Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
15.03.2019
Vertrieb
Koch Media, Ravenscourt
Entwickler
Voxler Games
Genre
Musik
Spieleranzahl
Lokal: 2 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Das erste Lizenz-Karaoke-Spiel für die Nintendo Switch

Von Dennis Meppiel () Voxler Games sollte langsam für alle Karaoke-Fans ein Begriff sein, denn die letzten Let’s Sing-Spiele sind ebenfalls für die Nintendo Switch erschienen und sind mittlerweile für jede Karaoke-Party Pflicht. So konnten sich die Spiele mit zusätzlichem Online-Angebot gut behaupten, da sie mit neuen Songs oder sogar mit alten Songs vergangener Versionen erweitert werden können. Nun hat Voxler Games ein Lizenz-Spiel mit der großen Marke The Voice of Germany entwickelt, welches euch ebenfalls wieder eine große Auswahl an Songs bietet, allerdings ein paar Schwächen gegenüber anderen Titeln der Let’s Sing-Reihe hat.

Alice Merton mit No Roots

Wie auch schon in Let’s Sing 2018 oder 2019 unterstützt das Spiel die klassischen zwei USB-Mikrofone, die jedes Mal mitgeliefert werden. Falls ihr aber Geld sparen wollt und diese Mikrofone nicht besitzt, habt ihr weiterhin zwei andere Optionen: Ihr ladet auf eurem Smartphone die dazugehörige App herunter oder nutzt ein Klinke-Mikrofon. Doch hier kommt jetzt das erste große Problem, welches wir sogar bei Let’s Sing bislang noch nicht erlebt haben: Anstatt dass die Let’s Sing-App ebenfalls mit dem The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel kompatibel ist, müsst ihr die separate Applikation herunterladen. Doch wie könnt ihr sie finden? Nachdem ich im App Store ganz klassisch nach The Voice of Germany gesucht habe, wurde ich leider zuerst nicht fündig. Auf der offiziellen Webseite steht, dass man in den Stores des Smartphone nach „The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel“ suchen soll. Leider wurde ich aber nicht fündig, trotz langer Suche. Erst im Spiel selbst wurde imir angezeigt, dass der Spieler nach dem Namen „Sing Mic“ suchen muss. Ganz ehrlich? Wer sucht denn danach? Naja, als ich die Applikation heruntergeladen hatte, konnte ich dank meines Wireless-Systems mein Handy mit meiner Nintendo Switch verbinden. Hier halte ich die Tonqualität und Erkennung des Smartphones für besser als mit dem mitgelieferten Mikrofon. Natürlich sollte dafür aber euer kluges Handy stets geladen sein.

Wie auch schon in Let’s Sing 2019 erwarten euch in The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel 35 sowohl deutsche als auch internationale bekannte Tracks. Von Pop, Rock, Electro bis hin zu schöner 80er-Jahre-Musik wird euch eine große Bandbreite angeboten. Allgemein ist der Anteil der deutschen Songs relativ hoch und so haben mir ein paar internationale Titel noch gefehlt. Was ist mit Pink? Oder vielleicht twenty one pilots? Stattdessen empfinde ich es bei einem Song wie „I mog di so“ von voXXclub für eher sinnfrei, dass er es in die Sammlung geschafft hat. Dafür finde ich gut, dass es Sia oder auch Robbie Williams in die Sammlung geschafft haben. Klar, der Musikgeschmack ist ganz klar eine Geschmackssache, aber nichtsdestotrotz schaut man trotz allem besonders hier mit einem kritischen Auge drauf. Mein persönlicher Favorit war aber eindeutig Never Gonna Give You Up von Rick Astley. Unten findet ihr die genaue Auflistung aller Songs:

  • Marie Wegener – Königlich
  • Die Fantastischen Vier ft. Clueso – Zusammen
  • Wincent Weiss – An Wunder
  • Kay One ft. Pietro Lombardi – Senorita
  • Nico Santos – Rooftop
  • voXXclub – I mog di so
  • Max Giesinger – Wenn sie tanzt
  • Tim Bendzko – Keine Maschine
  • Calvin Harris & Dua Lipa – One Kiss
  • Ariana Grande – no tears left to cry
  • David Guetta & Sia – Flames
  • George Ezra – Shotgun
  • Namika – Kompliziert (Beatgees Single Mix)
  • Andreas Bourani – Auf uns
  • Silbermond – Ja
  • Alice Merton – No Roots
  • ZAYN ft. Sia – Dusk till Dawn
  • Imagine Dragons – Whatever It Takes
  • Ofenbach vs. Nick Waterhouse – Katchi
  • Sam Smith – Too Good at Goodbyes
  • Kraftklub – Songs für Liam
  • Gestört aber GeiL ft. Sebastian Hämer – Ich & Du
  • Max Herre ft. Philipp Poisel – Wolke 7
  • Peter Fox – Haus am See
  • Alan Walker – Faded
  • Clean Bandit ft. Sean Paul & Anne-Marie – Rockabye
  • Pentatonix – Hallelujah
  • Lukas Graham – 7 Years
  • Robin Schulz ft. Jasmine Thompson – Sun Goes Down
  • Demi Lovato – Tell Me You Love Me
  • Roxette – It Must Have Been Love
  • Take That – Back for Good
  • Scorpions – Wind of Change
  • Rick Astley – Never Gonna Give You Up
  • Robbie Williams – Feel
Wie auch schon im Teil zuvor wird hier die Gesangserkennungstechnologie von Voxler verwendet, die leider immer noch sehr oberflächlich gestaltet ist. Um mich aus den letzten Jahren zu zitieren: Es reicht immer noch aus zu den Songs mitzusummen, ohne den Text dabei genaustens zu artikulieren, was ich wirklich sehr schade finde. Aber das sollte euch natürlich nicht die Laune verderben, denn ihr solltet ehrlich sein und genaustens mitsingen, sonst macht das Spiel keinen Spaß mehr. Allerdings könnten die Entwickler hier mehr Mut für etwas Neues haben. Warum kann ich nicht bei leeren Passagen improvisieren und dabei Extra-Punkte kassieren, wenn die Passage tontechnisch perfekt gepasst hat? Karaoke-Spiele leben seit Jahren von ihrer schlichten Seite, aber warum kann man nicht auch dieses Genre etwas revolutionieren und ausarbeiten? Da wäre viel mehr Potenzial vorhanden gewesen, vor allem da Rock Band bereits Improvisationen belohnte. Was ich allerdings bei der The Voice of Germany-Version nicht so gelungen finde, ist das Zeichen, ab wann ich singen soll. Klar, Kenner der Songs werden keine Probleme haben, aber gerade unter den Charthassern (wie mir) gibt es so einige Songs, die man nicht so einfach mitsingen kann.

Ariana Grande mit No Tears Left To Cry

Als ich zum ersten Mal The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel gestartet habe, dachte ich darüber nach, dass genau diesem Spiel eine Art Story guttun würde, in der man den Werdegang der TV-Show nachspielen würde. Und ja, genau so ein Modus ist unter dem Namen „Staffel“ vorhanden. Hier könnt ihr in der Blind Audition mit einem Song eurer Wahl versuchen die Coaches von eurem Können zu überzeugen. Falls euch das gelungen ist müsst ihr in den Battles gegen einen Kontrahenten antreten, der ebenfalls euren Coach überzeugen konnte. Das ist aber in der Praxis sehr einfach, da die CPUs geradezu chancenlos gegen euch sind. Ab dieser Runde könnt ihr auch nur noch einen von zwei Songs aussuchen, die euch vorgegeben werden. Dasselbe passiert ebenfalls in der Runde danach, in der Liveshow, wo euch alle Coaches beurteilen und ihr danach ins Finale kommen könnt. Wenn ihr das geschafft habt, ist für euch der Zugriff auf alle Songs wieder vorhanden. Dort könnt ihr euren finalen Song auswählen. In meiner Test-Runde hatte ich sofort ohne große Mühen das Finale und den Sieg des Spiels erreicht. Der Spaß geht ungefähr 20 Minuten. Natürlich darf im Karoke-Spiel auch die Party mit euren Freunden nicht fehlen, so könnt ihr im Party-Spielemodus zusammen oder gegeneinander antreten. Wie auch schon in Let’s Sing 2019 beinhaltet diese Karaoke-Variante ebenfalls eine Online-Rangliste, in der ihr eure Leistung mit anderen Spieler auf der Welt vergleichen könnt. Nichtsdestotrotz wirkt The Voice of Germany wesentlich umfangsärmer als Let’s Sing 2019, was ich sehr schade finde. Mir fehlt ein Freischaltfeature von Avataren, Figuren und so weiter.

Redaktionswertung

5

Für Genre-Fans

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel

Meinung von Dennis Meppiel
The Voice of Germany: Das offizielle Videospiel ist leider nicht so gut wie sein großer Bruder Let’s Sing 2019, da einige interessante Features fehlen. So gibt es keinerlei Wiederspielwert nach einigen Stunden mit euren Freunden oder allein im Story-Modus, auch die Option sich weitere Songs zu kaufen fehlt komplett. Die Software hinter der Ton-Erkennung hat mich etwas enttäuscht, da der Einsatz, wann ein Text gesungen werden muss, nicht ganz schlüssig ist. Nur allein die Lizenz und der Name werden verwendet, um wahrscheinlich mehr Käufer als zuvor zu finden. Für Karaoke-Fans ist das Spiel sicherlich eine gute Entscheidung, allerdings hätten wir hier eine Kompatibilität zur Let’s Sing-Reihe gewünscht. Die Präsentation orientiert sich ganz klassisch an der Show, aber auch hier im Staffel-Modus hätte ich ein bisschen mehr Umfang erwartet. Warum kann man nicht selbst einen eigenen Charakter gestalten? Warum kann man Songs nicht vor dem großen Auftritt proben? Vielleicht auf eine andere Art und Weise, die wir bislang nicht kennen? Ein bisschen mehr Kreativität hätte dem Titel so gutgetan und so hoffe ich, dass man sich für einen möglich weiteren Teil etwas mehr Gedanken machen wird.
Mein persönliches Highlight: Rick Rolling

Kommentare 5

  • Dunnkare Hardcore Noob - 14.04.2019 - 20:03

    Puh. Habt ihr eigentlich niemanden, der eure Texte gegenliest, bevor die online gestellt werden?
    Dieser Testbericht liest sich leider dermaßen holprig und umgangssprachlich verworren, dass ich es nicht bis zum Ende geschafft habe. Schade.

    Mein persönliches "Highlight":

    Zitat von Dennis Meppiel:

    Klar, der Musikgeschmack ist ganz klar eine Geschmackssache, aber nichtsdestotrotz schaut man trotz allem besonders hier mit einem kritischen Auge drauf.
  • Liptonnicetea Turmritter - 14.04.2019 - 21:09

    @'Dunnkare

    Stell dich nicht so an.
  • Lazarus Turmfürst - 14.04.2019 - 21:23

    Nichts von Cannibal Corpse oder Cattle Decapitation? Den Mist brauche ich nicht! :D
  • Tobias Turmknappe - 15.04.2019 - 09:41

    Im Vergleich zu Lets Sing 2019, hat The Voice of Germany definitiv die bessere Songauswahl. Ist aber auch Geschmacksache. Werde es mir deswegen auch kaufen, wenn es mal etwas günstiger wird.
  • greeser Turmritter - 15.04.2019 - 12:34

    Bratan ohne Capi in der Liste werden die sich aber kein Gucci leisten können, kauft doch so keiner :troll: