Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Test zu One Night Stand - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: One Night Stand
  • USA USA: One Night Stand
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
04.10.2019
Vertrieb
Ratalaika Games
Entwickler
Kinmoku
Genre
Adventure
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Ein One Night Stand mit Folgen

Von Niels Uphaus () Bei der schieren Anzahl an Visual Novels, die für die Nintendo Switch erscheinen, müssen sich Entwickler schon etwas Neues einfallen lassen, um aus der Masse hervorzustechen. Und Sex zieht bekanntlich immer. So nutzt das Studio Kinmoku etwas, das vielleicht schon so mancher von uns schon irgendwann einmal selbst erlebt hat: Was passiert, wenn ihr am Morgen mit Filmriss neben einer anderen, nackten Person in einem völlig fremden Zimmer aufwacht. Willkommen bei One Night Stand.

Fragen über Fragen erwarten euch nach einer anstrengenden Nacht. © Ratalaika Games

Mit völlig verschwommener Sicht und einem Kater, der es in sich hat, wacht unser männlicher Protagonist auf. Schuld daran: Sein Smartphone, beziehungsweise sein Kumpel Gary, den ihr anscheinend gestern habt sitzen lassen. Wollt ihr auf seine Nachricht antworten oder ihn bei 1% Akkuleistung ignorieren? Nachdem ihr diese erste Entscheidung getroffen habt, schaut ihr euch um und seht neben euch eine nackte Frau liegen. Das Übliche halt. Geschockt von dieser plötzlichen Offenbarung spielt ihr mit dem Gedanken so zu tun, als würdet ihr noch schlafen. Oder wollt ihr sie doch lieber wecken? Fragen über Fragen, die nach und nach auf euch einprasseln werden. Nachdem eure neue Bekanntschaft völlig überstürzt das Zimmer verlassen hat, könnt ihr euch darin umsehen. Neben ihrer und eurer eigenen Kleidung, Kondomverpackungen und anderen… Dingen, könnt ihr nun auch damit beginnen herauszufinden, mit was für einer Person ihr da eigentlich die Nacht verbracht habt. Ihr seht eine Gitarre, Literaturbücher oder einen Teddybären, der schon bessere Zeiten erlebt hat. Ab und an stößt eure Bekanntschaft dazu und findet schnell heraus, dass ihr euch an nichts mehr erinnert. Sie informiert euch daraufhin, was in der letzten Nacht passiert ist. Ihr habt nun diverse Entscheidungen zu treffen, die sich darauf auswirken, in welchem Licht euch das mysteriöse Mädchen sieht. Dabei gibt es insgesamt zwölf mögliche Szenarien. Neben einer möglichen Freundschaft könnt ihr euch auch heimlich verziehen. Oder wollt ihr Gary ein Bild schicken, um zu beweisen, dass ihr eine Frau abgeschleppt habt? Tipp: Keine gute Idee. Euer Freund nutzt jede Gelegenheit, um im Internet Likes zu erhalten.

One Night Stand bietet zwölf verschiedene Enden.

Die relativ kurze Geschichte (mit einer Dauer von 10 bis 15 Minuten) lädt immer wieder dazu ein, das Spiel erneut zu starten. Durch das Entdecken neuer Hinweise, während die Unbekannte das Zimmer verlässt, könnt ihr neue Gesprächsthemen finden. Je nachdem, was ihr erwähnt, entwickelt sich die Geschichte in eine jeweils andere Richtung. Nach einigen Durchläufen bekommt ihr ein gewisses Gefühl davon, wie euer Gegenüber tickt und könnt so versuchen, ein möglichst positives Ende zu erreichen. Doch ein „True Ending“, wie es andere Visual Novels haben, findet ihr in One Night Stand nicht. Gerade dieser Umstand ist es, der es einem leicht macht, ohne schlechtes Gewissen jede Option auszuprobieren.

Erkundet das Zimmer der jungen Frau, um mehr über sie herauszufinden. © Ratalaika Games

One Night Stand lässt sich mit dem Joy-Stick oder den Bewegungssensoren steuern. Grafisch setzt der Titel auf einen sehr simplen, jedoch einzigartigen Look. Es werden kaum Farben verwendet und auch Animationen werden nur spärlich eingesetzt. Die Charakterbewegungen „flackern“. Das Ganze ist schwer zu beschreiben, ein Blick auf den Trailer hilft euch dahingehend weiter. Trotz des minimalistischen Looks war die visuelle Präsentation eines meiner Highlights, denn gerade die Bewegungen eures Gegenübers sehen realistischer aus als erwartet. Musikalisch erwartet euch hingegen eher wenig. One Night Stand nutzt lediglich einige Ambient-Sounds. Das passt jedoch gut zu der Situation, denn mit einem Hangover ist Ruhe genau das, was ihr am Ehesten braucht. Nicht, dass ich darüber Bescheid wüsste.

Übrigens: Das Spiel bietet deutsche Bildschirmtexte, was eine Seltenheit bei Visual Novels darstellt und ohne Frage eine Erwähnung wert ist. Die Dialoge sind jedoch nicht immer gelungen und manche Formulierungen fallen etwas holprig aus.

Redaktionswertung

6

Überzeugend

Zum Wertungssystem

Unser Fazit zu One Night Stand

Meinung von Niels Uphaus
One Night Stand ist eine Erfahrung, denen Visual Novel-Fans durchaus eine Chance geben sollten. Das Spiel ist zwar extrem kurz, bietet aber durch seine vielen Auswahlmöglichkeiten genug Anreize, um es mehrfach durchzuspielen. Seid euch jedoch bewusst, dass das Konzept an sich recht simpel ist und mit anderen Visual Novels aus dem Nintendo eShop nicht mithalten kann. Die Interaktionen zwischen den beiden Charakteren in dieser ungewöhnlichen Situation machen One Night Stand jedoch zu einem außergewöhnlichen Abenteuer.

Kommentare 3

  • dr.retro Retrogamer aus Leidenschaft - 21.10.2019 - 14:13

    Alles was hier erwähnt wurde, bestärkt mich eigentlich darin, es echt mal zu spielen. Aber mit rund 10, 15 min. ist mir das vielleicht doch zu wenig. Bleibt man nur in der Wohnung? Oder sogar in dem einen Zimmer?

    Traut sich niemand zu kommentieren? :troll:
  • Soran Turmbaron - 21.10.2019 - 14:25

    @henni4u
    Ja es sind nur 15 min pro durchgang und du bleibst nur in der wohnung, hauptsächlich auch im zimmer.
    Auf stream gabs es das für nen euro hab ich mal reingeschaut, war ganz okay.
  • Ngamer Son of a Patriot - 21.10.2019 - 19:16

    15 Min sind ja noch ok für ein One Night stand, andere halten nichtmal ne minute