Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Tied Together - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Tied Together
  • USA USA: Tied Together
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
19.10.2018
Vertrieb
Headup Games
Entwickler
Napalmtree Studios
Genre
Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Zusammenarbeit wird in der Monstergesellschaft groß geschrieben

Von Niels Uphaus () Ich selbst bevorzuge Spiele, die einen Einzelspielermodus haben. Doch manchmal gibt es Konzepte, die schlicht und ergreifend nur mit mehreren Personen Spaß machen. Für einen Redakteur ist es immer schwierig, ein solches Spiel zu testen, sollte gerade keine zweite Person zur Verfügung stehen. Aus genau diesem Grund können wir euch unseren Spieletest zu Tied Together erst heute präsentieren, dafür haben wir den Titel aber auch wirklich so spielen können, wie es sich die Entwickler vorgestellt haben.

Manchmal reicht es nicht, einfach nur einen Schlüssel zu finden, um ein Level zu schaffen.

In der Welt von Tied Together haben Forscher vier kleine Monster erschaffen. Was sie mit ihnen vorhaben? Nein, sie kämpfen nicht gegeneinander. Ganz im Gegenteil: Es ist ihre Aufgabe, zusammen Level zu bestreiten. Die kleinen Biester, von denen jeweils eines pro Spieler gesteuert wird, sind mit Seilen verbunden, können sich also nicht frei bewegen. Stattdessen laufen sie gemeinsam durch die verschiedenen Gebiete, sammeln Schlüssel und weichen Hindernissen wie Stacheln und Lava aus, um das Ziel zu erreichen. Das Ganze klingt jedoch einfacher, als es ist. Ein simples Beispiel: Unter euch befindet sich ein Schlüssel, den ihr jedoch nicht erreichen könnt. Nun bewegt sich einer der Spieler nach unten, wird aber durch das Seil nach oben gezogen und kann so das Item einsammeln. Mit diesem öffnet ihr das Tor und kommt zum Ziel. Das ist im Großen und Ganzen das Ziel. Arbeitet zusammen, um das Ziel am Ende des Levels zu erreichen.

Die Rätsel sind jedoch nicht immer so leicht. Im Laufe der 40 Herausforderungen für zwei Spieler trefft ihr auch auf Sprungbretter, die euch abstoßen, Wind, der euch durch die Gegend trägt, Luftballons, die euch schweben lassen und mehr. Tied Together wird jedoch nie zu komplex. Das liegt auch daran, dass die Level simpel konstruiert sind. Ihr seht die Gegenstände, mit denen ihr arbeiten werdet und eure Charaktere. Nichts lenkt euch von diesem Spielgeschehen ab.

Sterbt ihr in einem Level, könnt ihr an den Stacheln das "Blut" in der Farbe der jeweiligen Monster sehen.

Die oben genannten Level lassen sich jedoch nur zu zweit spielen. Habt ihr drei oder sogar vier Spieler vor Ort, erhaltet ihr Zugriff auf 25 weitere Level. Zu lösen sind diese aber auch nur mit drei oder vier Spielern, zu zweit habt ihr keinen Zugriff auf sie. Die neuen Level sind in der Regel deutlich komplexer, was aber auch daran liegt, dass die Kooperation zwischen so vielen Personen oftmals schwierig wird. Die Steuerungsmechaniken sind daran jedoch nicht schuld, da diese sowohl mit den einzelnen Joy-Con, als auch mit dem Nintendo Switch Pro Controller recht präzise sind. Manchmal hatte ich nur das Gefühl, dass die Physik in Tied Together nicht so funktioniert, wie man sich das vorstellt. Da der Titel jedoch ganz klar als Partyspiel gedacht war, sorgt das so für den einen oder anderen Lacher.

Für die meisten uninteressant, wird eure Zeit, die ihr braucht, um eine Herausforderung zu lösen, mit Medaillen bewertet. Für knallharte Tied Together-Fans sicherlich ein Anreiz, mich haben die Zeiten jedoch nicht interessiert. Was mich hingegen interessiert hat, war die Grafik. Der simple 2D-Look und die Charaktere sind liebenswert designt worden und erinnern mich ein wenig an Scribblenauts. An dem Soundtrack gibt es ebenfalls nichts auszusetzen, auch wenn keiner der Tracks jemals in meiner Musikbibliothek landen wird. Zweckmäßig trifft es hier wohl am besten. Einen Onlinemodus gibt es nicht, ohne echte Freunde könnt ihr den Titel also nicht spielen.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Tied Together

Meinung von Niels Uphaus
Tied Together ist ein simpler Puzzler der anderen Art. Ähnlich wie in Snipperclips erwartet das Spiel von euch, dass ihr taktisch zusammenarbeitet, um die zumeist kurzen Level zu lösen. Geschickte Spieler werden die gut 60 Level innerhalb weniger Stunden durchgespielt haben und Zeitrekorde aufzustellen ist nicht wirklich ein Grund, den Titel erneut zu spielen. Doch gerade mit Menschen, die kaum Erfahrung mit Videospielen haben, kann das Spiel viel Spaß machen. Es ist einfach zu erlernen und auch einfach zu lösen. Leider gibt es keine Einzelspielerkampagne. Zwar ist das Spiel eindeutig auf den Mehrspielermodus ausgelegt, aufgrund des fehlenden Onlinemodus lohnt sich Tied Together jedoch nur für Spieler mit Freunden.

Kommentare 0

  • Noch keine Kommentare verfasst :(