Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu Gun Gun Pixies - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Gun Gun Pixies
  • USA USA: Gun Gun Pixies
  • Japan Japan: Gun Gun Pixies HH
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
06.09.2019
Vertrieb
PQube
Entwickler
Compile Heart
Genre
Action, 3D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Spannen, um die Welt zu retten.

Von Erwin Sigle () Das Universum ist ein ständig expandierender, schwarzer Raum voller Leere. Doch innerhalb dieser Leere lassen sich gerne auch Planeten wie die Erde, der Saturn oder der Pandemo finden. Pandemo ist ein Planet, dessen technischer Fortschritt weiter entwickelt ist, als unserer. Dennoch steht diese Welt am Rande einer existenziellen Krise. Die Bewohner kümmern sich nicht um andere, das Individuum steht hier im Vordergrund. Dementsprechend werden keine Freundschaften geformt, keine Kinder geboren und kein zukünftiges Leben ermöglicht.

Mit dem Wissen, dass sich etwas ändern muss, schickte das Militär zwei Soldatinnen, die es tatsächlich schafften eine Art Freundschaft aufzubauen, auf direktem Kurs zur Erde, um das Verhalten der menschlichen Rasse zu studieren und eventuell nachzuahmen. Diese beiden Soldatinnen, Bee-tan und Kame-pon, welche des Öfteren einfach nur Bee und Kame genannt werden, sind Pixies und damit unsere Protagonistinnen. Beide verfügen über einen Charakter, der ziemlich schnell deutlich wird. Bee strotzt nur so vor Energie und ist immer voller Tatendrang, während Kame eher ruhig ist und Bee im Griff hält. Gemeinsam wollen sie also ihren Planeten retten, doch wie genau?

Wer Mädchen beim Yoga zuschaut, sollte selber nur nicht entdeckt werden. © PQube / Idea Factory

Dies wird durch das Gameplay deutlich. Das gesamte Spiel über spielt ihr eine der Pixies, die sich in einem Mädchenwohnheim befinden. Die Pixies sind alles andere als groß, gerade mal ein paar Zentimeter ragen sie heraus. Dementsprechend werden sie auch nicht so einfach bemerkt, was euch sehr zu Gute kommt. Eure Aufgabe ist es bekanntlich die Daten der Mädchen zu sammeln, doch braucht ihr positive Daten. Dies bedeutet, dass eure Mädchen sich möglichst gut fühlen sollen, wofür ihr sorgen sollt. So bringt die Story, welche im Stile einer Visual Novel erzählt wird, euch immer wieder zum selben Ablauf.

Euch wird eine Mission vorgegeben: Eines der Mädchen hat ein Problem, welches euch vorgestellt wird. Ihr wollt das Mädchen natürlich in einen positiven Zustand versetzten und wählt deshalb in einem übersichtlichen Menü den Raum des Mädchens aus. Betretet ihr diesen, sollte euer Zielobjekt sich darin frei bewegen und ihr beginnt, es glücklich zu machen. Das tut ihr, indem ihr die Mädchen mit einer Waffe abschießt. Das interessante dabei ist, dass die Waffe der Pixies bei Menschen wonnige Zustände auslöst. Schießt ihr ein Mädchen ab, füllt sich eine Leiste, ist diese voll, ist das Mädchen wie benommen und fängt an Selbstgespräche zu führen. Diese geben euch einen Hinweis darauf, was ihr als nächstes tun sollt. Oft sollt ihr dann den aktuellen Raum verlassen und im Menü einen anderen Raum aufsuchen um dort nach einem Item zu suchen. Das ist allerdings umständlicher als man vermuten könnte.

Das Suchen selber wäre nicht das Problem, eher die Umstände. Zum einen ist das Gameplay unfassbar repetitiv, da ihr in absolut jeder Mission dasselbe macht. Das Mädchen abschießen, den Raum wechseln, ein Item suchen, wieder ein Mädchen abschießen, ein weiteres Item suchen und wieder den Raum wechseln. Zum anderen Spielen Steuerung und Kamera euch auch nicht gerade in die Hände. Die Steuerung selbst ist sehr unpräzise, sodass das Erklimmen von Stufen oder ähnlichem zur reinsten Qual wird. Die Kamera lässt sich dabei auch nicht immer kontrollieren und wenn doch, ist sie manchmal so eingestellt, dass ihr euch selbst gar nicht seht. Dies ist enorm ermüdend und würde die Lust an dem Spiel verderben, wäre da nicht ein weiterer Punkt.

Ein Traum für pubertierende Jungs

Wer sich einen Trailer zum Spiel anschaut, wird schnell erkennen, wer die Zielgruppe des Spiels ist. Denn süße Anime-Mädchen, die oftmals freizügig gekleidet herumlaufen oder Yogaübungen machen gibt es hier überall. Nur logisch, dass eine Dame in solchem Zustand ungestört bleiben möchte, doch seid ihr als Spieler ja da, um sie zu beobachten. Was passiert also nun, wenn ihr gesehen oder gehört werdet? Die Mädchen haben ein gewisses Sichtfeld und können beispielsweise auch Schritte unter ihnen wahrnehmen.

Werdet ihr entdeckt, füllt sich eine Leiste. Ist diese voll, ist die Mission gescheitert. Um dies zu verhindern, könnt ihr eine sogenannte „Pixe Pose“ ausführen. In dieser steht ihr regungslos dar und macht dabei eine nette Pose. Weshalb ihr deshalb plötzlich aus dem Sichtfeld der Mädchen verschwindet, kann ich euch auch nicht erklären. Werdet ihr akustisch wahrgenommen, bleiben euch die Möglichkeiten stehen zu bleiben oder zu kriechen. In beiden Fällen sollte das Mädchen euch nicht mehr wahrnehmen können.

Pixie Pose aktiviert! Damit bin ich quasi unsichtbar. © PQube / Idea Factory

Das war es noch nicht ganz mit dem Gameplay, ein Element fehlt noch, die Gegner. Während diese zu Beginn nichts weiter als schlechte Aura sind, die beim Abschießen der Mädchen herausgelassen wird, verändern diese sich später noch. So kann man spätestens bei der Einführung einer tatsächlichen Antagonistin Gegner abschießen, die sehr an ein gewisses, gummiartiges Verhütungsmittel erinnern. Sollten diese euch allerdings mal treffen, verliert ihr an Kleidung, bis ihr am Ende in Unterwäsche dasteht. Werdet ihr daraufhin nochmal getroffen, ist die Mission ebenfalls gescheitert.

Doch glücklicherweise trefft ihr immer wieder auf Felder, die nicht nur eure Angriffe verstärken, solange ihr darauf stehenbleibt, sie reparieren sogar eure Kleidung – äußerst nützlich. Wie oben bereits erwähnt, ist das, was die Lust am Spielen erhält, die Freizügigkeit des Spiels. Das Spiel schämt sich wirklich gar nicht und treibt es äußerst weit. Der Reiz beim Spielen war dabei nicht das Gameplay, da dieses unfassbar monoton ist, sondern zu sehen, wie weit das Spiel es eigentlich treibt. Zu viel möchte ich an dieser Stelle nicht vorweg nehmen, doch gibt es Stellen, in denen sehr viel nackte Haut zu sehen ist. Doch wie oben eventuell schon klar wurde, werden auch die Pixies selbst sehr sexualisiert. Ich erwähnte, dass man bis auf die Unterwäsche herab ausgezogen werden kann, doch könnt ihr diese sogar beliebig im Shop ändern. Im Laufe des Spiels sammelt ihr Münzen, diese könnt ihr gegen Items, darunter verbesserte Waffen oder eben Unterwäsche austauschen. Diese kann unter anderem nichts weiter als ein Schokoladenklecks sein, der nichts weiter als das Nötigste verdeckt. Die Freizügigkeit in diesem Spiel hat absolut keine Grenzen.

Kommen wir zu den technischen Details. Oben habe ich bereits beschrieben, dass Steuerung und Kamerafahrt nicht das Gelbe vom Ei sind, doch wie sieht es mit dem Rest aus? Die Charaktere haben Synchronstimmen, die meiner Meinung nach auch zu ihnen passen, die Soundeffekte sind auch nicht fehl am Platz. Schade hierbei ist nur, dass die Musik mir keineswegs im Kopf hängen geblieben ist. Grafisch hingegen ist das Spiel teilweise echt super. Gerade die 3D-Modelle der Charaktere sehen fantastisch aus. Die Zimmer selber sehen auch angenehm aus, auch wenn es hin und wieder Stellen gibt, bei denen ein völlig texturloses Objekt zu sehen ist. Dass es das Spiel übrigens nur auf Englisch gibt, ist auch recht schade.

Redaktionswertung

4

Erträglich

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu Gun Gun Pixies

Meinung von Erwin Sigle
Gun Gun Pixies ist wirklich interessant. Es ist eine durchaus fragwürdige, wenn auch peinlich lustige Idee, Mädchen abzuschießen, damit sie eine volle Ladung Glückshormone zu spüren bekommen. Ich bin mir sicher, dass man in Kombination mit Gameplay und Story daraus etwas Unterhaltsames hätte machen können, doch ist beides eher mäßig ausgefallen. Auch wenn es mich überrascht hat, dass es später noch eine richtige Antagonistin gibt, konnte dies mich auch nicht an die Story fesseln, wobei diese jetzt nicht schlimm wäre. Was eher nervt ist das Gameplay, da es ständig dasselbe ist und durch technische Schwierigkeiten auf Dauer langweilig wird. Was an Gun Gun Pixies wirklich den Reiz ausmacht, ist die Freizügigkeit und die Lacher, die der Spieler dabei haben wird. Viel mehr leider auch nicht. Einen Mehrspieler-Modus hat das Spiel übrigens nicht.
Mein persönliches Highlight: Die Lacher, die ich aufgrund einiger Ereignisse hatte.

Kommentare 15

  • Njubisuru Turmfürst - 19.09.2019 - 21:20

    So bescheuert das Spiel nun auch ist - eine 4 finde ich in dem Fall alles andere als Berechtigt. Sicherlich sollte man hier keine Bestbewertung erwarten. Aber vergleiche ich es so mit anderen Spielen die ihr getestet habt, wie etwa Xenon Racer (Wertung: 5) oder gar ARK (Wertung: 5), weiss ich nicht wie viel die Wertung 4 hier tatsächlich gerechtfertigt ist. Das Spiel hat seine Nische, hat seine Fans, seine eigene Langzeitmotivation und seine Anhängerschaft, so wie die ganzen Senran Kagura-Spiele und das kürzlich erschienene Panty Party. Dem Spiel traue ich auch mehr positive Aufmerksamkeit seitens Community zu als Xenon Racer und ARK es in den nächsten 5 Jahren zusammen jemals bekommen wird. Eine 5 wäre mindestens drin, sonst wäre es im Vergleich zu XENON Racer und ARK eine sehr ironische Wertung, besonders bei der Aussage "technische Schwierigkeiten".

    Meine Meinung dazu.
  • Princess_Rosalina Turmbaronin - 19.09.2019 - 21:39

    Ist nur Meine Meinung:

    Naja, Ntower Tests kann man Meiner Meinung nach zu 90 % Ignorieren.
    Natürlich ist Gun Gun Pixies kein perfektes spiel und auch ehrlich gesagt, weit davon entfernt, aber manchmal muss man sich hier echt an den Kopf fassen.

    Spiele die hier gehypt werden und eine miese Technische Umsetzung haben, fahren hier Traum-Bewertungen ein.

    Wird ein Spiel getestet was niemand juckt oder unbekannt ist und Technische mängel besitzt, wird das auf einmal stark kritisiert oder sich darüber noch lustig gemacht, wie bei dem LKW Spiel.

    Das macht wie bereits gesagt, die Tests unglaubwürdig! Darauf kann ich echt verzichten!
  • Pyro Ranger Dekiru koto ga dekiru - 20.09.2019 - 07:52

    Ich hab mir das Spiel geholt da ich grundsätzlich die Thematik von ner relativ kleinen Spielfigur in ner normal großen Welt immer mag. Der Fanservice Anteil stört mich nicht, eher im Gegenteil. Für mich ists ein schönes "Trash" Spiel für Zwischendurch. So ähnlich wie ich mir gerne japanische Godzilla Filme anschaue oder nen Sharknado Film ^^

    Ich hab persönlich meinen Spaß mit dem Spiel und würde von der Wertung wohl eher ne 5 geben. Gameplay ist nicht überragend, Kamera teilweise extrem hakelig und die Story ist ..... auch da. Sie liegt zwar schläfrig im Schaukelstuhl und sabbelt manchmal im Schlaf irgendwas aber sie ist da ^^
  • AgentYork Turmheld - 20.09.2019 - 09:03

    Ehrlich gesagt finde ich die ntower-Reviews (die ich meist nur überfliege) amüsant, mehr aber auch nicht .. Stellt für mich keine Relevanz dar (sorry). In einem so nischigen Anime-Game gleich doppelt nicht.
  • Njubisuru Turmfürst - 20.09.2019 - 10:51

    Zitat von AgentYork:

    Ehrlich gesagt finde ich die ntower-Reviews (die ich meist nur überfliege) amüsant, mehr aber auch nicht .. Stellt für mich keine Relevanz dar (sorry). In einem so nischigen Anime-Game gleich doppelt nicht.
    So amüßant sie auch ist, und welche Relevanz sie auch für die Leute auf ntower hat: Googelt man "Gun gun pixies switch test", steht ntower bei den Suchergebnissen an zweiter Stelle neben 4players.de mit eine sehr mieserablen Seitenaufbau. Jedenfalls kommen Außenstehende auf die ntower-Seite und sehen eine 4 von 10, was für sie als sehr schlecht steht. Deshalb finde ich die Bewertung aus dessen Sicht eine Zumutung und keinesfalls gerechtfertigt, da hier ein völlig falscher Eindruck entsteht.
  • DiaAT | Marco Moderator - 20.09.2019 - 11:14

    Gerne möchte ich hier auf unser Wertungssystem hinweisen:
    ntower.de/rating/

    Eine 4 bedeutet bei uns nicht, dass es Müll oder dergleichen ist.

    Hab mir auch gerade den Test durchgelesen. Aufgrund der genannten Gründe in Bezug auf Gameplay und Story, halte ich eine 4 für angemessen. Klar soll das Spiel eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, allerdings liest es sich so, als ob noch viel Luft nach oben wäre.

    @Njubisuru
    Könntest du deinen Unmut in eine konstruktive Kritik verpacken? Ich verstehe gerade nicht wieso es "eine Zumutung" oder "keinesfalls gerechtfertigt" ist, wenn Außenstehende die Bewertung sehen? ntower Bewertet nicht, dass sich jeder Glücklich fühlt, damit er/sie kein schlechtes Gewissen bekommt, weil die das Spiel spielen wollen. ntower Bewertet jedes Spiel für sich, anhand verschiedener Kriterien.

    Und gerne verweise ich hier auf die User-Tests.
    Wenn ihr mit einer Wertung nicht zufrieden seid, schreibt einen User-Test und erklärt, wieso es diese Wertung verdient hätte. Wenn ihr euch die Mühe nicht machen wollt, dann schreibt zumindest in einem Kommentar wieso ihr eine 4 für zu wenig haltet. Aber einfach nur zu schreiben "ntower is doof, 4 ist zu wenig, hätte ne 5+ mit Sternchen gegeben", halte ich im Anbetracht des Aufwands zu einem Test für sehr unfair.
  • Njubisuru Turmfürst - 20.09.2019 - 11:42

    Zitat von DiaAT | Marco:

    Eine 4 bedeutet bei uns nicht, dass es Müll oder dergleichen ist.

    Zitat von DiaAT | Marco:

    Könntest du deinen Unmut in eine konstruktive Kritik verpacken? Ich verstehe gerade nicht wieso es "eine Zumutung" oder "keinesfalls gerechtfertigt" ist, wenn Außenstehende die Bewertung sehen?

    Zitat von DiaAT | Marco:

    Und gerne verweise ich hier auf die User-Tests.
    Auch wenn ich mich albern vorkomme, dieses Spiel zu verteidigen, habe ich dennoch einige Ansätze genannt: Ntower sollte in dem Fall ihre Bewertungsrichtlinien überdenken: Wenn ein XENON Racer und ARK eine 5 bekommen und Gun Gun Pixies nur eine 4, weiss ich nicht inwiefern das im Vergleich berechtigt ist. Es geht nicht um den Text, sondern um die Bewertung.

    Außerdem ist das Verweisen auf User-Tests oder auf die Interpretation der einzelne Bewertungen für einen Außenstehenden wenig hilfreich: Besucht jemand diese Seite, überfliegt er mindestens diese Seite und sieht direkt eine 4, was für vielen Außenstehenden eben "Müll" bedeutet. Derjenige wird wohl kaum noch die User-Tests durchgehen, die auf Google eben nicht (auf den ersten Seiten der Suchergebnisse) verlinkt werden und erst Recht nicht nach Begriffserklärung um zu schauen wofür die "4" steht.

    Mehr steckte dahinter auch nicht. Dass sich hier, aber auch in einigen anderen Tests schon viele beschwert haben, sollte aber auch zeigen dass die Kritik nicht aus der Luft gegriffen sind. Dort wird auch ausführlich darüber ausgelassen, als ich das hier gerade tue. Zumindest betrachte ich das mehr als Außenstehende. Es geht dabei weniger um den Text an sich, sondern vielmehr um die Bewertung selbst.

    Es ist kein persönlicher Angriff, sondern eine Kritik oder Verbesserungsvorschlag.
  • Shikan Raider World Pro - 20.09.2019 - 12:06

    @DiaAT | Marco

    Ein Punkt ist sicherlich das viele eine andere Auffassungsgabe von Bewertungen haben, ich z.B. würde niemals ein Spiel Empfehlen was nur eine 4/10 bekommt. Ihr seid ein bisschen lockerer was die Bewertungen angeht und wüsste ich das nicht, würde ich sicherlich anders denken.

    Den Test habe ich mir dann mal durchgelesen und so wie der Autor das beschrieben hat wäre das anhand der genannten und geschilderten Kritikpunkte für mich (so wie ich Spiele bewerte) eine Wertung zwischen 55-65%.
  • Maeter | Thorsten Flora's secret - 20.09.2019 - 12:24

    @Njubisuru
    Besitzt du das Spiel denn, bzw hast es mal gespielt? Oder wie kommst du darauf, dass es unangemessen bewertet ist?

    Unabhängig der Thematik und auch wenn es nicht vollgeklatscht mit absurden nicht Jugendfreien Darstellungen wäre, wirkt was ich bisweilen sah, als Fan von Animeartigen Spielen echt alles andere als gut.

    Hab auf die schnelle komischerweise überhaupt nur einen weiteren Test gefunden und der ist sogar noch schlechter bewertet. :sweat:

    Btw, bezüglich des abschreckens, wer auf solche Spiele/Franchises etc steht und diese kennt, wird auch meist einen eigenen anderen Blickwinkel dazu in Betracht ziehen. Ich hab viele Spiele wo ich sagen würde, als Fan mag ich es sehr, aber ganz allgemein gesehen würde ich es nur wenigen Empfehlen, halt nur solchen die ebenfalls die Art von Spiel mögen würden.
    Beispielsweise die SAO Spiele in ihrem jeweiligen Genre sind schon speziell.
    Schlimmer finde ich jedenfalls, wenn eine Wertung und Test viel zu hoch ist und man sich im nachhinein denkt: Wie konnte man mich davon nur überzeugen?
  • DiaAT | Marco Moderator - 20.09.2019 - 13:21

    @Njubisuru Ich verstehe ehrlichgesagt deine Argumentation nicht. Ein Test dient in erster Linie dazu, sich über ein Thema zu informieren. Wenn jemand Interesse an einem Spiel hat, wird die Person verschiedene Quellen hernehmen oder bei einer ihm vertrauten Quelle bleiben. Inwiefern schreckt eine niedrige Bewertung nun ab? Vor was eigentlich? ntower zu besuchen? Das Spiel zu kaufen/spielen?

    Derjenige liest den Test und erhält neue Informationen, welche die eigene Meinung ändern können oder liest welche, die ihm in seiner Meinung bestärken oder eben auch Dinge, die er anders sieht, weil diese Person andere Erwartungen und/oder Vorlieben hat.

    Des Weiteren, wie schon angemerkt, kann jeder seine Meinung zu dem Spiel, in Form eines Kommentares niederschreiben. Es muss also nicht unbedingt ein User-Test sein. Was im Übrigen den "Außenstehenden" die sich vor der Wertung abschrecken lassen, wahrscheinlich mehr hilft, als die Diskussion, wieso die Wertung zu niedrig ist. Denn ich sehe hier nirgends Gegenargumente, wieso diese zu niedrig eingeschätzt wurde. Nur das bekannte "Ich würde ja ... geben"

    Geht es dir also nur um die Wertung an sich, da eine niedrige Bewertung potenzielle Leser abschreckt ntower zu besuchen oder Spieler sonst das Spiel madig gemacht wird, wie es so schön heißt?
  • AgentYork Turmheld - 20.09.2019 - 14:53

    Ich werd mir das Spiel sowas von kaufen und Spaß damit haben :D :*
  • Alugard Im Turm lebender Turmgeist - 20.09.2019 - 15:09

    Da ich solche Diskussionen jetzt unter Tests immer wieder lese, mag ich den Testern vom Turm einfach mal so als Denkantoß eine Sache mitgeben.

    Überlegt es euch mal auf das Punktesystem einfach generell zu verzichten und macht es wie diverse andere Seiten.
    Gebt am Ende einfach nur noch eine Empfehlung zu dem Spiel ab ob es sich Leute kaufen sollten oder eher nicht, dazu vllt. noch eine Pro und Contra Liste was in dem Titel positiv und was negativ aufgefallen ist anhand der Meinung des Testers. So kann sich auch jeder seine Meinung Bilden und das ohne das am Ende irgendeine Zahl dasteht die dann irgendjemanden nicht gefällt.

    Wenn ihr mal ein Beispiel sehen wollt wie so etwas Ausehen kann, empfehle ich die Seite von den Kollegen von Gameswelt, ich persönlich finde es zumindest super das sie auf Zahlen verzichten.
  • Dirk Europäer - 20.09.2019 - 17:02

    Ich frage mich warum man solchen Spielen überhaupt noch eine Plattform gibt. Sie haben nur ein Motiv und fertig. Es will keinen spielerischen Inhalt abgeben oder qualitativ punkten.

    Daher finde ich die Wertung völlig in Ordnung, ja vielleicht sogar zu hoch. Und wenn ich mir andere Reviews durchlese, sind die Wertungen auch eher nicht besser, sondern schlechter. Von daher frage ich mich schon, warum ausgerechnet hier und bei diesem Spiel so eine Diskussion entsteht und warum ausgerechnet hier ntower und die Tests so stark in Frage gestellt wird.
  • Njubisuru Turmfürst - 20.09.2019 - 21:48

    @DiaAT | Marco @Thorsten

    Verstehe gerade irgendwie überhaupt nicht was das Problem ist.

    Ich habe ganz klar geschrieben, dass das Punktesystem für viele Spiele seltsam erscheinen und einige Beispiele erwähnt, warum sie so willkürlich erscheinen. Ein XENON in technisch-katastrophalen Zustand oder ARK der alle 15 Min. abstürzt erhält eine höhere Bewertung gegen FanService-Spiel, der halbwegs funktioniert. Noch dazu die Begründung, dass die Leute "ihre Plattform sowieso nicht wechseln und dort verbleiben". Das halte ich für einen Mythos. Die meisten Klicks erhält ntower bei solchen Tests eher über Google als über die Stammleserschaft. Kurz "Gun Gun Pixies test" gegoogelt und der erste Treffer ist ntower. Hier kann man berechtigterweise von "Außenstehenden" sprechen.

    Mehr steckt dahinter nun auch nicht. Ich meine, diese Kritik wird ja nicht zufällig nebenbei erwähnt. In viele eure News wird diese Kritik von andere User laut. Ich spare mir an diese Stelle die Verlinkungen. Mehr wollte ich auch nicht hinaus. Und ich bin in dem Thread auch nicht der einzige dem dies auffällt.

    @Dirk

    Die Diskussion hast du hier nicht bei diesen blödsinnigen Spiel. Die hast du bei einigen Tests von ntower. @Alugard hat hier eine Alternative empfohlen, wie man es auch machen kann.
  • Maeter | Thorsten Flora's secret - 20.09.2019 - 22:42

    Edit: Hab den part zu Bewertungen der hier stand wieder gelöscht, damit keine lange Off-Topic Diskussion entsteht.
    Ansonsten gerne PN.

    Und nun ja, ich bin besonders bei Anime-artigen Spielen direkt hellhörig. Die meisten hole ich mir, aber hier hab ich bei vorabinformierung schon schnell das Interesse verloren. Ich bin bei der Wertung sogar eher überrascht, das die so positiv ist. :ugly: