FIFA 19 mit neuem Cover

Die neue Fußballsaison ist bereits in vollem Gange und passend dazu erschien kürzlich der neueste Ableger der FIFA Reihe. Seit 1993 erschien 27 Jahre lang durchgehend jährlich jeweils ein neues FIFA-Spiel und natürlich stellt dieses Jahr keine Ausnahme dar. Das Spiel hat nun mittlerweile zum dritten Mal in Folge den Sprung auf die Nintendo Switch geschafft – dies war im Vorfeld keine Selbstverständlichkeit, immerhin hatte EA auf der Wii U lediglich einen Ableger veröffentlicht (FIFA 13) und in den folgenden Jahren den Support aufgrund zu geringer Verkaufszahlen komplett eingestellt. Im Gegensatz zum letztem Jahr, ist die Nintendo Switch-Version von FIFA 20 allerdings lediglich als Legacy Edition erhältlich: Kenner der Reihe ahnen wahrscheinlich schon, was das bedeutet...


Die Neuerungen lassen sich an einer Hand abzählen


FIFA 19 bot auf der Nintendo Switch gegenüber FIFA 18 ein paar sinnvolle Neuerungen wie beispielsweise die Einführung der UEFA Champions League, die Tatsache, dass man online gegen Freunde spielen kann oder die frei variierbaren Hausregeln für das Schnelle Spiel, welche spaßige neue Spielerfahrungen bieten. Die gute Nachricht zuerst: All diese Neuerungen und Inhalte aus FIFA 19 sind auch in FIFA 20: Legacy Edition mit von der Partie. Die schlechte Nachricht: Es wurden keine neuen Spielmodi hinzugefügt und das Gameplay an sich wurde ebenfalls 1:1 vom Vorgänger übernommen.


Die UEFA Champions League ist wieder mit von der Partie. © Electronic Arts

Im Grunde genommen wird somit ein altes Spiel, das alleinig mit aktualisierten Ligen aufwarten kann, erneut zum Startpreis von 50 Euro unter dem Namen "Legacy Edition" verkauft. FIFA 12 – 15 auf der Wii ereilte bereits dasselbe Schicksal und auch Besitzer des Nintendo 3DS, der PlayStation Vita, der PlayStation 3 oder der XBOX 360 werden mit dem Begriff Legacy Edition vertraut sein. An dieser Stelle verweise ich gerne auf unsere ausführlichen Spieletests zu FIFA 18 und FIFA 19, welche zum Großteil auch auf FIFA 20: Legacy Edition zutreffen.


Kommen wir nun zu den wenigen Neuerungen bzw. Änderungen, die der neueste Nintendo Switch-Ableger mit sich bringt: Erstmals sind in FIFA 20 die rumänische Liga samt ihrer 14 Teams sowie einige vereinzelte neue Clubs spielbar. Zudem sind dem Spiel zahlreiche Stadien hinzugefügt worden, darunter ganze 13 neue Heimstätten aus der deutschen Bundesliga und der zweiten Liga: Fans von Eintracht Frankfurt, SV Werder Bremen, RB Leipzig, 1. FC Köln, VFL Wolfsburg, Bayer Leverkusen 04, TSG 1899 Hoffenheim, FC Augsburg, 1. FSV Mainz 05, Fortuna Düsseldorf, VfB Stuttgart, Hannover 96 und vom 1. FC Nürnberg dürfen sich über die Stadion-Neuzugänge im aktuellen FIFA-Ableger freuen.


Logischerweise wurden in FIFA 20 auch die Ligen, die Trikots und die Kader aktualisiert und dem entsprechenden Status Quo angepasst. Die Kaderupdates fallen größtenteils aktuell aus, sind jedoch nicht ganz ohne Fehler: Beispielsweise staunte ich nicht schlecht, dass Nacho Monreal in FIFA 20 im Kader vom FC Arsenal erscheint, obwohl er eigentlich bereits Ende August diesen Jahres zu Real Sociedad gewechselt war. Im Laufe der Saison wird ständig die Funktion der Live-Updates angeboten, um die Kader und Startaufstellungen weiterhin aktuell zu halten.


Juventus Turin wurde in FIFA 20 notgedrungen in Piemonte Calcio umbenannt. © Electronic Arts

Leider gibt es in FIFA 20 eine unerfreuliche Änderung, die den Top-Club Juventus Turin betrifft: EA hat dieses Jahr keine Lizenzen für das italienische Team rund um Christiano Ronaldo und Paulo Dybala erworben und musste diese an Konami abtreten. Von der dritten deutschen Bundesliga bis hin zur Chinese Super League sind unzählige Clubs und Spieler mit von der Partie, dass daher ausgerechnet Juventus Turin fehlt, fühlt sich umso merkwürdiger an. Das Stadion, die offiziellen Wappen, die Logos und die Trikots von Juventus Turin durften von EA nicht verwendet werden, die Spieler jedoch schon: Das Ersatzteam für Juventus Turin hört in FIFA 20 auf den fiktiven Namen "Piemonte Calcio" und ist mit denselben Attributen und Spielern ausgestattet, wie man sie vom italienischen Meister gewohnt ist. Ein ähnliches Schicksal ereilten auch die beiden wohl bekanntesten südamerikanischen Topclubs: Das argentinische Superclásico zwischen den Boca Juniors und River Plate ist in FIFA 20 nicht spielbar, da EA hier erneut die Lizenzen an Konami verloren hat. Boca Juniors war bereits in FIFA 19 nicht mehr mit dabei, nun hat es auch den anderen Topclub River Plate erwischt – stattdessen gibt es auch hier Teams mit denselben Spielern, aber einem jeweils anderen Teamnamen.


Dass einzelne Topclubs nach und nach aus den FIFA-Spielen gestrichen werden, ist eine traurige Entwicklung, die einen faden Beigeschmack hinterlässt. Während im echten Fußball die Rechte für Liveübertragungen mittlerweile auf verschiedene Pay-TV-Sender verteilt werden und Fußballfans immer mehr vor den Kopf gestoßen werden, hält die Lizenzen-Verstreuung nun auch auf den Videospielkonsolen Einzug: Die Fans sind schließlich jene, die darunter leiden, sich irgendwann nicht mehr auskennen und möglicherweise verschiedene Spiele kaufen müssen, um alle Original-Teams spielen zu können.


Serge Gnabry schießt Deutschland gegen Argentinien in Führung. © Electronic Arts

Das Cover und den Titelbildschirm ziert jetzt Real Madrids neuer 100-Millionen-Euro-Neuzugang Eden Hazard und auch das Hauptmenü sowie dessen Hintergrund wurden optisch leicht verändert, doch diese Änderungen sind kaum der Rede wert. Die Charaktermodelle der Spieler sehen übrigens weitestgehend so aus wie in FIFA 19, lediglich minimale Änderungen und ein leicht veränderter Kontrast sind feststellbar.


Schön ist die Tatsache, dass auch FIFA 20 wieder mit einem komplett neuen Soundtrack ausgestattet wurde: Der Mix aus über 40 neuen Songs unterschiedlicher Genres weiß zu gefallen und darunter finden sich auch einige Ohrwürmer, die euch auch Tage später noch im Kopf bleiben. Ob Phone Numbers von Dominic Fike, Swing von SOFI TUKKER, Go Wild von Friedberg, Glu von Fieh oder Feel The Vibe von BJ The Chicago Kid (feat. Anderson.Paak) – die Tracks passen gut zum Spiel und sorgen für eine angenehme Stimmung zwischen den einzelnen Fußball-Matches. Ich hätte mir allerdings die Option gewünscht, die Lieder auch im Standby-Modus genießen zu können – dies hätte sich auf dem Handheld gut angeboten, ist aber leider nicht möglich.


Mehr neue Inhalte hat FIFA 20 auf der Nintendo Switch leider nicht zu bieten. Dieser Umstand ist sehr enttäuschend, da die Konkurrenzkonsolen nicht nur zahlreiche Gameplay-Änderungen, sondern auch die komplett neue Straßenfußball-Kampagne VOLTA spendiert bekommen haben. Das Spiel läuft auch weiterhin mit der schwächeren Ignite-Engine und nicht der Frostbite-Engine, welche auf den anderen Konsolen für FIFA 20 verwendet wird. EA hat dieses Jahr die Nintendo Switch-Version komplett links liegen gelassen und nur mit den nötigsten Änderungen ausgestattet, die für jeden neuen FIFA-Ableger als Grundvoraussetzung gelten.


Neue Nintendo Switch-Spieler werden Spaß mit dem Spiel haben


Besitzer von FIFA 19 dürften also von FIFA 20 enttäuscht werden und ein Neukauf wird sich nur für die wenigsten Spieler lohnen, soviel steht fest. Doch wie sieht es für all diejenigen aus, die noch kein Fußballspiel auf der Nintendo Switch besitzen? Wir haben es mit FIFA 20: Legacy Edition durchaus mit einer sehr gelungenen Fußballsimulation zu tun, die vieles richtig macht: Über 30 verschiedene Ligen mit über 700 Vereinen und über 17.000 Spielern sorgen für eine riesige Auswahl, die dem Käufer geboten wird. Auf den deutschen Markt wurde besonders viel Fokus gelegt, schließlich wurden sämtliche Teams der dritten Liga und auch zahlreiche neue deutsche Stadien hinzugefügt. Das Gameplay bietet zwar in einigen Bereichen nicht so viele Facetten wie auf den Konkurrenzkonsolen, so fehlt auf der Nintendo Switch zum Beispiel weiterhin das Active-Touch-System, dennoch wird euch eine Gameplay-Tiefe geliefert, die sich im Vergleich mit anderen Fußballspielen hervorragend schlägt.


Eine genaue Analyse der Spielinhalte könnt ihr euch, wie bereits erwähnt, in unseren beiden Spieletests der vergangenen zwei Jahren durchlesen, daher halte ich mich diesbezüglich kurz und werde die wichtigsten Modi übersichtlich auflisten, die euch FIFA 20 zu bieten hat:

  • Anstoss (schnelles Spiel inklusive lokalem Mehrspieler-Modus mit bis zu vier Spielern)
  • Karrieremodus (in dieser Story-Kampagne könnt ihr entweder in die Rolle des Trainer oder eines Spielers schlüpfen und euch an die Weltspitze kämpfen)
  • FIFA Ultimate Team (nur online auswählbar (inklusive überteuerter Microtransaktionen), Dirk Apitz hat zu diesem Modus einen ausführlichen Guide geschrieben, den ihr euch hier anschauen könnt)
  • Frauenfußball (lediglich 16 ausgewählte Nationalteams)
  • Zahlreiche Turniere (beispielsweise der DFB-Pokal, Supercup, FA-Cup, UEFA Europa League, UEFA Champions League und der Länderspielpokal der Frauen)
  • Ligen (Saisons in ca. 30 Ligen weltweit können bestritten werden)
  • Lokale Saisons (zwei Nintendo Switch-Systeme vorausgesetzt)
  • Online-Saisons (inklusive zahlreicher Events und einem umfassenden und motivierenden Rankingsystem)
  • Online-Freundschaftspiele (inklusive Freundes-Einladungssystem)
  • Hausregeln (inkludiert sind spannenden Spielvarianten, wie beispielsweise der Survival-Modus oder der Keine-Regeln-Modus)
  • Skillspiele (es sind verschiedene Übungen freischaltbar und es gibt Minispiel-artige Aufgaben in den Bereichen Passen, Dribbling, Verteidigen und Schießen)
  • Trainingsarena
  • Profil-Manager, Option zur Erstellung eigener Spieler, Vereinstransfers und umfangreiche Team-Management-Optionen (Spieler können auch mit verschiedenen Accessoires ausgestattet werden)
  • Eine Jukebox mit 42 Liedern

Äußerst nervig ist die Tatsache, dass das Spiel nach jedem Spielstart oder nach dem Hochfahren aus dem Standby-Modus mit Fehlermeldungen bezüglich einer fehlenden Internet-Verbindung überhäuft wird, sofern keine solche besteht. Glücklicherweise gibt es keinen Online-Zwang im Spiel, eine Verbindung wird jedoch für die Aktualisierungen und für das Synchronisieren unterschiedlicher Daten empfohlen. Die ständigen Meldungen diesbezüglich sind auf Dauer sehr anstrengend, besonders wenn man bedenkt, dass das Spiel oft unterwegs im Handheld-Modus gespielt wird. Apropos: Die Steuerung des Spiels gestaltet sich sowohl im Handheld-Modus als auch mit dem Pro Controller oder den Joy Cons intuitiv und wurde gut umgesetzt. Zahlreiche Kombinationen von Tastenabfolgen ermöglichen euch erweiterte Gameplay-Features wie beispielsweise diverse Spezialbewegungen und über 100 individuelle Torjubel.


Auch die Charaktermodelle der Frauen-Nationalmannschaften sind größtenteils gut gelungen. © Electronic Arts

Betrachtet man FIFA 20: Legacy Edition für sich, so bietet das Spiel unheimlich viel Tiefe und zahlreiche Spielmodi, die allesamt gut unterhalten und für Langzeitspaß sorgen können. Der Onlinemodus ist besonders gut gelungen und gegen Gegner, die sich auf einem ähnlichen Skill-Niveau befinden, um Punkte zu spielen, ist enorm nervenaufreibend und spaßig zugleich. FIFA Ultimate Team besitzt zwar im Gegensatz zu den anderen Versionen des Spiels keine Neuerungen gegenüber der letzten Version, ist allerdings dennoch ein umfangreicher Spielmodus, der Laune macht. FUT ist allerdings nicht frei von Microtransaktionen: Hier kann Echtgeld für FIFA Points ausgegeben werden, um mit Glück bessere Spieler zu erhalten, doch Käufer sollten stets darauf achten, sich vor einer drohenden Suchtgefahr zu schützen. Zudem erfordert dieser Modus in FIFA 20 eine Onlineverbindung.


Das Spiel läuft sowohl offline als auch online sehr flüssig, die Animationen sind größtenteils gut gelungen und Bugs sind sehr rar gesät. Die Modelle der Spieler und der Gesichter sehen nicht schlecht aus, variieren jedoch von Spieler zu Spieler. So sehen beispielsweise Péter Gulácsi oder Marko Arnautovic den realen Abbildern verblüffend ähnlich, während für etliche andere, vorwiegend unbekanntere Spieler, weit weniger Aufwand betrieben wurde und eine Identifizierung ausschließlich anhand der Modelle weitaus schwerer fällt. Das deutsche Kommentatoren-Duo besteht übrigens wie immer aus Wolf Fuss und Frank Buschmann, die zumindest in den meisten Fällen passende Kommentare und Hintergrundinformationen liefern. Dennoch rate ich, auf das englische Kommentatoren-Duo Martin Tyler und Alan Smith zu wechseln, welches einen sehr guten Job macht und euch manchmal vergessen lässt, dass es sich hier um ein Video- und kein echtes Fußballspiel handelt. Die Stadion-Atmosphäre sowie die Reaktionen des Publikums sind ebenfalls gelungen und nicht selten hört man spezifische Anfeuerungslieder, welche einem bestimmten Team oder einer bestimmten Gegend in Europa zugeordnet werden können.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Felix Eder

Um zunächst die wichtigste Frage für Fans der Reihe zu beantworten: Finger weg von diesem Spiel, wenn ihr bereits den Vorgänger auf der Nintendo Switch gespielt habt oder eine Konkurrenzkonsole besitzt und auf den Handheld-Aspekt verzichten könnt. FIFA 20: Legacy Edition bietet gegenüber FIFA 19 auf der Nintendo Switch lediglich ein paar kosmetische Änderungen, neue Lieder, neue Stadien und aktualisierte Teams, welche einen Kauf zum Vollpreis kaum rechtfertigen. Auch verglichen mit den Versionen auf den Konkurrenzkonsolen erscheint der Nintendo Switch-Ableger etwas blass: Nicht nur sind diverse Gameplay-Elemente nicht so ausgereift und Neuerungen wie die verbesserte AI oder das Active-Touch-System weiterhin nicht vorhanden, auch der neue Straßenfußball-Modus VOLTA ist auf der Nintendo-Konsole nicht enthalten. Es ist traurig mit anzusehen, dass die Nintendo Switch-Version des Spiels von den Entwicklern links liegen gelassen wurde und eine Kopie des Vorgängers zum Vollpreis verkauft wird. Machen diese fehlenden Features und Neuerungen FIFA 20 zu einem schlechten Spiel? Keineswegs! Für sich stehend, ist das Spiel nichtsdestotrotz eine sehr ausgereifte und umfangreiche Fußballsimulation, die dank unzähligen lizenzierten Teams, Ligen und Wettbewerben auf der Nintendo Switch ihresgleichen sucht. Allen Spielern, die noch keinen FIFA-Titel auf der Nintendo Switch besitzen und nach einem guten Fußballspiel suchen, kann ich eine Kaufempfehlung aussprechen. Wem die aktualisierte Ligen und Teams sowie die neu hinzugekommenen deutschen Fußballstadien nicht so wichtig sind, ist allerdings eher zu empfehlen, zum kostengünstigeren FIFA 19 zu greifen, welches dieselbe Gameplay-Erfahrung bietet.
Mein persönliches Highlight: Die Online-Saisons machen unheimlich viel Spaß!

Awards

Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

10 User haben bereits bewertet

Kommentare 45

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    Meiner Meinung nach sollte es so bewertet werden, dass:


    A: Man EA damit ein Zeichen setzt, dass es so nicht gehen kann auch wenn man eh auf Taube Ohren stößt.


    B: Spieler gewarnt werden, dass sie im Grunde ein unvollständiges Produkt erhalten, da nicht jeder sich vorher informiert oder mitbekommt was alles an dem Spiel fehlt und eine hohe Wertung sagt das sicher nicht aus.

  • LegendaryFabii

    Turmbaron

    Man hätte einfach den Test von Fifa 19 kopieren sollen fertig

  • puLse2D

    Das wirklich neue sind die Songs, die ich eh immer ausschalte XD


    Naja, ich würde es mir kaufen, aber nicht für 50€. Ich hab 18 und 19 zu Hause und bin irgendwie nicht gewillt, 20 zu kaufen.


    Es ist ja nicht schlecht für die Switch aber irgendwie doch bedrückend irgendwie, das eine Fußball Simulation es nicht auf die Switch komplett schafft.


    #Witcher3
    #Doom
    #Wolfenstein
    #Grid
    ...

  • Florian McHugh

    Tellerrandwäscher

    @Wowan14 Meiner Meinung nach macht man es sich aber zu leicht, wenn man dem Spiel eine 2 oder 3 oder was auch immer gibt. Felix hat ganz bewusst eine Kaufwarnung für diejenigen ausgesprochen, die bereits 18 und/oder 19 besitzen und selbst Neukäufern den kostengünstigeren Vorgänger empfohlen, sofern ihnen nichts an den neuen Stadien etc. liegt. Der Test legt alles offen dar und bewertet das Spiel nach seinem Spielspaß den es an sich bringt - damit sind dann beide Bereiche abgedeckt: Die Pflicht zur Aufklärung aber auch die redaktionelle Professionalität, ein Spiel als solches zu bewerten.

  • Princess_Rosalina

    Turmbaronin

    Holla eine 7 ernsthaft :D?
    Somit bestätigt man EA nur das sie alles richtig gemacht haben :) :coin: :coin: :coin:


    Mein freund war damals schockiert, als wir Fifa 19 im Media-Markt angespielt haben, das sah aus wie ein Fifa 2011 auf dem PC. Er konnte es nicht glauben, dass es wirklich Fifa 19 war. :rover:
    Kein vergleich zur PS4 und PC Version. Nicht mal Ansatzweise!

  • Dirk

    Europäer

    Finde ich schon krass, auch wo anders, dass ea mit dem dreck durchkommt.


    Schon die Vorgänger, auch von mir, wurden einfach zu hoch bewertet. Schon da waren es ja abgespeckt spiele. Das hier ist die Konsequenz.

  • Ande

    Meister des Turms

    Ganz ehrlich, die paar Neuerungen hätte man auch ganz einfach als DLC für 5-10 € anbieten können. Aber hier setzt EA natürlich ausnahmsweise nicht auf kostenpflichtige Zusatzinhalte, weil es ja genügend dumme Menschen gibt, die sich das auch zum Vollpreis noch kaufen würden.
    Für einen DLC zu besagtem Preis wäre die Wertung mMn in Ordnung gewesen. Was uns EA aber hier verkauft ist eine eigentliche Frechheit und gehört abgestraft. Kauft euch wenn es unbedingt sein muss FIFA 19 (bestenfalls gebraucht, damit die EA-Geier nichts daran verdienen) oder wartet bis sie es in ein paar Wochen/Monaten für einen 20er anbieten.


    @Florian McHugh
    Das Problem ist, dass viele sich nur die Zahl ansehen und gar nicht alles durchlesen. Am Ende landet die Zahl auf Metacritic und lässt auf ein gutes Spiel schliessen. Würde jemand ein 3-5 Jahre altes Spiel rausbringen (der ungefähre Stand der FIFA-Spiele auf der Switch) ohne gross was zu ändern und dafür 50€ verlangen, man würde von Betrug sprechen. Seien wir ehrlich, schon die beiden Vorgänger waren lieblose Ports, weil EA eben ein FIFA für die Switch bringen musste. Man sieht ja auch so, dass EA die Switch scheissegal ist, wichtig war wohl nur, dass man die Spieler auch hier mit Ultimate Team abzocken wollte.

  • Ich-bin-dann-mal-weg

    Eines der wenigen Spiele, bei dem ich es gut gefunden hätte, wenn ihr auf eine Wertung verzichtet hättet. Egal wie man es bewertet, es ist falsch.

  • Florian McHugh

    Tellerrandwäscher

    @Ande Ja, es ist richtig, dass viele Leser nur noch auf die Wertung schauen. Doch heißt das im Umkehrschluss, dass wir uns den Test dann an sich sparen können, am besten eine Nummer am Ende drunterklatschen und gut ist? Bitte nicht falsch verstehen, ich kann deine Argumentation sehr gut nachvollziehen und würde es rein danach gehen, würde ich dir auch zustimmen. Aber es geht eben nicht jeder nur nach der Zahl und liest sich vllt wenigstens das Fazit durch, in welchem dasselbe geschrieben wurde, wie du es gerade getan hast. Ich tue mich halt persönlich schwer, dass man eine redaktionelle Arbeit hintendran stellt, nur weil der Großteil auf die Zahl schaut - auch wenn Systeme wie Metacritic da dran hängen, aber selbst bei denen wird das Fazit oft wiedergegeben und da steht dann ja wiederum gleich im ersten Satz, was Sache ist.


    Da würde ich eher noch einen Vorschlag wie von @blither unterstützen aber dann wäre das Geschrei genauso groß, wenn gar keine Wertung drunter stehen würde. EA kommt damit meiner Meinung nach nicht durch, denn das mediale Echo war auch im Vorfeld entsprechend, sodass eigentlich den meisten klar sein dürfte, was sie erwartet. Unser Auftrag als Tester ist es in diesem Moment jedoch, den Ist-Zustand als Spiel zu bewerten, und für all diejenigen, die kein FIFA auf der Switch besitzen, ist Nummer 20 halt kein schlechtes Spiel. Gleichzeitig kann man ja ausführlich auf den Umstand aufmerksam machen, wie hier geschehen.

  • Sib

    Master of Desaster

    @Princess_Rosalina
    Damit bestätigt man sie nicht, dass ist das lustige daran.
    Sehe Filme, Serien oder eben Games: Der Erfolg ist entscheidend, wie oft gibt es keinen Nachfolger, weil der Erfolg ausblieb, aber die Qualität top war?
    Die Wertungen sind für Entwickler egal, solange der Umsatz stimmt.
    Assassins Creed mit Unity und Syndicate dürfte da ein bekanntes Beispiel sein

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    @Florian McHugh
    Das Problem ist, dass viele sich nur die Zahl ansehen und gar nicht alles durchlesen. Am Ende landet die Zahl auf Metacritic und lässt auf ein gutes Spiel schliessen.

    Das Ding ist: Ich halte FIFA 20 tatsächlich für ein gutes Spiel. Als großer Fußballfan habe ich im Laufe der Jahre derart viele (größtenteils ernüchternde) Fußballspiele von unterschiedlichen Entwicklern gespielt und weiß daher zu schätzen, was FIFA zu bieten hat. Leute, die ein gutes Fußballspiel auf der Nintendo Switch suchen, werden zurzeit wohl (leider) nichts Besseres als FIFA finden (PES gibt es ja auf der Switch nicht).


    Umgekehrt könnte man ebenso sagen, dass niedrige Metacritic-Wertungen auf ein schlechtes Spiel schließen lassen - und ist FIFA tatsächlich ein schlechtes Spiel? Rein objektiv gesehen ist dies wohl schwer argumentierbar. In den Wertungen fließt offensichtlich viel (verständliche) Wut und Ärger bezüglich EAs Politik mit ein, welche aber nichts daran ändert, dass das Spiel für sich gesehen viel zu bieten hat und (wohl auch mir) 100+ Stunden Spielspaß bieten kann.


    Nehmen wir das Fußball-Spiel Golazo! als Beispiel: Ich habe dem Spiel eine Wertung von 4 gegeben, da es voller Bugs steckt, schlechtes Balancing besitzt, kaum Inhalt zu bieten hat, stark ausbaufähiges Gameplay hat und einfach extrem schnell langweilig werden kann. Auf Metacritic hat das Spiel jedoch einen Metascore, der sich um die 70%-Marke bewegt. Bei FIFA 20 ist es genau umgekehrt, von mir bekam es eine 7, der Metascore liegt jedoch um die 40%-Marke.


    Und nun denke ich an denselben Satz von dir, nur mit umgekehrten Vorzeichen: Diese Zahlen auf Metacritic lassen darauf schließen, dass Golazo! ein gutes Spiel ist und FIFA ein schlechtes Spiel. Ernsthaft? Das wäre für mich, als einer, der beide Spiele ausgiebig gespielt hat, absolut nicht nachvollziehbar und wenn ich nur auf die Metacritic-Wertungen gehört hätte, wäre ich wohl ordentlich fehlgeleitet worden. Ich habe versucht, die Spiele für sich stehend nach möglichst objektiven Kriterien zu bewerten und hoffe, dass ich dennoch in meinem Spieletest ausreichend übermitteln konnte, für wen sich ein Kauf lohnt und für wen nicht.

  • Taneriiim

    Meister des Turms

    Ich würde eh immer nur ein FIFA pro Konsolengeneration kaufen, deswegen warte ich erstmal ab.


    Gilt auch für NBA.


    Selbst wenn es keine Legacy Edition ist, sind mir die Neuerungen oft zu wenig um nochmal zuzuschlagen.

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Kann der FUT Modus, also nicht Online sondern der normale, auch später noch problemlos gespielt werden? Bzw kann man damit offline, ohne Echtgeld zu investieren, Spaß haben und was Vernünftiges anstellen?

  • de Bopa

    Turmheld

    Ich werde es zwar nicht kaufen, da Ich den Vorgänger besitze.


    Ich fände folgende zwei Möglichkeiten wären jedoch fair.


    1. Spiel für 20€ verkaufen
    2. Falls man den Vorgänger besitzt, ein DLC für 10€.


    Mit diesen Optionen könnten Fussball- Enthusiasten sich bestimmt anfreunden.

  • Torben22

    Meister des Turms

    Man muss es glaube so betrachten, dass es ein gutes Spiel ist, WENN es das erste Fifa ist. Für Spieler des Vorgängers ist's nix

  • nikothemaster

    Turmbaron

    Das Game gehört ignoriert, da es auf FIFA 19 basiert und nichts neu ist außer marginale Sachen, deswegen ne 7/10 wtf?

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Kann der FUT Modus, also nicht Online sondern der normale, auch später noch problemlos gespielt werden? Bzw kann man damit offline, ohne Echtgeld zu investieren, Spaß haben und was Vernünftiges anstellen?

    Man kann mit dem Modus auch ohne Echtgeld Spaß haben und es gibt viele Möglichkeiten, Währung zu verdienen, auch wenn es länger dauert und umständlicher sein kann. Zu deiner Online-Frage: Der gesamte FUT-Modus ist leider lediglich mit einer bestehenden Onlineverbindung auswählbar (inklusive der FUT-Einzelspieler-Turniere, der Einzelspieler-Saison (welche nicht im Online-Tab angezeigt werden aber dennoch eine Online-Verbindung erfordern), dem Shop und all den anderen Modi). Sorry für die mögliche Konfusion im Test, ich habe die Stelle dementsprechend bearbeitet. Und ich bin mir nicht zu 100% sicher, aber nehme an, dass ohne Nintendo Switch Online-Mitgliedschaft der gesamte Modus nicht aufrufbar ist.

  • Ande

    Meister des Turms

    @Felix Eder
    Schlecht ist es sicherlich nicht, nur erwartet man als Spieler ja auch von Spiel zu Spiel einen Fortschritt. Fast kein einziger Hersteller traut sich z.B. einen simplen Remaster zum Vollpreis rauszuhauen. Und eigentlich ist das hier noch weniger als ein Remaster, man hat ja schlicht nur neue "Kostüme" eingefügt. Deshalb würde ich klar sagen, dass FIFA 19 (oder auch 18) eine höhere Wertung als 20 verdient hätten, damit der Laie auch sehen kann, dass die Reihe nicht besser wird. Wie du sagst, wer ein Fussballspiel will hat (leider) keine Alternative, wird es sich also wohl oder übel auch bei einer 6 oder 5 kaufen (abgesehen davon glaube ich auch das ein Grossteil der FIFA Spieler blind zugreift), wenn er die neuen Trikots unbedingt braucht. Ebenfalls sollte man auch die anderen Versionen ansehen und da meine ich nicht die Grafik sondern die Modi, auch hier bekommt man seit Anbeginn nicht das komplette Paket und das Spiel ist trotzdem fast gleich teuer. Was man EA zugute halten kann, ist dass sie dieses mal wenigstens nicht gleichviel für diese abgespeckte Version verlangen, abgezockt wird der Spieler aber auch hier.

  • SvenIsHere

    Lord des Donners

    BTW: Es heißt 1. FC Nürnberg

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    @Ande Danke für die Antwort, ich kann deine Argumente durchaus nachvollziehen. Trotzdem denke ich, dass keine klare Linie gezogen werden kann, wenn Spiele, die im direkten Vergleich gleich gut oder besser sind, plötzlich schlechter bewertet werden. Bei FIFA 18 fehlte ja zunächst das Onlinespiel mit Freunden und auch Modi wie der Survival-Modus oder die Champions League sind dort nicht verfügbar, also zumindest kleine Fortschritte gab es seither schon (auch mit der Einführung neuer Teams und Stadien).


    Auf der Wii gab es eine ähnliche Situation und es kamen sogar ganze 4 Jahre in Folge fast dieselben Spiele mit Kaderupdates auf den Markt. Damals gaben wir auch jedem Teil dieselbe Wertung. Würde man in so einem Fall jedes Jahr Punkte abziehen, dann würde man irgendwann bei der 1 angelangen und mir persönlich würde es schwer fallen, solch ein Wertungsschema konsequent durchzuziehen, ohne irgendwann auf Probleme zu stoßen oder inkonsistent zu werden. Klar, der Kontext und ob ein Spiel (Grafik, Gameplay,..) noch zeitgemäß ist, spielen schon auch eine Rolle beim Bewerten von neuen Spielen, FIFA 20 ist trotz der Schwächen verglichen mit den anderen Versionen gut spielbar.


    @SvenIsHere Ich hatte prinzipiell einige Clubnamen in Text ein wenig abgekürzt (aber na gut, ich habe nun alle Teams in voller Länge ausgeschrieben, damit jeder zufrieden ist und sich niemand benachteiligt fühlt, thx für den Hinweis) :P

  • CameToWin

    Turmritter

    Ich besitze kein Fifa 18 oder 19 für die Switch und hätte schon gern diesen Teil. Ich würde ohnehin hauptsächlich FUT spielen und von daher wäre das alles für mich vermutlich verkraftbar, wenn das Game bald für weniger verkauft wird.
    Nun zur entscheidenen Frage:


    Aufgrund der ganzen Kritik (auch schon im Vorfeld) kann ich mir vorstellen, dass es wenige gibt, die sich Fifa 20 für die Switch geholt haben. Hat das Game jemand für die Switch und kann da jemand etwas zur Playerbase im FUT Bereich für die Switch sagen? Hab natürlich keine Lust immer gegen dieselben Leute zu spielen, wenn sie denn mal online sind ..

  • Dirk

    Europäer

    @CameToWin


    schon in 18 und 19 war fut auf der Switch im Grunde Tod. Die Preise sind da auch einfach zu hoch weil der Markt nicht so groß ist. Während du ein gutes Team auf anderen Konsolen schnell hinbekommst, ohne Geld auszugeben, ist es auf der Switch schon ne ganz schöne Arbeit. In 19 hat man wenigstens online Gegner gefunden.

  • zocker-hias

    Turmfürst

    @Florian McHugh


    Ganz ehrlich ein sehr guter Test und ich finde du gehst mit der Situation sehr professionell um: ja es ist die alte versión mit nur upgedateten spielern, stadien etc... ja es fehlt viel zu den anderen Konsolen und ja man sollte es EA nicht durchgehen lassen. Du gehst darauf gut und klar ein und auch in deiner Kaufempfehlung.
    Dennoch isz das Spiel ja wolh objektiv betrachtet ein ordentliches Fussball Game.
    Du wirst nie alle zufrieden stellen aber ich find du hast es richtig gemacht.

  • Florian McHugh

    Tellerrandwäscher

    @zocker-hias Danke für das Lob aber ich hab den Titel nicht getestet. Das war @Felix Eder dem das Lob gebührt ;)

  • Wichert

    Turmheld

    Schön zu sehen, wie hier ausnahmslos so eine Frechheit von allen als solche anerkannt wird.
    Wenn es Pokemon 20 geheissen hätte, würde es wieder von der Hälfte der Leute verteidigt ^^

  • Reaver1988

    Turmritter

    Egal welches Fifa: ich habe noch nie verstanden, wie man Fußball auf einer Konsole oder dem PC spielen kann. *Gähn* Langeweile pur (gleiches gilt für mich aber auch bei Live oder im Fernsehen abgehaltene Spiele).

  • Roman Dichter

    Redakteur

    Es war klar, dass so eine Diskussion kommen würde (egal, wie wir mit der Wertung umgehen), wir haben auch im Vorfeld schon diskutiert. Es ist absolut richtig: Man kann es nicht allen recht machen!


    Ich bin aber auch der klaren Meiunung, dass unser Weg der einzig richtige ist. Viele Leute wollen EA durch eine schlechte Wertung bestraft sehen. Wir bewerten aber keine Entwickler oder Publisher, sondern Spiele. Und dieses Spiel ist nicht unterirdisch schlecht! Wer weiß, dass es kaum was Neues im Vergleich zum Vorgänger zu bieten hat, hat alle Infos für die persönliche Entscheidung.


    Wer EA "bestrafen" will, kauft es halt nicht, obwohl einige vielleicht gerne jedes Jahr ein neues Spiel kaufen würden. Und viele werden es auch so machen, wenn man die Diskussionen (ja bei weitem nicht nur hier) sieht – da darf sich EA dann gerne fragen, ob man nicht mit etwas mehr Mühe auch mehr Geld verdienen könnte...


    Trotzdem will ich mal ganz unpopulär die Frage in den Raum werfen, ob EA wirklich so "abgrundtief böse" handelt, wie es fast den Anschein macht bei den Reaktionen. Sie bieten ein Produkt an, und die Kunden entscheiden, ob sie es haben wollen. Fertig. Für wahrscheinlich ziemlich viele Spieler ist es genau das richtige Produkt. Sie haben eine Nintendo Switch, sie wollen Fifa und sie wollen die aktuellen Kader. Na dann: volle Kaufempfehlung! Dieses Spiel hat seine volle Berechtigung, wenn auch nicht für jeden Spieler. Und ganz ehrlich: Aus meiner Sicht war es schon immer so, dass sich die FIFA-Neuerungen jedes Jahr stark in Grenzen hielten. Es reicht wirklich ein FIFA pro Konsole. Und wenn man das anders sieht, sind aktuelle Kader wohl das stärkste Argument, und die hat man hier.


    Und was den Wunsch nach einem DLC-Update angeht: Klar, das wäre super! Fänd ich auch toll. Ich habe FIFA 18 und ein solches Update würde mich glücklich machen! :) Aber muss man EA in der Pflicht sehen, sowas anzubieten? Warum denn? Man kauft halt ein Spiel zu einem gewissen Zeitpunkt und kann nicht erwarten, dass es ewig aktuell gehalten wird. Vielleicht gibt es ja irgendwann eine Art FIFA 365 (in Anspielung auf Office), bei dem man sich quasi ein Abo kauft, das permanent aktuell gehalten wird und jeden Spielerwechsel, jede neue WM, jeden neuen Modus direkt beinhaltet. Das wäre ein interessanter Kompromiss. Aber bis dahin reicht es mir persönlich völlig aus, hin und wieder FIFA 18 zu spielen und irgendwann mal wieder eine aktuelle Version zu kaufen – aber bestimmt noch nicht jetzt...

  • Dirk

    Europäer

    @Roman Dichter


    darum gehts auch nicht. Es geht darum das eine eh schon abgesteckte Version einfach nur ein kaderupdate erhält und man dafür auch noch 40 Euro verlangt.


    Zudem ist es einfach eine riesengroße mogelpackung. War es vorher schon (deutlich weniger contend als die anderen Versionen) und jetzt erst Recht.


    Wenn man es aber als Nachfolger bewertet und damit auch die Kritiken am alten Spiel, sollte es doch auch in die Bewertung einfließen, sodass diese nicht verbessert wurden oder?


    Davon ab dass Gegnerki, Torhüterki etc ebenfalls übernommen wurden und die alles andere als gut sind. Aber sei es drum.


    FIFA hat in Deutschland eben einen Sonderstatus.

  • Wunderheiler

    .

    Wie sieht es eigentlich mit den (neuen) Regeln aus? Sind die wenigstens implementiert? Wobei sie das ja selbst bei den alten bis zum Ende nicht geschafft haben...

  • Ande

    Meister des Turms

    @Felix Eder
    Ich meinte nicht, dass du jedes Jahr jeweils einen Punkt abziehen musst. Sagen wir mal FIFA 19 ist das beste FIFA auf der Switch (Wertung 7) und 20 ist grundsätzlich dasselbe Spiel, nur mit neuen Trikots und fast doppelt so teuer, dann kriegt es eine 6, das gilt dann auch für FIFA 21, welches dann auch nur FIFA 19 mit neuen Trikots ist. Das letzte FIFA bei dem sie wirklich was gemacht haben hat so also die höchste Wertung, in diesem Fall eine 7, die "Klone" bekommen dann einfach jeweils ein 6, weil sie keinen Fortschritt aufweisen.


    Bei einem 100er-System hätte ich auch gesagt, dass man jedes Jahr jeweils 1-2 Punkte abziehen kann, bei einem 10er-System geht das einfach nicht so gut.

  • eXpanda

    Piii-chu

    darum gehts auch nicht. Es geht darum das eine eh schon abgesteckte Version einfach nur ein kaderupdate erhält und man dafür auch noch 40 Euro verlangt.

    Mal ganz ehrlich: Ich will nicht wissen, was die Kaderlizenzen kosten. Wenns um die Finanzierung des Spiels geht, machen diese sicherlich einen riesigen Teil des aufgewendeten Budgets aus. Und diese sind letztlich auch das, wofür die meisten FIFA-Spieler willig das Geld in die Hand nehmen.


    Aber mal allgemein zum Thema: Ich kann letztlich beide Seiten gut verstehen. Die eine zumindest ein Stück weit. Ich käme sicherlich nicht auf die Idee, einen Entwickler, Publisher oder whatever mit einer schlechten Wertung abstrafen zu wollen, was man meiner Meinung nach aber durchaus abstrafen kann ist die Stagnation innerhalb einer Reihe. Das rechtfertigt eine schlechte Wertung meiner Meinung nach durchaus, auch wenn das Spiel für sich alleine genommen eigentlich besser ist, als es einem die schlussendliche Wertung dann weißmachen will. So muss man allerdings nicht zwingend vorgehen. Und, wie bereits gesagt wurde, ist FIFA 20 für die Nintendo Switch immer noch ein mehr als gelungenes Spiel. Ob man es für sich alleine genommen oder als Teil einer fortlaufenden Reihe bewertet, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Aber diese „ich will alles kostenlos“-Argumentation geht mir, wenn es um FIFA geht, echt immer gewaltig auf den Keks.

  • Dirk

    Europäer

    @eXpanda


    Na kostenlos habe ich nicht verlangt aber wenn wir schon dabei sind, kann man das durchaus in Erwägung ziehen.


    FIFA bekommt auf dem Handy seit Jahren nämlich genau das. Wie das finanziert wird, kann man sich denken: FUT. Nun muss man nur auf die Switch gucken und dass fut noch immer dabei ist und man hier mt annietetet, lässt jetzt wieder nicht vermuten, dass ea auf der Switch damit wenig Geld macht. Wahrscheinlich ist es der einzige Grund warum es überhaupt noch für diese Konsole kommt.


    Die Lizenzen hat EA ja auch schon und ob Switch oder nicht, spielt keine Rolle. Das Geld hätte ea schon so oder so bezahlt.

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Ich spiele FIFA 20 auf der Xbox One und tue mir selbst dort schwer, dem Spiel eine 7 zu geben.


    Das Spiel zeigt:
    -Bugs im Karrieremodus (wenn man Jugendspieler bearbeitet, dass die das Trikot nicht mehr in der Hose haben, ändern sich deren Position und Stärke).
    - Soundprobleme
    - Hänger
    - viel zu leichte KI selbst in der schwierigsten Stufe, immer 5:0 zu gewinnen ist auch langweilig.
    - Spieler gehen bei einem Einwurf minutenlang den Ball holen,
    - in Interviews bekommt man immer die gleichen fünf, sechs saudummen Fragen gestellt, die meist nichts mit dem Spielverlauf zu tun hatten.
    - Ende September finden bereits Spielei m Schnee statt.


    Alles in allem scheint das Spiel sehr schlampig programmiert worden zu sein.

  • Ande

    Meister des Turms

    @saurunu
    Das gilt aber alles vermutlich nicht für die Switch-Version, weil man da ja einfach die fertig gepatchte Version von FIFA 19 genommen hat. Viele neue Bugs kann es bei den minimalen Änderungen nun mal nicht geben... :dk:
    Hat also auch Vorteile, wenn EA zu faul ist etwas zu ändern... :troll:

  • SvenIsHere

    Lord des Donners

    @Reaver1988 Naja. Weil du mit dem Sport nichts anfangen kannst. Andere finden Videospiel sterbens langweilig weil sie damit nichts anfangen können.

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Wie sieht es eigentlich mit den (neuen) Regeln aus? Sind die wenigstens implementiert? Wobei sie das ja selbst bei den alten bis zum Ende nicht geschafft haben...

    Welche neuen Regeln meinst du genau? Die Hausregeln sind mit dabei, aber die gab es auch letztes Jahr bereits.


    @saurunu Tatsächlich sind mir diese Bugs und Kritikpunkte auf der Switch-Version nicht aufgefallen. Liegt daran, dass die Version gameplaytechnisch nicht überarbeitet wurde. @Ande hat es auf den Punkt gebracht :ugly:

  • Dirk

    Europäer

    @Felix Eder


    Münzwurf, können Trainer nun auch Karten bekommen, Spieler muss beim auswechseln die nächste Linie nehmen und nicht wie früher über den Platz laufen, Spieler der ausführenden Mannschaft dürfen bei einem Freistoß in tornähe nicht mehr in die Mauer begehen, der Ball muss beim abstoß nicht mehr den Strafraum verlassen, Schiri ist nicht mehr Luft. Solche Sachen halt

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    @Wunderheiler @Dirk
    Ach, jetzt verstehe ich, die ganz aktuellen Regeländerungen, die im echten Fußball eingeführt wurden und seit dieser Saison gelten? Das sind derart situationsbedingte Dinge, die in einem Videospiel wie FIFA eigentlich sowieso kaum eine Rolle spielen. Also nein, mir ist diesbezüglich nichts aufgefallen, falls ich in den nächsten Tagen etwas merken sollte, werde ich mich nochmal melden.

  • Dirk

    Europäer

    @Felix Eder


    Naja in anderen regulären Teilen kam das zum tragen und Sachen wie auswechlungen und Abstöße/Freistöße vom keeper im Strafraum kommen im Fußball jetzt nicht selten vor...

  • Wricksen

    Turmknappe

    Ich habe es getan :saint: FIFA20 ist gerade im Sale... Schande über mein Haupt :P Naja... Jetzt wo es schon Mal da ist, wird es auch fleißig gezockt! Und ja... Viel hat sich nicht geändert, aber hey?! Ich steh auf die Switch und spiele lieber da drauf, als auf ner Xbox oder PS Pro. Hat sich mit Kindern im Laufe der letzten Jahre so ergeben :mushroom:

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    @Wricksen
    Wo gibt's das und wieviel kostet es?

  • nikothemaster

    Turmbaron

    @Tisteg80 Google hilft... EShop FIFA 20 suchen oder einfach Google FIFA 20 Switch, da kommt man auch zur Eshop Seite und kostet 25€ und das hat mich jetzt 10sec gekostet

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Ach so. Gegoogelt habe ich natürlich gleich, aber hab nur nach der physischen Version Ausschau gehalten. Und 27,99 € ist mir das einfache Update da halt nicht wert. Will EA ja nicht noch belohnen für die Aktion.

  • nikothemaster

    Turmbaron

    Ist auch richtig so, habe mir FIFA 18 geholt vor 2 Jahren oder so für 15euro, das ist ok

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Das hatte ich - um ein Zeichen zu setzen - zum Vollpreis für 56 € gekauft... Obwohl ich kein FIFA bzw. Fußball Fan bin. Hatte aber viel Spaß mit dem Spiel. 19 habe ich ausgesetzt, in der Erwartung, dass wenigstens 20 mit mehr Features daher kommt. Und dann dieser Tiefschlag. Darum inzwischen meine Zurückhaltung.