Unser Test zum Spiel: Def Jam Rapstar

Eigentlich ist ja Eric unser Mann für Karaoke-Spiele. Doch da wir es nicht über uns bringen konnten, ihn mit einem potenziellen Spielehit zu betrauen, hatte ich die Ehre, meine Rap-Skills in Def Jam Rapstar unter Beweis zu stellen. Die Vorstellung hinter verschlossenen Türen auf der gamescom hatte mich zudem schon sehr neugierig gemacht, da der Titel eine komplette Community-Einbindung bieten sollte. Zwar wurde auf eine Anfrage meinerseits klargestellt, dass diese Features nicht in der Wii-Version enthalten sein sollen, doch hatte ich noch immer die Hoffnung, dass es sich die Entwickler anders überlegen. Ob Def Jam Rapstar auf der Wii nun tatsächlich inhaltsgleich zu den HD-Fassungen oder lediglich eine schwache Portierung ist, erfahrt ihr im Review.

Wie ihr anhand der Einführung und des Namens erkannt haben dürftet, handelt es sich bei vorliegendem Spiel um keinen handelsüblichen Karaoke-Titel. Schlugen sich Spiele wie U Sing, We Sing oder sonstige Vertreter des Genres in Richtung Pop, liefert euch Def Jam Rapstar feinsten Hip Hop und etwas R'n'B. Die Anforderungen an die Stimmerkennungssoftware unterscheiden sich daher auch deutlich. Denn wenn nicht im Hip Hop, wo ist es sonst besonders wichtig, stets im Takt (auch Flow genannt) zu bleiben und den Text zu beherrschen?

Daher gibt es drei verschiedene Werte, die während eures Auftritts gemessen werden. Da wäre bei normalen Gesangseinlagen die ganz normale Tonhöhe, was sich dann genauso spielt wie jedes andere Karaoke-Spiel auch. Während der Rap-Parts ist eure stimmliche Leistung allerdings vollkommen wurscht. Hier zählen eure Textsicherheit sowie der Flow. Im Grunde geht es also darum, wie gut ihr mit den teils sehr schnellen Rappern mithalten könnt. Dabei arbeitet die im Hintergrund laufende Software sehr präzise. So hat sie den Summ- und Brummtest als auch den "Ich laber einfach mal irgendwas zum Takt"-Test bestanden. Damit ihr euch ein Bild machen könnt, welche Wörter ihr verhauen habt oder wann ihr aus dem Takt gekommen seid, könnt ihr euch nach jedem Song den Liedtext anzeigen lassen, in dem eure Fehler rot hervorgehoben werden. Leider wird dabei keine Unterscheidung zwischen falschen Wörtern oder Tempobedingten Verhasplern gemacht. Auch ist es nicht sehr schwierig, hohe Punktzahlen bzw. den höchsten Rang "Fett" zu erreichen. Selbst auf Schwer habe ich keine Probleme, hoch abzusahnen. Und das, obwohl ich definitiv nicht rappen kann und viele der englischsprachigen Songs vor dem Zocken nicht einmal kannte, also keine Ahnung von Geschwindigkeit, Text und Flow hatte.

Neben dem Party-Modus, in dem ihr allein oder zu zweit die Mics zum Glühen bringt und einfach einen Song nach dem anderen spielt oder euch eine Setlist erstellt, gibt es auch den Karriere-Modus. Dieser besteht aber lediglich aus mehreren Phasen, in denen ihr einfach nur die vorgegebenen Tracks rappt und je nach Leistung Mikrofone erhaltet. Aus bereits genannten Gründen ist es allerdings alles andere als schwer, die maximale Anzahl von fünf Mikrofonen pro Song abzustauben. Immerhin lohnt sich der Karriere-Modus insofern, dass ihr verschlossene Lieder im Party-Modus freispielt. Nach erfolgreich absolvierter Karriere habt ihr also Zugriff auf alle in Def Jam Rapstar enthaltenen Songs. Es ist aber sehr schade, dass dieser Modus so lieblos ausgefallen ist. So könnt ihr euch weder einen eigenen Rapper erstellen noch gibt es auch nur den Hauch einer Geschichte. Es hätte ja schon gereicht, wenn mein Alter Ego durch Underground-Clubs tingelt, um der beste und bekannteste Rapper zu werden. Und wenn wir schon einmal bei lieblosen Ideen sind: Der Freestyle-Modus fällt auch unter diese Kategorie. Im Grunde ist dieser eine wirklich coole Idee, die Umsetzung aber ein Witz. Hier wählt ihr euch nämlich einen von mehreren Beats von international bekannten Größen aus (unter anderem Dr. Dre) und rappt dann einfach dazu. Wer das auf die Spitze treiben will, kann natürlich auch seinen vorher geschriebenen Rap vortragen. Doch ist der Beat und damit der Song vorbei, war's das. Ihr könnt euer Meisterwerk weder noch einmal anhören, noch es bearbeiten und schon gar nicht speichern. Das ist wirklich arm.

Während die HD-Spiele durchaus auf den großen Bühnen auftreten können, wird die Wii-Version von Def Jam Rapstar niemals aus dem Untergrund ans Tageslicht treten. Denn alles, was das Spiel ausmacht, fehlt auf der Disc für die Nintendo-Konsole. Die Community-Einbindung (deren Features ihr hier !Link zum Def Jam Rapstar-Hands On setzen! nachlesen könnt) wurden tatsächlich komplett gestrichen. Das finde ich sehr schade, da diese einen großen Teil zur Langzeitmotivation beigetragen hätten. Doch noch viel unverzeihlicher ist der Umstand, dass ihr auf der Wii auf zusätzliche Songs aus dem Download-Store verzichten müsst. Online gegen andere Möchtegern-Rapper anzutreten ist natürlich auch nicht möglich. Beides kann sogar U Sing 2!

Doch bevor das Gemecker weitergeht, hier erst einmal die Tracklist:

2 Pac - I Get Around
50 Cent - I Get Money
A Tribe Called Quest - Scenario
Beastie Boys - Brass Monkey
Biz Markie - Just A Friend
Busta Rhymes - Put Your Hand's Where My Eyes Can See

Deichkind - Bon Voyage
Devlin - Giant *UK Exclusive
Diddy featuring The Notorious B.I.G., Lil' Kim & The LOX - It's All About The Benjamins (Remix)
DMX - Ruff Ryder's Anthem
Dr. Dre featuring Snoop Dogg - Nuthin' But A “G” Thang
Drake - Best I Ever Had
Fat Joe featuring Terror Squad - Lean Back
Ja Rule featuring Ashanti - Always On Time
Jim Jones - We Fly High
Kanye West - Stronger
Kanye West featuring Jamie Foxx - Gold Digger
Lil' Jon - Get Low
Lil' Wayne - A Milli
LL Cool J - Mama Said Knock You Out
Ludacris - Stand Up
Method Man featuring Mary J. Blige - You're All I Need/I'll Be There For You
Nas featuring Diddy - Hate Me Now
Nelly - Hot in Herre
Notorious B.I.G. - Juicy
Notorious B.I.G. - Big Poppa
Onyx - Slam
Outkast - So Fresh, So Clean

Peter Fox - Schwarz zu Blau
Pete Rock & CL Smooth - They Reminisce Over You (T.R.O.Y.)
Public Enemy - Fight The Power
Rob Base - It Takes Two
Run D.M.C. - Run's House
Salt-N-Pepa - Push It
Snoop Dogg - Gin and Juice
Soulja Boy Tell'em - Turn My Swag On
T.I. featuring Rihanna - Live Your Life
Wu Tang Clan - C.R.E.A.M.

Und schon geht das Gedisse weiter. Denn wie in Karaoke-Titeln üblich, läuft während der Songs im Hintergrund das dazugehörige Musikvideo. Doch haben die manchmal eine Qualität, für die sich selbst Youtube schämen würde. Hier wurde eindeutig zu heftig komprimiert. Auch erstrecken sich die Videos nicht über den gesamten Fernseher, sondern sind in der Mitte zentriert. Drumherum habt ihr dann einige hässliche Hochhäuser, die ihr auch in den Menüs zu sehen bekommt. Aber die "Tonlinie" am unteren Bildschirmrand ist ganz nett, die mit jedem von euch gerappten Wort ausschlägt.

Immerhin sind die Audiospuren keine Opfer der schlechten Komprimierung geworden. Ganz im Gegenteil, denn die Stimmen der Rapper erklingen glasklar und der Bass wummert so richtig schön. Für die deutsche Version wurden einige der englischsprachigen Tracks durch Songs deutscher Rapper ersetzt. Besonders die Auswahl der deutschsprachigen Künstler ist gut gelungen. Doch auch die Schnellsprecher aus den Vereinigten Staaten wurden gut ausgewählt, Def Jam Rapstar stellt einen gelungenen Queerschnitt aus alten und neuen Hits dar. Persönlich finde ich es aber schade, dass "Mein Block" von Sido groß angekündigt wurde, nun aber gar nicht enthalten ist. Und wieso wird in den Menüs eigentlich immer dieselbe blöde Melodie in Dauerschleife gespielt, wenn das Spiel doch etliche Tracks hat, die im Hintergrund laufen könnten?!?

Unser Fazit

5

Für Genre-Fans

Meinung von Pascal Hartmann

Sind die HD-Versionen von Def Jam Rapstar coole Rapper, ist die Wii-Variante ihre Bitch. Eigentlich haben wir es hier mit einem simplen Karaoke-Spiel zu tun, das lediglich wegen seiner Musikrichtung aus der Masse heraussticht. Zugegeben, die Stimmerkennungssoftware leistet gute Arbeit und sollte so auch in zukünftigen Spielen dieses Genres verwendet werden, um Mitsummer zu bestrafen. Doch nützt auch die beste Software nichts, wenn das Drumherum lediglich eine runtergekürzte Portierung ist. Jegliche Community-Features fehlen und ihr könnt weder online gegen andere Spieler antreten noch im Download-Shop neue Songs herunterladen. Da spielt es schon fast keine Rolle mehr, dass die Karriere eine lieblose Aneinanderreihung der Songs ist. Def Jam Rapstar hatte das Zeug, Akzente zu setzen. Das tut es auf PS3 und XBox 360 auch, auf der Wii ist davon aber so gut wie nichts zu spüren. Immerhin taugt es als einfaches Karaoke-Spiel durchaus. Das ist aber ein bisschen wenig. Und ich hoffe, die Wertung bringt mir keinen Beef mit Konami ein!

Bestelle dir jetzt Def Jam Rapstar über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 3