Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu The World Ends With You -Final Remix- - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: The World Ends With You -Final Remix-
  • USA USA: The World Ends With You -Final Remix-
  • Japan Japan: The World Ends With You -Final Remix-
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
12.10.2018
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Square Enix
Genre
RPG
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Ein genialer Klassiker neu aufgelegt

Von Thomas Steidle () Es ist schon über zehn Jahre her, seit The World Ends With You für den Nintendo DS erschienen ist. Später folgten dann die Portierungen für iOS und Android, worauf auch die neueste Ausgabe auf Nintendo Switch basiert. Besonders unter Fans wird das Spiel wegen den unterschiedlichsten Gründen geschätzt, was ich mit diesem Review ebenso ausdrücken werde. Denn eines sei vorweg gesagt: Nur selten ist ein gesamtes Spiel so einzigartig wie The World Ends With You – die Geschichte, der Soundtrack, die Grafik und auch das Kampfprinzip. Aber alles von Anfang an.

Grundlegend handelt die Geschichte davon, dass ihr als Neku Sakuraba den sogenannten "Realground" (RG) – also die Wirklichkeit – durch den Tod verlasst und in den "Underground" (UG) gelangt. Was sich erst einmal höllisch anhört, ist auf den ersten Blick harmlos. Denn der RG und UG sehen exakt identisch aus – lediglich wenige Dinge unterscheiden sich. Was daran so schlimm sein soll? Das Reaper-Spiel. Die sogenannten Reaper wollen euch innerhalb von sieben Tagen in einem "Spiel" auslöschen. Ein ausgewählter Spielleiter wählt meistens für jeden der Tage eine Mission aus und sollte diese nicht erfüllt werden, werden alle Spieler der Runde gnadenlos ausgelöscht.

Am Anfang verstehen sich Neku und Shiki noch nicht allzu gut ...

Nach und nach werdet ihr mehr Charaktere kennenlernen – seien es die Reaper oder andere Spieler. Schon nach kurzer Zeit werdet ihr die sogenannte Shiki treffen, welche ebenso eine Spielerin ist. Im Reaper-Spiel muss man, um zu überleben, möglichst mit einem Partner einen Pakt schließen, d. h. mit ihm zusammenarbeiten und ihm bedingungslos vertrauen. Allerdings zeigen sich schon hier die Charakterzüge von Neku und Shiki: Der Protagonist ist eher introvertiert, arbeitet sehr gerne allein und ist schnell mal von anderen genervt. Shiki hingegen ist eine zum großen Teil fröhliche Person mit einem teamstarken Charakter. Letzten Endes bleibt ihnen aber nur die Möglichkeit, zusammenzuarbeiten.

Hervorzuheben bei den Charakteren und der gesamten Geschichte ist, wie geheimnisvoll diese gestaltet sind. Nicht nur wird der Spieler neugierig gemacht, was es denn mit diesem ganzen Spiel, den Reapern und weiteren Dingen auf sich hat. Auch die Charaktere verbergen so manche Geheimnisse und Mysterien, die nach und nach gelüftet werden. Auch Charakterentwicklungen sowie unerwartete Wendungen treten des Öfteren auf. Des Weiteren wird einem durch das Spiel mitgeteilt, dass man seinen eigenen Horizont erweitern solle und nicht nur auf sich achten darf. Näher auf die Geschichte und Charaktere möchte ich auch gar nicht eingehen, da jeder selbst die genialen und teils lustigen Dialoge und Geheimnisse entdecken soll.

Im gesamten Spiel haltet ihr euch in der Stadt Shibuya auf, welche in viele einzelne Segmente unterteilt ist. Der Anfang von jedem der Spieltage ist meistens die "Alle-Gehen-Kreuzung" – also die große Kreuzung in Shibuya. Von dort aus könnt ihr in viele Richtungen an die anderen Orte der Stadt gelangen, zwischen denen eine Ladezeit von etwa einer Sekunde liegt. Jeder Ort hat seine eigenen Gegner – auf die ich später näher eingehen werde – und eigenen Einkaufsmöglichkeiten. Ihr könnt eure Charaktere in typischer RPG-Manier einkleiden, wodurch sich Werte erhöhen oder senken. Besonders interessant und einzigartig ist, dass jeder Teil von Shibuya seine eigenen Marken-Charts hat. Das bedeutet, dass die Marken eurer Pins (Teil vom Kampfsystem, das als nächstes erläutert wird) und Kleidung eine bedeutende Rolle spielen. Wenn ihr zum Beispiel einen Pin der Marke D+B ausgerüstet habt und D+B auf Platz 1 der Charts bei der Alle-Gehen-Kreuzung ist, steigt euer Angriff um 50 % im Kampf in diesem Gebiet. Der letzte Platz hingegen senkt euren Angriff. Die Platzierungen lassen sich durch das Gewinnen von Kämpfen aber beeinflussen. Bei normalen Kämpfen ist dieses Element nicht zwingend spielentscheidend, aber es ist eine nette Spielerei und Idee.

Das Kampfsystem ist nach vielen Stunden immer noch spaßig.

Die Gegner in dieser Welt sind die sogenannten Noise, welche euch aber größtenteils nicht stören. Denn um diese überhaupt zu sehen, muss man als Spieler mit seinem Spielerpin die Umgebung scannen. Daraufhin lassen sich auch die Gedanken der Menschen, die einen nicht sehen können, betrachten. Die Hauptattraktion sind aber natürlich die Noise. Sobald ihr ein Gegnersymbol antippt, startet schon kurz danach der Kampf. Grundsätzlich könnt ihr euch durch das ganze Kampfareal bewegen und somit auch Gegnerattacken ausweichen. Angegriffen wird mit den vorhin bereits erwähnten Pins, die allerlei verschiedene Werte und Angriffe parat haben. Später werde ich noch genauer auf die Steuerung eingehen, aber zunächst genügt es zu wissen, dass ihr im Handheld-Modus nur auf dem Touchscreen tippt und drückt, während ihr im TV-Modus als Ersatz mit einem Pointer sowie ein paar Knöpfen arbeitet. So lassen sich Striche über einen Gegner ziehen, damit Neku ihn schlägt, einen Kreis ziehen, damit ihr von Feuer umgeben seid, oder schlicht auf den Gegner tippen, damit er Stromschläge abbekommt. Die Pins können aber nicht ständig benutzt werden, denn sie müssen sich nach einiger Zeit wieder aufladen. Dies dauert bei manchen Pins länger als bei anderen.

Der Kampfbildschirm ist übersichtlich eingeteilt. Oben links sind eure Pins, rechts oben der Partnerpin und ganz rechts euer Lebensbalken.

Wie eingangs erwähnt solltet ihr im UG auch möglichst einen Partner bei euch haben. Dieser kämpft tatkräftig mit und bringt euch so einige Vorteile. Jeder Partner wird anders in den Kampf gerufen, hat seine eigenen Attacken und greift unterschiedlich an. Allerdings steuert ihr selber den zweiten Charakter, was manchmal etwas überfordernd wirken kann. Wie die Pins kann euer Partner nur eine bestimmte Anzahl an Angriffen austeilen und muss sich danach wieder regenerieren. Spannend wird es, wenn ihr und euer Partner sich beim Angreifen abwechseln und dadurch Koop-Combos entstehen. Dadurch steigt eure sogenannte Synchrorate und sobald diese 100 % oder höher erreicht, könnt ihr eine "Fusion" einsetzen. Bei dieser greift ihr zusammen an und macht ordentlich Schaden, allerdings müsst ihr davor eine Art Minispiel so gut wie möglich abschließen. Bei Shiki tauchen viele Karten mit unterschiedlichen Symbolen auf. Hier müsst ihr die zwei Karten antippen, dessen Symbol oben angezeigt wird. Umso schneller ihr seid, desto mehr Schaden könnt ihr austeilen.

Am Ende jedes Kampfes bekommt ihr eine kleine Bewertung bezüglich Schaden, Zeit und weiterem sowie eine Übersicht an Dingen, die ihr erhaltet – wie Pins oder Geld. Anschließend gelangt ihr wieder in die Oberwelt und könnt da weitermachen, wo ihr aufgehört habt. Natürlich gibt es noch spezielle Noise, wie beispielsweise Story-Bosse oder Bosse, die an manchen Orten beim Scannen auftauchen. Diese besitzen eine Menge Leben und bieten oft kleinere Kniffe.

Da kann ich ihr nur zustimmen.

Quests gibt nicht wirklich, da die wenigen, die ihr in den Läden erfüllen könnt, nur davon handeln, dass ihr den Ladenbesitzern bestimmte Items gebt. Hier hätte es zwar noch ein wenig Potenzial gegeben, aber dadurch, dass es auch kaum Nebencharaktere gibt und sich das Spiel komplett auf die Hauptgeschichte fokussiert, ist die Entscheidung verständlich. Dafür gibt es die eben erwähnten optionalen Bosse oder extra Herausforderungen von Reapern, die in der Gegend herumstehen.

Falls einer eurer Freunde ebenso Interesse am Spiel besitzt, könnt ihr euch auf einen Mehrspieler-Modus freuen. In diesem steuert Spieler 1 Neku auf der Oberwelt und im Kampf, während der zweite Spieler die Rolle des Partners in den Kämpfen übernimmt. Von den Noise wird trotzdem nur Spieler 1 angegriffen, weswegen es weiterhin nur eine Lebensleiste gibt. Insgesamt ist es zu zweit viel leichter, da die Gegner schneller sterben und durch das dauerhafte Angreifen des Partners die Fusion wieder schneller einsetzbar ist. Laune macht der Modus aber trotzdem.

Wie zu Anfang erwähnt, ist The World Ends With You -Final Remix- ursprünglich ein Nintendo DS-Spiel, welches den Touchscreen voll und ganz ausnutzt. Im Handheld-Modus steuert ihr das Spiel daher komplett über den Touchscreen, was eventuell nicht jedermanns Sache ist. Hier funktioniert die Steuerung auch ganz gut. Im TV-Modus hingegen nutzt ihr einen Pointer, welcher zwar sehr präzise ist, aber zum einen langsamer und zum anderen unintuitiver als der Touchscreen ist. Gerade bei Pins, bei denen zum Beispiel ein Kreis gezogen werden muss, fällt die trägere Steuerung auf. Mit etwas Eingewöhnung kommt man auch mit dem Pointer relativ gut zurecht, aber komplett optimal ist die Steuerung nicht. Dies ist durch den Aufbau der Nintendo DS-Version aber kaum anders möglich, ohne das ganze Spiel umzukrempeln. Erwähnt sei aber, dass es jeder ein wenig anders wahrnehmen und die einen mehr Probleme als die anderen haben könnten.

Im Laufe des Spiels entwickelt sich der Charakter von Neku immer weiter.

Der Artstyle lässt sich am besten mit Anime und Cartoons vergleichen und ist gleichzeitig etwas ganz Besonderes im Videospielbereich. Alle Animationen, Charaktere und Hintergründe sind handgezeichnet. Auch wenn ihr die Grafik am Anfang etwas ungewohnt finden könntet, spiegelt sie das Spiel an sich perfekt wieder. Man könnte zwar darauf kommen, dass es eine Portierung von einer älteren Konsole ist, allerdings macht sich dies durch die hohe Auflösung und weniger detailreichen, aber nicht schlechteren, Umgebungen fast nicht bemerkbar.

Der Soundtrack ist wirklich sehr vielfältig durch die riesige Anzahl an verwendeten Genres. Von Rap und Hip-Hop bis zu Metal oder J-Pop ist alles dabei. Auch sind die Musikstücke oftmals mit Songtexten hinterlegt, welche auf Japanisch oder Englisch sind. Zu loben ist die große Anzahl an Kampfmusik, durch die man kaum gelangweilt werden kann. Auch passt sich die Musik natürlich je nach Spielsituation an und wechselt mal zu düsteren oder traurigen Stücken. Wie vieles bei The World Ends With You -Final Remix- ist auch der Soundtrack recht speziell sowie einzigartig und kann überzeugen. Übrigens: Ihr könnt jederzeit zwischen den "Remix"-Varianten und den Originalstücken der Nintendo DS-Version wechseln.

Redaktionswertung

9

Geniales Spiel

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu The World Ends With You -Final Remix-

Meinung von Thomas Steidle
Vor dem Spielstart wusste ich kaum etwas über The World Ends With You -Final Remix- und war mir unsicher, was ich erwarten soll. Aber schon in den ersten Spielstunden zeichnete sich ab, dass man hier eine mysteriöse und geniale Geschichte erwarten kann. Die Charaktere ergänzen sich alle gegenseitig und haben ihre eigenen Geheimnisse sowie Ziele. Das Kampfprinzip wird selbst nach vielen Stunden durch die große Auswahl an Pins (bzw. Attacken) nicht langweilig. Begleitet wird das Spiel von einem durchweg interessanten und abwechslungsreichen Soundtrack sowie einem unvergleichlichem Artstyle. Die Steuerung im TV-Modus ist aufgrund der Tatsache, dass es eine Portierung eines Nintendo DS-Spiels ist, nicht optimal, allerdings auch nicht unspielbar. Jeder mit einem Interesse an einer aufregenden Geschichte wird hier nicht enttäuscht.
Mein persönliches Highlight: Der unverwechselbare Soundtrack, welchen ich stundenlang anhören könnte.
Meinung von Max Kluge
​The World Ends With You -Final Remix- verbindet ein interessantes Gameplay-Prinzip mit einer spannenden und mysteriösen Handlung, bei der man stets wissen möchte, wie es weitergeht. Das Kampfsystem und dessen Handhabung sind zwar zunächst etwas unübersichtlich, hat man sich aber erst einmal eingespielt, entwickelt der Titel ein ganz schönes Suchtpotenzial. Besonders, weil man mit den vielen verschiedenen Attacken die unterschiedlichsten Kombos ausprobieren kann. Auch die optische Präsentation sind äußerst gut gelungen und hinterlassen ein sehr positives Gesamtbild.​
Mein persönliches Highlight: Die mysteriöse Grundstimmung, die vielen Pins und der abwechslungsreiche Soundtrack

Kommentare 42

  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 15:14

    Freu mich auf Freitag
  • Ande Turmbaron - 10.10.2018 - 15:17

    Es ist sicherlich ein sehr gutes Spiel und wer es noch nicht hat sollte zugreifen.
    ABER! Für ein Remake eines DS-Spiels mehr zu verlangen, als es damals gekostet hat, ist schlicht eine bodenlose Frechheit. Das Spiel ist über 11 Jahre alt, da kann man beim besten Willen nicht den Vollpreis verlangen.
  • Tangelos Turmritter - 10.10.2018 - 15:17

    Ich glaube ich gebe dem Spiel mal ne Chance. Sieht nämlich echt vielversprechend aus.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 10.10.2018 - 15:58

    Auf Android 15€ und auf der Switch 50? Für die im Grunde gleiche Version? Nix, wenn die mal für 15 im eShop ist schlage ich evtl zu.
  • Wowan14 Gamer aus Leidenschaft - 10.10.2018 - 16:08

    @YoungSuccubus Wieso sollte man auch den gleichen Preis wie für Android verlangen? das wäre das gleiche wie sich aufzuregen das PC preise viel niedriger als konsolenpreise sind
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.10.2018 - 16:09

    Damals war mein Interesse da, weiß gar nicht mehr, warum ich das Game nicht gekauft habe. Für Vollpreis werde ich hier aber definitiv nicht zuschlagen, vielleicht später mal. :D
  • Cyd Turmfürst - 10.10.2018 - 16:11

    @Wowan14
    geht denke ich nicht darum, dass man es zum selben Preis haben möchte. Nur sind der dreifache Preis eben eine ganz andere Hausnummer. Wenn es sich aber zu dem Preis gut verkauft, haben sie recht mit dem Preis gehabt.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 16:13

    Nur mal so als Anmerkung, das DS Spiel ist mit der Zeit nicht günstiger geworden sondern teurer. So groß sollte die Druckmenge auch nicht sein mMn nicht das ihr mit eurer Warterei am Ende mehr bezahlen müsst.
  • megasega1 Zocker seit 1992 - 10.10.2018 - 16:29

    Habe ein Review von einem großen Fan des Originals gelesen und der schreibt, auch wenn es ihm schwer fällt, er sei enttäuscht von dem Port.

    nintendoworldreport.com/review…th-you-final-remix-switch
  • BANJOKONG Turmfürst - 10.10.2018 - 17:01

    ein jrpg Perle nachdem anderen

    Ich komme garnicht mehr hinterher alle zu spielen

    Zwei habe ich noch in petto die ich durch spielen möchte auf Switch

    Das Spiel ist ja auch komplett mit extra Story Erweiterung

    Auf deutsch auch noch was mich auf der ds (war auf englisch) zurück gehalten hat zu kaufen
  • DonF204 Turmknappe - 10.10.2018 - 17:01

    @YoungSuccubus
    Hast du bei Android auch eine Retail Version, wurde diese auch auf deutsch übersetzt, hat das Bonus-Kapitel, kann kooperativ gespielt werden und bietet keine In-App-Käufe? ;)
  • Songbird Nachtschwärmer - 10.10.2018 - 17:16

    Es ist echt auf Deutsch?! Gekauft!
  • Phantomilars Weltraummönch - 10.10.2018 - 17:16

    Ich war sehr gespannt auf diesen Titel, weil ich vom DS-Original viel Gutes gelesen hatte. Allerdings finde ich das Grafikdesign des Remixes schlicht häßlich und reine Touchscreen-Steuerung will ich bei einem Switch-Titel einfach nicht haben. Deswegen ist das Spiel leider von meiner Wunschliste geflogen.
  • Cyd Turmfürst - 10.10.2018 - 17:17

    Zitat von megasega1:

    von einem großen Fan des Originals
    das erklärt wohl, warum er enttäuscht ist. Es spielt sich eben anders, ist anders, ist demnach nicht genau wie das Original. Als sehr sehr großer Fan hat man nun das Spiel vor sich, das aber nicht so ist wie das was man über alles liebt... die Enttäuschung ist fast vorprogrammiert. ;)
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 17:24

    @Cyd ich kenne das original nicht, im Kern ist es aber schon das selbe Spiel, oder?
  • Cyd Turmfürst - 10.10.2018 - 17:29

    @Shulk meets 9S
    öhm... das fragst du den Falschen. Das da oben war nur ne wilde Theorie bzgl. der Enttäuschung. :D Steuerung wird aber wohl etwas anders sein, z.B. Pointer-Steuerung im Dock-Modus.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 10.10.2018 - 17:31

    @DonF204 Es ist am Ende nur ein Port der Android Version, die im eShop auch 50€ kostet. Merkt man schon an der Steuerung wo der Port her kommt.

    Wer 50€ ausgeben möchte kann es ja gerne tun, das Spiel scheint ja ganz nett zu sein. Ich warte bis es für unter 20€ zu haben ist, denn mehr sind mir Ports so alter Spiele inzwischen nicht mehr wert, dafür ist das Angebot auch an guten neuen Spielen inzwischen zu groß...
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 17:31

    @Cyd :) ok, kein Problem, dachte du weißt das.

    Ich check das einfach am Freitag ob das Spiel was kann oder nicht
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 10.10.2018 - 17:33

    @BANJOKONG

    Doch kommt man hinter her
    Wenn a
    Die Spreu vom Weizen trennst

    Oder sie schon gespielt hast

    So wie bei mir

    Und seien wir ehrlich bis auf octapath gab es keine wirkliche JRPG perle 2018 auf der NSW

    Kein Ni Nu Kun, DQ11 oder Metal Max, oder ein Super Robot Wars oder oder ;)

    Alles schon Mega Alt und nur halbherzig
  • BANJOKONG Turmfürst - 10.10.2018 - 17:44

    @EdenGazier

    es gibt genug andere jrpgs auf Switch.
    brauch auch nicht meine liste hier zu schreiben..
    wenn es dir nicht gefällt den eben nicht :dk:
    und ganz ehrlich metal max und super Robot wars naja :rover:
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.10.2018 - 17:48

    Also muss da widersprechen. Wer Rollenspiele liebt, besonders aus Japan hat eine große Fülle an verschiedenen Games auf der Switch:

    I Am Setsuna, Lost Sphear, Octopath Traveler, Disgaea 5, Disgaea 1, Valkyria Chronicles 4, Ys VIII, Shining Resonance Refrain, The longest Five Minutes, Xenoblade Chronicles 2, Dark Souls, Atelier-Reihe...

    Und da kommen echt noch viele: Tales of Vesperia, Valkyria Chronicles 1, Final Fantasy Games, Yo-Kai Watch 4, Shin Megami Tensei, Pokémon, Digimon, Dragon Quest XI...

    Man hat ganz sicher hier und da mal was verpasst und einige Spiele erscheinen entweder exklusiv, zeitgleich mit den anderen Versionen oder eben auch mal etwas später. Wirklich alter Kram kommt halt nur mit den alten FF Klassikern oder sowas wie Romancing Saga, aber selbst das sind noch gute Spiele und hat man eventuell verpasst.

    Die Switch wird damit in den nächsten Jahren definitiv geflutet werden und das ist auch gut so. :thumbup:
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 17:49

    @Splatterwolf du hast mal wieder nights of azure 2 vergessen :) Grandia 1+2, code of princess ....
  • BANJOKONG Turmfürst - 10.10.2018 - 17:51

    @Splatterwolf

    Danke dir @Splatterwolf mehr brauch man dazu nicht sagen.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.10.2018 - 17:53

    @Shulk meets 9S
    Ohja, Grandia 1+2 natürlich auch super.
    Nights of Azure war Absicht. :troll:
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 17:54

    @Splatterwolf alter Schlawiener :)

    BTW Dark Souls ist strenggenommen auch ein Jrpg, es ist ein Rpg welches in Jap produziert wird und von einem jap Entwickler kommt
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.10.2018 - 18:00

    @Shulk meets 9S
    Deswegen habe ich es auch mit aufgeführt in meiner Auflistung.

    Wenn man nur an der Hälfte von dem Interesse hat, was da rauskommt, ist man sicherlich schon eine viel zu lange Zeit mit den Spielen beschäftigt.

    Und bisher sind da auch keine absoluten Totalausfälle dabei. Kommt natürlich immer drauf an, was man für Genres mag. Eher taktisch, rundenbasiert oder Action. Es gibt aber genug.

    Wenn ich noch was vergessen habe, dann Fire Emblem Three Houses. =O
  • JedenCore Turmknappe - 10.10.2018 - 18:01

    Hab gelesen das im eshop nur die englische Version erhältlich sei. Stimmt das, oder gibts auch im eshop die Deutsche Fassung? Mir ist digital einfacher lieber.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 10.10.2018 - 18:07

    @Splatterwolf oh, stimmt, da steht es ja. Hab ich vorhin nicht gesehen.
  • DarkStar6687 Meister des Turms - 10.10.2018 - 18:15

    Ich liebe den Soundtrack von TWEWY. :love: Einfach genial.

    Auf die Switch Version verzichte ich aber gerne. 50€ sind zu viel dafür und ich hab ja noch die gute alte DS Fassung hier.
  • DonF204 Turmknappe - 10.10.2018 - 18:25

    @JedenCore
    Im eShop wird unter "Verfügbare Sprachen" unter anderem auch Deutsch aufgelistet :)
  • Zegoh Turmbaron - 10.10.2018 - 18:31

    Guter Test, habe das Original und auch das war schon klasse.

    Das beste was passieren konnte: es wurde lokalisiert. Krass. Damit hätte ich echt nicht gerechnet.
    Könnte man sich vielleicht doch mal überlegen, es sich zu holen, aber erst im Angebot.
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 10.10.2018 - 19:18

    @BANJOKONG

    @Splatterwolf


    Ich hab so ziemlich alles an JRPG auf der Switch gezockt was bis dato zum zocken gab.
    Nur 2018 hab ich alleine schon,

    Valkyria Chronicles 4, Shining Resonance, Löst Sphear.Fallen Legion, YS8, The longest 5 Minute, Atelier Lydie and Suelle, The Lost Child, Labyrinth of Refrain Gundam Generation Genesis, FFXV Pocket und Octapath Traveller

    Plus die beiden South Park Teile und Battlechaser, Wasteland 2. Aber das sind keine JRPG wobei Battlechaser vieles besser macht als der Crap was du JRPG Perle nennst

    Die übliche Verdächtige von 2017 lass ich aus

    Nichts davon bis auf Octapath ist ansatzweise als JRPG Perle zu bezeichnen.

    Keines davon wird sich in 10 Jahren sich noch irgendjemand erinnern.

    Keines davon hat den Charm eines Chrono Trigger, oder ein Mario RPG, Xenogears, Bahamut Lagoon, Lufia 2 geschweige kann es mit ein Final Fantasy 6 oder 7 aufnehmen oder Phantasy Star 4. Nichts davon ist eine Perle außer Octapath

    Lieblose Ports oder einfacher Mittelmaß

    Matte unscheinbare Perlen, mehr waren die das nicht

    Und kommt mir nicht, was noch kommen wird.
    Nichts davon was kommen wird, ist eine exklusives Spiel.

    Alles schon im Besitz und schon lange gezockt.

    Egal ob Tales, Grandia oder World of FF

    Also spar dir das.

    Aber eine JRPG Perle ist definitiv etwas was es auch verdient betitelt zu werden und davon gibt es nur zwei Spiele auf der NSW
    Xenoblade Chronicle 2 und Octapath Traveller.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.10.2018 - 19:44

    Zitat von EdenGazier:

    Xenoblade Chronicle 2 und Octapath Traveller.
    Blöd, dass ich die nicht gespielt habe.

    Ys VIII hat mir aber sehr viel Spaß gemacht. Freue mich schon auf sämtliche Final Fantasy Games oder Grandia und werde hier und da sicherlich auch nochmal was nachholen (Shining).

    Was nun eine Perle ist, sollte wohl Jeder für sich selbst entscheiden. Manche angebliche Perlen kennen Leute heute gar nicht mehr. Bahamut Lagoon ist bspw. schon sehr harte Nische, weil man das hier nie offiziell spielen konnte.
  • NicellGamer Sternenkrieger - 10.10.2018 - 22:43

    Könntet ihr Mal ein Spieletest zu Just Shapes and Beats machen? Ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele!
  • Maik Dallherm Foren-Hüter aus der Zerrwelt - 10.10.2018 - 22:49

    Zitat von NicellGamer:

    Könntet ihr Mal ein Spieletest zu Just Shapes and Beats machen? Ist eines meiner absoluten Lieblingsspiele!
    Meinst du zufällig diesen Test? :)
  • BANJOKONG Turmfürst - 11.10.2018 - 00:25

    @EdenGazier

    Oh, @EdenGazier ist sauer

    Wo ist das Problem bei dir?

    Ich habe jrpg Games zuhause die ich gerne durch spielen möchte die mir gefallen....

    Ich zocke jrpg seit SNES Zeiten.

    Und das du als Vergleich chrono trigger bringst ist auch naja egal.

    Ni No kuni 2 , Metal Max und super Robot wars sind auf jedenfall Schrott gegen chrono trigger.

    Also kannst du die auch weg lassen.

    Mische dich nicht ein was ich gut finde und als jrpg Perle nenne.
  • Majin V. Turmritter - 12.10.2018 - 13:10

    Reine Touch-Steuerung, will heissen man bewegt sich wie in einem Point und Click oder? Falls ja, ist es gar nicht so ansprechend :D
  • Wowan14 Gamer aus Leidenschaft - 12.10.2018 - 14:02

    @Majin V. ich weiß zwar nicht wie es auf der switch ist aber im kampf bewegte man sich per touch (also halten auf den bildschirm und dann bewegen), man konnte auch schnelle ausweichschritte machen durch ziehen des charakters zu einer stelle und die ganzen Pins wurden ebenfalls so angewendet. manche wurden aktiviert durch antippen auf den pin, manche auf das antippen auf das spielfeld, andere auf den gegner, andere hingegen musste man ziehend aktivieren, mal in einer linie, mal kreis usw. das heißt es gab wirklich reichlich variationen wie sie aktiviert werden mussten sodass man darauf achten musste, dass man keine Pins mehrfach hatte die auf die gleiche weise aktiviert werden. Da touch aber nicht so genau ist, passierte das oft das manche pins nicht richtig aktiviert wurden oder die falschen aktiviert wurden. das bewegen auf dem spielfeld außerhalb des kampfes funktionierte glaube ich aber ohne touch auch.
    ich persönlich bevorzuge auch eher Spiele wo man direkt steuern kann da es viel genauer ist als touch. Nur bei Spielen wie Inazuma Eleven hat sich die touch steuerung aufgrund der schnellen reaktion die nötig war um alle 10 Spieler zu steuern sehr passend und gut und meiner Meinung nach auch etwas genauer als bei TWEWY.
  • Mipha SSB #hypebrigade - 12.10.2018 - 14:19

    Ich bin zwar interessiert, aber mich schreckt die Steuerung etwas ab...

    Ich hätte mir da eine direktere gewünscht, aber versteh natürlich das es scheinbar einfach so ist wie das spiel schon damals gesteuert wurde.

    Schau ich mir vielleicht trotzdem mal an, aber bin mir noch nicht sicher ob es dann auf der Switch oder auf dem Handy passiert, wenn ich es sowieso mit der Touch Steuerung steuer sehe ich da in der Switch Version für mich Persönlich aktuell keinen Mehrwert.
  • Majin V. Turmritter - 12.10.2018 - 18:10

    Ja habs jetzt irgendwie doch gekauft, weil ich einfach mal wieder Lust auf en SE game hatte und der comic style mich anspricht...zum Glück gab es bei Müller 15% Rabatt (darf man sowas hier posten? Werbung bla blub) und ich konnt es für knapp 40 Euro mitnehmen, mal schauen ob es das Wert war und wie die Steuerung so funktioniert...danke schon mal für die Antwort :)
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 12.10.2018 - 18:12

    @Majin3 hätte ich auch lieber bei Müller kaufen sollen, Amazon schafft es mal wieder nicht pünktlich zu liefern. Frage mich echt langsam warum man überhaupt noch vorbestellt, bei torna vor 2-3 Wochen schon das selbe.



    .... Haha, komme Heim von Arbeit, was sehen meine Augen da, dass Spiel ist doch geliefert :)
  • Majin V. Turmritter - 14.10.2018 - 12:37

    so nach dem ich nun zwei tage ausgelassen zocken konnte muss ich sagen, ich bin ja doch schon ziemlich begeistert vom game ^^ Ich empfinde die Steuerung mit touch als ziemlich gelungen, nicht perfekt aber durchaus gut ^^ die Steuerung mit den joycons dagegen wirkt sehr befremdlich...man merkt es ist en handheld und mobilegame und das ist auch vollkommen in Ordnung :3 den koop hab ich noch nicht getestet, aber wird heute abend noch nachgeholt. Ich finds Vor allem sehr stylisch, da die grafik und die mukke top sind - noch nie so sehr auf jpop abgegangen XD da ich es noch nie gespielt habe zuvor, bin ich recht euphorisch und mit dem preis zufrieden ^^