Die Fußballsaison startet wieder

König Fußball ist wieder zurück! Passend zur neuen Saison hat Publisher Klabater ein semi-realistisches Fußballspiel des Entwicklerstudios Purple Tree Studio auf der Nintendo Switch veröffentlicht. In Golazo! könnt ihr aus 52 verschiedenen Nationalteams aus aller Welt wählen und Ländermatches im 7vs7-Format bestreiten. Ihr könnt mit eurem Team entweder im Schnellen Spiel, in der Weltliga oder an der Weltmeisterschaft teilnehmen und um den großen Titel kämpfen. Euch werden in Golazo! weit mehr Freiheiten geschenkt als in einem echten Fußballspiel, denn die Abseitsregel, gelbe und rote Karten oder Freistöße gibt es nicht mehr – lediglich Eckstöße, Strafstöße, Einwürfe und Anstöße sind in den Regeln fest verankert. Am Anfang des Spiels nehmt ihr an einem kurzen, interaktiven Tutorial teil, welches euch die Steuerung gut erklärt, kurz darauf könnt ihr euch bereits in einem echten Match messen!


Halb FIFA, halb Mario Smash Football


Golazo! wurde im Vorhinein mit dem Spruch "Wen kümmern Regeln? Keine Fouls und Abseits!" beworben – nicht schlecht staunte ich daher, als der Schiedsrichter in meinem allerersten Match ein Foul im eigenen Strafraum pfiff, sodass mein Gegner einen Strafstoß zum alles entscheidenden Siegtor verwandelte. Wieso auch immer im Vorfeld nicht erwähnt wurde, dass es in Golazo! sehr wohl noch strafbare Fouls gibt – die Entscheidung, nur Vergehen innerhalb des Strafraums ahnden zu lassen, ist in meinen Augen ein begrüßenswerter Kompromiss: Strafstöße bieten stets Spannung pur und daher ist es schön zu sehen, dass dieses Feature (inklusive des Elfmeterschießens nach einem Remis) in Golazo! nicht gestrichen wurde. Umso mehr schade ist die Tatsache, dass das Elfmeterschießen weder als eigener Spielmodus auswählbar noch trainierbar ist – eine Option hierfür wäre wünschenswert gewesen. Die Steuerung auf der Nintendo Switch ist halbwegs gut umgesetzt worden und geht schnell ins Fleisch über: Ihr habt Knöpfe und Tasten zum Wechseln des Spielers, zum Blocken von Bällen, zum Foulen, zum Schießen, zum Lupfen, zum Tricksen und zum Sprinten. Wirklich viel Tiefe wird euch hierbei jedoch nicht geboten und eure Steuerungsoptionen (besonders hinsichtlich der Schüsse) halten sich in Grenzen. Laut Options-Menü gibt zwei Steuerungsarten, jedoch wird die Tastenbelegung der beiden Varianten 1:1 gleich angezeigt und Unterschiede sind nur durch eigenes Herumprobieren herausfindbar. Das Spiel fühlt sich tatsächlich wie eine Mischung aus FIFA und Mario Smash Football an: Zum Teil wird euch eine Simulation geboten, die in eine realistische Richtung geht, andererseits sind beliebig viele Fouls erlaubt und ihr werdet sogar mit Items belohnt, welche euch entweder schneller machen, einen stärkeren Schuss verleihen oder bessere Tacklings erlauben. Jeder Spieler hat eine Ausdauerleiste, welche ihr stets im Auge behalten solltet: Lauf ihr zu lange am Stück, so kann eurem Spieler rasch für kurze Zeit die Puste ausgehen. Leider kann das Spiel jedoch in Sachen Spielspaß weder im Einzelspielermodus noch im lokalen Mehrspielermodus den oben genannten Spielreihen auch nur annähernd das Wasser reichen und wirkt in vielerlei Hinsicht nicht ganz ausgereift.


Fußballfans werden sofort erkennen, an welche beiden Legenden diese zwei Herrschaften angelehnt sind. © Klabater

In Golazo! wählt ihr zunächst eine von 52 Nationen aus: Glücklicherweise sind sowohl Deutschland, Österreich als auch die Schweiz vertreten und auch etliche Länder aus anderen Kontinenten wie Asien oder Afrika stehen zur Auswahl. Zudem wird jedes Land von einem aus insgesamt 28 Trainern gecoacht, welche besonders für alteingesessene Fußballfans ein Highlight sein dürften: So heißt der deutsche Trainier beispielsweise Verti Gos und erinnert (nicht nur vom Namen, sondern auch vom Aussehen her) ganz klar an den weltberühmten deutschen Weltmeister von 1974, Berti Vogts. Auch andere bekannte Fußballlegenden wie beispielsweise Zinedine Zidane oder Diego Maradona sind in Golazo! unter einem leicht veränderten Namen als Trainer verewigt. Die Karikaturen der Trainer sind mit sehr viel Liebe gestaltet und gut gelungen. Als Trainer entscheidet ihr vor dem Spiel eure Formation aus 7 Spielern, ihr habt die Wahl zwischen 3-1-2, 4-2, 3-3 oder 2-4. Meine präferierte Variante war meist das eher defensivere 4-2 oder das ausgeglichene 3-3. Leider werden euch ansonsten jedoch kaum Gestaltungsoptionen erlaubt, sogar die jeweiligen sieben Spieler eines Teams sind vorgegeben und ein Austauschkontingent ist nicht vorhanden. Die Spieler selbst sind auch jeweils unterschiedlich gestaltet, jedoch lassen sich abgesehen von der Herkunft keine Ähnlichkeiten zu echten Fußballpersönlichkeiten erkennen. Ohnehin bekommt ihr kaum je einen genaueren Blick auf die Spieler am Feld, da keine Zoomfunktion vorhanden ist und die Kamera sich meist weit von den Spielern entfernt befindet. Schießt ihr ein Tor, so wird eine kurze Wiederholung gezeigt, welche leider sehr spärlich ausfällt und nach wenigen Sekunden automatisch verschwindet. Euch ist es weder möglich, manuell eine Wiederholung anzufertigen, noch eure Tore mehrmals anzusehen oder den Kamerawinkel zu ändern.


Der Spielspaß hält sich in Grenzen


Das Spielkonzept mag zwar im Ansatz ganz nett sein, doch leider ist es den Entwicklern nicht gelungen, den erhofften Spaß ins Spiel zu übertragen. Zu viele Probleme bereitet Golazo!, welche sich letztendlich aufsummieren und verhindern, das Spiel genießen zu können. Beim Gameplay hapert es gewaltig, insbesondere das Balancing ist schlecht gelungen: Seid ihr alleine vor dem Tor, so sollte es im Normal nicht so schwer sein, ein Tor zu schießen, nicht wahr? Tja, Golazo! ist nicht der Normalfall und der Torwart scheint stets übermächtig zu sein und viel zu leicht 100-%-Torchancen zu vereiteln. In anderen Szenarien hingegen ist die Torwart-KI derart schlecht, dass sich selbst ein Pfosten in der Wiese als nützlicher erweisen würde. Oft werden Schüsse aus der Ferne direkt auf den Torhüter gezielt, doch dieser lässt sie ohne ersichtlichen Grund durch die Hände ins Tor flutschen. Am schlimmsten stellen sich die Torhüter jedoch an, wenn der Angreifer beschließt, keinen Schuss abzufeuern, sondern direkt Richtung Tor zu laufen: In ca. 9 von 10 Fällen konnte ich durch einfaches Rennen und Tricksen stets am Tormann vorbeilaufen und den Ball mit ins Tor tragen. Diese Taktik ist derart gut, einfach durchzuführen und unfair, dass es sich in den meisten Fällen gar nicht lohnt, einen Schuss zu "riskieren", da die andere Methode viel todsicherer ist. Auch auf der höchsten Schwierigkeitsstufe konnte ich auf diese Art und Weise Turniermatches mit Leichtigkeit gewinnen und mir Siege im Falle eines Rückstands zurechtbiegen. Das gesamte Gameplay fühlt sich in Golazo! leider nicht so flüssig und angenehm an und nicht selten stoßt ihr auf kleinere Bugs, welche den Spielspaß weiter trüben.


Leider befinden sich im Publikum kaum Zuschauer, die das gleich folgende Elfmetertor bejubeln könnten. © Klabater

Am meisten macht das Spiel im Mehrspielermodus Spaß. Ein Onlinemodus wird euch zwar nicht geboten, jedoch könnt ihr euch lokal entweder zu zweit messen oder bis zu drei Freunde am Spiel teilhaben lassen. Leider ist der Mehrspielermodus nur im Schnellen Spiel verfügbar – die Weltmeisterschaft und die Weltliga könnt ihr lediglich alleine bestreiten. Ohnehin bieten die beiden letztgenannten Modi leider nur relativ wenig Wiederspielwert – gewinnt ihr beispielsweise die Weltmeisterschaft, so kommt eine kurze Gewinner-Meldung und nicht viel mehr. Scheidet ihr bereits früher aus, so werdet ihr direkt zurück ins Hauptmenü geschmissen und könnt entweder erneut anfangen oder einen anderen Modus auswählen. In der Weltliga spielen 20 verschiedene Länder mit und ihr rackert euren Spielplan ab, um am Ende möglichst weit oben in der Tabelle zu stehen. Fahrt ihr Siege oder Unentschieden ein, so könnt ihr Münzen verdienen, welche ihr in Zubehör investieren könnt: So könnt ihr beispielsweise neue Trikots, Accessoires, Bälle oder sogar neue Torjubel kaufen. Diese freischaltbaren Inhalte sind nett implementiert, lassen sich jedoch zum Teil nur für Spieler 1 einrichten. Spielt ihr im Schnellen Spiel gegen einen Freund, so spielt dieser stets mit den Standard-Accessoires und besitzt den Standard-Torjubel. Manche der freischaltbaren Torjubel sehen recht schön aus, doch leider kommen sie innerhalb eines Matches kaum zur Geltung, da oft selbst in der Wiederholung die Szene abgeschnitten wird, bevor der Torjubel überhaupt beendet wird. Auch könnt ihr stets nur einen Torjubel und ein Accessoire ausrüsten – wollt ihr dies ändern, so müsst ihr dies im Spind, welcher dem Inventar-Menü gleicht, tun.


Sind die Karikaturen der Trainer und die Designs der Spieler gelungen, so ist die allgemeine Grafik im Spiel leider ziemlich schwach. Euch wird übrigens die Möglichkeit geboten, das Spiel auch im VHS-Stil und im Arcade-Stil zu spielen. Dies wird als spezielles Feature beworben, um Retro-Feeling aufkommen zu lassen – ob dies wirklich gelungen ist, darf bezweifelt werden, ich habe rasch wieder zum normalen Grafikstil gewechselt. Die Stadien sehen allesamt kaum unterschiedlich aus, jedoch gibt es verschiedene Witterungsverhältnisse wie beispielsweise Sonne oder Schnee. Sehr ernüchternd ist die Tatsache, dass die Tribünen im Hintergrund zum Großteil leer und ohne Leben sind. Vereinzelt finden sich Zuschauer und Flaggen, doch eine wirkliche Fußballatmosphäre kommt nicht auf. Generell fehlen bei Golazo! leider einige Funktionen, welche bei einem Fußballspiel erwartet werden dürfen. So habe ich beispielsweise Eröffnungs- und Sieges-Animationen, Austauschspieler sowie erweitere Einstellungsmöglichkeiten vermisst. Zum Glück ist es zumindest möglich, die Spiellänge einzustellen, sowie Items optional abzustellen. Ein (englischsprachiger) Kommentator wird euch zwar geboten, jedoch werden die gesprochenen Sprüche sehr rasch repetitiv und überlappen sich teilweise, abhängig vom Spielgeschehen. Die Menüführung ist in acht verschiedenen Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch: Die Übersetzung ist größtenteils gut gelungen, auch wenn ich ab und zu kleine Fehler entdecken konnte. Zu kritisieren ist allerdings die extrem kleine Schriftgröße, welche vor allem im Handheld-Modus stellenweise kaum lesbar ist. Lobenswert ist hingegen die Musikauswahl, welche zwar nicht sehr umfangreich, jedoch stimmig und passend ist.

Unser Fazit

4

Erträglich

Meinung von Felix Eder

Die Nachfrage nach unterhaltsamen, kostengünstigen Fußball-Erfahrungen auf der Nintendo Switch ist sicherlich gegeben, allerdings kann Golazo! diese Lücke nicht zufriedenstellend füllen. Das Grundgerüst des Spiels ist zwar vielversprechend, doch ein unausgewogenes Balancing, wenig Abwechslung und mäßiges Gameplay mindern den Spielspaß stark. Viel Aufwand wurde in die schön gestalteten Trainer gesteckt, doch gerade hier wurde viel Potential verschenkt: Wieso ist es nicht möglich, mehr Strategien als eine einfache Formation für das jeweilige Match vorzubereiten? Insgesamt bietet das Spiel leider sehr wenig – spärliche Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten, Spielmodi ohne viel Substanz, keine Auswahl verschiedener Stadien, fehlende Zuseher im Publikum, fehlende Replay-Funktionen, keine alternativen Kamerawinkel, keinerlei Animationen oder Eröffnungssequenzen, repetitive Kommentatoren und einige unschöne Bugs. Die KI des Torwarts ist eine der größten Kritikpunkte, trägt nicht zu einem fairen Spiel bei und gehört unbedingt mit einem Patch behoben. Golazo! ist sicherlich kein ganz schlechtes, allerdings leider auch kein wirklich gutes Fußballspiel. Große Genre-Fans könnten mit dem Spiel möglicherweise ein wenig Spaß haben, allen anderen kann ich keine Kaufempfehlung aussprechen.
Mein persönliches Highlight: Die Karikaturen der bekannten Fußball-Persönlichkeiten

Die durchschnittliche Leserwertung

2 User haben bereits bewertet

Kommentare 7

  • kidikarus

    eggplant Wizard

    schade, schade. Ein Party Fußballspiel wäre schon sehr lustig. Bis heute muss ich auch den GameCube auf das Mario Smash Fußball zurückgreifen wenn man spaßig Fußball spielen will.

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Zur visuellen Veranschaulichung: https://gyazo.com/c9f90a98db232a3e083062a6a2e02ff8
    (Und das ist leider kein einmaliger Bug, sondern sowas oder Ähnliches passierte ziemlich häufig)

  • Ralf74

    Turmknappe

    Lol, die Animationen der Spieler sehen teilweise nicht nach Fußball sondern Schlittschuhlaufen aus.

  • wonderboy

    Turmbaron

    das war wohl eine vertane chance..


    weit vorbei ist auch nicht drin!

  • Kytana

    Turmbaronin

    Fifa international Soccer auf dem Amiga sah vor über 25 Jahren auch nicht schlechter aus. Zumindest die Animationen waren besser. ;)

  • Tarik

    Turmbaron

    Schade, dass Nintendo GO Football Club oder wie das hieß nicht vom 3DS geported wird. Das mochte ich. :)

  • BSnake

    Club Nintendo Mitglied

    Schlimm, mit was für einen Ramsch manche versuchen Gleld zu verdienen. Das sieht auf Videos ja absolut furchtbar aus.


    Komisch auch, dass es kein vernünftige Arcade-Fussballspiel mehr gibt. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es dafür einen Markt gibt.