Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Capcom Beat'em Up Bundle - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Capcom Beat'em Up Bundle
  • USA USA: Capcom Beat'em Up Bundle
  • Japan Japan: Capcom Belt Action Collection
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
18.09.2018
Vertrieb
Capcom
Entwickler
Capcom
Genre
Compilation
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Gewalt ist keine Lösung... Oder doch?!

Von Tim Czerwinski () „Und willst du nicht mein Kumpel sein, so schlag' ich dir den Schädel ein.“ Was meine Oma einst scherzhaft während eines Kartenspiels zu mir sagte, ist in Capcoms Beat 'em Up Bundle deklariertes Ziel. In sieben verschiedenen Arcade-Klassikern, die alle dem Beat 'em up-Genre angehören, besteht eure Aufgabe darin, mehr oder weniger böse Gestalten zu vermöbeln, um am Ende die Welt von den Schurken zu befreien und den Frieden wiederherzustellen. Klingt nach typischer Beat 'em up-Kost? Um genau zu sein, das ist es auch.

7 in 1 – Klingt nach einem guten Deal, oder?!

Capcom veröffentlichte mit der Beat 'em up-Collection die Spiele Final Fight, The King of Dragons, Captain Commando, Knights of the Round, Warriors of Fate, Armored Warriors und Battle Circuit. Bei diesen Spielen handelt es sich wie eingangs erwähnt um alte Arcade-Klassiker, die alle demselben Genre zugeordnet werden. Ursprünglich wollte ich zu jedem dieser Spiele einen kurzen Absatz schreiben, indem ich die Besonderheiten der jeweiligen Spiele aufzeige. Während ich aber getestet habe, fiel mir auf, dass dies nicht notwendig sein wird. Zugegeben: Ich kannte die Spiele bis dahin nicht und wusste nicht, was mich erwartete. Im Grunde erhält man hier aber lediglich sieben Varianten desselben Spiels.

Dieses Level bringt ein wenig Abwechslung ins Spiel. Ihr verfolgt einen Professor auf dem Wasser. Was? Ach so – ja, das ist ein Baby mit einer vollautomatischen Waffe.

Die Spiele unterscheiden sich demnach in nicht vielen Punkten. So spielen sich alle Spiele komplett identisch und keins sticht in Sachen Gameplay heraus. Was sich jedoch unterscheidet, sind die zur Auswahl stehenden Kämpfer. Mal kann man lediglich auf Nahkämpfer zurückgreifen, mal kommen auch Fernkämpfer wie Bogenschützen oder Magier dazu. In manchen Spielen kann man auch auf Reittiere oder Roboter aufsitzen und bekommt so einen kleinen Vorteil, der aber nach einem Treffer wieder hinfort ist. Manche Spiele ermöglichen es, dass man Waffen aufheben kann, um mit diesen mehr Schaden anzurichten, andere Spiele bieten diese Option nicht. Einige Spiele bringen zudem ein Levelsystem mit sich, sodass die Charaktere im Level aufsteigen, um die kommenden Stages zu meistern.

Das Spielprinzip ist sehr simpel: Auf eine tiefgründige Geschichte wird verzichtet und ihr steuert euren gewählten Charakter in feinster Sidescrolling-Manier von links nach rechts. Es dauert nicht lange, da tauchen Gegner auf, die euch natürlich sogleich angreifen. Habt ihr diese erledigt, erscheint ein kleiner Pfeil, das Wort „Go“ und ihr könnt weiterziehen. So setzt sich das Spiel fort, bis ihr zu einem Endboss kommt, der das Ende der jeweiligen Stage bedeutet. Könnt ihr auch diesen besiegen, gilt das Level als abgeschlossen und es kommt das nächste. Solltet ihr zwischenzeitlich besiegt werden, so habt ihr je nach Spiel eine gewisse Anzahl an Leben. In den meisten sind es zwei. Wenn ihr also zweimal den Bildschirmtod erlitten habt, kommt der Continue-Bildschirm. In den Arcade-Hallen war das der Zeitpunkt, wo ihr Münzen in den Automaten stecken musstet, um weiterzuspielen. Da man aber keinen Münzeinwurf bei der Nintendo Switch hat, reicht hier ein Knopfdruck um fortzufahren.

Alle Spiele beinhalten einen Mehrspielermodus

Damit ihr wisst, wie viel die Gegner noch aushalten, wird eine Lebensanzeige eingeblendet, sobald ihr sie trefft. Die Standardgegner haben euch in der Regel nicht viel entgegenzusetzen, während die Bosse durch mehrere oder auch längere Lebensbalken schon eine größere Herausforderung darstellen. In späteren Levels werden jedoch auch die Standardgegner herausfordernder und besonders, wenn ihr von Gegnern umzingelt seid, solltet ihr zu einem Spezialangriff greifen, der die Gegner zurückwirft. Das ist eure einzige Möglichkeit, denn im Vergleich zu den Gegnern könnt ihr nicht abwehren.

In Armored Warriors steuert ihr Mechs. In diesem Spiel könnt ihr zudem mit bis zu zwei Freunden spielen.

Und hier merkt man, dass die Spiele ursprünglich so designt wurden, dass die Spieler möglichst gefordert aber nicht frustriert werden, damit sie ihr Geld in die Automaten werfen. Das bedeutet, die Spiele haben schon einen anständigen Schwierigkeitsgrad, der allerdings in dem Bundle komplett irrelevant wird, da man endlos viele Versuche hat. So besteht auch kein sonderlich hoher Ansporn, sich anzustrengen, da selbst bei einer Niederlage der Punktestand erhalten bleibt. So nagt ein Ableben maximal am eigenen Ego, aber die Rache kann ja direkt folgen. Solltet ihr jedoch Unterstützung brauchen, könnt ihr in den Spielen ein bis zwei Freunde zum Mitspielen einladen, denn jedes Spiel beinhaltet einen Multiplayer-Modus. Und sollten eure Freunde mal keine Zeit haben, so steht euch ein Online-Modus zur Verfügung.

Während das Menü in deutscher Sprache gehalten ist, könnt ihr die Spiele wahlweise auf Japanisch oder Englisch einstellen. Die Herkunft aus der Zeit von 1989 bis 1997 sieht man den Spielen natürlich an, aber Fans der Pixeloptik werden sich sicher darüber freuen. Der Soundtrack ist nicht unbedingt einprägsam, was natürlich auch dem Ursprung geschuldet ist.

Redaktionswertung

5

Für Genre-Fans

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Capcom Beat'em Up Bundle

Meinung von Tim Czerwinski
Ich habe früher gern Beat 'em ups gespielt und auch in der heutigen Zeit gibt es Vertreter des Genres, die mir sehr gut gefallen. Grund genug, um sich mal die Ursprünge des Genres näher anzuschauen. In der damaligen Zeit waren die Spiele sicherlich Spaßgaranten in den jeweiligen Hallen. Heutzutage muss man aber sagen, dass sie nicht mehr zeitgemäß sind. Zu wenige Unterschiede zwischen den einzelnen Spielen lassen das Gameplay viel zu repetitiv erscheinen und so vergeht schnell die Lust daran. Auch im Multiplayer-Modus kommt nicht so richtig viel Spielspaß auf und selbst der eigentlich anspruchsvolle Schwierigkeitsgrad wird durch die endlosen Extraleben ausgehebelt. So bleibt festzuhalten, dass Fans des Genres vermutlich ihren Spaß mit dem Spiel haben werden, jedoch eine Langzeitmotivation ausbleiben wird.

Kommentare 41

  • Kugelwilli Turmbaron - 15.10.2018 - 17:27

    Ich finde die Collection durchaus interessant, da ich früher ja sehr gerne in die (ausländischen) Spielhallen gegangen bin und natürlich auch viel gezockt habe. Die Spiele waren damals aus technischen Gründen nicht immer einfach auf die damaligen Konsolen umzusetzen, wenn es dann überhaupt so weit kam. King of the Dragons, Captain Commando und Knights of the Round gibt es ja soweit ich weiß auch für das SNES, aber wohl nur als abgespeckte Version, denke ich mal. Außerdem sind diese Games in OVP und gutem Zustand sehr, sehr teuer geworden.
    Kurzum habe ich mich dann für Collection entschieden, allerdings die japanische Version mit Goodies. Freue mich bereits auf diese Version. Ist halt der Sammelwahn. Dass die Spiele insgesamt auf Grund des relativ hohen Alters gewöhnungsbedürftig sind und wohl nicht jeden Zocker ansprechen werden, ist nachzuvollziehen. Für mich allerdings eine gute Gelegenheit ein wenig Spielhallenatmosphäre ins Wohnzimmer zu bringen.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 15.10.2018 - 17:34

    Muss zugeben, als ich das NES Mini da hatte, haben wir auch unglaublich viel Double Dragon gespielt. Ich kenne die genannten Titel alle nicht. Ein Name wird hier und da mal gefallen sein, aber gespielt habe ich davon noch keinen Titel. Wenn man die Originale nicht vorliegen hat, hat man hier zumindest eine günstige Möglichkeit, diese Spiele zu spielen.
  • DLC-King Freedom of Choice - 15.10.2018 - 18:35

    Bei "Im Grunde erhält man hier aber lediglich sieben Varianten desselben Spiels." hab ich abgebrochen zu lesen weil die testene Person keinen schimmer hat.
    Wenn man so ankommt müsste man solch ähnliche Sätze bei jedem Fifa, jeden Call of Duty, jeden Battlefield, jeden Pokémon, jeden Smash Bros, jeden Forza usw schreiben.
    Absoluter Blödsinn.

    Klar das ist ein Gernre also orientiert dich jedes auch daran aber es gibt diverse Unterschiede.
    Wer ernsthaft meint Captain Commando und Final Fight wären im Grunde die selben Spiele der hat keine Ahnung wovon er spricht.
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 15.10.2018 - 19:01

    Die Collection ist super.
    Die 5 sollte man nicht beherzigen

    Gerade weil es nicht die Konsolen sonder die Arcade Versionen sind

    Und gerade King of Dragon
    Und Knight of the round in ihrer Arcade Version lohnen sich zu zocken

    Dagegen waren die Konsolen Vertreter schwache abbilder
  • UncleACid Turmritter - 15.10.2018 - 22:39

    Unverständlich und lächerlich, @Tim Czerwinski, was wird hier denn in letzter Zeit so viel so schlecht bewertet? Ich weiß, ihr habt euer eigenes ach so tolles Bewertungs-System.. lässt sich nur nicht wirklich vergleichen mit anderen Magazinen und Metacritic. Tja, immerhin bringt ihr auch ein paar gute News, aber die Tests sind teilweise echt ein Graus.
  • Voodooboom Turmheld - 15.10.2018 - 23:34

    Wundert mich das der Retrospaß nicht auf einer speziell dafür entwickelten "Super Arcade Konsole Mini" erscheint. Liegt doch voll im Trend.
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 10:03

    Das Genre der Side-Scrolling Beat em ups kommt bei ntower nie gut weg, egal wie qualitativ hochwertig das Spiel ist, von daher Wertung ignorieren.

    Wer auch nur Ansatzweise Bock hat sich mit Freuden zusammen durch Horden an Gegnern zu prügeln macht hier nichts falsch.
  • Majin V. Turmknappe - 16.10.2018 - 11:12

    Finde den Titel spaßig und für Multiplayer Sessions sehr gut. Das mit den endlos Continues dämpft des ganze zugegeben, sowie auch bei den ganzen neo geo klassikern aber ansonsten finde ich die 5 auch nicht gerechtfertigt...allein King of Dragons hab ich seit dem download 3x durchgespielt, da das level und loot system zwar vereinfacht aber gut ist und die Tatsache zwischendurch die verschiedenen Chara wechseln und, leveln zu können, für en arcade Titel schon sehr “deep“. Find jedoch final fight wird seinem Ruhm nicht gerecht, da sind in der collection bessere Titel bei :D aber das bleibt geschmackssache
  • Shoryuken Turmritter - 16.10.2018 - 11:14

    Ich bin auch zweigeteilt was die Review angeht ...

    Einerseits bin ich ein Fan des Genres und die Collection bringt mir, wie erwartet, einen Riesen-Spaß! Allerdings schwingt auch da die Nostalgie mit - ich habe die SNES-Ableger von King of Dragons, Knights of the Round, Final Fight und Captain Commando bis zum geht nicht mehr gespielt und sich nach all den Jahren mittels der Arcade-Fassungen durch die Horden zu prügeln, wirkt fast wie ein Remake. Fans des Genres sollen ... nein - müssen sogar zugreifen!

    Aber ich möchte die Wertung auch verstehen, sodass ich mich ein wenig in das Mindsetting eines Spielers versetzt habe, der weder nostalgisch mit den Spielen verbunden ist, noch was mit dem Beat em Up-Genre anfangen kann. Eine 5 wirkt zwar wie ein hartes Urteil gegenüber dieser, subjektiv betrachtet, Perlen-Sammlung an Retro-Beat em Ups, allerdings auch neutral gehalten - man lobt das Spiel weder in den Himmel, noch wird es komplett zerrissen. Ja, der Autor schreibt, dass es im Grunde genommen die gleichen Spiele seien oder dass keines der Spiele in Sachen Gameplay raussteche - darüber lässt sich streiten, ja! - Aber die Kernaussage und Fazit des Autors ist: "So bleibt festzuhalten, dass Fans des Genres vermutlich ihren Spaß mit dem Spiel haben werden, jedoch eine Langzeitmotivation ausbleiben wird."
    Ich habe das Spiel mit zwei Freunden angetestet, die nicht wirklich mit dem Genre vertraut sind, noch besonders dem Retro-Charme verfallen sind - beide urteilten: "Okay". Hätte das Spiel ein 7er oder 8er-Wertung bekommen, hätte sich vielleicht der ein oder andere User, auf Empfehlung von Ntower, das Spiel gegönnt und wäre am Ende wohlmöglich enttäuscht gewesen.

    Insgesamt finde ich die Review also in Ordnung, auch wenn das Herz als Fan blutet! :rolleyes:
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 11:42

    Also man muss das auch immer im Kontext sehen.

    ntower hat nun mal ein anderes Wertungssystem und eine 5 bedeutet eben "Für Genrefans". Man wird mit so einer alten Collection wohl kaum Leute abholen, die schon mit dem Genre nix anfangen können. Eine 5 ist hier eben Durchschnitt, wobei bei vielen Magazinen ein Spiel bei einer 5 schon durchgefallen ist.

    Das ist hier ja nicht der Fall. Das Spiel fällt nicht komplett durch, sonst wäre es unter 5 gerutscht.

    Letztlich ist die Wertung auch völlig Wurst, weil man als Genre-Fan ein gutes Paket bekommt. Insofern können die Fans alle zugreifen und der Rest bleibt der Sammlung fern.
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 14:28

    Man muss das schon diversifiziert sehen. Ist das Genre nicht für jeden geeignet da nicht mehr im Trend? Kann sein, sollte aber dann entsprechend von jmd. getestet werden der mit dem Genre was anfangen kann.

    Ein Hyrule Warriors bekommt auch eine 9 obwohl wir ein ähnliches Spielprinzip haben und sich auch alles wiederholt.

    Das sehr gute Wulverblade hat eine 5. Das eher durchschnittliche Raging Justice eine 6. ich frage mich was ein Spiel in dem Genre bieten muss damit es eine 8 bekommt? Die Spiele sind nunmal kurzweilig und bieten keine Stundenlange Story.

    Eine 5 heißt für mich hier: Durchschnitt selbst in dem Genre und das sehe ich hier eindeutig nicht. Das Gesamtpaket ist großartig und die Titel altern ziemlich gut, denn das Spielprinzip hat sich in den Jahren nicht wirklich weiterentwickelt.
  • DLC-King Freedom of Choice - 16.10.2018 - 14:46

    Ich finde auch die Aussagen "nur für Fans das Gernre nur interessant" absolut dämlich.
    Als ob es Spiele und Gernre geben würde die jeder magt.

    Wenn es danach gehen würde müsste man bei jedem Shooter schrieben dass es nur für Leute ist die das Gernre mögen.
    Ne bei diesen Test passt gar nichts zusammen.
    Final Fight als prominentestes Game in diesen Gernre etwas abzusprechen Un eine 5 zu geben ist einfach stark lächerlich.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 14:50

    @air
    Du würdest es also Jemandem empfehlen, der weder das Genre mag noch Lust hat, diese alten Spiele zu spielen?

    Bei einem Hyrule Warriors kann man wenigstens noch sagen, dass man damit auch Zelda-Fans erreicht oder auch mal Leute, die man sonst mit dem Genre nicht erreichen kann.

    Für Warriors Fans quasi ein Muss, für alle Anderen auch ein großartiges Spiel.

    Das hier ist eine Sammlung aus alten Arcade-Spielen. Man kann das subjektiv natürlich ganz anders sehen. Verstehe nicht, wieso immer eine Diskussion entstehen muss, wenn eine Wertung zu hoch oder zu niedrig aus persönlicher Sicht ist.

    Wenn du dem Urteil von ntower nicht traust, musst du wohl andere Reviews lesen. Sie können die Reviews nicht so schreiben, damit sie dir gefallen. 1. Jeder Redakteur schreibt, wertet anders und lässt auch seine persönliche Meinung stärker oder schwächer einfließen. 2. Man muss immer aus der Konsumentensicht schauen. Leute, die die Spiele nicht kennen und die eventuell ein gewisses Interesse haben, der Test soll eine Kaufentscheidung erleichtern.

    Der Test erfüllt alle Kritierien, hat laut subjektiver Meinung einiger User 1-2 Punkte zu wenig. Dann erläutere einfach kurz, was für dich die Stärken des Titels sind und greif nicht die Schreiber direkt an, man kann das auch sachlich erläutern und es dabei gut sein lassen. Der Autor kann sich dann eigene Gedanken machen und User lesen auch andere Meinungen.

    Im besten Fall schreibst du einfach einen eigenen Test.

    @DLC-King
    Sowas gibt es definitiv. Es gibt Genre, die ich nicht mag, aber es gibt Spiele in diesen Genres, die für mich herausstechen.
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 15:30

    @Splatterwolf Ich habe das schon an anderen Fällen (z.B. Wulverblade) versucht sachlich zu diskutieren. Auf spezifische Punkte der Kritik wurde nicht eingegangen, so dass sich meine Motivation das wieder zu machen in Grenzen hält. Es ist ja auch nicht so, dass ich mit meiner Meinung alleine bin.

    Die meisten User werden auch nicht den Untertitel der Wertung achten, sondern sehen eine 5/10. In der heutigen Zeit wo man mit einer 7/10 als Durchschnitt gilt, ist eine 5 kurz vor der Grabbelkiste.

    Ein kurzer Blick auf Opencritic zeigt auch einen Durchschnitt von 75/100 mit der schlechtesten Wertung bei 60/100.

    Klar kann ich das Spiel mit 5/10 bewerten, aber dann muss dies auch gut begründet sein und das sehe ich hier einfach nicht, deshalb die Diskussion auch wenn Sie für alle Beteiligten müßig ist.

    Was würde ich empfehlen? Generell gesagt einen guten Verteter seines Genres. Und das sollte meiner Meinung auch die Bewertungsgrundlage sein. Wie misst sich der Titel mit anderen seiner Art und nicht im Vergleich zu anderen Genres.
    Einem nicht-Rollenspieler kann ich natürlich ein Octopath oder eine Xenoblade empfehlen, aber er wird damit auch keinen Spaß haben wenn er sich nicht 50+ Stunden auf das Genre einlassen will. Sind diese Spiele damit „nur für Genrefans“ und damit mit 5 zu bewerten?

    Würde ich also jmd. der das Genre noch nicht kennt dieses Bundle empfehlen? Ja, es sei denn er steht absolut nicht auf „alte“ Titel. Dann z.B. das bereits hier erwähnte Wulverblade (auch ne 5). In beiden Fällen bekommt man ein mehr als ordentlichen Gegenwert für sein Geld.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 16:03

    Zitat von air:

    In der heutigen Zeit wo man mit einer 7/10 als Durchschnitt gilt, ist eine 5 kurz vor der Grabbelkiste.
    Wer schreibt denn sowas vor? Nur weil das dein Gefühl so sagt? Es ist nicht so. Bei ntower ist der Durchschnitt die 5 und das sollte auch allgemein so sein, wenn man das volle Wertungsspektrum nutzt. Genau das ist doch das Problem, dass alle denken, alles unter 7 ist Schrott. Das stimmt nun mal faktisch nicht, weil ntower ein anderes Wertungssystem nutzt.

    Nochmal: Wo ist das Problem, dass da 1-2 Punkte fehlen? Wenn die Leute das Wertungssystem auch mal wirklich verstehen würden und den Test lesen würden, dann gäbe es dieses Problem nicht. Mag sein, dass bei vielen Magazinen eine 7 der Durchschnitt ist, was man eigentlich eher hinterfragen sollte als diese Wertung.

    Die Spiele sind nun mal alt und aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr so gut zu gebrauchen.

    Man muss auch akzeptieren, dass die Leute unterschiedlich werten. Dieser Redakteur hätte Wulverblade vielleicht sogar mehr gegeben und im Vergleich, wenn ich eine 5 hier gebe, müsste Shaq Fu aus meiner Sicht drunter liegen, ist aber von Jemand anders getestet worden und der gab eine 6.

    Ein Vergleich mit Octopath und Xenoblade macht auch wenig Sinn. Das sind moderne Spiele und keine alten Klassiker, die einfach nochmal neu aufgelegt werden. Man muss auch immer den Kunden im Blick haben, der nicht diesen nostalgischen Touch mitbringt.
  • DLC-King Freedom of Choice - 16.10.2018 - 16:35

    @Splatterwolf

    Auch hier "Die Spiele sind nun mal alt und aus heutiger Sicht vielleicht nicht mehr so gut zu gebrauchen." :facepalm:

    Die Spiele sind alles eher gut gealtert.
    Da ist nichts was damals besser funktionierte als heute.

    Du liegst einfach falsch deshalb steht dir auch keiner bei bzw sieht es wie du hier.

    Es sind Klassiker die auch heute noch spielenswert sind.
    Viele verstehen das Gernre anscheinend nur nicht.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 16:48

    Zitat von DLC-King:

    Die Spiele sind alles eher gut gealtert.
    Joa, und trotzdem. Wenn man sie anständig remastern/remaken würde, dann wären sie besser. Das hat ja auch mit den heutigen Spielgewohnheiten zu tun.

    Ich spiel auch noch sehr gerne altes Zeug, aber man kann nicht einfach so behaupten, nur weil man selber damit aufgewachsen ist und das noch toll spielen kann, dass das für jeden noch so funktioniert, besonders nicht für Spieler, die vielleicht das erste Mal so ein Spiel spielen.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 16.10.2018 - 16:55

    Naja, irgendwie habt ihr beide Recht.

    Ich sag halt immer, mit so ner Wertung wird es nie ein Remastered geben, weil junge Leute die 5 sehen und nein danke sagen.

    Um ein remastered von z. B final fight, double dragon, Turtles in time usw zu bekommen müsste das alte erstmal laufen mMn.

    Leute meckern aber lieber bei 7 spielen für 20 Euro bzw 8 Euro für nen snes vc Titel zu bezahlen.

    Genauso meckern das keine 3rds kommen und dann dark souls, dragon ball fighter z, onimusha, mega man usw nicht kaufen.

    Solange das so bleibt und die Leute lieber mario party statt double dragon 4 zusammen spielen wird sich das nicht ändern.

    Ist alles allgemein geschrieben und meine niemanden persönlich
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 17:10

    @Splatterwolf wenn man den Aggregator OpenCritic nimmt:
    Mit 71 ist man in den unteren 48,2% aller gewerteten Spiele.
    Mit 72 ist man in den oberen 47,9% aller gewerteten Spiele. Womit man bei 7/10 sicher von Durchschnitt reden kann, da die Hälfte darunter und die andere darüber liegt (7,1x um genau zu sein).

    Ich sage nicht, dass das gut oder richtig ist, aber dennoch Realität. Ntower nutzt eine 10er Skala und macht sich für den Leser der nicht exklusiv nur diese Platform nutzt so direkt vergleichbar. Man kann nicht erwarten, dass sich jeder Nutzer alle Skalenbeschreibung aller Seiten merkt.

    Zum Test hier: Mir ist auch einfach nicht genug Inhalt für einen Test in dem Genre. Ich brauche keine Angaben zur Mechanik, ich will genau wissen wo die Unterschieden bei den unterschiedlichen Spielen sind, ich will Details zum Multiplayer (on- und offline) und nicht einen Angabe dass es den gibt. Für mich liest sich das als ob die Spiele nur Solo angespielt wurden. Das ist so als würde ich Mario Party abstrafen weil es alleine keine Lust macht und damit einen der Hauptasppekte des Genres ignorieren.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 17:24

    Zitat von air:

    Man kann nicht erwarten, dass sich jeder Nutzer alle Skalenbeschreibung aller Seiten merkt.
    Man kann aber erwarten, dass die Leute nicht dutzende Reviews lesen und sich in dutzenden Communitys rumtreiben, sondern schon ihre Favoriten rauspicken. Man kriegt irgendwann ein Gefühl dafür, ob bestimmte Seiten oder Reviewer meinen Geschmack treffen. So kann man eben gezielt Reviews sich von bestimmten Leuten raussuchen, wo man weiß, dass man denen vertrauen kann.

    Es gibt auch Brawler, die keinen MP haben. Man sollte ein Spiel nach seinen Mechaniken beurteilen und worauf der Fokus gelegt wird.

    Zitat von Shulk meets 9S:

    Turtles in time
    Das gab es sogar schon und das war leider schlecht.
  • Dirk Apitz Dr. Pepper - 16.10.2018 - 17:30

    @air

    Wie du festgestellt haben solltest, ist der Tester von Wulverblade nicht mehr im Team. Gibt also keinen Grund drauf herum zureiten.

    Ansonsten alles was Splatter sagt. Eine 5/10 ist bei uns nicht schlecht und sollte es allgemein nicht sein. Diese Sammlung ist nur für Genre-Fans und ich finde die Bezeichnung sehr passend. Ich bin mir sicher, dass ich mit diesem Paket weniger Spaß hätte und andere dafür mehr Spaß haben.
  • DLC-King Freedom of Choice - 16.10.2018 - 17:51

    @Splatterwolf

    "Wenn man sie anständig remastern/remaken würde, dann wären sie besser. "

    Das bezweifle ich sehr.
    Aber nicht nur das sondern musst du auch erklären können was "anständig remastern" ist?
    Ich halte das für Unsinn da diese Spiele keine unzugänglichkeiten besitzen und jeder versteht.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 17:56

    @DLC-King
    Wie gesagt. Man hat es mit Turtles in Time versucht und ist kläglich dran gescheitert. Man muss solche Spiele moderner machen, damit sie heutigen Spielern noch gefallen können und damit eben auch den Mainstream begeistern können.

    Vermutlich würde ich die Spiele auch ganz toll finden, weil ich alte Spiele gewohnt bin und mit ihnen aufgewachsen. Finde mal Spieler, die nicht aus der Ära kommen, glaub kaum, dass die feiernd vor dem Bildschirm sitzen, weil diese Compilation so geil ist.

    Versteh mich nicht falsch. Ich bin Retrospieler und es gibt Spiele, die ich liebe und bevorzuge gegenüber heutigen Spielen, aber man muss auch sagen, dass viele Games von damals heute einfach zu sperrig sind.
  • Marco Primmer Moderator - 16.10.2018 - 18:02

    Jeder der Fan des Genres ist, oder die Spiele liebt, kann die Wertung gerne, für sich natürlich, hochschrauben. Allerdings sollte ein Test nicht mit einer Rosaroten-Fanbrille geschrieben werden, sondern eine Mischung aus Objektivität (Was bietet das Spiel) und Subjektivität (macht das gebotene spaß) sein, alles nach heutigen Maßstäben. Natürlich sollte es so objektiv wie möglich sein, damit der Leser am Ende selbst entscheiden kann, ob ihm das Spiel am ende zusagt oder nicht.

    Die Zahl am Ende soll nur eine grobe Aussage liefern, eine Empfehlung des Testers sozusagen.
    Die Zahl wird anhand dieses Wertungssystem vergeben: ntower.de/rating/

    Aber mal ganz ehrlich, welchen sinn hat es über eine Zahl eine Diskussion zu starten? In den letzten Beiträgen liest man nur "die Zahl ist so niedrig" "Andere Seiten vergeben auch eine höhere Wertung" "Ich hätte ja X vergeben" "ntower ist doof weil sie ein eigenes Wertungsystem haben, wo 7 nicht der Durchschnitt" :ugly:
    Aber ich les hier eigentlich nirgends, WIESO ihr eine höhere Wertung vergeben würdet? Ist es doch die Rosarote Fanbrille oder gibt es tatsächlich noch objektive Maßstäbe die der Tester vergessen haben könnte, auf die man hinweisen könnte?

    Nichts für ungut, aber anstatt über eine Zahl zu diskutieren die nicht weniger belanglos wäre am ende des Tagen, könnte man auch über das Spiel diskutieren.
  • DLC-King Freedom of Choice - 16.10.2018 - 18:34

    @Splatterwolf

    Du schuldet mir weiterhin die Antworten auf meine Fragen + das ich gerne wissen wollen würde was du an diesen Titeln "sperrig" sein soll?
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 16.10.2018 - 18:42

    @Splatterwolf wo gibt's zu Turtles in time nen Remake? Meinst du das platinum Spiel auf der PS4?

    BTW denke ich das du nen mid 30er eher mit nem neuen fetten Double Dragon, Turtles in time oder final fight eher an die glotze bekommst als mit nem mario party.
    Man müsste halt mal ans moveset ran und dort modernisieren, die Klamotten und Chars neu designen, geile retro mucke rein usw

    Das einzige was die meistens erneuern sind Mechaniken die es einfacher bzw zugänglicher machen, dass will doch niemand der sowas gerne zockt.

    Ich hoffe ja eh das sich indies weiter entwickeln und das ganze große Zeug dann nicht mehr so wichtig ist.

    Ist auch nicht nur in dem Genre so das alles vereinfacht wird, dass beobachte ich fast durch die bank durch überall
  • Cyd Turmfürst - 16.10.2018 - 18:46

    @Shulk meets 9S
    von Ubisoft...



    :(
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 18:48

    @Shulk meets 9S
    Gab es damals auf der 360 nur in XBLA. Kann man physisch nicht erwerben und das Spiel ist aus sämtlichen Stores auch wieder draußen. Lizenzen sei Dank.

    Google mal nach Turtles in Time Re-Shelled.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 16.10.2018 - 18:53

    @Cyd @Splatterwolf ok, das sehe ich gerade zum ersten Mal :)

    Sowas muss in Japan entwickelt werden mMn schnelle Action können Japaner viel besser.
    Capcom sollte da ran.

    Hab aber Hoffnung Ultra Street Fighter und mega Man sind beide sehr gut. Evtl kommt da noch mehr

    @Dirk Apitz @DiaDemon mich würde mal interessieren mit was ihr Capcom Beat em up Bundle vergleicht?
    Mit aktuellen Titeln geht ja schlecht. MMn muss man zwischen Klassikern und modernem unterscheiden.

    Ein spiel wie Capcom Beat em up Bundle muss also mit spielen von sagen wir 1992 - 1997 verglichen werden, und nicht mit aktuellen Spielen.

    Ergo wäre eine 8-9 eher die wertung für das Spiel

    Will mich jetzt daran aber nicht aufhängen, ich zähle bei euch eh immer 2 Punkte dazu, aber kann schon verstehen das einige das ärgert.

    Es kann ja nicht sein das z. B final fight 1992 eine 8 war und heute ist es eine 5, eine 8 ist immer eine 8. Wenn jetzt einer sieht das es nur eine 5 bekommt, dann denkt derjenige evtl das das Spiel viel schlechter ist als die 1992 Version
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 19:06

    @DiaDemon wieso ich hier anders bewerten würde? Weil es 7 gute - sehr gute Titel sind die ich vom Gameplay nicht über einen Kamm scheren würde. Es gibt viele Unterschiede, sowohl thematisch, stylistisch und spielerische.

    Weil das Beat em Up! Genre vom Multiplayer mit Freunden lebt und dadurch der Spaßfaktor noch immens gesteigert wird.

    Das sind Punkte die mir hier viel zu einfach abgehandelt werden.

    Für mich steht eben weiterhin die Frage im Raum welches Spiel bei euch als Referenz für das Genre herhalten kann? Wenn wir die haben kann man die Sammlung vergleichen und schauen wieso es Abstriche gibt. Das auch schon erwähnte Shaq Fu würde ich definitiv niemand ans Herz legen und eher auf die alten Teile verweisen.
  • Marco Primmer Moderator - 16.10.2018 - 19:30

    Zitat von Shulk meets 9S:

    mich würde mal interessieren mit was ihr Capcom Beat em up Bundle vergleicht?


    Zitat von air:

    Für mich steht eben weiterhin die Frage im Raum welches Spiel bei euch als Referenz für das Genre herhalten kann?

    Wieso sollte man die Spiele vergleichen? Das würde erst recht die Wertung verzerren, da man das Gameplay/die Mechaniken aufgrund einer vordefinierten Messlatte bewertet. Jedes Spiel sollte für sich alleine stehen können und für sich alleine Spaß machen. In dem Fall eben das Bundle.
    Ein Test sollte als Informationsquelle dienen, vor allem für Leser die mit dem Spiel oder dem Genre nichts so sehr was anfangen können. Ihr kennt euch ja offensichtlich bei den Spielen/den Genres aus und mögt diese sogar. Ihr habt sozusagen einen gewissen Heimvorteil, ihr wisst worauf ihr euch einlässt.

    Lange Rede kurzer Sinn: Ein Test sollte so objektiv und allgemein geschrieben werden wie möglich. Fans der Spiele oder des Genres müssen immer ein paar Punkte dazurechnen. Für euch ist es eine 7? Ist vollkommen in Ordnung, ihr werdet sicher euren Spaß an den spielen haben. Für andere, wie für den Tester, ist es eine 5. Ich als nicht Beat'em'Up-Spieler find die Bewertung okay.

    Wenn ihr aber andere Ansichten habt, die eure Meinung in diesem Test hier fehlen, steht es euch frei einen eigenen User-Test zu schreiben. Im Spieleprofil oben rechts gibt einen Reiter dafür. :)
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 16.10.2018 - 19:35

    @DiaDemon ok ist natürlich auch ein Argument.

    Ich für meinen Teil bewerte jedes Genre für sich und habe in jedem Genre einen Liebling an dem sich alles neue messen muss. Ausser ich spiele das Genre nicht.

    Und Noten gebe ich auch, man möchte ja mitteilen ob es gut war oder nicht. Nur tue ich das lieber kurz und bündig im "durchgezockt" thread
  • air Turmheld - 16.10.2018 - 20:03

    @DiaDemon mir fehlt einfach ein Vergleichswert um diesen Test einzuschätzen. Es ist generell schwierig für Menschen zu sagen: „dieses Spiel ist eine 6 und jenes eine 7“. Es ist einfacher zu sagen: „Spiel X ist besser als Spiel Y“, weil es dieses und jenes bietet.

    Deswegen wüsste ich gerne welche Best em Up für euch alles richtig macht um dann bewerten zu können was hier fehlt und weswegen es nicht so gut ist.

    Du schreibst das jedes Spiel für sich alleine stehen sollte, aber hier werden 7 Titel in einen Topf geworfen ohne richtig zu differenzieren was diese ausmacht.


    Generell wieso hier eine solche Diskussion entsteht: es geht mir nicht darum wie das Spiel für mich ist, da brauche ich nicht jmd. der meine Meinung ist um diese zu validieren. Ich möchte allerdings gerne andere Leser auf abweichende Meinungen hinweisen insbesondere wenn wie hier in meinen Augen zu oberflächlich auf das Gebotene eingegangen wird. Ja ein Test sollte möglichst objektiv sein, aber auch so viel Tiefgang bieten dass man das Gefühl hat, dass sich der Redakteur genug damit beschäftigt hat um eine fundierte Aussage zu treffen. Klar ist das Schreiben nicht einfach, aber sollte dennoch Argumente für eine bestimmte Meinung liefern. Diese fehlen mir einfach hier, bzw. sind nicht schlüssig dargestellt.


    Und machen wir uns nichts vor, viele Leser schauen auf die Wertung und lesen gar nicht erst was im Artikel steht. Es gibt auch genügend Kommentare, die dieses Verhalten von Lesern zeigen, passiert bei mir genauso bei Titeln die mich nur am Rande interessieren und die dann ins Vergessen geraten weil der Impuls sich weiter mit einem Titel auseinanderzusetzen direkt unterdrückt wird.
    Capcom mag die Wertung egal sein, aber ein kleiner Indie Titel steht oder fällt mit den Bewertungen.
  • Marco Primmer Moderator - 16.10.2018 - 20:26

    Zitat von air:

    mir fehlt einfach ein Vergleichswert um diesen Test einzuschätzen. Es ist generell schwierig für Menschen zu sagen: „dieses Spiel ist eine 6 und jenes eine 7“. Es ist einfacher zu sagen: „Spiel X ist besser als Spiel Y“, weil es dieses und jenes bietet.
    Was würde ein Vergleich mit Spiel XY bringen, wenn die Leute Spiel XY nicht kennen? Dann hätten wir die selbe Diskussionen. Am Ende müsste man Spiel XY erklären, was nicht Teil des Testes ist um das eigentliche Spiel besser erklären zu können?

    Zitat von air:

    Du schreibst das jedes Spiel für sich alleine stehen sollte, aber hier werden 7 Titel in einen Topf geworfen ohne richtig zu differenzieren was diese ausmacht.
    Es wird als Bundle angeboten und als Bundle/Komplettpaket wurde es getestet. Es wäre sehr aufwendig für jedes der Spiele einen eigenen Kurztest zu schreiben. Die Tester haben mitunter nicht die Zeit für soetwas. Wir machen das alles hier Ehrenamtlich, neben Beruf/Privatleben. Wir haben nicht immer die Kapazitäten eines Berufsredakteurs.


    Zitat von air:

    es geht mir nicht darum wie das Spiel für mich ist, da brauche ich nicht jmd. der meine Meinung ist um diese zu validieren. Ich möchte allerdings gerne andere Leser auf abweichende Meinungen hinweisen insbesondere wenn wie hier in meinen Augen zu oberflächlich auf das Gebotene eingegangen wird. Ja ein Test sollte möglichst objektiv sein, aber auch so viel Tiefgang bieten dass man das Gefühl hat, dass sich der Redakteur genug damit beschäftigt hat um eine fundierte Aussage zu treffen. Klar ist das Schreiben nicht einfach, aber sollte dennoch Argumente für eine bestimmte Meinung liefern. Diese fehlen mir einfach hier, bzw. sind nicht schlüssig dargestellt.
    Geb ich dir vollkommen recht. Aber wie im oberen Absatz erwähnt...
    Wenn du aber eine andere Meinung zu den Spielen hast, dir etwas fehlt oder sonstiges, kannst du auch gerne einen User-Test schreiben. Damit hilfst der Community mehr als mit solch einer Diskussion ob die Wertung nun angemessen ist oder nicht. :)

    Zitat von air:

    Und machen wir uns nichts vor, viele Leser schauen auf die Wertung und lesen gar nicht erst was im Artikel steht. Es gibt auch genügend Kommentare, die dieses Verhalten von Lesern zeigen, passiert bei mir genauso bei Titeln die mich nur am Rande interessieren und die dann ins Vergessen geraten weil der Impuls sich weiter mit einem Titel auseinanderzusetzen direkt unterdrückt wird.
    Capcom mag die Wertung egal sein, aber ein kleiner Indie Titel steht oder fällt mit den Bewertungen.
    Geb ich dir auch recht. Aber ist auch leider das Problem vieler Diskussionen. Viele versteifen sich auf die kleine Zahl am Ende ohne den Test (richtig) gelesen zu haben. Die Kommentarfunktion dient in erster Linier dazu, sich über das Spiel beziehungsweise sich über den Test auszutauschen. Wenn im Test etwas fehlt oder etwas falsch dargestellt wird, kann man mit dem Tester darüber reden und den Test im nachhinein bearbeiten oder eben sofort abklären.
    Oder man diskutiert mit anderen Nutzern über das Für und Wieder mancher Mechaniken und wieviel Einfluss diese auf die Entwertung haben sollte.

    Eine Diskussion über das Spiel hat viel mehr Mehrwert für die Community, als eine Diskussion über die Wertung. Am Ende hat man vielleicht sogar die Information weitergeben, die einem im Test gefehlt hat.
  • Shulk meets 9S Turmbaron - 16.10.2018 - 20:32

    @DiaDemon nein, ihr müsstet Spiel xy nicht erklären. Das ist mMn Sache desjenigen der Interesse an dem Spiel hat.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 16.10.2018 - 20:40

    Zitat von air:

    Deswegen wüsste ich gerne welche Best em Up für euch alles richtig macht um dann bewerten zu können was hier fehlt und weswegen es nicht so gut ist.
    Dann müsste der Test aber auch vom gleichen Tester kommen. Das funktioniert so nicht, weil jeder Tester hier andere Kriterien ansetzt und Dinge subjektiv eben anders einschätzt. Wulverblade kriegt eine 5, dieses Spiel kriegt eine 5 und Shaq Fu kriegt eine 6.
  • Cyd Turmfürst - 16.10.2018 - 20:45

    Mich würde aber auch interessieren, welche Beat 'em ups Tim besser findet. Er sagt ja selbst, dass er bessere kennt. Die Wertung ist absolut ok (gerade mit dem "für Genrefans"), sind Videospieltest auch eher was subjektives, denn bis auf die Technik lässt sich der Rest schwer objektivieren. Und wenn einem dieses Bundle eine 5/10 wert ist, dann ist dem so. Mag aber das Genre, auch die Vertreter in dem Bundle... nur würden mir jetzt keine Vertreter einfallen, die im Vergleich zu diesen um einiges besser sind. Repetitiv sind die meisten und falls es da Tips gibt, dann immer her damit (gerne auch von anderen Usern).

    EDIT: Ok, vielleicht die Muso-Spiele, als Weiterentwicklung bzw. Unterkategorie oder Ableger wie Muramasa... wobei die auch extremst repetitiv sind, aber mehr Inhalt bieten. Wenn man diese denn überhaupt zu dem gleichen Genre zählt...
  • air Turmheld - 17.10.2018 - 10:54

    @DiaDemon wir sind uns ja in den meisten Punkten einig.

    Ein Vergleich fehlt mir einfach weil ihr soweit ich das überblicke jedes Beat em up mit 5-6 bewertet habt. Deshalb eben die Frage nach dem Titel der in euren Augen mehr verdient. Um eure Wertungsskala zu zitieren „Gute Umsetzung des jeweiligen Genres, die jedem Zocker Spaß machen dürfte„. Auf welchen Titel trifft das für euch zu? Denn in meinen Augen Ist das hier der Fall.
  • Marco Primmer Moderator - 17.10.2018 - 11:25

    @Shulk meets 9S @air
    Ein Vergleich mit anderen Vertretern des Genres ist schwer umzusetzen. Das würde Voraussetzten, dass der Tester ebenfalls die anderen Spiele gespielt haben sollte.
    Wenn es keinem im Team gibt, der diese Vorrausetzung besitzt, wird es schwer. Als Tester muss man ein breites Spektrum an Spielen testen können, da kommt es leider mal vor, das jemand ein Spiel erwischt, welches ihm nicht so liegt. Deswegen ist es wichtig so objektiv wir möglich an die Sache heranzugehen.

    Leider ist es eure Meinung nicht der Fall. Tut uns Leid. In dem Fall müsst ihr leider auf andere Reviews ausweichen. Ich werde eure Kritik weiterleiten und werden sie intern besprechen. :)
  • air Turmheld - 17.10.2018 - 12:42

    @DiaDemon Danke für die konstruktive Diskussion!
  • AgentYork Turmritter - 17.10.2018 - 15:57

    Bin generell gerne auf der ntower-Seite unterwegs, vor allem wegen den News und den Downloads der Woche.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Reviews insgesamt eher halbgar finde... Naja, ich überfliege sie mal (besonders wenn mir ein Spiel vorher so gar nichts gesagt hat), aber halte sie auch nicht für besonders fundiert. Wenn sich jemand mit Beat'em Ups nicht auskennt, dann sollte derjenige auch eine entsprechende Classic-Collection nicht testen.

    Ich spiele z.B. fast keine Sportspiele (Fifa etc.) und würde daher auch nie eine Review für ein entsprechendes Spiel schreiben. Wenn man dann keinen zur Hand hat, um es fundiert zu testen, dann sollte man so einen Test zukünftig lieber komplett weg lassen oder es nicht als REVIEW klassifizieren, sondern als "angespielt" oder sowas - ohne eine entsprechende Wertung.