Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Tales of Vesperia: Definitive Edition - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Tales of Vesperia: Definitive Edition
  • USA USA: Tales of Vesperia: Definitive Edition
  • Japan Japan: Tales of Vesperia Remaster
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
11.01.2019
Vertrieb
Bandai Namco Entertainment
Entwickler
Bandai Namco
Genre
RPG
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Bandai Namco bringt sein beliebtes JRPG-Franchise auf die Nintendo Switch

Von Max Kluge () Tales of Vesperia erschien hierzulande im Jahre 2009 für die Xbox 360. In Europa blieb es bei dieser Version, sodass die Fans des Franchise, welche die Spieleplattform von Microsoft zu dieser Zeit nicht besaßen, in die Röhre schauen mussten. Aufgrund vieler Anfragen entwarf Bandai Namco schließlich Tales of Vesperia: Definitive Edition, welche – zugegebenermaßen – nun mit einer ziemlichen „Verspätung“ bei uns unter anderem für die Nintendo Switch erscheint. Worum es im Spiel geht, ob es Spaß macht und wie es sich auf der aktuellen Nintendo-Plattform präsentiert, erfahrt ihr in folgendem Test.

Tales of Vesperia: Definitive Edition bietet euch allerhand interessante Umgebungen, die detailreich daherkommen.

Die Handlung von Tales of Vesperia: Definitive Edition beginnt harmlos und beschaulich. Ihr verkörpert Yuri, einen ehemaligen Ritter, der mit seinem vierbeinigen Begleiter Repede in der Unterstadt der kaiserlichen Hauptstadt Zaphias lebt. Eines Tages wird der Blastia-Kern, ein magisches Relikt des Brunnens in Yuris Nachbarschaft gestohlen, weshalb dieser überläuft und Unordnung und Chaos stiftet. Um alles wieder in Ordnung zu bringen, begibt er sich zunächst auf die Reise in die Oberstadt und erfährt, dass der Kern von einem gewissen „Mordio“ gestohlen wurde. Er trifft schließlich auf die Adelige Estellise, die sich ihm anschließt, und die beiden begeben sich auf eine Reise, in deren Verlauf wesentlich mehr auf dem Spiel stehen wird,als der Blastia-Kern der Unterstadt.

Wie für das Franchise typisch beginnt die Handlung von Tales of Vesperia: Definitive Edition recht seicht und braucht ein wenig, um Fahrt aufzunehmen. Ihr trefft zunächst auf verschiedene Charaktere, bekommt ein Gefühl für die Welt, versteht ihre Besonderheiten und Konflikte und bindet euch zusehends emotional mit verschiedenen Figuren. Hier liegt eine der großen Stärken des Titels verborgen: die agierenden Personen. Anders als bei vielen Rollenspielen liegt der Fokus nur bedingt auf Yuri, sondern vielmehr auf der Reisegesellschaft selbst. Jeder Charakter, den ihr in eure Ränge aufnehmt, hat eine eigene kleine Agenda, Wünsche und Eigenheiten. Sei es eine impulsive Zauberin, ein tollpatschiger aber herzensguter Monsterjäger oder die leicht naive Estellise – es macht einfach Spaß, die ungleiche Truppe bei ihrem Abenteuer zu verfolgen.

Die Handlung von Tales of Vesperia: Definitive Edition startet langsam, wird aber zusehends spannender und emotionaler

Wer bereits einige Titel der Tales of-Reihe gespielt hat, wird bei Tales of Vesperia: Definitive Edition vermutlich einige Parallelen zu dessen Vorgängern finden. So gibt es wieder bestimmte magische Artefakte, die das Alltagsleben der Menschen und einen Teil der Handlung bestimmen, einen Wunderkoch, der euch ab und zu neue Rezepte zuschustert, Nebenquests, die gar nicht mal so einfach zu finden sind, krakelig gezeichnete Steckbriefe vom Hauptcharakter und den Ring des Magiers, mit dessen Hilfe ihr verschiedene Rätsel lösen müsst. Kennt ihr das Franchise also, gibt es nicht sonderlich viele Überraschungen oder Besonderheiten bei diesem Ableger. Der Fokus liegt vielmehr auf der Handlung, die erzählt wird.

Ein paar Neuheiten bietet hingegen das Kampfsystem. Wie in den Tales of-Spielen typisch, löst ihr einen Kampf nur dann aus, wenn ihr ein Monster oder einen Gegner berührt. Anschließend findet ihr euch in einer Art Arena wieder, in der ihr euch frei bewegen könnt. Ihr steuert dabei stets einen Charakter, den ihr zuvor selbst auswählen könnt. Die anderen Mitglieder eurer Gemeinschaft agieren automatisch, ihr könnt ihnen allerdings auch direkte Befehle geben und vor dem Kampf verschiedene Strategien ausklügeln, wie sie sich zu verhalten haben. Anschließend könnt ihr zwei verschiedene Arten von Angriffen tätigen: Standardattacken und Artes. Erstere lassen euch mit eurer Waffe angreifen und regenerieren pro Treffer TP. Letztere hingegen sind Spezialattacken, die TP verbrauchen, dafür aber auch mit einem stärkeren Effekt daherkommen.

Das Kampfsystem startet zunächst etwas repetitiv, wird aber mit zunehmender Spieldauer immer interessanter.

Das Ganze wirkt zu Beginn noch recht limitiert und repetitiv, da ihr nicht sonderlich viele Möglichkeiten habt. Allerdings wandelt sich dies mit zunehmender Spieldauer. Ihr bekommt immer weitere Artes und lernt, sie in unterschiedlichen Situationen anders einzusetzen. Hier kommt der durchaus herausfordernde Schwierigkeitsgrad des Titels zum Tragen. Selbst auf „Normal“ sind die Kämpfe stellenweise durchaus kniffelig. Ihr könnt die Schwierigkeit allerdings auch jederzeit im Menü auf „Einfach“ abändern. Hinzu kommt, dass jeder Charakter andere Fähigkeiten hat und diese von euch entdeckt werden möchten – das bringt ordentlich Abwechslung ins Spielgeschehen.

Zudem wird das Kampfsystem über eine lange Zeit hinweg stetig erweitert. So könnt ihr zum Beispiel irgendwann das sogenannte Überlimit nutzen, in dem ihr keine Pause zwischen den Angriffen einlegen müsst, oder die „Explosive-Artes“, bei denen ihr zwei Spezialfähigkeiten miteinander verbinden könnt, um noch mehr Schaden anzurichten. Hier kann man definitiv Einiges entdecken, sodass einem nicht so schnell langweilig wird.

Ein Punkt, der mich gleich zu Beginn überrascht hat, ist, wie gut der Titel auf der Nintendo Switch aussieht und läuft. Ich habe Tales of Vesperia: Definitive Edition über eine lange Zeit im Handheld-Modus gespielt und beinahe keine Einbrüche der Framerate bemerkt. Manchmal, wenn besonders viele Feinde im Kampf beteiligt sind, kann es sein, dass sich das Spielgeschehen ein bisschen zäher anfühlt, das kommt aber wirklich nur sehr selten vor. Besonders in den Städten und Gebäuden läuft das Spiel sehr flüssig. Auf der Oberwelt hingegen wird die FPS-Anzahl auf 30 beschränkt. Das ist zunächst eine kleine Umstellung für die Augen, stört aber auch nicht sonderlich, da man sich schnell daran gewöhnt hat und auch hier keine Einbrüche auftreten.

Das Rollenspiel präsentiert sich lupenrein auf der Nintendo Switch

Grundsätzlich kann ich eine Lanze für das Art-Design des Titels brechen. Die Charaktere, Monster und Umgebungen sind allesamt sehr detailreich gestaltet und fühlen sich an wie aus einem Guss. Nichts scheint aus der Reihe zu tanzen, was euch das Gefühl einer lebendigen Welt gibt. Das sieht man auch an den Städten, die ihr bereist. Hier hat so ziemlich jede eine besondere Thematik, die sie ausmacht – etwa ein riesiger Baum in der Stadtmitte, ein umtriebiges Hafenviertel oder der Fakt, dass die Bewohner dem kaiserlichen Imperium den Rücken gekehrt haben. Jede neue Umgebung, die ihr betretet, lässt euch etwas entdecken und offenbart eine weitere Facette der Welt des Rollenspiels.

Ein wenig inkonsistent ist der Titel hingegen bei seinen Cutscenes. Wer epische Choreografien wie bei Xenoblade Chronicles 2 erwartet, wird vermutlich ein wenig enttäuscht werden. Manche Zwischensequenzen sind animiert, andere gerendert und von Dialogen durchzogen. Besonders Letztere fühlen sich dabei oft ein wenig hakelig an. Man weiß zwar, was angedeutet wird und passieren soll, jedoch wird es leider nicht sonderlich episch in Szene gesetzt. Auch der Soundtrack macht hier manchmal nicht so ganz mit, sodass an sich spannende Sequenzen ganz ohne oder mit seltsamer musikalischer Untermalung auskommen müssen. Hier hätte man bestimmt noch einiges mehr raushauen können. Nichts destotrotz weist das Spiel aber natürlich auch eine große Anzahl an wunderbaren und emotionalen Momenten auf, die ansprechend inszeniert wurden.

Die Charaktere des JRPG sind dessen Herzstück: Viele interessante Persönlichkeiten warten auf euch!

Der Soundtrack von Tales of Vesperia: Definitive Edition an sich ist allgemein wenig aufregend. Einige Songs bleiben im Ohr hängen, viele sind allerdings eher als Untermalung gedacht und spielen sich nicht in den Vordergrund. Man könnte von einer „soliden Arbeit“ sprechen, der ein bisschen mehr Wiedererkennungsmerkmale durchaus gutgetan hätten. Die Sprachausgabe hingegen ist wirklich gelungen: Ihr könnt euch vor jedem Spielbeginn entscheiden, ob ihr die englische oder die japanische Fassung hören möchtet – eine deutsche wird nicht angeboten, was aufgrund des schieren Umfangs und den damit entstehenden Kosten allerdings auch kaum realisierbar gewesen sein dürfte. Immerhin sind im Spiel beinahe alle Dialoge vertont – auch die Zwischengespräche der Charaktere, die euch nicht selten Hintergrundinformationen zur Welt, in der ihr euch bewegt, geben.

Damit ihr in Relation setzen könnt, wieso dies eine durchaus bemerkenswerte Sache ist: Die Haupthandlung von Tales of Vesperia: Definitive Edition fesselt euch für rund 50 (!) Stunden vor dem Bildschirm eurer Nintendo Switch. Folgt ihr Nebenquests oder untersucht eure Umgebung genau, könnt ihr bestimmt noch einmal 20 Stunden draufrechnen. Begebt ihr euch also auf Yuris Reise, solltet ihr genügend Zeit einpacken.

Redaktionswertung

9

Geniales Spiel

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Tales of Vesperia: Definitive Edition

Meinung von Max Kluge
Tales of Vesperia: Definitive Edition ist ein äußerst gelungenes JRPG, welches euch über viele Stunden an eurer Nintendo Switch fesseln wird. Auch, wenn die Handlung ein wenig schleppend beginnt, so entführt sie euch schleichend in eine interessante Welt voller Konflikte, faszinierender Umgebungen und Charaktere. Das Kampfsystem wirkt auf den ersten Blick zwar ein bisschen repetitiv, kann aber durchaus einiges an Spieltiefe aufweisen und wird – besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden – durchaus anspruchsvoll. In Sachen Zwischensequenzen hätte der Titel noch ein wenig an der Inszenierung schrauben können. Epische und emotionale Momente finden sich trotzdem zu Hauf.
Mein persönliches Highlight: Die interessanten Persönlichkeiten der Charaktere und das stetige Gefühl, dass etwas im Hintergrund brodelt, was man noch nicht versteht

Kommentare 73

  • Trogolom Turmritter - 09.01.2019 - 16:04

    Oh ha, hätte niemals mit 9/10 Punkten gerechnet, auch wenn die Tales of Serie echt gut ist, auch wenn sie mal dringend Tales of, auf aktuellen Grafischen Niveau bringen sollten.
    Hoffe, das die anderen Tales of Spiele, gerade exklusive Titel, wie Xillia, Berseria, Graces noch kommen. Sollte aufjedenfall machbar sein.
    Finde es immer schade wenn eine Spielereihe teilweiße exklusiv ist und von Konsole zu Konsole springt, ist etwas anstrengend für Fans.
  • Milkywaker Turmbaron - 09.01.2019 - 16:08

    Aus meiner Sicht nach Tales of Symphonia das beste Tales. :)
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 09.01.2019 - 16:12

    Spannend. Beim Lesen des Textes wäre ich nie auf eine 9 gekommen. :D

    Ich bin noch mit mir am Hadern, lese sehr viel Positives zum Spiel. Tales of ... habe ich generell sehr wenig gespielt bisher. Ich fand zumindest die Designs immer sehr ansprechend.

    Mal schauen, ob ich es mir spontan direkt kaufe. Finds ein bisschen blöd, dass man für die Switch Version 10 € mehr zahlen soll. :/
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 09.01.2019 - 16:13

    @Trogolom

    9/10 halte ich zumindest für übertrieben.


    Zu mal bessere(Exklusive keine Ports) RPG wie Octapath hier nur mit 7/10 davon gekommen sind
  • Draces Turmheld - 09.01.2019 - 16:15

    Meine vorbestellte Premium Edition wurde von Amazon heute morgen losgeschickt :ddd: Ich freue mich endlich, diesen Teil nachholen zu können :mldance:
  • Trogolom Turmritter - 09.01.2019 - 16:18

    @EdenGazier Finde Octopath zumindest von der Story schlechter und die Verbindungen zwischen den Charakteren ist in Tales of meist besser gelöst. Auch ist das Kampfsystem sehr unterschiedlich und Geschmackssache. Würde Tales of Graces auch so 7-8 Punkten geben, da hat aber jeder seine eigene Meinung. Spielspaß ist für mich das entscheidenste. Ich weiß auch nicht genau, wie sich die Wertung zusammensetzt. Ich bewerte Spiele eig. nicht nach Punkten und wenn, dann eher von 0/5
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 09.01.2019 - 16:21

    @Splatterwolf @EdenGazier

    Habe in der Tat gehadert, ob ich dem Ganzen nun ne 9 oder ne 8 geben soll. Mir haben die Stimmung, die Charaktere und die Story aber letzen Endes so gut gefallen, dass ich zur besseren Wertung übergegangen bin. Rollenspiele sind aber nunmal letzten Endes immer eine sehr subjektive Sache :)
  • Trogolom Turmritter - 09.01.2019 - 16:26

    @Max Kluge Ist auch dein absoultes Recht diese Wertung zu geben, da sollte dir auch keiner dazwischen Funken.
    Es wird auch sehr viele geben, die damit überhaupt nichts anfangen können.
    Freut mich aufjedenfall, dass es dir so gut gefält, werde es mir auch definitiv zulegen
  • Solaris Legendärer Lichtbringer - 09.01.2019 - 16:29

    War damals mein erstes Tales of Spiel und hat mir super gefallen auf der Xbox 360. Nochmals für die Switch kaufen werde ich es allerdings nicht.
  • Ryu Teruyama Turmknappe - 09.01.2019 - 16:32

    @EdenGazier

    Da muss ich aber wiedersprechen. ToV ist Meilenweit besser als Octopath. Octopath ist wunderschön, hat nen tollen Soundtrack und ein super Kampfsystem, aber narrativ ist das Spiel ne Katastrophe, ein Grindfest vor dem Herren, repetitiv und vorhersehbar bis zum Ende und die Skits sind gerade im Vergleich zu den Tales Spielen ein schlechter Scherz.
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 09.01.2019 - 16:53

    @Splatterwolf
    Der Aufpreis kommt leider von der 16 GB-Karte. Zumindest gibt es dafür keinen Zusatzdownload, da zahle ich gerne etwas mehr für eine „echte“ Retail-Version :)

    @Topic
    Super Test! Freue mich schon auf das Spiel :thumbsup:
    Wenn ich schon lese, dass es im selben Atemzug wie Tales of Symphonia genannt wird, dann kann es nur gut werden!
  • Shikan Raider World Pro - 09.01.2019 - 16:54

    50 + 20 Std. für die Sidequests. Ich frage mich manchmal ob ich langsam bin, oder mir einfach nur Zeit lasse, ich brauchte damals 80-110 Stunden um das Spiel durchzuspielen. Und das ohne alle Sidequests zu erledigen.

    Wobei für mich als Tales of Veteran eine 9/10 noch zu wenig für den Titel ist. Dies ist eines der wenigen Spiele dem ich eine 10 geben würde. Es freut mich aber zu hören das der Tester Spaß mit dem Titel hatte.

    Freue mich schon auf Freitag wenn mein Exemplar der Premium Edition kommt. Und sofern nicht ein Wunder geschehen sollte, wird es zum dritten mal mein persönliches Spiel des Jahres. Nach 2009 (X Box 360) und 2010 (PS3).
  • EdenGazier Prinzipal der Spiele - 09.01.2019 - 16:54

    @Trogolom

    Das ist wohl die hartnäckigste Lüge die sich um Octapath hält

    Die fehlende Interaktion zwischen den Chars.

    Nur werden sie einen nicht aufgezwungen

    Genauso wenig wie einen das Weltuntergang Scenario das Typisch für JRPG ist einen nicht aufgezwungen wird.

    Und doch existiert sie im Spiel


    Taktisch und Technisch muss ich nicht näher erwähnen

    Da kann ein in die Jahre gewordener Port eines Port auch nicht mehr mit halten

    Zu mal Boss Kämpfe schon den einen oder anderen Spieler zur Weißglut brachte und viele das 9. Ende nie zu Geicht bekamen
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 09.01.2019 - 16:57

    Zitat von Cristiano:

    Der Aufpreis kommt leider von der 16 GB-Karte.
    Kannst du das irgendwie belegen?

    Es gibt sicherlich schon einige Spiele, die auch ohne Aufpreis in den Handel kamen.
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 09.01.2019 - 17:01

    @Splatterwolf
    Nun, Nintendo hüllt sich im Schweigen darüber :D
    Für die 32 GB-Karten weiß ich, dass der Aufpreis bei über 20$ liegen soll. Dies sagt zumindest der Branchen-Insider ZhugeEX/Daniel Ahmad in diesem Thread:

    resetera.com/threads/question-…ased-on-32gb-cards.86925/

    Ich meine gelesen zu haben, dass bei der 8GB-Karte und einer BluRay Preisgleichheit herrscht. Alles darüber wird (sehr) teuer.
    Ich werde dir per PN heute Abend einen Link nachreichen, sobald ich den Bericht wieder finde :D
  • Sakura Turmbaronin - 09.01.2019 - 17:06

    Die gute Wertung steigert meine Vorfreude weiter. Bin gespannt was mich erwarten wird :)
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 09.01.2019 - 17:09

    @Cristiano
    Das waren mMn aber auch nur Vermutungen und keine Fakten, weil darüber offiziell halt nichts bekannt ist. Es gab einige Games mit 10 € Aufpreis, andere wiederum nicht. Ob das mit den Größen der Spiele zusammenhängt sei mal dahingestellt.

    Die Kosten auf die Kunden abzuwälzen halte ich trotzdem für fragwürdig.
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 09.01.2019 - 17:14

    @Splatterwolf
    Hier der Bericht aus der Forbes:

    forbes.com/sites/insertcoin/20…er-consoles/#3d01882f5fae

    Daniel Ahmad ist ein viel respektierter Branchen-Insider und leider mit die einzigste Quelle bei diesem Thema, da Nintendo den Entwicklern/Publishern wahrscheinlich NDAs verpasst.

    Natürlich hast du aber recht: Es ist schade , dass wir Kunden das zahlen müssen. Zumindest von großen Publishern kann man da mehr Entgegenkommen erwarten.
  • Maximus Turmknappe - 09.01.2019 - 17:16

    Das Spiel hat ist einfach Top.


    Werds mir für unterwegs nochmal kaufen.

    Es ist für mich das beste Tales of nach Graces F.
  • Waldwatz Turmknappe - 09.01.2019 - 17:35

    Fanboy Wertung.
    Ich würde es begrüßen wenn solche Spiele nicht von glühenden Verehrern der Spielereihe getestet würden....es verzerrt nämlich völlig die Wertung.
    Selbst damals auf der XBox360 war die Durchschnittswertung nur knapp 80%.
    Und hier jetzt ne 9 für ein Jahrealtes Spiel? Switch Bonus?
    Auch J-RPGs haben sich weiterentwickelt.

    Ideal zum Testen wäre jemand der durchaus J-RPG zu schätzen weiß, die Serie selbst aber nicht weiter kennt.
  • Songbird Nachtschwärmer - 09.01.2019 - 17:37

    Wertung überrascht, positiv. Ist mit Xillia 2 einer der beiden "Tales of"-Teile, den ich noch nachholen muss und dann wohl bald auch mal werde.
  • Waldwatz Turmknappe - 09.01.2019 - 17:37

    @Ryu Teruyama
    Die gesamte Tales Reihe sind mit die langweiligsten RPGs die mir je untergekommen sind und ein Grindfest hoch 10.
  • Trogolom Turmritter - 09.01.2019 - 17:44

    @Waldwatz Ich finde es ziemlich anmaßend von dir darüber zu urteilen, wer das Spiel testen, ihn als Fanboy zu bezeichnen, ihn etwas zu unterstellen etc.
    Mal abgesehen, dass ich nicht finde, dass man in Tales of viel Grinden muss, außer man spielt vielleicht die 100%. Mal abgesehen davon das es auch sehr viele gibt die gerne grinden.
    Du hast nicht zu entscheiden, wie er es bewertet, die Reviews sind zu 100% subjektiv. Für den einen ist z.B. Undertale eine 5/10 und für den anderen eine 10/10. Mal abgesehen davo, dass das alter nicht immer viel aussagt. Das einzige was ich "negative" sehe wäre aus heutiger sicht die Grafik und die ist nun mal nicht für alle wichtig.

    Wenn Du die Spielereihe langweilig findest ist es ok, aber dafür jemanden zu verurteilen und gar persönlich zu werden ist einfach nur frech und dreist hoch 10 [wie du sagen würdest]
  • Feena The Switcher - 09.01.2019 - 17:58

    @Cristiano und warum muss ich als Digital nutzer den 10€ aufpreis zahlen? ?(

    @Topic freue mich schon auf Freitag, dann wird ToV gezockt. :thumbup:
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 09.01.2019 - 18:05

    @Feena
    Das ist scheinbar eine Nintendo-Richtlinie, u.a. hier nachzulesen:

    eurogamer.net/articles/2017-03…-ending-up-more-expensive

    Kurz zusammengefasst: Nintendo will nicht den Ärger der Einzelhändler auf sich ziehen. Wenn zum Release die digitale Version deutlich günstiger ist, möchte kein Einzelhändler Nintendo die Spiele abnehmen.
  • Zegoh Turmbaron - 09.01.2019 - 18:20

    Guter Test, finde die Wertung geht in Ordnung. Werde mir das Spiel auxh noch zulegen, nur nicht direkt zu Release :)
  • wonderboy Turmbaron - 09.01.2019 - 19:17

    wiederholt wird im Test nicht darauf hingewiesen ob das Spiel lokalisiert wurde und ob es als retail erschienen ist!

    dafür gibts einen Punktabzug, in form eines nicht gegebenen Daumen..
  • Feena The Switcher - 09.01.2019 - 19:20

    @Cristiano Danke klingt logisch und naja, ich denke mir mein teil und sag mir, dass ich dafür keine Cardrige wechseln muss und gleich alle Spiele so gut wie auf der Konsole habe und gleich direkt mal was anderes nebenher spielen kann. :dk:

    Und jetzt noch weitere Tage warten bis das Spiel kommt. :fu:
    Habe XC2 fertig, brauch neuen RPG stoff. :notlikethis:
  • Lluvia Pokémon-Trainerin - 09.01.2019 - 19:33

    Danke für den Test! <3
    Werde ihn gleich an eine Freundin von mir weiterleiten, denn die freut sich schon gewaltig auf dieses Spiel.

    Ich selbst muss hier aber leider passen. Ich kenne dieses Spiel noch von damals und obwohl es für mich das beste Spiel der Tales of-Reihe ist, empfand ich es allerhöchstes als "nett". Da hat mir Octopath Traveler deutlich mehr zugesagt.

    Wünsche allen Käufern viel Spaß mit dem Spiel. :love:
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 09.01.2019 - 19:38

    @wonderboy
    Das Spiel wird Retail erscheinen (Gamestop, Saturn, Media Markt etc. bieten eine Vorbestellung an) und das Spiel ist selbstverständlich lokalisiert (englische/japanische Sprachausgabe und deutsche Bildschirmtexte).

    U.a. hier nachzulesen (ganz nach unten scrollen):

    store.bandainamcoent.eu/de/pro…on-premium-edition-switch

    Finde nicht, dass sowas in einen Test gehört. Höchstens im jeweiligen Spielprofil der ntower-Datenbank...

    Edit: Ist ja sogar im Spieleprofil markiert, ob Retail oder nicht. Wieder was gelernt :D
  • wonderboy Turmbaron - 09.01.2019 - 19:40

    vielen dank, Cristiano!
  • Rob64 Turmheld - 09.01.2019 - 20:54

    @EdenGazier Octopath erzielt auf Grund der Grafik bei vielen einen Nostalgie-Flair und bekommt dafür Punkte. Leider ist das Spiel ein reiner Grinder mit wenig Story. Tales Spiele sind grafisch sehr gut und bieten eine bombastisch emotionale Story mit lange Post-Game (hier darf man dann auch grinden). Octopath ist etwas überbewertet und ich empfinde die Ntower wertung mit 7 durchaus gut. (7 ist immer noch ein gutes Spiel!)

    @Waldwatz Du hast somit noch nie ein Tales gespielt und dich leider keines Kommentares qualifiziert ;)
  • Raveth Turmbaron - 09.01.2019 - 21:35

    @Splatterwolf @Cristiano

    Naja sie müssen damit ja auch Geld verdienen. Die Frage ist halt immer haben sie genug Spielraum um das auf ihre Kosten zu nehmen.

    Ich persönlich würde dann auch lieber digital billiger kaufen. Dann sollen sich lieber Retail weg lassen.

    Achso edit. Ich bin mir bei dem Game immer noch unsicher Tales of Symphonia auf dem Gamecube hat mich echt abgeschreckt.
  • Niels Uphaus You shall be as gods... - 09.01.2019 - 22:03

    @EdenGazier Du spielst bei deinem Kommentar zu Octopath Traveler wahrscheinlich auf
    Spoiler anzeigen
    den finalen Endboss
    an, richtig? Aber nur, weil alle acht Charaktere zusammen kämpfen, ist das keine Charakterinteraktion. Sie reden ja noch nicht mal miteinander. Das gibt es nur in den vereinzelten, optionalen Minigesprächen und die sind nun wirklich absolut bedeutungslos. Und auch der übergeordnete Plot mit dem „Weltuntergang“ fühlt sich eher aufgezwungen an. Das merkst du ja auch daran, wie die Story schlussendlich aufgelöst wird.
  • VogelSwitcher Turmritter - 09.01.2019 - 22:28

    Bestes Tales of. Allerdings muss ich den Preis kritisieren. Auf Xbox und ps4 kostet es 40€ und auf switch 50€.
    10€ Aufpreis könnte die Card erklären, allerdings gilt das nicht für den store wo es digital ebenso 50€ kostet.

    10/10 aber hier gebe ich aufgrund der dreistigkeit 8/10. Am Preis (digital) gibt's auch leider nix schön zu reden.
    Trotzdem geiles game.
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 10.01.2019 - 00:48

    @Waldwatz

    Ich bin mit Sicherheit Fan der Tales of-Reihe, aber bestimmt kein Fanboy. Tales of Symphonia hat mich damals sehr beeindruckt; wie es mittlerweile aussieht, kann ich nicht sagen, da ich es nur ein Mal gespielt habe (vor rund 15 Jahren ...). Tales of the Abyss hingegen fand ich eher langweilig. Da waren die Charaktere meiner Meinung nach nicht so interessant und auch die Handlung eher meh. Hier wiederum hat's für mich einfach gepasst - siehe Test.

    Zudem: Ein Metacritic-Score errechnet sich aus vielen Wertungen. Sprich unter zusammengezählten waren bestimmt auch einige 9/10er und 7/10er dabei. Die Abweichung ist also komplett normal. Ich schaue mir, bevor ich meine eigene Wertung gebe, normalerweise keine Durchschnittswertungen an, um mich anzupassen. Das fände ich gelinde gesagt absurd. Mein Bauchgefühl hat einfach "eher 9" gesagt. Dass das Spiel alt ist, ändert 0 an der Tatsache für mich, dass es gut ist.

    @Raveth

    Wenn dich ToS abgeschreckt hat, würde ich mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass du auch Tales of Vesperia nicht magst. Sehr viel verändert hat sich zwischen den Spielen (mwn) eigentlich nicht.
  • Trogolom Turmritter - 10.01.2019 - 01:02

    @Max Kluge Der User Score auf Metacritic ist sogar bei 90%. Ich bin auch ganz bei dir.
    Um ehrlich zu sein ist mir in letzter Zeit öfter aufgefallen, das die Reviews oder Reviewer zu stark kritisiert werden, dass ist mir zumindest bei Gris, hier und bei Ark aufgefallen.

    Einige sollten sich mal langsam selbst die Frage stellen, wie sie teilweiße Kritik äußern. Reviews sind 100% subjektiv. Es mag zwar sein das z.B. die Grafik oder das Gameplay nicht immer überzeugt, aber dennoch können solche Spiele auch gute Wertungen bekommen, da nicht alles immer extrem wichtig ist.
    Undertale z.B. hat nicht die schönste Grafik, na und? Dafür hat es sehr viele andere Eigenschaften die das locker ausgleicht und sogar überbietet und einige sogar zum Meisterwerk macht.
    Für viele und teilweiße auch für mich sind Spiele wie Mario Odyssey und BOTW keine Meisterwerke. Aber das sehen nun mal sehr viele anders. Meinungen können sehr unterschiedlich sein, aber seine eigene Meinung aufzudrengen halte ich schlichtweg für falsch.
    Eine Meinung kann nun mal positv als auch negativ sein, Geschmäcker sind verscheiden.

    Ich könnte dazu noch viel mehr schreiben, aber ich lass es mal gut sein, sonst schreibe ich mich inrage und das bringt niemanden was.
  • Raveth Turmbaron - 10.01.2019 - 05:15

    @Max Kluge

    Ihr macht eure Wertung nach Bauch? Oder habt ihr auch objektive Kriterien.
  • Max Kluge Damn Good Coffee... - 10.01.2019 - 08:10

    @Trogolom

    Da bin ich absolut bei dir. Ich persönlich finde es sogar interessanter, Reviews zu lesen, die nicht dem Metacritic-Score entsprechen, da sie meistens eine andere Perspektive auf das jeweilige Spiel aufweisen. Ich finde es dann interessant zu lesen, warum die Person das Spiel besonders gut, oder halt schlecht fand. Ich persönlich kann zum Beispiel mit Octopath Traveler überhaupt nichts anfangen (gut, dass Niels das Spiel getestet hat :P), kann aber (mittlerweile) verstehen, warum manche es gerne spielen.

    @Raveth

    Ich esse vor dem Schreiben immer ne große Dose Bohnen und schaue dann, wie und wann mein Bauch grummelt. Danach richtet sich dann auch der Review-Score :P

    Natürlich gibt es objektive Kriterien. Zum Beispiel empfand ich ja die Zwischensequenzen als etwas hakelig und nicht zeitgemäß in Szene gesetzt, oder habe objektiv bewertet, dass das Spiel einfach ziemlich gut auf der Nintendo Switch läuft. Was Handlung oder Charaktere angeht, kann man aber nur sehr schwer objektiv werten. Was möchtest du da für n Maßstab ansetzten? Ob die Handlung dem klassischen Schema des griechischen Dramas folgt?

    Es gibt halt einfach Genres/Spiele, die nicht für jeden geeignet sind. Ich kenne viele, die Dark Souls zum Beispiel eine 10/10 geben würden. Andererseits kenne ich aber auch Zocker, die den Titel absolut furchtbar finden.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 10.01.2019 - 09:31

    Also jetzt mal ehrlich. Es macht doch kaum einen Unterschied, ob man nun 8 oder 9 da stehen hat. Ist schon bezeichnend, wenn der Text selber kaum angegriffen wird und immer nur die Wertungszahl.

    Was sagt denn die Wertung am Ende aus? Wir haben hier ein sehr gutes RPG. Mehr muss man ja nicht wissen. Interessiert man sich dafür und kennt die Tales of-Reihe bisher gar nicht, sollte man schon Gameplay anschauen oder sich den Text durchlesen, dann findet man ja selbst schnell heraus, ob das für einen was ist.

    Es wird sicherlich genügend Leute geben, die das Spiel nicht geil finden, aber das ist dann eben einfach persönlicher Geschmack. Wer (J)RPGs mag, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit diesem Spiel großen Spaß haben, aber auch hier muss festgehalten werden, dass es dafür keine Garantie gibt, weil jeder Spieler andere Maßstäbe hat.

    Bei einem Test müssen ja viele Sachen berücksichtigt werden. Ich finde das einen undankbaren Job. Entweder man vergibt zu gute oder zu schlechte Wertungen, irgendwie trifft man immer irgendwen, der sich an der Wertung stört. :D
  • Raveth Turmbaron - 10.01.2019 - 10:04

    Zitat von Max Kluge:

    ch esse vor dem Schreiben immer ne große Dose Bohnen und schaue dann, wie und wann mein Bauch grummelt. Danach richtet sich dann auch der Review-Score
    Sehr gut :ddd:

    Ja klar es gibt natürlich subjektive Geschmäcker. Darüber will ich gar nicht streiten.
    Ich hab auch nur aus interesse gefragt. Hab so einen Test ja noch nie selber gemacht.

    Ich hab mir immer vorgestellt ihr seid dann sowas wie die Gormettester und hyper kritisch.
    Hätte auch vermutet, ihr habt vielleicht eine Liste erarbeitet. Ein paar Beispiele. Gameplayfunktioniert dynamisch, reibungslos oder etwas schlechter mit Verzögerung oder ist wegen der Button Belegung besonders ungünstig mit den Fingern zu drücken, daher ergonomisch nicht sinnvoll.
    Vielleicht auch Messungen zu slow downs. Bricht die Bildrate ein. Wie hoch ist der Detailgrad für den und den Grafikstil. also Dinge die tatsächlich bewertbar sind.

    Plauder gerne mal aus dem Nähkästchen, wenn du magst, wie du vorgehst :)
  • Krabbs Turmritter - 10.01.2019 - 10:08

    Mal sehen ob ich mit der Bewertung übereinstimmen werde,
    Amazon stellt es gerade zu :wario:
  • Ryu Teruyama Turmknappe - 10.01.2019 - 11:50

    @Waldwatz
    Sind wir jetzt im Kindergarten angekommen? Klingt für mich eher so, als hätte sich jetzt Jemand in seinen Geschmack angegriffen gefühlt.
    Geschmäcker sind verschieden, aber dass mit dem Grinden ist schlicht ne Lüge. Ich musste noch nie in nem Tales gezwungenermaßen Grindpausen einlegen, im Gegensatz zu Octopath. Nimm einfach jeden Gegner mit der dir auf dem Weg begegnet und du bist immer auf dem richtigen Level. Die Spiele haben auch unzählige Schwierigkeitsgrade, und auf den einfachsten haut man die Bosse sogar 10+ Level unter ihnen mit blinden Buttonmashing weg, wenn man das will.

    Bei Octopath scheitert es ja schon bei simplen Komfortfunktionen die eigentlich jedes moderne JRPG besitzt. Das Chars auch mitleveln die nicht in der Party sind, und dass ich nicht für jeden Furz zurück in ne Stadt muss um meine Party zu wechseln.
  • Mipha Navi - 10.01.2019 - 11:51

    Generell hab ich extrem lust auf das spiel und hab mich auch riesig auf die Ankündigung gefreut.

    Allerdings hab ich gerade relativ viel zu spielen, und ich unterstütz einfach ungern Entwickler die 10 Euro mehr für die Switch version wollen, deswegen werde ich wohl warten bis es mal im Sale ist, oder ich es irgendwo gebraucht kriege.
  • Songbird Nachtschwärmer - 10.01.2019 - 12:09

    Gerade bei uns im GameStop gesehen, dass es zwar 50€ für Switch kostet, allerdings war es auch die Premium-Edition mit ordentlich Extras. Hab ich jetzt mal so mitgenommen. Wenn es schlecht ist, verklag ich dann natürlich einfach Max persönlich oder gleich den ganzen Turm. :ugly:
  • BlackMusashi Turmritter - 10.01.2019 - 12:20

    Die Umsetzung scheint ja ziemlich gut geworden zu sein, ich hab es damals auf der 360 gespielt und fand es da drauf schon super. Bin wirklich anüberlegen es mir nochmal für die Switchzu holen aber 50€ für ein Port eines uralten Spiels sind mir eigentlich zu viel dafür das es nicht mal etwas Neues bittet.
  • sandtigerhai Turmbaron - 10.01.2019 - 12:20

    Super Test. Ich freue mich auf das Spiel. Wenn ich damit so viel Spaß haben werde, wie damals mit Tales of Symphonia auf dem Cube, dann wird es der Hammer. Meine Limited Edition ist bereits zugestellt worden . Diese hatte ich direkt bei Namco Bandai online vorbestellt.

    Allerdings wird der Titel noch etwas Warten müssen, bis ich mit Shining Resonance und LG Pikachu fertig bin, wenn Smash mich lässt XD
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 10.01.2019 - 12:26

    @Songbird
    Echt, die Premium-Edition? So wie diese hier?

    store.bandainamcoent.eu/de/pro…on-premium-edition-switch

    Ich dachte, in Deutschland ist die amazon-exklusiv/Bandai Namco-Store-exklusiv.

    Falls es echt diese Edition auch im Gamestop für 50€ gibt, muss ich ja sofort los :D
  • Songbird Nachtschwärmer - 10.01.2019 - 13:22

    @Cristiano
    Jap, genau die! Im MediaMarkt war die, so weit ich mich erinnere, auch vorrätig.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 10.01.2019 - 15:44

    Zitat von Cristiano:

    selbstverständlich lokalisiert
    Musste hier kurz lachen, bei Ports von RPGs auf die Switch ist das so gar nicht Selbstverständlich.

    Und nicht jeder weiß, ob bereits das Original deutsche Texte hatte...

    Edit:

    Gamestop hat die Premium Edition nicht, zumindest nicht die bei mir. Online ist das falsch dargestellt, laut Aussage meines Händlers vor Ort. Es ist die "normale" Definitive Edition, die aber ja auch schon einige Extras beinhalten soll. Die bieten die Switch Version zudem nicht als 9,99 Aktion an, XBox und PS4 dagegen schon. Ist schon traurig wie stiefmütterlich Gamestop bis heute die Switch bei seinen Aktionen behandelt.

    Edit2:

    Saturn und Media Markt haben die Premium Edition nicht im Angebot, zumindest die beiden Läden bei mir vor Ort nicht. Und Online auch nicht.
  • Cristiano Die MP-Trilogie kommt... - 10.01.2019 - 16:29

    @YoungSuccubus
    Ja, das „selbstverständlich“ bezog sich darauf, dass es ja schon in seiner Ur-Fassung lokalisiert war und alle Hauptspiele der Tales of-Reihe der Neuzeit lokalisiert sind. Mea culpa, schreibe ich das nächste Mal anders :) War auch gar nicht böse gemeint oder so, falls du das denken solltest.

    Aber ja, ich habe heute ebenfalls meinen Media Markt und meinen Game Stop vor Ort besucht, und beide hatten nur die „normale“ Edition, die ich mir gleich gekauft habe.

    @Songbird hatte also entweder unverschämtes Glück oder hat da was verwechselt :D
  • Songbird Nachtschwärmer - 10.01.2019 - 17:58

    @Cristiano
    Jap, hab auch nochmal im MediaMarkt nachgesehen, die hatten nur die normale Version ausliegen, bei uns im GameStop war das scheinbar auch "nur für Vorbesteller" (warum auch immer es dann auslag, einen Tag vor Release).

    @YoungSuccubus
    Ich habe mich da allerdings auch gewundert, dass die Version für Switch die einzige ist, die mal wieder nicht für 9,99€ drin ist. Aber das ist wohl dem generellen 10€-Aufpreis der anderen Versionen zu verdanken.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 10.01.2019 - 20:08

    @Songbird Laut meinem Gamestop hatten die die CE nicht einmal im System und die Darstellung des Bildes dazu auf der Homepage der Unfähigkeit der Verantwortlichen zu verdanken. Der hatte in seiner Schublade für Vorbesteller auch nur die normale Edition.

    Kann es sein das du die Versionen verwechselst, weil die Neuauflage ja generell den Namen "Definitive Edition" trägt? Ich bin auch deswegen ungläubig, weil es so gar nicht zu Gamestop passen würde, eine CE zum Preis der SE zu verkaufen... :D

    Oder schreibst du aus Österreich oder der Schweiz, würde nicht ausschließen, das es da anders ist.
  • Songbird Nachtschwärmer - 10.01.2019 - 21:44

    @YoungSuccubus
    Ich belästige dich dahingehend mal lieber per PN, damit die Kommentare hier nicht zusätzlich mit dem Kram vollgestopft werden, wenn das okay ist. :ugly:
  • AlBundy Turmknappe - 11.01.2019 - 21:07

    Noch nie gespielt, klingt aber interessant und wird gerade geladen, ich bin gespannt.
  • Captnkuesel Turmbaron - 11.01.2019 - 21:13

    Wie hier immer grabenkämpfe ausgetragen werden, wegen 10€ Preis Differenz oder - noch schlimmer - ob es eine 8 oder eine 9 bekommen hat. Manchmal denke ich echt, die Leute haben nix zu tun, ausser sich in solche Scharmützel zu werfen. :dk:
  • Zegoh Turmbaron - 11.01.2019 - 21:38

    @Captnkuesel bei solchen Diskussionen, vorallem wegen den 10€ mehr beispielsweise, geht es meist nicht darum das man es sich nicht leisten kann, sondern einfach ums Prinzip. Wieso mehr zahlen für den gleichen Inhalt?
  • Captnkuesel Turmbaron - 11.01.2019 - 21:45

    Dann kauft man es sich halt einfach nicht. Warum ne Stunde lang Zeit verplempern um darüber in einem online forum zu meckern? Was bringt das, ausser weniger Zeit?

    Ich habe vesperia nie gespielt, und habe nur die Aussage von meinem Bruder, dass es gut ist. Kaufen würde ich es mir auch nicht für 50, habe es auf die Wunschliste getan und kaufe es dann mal im sale. Mal gucken ob dann für 40 oder 30. Aber wenn jemand anders es eher haben möchte und es jetzt kauft, ist das sein/ihr gutes Recht, wo ich keinen Sinn darin sehe da groß meine Meinung vertreten zu müssen. Freut mich eher, dass das Spiel weg geht und dass andere damit Spaß haben, und ich dann irgendwann auch. Keine Ahnung warum man immer mit "Abzocke" und "Dreistigkeit" alles durch den Kakao ziehen muss.
  • Zegoh Turmbaron - 11.01.2019 - 22:44

    @Captnkuesel vielleicht weil ein Forum zum diskutieren da ist? ?(
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 11.01.2019 - 23:25

    @Captnkuesel
    Wie Zegoh schon sagt. Ein Forum ist zum Diskutieren da. Soll man den Ärger lieber in sich hinein fressen? Zudem schwingt auch immer das Gefühl mit, dass das mal Jemand lesen könnte, der aus der Branche kommt und vielleicht dringt das an irgendein Ohr, das auch was zu sagen hat. Ist natürlich eine romantische Vorstellung, i know.

    Man tauscht sich eben über positive und negative Dinge aus. Ob ein Spiel jetzt 8 oder 9 Punkte verdient, muss natürlich nicht lang und breit erläutert werden. Es macht ja auch insgesamt keinen Unterschied, das wäre ja nur der Fall, wenn ein Spiel übermäßig gut oder schlecht bewertet werden würde.

    Bezüglich der Preisproblematik ist es einfach unfassbar ärgerlich, dass man für keinen Mehrwert 10 € mehr zahlen soll. Dafür kann ich mir auch ein Spiel im eShop kaufen, was ich auch jetzt gemacht habe. Tales of habe ich jetzt liegen lassen und kaufe ich mir dann halt später, wenn das mal für 30 oder weniger zu haben ist. Pech für den Publisher.
  • Captnkuesel Turmbaron - 12.01.2019 - 01:07

    Also bei mir schwingt nix mit, ich denke hier liest keiner, und wenn, dann wird man sicher einzuschätzen wissen wie relevant "unsere" stimme ist. Die Publisher wissen sicher viel mehr, wer wo was denkt und wer, den man nicht kennt, dennoch kauft. Und wenn die Leute mit bedenken dann eben nur 1% sind dann ist es auch egal ob 50 oder 40€. Also ich würde dann auch einen vermeintlich neuen titel für 50 verkaufen.

    Ich wünsche mir dass mein Geschreibsel nicht als Unsinn abgetan wird, ich arbeite für ein großes deutsches Netzwerk, welches doch sehr viel Wert darauf legt, genau zu schauen was die User so machen und "wollen".

    Bei dem Mehrwert muss man immer schauen. Hat man das spiel schon, gibt es keinen. Hat man es und mag das Modul, dann gibt es einen kleinen für Sammler.Hat man das Spiel nicht und ist interessiert, dann kann ich verstehen dass man es will. Ich persönlich habe nur Mario u und will gerne alles in einer echten Handheld Version. Bei der U konnte ich die Games ab fünf Meter und einer halben Wand nicht mehr spielen zuhause. Allein das kann ein Mehrwert sein.


    Ich habe heute die erste Welt geschafft und bin einfach nur froh dass ich endlich auf Switch dieses Spiel spielen kann wo und wann ich will. Daher freue ich mich einfach drauf, und wenn Spiel xy mir nicht gefällt habe ich wenig Lust da in den threads von abzocke zu reden, nur damit andere ein mieses Gefühl haben. So wirkt es zumindest manchmal auf mich.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 12.01.2019 - 02:16

    Zitat von Captnkuesel:

    wenn Spiel xy mir nicht gefällt habe ich wenig Lust da in den threads von abzocke zu reden, nur damit andere ein mieses Gefühl haben. So wirkt es zumindest manchmal auf mich.
    Wenn es einem egal wäre, dann würde man vermutlich dazu auch nix schreiben. Ich glaub auch nicht, dass die Leute, die sich darüber aufregen, es so toll finden, wenn ihre Kritik abgebügelt wird oder ihnen Rumgeflenne vorgeworfen wird.

    Das lässt sich nun mal nicht ändern, wie man sich dabei fühlt, aber mMn bringt es auch nichts, wenn man das einfach so runterschluckt und sich gar nicht dazu äußert, nur damit sich Andere beim Kauf ihrer Spiele besser fühlen? Vielleicht ist ja an der Kritik was dran, wenn man wegen ein paar Kommentaren ein flaues Gefühl im Magen bekommt, wenn man Geld für das Game ausgibt.
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 12.01.2019 - 02:48

    @Splatterwolf

    Ich muss @Captnkuesel Recht geben, das regelmäßige Gemoser in allen Thread zu gewissen Spielen nervt, vor allem wenn es eigentlich gute Spiele sind und die Leute nur wegen dem Preis jammern. Wenn wirklich der Preis alles ist was mich stört halte ich die Klappe und kaufe es eben wenn es auf einen Preis gefallen ist der mir zusagt. Aber ich nerve nicht alle mit meinem Gemoser. Es wäre nicht so tragisch wenn mal der ein oder andere anmerkt das ihm der Preis zu hoch ist, aber es gibt Spiele bei denen jeder Thread den es zum Spiel gibt vollgejammert wird. Bei aller Berechtigung auch mal zu kritisieren muss das nicht sein.

    Auch das "Switch 10€ teurer" wiederholt sich immer und immer wieder, langsam weiß es jeder, es findet sicher auch keiner wirklich gut und würde sich freuen es wäre anders, aber das andauernd kund zu tun muss irgendwann nicht mehr sein...
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 12.01.2019 - 03:07

    Zitat von YoungSuccubus:

    halte ich die Klappe
    Gut, das kannst du halt Niemandem vorschreiben, ob er die Klappe hält, oder nicht. Ein Diskussionsforum ist ja nicht für Friede-Freude-Eierkuchen da, ansonsten könnte man die "Diskussion" aus dem Wort streichen. Pro und Kontra gehört nun mal dazu. Natürlich, wenn Jeder das nur einmal äußert, lässt es sich ja auch besser ignorieren, aber wo wäre dann das Spannende unterschiedliche Meinungen zu lesen.

    Du kannst das gerne als Jammern und Gemoser abtun, um die Meinungen abzuwerten, finde ich aber bisschen respektlos gegenüber den Leuten. Ich würde auch nicht auf die Idee kommen, jetzt dich als Lemming oder Fanboy zu bezeichnen, nur weil du bereit bist, das Geld dafür zu bezahlen. Das ist dein gutes Recht.

    Zitat von YoungSuccubus:

    Es wäre nicht so tragisch wenn mal der ein oder andere anmerkt das ihm der Preis zu hoch ist, aber es gibt Spiele bei denen jeder Thread den es zum Spiel gibt vollgejammert wird.
    Außer vermutlich der Hauptthread zu dem Spiel, wo man sich entsprechend ja austoben kann. Da ja das Argument oft kommt, dass man ja das Spiel einfach nicht kaufen und ansonsten die Klappe halten soll, wie wäre es dann umgekehrt, wenn man einfach die Kommentare ignoriert, die einem nicht gefallen? Wäre vielleicht einfacher.
  • Captnkuesel Turmbaron - 12.01.2019 - 09:46

    Diskussionen sind ja interessant, aber wenn es immer wieder um das gleiche geht, nämlich nur darum ob ein Spiel 40 oder 50 kostet, das ist einfach ermüdend. Und meiner Meinung nach überhaupt nicht interessant. Wäre schön, wenn es irgendwann auch mal um den Inhalt der Spiele geht :)
  • Cyd Turmfürst - 12.01.2019 - 10:06

    Noch nerviger als die Beschwerden über die Wertung oder darüber ob es 10€ zu viel kostet, finde ich das Gemosere über die Beschwerden, das komplett OffTopic ist und - im Gegensatz zu den Wertungsbeschwerden und Preiskritiken - überhaupt nichts mit dem Thread zu tun haben. ;)

    Finde Wertungsdiskussionen auch unnötig, aber wenn Leute unter einem Test das Bedürfnis haben darüber zu reden... dafür ist ein Diskussionforum u.a. auch da. Es hat was mit dem Thread zu tun, muss mir nicht gefallen, aber ist ok. Der ganze OffTopic (so auch meiner jetzt) hingegen... pfffff... hui... also... naja...
  • Captnkuesel Turmbaron - 12.01.2019 - 12:26

    @Cyd

    Off topic, ja, da stimme ich zu. Aber nur weil man eben irgendwann einen Thread auswählen muss um mehrere (aus der Vergangenheit) zu kritisieren, ob das dann Spiel x oder y ist, das ist eher Zufall. Man könnte natürlich den Spieß noch einmal umdrehen um deine Kritik an der Kritik zu kritisieren, aber darauf habe ich dann auch keinen Bock :D

    Vielleicht wünsche ich mir auch einfach nur, dass in den "Spiele Threads" mehr los wäre. Dann wäre es mir egal ob in den Kommentaren zu einem test oder zu einem kommenden Release die Diskussion nur um Preis, Wertung, oder so kreisen. Ich habe nur momentan das Gefühl, wenn ich zu einem Spiel auch inhaltliches erfahren möchte, ich entweder es selber spielen muss (was nicht geht bei der Masse an spielen und meiner Zeit) oder ich eben die Diskussion verfolge. Und dann bekomme ich eben zu 90% nur Beiträge ob jemand es zu teuer findet oder nicht, was mir persönlich nicht wirklich hilft.

    Und da geht es eben immer nur um Wertungen oder Preise, selten um den Inhalt des Spiels. Und das finde ich eben schade, weil ich finde dass ob User x sagt er mag mehr als y ausgeben, kaum Inhalt für wen anders bietet. Eigentlich sollte es hier doch immer um den Inhalt der Spiele gehen und nicht um äußere Faktoren. Ich würde mir das zumindest wünschen.
  • Splatterwolf Flop-Weltstar seit 1889 - 12.01.2019 - 12:34

    Kleiner Tipp: Nutze dafür den Spielethread im Unterforum. Du willst doch nicht wirklich in jedem Thread, der mit Tales of Vesperia zu tun hat, seitenlang über den Inhalt philosophieren? Macht auch wenig Sinn, da gerade zum Release nochmal sehr viele News kommen wie Vergleichsvideos, Launchtrailer oder der Test.

    Zitat von Captnkuesel:

    Eigentlich sollte es hier doch immer im den Inhalt der Spiele gehen und nicht um äußere Faktoren. Ich würde mir das zumindest wünschen.
    Bei dem Test geht es mMn genau um das. Man liest den Test und ist damit eventuell nicht einverstanden oder aber man ist beeindruckt vom Test und kauft sich das Spiel und teilt das auch mit oder aber man würde sich das Spiel gerne kaufen, aber findet die Preispolitik doof und verzichtet drauf und teilt genau das mit.

    Das passt eigentlich nirgendwo besser als unter den Test.

    Gut, muss zugeben, dass die Spielethreads zum Launch leider auch ziemlich zugespammt werden mit Leuten, die mitteilen, ob sie das Spiel schon haben, ob es von Amazon verschickt wurde oder ob es einen Tag früher geliefert wird. Aber das legt sich ja zum Glück gleich nach Release wieder.

    ntower.de/community/thread/611…peria-definitive-edition/
  • Cyd Turmfürst - 12.01.2019 - 13:00

    @Captnkuesel
    Klaro ist mein Beitrag genauso OffTopic (hatte es ja oben erwähnt) und mehr als kritikwürdig, aber wenn du die Kritik über die Kritik über die Kritik kritisieren solltest, daaaann kritisiere ich ebenfalls die Kri.... ähm... ok. :D ;)

    Es ist hier ja der Spieletest, nicht der Tales of Vesperia Spielethread. Hier finden sich viele, die mal reinschauen wie das Spiel so ist, mal mehr, mal weniger am Spiel interessiert sind. Viele werden das Spiel (noch) nicht haben oder auch nie holen, da der Test sie vielleicht überzeugt hat es doch nicht zu kaufen. Es gibt daher weniger Kommentare, die sich speziell mit den Inhalten des Spieles beschäftigen, mehr allgemeine, oberflächlichere Kommentare bzgl. des Spieles, mehr Kommentare zum Test selbst, der Preispolitik, dem Vertrieb (digital/retail), dem Drumherum usw., da eben viele das Spiel nicht besitzen. Das ist aber auch sonst wo so, nicht nur hier.

    Diskussionen rund um das Spiel findet man dann eher im Spielethread selbst, da sich dort eher die Leute finden, die das Spiel auch haben und folglich auch etwas darüber schreiben können.

    Jetzt komme ich superoberlehrerhaft rüber *grummel* Sollte nicht sein. Und außerdem spamme ich rum und bin schlimmer als das was ich kritisiere. Bin jetzt mal raus, da diese OffTopic-Diskussion doch sehr viel (zu viel) Platz einnimmt. ;)

    EDIT: Wenn man einen Beitrag anfängt, dann weggeht, später weiterschreibt... dann kann es passieren, dass jemand anderes (hier Splatterwolf) das Ganze schon sehr gut auf den Punkt gebracht hat und man sich das Ganze auch sparen können. :D
  • Zegoh Turmbaron - 12.01.2019 - 15:53

    Hab mal ne Frage zur Definitive Edition:

    Auf Amazon ist die Rede von:

    Zitat von amazon:

    ALES OF VESPERIA: Definitive Edition bietet zwei neue spielbare Parteimitglieder für Nordamerika! Patty Fleur, ein junger Pirat, der nach ihren verlorenen Erinnerungen sucht, sowie Yuris Rivale und beste Freundin, Flynn Scifo. Zusammen mit diesen beiden neuen spielbaren Charakteren wird TALES OF VESPERIA: Definitive Edition zusätzliche Szenarien, Orte und Kostüme enthalten, die für westliche Spieler völlig neu sein werden.
    Ist nun alles für Europa vorhanden oder wirklich nur für Nordamerika? 8|
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 12.01.2019 - 21:03

    Zitat von Cyd:

    Noch nerviger als die Beschwerden über die Wertung oder darüber ob es 10€ zu viel kostet, finde ich das Gemosere über die Beschwerden, das komplett OffTopic ist und - im Gegensatz zu den Wertungsbeschwerden und Preiskritiken - überhaupt nichts mit dem Thread zu tun haben.

    Finde Wertungsdiskussionen auch unnötig, aber wenn Leute unter einem Test das Bedürfnis haben darüber zu reden... dafür ist ein Diskussionforum u.a. auch da. Es hat was mit dem Thread zu tun, muss mir nicht gefallen, aber ist ok. Der ganze OffTopic (so auch meiner jetzt) hingegen... pfffff... hui... also... naja...
    Wenn es ok und nicht Offtopic ist, in jedem Beitrag zu einem Spiel z.B. über den Preis zu mosern, selbst wenn es in der News nicht um den Preis geht sondernd die News z.b. nur einen weiteren Character vorstellt, oder etwas anderes zum Spiel bringt, dann ist es auch Teil eines Forum über die Moserer zu mosern. Denn wenn man das Topic so weit fast, da zu jeder News zu einem Spiel alles zu dem Spiel Thema ist, unabhängig vom Inhalt der News, dann sind Beiträge als Reaktion auf Beiträge erst Recht niemals Offtopic...
  • GreyWolf Turmknappe - 15.01.2019 - 22:32

    @EdenGazier

    Ich finde Tales of vesperia auch um einiges besser als octopath traveler.

    Octopath hat eine langweilige oberwelt und bis auf drei Charaktere sind alle extrem langweilig. Ich war mehr als enttäuscht mit dem Spiel! Da hat Tales um eine viel bessere Geschichte.

    Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich ‍♂️
  • YoungSuccubus will doch nur spielen... - 16.01.2019 - 07:03

    @GreyWolf

    Für die Switch war Octopath trotzdem das wichtigere Spiel, da es ein Exklusiv Titel gewesen ist. Und es ja trotzdem auch ein gutes Spiel ist.

    Guten Exklusivtiteln gebe ich im Zweifel immer den Vorzug vor Ports jahre alter Spiele, selbst wenn diese unterm Strich die besseren Spiele sind.

    Da ich hier aber beide Spiele besitze und auch beide gerne mag ist das für mich in diesem Fall eh egal. :D