Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Omega Labyrinth Life - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Omega Labyrinth Life
  • USA USA: Omega Labyrinth Life
  • Japan Japan: Omega Labyrinth Life
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
01.08.2019
Vertrieb
D3 Publisher
Entwickler
Matrix Software
Genre
Simulation, RPG
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Körbchengröße Z – Euer bisher größtes Abenteuer

Von Niels Uphaus () Sex sells. Das gilt nicht nur für Fernsehwerbespots, sondern auch in Videospielen. Kein Wunder also, dass leichtbekleidete Frauen keine Seltenheit in vielen Titeln sind. Doch das Nintendo Switch-Spiel Omega Labyrinth Life geht noch einen Schritt weiter. Weibliche Brüste aller Größen stehen in dem Mystery Dungeon-Verschnitt universell im Mittelpunkt des Gameplays. Da kann es nur einen Redakteur bei ntower geben, der diesen anspruchsvollen Titel testet. Schauen wir uns das Spiel also etwas näher an.

Hauptprotagonistin Hinata Akatsuki (88/62/86) wechselt zur Belles Fleurs Academy. Die Schule, bei der nur die schönsten Frauen anzutreffen sind und wo das Thema Blumen im Mittelpunkt steht, erwarten sie dort mit Freude und Skepsis. Doch bevor sie die Schultore überhaupt betreten kann, landet das arme Mädchen in einem Mystery Dungeon. Dort hilft ihr eine unbekannte Stimme, sicher durch das Labyrinth zu kommen. An der Akademie angekommen, passiert kurz darauf das Schlimmstmögliche: Die Blumen des großen Blumenfeldes, die seit Jahrzehnten bestehen, gehen ein. Während einige Hinata als Schuldige ausmachen wollen, stellt sich schnell heraus, dass etwas anderes dafür verantwortlich ist. Um die Blumen zu retten, müssen die Mädchen nun die diversen Dungeons erkunden und Blumenfeen entdecken. Diese können die Blumenbeete wiederherstellen und neue Dungeons freischalten.

Habt ihr das falsche gegessen, verwandelt ihr euch zeitweise in Unterwäsche. – © D3 Publisher

Wer Pokémon Mystery Dungeon gespielt hat, dürfte sich in Omega Labyrinth Life direkt heimisch fühlen. Jeweils zwei Mädchen laufen durch zufallsgenerierte Dungeons, in denen ihr jeweils die Treppe zur nächsten Etage suchen müsst. Dort treffen sie auf eine Vielzahl an Gegnern, die sie mit normalen Angriffen oder speziellen Magieattacken besiegen können. Doch nicht nur Monster erwarten euch. Überall könnt ihr auch Items finden. Neben Waffen zum Beispiel auch Unterwäsche, die eure Werte wie Angriff und Verteidigung verbessern und auch Schilde können eingesammelt werden. Während all diese Items dauerhaft in Benutzung sind, könnt ihr auch verbrauchbare Gegenstände wie Potions finden, die eure Kraftpunkte wiederherstellen oder Statuseffekte, wie zum Beispiel Vergiftungen, aufheben. Auch Stäbe und Zaubersprüche, die großen Schaden anrichten können oder andere nützliche Effekte wie das komplette Aufdecken der Karte anbieten, kann man finden. Eure Charaktere bekommen mit der Zeit auch Hunger. Ist der Magen komplett leer, nehmt ihr dauerhaft Schaden. Ihr solltet also immer genug Essen dabei haben oder schnellstmöglichst welches finden. In den Dungeons, die, umso schwerer sie sind, desto mehr Ebenen sie haben, gibt es auf dem Boden auch diverse Fallen. Mal rutscht ihr aus, mal verliert ihr Items oder nehmt Schaden. Ihr selbst könnt sie ohne passenden Magiespruch nicht sehen. Mit etwas Glück lösen sie jedoch nicht aus, wenn eure weiblichen Helden auf sie treten. Die Bewegungen in den Labyrinthen sind übrigens rundenbasiert. Bewegt ihr euch einen Schritt, bewegen sich alle anderen ebenfalls um ein Feld. Das gleiche gilt für die Angriffe. Bei jedem Schritt wird zudem ein Teil eurer Kraftpunkte wiederhergestellt.

Mystery Dungeon trifft auf vollbusige Frauen!

Ihr seht also, ein typisches Mystery Dungeon-Spiel für Nintendo Switch. Doch das ist natürlich nicht alles. Durch das Besiegen von Gegnern erhaltet ihr Erfahrungspunkte. Habt ihr genug von diesen erhalten, steigt ihr einen Level auf. Ist dieser hoch genug, wachsen die Brüste der Frauen. Umso kleiner sie am Anfang sind, umso schneller wachsen sie und verbessern die Werte der Damen. Während Hinata mit Körbchengröße C startet, beginnt Yurika Murasaki (105/62/88) gleich mit Bust-Size G. Nur die jeweils aktiv gesteuerte Frau bekommt durch Level-Ups größere Brüste. Ihr könnt jedoch jederzeit zu eurer Partnerin wechseln, um sie aufzuwerten. Schafft ihr ein Labyrinth, werden eure Charaktere wieder auf Level 1 zurückgesetzt und auch die Ursprungsgröße ihrer Brüste kehrt zurück. Innerhalb der Dungeons landet ihr auch oftmals in sogenannten Monsterräumen. Dort finden sich eine Vielzahl an Gegnern, Fallen, aber auch gute Items. Seid ihr dort zu schwach, werdet ihr schnell besiegt, was fatal ist, da ihr alle Items und Ausrüstungsgegenstände, die ihr bei euch hattet, verliert. Auch die Bosse, die euch auf der letzten Etage erwarten, sind ohne passende Taktik, Magie und Items nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Da lohnt es sich, vorher heiße Quellen zu finden, die euch heilen und spezielle Effekte wie die Verdoppelung von Erfahrungspunkten anbieten. Zudem könnt ihr die Frauen beim Entspannen beobachten und ihre Brüste berühren, was mit den passenden Dialogen begleitet wird.

Hinatas Körchengröße ist von C auf LL gewachsen. Sie ist bereit für Tit-for-Tat. – © D3 Publisher

Kommen wir nun zum Gameplay außerhalb der Mystery Dungeons, wo ihr euch auf dem Schulhof der Akademie befindet. Hier könnt ihr einer Vielzahl an Aktivitäten nachgehen. So könnt ihr euren Garten pflegen, neue Pflanzen anbauen, nachdem die jeweiligen Blumenfelder wiederbelebt wurden und auch den Boden und Gartenmöbel gegen Geld umgestalten. Nach einiger Zeit (beispielsweise nach dem Lösen von Dungeons) könnt ihr zur Ernte schreiten und neue Samen oder andere Produkte wie Blumensträuße erhalten. Kommen wir nun zu den Dingen, die Omega Labyrinth Life schon vor der Veröffentlichung berühmt gemacht haben. Manchmal findet ihr in Dungeons Items, die ihr noch nicht nutzen könnt. Diese haben die Form von Stäben, die sich die Frauen zwischen die Brüste stecken müssen und mit denen sie diese reiben, wobei die Brüste größer werden und sich weiß färben. Items dieser Art sind meistens stärker und haben besondere Eigenschaften, zudem können Gegenstände mit den passenden Blumenitems auch verbessert oder reparieret (sie nehmen nach intensiver Benutzung Schaden) werden. Im Gewächshaus könnt ihr Nektar, den ihr beispielsweise bei den Blumen ernten könnt und der als eine von zwei Währungen in Omega Labyrinth Life dient, weitere Fähigkeiten für die Frauen freischalten. Dafür stehen euch verschiedene „Szenarien“ zur Verfügung. Mal liegt eine Frau in der Sonne, mal verkleidet sich eine Dame als Braut. Eure Aufgabe ist es nun, sie an bestimmten Stellen zu berühren, bis sich irgendwann die Kleidung schlussendlich auflöst. Seid ihr erfolgreich genug, stoßen die Frauen „Flüssigkeit“ ab, die in Gläser aufgefüllt wird und die neue Fähigkeiten freischalten oder ihr nutzt die Flüssigkeit, um euren Garten zu gießen. Zudem steigt das jeweilige Szenario im Level auf.

Ein klassischer Dungeon-Crawler mit dem gewissen Extra!
Erinnert ihr euch noch daran, dass ich erwähnt habe, dass ihr alle Gegenstände in den Dungeons verliert, wenn ihr besiegt werdet? Ich war da nicht ganz ehrlich zu euch. Im späteren Verlauf des Spiels trefft ihr Feen. Stoßt ihr vorher im Dungeon auf Blumenfelder, könnt ihr einen Gutschein finden, mit dem ihr Tit-for-Tat spielen könnt. Dabei handelt es sich um Stein-Schere-Papier, nur dass die jeweiligen Zeichen mit verschiedenen Positionen der Brüste dargestellt werden, die ihr passend bewegen müsst. Gewinnt ihr oder erreicht einen Gleichstand, dürft ihr Items nach einem Game Over behalten und bekommt sogar Boni, wie zusätzlichen Nektar und Omegapunkte (zu denen ich gleich noch kommen werde). Natürlich werden die Brüste in der jeweiligen Größe dargestellt, in der sie sich zum aktuellen Zeitpunkt im Labyrinth befinden.

Kommen wir nun zu den magischen Omegapunkten, denn diese erhaltet ihr unter anderen in Kämpfen. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Oberweite der Frauen ins Unermessliche wachsen. Habt ihr einen Dungeon erfolgreich bestritten, könnt ihr diese unter anderem gegen Items eintauschen. So könnt ihr neue Szenerien für das Gartenhäuschen freischalten oder aber Tit-for-Tat mit jeder der Frauen ohne Dungeons spielen. Diese kommen übrigens in verschiedenen Größen daher. Während bei Körbchengröße LL zumindest noch teilweise Kleidung zu sehen ist, so gibt es bei Cup-Size Z nur noch Brüste. Omegapunkte könnt ihr auch verwenden, um innerhalb der Dungeons in speziellen Shops, sofern ihr sie findet, Items zu kaufen.

Es ist an der Zeit, die Pflanzen zu gießen. – © D3 Publisher

In der Oberwelt selbst trefft ihr auf verschiedene Frauen, die Sidequests für euch zur Verfügung haben. Diese beinhalten jedoch oftmals nur die Aufgabe, ihnen spezielle Gegenstände zu beschaffen. Endet ein Tag, könnt ihr euch mit euren Klassenkameraden unterhalten und sie so näher kennen lernen. Es gibt noch diverse kleinere Aufgaben wie das Entfernen von Käfern von den Körpern der diversen weiblichen, vollbusigen Feen, aber alles möchte ich euch auch nicht verraten.

Die Grafik von Omega Labyrinth Life ist recht simpel. Die 3D-Modelle sind recht schlicht und auch das Dungeon-Design ist zweckmäßig. Der Fokus wurde eindeutig auf die Animeszenen und das Design der Brüste gelegt. Auch die Synchronisation ist gut gelungen und fängt ein, was sich Spieler bei dieser Art Spiel wünschen. Die Musik an sich ist auch in Ordnung. Neben der Steuerung mit den Control-Sticks könnt ihr die Szenen, in denen es um das Berühren von Frauen geht, auch mit dem Touchscreen auslösen. Ohne diese ganzen zusätzlichen Szenen mit den Heldinnen wäre das Spiel jedoch nur ein ganz normales Mystery Dungeon-Spiel ohne große Innovationen. Das ist jedoch nicht unbedingt etwas Schlechtes.

Redaktionswertung

7

Spaßgarant

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Omega Labyrinth Life

Meinung von Niels Uphaus
Omega Labyrinth Life bietet genau das, was es versprochen hat. Ein Dungeon-Crawler mit dem Fokus auf Frauen und ihren üppigen Brüsten. Ohne Frage sind die diversen Minispiele wie der Stein-Schere-Papier-Verschnitt Tit-for-Tat das Alleinstellungsmerkmal. Irgendwann wiederholt sich das Ganze jedoch. Das wussten auch die Entwickler und haben daher die Möglichkeit eingebaut, die meisten Minispiele und Animationen zu überspringen. Dann bleibt jedoch nur noch ein guter, wenn auch nicht revolutionärer Mystery Dungeon-Titel übrig. Wer mit diesem Gameplay nichts anfangen kann, wird also schnell enttäuscht werden. Solltet ihr neben den Aktivitäten mit den Frauen aber auch noch Dungeon Crawler mögen, werdet ihr viel Spaß mit Omega Labyrinth Life haben.
Mein persönliches Highlight: Tit-for-Tat ist die Zukunft von Stein-Schere-Papier!

Kommentare 7

  • Princess_Rosalina Turmbaronin - 18.08.2019 - 15:10

    Man ließt überall, das die Performance nicht so gut sei, könnt ihr das bestätigen? Die Ruckler sollen angeblich im Blumengarten auftreten.
    Ich habe das Spiel hier liegen, aber ich kam bis jetzt noch nicht dazu es zu spielen. Habe wenig Zeit.

    Ansonsten guter test! Wird die Tage mal angezockt.
  • Niels Uphaus You shall be as gods... - 18.08.2019 - 15:21

    @Princess_Rosalina Ich konnte keine Ruckler feststellen. Ich habe aber auch die meiste Zeit im Handheld-Modus gespielt.
  • EmpireOfSilence Turmbaron - 18.08.2019 - 15:22

    Ich frag mich nur immer wozu sie solche Spiele programmieren und diese dann optisch doch zensieren, entweder oder wäre doch die Devise.
    Gerade in Japan haben sie sich doch damit eh nicht so, hierzulande sind solche Zensuren ja noch eher gang und gebe.
  • Princess_Rosalina Turmbaronin - 18.08.2019 - 15:29

    @EmpireOfSilence

    Ist auf den Konsolen völlig normal und war nie anders. Es gibt kein Anime Spiel auf einer Konsole wo man die Brüste richtig sieht.
    100% unzensiert gibt es nur auf dem PC.
  • Soki Turmknappe - 18.08.2019 - 16:20

    @Princess_Rosalina Es gibt halt auch nude mods für die Konsolen, aber sehr magere Auswahl an spielen
  • Njubisuru Turmbaron - 19.08.2019 - 01:10

    Zitat von Soki:

    Es gibt halt auch nude mods für die Konsolen, aber sehr magere Auswahl an spielen
    Welche Spiele auf der Konsole bieten R18-Mods zum freien Download an?

    Das einzige R18-Community-Material was ich jemals auf einer Konsole gesehen habe war Forza Motorsport 3 auf der Xbox 360, in der die Community viele R18-Anime-Charaktere auf ihren Autos "gezeichnet" haben und schließlich ersteigert. Diese waren qualitätstechnisch sehr hochwertig und entsprechend beliebt. Das war aber auch das einzige Spiel in der nackte (Anime-)Frauen zu sehen waren.
  • BlackMusashi Turmheld - 20.08.2019 - 17:57

    klingt ganz gut was ich da gelesen habe, aber 60€ finde ich da persönlich doch ein wenig viel. Da werde ich wohl warten bis es mal in einem Sale ist, oder der Preis allgemein etwas gesunke