Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu FIFA 19 - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: FIFA 19
  • USA USA: FIFA 19
  • Japan Japan: FIFA 19
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
28.09.2018
Vertrieb
Electronic Arts
Entwickler
Electronic Arts
Genre
Sport, Fussball
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 8
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Neues Jahr, neues Glück

Von Dirk Apitz () Mit FIFA 18 fand die FIFA-Reihe wieder zurück zur einer Nintendo-Plattform und war sogar erfolgreich. Kein Wunder, denn FIFA ist im Handheld-Modus besonders reizvoll und kann hier seine besonderen Stärken ausspielen. Allerdings gab es etwas Ernüchterung. Viele Bugs, fehlende Modi und ganz wichtig: Keine Möglichkeit gegen Freunde online zu spielen. Auch die kostenlose Erweiterung brachte kaum Besserung und das Vertrauen könnte etwas geknickt sein. Dennoch kommt nun FIFA 19 für die Nintendo Switch und die Erwartungen waren gar nicht mal so niedrig. Diesmal gibt es immerhin keine Ausreden mehr!

Was ist neu?

Wie letztes Jahr fange ich mit den größten Kritikpunkten an und zähle einiges auf, was wieder fehlt. Aufgrund der fehlenden Frostbite-Engine müsst ihr auf den Story-Modus "The Journey" verzichten. Auch fehlen wieder FIFA My-ProClub, die virtuelle Bundesliga, der überarbeitete Karriere-Modus, der neue Online-Modus, der EA-Katalog und in FIFA Ultimate Team gibt es keine wöchentlichen Herausforderungen oder den Champions-Modus. Wie auch schon im letzten Jahr ist das Fehlen des Journey-Modus verständlich, da (wie bereits erwähnt) die Engine noch nicht auf der Nintendo Switch verfügbar ist. Warum die restlichen Sachen fehlen, ist allerdings auch in diesem Jahr unklar.

Dieses Jahr ist auch die Champions League dabei.

Unklar war letztes Jahr auch, warum eigentlich Freundschaftsspiele online fehlen. Laut EA war dies nicht möglich, nun ist es aber möglich und funktioniert sogar richtig gut. Ihr könnt eure Freunde einladen, dann bekommt euer Kumpel diese Einladung und kann sie sofort annehmen. Warum nicht gleich so? Auch in FIFA Ultimate Team könnt ihr nun solche Einladungen annehmen und senden. Dort gibt es leider keine Einstellungsmöglichkeiten und ihr spielt eine Saison. Für den Sieg gibt es 3 Punkte und für ein Unentschieden gibt es einen Punkt. Wer am Ende der Saison die meisten Punkte hat, hat gewonnen. In FIFA Ultimate Team gibt es auch Münzen für diese Spiele gegen einen Freund.

Tatsächlich war das noch nicht alles! Dieses Jahr wurde der Anstoß-Modus, eine Art schnelles Spiel, geändert. Auch die Spieler auf der Nintendo Switch dürfen sich freuen: Wie schon vorher könnt ihr aktuell anstehende Partien nachspielen. Ihr könnt aber nun auch neue Regeln festlegen, zum Beispiel die Spieldauer. Wollt ihr mit Hin- und Rückspiel spielen? Oder doch lieber Best of 5? Vielleicht ist euch auch King of the Hill lieber. Hier kann der Sieger einer Partie weiterspielen, darf aber keinen Seitenwechsel oder Teamwechsel vornehmen. Er bleibt so lange der amtierende Champion, also der King of the Hill, bis er durch eine Niederlage ausscheidet. Für eine überraschende Partie kann man auch die Teams zufällig auswählen lassen. Selbst die klassischen Fußballregeln könnt ihr etwas ändern. So gibt es nun die Survivial-Variante. Sobald ein Team ein Tor erzielt, wird ein Spieler des Teams vom Platz gestellt. Maximal vier Spieler werden pro Team ausgeschlossen. Mit der Distanz-Variante zählen Tore außerhalb des Strafraums doppelt. In „Zwei Tore“ dauert eine Halbzeit nur 20 Realminuten, aber der erste Spieler, der zwei Tore erzielt, gewinnt. Wer gar keine Regeln benötigt, findet den passenden Modus ebenfalls. Hier gibt es keine Fouls, Abseitsstellungen, Karten und Grenzen. Zu guter Letzt gibt es noch Kopfbälle und Volleys. Hier zählen nur Kopfbälle oder Volley-Schüsse als Torschuss. Erzielt ihr ein Tor vom Boden aus, dann gilt der Ball nur als im Aus gelandet. Diese Modi sind wirklich eine gelungene Abwechslung und können etwas Frische in den FIFA-Alltag bringen. Schade ist allerdings, dass diese Modi nicht online spielbar sind, auch nicht im lokalen Mehrspielerdmodus, wenn mehrere Nintendo Switch-Konsolen sich miteinander verbinden.

Weitere Modi, mal von der Champions League abgesehen, sind nicht dazu gekommen. Wieder habt ihr den Karriere-Modus aus älteren Teilen, eigene Turniere, auch mit Frauen, oder könnt in FIFA Ultimate Team euer eigenes Team zusammenstellen. Wie dieser Modus genau funktioniert, habe ich bereits im Test zu FIFA 18 erklärt und auch ein Tutorial findet ihr auf ntower, was ich auch bald aktualisieren werde. FIFA Ultimate Team macht noch immer wirklich viel Spaß, aber aufgrund der fehlenden Modi und des EA-Katalogs, in dem ihr euch Boni erspielen könnt, ist der Markt leider sehr behäbig. Auch wird wieder nicht die App unterstützt und ihr könnt auch nicht im Browser auf dem Computer euer Team weiter zusammenstellen. Dadurch wird der Markt auch in diesem Jahr wieder deutlich kleiner sein.

Das Lizenz-Monster ist zurück!

In diesem Jahr hat sich EA die Rechte für die UEFA Champions League und natürlich für die Euro League gesichert. Diese findet ihr im Karriere-Modus, im Einzelspiel oder auch als spezielle Karten in FIFA Ultimate Team. Dies steigert die Atmosphäre im Karriere-Modus und wir müssen uns nicht mehr mit einem Fake-Cup arrangieren. Auch ist nun die chinesische Liga dabei und in der spanischen ersten Liga findet ihr fast alle Stadien, die auch sehr authentisch in Szene gesetzt werden. Letztes Jahr fehlten in FIFA viele Überblendungen aus den Ligen, aber auch hier gibt es Verbesserung, denn diesmal sind sie alle dabei.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass Neymar der nächste Spieler auf dem FIFA-Cover wird.

Doch auch die dicksten Lizenzen bringen nichts, wenn das Gameplay nichts taugt. Nun, wie für diese Reihe üblich hat man nicht sehr viel am Konzept geändert und ich bleibe weiterhin dabei, dass der Nintendo Switch Pro-Controller der beste Controller für FIFA ist. Das Spiel läuft insgesamt etwas flüssiger und gefühlt auch schneller. Auffällig ist die KI der Mitspieler, die wirklich besser agieren als noch im Vorgänger und sich auch im Abwehrverhalten klüger anstellen. Auch die Torhüter sind etwas verbessert wurden und rennen auch einem verfehlten Ball hinterher und kratzen diesen aus dem Tor raus. Dennoch ist hier weiterhin Luft nach oben und die Keeper lassen noch immer leicht haltbare Bälle durch oder schaffen es nicht einen leichten Ball zu fangen. Neu ist der sogenannte Finishing-Move. Wenn ihr bei einem Schuss in dem richtigen Moment noch einmal auf die Schusstaste drückt, dann kommt der Ball härter und genauer ins Tor. Wer jetzt mit übertriebenen Toren rechnet, den kann ich beruhigen. Diese Bälle sind keine Garantie, dass sie auch rein gehen. Ebenfalls neu ist die Ansicht bei einem Abstoß. Die Kamera ist nun nicht mehr nur hinter dem Torhüter, sondern weiter oben, damit ihr das ganze Spielfeld seht und besser zielen könnt.

Grafisch hat sich ebenfalls etwas getan. Schon bei dem WM-Update in FIFA 18 gab es einige Veränderungen. Bei den Zuschauern gibt es mehr Individualität, die Stadien sind nicht immer auf dem letzten Platz besetzt und allgemein sind die Stadien, besonders die Originalen, und die Umgebungen schön in Szene gesetzt. Es passiert mehr um das Spielfeld herum und dadurch kommt etwas besser die Atmosphäre auf. Die Animationen der Spieler wirken auch etwas flüssiger und die Gesichter wurden auch noch einmal etwas überarbeitet. Das Wichtigste: Es läuft flüssig und bisher sind mir keine Bugs aufgefallen oder dass ein Stadion komplett leer ist. Hier hat sich EA wirklich drangesetzt, damit das Spiel sauber läuft und nicht mehr so eine Vorstellung abliefert wie FIFA 18. Auch Online könnt ihr stabilere Partien genießen. Der nervige Schatten-Effekt aus dem Vorgänger wurde auch beseitigt. Insgesamt gesehen muss man wohl sagen, dass EA dieses Jahr mehr Zeit hatte, um dem Spiel den letzten Schliff zu geben. Der eine oder andere Fan wird auch bemerken, dass FIFA 19 etwas bunter wirkt, aber gleichzeitig ist ein graues Regenwetter auch wirklich als Regenwetter zu erkennen. Grafisch macht das Spiel also einige Schritte nach vorn. Ebenfalls nicht ganz unwichtig ist die Tatsache, dass die Video-Funktion von Beginn an dabei ist und ihr so eure Traumtore per Twitter oder Facebook teilen könnt. Die Ladezeiten sind im Übrigen auch sehr kurz bis fast gar nicht vorhanden.

Die Wiederholungen gibt es natürlich auch auf der Nintendo Switch in verschiedenen Perspektiven.

In FIFA ist auch der Soundtrack mittlerweile ein gar nicht so unwichtiger Bestandteil und natürlich hat sich EA auch in FIFA 19 einige Bands gesichert. Meiner Meinung nach ist der Soundtrack in diesem Jahr eher langweilig, taugt nur als Menü-Musik und haut mich persönlich nicht vom Hocker. Bei anderen kann er natürlich auch gut ankommen. Das Kommentatoren-Duo besteht wieder aus Wolf Fuß und Frank Buschmann. Hier hat man kaum etwas Neues hinzugefügt und die Kommentatoren sind weiterhin nervig, selbst in den anderen Sprachen. Sehr oft sind die Kommentare absolut nicht passend zum Spielgeschehen. Wenn Wolf Fuß davon spricht, dass das Stadion gerade ganz still ist aber wir im Hintergrund Fanggesänge hören, bleiben wir mit einem Fragezeichen zurück. Auch die Zuschauer wirken nicht wirklich authentisch, dabei wäre bei der Vertonung viel mehr möglich gewesen. Wenigstens haben sie den nervigen Toneffekt entschärft, der immer ertönte, wenn ihr gegen den Ball getreten habt. Dieser klingt nun nicht mehr so aufdringlich.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu FIFA 19

Meinung von Dirk Apitz
Eigentlich hört sich das ja alles gut an und dennoch bin ich ein wenig enttäuscht. Wenn ich sage, dass FIFA 19 nur ein überteuerter Patch ist, dann wird es dem definitiv auch nicht gerecht. Böse Zungen werden aber dennoch die Frage einwerfen, ob sich der Neukauf wirklich lohnt. Nun die Wahrheit liegt wohl in der Mitte. Dennoch sind die größten Neuerungen, wie zum Beispiel das Online-Match gegen Freunde, Sachen, die schon der Vorgänger hätte haben sollen (zumindest durch einen Patch nachgereicht). Aber in Sachen Gameplay drehte EA wieder an ein paar Schrauben um das Spielgefühl zu verbessern, und technisch hat sich auch einiges getan. Die fehlenden Modi sind weiterhin ärgerlich und dennoch spiele ich FIFA Ultimate Team ganz gern auf der Nintendo Switch – und wenn ich nur kurz im Bett noch nachgucke, ob meine Gebote noch die höchsten sind. Ob sich der Neukauf damit lohnt, muss jeder für sich wissen. Eines ist aber sicher: Das Gameplay bleibt auch in FIFA 19 auf der Nintendo Switch erstklassig und Fußball-Fans werden wieder einige Stunden in das Spiel stecken. Doch da ist noch immer viel Luft nach oben!
Mein persönliches Highlight: Als die Champions-League-Hymne ertönte
Meinung von Dennis Meppiel
FIFA 19 unterscheidet sich leider kaum von seinem Vorgänger. Es gibt zwar ein paar coole Neuerungen, wie zum Beispiel die Champions League, die langersehnten Online-Freundeskämpfe oder auch die paar Anpassungen im Gameplay. Jedoch müssen sich Käufer von FIFA 18 sehr gut überlegen, ob sie unbedingt die neue Version benötigen. Fußball-Fanatiker, die nur eine Nintendo Switch im Hause haben, werden aber trotz allem nicht drum herumkommen können. Für das nächste Jahr wünschen wir uns allerdings wieder ein paar neue Modi oder eine eventuelle Portierung der Frostbite-Engine.
Mein persönliches Highlight: FIFA + Champions League? Endlich wird ein Traum wahr!

Kommentare 17

  • Bnbnhld Turmknappe - 08.10.2018 - 16:04

    Das WM-Update des Vorgängers hat leider dazu geführt, dass ich weder Online- noch Offline-Matches spielen konnte sondern eine spielbeendende Fehlermeldung bekam. Auch eine Neuinstallation der Spieldateien konnte das nicht beheben. Um nicht noch einmal enttäuscht zu werden, bin ich lieber vorsichtig und hole mir den neuen Teil irgendwann auf dem Grabbeltisch.
  • DLC-King Freedom of Choice - 08.10.2018 - 16:10

    Gut geschriebener Test Dirk.

    Ich bin zwar Fußball fan aber bei den Videospielen sprich Fifa halte ich mich meistens zurück. Ein Spiel pro Gen reicht mir da einfach und das habe ich mit Fifa 18 auch bekommen.

    Brauche nicht immer alles top aktuell bei den Spielern usw
  • kneudel Turmritter - 08.10.2018 - 16:23

    Die Fifa Serie tritt schon auf PS4 und Xbox auf der Stelle. Die Switch Version hätte ja durch einen Engine Wechsel mich noch mal zum Kauf angeregt, aber 50€ für Kaderupdates und einen neuen Modus (CL). Und wieder ohne Kampagne. Ne danke. Der Drops ist dann doch so langsam gelutscht.
  • megasega1 Zocker seit 1992 - 08.10.2018 - 16:24

    Ultimate Team verstehe ich irgendwie nicht. Ich dachte, das man in dem Modus sein eigenes Team erstellen kann, es benennen und dann normal in der Bundesliga spielen, wie das bei z.B. Fifa 2000 ging. Dabei ist das so ein Karten-zieh Spiel, wo man mit Glück irgendwelche Spieler bekommt. Hatte laut Beschreibung von aktiven nutzern dieses Modus weit mehr erwartet.

    Werde mal gucken, inwieweit Fifa 18 noch gepflegt wird.
  • Frank Drebin Spezielle Spezialeinheit - 08.10.2018 - 16:54

    Ich warte noch auf FIFA 20 oder 21....

    Da mir eine Version vollkommen reicht. Es sei denn, es schenkt mir meine Frau mal wieder :D
    Jetzt wo ich so nachdenke habe ich mir eigentlich noch keines selbst gekauft.

    Brave Frau :love:
  • Weird Turmbaron - 08.10.2018 - 17:11

    Es ist so ärgerlich, dass der Story Mode noch immer fehlt... Der sieht schon wieder echt gut und spannend aus, auch wenns noch immer nicht an den Story Mode vom alten ISS auf der N64 rankommt^^ (Was ganz schön traurig ist, wenn man bedenkt, dass wir im Jahr 2018 sind und das Spiel iwann in den 90´er erschien xD)
    Ich hätte immer noch Lust auf ein Fußball Spiel auf der Switch. Früher hatte ich mit denen auch immer sehr viel Spaß. Allerdings warte ich wohl wirklich weiterhin und hoffe, dass man nächstes Jahr endlich auch den Story Mode nachliefert... Das würde mich nämlich wirklich vom Kauf überzeugen^^
  • Holzknarre Turmknappe - 08.10.2018 - 18:14

    Zitat von Dennis Meppiel:

    Für das nächste Jahr wünschen wir uns allerdings wieder ein paar neue Modi oder eine eventuelle Portierung der Frostbite-Engine.
    Die Frostbite Engine ist seit letztem Jahr auf der Switch verfügbar. Mario & Rabbits sowie South Park Die rektakuläre Zerreißprobe sind in der Frostbite Engine realisiert.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 08.10.2018 - 18:34

    @Holzknarre

    Das verwechselt du mit der Snowdrop Engine von ubisoft
  • Captnkuesel Turmbaron - 08.10.2018 - 18:46

    Werde dieses Jahr auch passen. Mal gucken ob ich nächstes Jahr wieder dabei bin.
  • Taneriiim Son of a Switch - 08.10.2018 - 18:52

    Dieses Fazit lese ich seit 10 Jahren über FIFA.

    FIFA wäre das PERFEKTE Beispiel, wie das neue, moderne Preissysteme mit dem Battle Pass funktionieren könnte. Die Neuerungen sind einfach viel zu marginal, um es als neuen Vollpreistitel zu verkaufen, meiner Meinung nach.
  • aveiro23 Thx4 Switch, Iwata-san! - 08.10.2018 - 19:30

    Wird denn jetzt endlich mal die Companion-App für‘s Smartphone unterstützt?
    Das ist für Ultimate Team schon ziemlich hilfreich.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 08.10.2018 - 20:17

    @aveiro23

    Wird nicht leider
  • OxKing Turmknappe - 08.10.2018 - 21:13

    Mittlerweile könnten die neben Fußball noch Basketball und Tennis in das Spiel einbauen und ich würde es trotzdem nicht kaufen weil es EA ist.
    (Gilt auch für Sport Spiele von 2K)
    Sobald EA auf der Packung steht ekelt es mich direkt und ich denke gar nicht an einen Kauf...
  • I_AM_ERROR #Who's bad? - 09.10.2018 - 00:05

    Zitat von Frank Drebin:

    Da mir eine Version vollkommen reicht. Es sei denn, es schenkt mir meine Frau mal wieder
    Jetzt wo ich so nachdenke habe ich mir eigentlich noch keines selbst gekauft.

    Brave Frau
    Weihnachten steht ja bald an. Das wäre doch die Gelegenheit wieder beschenkt zu werden, oder? ;)
  • megasega1 Zocker seit 1992 - 09.10.2018 - 09:17

    @OxKing

    Da könntest Du aber auch mal die eine oder andere Perle verpassen. Zudem ist EA öfter mal Publisher von indies, wo man es gar nicht gleich sieht. Ich hatte diese Einstellung gegenüber Activision sehr lange. Dann habe ich mal über den Tellerrand geschaut, was die sonst noch so machen, außer Call of Duty.

    Für mich war zwar nicht viel dabei, aber die Auswahl war dann doch schon größer, als ich zuerst dachte.
  • Eiggen87 Turmbaron - 09.10.2018 - 14:23

    Der Ultimate Modus ist, bei genauerem hinsehen, sogar begrenzt worden gegenüber der 18er Version.
    Wie ich drauf komme? Letztes Jahr hab es bei den SBC noch die Ligen SBC- dieses Jahr kamen Sie bisher einfach nicht . Unverständlich, unnötig und unverschämt was EA hier macht.
  • NNerdRick Turmknappe - 09.10.2018 - 16:42

    Eintracht,die launische Diva vom Main im Höhenflug
    2-1 gegen Marseille,4-1 gegen Hannover und 4-1 gegen Lazio Rom....wetten die spielen gegen Düsseldorf wieder grottenschlecht