Muskelkater in Ring Fit Adventure vorprogrammiert

Herzlich Willkommen, hier spricht euer nicht-zertifizierter Fitness-Trainer Dennis Meppiel vom tollen Nintendo-Turm, ntower. Könnt ihr euch noch an die wilden Zeiten erinnern, als Nintendo 2008 Wii Fit veröffentlicht hatte? Zwar konntet ihr mit dieser Fitness-Software nicht enorm abspecken, nichtsdestotrotz war es doch möglich, zuhause mit einem Mix aus Spaß und Anstrengung kleine aber stetige Ergebnisse zu erzielen. Selbst wir bei ntower hatten uns damals das Spiel mitsamt Balance Board im Bundle gekauft und so zum Erfolg der Marke beigetragen. Lange Zeit war es ruhig um das Thema Fitness und wir wurden leider alle ein bisschen runder und schwerer, aber nun kommt Nintendo, dank der Nintendo Switch, mit einem neuen Konzept um die Ecke. Und vertraut mir, damit könnt ihr euch nicht nur fit halten, sondern auch gleich ein paar Kilos loswerden.


Ihr erhaltet nach jedem Level im Abenteuer-Modus eine kleine Zusammenfassung über eure erbrachte Leistung. © Nintendo

Ein kleiner Hinweis an alle Sport-Muffel, die sich nun bewegen wollen: Macht bitte nach jedem Trainingstag eine Pause von mindestens 48 Stunden. Eure Muskeln müssen sich regenerieren und zudem verringert ihr die Verletzungsgefahr. Für weitere Informationen und Hinweise sucht bitte euren Arzt auf oder befragt einen Fitness-Trainer.


Nach dem genialen Konzept von Wii Fit haben wir damals in unserer ntower-Trainingshalle alle Sportgeräte entfernt und den freigewordenen Platz mit Fernseher und Wii (später Wii U-) Konsolen ausgetauscht. Ring Fit Adventure bietet keine Unterstützung für das Wii Balance Board, sondern kommt mit einer eigenen Lösung, dem sogenannten Ring-Con, in den ihr euren rechten Joy-Con hineinsteckt, daher. Als Zusatz ist eine Schlaufe für euer Bein dabei, an der ihr euren linken Joy-Con befestigen könnt, der fortan all eure Bein-Bewegungen erkennt. Keine Sorge: Die Anwendung ist ganz einfach und wird euch bereits zu Beginn des Spiels ganz genau vorgestellt. Doch bevor wir mit dem harten Training beginnen können, müsst ihr zuvor ein paar Angaben zu eurem Gewicht, Alter und Fitnessgrad machen, um die jeweils passende Trainings-Intensität zu erhalten. Je höher eure Intensität ausfällt, umso anstrengender wird logischerweise das Training letztendlich sein. Falls ihr vorhabt, Ring Fit Adventure über einen längeren Zeitraum zu nutzen, würden wir euch empfehlen, die Intensität regelmäßig an euer Wohlbefinden anzupassen, denn es bringt gar nichts, wenn ihr sofort mit einem anstrengenden Training beginnt. Der Sinn dahinter ist, dass ihr langsam anfangt und euch nach und nach über mehrere Wochen steigert. Nach der kurzen Einführung kennt ihr bereits alle Möglichkeiten, wie ihr den Ring nutzen könnt und dank der Bewegungssteuerung des Joy-Con wird der Winkel eures Rings haargenau erkannt, was auch erstaunlich gut funktioniert. Zudem sind Sensoren im Ring-Con verbaut, die das Quetschen und Ziehen des Ringes erkennen. Ansonsten muss ich als Möchtegern-Trainer ebenfalls feststellen, dass die Verarbeitung des Rings sogar richtig gut ausfällt und es gibt zudem zwei zusätzliche Halterungen, die euch einen sicheren Griff versprechen - selbst mit stark schwitzigen Händen rutscht man so nicht weg. Bei anstrengenden Aktivitäten könnt ihr sogar, der IR-Kamera des rechten Joy-Con sei Dank, euren Puls anhand eures Daumens berechnen. Allerdings haben bekanntlich Sportler und Fitness-Freaks einen eigenen Pulsmesser zur Verfügung und ich muss gestehen, dass ich ab und zu leichte Differenzen bemerkt habe - nicht umsonst gibt das Spiel euch den Hinweis, dass der Puls nicht genau gemessen wird und dass ihr für ein richtiges Ergebnis einen Arzt aufsuchen solltet.


Drako ist böse, sehr böse. © Nintendo

Das Menü ist überschaubar: Ihr könnt sofort den Abenteuer-Modus starten, Minispiele spielen, Übungen für bestimmte Körperregionen machen, einen Trainingsplan erstellen oder einfach euren Ring-Con ohne das Spiel nutzen, um Punkte zu sammeln, die ihr in Form von Geschenken für eure Freunde eintauschen könnt. Das Herzstück des Spiels, der Abenteuer-Modus, ist für alle Sport-Muffel genau das Richtige. Nintendo kann uns mit dem Thema Fitness einfach nur begeistern, indem sie anstrengende Körpertätigkeiten mit einem Spiel verbinden. Ohne Frage, den meisten Spaß habe ich mit der Software im Abenteuer-Modus gehabt, der euch über 100 Level bieten und jeweils 5-10 Minuten unterhalten soll. So habt ihr monatelang eine Motivation, euch aufzuraffen und eure sportlichen Hausaufgaben zu absolvieren. Die Geschichte, die um all die sportlichen Aufgaben herum erzählt wird, erinnert sehr stark an ein klischeebehaftetes Rollenspiel, in dem ein Ring eine böse Macht aufgezogen hat. Doch wir wissen es nicht besser und haben durch unsere Naivität eben diese böse Seele wieder aus dem Ring befreit. Kurzerhand erklärt uns Ringo, so der Name des Ringes mit Eigenleben, dass wir vom Bösewicht Drako vorgeführt wurden und es unsere Aufgabe ist, so hart wie möglich zu trainieren, um ihn schlagen zu können. Videospielbegeisterte werden die Atmosphäre und das Design des Spiels mögen, da diese nicht nur Nintendo-typisch, sondern auch unglaublich harmonisch gestaltet wurden. Alle Sport-Fans kommen hier nun auch endlich zur erwünschten Bewegung: Ihr müsst auf der Stelle joggen, um euch durch die zahlreichen Level bewegen zu können. Abwechslung wird euch geboten, indem ihr Hindernisse bewältigt: Treppen und Wassergegenden zwingen euch, eure Beine höher zu heben, Fließbänder, die gegen unsere Richtung laufen, fordern ein schnelleres Laufen und Trampoline ermutigen uns stets, in die Hocke zu gehen. Selbst jetzt beim Schreiben - und ihr sicherlich beim Lesen - komme ich direkt ins schwitzen.


Der Abenteuer-Modus motiviert, sieht schön aus und begeistert auch Sport-Muffel


Die Aufgaben innerhalb der Level sind unglaublich anstrengend und fordern eure Fitness heraus. Nebenbei könnt ihr durch das Drücken des Ring-Cons Druckwellen auslösen, um so Kisten zu zerstören, in denen Gegenstände versteckt sind, während das Auseinanderziehen des Controllers alles aufsaugt, was lose in der Gegend herumliegt. Im Laufe des Spiels erhaltet ihr nicht nur Münzen, sondern auch Zutaten, die ihr in einen Mixer werfen könnt, um Fitness-Shakes zu kreieren, die eure verloren gegangenen Herzen wieder auffüllen. Münzen könnt ihr gegen Shakes, Zutaten und neue Kleidung eintauschen. Das hat hier auf jeden Fall Rollenspiel-Charakter, da ihr so euren Angriff und eure Abwehr stärken könnt, was auch nötig ist, denn während eurer Jogging-Route begegnet ihr bösen Gegnern, die allesamt sportlichen Gegenständen ähneln und entsprechend designed wurden. Auch die vielen Wortspiele sind zum Schreien: „Ketbelle“ oder „Hüpfer" sind nur ein paar Beispiele von vielen. Allgemein hat Nintendo hier viel Kreativität bewiesen, wodurch mit einem wunderschönen Design Punkte abgesahnt werden können. In Form eines rundenbasierten Systems müsst ihr im Angriff spezielle Übungen nachahmen, die einer jeweiligen Farbe zugeteilt sind: Wenn ihr also eine Übung aus der Kategorie Rot absolviert, erzielt ihr bei roten Gegnern am meisten Schaden. Das Sortiment an Übungen ist unglaublich vielfältig und so kommt nicht nur Abwechslung zustande, sondern ihr könnt euch auch auf verschiedene Übungen konzentrieren. Wenn ihr eine Attacke genutzt habt, landet diese in einer Warteschleife, wodurch ihr im schlimmsten Falle sogar 2 Runden warten müsst, bis diese wieder zur Verfügung stehen. Doch eure Abwehr darf ebenfalls nicht vernachlässigt werden: Sobald euch Gegner angreifen, müsst ihr euren Ring-Con gegen euren Bauch drücken, um die bestmöglichste Abwehr zu erzielen. Die einzelnen Übungen schaltet ihr nach und nach mit eurem Level frei und so kann es zu Beginn vorkommen, dass ihr am Anfang immer wieder dieselben Übungen ausführen müsst. Doch im späteren Verlauf besitzt ihr eine viel breitere Variation an Übungen, die allesamt eine viel höhere Angriffskraft besitzen und somit die Kämpfe schneller zu einem Ende bringen.


Am Anfang fällt eure Angriffsvariation eher mager aus, diese baut sich aber im Laufe des Abenteuer-Modus weiter aus. © Nintendo

Nach ungefähr fünf Stunden kommt zwar hier und da mal etwas Abwechslung auf, doch eine gewisse Monotonie lässt sich mit der Zeit nicht leugnen: Joggen, Monster bekämpfen, über Abgründe schweben, Trampoline oder Gegenstände einsaugen - das Einzige, was einem noch wirklich auffällt, sind die völlig neuen Gegner, die dann und wann auftauchen sowie die Minispiele, die es in gewissen Etappen zu meistern gilt. Nichtsdestotrotz hat man das Gefühl, sich in einer umfangreichen und schön gestalten Welt zu bewegen, die wir vom Bösewicht Drako befreien müssen. Rollenspielverwöhnte Menschen dürfen aber mit dem simplen Kampf- und Levelprinzip keine große Abwechslung erwarten.


Falls ihr euch mit euren Freunden duellieren möchtet, empfehlen wir euch die Minispiele, in denen der jeweilige Highscore geschlagen werden muss. Die Motivation ist gerade bei den vielen Minispielen sehr groß, die allesamt einen sehr hohen Grad an Immersion aufweisen. Als ich einige Spiele angespielt habe, fühlte ich mich durch die Einbettung des Ringes wie in einer virtuellen Welt. Der große Unterschied zur virtuellen Realität ist letztendlich der, dass ihr nicht nur auf euren Fernseher guckt, sondern eure Freunde auch noch etwas davon haben. Falls ihr eine Erinnerung für euer Training braucht, hat Nintendo sogar eine Alarm-Funktion implementiert, durch die eure Nintendo Switch euch dann zur festgelegten Zeit einen Hinweis gibt, dass ihr jetzt trainieren solltet.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Dennis Meppiel

Liebe sportbegeisterte Leser, wir hoffen, dass euch unsere Erklärung und Präsentation zu Ring Fit Adventure gefallen hat. Natürlich würden wir euch neben dieser Software noch empfehlen, euch woanders sportlich zu betätigen, um einen gewissen Ausgleich zu erreichen. Frische Luft ist gut für den Stoffwechsel und euren Körper. Zur Winterzeit stellt Ring Fit Adventure allerdings eine gute Möglichkeit dar, sich Zuhause etwas sportlich zu betätigen. Die Abwechslung innerhalb der Story ist gegeben und auch die anderen Modi können euer Training noch intensiver gestalten. Falls ihr aber ein paar Kilogramm zu viel auf den Rippen haben solltet und ihr Schmerzen in den Gelenken habt, würden wir euch empfehlen, erst einmal leichte Übungen zu machen. Ring Fit Adventure ist etwas für all diejenigen, die auf spielerische Art erneut den Einstieg in die Sportwelt wagen wollen und auch für alle Sport-Freaks, die sich bei drohender Langeweile beschäftigen wollen.
Mein persönliches Highlight: Die motivierenden Sprüche, die einem aber nach ein paar Stunden auf die Nerven gehen können.

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

20 User haben bereits bewertet

Kommentare 10

  • LordBackfisch

    Nervt mit Argumenten

    Gelungener Test, spiegelt auch meine Erfahrungen mit dem Spiel wieder!

  • xdominik

    Be 3D!

    Die Abwechslung innerhalb Story ist gut - ah öh Haftbefehl

  • WarioWaluigi

    Turmbaron

    Bin wirklich überrascht, wie gut das Spiel und Zubehör gemacht sind.

  • Crimsmaster_3000

    Bastardo de Crimson

    Find das Game super. Seit Release hab ich es "erst" zwei Tage nicht zur Konsole geschafft :sweat:

  • Miner2049er

    Turmknappe

    Ein rundum gelungenes Fitnessspiel mit durchdachten Übungen.

  • Schagrah

    Turmritter

    Das Spiel macht echt Spaß. Hatte es zuerst eigentlich nur für meine Frau gekauft die durch das Kind kaum noch Zeit für Sport findet und damit einen kleinen Ausgleich hat. Jetzt werden zur Mittagsschlafzeit Dracos Schergen sportlich das Handwerk gelegt. Aber ich selbst habe es auch schon ein paar Mal ausprobiert und es fordert einen ganz schön. Kann es nur empfehlen. :D

  • Animaniac

    Turmheld

    Super Game.
    Auch wenn der Drache keine Stimme besitzt.

  • sandtigerhai

    Turmbaron

    Bin auch postivi überrascht von dem Spiel ich komme als absoluter Muffel ganz schön ins Schwitzen und habe auch schon den ein oder anderen Muskelkater davongetragen. Man merkt also, dass man wirklich was gemacht hat.Bisher macht es viel Spaß und es ist motivierend ich versuche jeden 2. Tag eine Runde zu spielen. Bisher hab ich das auch geschafft und hoffe, dass es mich langfristig motiviert^^ Aktuell bin ich guter Dinge wenn es mir dann auch noch hilft evtl. den ein oder anderen Kilo (auf lange Sicht, natürlich keine Wunder in kurzer Zeit) zu verlieren, wäre dieses Spiel ein Jackpot für mich.

  • Qiqi

    Turmknappe

    @sandtigerhai Und wie läuft's aktuell?

  • sandtigerhai

    Turmbaron

    @Qiqi Aus gesundheitlichen Gründen musste ich leider im Dezember damit Aussetzten und konnte bisher das Training damit nicht wieder aufnehmen. Schätze das ich dermaßen raus bin, dass wenn ich wieder anfange wieder bei Muskelkater hoch 10 beginne XD