Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Mein Gestüt: Ein Leben für die Pferde - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Mein Gestüt: Ein Leben für die Pferde
  • USA USA: My Riding Stables: Life with Horses
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
13.09.2018
Vertrieb
Treva Entertainment
Entwickler
Independent Arts
Genre
Simulation, Tiere
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Ein Höllenritt

Von Ilja Rodstein () Das besondere an Pferdespielen ist für mich, dass ich mich selbst in ein kleines Mädchen hineinversetzen muss, um den Kniff des Spiels zu verstehen. So müssen die Spiele keine Grafikwunder sein und nicht die beste Steuerung haben, außerdem müssen diese leicht zugänglich sein und nicht von Textzeilen überflutet sein. Es ist deshalb ein ganz anderes Maß, als wenn man ein Super Mario Odyssey testen würde. Doch in diesem Test werde ich erklären, warum Mein Gestüt – Ein Leben für die Pferde keine Kriterien für ein gutes Pferdespiel erfüllt.

Dieses Minispiel müsst ihr sicherlich 10-15 Mal machen. Sieht spannend aus, oder?

Worauf freut man sich am meisten, wenn man ein Pferdespiel in den Händen hält? Selbstverständlich auf das Reiten mit dem eigenen Pferd, doch dieses Spiel macht es sehr kompliziert dahin zu kommen. Grafisch ist das Spiel sicherlich kein Wunder, die Auflösung ist recht hoch, doch vor allem die Qualität der Objekte ist sehr schlecht. Dazu kommt noch, dass das Spiel genau zwei Musikstücke hat, die in einer Endlosschleife laufen und einen wirklich so wahnsinnig machen, dass es das beste ist den Ton auszuschalten.

In dem Spiel bewirtschaftet ihr einen Reiterhof. Dazu gehört es nicht nur seine Pferde zu pflegen, zu füttern und auszureiten, sondern auch Touristen anzuwerben, damit Geld in die Kasse gespült wird. Doch um Touristen herzulocken, müsst ihr erstmal das Gasthaus ausbauen. Um dies zu tun, braucht ihr Geld, welches ihr anfangs nur auf einem Weg verdienen könnt: In die Reithalle bringen Kunden Fohlen mit, die ihr in einem kleinen Minispiel trainieren sollt. In dem Minispiel laufen die Pferde im Kreis auf drei Bahnen und ihr müsst sie nur nach oben oder unten bewegen. Es ist ein absolut langweiliges Minispiel, welches ihr sicherlich 10-15 Mal machen müsst, um genug Geld zu kriegen. Später könnt ihr ein Therapiezentrum einbauen, in dem es viel leichter ist Geld zu verdienen (auch wenn das zweite Minispiel genauso langweilig ist).

Nein, das Spiel ist ohne Frage weder hübsch noch spannend, auch für die Kleinen unter uns.

Sobald ihr auf dem Computer einen Sattel gekauft habt, könnt ihr das Pferd auch reiten. So steht euch anfangs eine Strecke zur Verfügung, in der ihr über Heu springen könnt. Die Steuerung ist aber wirklich sehr grausam und reagiert sehr schlecht auf eure Kommandos. Abgesehen davon bietet das Spiel nicht wirklich viel Abwechslung im Reiten. Jeden Sonntag (das Spiel hat einen eigenen Zeitrhythmus) werden abgesehen davon Wettbewerbe ausgetragen. Diese bieten zwar zusätzliche Abwechslung, sind aber spielerisch sehr mau.

Der größte Kritikpunkt an dem Spiel ist die Kompliziertheit. Ihr möchtet Tipps? Geht zu euch nach Hause und lest euch ein 44-seitiges Buch durch. Dies ist absolut nicht kinderfreundlich. Abgesehen davon ist die Menüführung absolut komplex. Um euer Pferd zu reiten, geht ihr in den Stall, schnappt euch einen Sattel, geht zum Pferd, geht mit dem Pferd raus, geht mit dem Pferd zum Tor und könnt erst dann darauf reiten. Dies hätte man durch ein übersichtliches Menü ebenfalls gut lösen können. Zudem bin ich der Meinung, dass Kinderspiele vertont werden müssen und die Kinder nicht mit Textzeilen überflutet werden sollten.

Redaktionswertung

2

Enttäuschend

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Mein Gestüt: Ein Leben für die Pferde

Meinung von Ilja Rodstein
Liebe Eltern, liebe Kinder, kauft euch dieses Spiel nicht. Es ist absolut unübersichtlich, kompliziert und bietet wenig Abwechslung. Selbst wenn man geringe Ansprüche hat, wird man mit dem Spiel seine Probleme haben, denn es ist absolut nicht nutzerfreundlich. Falls ihr nach einem Pferdespiel für die Nintendo Switch sucht, so empfehle ich euch Ostwind - Das Spiel. Es ist zwar nicht perfekt, doch um Welten besser als Mein Gestüt.

Kommentare 12

  • Nico.98 Meister des Turms - 28.09.2018 - 16:29

    Wieso wurde dieser Titel nicht auf der E3 angekündigt? Das hätte die Präsentation nochmal deutlich aufgewertet. Nicht einmal auf der Nintendo Direct hat man etwas dazu gesehen. Schade, dass Nintendo solche großartige und innovative Titel nicht bewirbt.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 28.09.2018 - 16:32

    Allein das Cover ist so creepy.

    Gekauft. :moneylink:
  • HitMeBaby Turmritter - 28.09.2018 - 17:15

    Also meiner Tochter gefällt das spiel.^^
  • Lockenvogel Dumm aber klug! - 28.09.2018 - 17:21

    Das Spiel dürft alle "auf der Switch erscheinen keine fetten AAA Titel" Nörgler für immer Lügen strafen!
    So, jetzt hab' ich aber keine Zeit mehr, ich muß meinem rosaroten Schetti-Pony 'Cherry Pie' noch mal kurz die Mähne striegeln! Tütü ihr Lieben!!!
  • Solaris Take Your Yeah - 28.09.2018 - 17:22

    Das Leben ist kein Ponyhof! In diesem Spiel aber schon.
  • Sensiva Turmheldin - 28.09.2018 - 17:28

    Das Ursprungsspiel für die Wii war echt super!
    Leider wird es immer wieder neu aufgelegt || .
  • Gringo Wing Commander - 28.09.2018 - 19:42

    Haben die Pferde Sterne auf der Stirn?
  • BlackMusashi Turmritter - 28.09.2018 - 21:35

    Mal ernsthaft wenn ein Kind alt genug ist Videospiele zu spielen sollte es auch Alt genug sein um Lesen zu können. Aber egal, mich interessiert viel mehr warum man das nicht auf der Gamescom anspielen konnte :D
  • Sizi Turmheld - 28.09.2018 - 22:36

    Das einzige Spiel was ich bald mit Pferden spielen werde ist Red Dead Redemtion 2.
  • Wowan14 Gamer aus Leidenschaft - 29.09.2018 - 00:31

    @HitMeBaby Die wohl typischste Bewertung bei solchen Games xD
    es gibt wirklich kein Spiel auf der Welt das absolut niemanden gefällt, dass es dadurch gut oder besser ist heißt es noch lange nicht
  • kraid Turmheld - 29.09.2018 - 07:31

    @BlackMusashi Also die Aussage finde ich jetzt schon etwas extrem.
    Du kannst nicht lesen? Dann darfste auch nicht spielen, basta!

    Es gibt durchaus Spiele, welche für jüngere Kinder geeignet sind oder sogar explizit für diese geschaffen wurden (z.B. Lernspiele).
    Bis ein Kind richtig flüssig lesen gelernt hat, dauert es auch, je nach Begabung, 3-4 Jahre.

    Natürlich bedeutet das nicht, das man sein Kind bedenkenlos den ganzen Tag vor der Konsole parken soll (oder auch vor dem Trickfilm-Programm).
    Wenn ich jetzt aber die Wahl habe, ob mein Kind lieber mal ne Stunde passiv TV glotzt oder aktiv spielt, finde ich auf jeden Fall letzteres besser.
    Klar braucht es dafür dann auch geeignete Spiele. Das da oben zählt aber eher nicht dazu.
  • HitMeBaby Turmritter - 29.09.2018 - 09:31

    @Wowan14
    Ja das mag sein, es gibt auch viele spiele die für meine Augen einfach übergewertet werden, obwohl sie eigentlich nur altbekanntes bieten, und trotzdem schon vorm erscheinen hoch gelobt werden. Aber geschmäcker sind halt verschieden.

    Und in den Augen eines Kindes geht es in spielen nicht um Story oder ob ein spiel fehlerhaft ist usw, solange es ihnen Spaß macht werde ich es ihnen nicht verderben, wenn ich z.b. sagen würde was spielst du den da für ein mist oder das es null Anspruch hat usw.

    Und ob die Wertung oder das Spiel jetzt gut ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Da ich das Spiel persönlich nicht gespielt habe, und nur meiner Tochter paar mal zugeschaut habe während sie es spielte.