertung mit all der Geldgier hinter 2k? Ihr solltet vieleicht erwähnen wie viel man Grinden muss, wenn man nicht bereit ist 2k noch mehr Geld in den Rachen zu werfen. Oder die neuen Wege wie 2k es geschafft hat noch mehr Geld aus dem Spiel raus zu quetschen mit produktplacement.

    2k ist einer der Geldgierigsten publisher überhaupt und das merkt man diesem Spiel sehr stark an!
    Ein Vollpreisspiel, mit einer Free2Play-Handyspiel economy und zusätzlichem productplacement und lootboxen. Alles ist drin.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 21.09.2018 - 08:06

    @TenBoe

    Ja aber man muss sich sehr hart rein arbeiten. Wie schon gesagt mit den Basics anfangen und nicht frustrieren.

    @Kimiko

    Würdest du auch nur einen Teil der Reihe gespielt haben, dann wüsstest du, dass es Product Placement schon immer gab.
    Auf MT bin ich eingegangen. Ich sehe es halt anders.
  • Muki Turmritter - 21.09.2018 - 08:52

    Wieso wird das Game hier so hoch bewertet? Auf Steam gibt es gerademal 26% positiver Reviews!!!
  • Kimiko Miau! - 21.09.2018 - 10:09

    @Dirk Apitz ändert nichts an der gnadenlosen Abzocke die 2k abzieht.
    mag sein dass productplacement schon früher drin war, trotzdem sind es noch genug andere Punkte die das Spiel einfach komplett untergraben.
  • DarkStar6687 Nemu Neko - 21.09.2018 - 11:05

    Zitat von Kimiko:

    2k ist einer der Geldgierigsten publisher überhaupt und das merkt man diesem Spiel sehr stark an!
    Absolut. Seit der Aktion mit der Pressemitteilung, bei der sie bei den Spielern betteln, dass sie sich an ihre Regierung in Belgien wendet sollen, um 2K wieder Lootboxen zu erlauben, sind die bei mir auf der schwarzen Liste gleich neben EA. Widerlicher Verein.

    Zitat von Kimiko:

    So eine hohe Wertung mit all der Geldgier hinter 2k?

    Zitat von Muki:

    Wieso wird das Game hier so hoch bewertet?
    Dirk sieht die MTX halt nicht als Problem im Spiel an, so wie viele andere Reviewer auch.

    Nur zur Info:
    Gab letztes Jahr ein Review mit 03/10, dass das Spiel komplett, wegen den MTX, zerissen hat. thesixthaxis.com/2017/09/21/nba-2k18-review/

    Da hat sich 2K eingeschaltet um über den Test zu "verhandeln". Zuerst wurde die Wertung zurückgenommen. Da die ganze Sache aber bereits öffentlich und in vielen großen Foren wie Reddit oder NeoGAF diskutiert worden war, ist es bei der ursprünglichen Wertung geblieben.

    "Update 4PM BST 21/09: In discussion with 2K Games, we’ve temporarily removed the score pending a statement with regard to our criticisms, at which point it will be reinstated. Additionally, a draft conclusion was posted that incorrectly characterised our score as a protest vote, and has been reworded to reflect that our criticisms are rooted in the effect that VC and microtransactions have on the gameplay.



    Update 2 1PM BST 22/09: Our 3/10 score has now been restored to this review, with all but the wording that suggested this was a protest vote also kept intact. You can read our explanation of what happened and why here."

    thesixthaxis.com/2017/09/22/wi…d-to-our-nba-2k18-review/


    Dieses Jahr hab ich keine Reviews mehr unter 07/10 gesehen. Darüber kann jetzt jeder denken wie er will.
  • flxwitte Turmheld - 21.09.2018 - 11:36

    @DarkStar6687


    Ja die Magazine/Zeitungen wollen wohl nicht auf ihre Einnahmen/Kontakte verzichten....


    Bei Metacritic sieht man ja ganz gut, was die User denken:


    PS4: 2,4 (233 Ratings)
    XONE: 3,0 (52 Ratings)
    PC: 2,7 (45 Ratings)
    Switch: 3,7 (37 Ratings)


    Dazu muss man allerdings sagen, dass auch FIFA18 nur 3,3 bei 799 Ratings auf der PS4 hat - Auf der Switch 6,7 bei 207 Ratings....Die Nintendo User sind einfach zu nett.... :D
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 21.09.2018 - 11:40

    @flxwitte

    Diese Zeitungen und auch wir haben bei wwe 2K merkwürdiger Weise keine Angst gehabt.
  • flxwitte Turmheld - 21.09.2018 - 12:00

    @Dirk Apitz


    Das ist ja auch wirklich schlecht, NBA2k19 kann ja durchaus gut sein, allerdings müssten diese ganzen Spiele mit Micro Payments echt mal mehr angeprangert werden.


    Klar, für die Publisher ist das ne enorme Mehreinnahme aber für uns als User ist das doch alles Mist.
    FUT z.B. noch eher nett, was das erreichen von Zielen ohne Geld anbelangt, aber selbst da nervt es mich tierisch - Es ist einfach unverhältnismäßig teuer sich Coins zu holen.


    Diese ganzen Spielmodi würden halt auch prima ohne extra Bezahlsystem funktionieren und das wird finde ich einfach zu wenig kritisiert.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 21.09.2018 - 12:09

    Ich wäre ja dafür das solche Spiele gar nicht mit "normalen" spielen in einem Topf geworfen werden und eine eigene Rubrik bekommen.
    Es muss einfach klar ersichtlich werden für den Konsumenten, dass sollte Gesetzt sein.
    Auch im Laden sollten diese Spiele ein eigenes Regal bekommen. Ausserdem eine altersfreigabe ab 18 damit Kinder mit sowas nicht in Kontakt kommen können.
  • DarkStar6687 Nemu Neko - 21.09.2018 - 12:13

    Zitat von Dirk Apitz:

    Diese Zeitungen und auch wir haben bei wwe 2K merkwürdiger Weise keine Angst gehabt.
    Schlechtes Beispiel. WWE2K18 auf der Switch ist so schlecht, jedes Magazin das diesem Spiel eine 8 oder 9 gegeben hätte, hätte sofort sämtliche Glaubwürdigkeit eingebüßt und könnte dicht machen.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 21.09.2018 - 12:33

    @flxwitte

    In nba läuft es aber genau so wie beim netten fut.

    @DarkStar6687

    Ja aber auch die anderen Versionen wurden kritisiert durch die dlc Politik.
  • billy_blob aka DelPadio - 25.09.2018 - 11:27

    Typische Mitläuferschaft teilweise bei den negativ Bewertungen überall, sei es Steam oder Amazon oder wo auch immer.
    Ihr "MÜSST" NIE für dieses Spiel neben dem Kaufpreis Geld hinlegen.

    Der "WEG" ist das Ziel in diesem Spiel. Ihr könnte mit so gut wie "JEDEM" Modus, auch der Handyapp, VC verdienen und diese einsetzen.
    Und der Karriere Modus mit dem eigenen Spieler ist dieses Jahr "die BESTE" Story die das Spiel je erfahren hat.

    Nahezu jede "Kleinigkeit" in dem Spiel was vorher nervig war, wurde ausgemerzt und/oder erheblich verbessert.
    An allen Ecken merkt man die Arbeit am Spiel und wird durch diese absolut sinnfreien "mimimimimi ich MUSS soviel VC ausgeben um im Spiel voran zu kommen" Kommentare in den Schmutz gezogen.

    Ihr müsst das Spiel nunmal spielen um einen Fortschritt erreichen zu können.
    Das BESTE und TOLLSTE NBA 2k Spiel überhaupt - aus meiner Sicht. Hier stimmt vom Gameplay einfach alles.

    Hut ab 2k.
    Völlig gerechtfertigte Wertung auch hier bei ntower.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 26.09.2018 - 00:30

    @billy_blob

    Wenn du willst lass uns mal treffen online :)
  • billy_blob aka DelPadio - 26.09.2018 - 08:13

    @Dirk Apitz

    Hätten wir gern machen können. Meine Freundin hat mir allerdings NBA für die Xbox geschenkt. :D
    Wird also diese "Saison" leider nix :D