Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu The Room - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: The Room
  • USA USA: The Room
  • Japan Japan: The Room
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
18.10.2018
Vertrieb
Team 17
Entwickler
Fireproof Games
Genre
Puzzle, 3D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Was taugen die Rätsel auf Nintendo Switch?

Von Thomas Steidle () Mit dem riesigen Erfolg der Nintendo Switch werden auch Unmengen an Titeln für die Konsole neu aufgelegt – darunter auch das eine oder andere Smartphone-Spiel. The Room stellt hierbei keine Ausnahme dar. Das mysteriöse 3D-Puzzlespiel erschien ursprünglich schon vor vielen Jahren für Mobile und machte nun vor einigen Tagen sein Debüt auf Nintendos neuester Konsole. Aber lohnt sich The Room für Nintendo Switch?

Rätselspiele legen zwar ihren Fokus grundsätzlich immer auf die eine offensichtliche Sache. Allerdings heißt das nicht, dass es nicht auch eine kleine Geschichte geben kann, um die sich die ganzen Rätsel drehen. Ihr wollt herausfinden, was es mit der Forschung eures Freundes bezüglich des Null-Elements zu tun hat. Die Story wird hier aber kaum über mehr als ein paar Texte bzw. Tagebucheinträge erzählt. Auch Charaktere werdet ihr eigentlich nie antreffen, sondern höchstens in einem Bild sehen. Für diese Spielart reicht das alles aber auch komplett aus, da der Fokus ja immerhin auf etwas anderem liegt.

Auf dem Tisch liegt ein Brief von eurem alten Freund... Was da wohl drin stehen mag?

Wie bereits eingangs erwähnt, erwarten euch einige 3D-Rätsel. Hierbei habt ihr meist ein größeres Behältnis vor euch. Beim ersten Rätsel werden euch noch ein paar Erklärungen geboten, wie ihr beispielsweise herein- oder herauszoomt. Schon bald seid ihr allerdings auf euch gestellt und müsst herausfinden, wo es weitergeht. Beispielsweise findet ihr einen Schlüssel, könnt ihn aber nicht in ein Schloss einsetzen, weil die Form nicht passt. Daraufhin tippt ihr ihn an und dreht seine Bestandteile so lange, bis sie in die Form passen – ein wenig ähnlich wie die Boss-Schlüssel aus The Legend of Zelda: Skyward Sword. Bei solchen Sachen ist es offensichtlich, was zu tun ist, allerdings kann es schon vorkommen, dass ihr mal nicht wisst, wo es nun weitergehen soll. Alle, die weniger Geduld haben, können sich daher nach kurzer Zeit Tipps geben lassen. Diese lassen sich bei Bedarf auch deaktivieren, damit man nicht in Versuchung kommt, diese anzeigen zu lassen. Somit können auch Spieler, die bei Rätseln nicht allzu begabt sind, ihren Spaß haben.

Ein weiteres Element erweitert allerdings die Rätsel enorm. Mit einem speziellen Okular seht ihr beispielsweise Spuren, die ihr ansonsten nicht sehen würdet. Manchmal könnt ihr auch durch Wände sehen, wodurch ihr seltsame Formen seht. Um weiterzukommen, müsst ihr aus dem richtigen Blickwinkel auf die seltsamen Formen gucken, damit sich eine Zahlenfolge oder ein Symbol ergibt. Insgesamt sei bezüglich der Rätsel aber gesagt, dass ihr mit keiner sehr langen Spielzeit rechnen dürft. Durch das gute Gameplay und andere Aspekte kann aber darüber hinweggesehen werden.

Durch das Okular könnt ihr plötzlich versteckte Botschaften sehen.

Da The Room ursprünglich für Geräte erschien, die einen Touchscreen unterstützen, ist es nicht verwunderlich, dass ihr auch auf der Nintendo Switch mit ein paar Bildschirmberührungen das Geschehen steuern könnt. Für den TV-Modus gibt es mit der Pointer-Steuerung durch einen einzelnen Joy-Con eine Alternative, die auch gut funktioniert. Dadurch, dass euch kein Zeitdruck im Nacken sitzt und keine allzu raschen Manöver nötig sind, kann das Spiel mit dem Pointer genauso gut gesteuert werden wie im Handheld-Modus.

Grafisch wurde das Spiel im Vergleich zur damaligen Smartphone-Version noch einmal deutlich verbessert, wie Bilder aus einer unserer News zeigen. Das Spiel bietet sehr überzeugende Lichtdarstellungen und auch die Texturen können wirklich überzeugen. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass es eines der hübschesten Nintendo eShop-Spiele auf der Nintendo Switch ist. Wer das Spiel mit der besten Grafik unterwegs spielen möchte, sollte zu dieser Version greifen. Die Musik spielt allerdings kaum eine Rolle. Dafür sind die Geräusche, die man hört, passend und unterstreichen in gewisser Weise die Atmosphäre.

Redaktionswertung

8

Spiele-Hit

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu The Room

Meinung von Thomas Steidle
Insgesamt muss ich sagen, dass The Room mich wirklich überrascht hat. Leider erwarten euch zwar nicht allzu viele der 3D-Rätsel, die gelöst werden wollen, allerdings wird das durch die Qualität wieder wettgemacht. Zwar wird eine Geschichte durch die Rätsel hinweg erzählt, aber viel mehr als die Gründe, warum diese Rätsel gelöst werden müssen, bietet sie nicht. Grafisch ist der Titel sehr beeindruckend und überzeugt mit seinen Lichteffekten. Wer ein kurzes Rätselvergnügen für unterwegs oder daheim sucht, der wird mit The Room großen Spaß haben.
Mein persönliches Highlight: Die ausgefeilten Rätsel, die immer etwas Neues bieten.

Kommentare 4