Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Octahedron: Transfixed Edition - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Octahedron: Transfixed Edition
  • USA USA: Octahedron: Transfixed Edition
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
17.01.2019
Vertrieb
Square Enix
Entwickler
Demimonde
Genre
Action, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ein psychedelischer Action-Platformer

Von Kevin Franke () Demimonde ist das Ein-Mann-Entwicklerstudio, welches für die Erschaffung von Octahedron verantwortlich ist. Der Gründer des Studios, bekannt als Monomirror, ist allein verantwortlich für fast alle Aspekte des Spiels, einschließlich Design, Programmierung und Kunst. Nach der Veröffentlichung für PC, Xbox One und PlayStation 4 fand Octahedron: Transfixed Edition am 17. Januar 2019 auch seinen Weg auf die Nintendo Switch und begeistert dort mit kreativem Leveldesign und einem erstaunlich einprägsamen Soundtrack.

Unser Protagonist wird dem Titel des Spiels mehr als gerecht.

Octahedron ist von Beginn an kein konventioneller 2D-Plattformer. Die auffallend farbenfrohe Pixelkunst, welche auf den Screenshots zu sehen ist, verrät zunächst nicht viel, aber es gibt einige wichtige Punkte, die diesem cleveren Titel eine einzigartige Note verleihen. Erstens geht es nicht seitwärts, sondern aufwärts. Zweitens, was noch wichtiger ist, erstellt ihr viele der Plattformen selbst. Dies ermöglicht ein sehr kreatives Design, das Octahedron wirklich einzigartig macht. Das Spiel beginnt mit einer merkwürdigen Zwischensequenz, in der wir sehen, wie unser Protagonist über eine mysteriöse Gestalt im Wald stolpert. Begeistert berührt er das Objekt, das ihn in die geheimnisvolle, bunte Welt von Veetragoul entführt. Hier hat er die Fähigkeit, sofort Plattformen unter seinen Füßen zu beschwören. 50 Level warten darauf, von euch bewältigt zu werden, damit unser Protagonist wieder unversehrt nach Hause zurückkehren kann.

Wenn ihr mitten in der Luft seid, taucht durch Drücken des entsprechenden Knopfes eine Plattform direkt unter euch auf. Ihr könnt den Knopf auch gedrückt halten, um euch für eine begrenzte Zeit mit der Plattform nach links oder rechts zu bewegen. In jedem Level ist genau festgelegt, wie viele dieser Plattformen ihr erstellen könnt, bevor ihr wieder auf festem Boden landen müsst. Normalerweise sind es zwei Plattformen, die Zahl kann aber je nach Level variieren. Natürlich sind die Level darauf ausgerichtet, euch mit verschiedenen Herausforderungen das Leben schwerzumachen. Einige Hindernisse und Gegner bewegen sich im Takt des elektronischen Soundtracks und geben Octahedron auf dem Weg zu Ziel ein fast rhythmisches Gefühl beim Hüpfen. Die Plattformen erzeugende Mechanik ist leicht zu erlernen, kann jedoch schwer zu meistern sein. Dies ist zum einen auf das teilweise sehr anspruchsvolle Leveldesign zurückzuführen, aber manchmal liegt es auch an der leicht unpräzisen Steuerung. Wenn Sprünge leicht daneben gehen und ihr eine Plattform mehrere Male verfehlt, kann die Steuerung zu einer frustrierenden Schleife führen. Immerhin wird sie weniger zum Problem, wenn ihr euch einmal mit der Handhabung komplett vertraut gemacht habt.

Eine visuelle Geschmacksexplosion.

in jedem Level sind auf dem Weg nach oben Blumen verstreut, die ihr sammeln müsst, um voranzukommen. Richtig platziert könnt ihr mit den erschaffenen Plattformen auch Glühbirnen zerbrechen und Tetraeder sammeln. Abgesehen davon, dass euch das Sammeln dieser Objekte ein Erfolgsgefühl gibt, sind Sie auch für das Freischalten zusätzlicher Upgrades für euren Charakter von Bedeutung. Ein zusätzliches Leben oder die Verlängerung der Zeit, in der eine Plattform aktiv bleibt, sind hier sehr willkommene Hilfsmittel. Ihr werdet außerdem dafür belohnt, ein Level möglichst effizient zu beenden. Es winken zum Beispiel Medaillen, wenn ihr das Ziel erreicht, ohne zu sterben oder wenn ihr nur eine bestimmte Anzahl von Plattformen dafür benötigt. Diese zusätzlichen Belohnungen geben dem Spiel nicht nur eine längere Spielzeit, sondern sind auch wie gemacht für diejenigen unter euch, die sich zusätzlichen Herausforderungen stellen wollen. Dankenswerterweise bietet die Transfixed Edition von Octahedron für die Nintendo Switch sogar noch zusätzlich Inhalte, die man nach Lust und Laune freischalten kann. Demimonde hat das Spiel nicht einfach nur portiert, sondern Octahedron mit der Dreingabe neuer Inhalte noch einen zusätzlichen Touch verliehen, der zu begrüßen ist.

Habt ihr die erste Welt einmal abgeschlossen, werdet ihr mit einer neuen Art von Plattform belohnt, die euch interessante Möglichkeiten im Zusammenspiel mit den einzelnen Elementen der Levels bietet. Die meisten Bösewichte unter dieser Plattform werden durch einen nach unten gerichteten Strahl zerstört. Zusätzlich ermöglicht es euch dieser Strahl, an manchen Stellen höher gelegene Plattformen zu erreichen. Damit es dem Spieler allerdings nicht zu einfach gemacht wird, reagieren eure Gegner auf die Plattformen, indem Sie diese zu zerstören versuchen oder sich mit jeder neu erschaffenen Plattform vermehren. Ihr werdet stets dazu gezwungen, neue Wege zu wählen und strategisch an die Sache heranzugehen.

Was die Leistung angeht, ist Octahedron makellos und lässt mit 60 Bildern pro Sekunde nichts zu wünschen übrig. Die flüssige Bildrate verleiht dem Spiel ein geschmeidiges Gefühl, das die psychedelische Optik perfekt ergänzt. Zudem stechen alle Farben, die in diesem Spiel Verwendung finden, wirklich heraus. So ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild aus Spielgefühl, Optik und Sound, welches ich in der Form bisher selten erlebt habe. Octahedron erlangt von Beginn an eure ungeteilte Aufmerksamkeit und kann dies auch über die Spieldauer aufrechterhalten.

Redaktionswertung

8

Spiele-Hit

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Octahedron: Transfixed Edition

Meinung von Kevin Franke
Indie-Spiele wie Octahedron verdeutlichen den Wert kleinerer Entwicklerstudios, die bei der Erschaffung neuer, einzigartiger Spiele nur ihrer Vision und nicht den wirtschaftlichen Einschränkungen von AAA-Produktionen verpflichtet sind. Dass Octahedron es damit bis auf die größten Plattformen für Videospiele geschafft hat, beweist einmal mehr, dass sich die Anstrengungen einzelner Personen in diesem Geschäft auszahlen können. Octahedron mag hier und da seine Schwächen haben, doch ist es ein glänzendes Beispiel dafür, dass Kreativität und neue Ideen in der Branche noch reichlich vorhanden sind. Die Plattform-Mechanik in diesem Spiel ist etwas Neues und das Zusammenspiel von Musik und Sound runden das Ganze zu einem stimmigen Ergebnis ab, das bestens zu unterhalten weiß.
Mein persönliches Highlight: Der Weg zum Ziel ist nicht vorgegeben. Ich fühlte mich beim Spielen dazu ermutigt, meinen Weg selbst zu kreieren.

Kommentare 3