Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Arena of Valor - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Arena of Valor
  • USA USA: Arena of Valor
  • Japan Japan: Arena of Valor
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
25.09.2018
Vertrieb
Tencent Games
Entwickler
Noch keine Angaben
Genre
Action
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 10
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Der schmale Grad zwischen Leben und Tod...

Von Krispin Berndt () Tencent Games ist die Tochtergesellschaft von Tencent Interactive Entertainment, die die Videospielabteilungen verantworten und wiederum dem chinesischen Mischkonzern Tencent angehört. Mit Videospielen wie FIFA Online 3, einer Mobile-Version von Playerunknown’s Battleground und zuletzt mit Arena of Valor machte sich das Unternehmen innerhalb von wenigen Jahren einen gigantischen Ruf in der Videospielbranche und darf sich seit März 2018 mit dem Titel „Größtes Videospielunternehmen der Welt“ brüsten. Deren Mobile-Online-Battle-Arena-Titel Arena of Valor legte innerhalb von zwei Jahren einen Rekordstart hin und lockt tagtäglich bis zu 80 Millionen Spieler vor die Smartphone-Bildschirme. In diesem Jahr folgte die Ankündigung für eine exklusive Nintendo Switch-Version, welche nach mehreren Testphasen als Free-to-Play-Titel seit wenigen Tagen im Nintendo eShop zum Download bereitsteht. Wir haben einen Blick in das Spiel geworfen und verraten euch in den folgenden Zeilen, ob Tencent Games mit dem ersten MOBA auf der Nintendo Switch die Erfolgsstory fortsetzen kann.

Auf ein spektakuläres Intro folgt ein ausführliches Tutorial...

Tencent Games will klotzen, nicht kleckern. Es dauert nicht einmal ein paar Sekunden bis Arena of Valor eindrucksvoll unter Beweis stellt, dass hinter dem MOBA ein großes und durchaus talentiertes Entwicklerstudio mit einem hohen Budget steckt. In einem aufwendig produzierten Intro, in welchem der Turm mit einem leuchtenden Kristall am Anfang etwas an das lidlose Auge aus Herr der Ringe erinnert, lässt Tencent Games ordentlich die Muskeln spielen und zeigt einen Kampf zwischen verschiedenen Charakteren. Wenn man nicht wüsste, dass es sich hier um ein Intro von einem Videospiel handeln würde, könnte angenommen werden, es handle sich um einen Trailer eines kommenden Animationsfilmes. Nach dem visuellen Spektakel werden das Geburtsdatum und die Region abgefragt. Nach der Namenseingabe beginnt ein ausführliches Tutorial.

Das Tutorial wird für MOBA-Dummies (wie ich mich gerne selbst bezeichne) ausführlich erklärt. Fragen bleiben nach dem Tutorial eigentlich keine offen... Außer: Was ist ein Jungler?

In diesem muss der Spieler in die Rolle des Dämonenjägers Valhein der Klasse „Schütze“ schlüpfen und wird mit den Grundschritten, wie zum Beispiel der Steuerung, einem Angriff oder Upgraden einer Attacke, vertraut gemacht. Diese werden stets von einer englischsprachigen Stimme begleitet und zusätzlich auf dem Bildschirm ausführlich erklärt. Sind alle Grundschritte erfolgreich absolviert, folgt eine etwas längere Zwischensequenz, die den genauen Regelablauf eines MOBAs erklärt. So werden dem Spieler unter anderem die einfach zu merkenden Grundregeln wie „Warte auf deine Vasallen bevor du den gegnerischen Turm angreifst“ oder „Vernichte die gegnerischen Türme, um den „Kern“ zu zerstören und damit das Spiel zu beenden“ nähergebracht. Während in der Vergangenheit einige MOBAs das Erklären von Begriffen vernachlässigt haben, ist das Tutorial von Arena of Valor besonders für Anfänger im MOBA-Genre durchaus hilf- und aufschlussreich.

Nach dem ganzen Prozedere darf in einem Testspiel das Schlachtfeld endlich eigenständig erkundet werden. Dort tretet ihr in einem 5 gegen 5-Match gegen computergesteuerte Gegner an. Ziel? Na klar: Mit Geschicklichkeit und Geduld langsam in die gegnerische Basis vordringen und den Kern zerstören. Das Testspiel ist der perfekte Ausklang von einem Tutorial, welches viele Informationen in einer kurzen Zeit vermittelt. Die KI der Gegner sind auf einem relativ leichten Schwierigkeitsgrad und es müsste nicht nur mit dem Teufel zugehen, damit das Spiel verloren geht, sondern es wird auch eine ganze Zeit dauern bis die Gegner vor eurem Kern stehen. Der Spruch „Learning by doing“ scheint wie erschaffen für das MOBA-Genre…

Im Menü warten viele Helden und Modi darauf, entdeckt zu werden…

Das Hauptmenü von Arena of Valor ist schlicht und übersichtlich gehalten. In verschiedenen Kategorien kann der Spieler sich in wenigen Schritten und Klicks durch sämtliche Spielmodi und Einstellungen navigieren. Die Hauptkategorien, wie zum Beispiel der „Spielen“-Tab, verfügen meistens über weitere Unterkategorien, in denen die verschieden Spielmodi, der Shop oder das eigene Profil zu finden sind. Um auf das Schlachtfeld zu gelangen, muss im „Spielen“-Tab die Art ausgewählt werden. Es gibt neben dem normalen Modus auch einen Arcade-, Benutzerdefinierten- und Ranglisten-Modus. Um den Ranglisten-Modus auswählen zu können, werden allerdings weitere Helden benötigt, welche ihr euch durch vieles Spielen in den anderen Spielmodi freischalten oder im Shop für echtes Geld erwerben könnt.

Während der Handheld-Modus mit Schwächen zu kämpfen hat, macht der TV-Modus von Arena of Valor stets einen positiven Eindruck.

Die richtige Heldenauswahl ist das A&O für eine erfolgreiche Runde und muss mit den Helden der Mitspieler harmonieren. Zur Auswahl stehen aktuell 39 Helden der Klassen Tank, Krieger, Assassine, Magier, Schütze und Support. Jeder Held hat auf dem Schlachtfeld dabei seine Vor- und Nachteile und kann während des Spielens im Spielshop nach eigenem Belieben mit verschiedenen Ausrüstungen und Boni ausgestattet werden. Bezahlt werden diese durch das Gold, welches durch das Töten von Monstern auf dem Schlachtfeld, gegnerischen Türmen, Vasallen oder das Töten von feindlichen Gegenspielern verdient werden kann. Für einen Anfänger im MOBA-Genre mag das gleichzeitige Spielen und Aufrüsten des eigenen Helden am Anfang ziemlich verwirrend sein. Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit vorgefertigte „Schablonen“ zu nutzen, die Ausrüstungen und Boni im Shop beim Erreichen des Preises automatisch gekauft werden.

Die Grafik von Arena of Valor hat im Gegensatz zu der Mobile-Version noch einmal einen kleinen Sprung gemacht. Sowohl das Schlachtfeld, als auch die Helden und Effekte wurden angepasst und verbessert. Das Spiel macht allerdings nicht nur visuell einen guten Eindruck, denn auch der Soundtrack kann überzeugen. Ein kleiner Kritikpunkt ist dagegen die Performance im Handheld-Modus. Die Grafik sieht nicht nur optisch etwas verwaschen aus, sondern kämpft auch manchmal mit der Framerate. So passiert es hin und wieder, dass es besonders in Kämpfen mit mehreren Helden auf einem Fleck zu kleinen Rucklern kommen kann und da in einem MOBA oft jede Sekunde zählt, kann daraus schnell ein Nachteil entstehen. Im TV-Modus hingegen hatte ich selten bis nie Probleme mit der Performance. In diesem schöpft Arena of Valor das ganze Potenzial zufriedenstellend aus.

Lasst die Kreditkarte glühen: Der Helden- und Item-Shop…

Arena of Valor kann vollkommen ohne zusätzliche Kosten gespielt werden. Natürlich möchten die Entwickler mit dem Spiel auch Geld verdienen. Dafür gibt es den Helden- und Item-Shop in der Kategorie „Aktivität“ im Hauptmenü. In diesem stehen euch neue Helden, Skins für die Helden, verschiedene Items und Arcana-Marken zum Kauf mit Echtgeld zur Verfügung. Zwar können Helden auch mit Gold, welches ihr durch das fleißige Spielen erhalten könnt, erworben werden – allerdings dauert es ziemlich lange bis genug Gold angespart ist. Einen neuen Helden freizuschalten kostet umgerechnet etwa 6,50 €. Wenn ihr euch unsicher seid, mit welchem Helden ihr als nächstes auf das Schlachtfeld ziehen möchtet, könnt ihr im Hauptmenü unter „Spielen“ und „Training“ in einem Testspiel alle spielbaren Helden ausprobieren. Zusätzlich gibt es in unregelmäßigen Abständen eine Helden-Rotation und verschiedene Aktionen im Spiel, welche euch erlauben, diverse Helden auch außerhalb vom Trainingsbereich für eine bestimmte Zeit zu nutzen. Behaltet also den „Aktivität“- und „Gratis“-Tab im Menü im Auge! Alle Einkäufe im Shop werden über den Nintendo eShop der Nintendo Switch abgewickelt. Es kann ein paar Minuten dauern bis eure Spielwährung auf euer Spielkonto gebucht ist.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Arena of Valor

Meinung von Krispin Berndt
Ich bin ein absoluter Neuling was das MOBA-Genre angeht. Arena of Valor hat mir den Einstieg, nicht zuletzt durch ein gutes Tutorial, ziemlich leicht gemacht. Innerhalb von wenigen Spielstunden war es mir dadurch möglich, das Spielsystem und die Taktiken eines MOBAs zu verstehen und umzusetzen. Zwar ist die Heldenauswahl für einen Free-to-Play-Spieler durchaus begrenzt, allerdings gibt es von jeder Klasse mindestens einen kostenlos spielbaren Helden. Es hat mir Spaß gemacht, mich durch die ganzen Spielmodi und Klassen zu kämpfen und mit Freunden verschiedene Taktiken auf dem Schlachtfeld auszuprobieren. Die Steuerung kann durch die verschiedenen Tastenkombinationen am Anfang zwar verwirrend erscheinen, aber nach ein paar Runden hat man sich diese gut eingeprägt. Als Neuling macht Arena of Valor für ein paar Runden zwischendurch definitiv Spaß. Liebhaber des MOBA-Genres werden dagegen mit dem ersten MOBA auf der Nintendo Switch voll auf ihre Kosten kommen.
Mein persönliches Highlight: Mein persönliches Highlight von Arena of Valor ist der Stil des Spieles. Im Gegensatz zum Handheld-Modus sieht Arena of Valor im TV-Modus richtig stark aus und läuft absolut flüssig.

Kommentare 28

  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 05.10.2018 - 15:19

    Leider ist die Performance von dem Spiel nicht so der Hit.
  • nintendofanboy1889 Turmknappe - 05.10.2018 - 15:21

    @Meta Knight dann haben wir beide wohl unterschiedliche Versionen.
    Die Performance ist Bombe
  • Lillyth <3 - 05.10.2018 - 15:34

    Super Spiel, habe immer noch keine Framedrops oder sonst was bemerkt. Trotzdem pausiere ich jetzt etwas, da es immer noch den Bug gibt, dass man beim Laden der Karte einen Absturz bekommen kann. Es macht einfach keinen Spaß, wenn in fast jedem Match ein 4vs5 kommt.
  • Tisteg80 SSB #hypebrigade - 05.10.2018 - 15:50

    Kann es nicht sowas in der Art geben mit einer Singleplayer-Kampagne und Bot-Matches als Option dazu? Würde mich wesentlich mehr reizen.

    Ich habs nur angespielt, fand es ganz nett. Ne 7/10 trifft es auch gut, finde ich. Aber ich weiß nicht, ob ich das in der Form öfter spielen werde.
  • SirKillia Turmheld - 05.10.2018 - 15:56

    Auch bei mir keine Framedrops etc. läuft absolut flüssig
  • Tyrhelm Turmknappe - 05.10.2018 - 16:00

    uns fehlen zwar noch ein paar feste Mitspieler, aber es macht so ein Spaß wenn man mit seinen Leuten zusammen ein paar Runden rockt.
    Framedrops hatte ich bisher nur einen Einzigen, bei über 35 Stunden. Also wem das öfter passiert hmmm.... ist das eigene Internet vllt zu schwach so das es daher ruckelt? Ich kenne mich mit der Technologie dahinter nicht aus, also keine Ahnug ob das ein Grund sein kann. Was aber stört sind die dauernden Disconnects, bzw dass man nicht wenigstens wieder nachjoinen kann.
  • Gama87 Turmknappe - 05.10.2018 - 16:01

    Ich spiele seit 4 Tagen und es macht süchtig . Leider hat es nicht so viel Optimierungs Optionen aber es ist trotzdem ein tolles Spiel , man muss nicht unbedingt echtes Geld für ein Carakter ausgeben Mann kann sich alle durch Münze kaufen wo Mann da verdient .
  • Remus - 05.10.2018 - 16:02

    @Meta Knight Lass es, das hatten wir doch schon. Ich hab an anderer Stelle genau beschrieben, wann Ruckler auftreten und es waren die selben User die meinten, es läuft butterweich, ohne sinkende fps.
    Manch einer will es wohl einfach nicht wahr haben... Hier im Test werden unser beider Aussagen jedenfalls bestätigt.
  • YukkuriLord Yukkutastic - 05.10.2018 - 16:03

    @Tisteg80 Bot-Matches gibt es, einfach unter custom match, modus auswählen und dann kannst du Bots hinzufügen.

    Ich selber mag das spiel sehr, bin momentan Gold in Ranked und finde das es einige coole Helden gibt, zudem wollen die Entwickler ungefähr alle 2 Wochen ein Update herausbringen.
  • Crimsmaster_3000 Bastardo de Crimson - 05.10.2018 - 16:31

    Mich hat's auf jeden Fall positiv überrascht. Habe bis jetzt noch nicht all zu viel Zeit investiert aber war unterhaltsam und hat mir aufgezeigt wie spaßig ARPGs sein können ... Werde dann wohl dank Arena of Value bei Diablo III zuschlagen ;)
  • D. Olafson Turmknappe - 05.10.2018 - 17:16

    Habs einen Tag nach Release für ein paar Stunden gespielt. Ich habe ebenfalls massive Performance Probleme festgestellt. Ansonsten finde ich es schön einen MOBA Vertreter auf der Switch zu sehen!
  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 05.10.2018 - 17:19

    @Crimsmaster_3000 Diablo 3 ist mega :)
  • Adlez SSB #hypebrigade - 05.10.2018 - 17:31

    Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen die vom Spiel enttäuscht sind.
    Hatte nur Erfahrung mit “Heroes of the Storm“ auf dem PC und habe mich über AoV gefreut, weil ich nicht so gerne am PC mehr zocken will. Leider kommt für mich AoV nicht annähernd an Heroes of the Storm ran.

    Hoffe jetzt das Heroes of the Storm für die Switch kommt, leider habe ich da große Zweifel :/
  • SirKillia Turmheld - 05.10.2018 - 19:16

    @Remus
    Dann lies nochmal genau was da steht. Framerate Einbruch nur im handheld. Im docked läuft es flüssig. Quasi das was ich die ganze Zeit schin sage. Also seh ich mich durch den test ebenfalls bestätigt :thumbsup:
  • Remus - 05.10.2018 - 19:32

    @SirKillia
    Du scheinst nicht lesen zu können. "Selten bis nie" steht dort. Mal ganz davon ab, dass die Aussage ziemlich schwammig ist, ist die Performance im Dock tatsächlich besser. Auch hier läuft es aber definitiv nicht immer flüssig und bei 4 und mehr Helden auf dem Bildschirm kommt es zu Rucklern, die wie erwähnt nachteilig sind. Insbesondere wenn es um Zauber geht, die gezielt gelenkt werden müssen.

    Ich fasse zusammen: Ihr könnt diskutieren so viel ihr wollt, aber dadurch wird das Spiel auch nicht in jeder Situation flüssig laufen.
  • kneudel Turmritter - 05.10.2018 - 20:18

    Ich hoffe das AOV den Weg für Leaguge of Legends Heroes of the Storm bereitet. M.m. Die besserem Vertreter des Genres.
  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 05.10.2018 - 20:23

    @SirKillia Das Spiel läuft nicht flüssig. Weder Handheld noch Konsole.
  • otakon Ssssssssswitch - 05.10.2018 - 21:11

    Hab das Spiel bislang nur im tv Modus gespielt und dort keine Performance Probleme festgestellt.
    Spiel macht auch echt Spaß, aber die Charaktere sind ganz schön teuer so das es als kostenloses Spiel in zuviel Arbeit ausarten würde... zum Glück kann man ne Menge Charaktere auch immer mal so spielen.
  • KlaBooster Alles wird loot ... - 05.10.2018 - 21:15

    @Meta Knight


    Zitat von Meta Knight:

    Leider ist die Performance von dem Spiel nicht so der Hit.
    Konsole mal komplett ausschalten und neu starten
  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 05.10.2018 - 22:23

    @KlaBooster Danke, aber leider keine wirkliche Besserung.
  • kneudel Turmritter - 06.10.2018 - 08:11

    Da das Spiel ein reines Online Spiel ist, wirkt sich eine schlechte Verbindung auf Performance aus, weil Lags ja aulassendem Bildern auszugleichen ist.
  • Remus - 06.10.2018 - 08:42

    @kneudel
    Das haben wir auch schon mal an anderer Stelle besprochen. Lags durch Verbindungsprobleme würden sich immer mal wieder über den gesamten Spielverlauf bemerkbar machen. Die Einbrüche entstehen aber nur unter Last, also bei mehreren Helden, Effekten und/oder Einheiten auf dem Bildschirm.
  • waynebek Turmritter - 06.10.2018 - 09:16

    Wie auf dem Smartphone auch hier ein klasse Spiel.
    Allerdings müssen ein paar patches folgen, es kommt vor, dass das Spiel nach der Championauswahl abstürtzt und ein reconnect ist dann nur manchmal möglich.
    Und wie schon einige berichtet haben, das Spiel hat hier und da performance probleme, besonders im docked modus.

    Hoffe mal es folgen wie bei der smartphone version einige events, bei denen man kostenlos auch paar skins usw. erspielen kann. Auf der Smartphone version war das schon sehr angenehm.
    Finde bei der switch version auch toll, dass chatten dort richtig ein krampf ist, weniger geflame xD


    Lol und hots werden es sicher nicht auf die Switch schaffen, wenn überhaupt vielleicht Smite, aber ich finde moba in 3d hässlich.
    Mir passt Aov auch schon, es hat weniger tiefe aber dafür geht es dann auch schneller zur action. Nicht wie bei lol erstmal 15min nur rumfarmen und matches die dann 40minuten und mehr dauern.
    Die Zeit habe ich nicht mehr.
  • RyuX20 Turmritter - 06.10.2018 - 10:49

    Was mir persönlich fehlt ist eine deutsche Spracheinstellung (auch wenn ich gut Englischkenntnisse hab... nur hat das nicht jeder)

    Und dass die Switch Version mal auf den Stand der aktuellen Smartphone Version kommt (dort sind schon mehr Champions und auch mehr Skins)
  • Feena The Switcher - 06.10.2018 - 11:16

    @RyuX20In den Spieleinstellungen kannst du die Sprache auf Deutsch umstellen. Das muss man leider selber machen. Das Spiel erkennt leider die Switch Sprache nicht automatisch, wie es bei anderen Spielen ist.
  • RyuX20 Turmritter - 06.10.2018 - 13:08

    @Feena leider funktioniert das anscheinend nicht
  • Mani501 Turmheld - 06.10.2018 - 14:18

    @kneudel Arena of Valor ist vom selben Konzern der auch Riot Games unter der Fuchtel hat. Also da wird nur eins von kommen :D Spiele selber LoL und das macht auch auf Konsolen wirklich keinen Sinn. Die abgespeckte Version Arena of Valor ist für den Mobil Markt extra konzipiert worden. Für Lol wär die Bedienung viel zu umständlich
  • Meta Knight Hüter des Galaxia - 08.10.2018 - 09:48

    Was mir aufgefallen ist. Die Performance ist stark abhängig vom Internet.
    Ich habe immer im Wohnzimmer direkt beim Router gezockt.
    Dort ist die Performance wesentlich schlechter, als im Schlafzimmer.
    (Gestern auf dem Handheld im Schlafzimmer festgestellt, wie flüssig es doch laufen kann ( bis auf Ausnahmen bei Teamfights )
    Vermutlich wird da die Verbindung aufgrund der Nähe gestört? Oder es liegt am PC.. Werde ich weiter probieren.
    Werde es morgen mal mit einer Lan Verbindung testen.
    Bin jetzt auf Gold IV :)