Die klassischen Mega Man Zero- und ZX-Spiele für Nintendo Switch

Die Mega Man-Reihe, geboren auf dem NES, ist ohne Frage eines der wichtigsten Franchises in der Videospielwelt. Neben der Hauptreihe mit ihren mittlerweile elf Teilen entstand zu SNES-Zeiten auch Mega Man X. Dort tauchte als Nebencharakter ein Roboter namens Zero auf. Dieser feierte sein eigenes großes Abenteuer auf dem Game Boy Advance. Mit der Mega Man Zero/ZX Legacy Collection für Nintendo Switch könnt ihr unter anderem diese Teile neu erleben.


Insgesamt bietet die Collection sechs verschiedene Spiele. Zu viele, um auf jedes einzeln einzugehen. In allen Titeln steuert ihr jedoch Roboter zumeist den namensgebenden Zero, einen Androiden, der im Vergleich zum ersten Mega Man eine Vielzahl an weiteren Techniken beherrscht. So kann er nicht nur schießen, sondern auch ein Lichtschwert verwenden. Auch ist der Umhang tragende Held in der Lage, sich an Wänden festzuhalten, oder hochzuklettern. Wie in der Serie üblich erkundet ihr Level in ungeordneter Reihenfolge, weicht dort Hindernissen aus, bezwingt komplexe Sprungpassagen, eliminiert Feinde und besiegt Bosse. Einen besonderen Fokus legen die Teile dabei auf die Story. Habt ihr auf dem NES lediglich die Level ausgewählt, wird euch hier in Textboxen und Zwischensequenzen, zum Teil sogar mit Sprachausgabe eine interessante Geschichte erzählt, die zum Teil aufeinander aufbaut. Da das Ganze in der fernen Zukunft spielt, ist Zero selbst mehr eine Legende bis ihr ihn in Teil 1 reaktiviert. Mega Man Zero spielt 100 Jahre nach den Ereignissen von Mega Man X. In der Collection selbst sind auch die beiden Mega Man ZX-Teile enthalten, die erstmals auf dem Nintendo DS erschienen sind. Diese wiederum spielen 200 Jahre nach der Geschichte von Mega Man Zero.


Wettereffekte wie Regen gehören zum Design der Level in Mega Man Zero dazu. © Capcom

Alle sechs Spiele der Collection unterscheiden sich jedoch nicht nur in der intensiven Story von den Klassikern. Durch modernere Animationen verschwinden Gegner nicht einfach nur nachdem ihr sie besiegt habt, sie explodieren und fallen auseinander. Gegner sind dabei nicht nur Roboter, sondern auch humanoide Feinde. Eine Sache, die es in Mega Man nie gegeben hätte, denn schließlich dürfen sich Roboter nicht gegen Menschen wenden. Da das Ganze aber während der Apokalypse spielt, nahm sich Capcom bei dem Design der Welt einige Freiheiten. Im Laufe der Spiele erhaltet ihr auch diverse Upgrades und Sub-Weapons wie Bumerange oder Peitschen. Nach Abschluss eines Levels wird eure Leistung mit einem Rang bewertet. Während er bei manchen Titeln kaum einen Einfluss auf das Spiel hat, erhaltet ihr bei anderen Titeln wertvolle Belohnungen wie seltene Waffen, solltet ihr euch besonders gut anstellen.


Nach dem vierten Teil der Mega Man Zero-Reihe für den GBA wechselte die Reihe mit Mega Man ZX und Mega Man ZX Advent auf den Nintendo DS. Das Rang-System wurde entfernt, dafür erwarten euch typische Metroidvania-Elemente. Das Ganze hat jedoch seine Vor- und Nachteile. So ist dies zwar eine nette Auflockerung des Gameplays, allerdings sind die Welten oftmals recht unübersichtlich, sodass man nicht mehr weiß, wo das nächste Ziel ist, pausiert man das Spiel für einen Tag. Ansonsten ähneln sich beide Titel vom Gameplay her mit den Zero-Teilen. Auch weiterhin kämpft ihr euch mit dynamischen Bewegungsmustern durch diverse Level, besiegt Bosse und findet neue Waffen.


Sechs Spiele in einer Collection!


Schauen wir uns nun die Umsetzung der Collection an. Die GBA-Titel bieten vier verschiedene Anzeigelayouts. So könnt ihr die Spiele bildschirmfüllend oder aber im damaligen Bildverhältnis erleben. Mit einem Filter könnt ihr zudem die Pixel schärfen. Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei den Titeln um Game Boy Advance-Spiele handelt. Das merkt man besonders, wenn man sich die Rahmen anschaut, die eingeblendet werden, sollte das Gameplay nicht bildschirmfüllend sein. Neue Assets wurden leider nicht verwendet. Die Mega Man Zero-Titel sind allerdings schon damals brutal schwer gewesen. Um das Ganze einsteigerfreundlicher zu gestalten, haben alle sechs Teile einen Anfängermodus mit mehr Kraftpunkten, sowie eine Speicherhilfe erhalten. Diese fügt einige Schnellspeicherpunkte in den Levels hinzu. Save States oder die Option, Gameplay zurückzuspulen, gibt es nicht.


Den zweiten Bildschirm der ZX-Titel könnt ihr auf verschiedene Weisen einblenden lassen. © Capcom

Sämtliche Features der GBA-Spiele existieren auch bei den beiden ZX-Spielen. Da der Nintendo DS jedoch zwei Bildschirme hatte, bietet der Titel verschiedene Displayoptionen an, mit denen man einstellen kann, wie der Touchscreen erscheinen soll. Den simulierten Touchpen steuert ihr mit dem rechten Joy-Stick. Eine notdürftige Lösung, aber auch eine, die sich kaum besser umsetzen lässt. Nintendo DS-Spiele wurden nun einmal nicht für einen Bildschirm konzipiert. Visuell sind die ZX-Spiele natürlich etwas schöner.


Die Mega Man Zero/ZX Legacy Collection bietet noch einige weitere Quality-of-Life-Features. So könnt ihr die GBA-Titel sowohl auf Englisch als auch Japanisch spielen. Die Nintendo DS-Spiele bieten sogar eine deutsche Lokalisation. Mega Man ZX bot seinerzeit eine Verlinkungsmöglichkeit mit Zero 3 und 4. Das hat Capcom nicht vergessen und emuliert diese Funktion ebenfalls. Als Bonus erwarten euch eine Galerie mit diversen Konzeptzeichnungen sowie die Option, die fantastischen Soundtracks der sechs Spiele zu genießen.


Als letzten neuen Modus könnt ihr in der Collection den Z-Chaser finden. Dabei handelt es sich um eine Art Time-Attack-Modus. Euch werden verschiedene Teile von Level der sechs Abenteuer vorgesetzt, die ihr möglichst zügig lokal gegen Freunde oder online gegen Geister absolvieren müsst. Eure Rekorde lassen sich online in einer Rangliste veröffentlichen.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Niels Uphaus

Wie schon die vorherigen Mega Man-Collections kann auch Mega Man Zero/ZX Legacy Collection überzeugen. Zwar können alle sechs Spiele qualitativ nur schwer mit den Klassikern mithalten, dennoch bieten Zeros Abenteuer euch viele spaßige Stunden an schnellem und herausforderndem Gameplay. Der Fokus auf die recht düstere Story ist für Fans der Serie zwar eher ungewohnt, das ändert aber nichts an den tollen Levels und dem guten Gamedesign. Seid euch jedoch bewusst, dass die Titel selbst mit dem neuen Anfängermodus durchaus herausfordernd sind. Fans des Genres können jedoch bedenkenlos zuschlagen.

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

3 User haben bereits bewertet

Kommentare 4

  • dr.retro

    Retrogamer aus Leidenschaft

    Leider scheint es aktuell echt schwer zu sein, das Spiel auf Card zu importieren.
    Freue mich seit Monaten drauf und dann war es sofort ausverkauft.

  • Oblomov

    32-bit

    Die Zero-Teile hatte ich seinerzeit auf dem GBA förmlich verschlungen, besonders Teil 2 und 3. Beide ZX Nachfolger wollte ich immer für den DS nachgeholt haben, sind aber eher selten und teuer.


    Bei einem guten Preis erwäge ich evtl. einen Kauf dieser Collection.

  • Retrox

    Turmritter

    Habe die Retail-Version importiert, da alle Spiele auf der Card sind. Ist eine rundum gelungene Collection und für den geringen Preis sehr viel Inhalt. Im Gegensatz zur X Collection scheinen die Spiele auch nicht emuliert zu werden sondern wurden quasi individuell angepasst. Inputdelay konnte ich keinen feststellen und durch das Save Feature kann man auch Zero 1 als Anfänger relativ frustfrei genießen.


    Klare Kaufempfehlung.