Kombiniere Edna und Harvey mit Nintendo Switch

Fans von Point-&-Click-Adventures kommen an den Spielen von Daedalic Entertainment eigentlich nicht vorbei. Das deutsche Entwicklerstudio hat sich, vor allem in seinen Anfangszeiten, einen großen Namen im Bereich der Adventures gemacht. Allen voran stand da das verrückte Erstlingswerk Edna bricht aus, das im Jahre 2008 im Zuge einer Studienarbeit entstanden ist und für seine vielen unterschiedlichen Dialoge bekannt war. Zwölf Jahre später erscheint nun das Spiel als Edna & Harvey: The Breakout in einer überarbeiteten Fassung als Anniversary Edition für die Nintendo Switch.


Edna muss einiges über sich ergehen lassen. © Daedalic Entertainment

Die Geschichte beginnen wir in der Haut der namensgebenden Hauptfigur Edna. Diese hat ihr Gedächtnis verloren und befindet sich in der engen Gummizelle einer psychiatrischen Anstalt. Auch wenn die weichen Wände sehr gemütlich aussehen und das weiße Hemdchen, das ihr geblieben ist, sehr bequem zu sein scheint, ist sich Edna sicher, dass sie nicht verrückt ist und auch nicht in die Zelle gehört. Derselben Meinung ist auch ihr blauer Stoffhase und einziger Freund Harvey, der ebenfalls mit in der Zelle sitzt und seine Meinung zur aktuellen Situation beiträgt. Doch Harvey ist nicht nur ein altes Stofftier. Durch Gegenstände, die ihn an vergangene Ereignisse erinnern, kann Harvey euch in Ednas Vergangenheit bringen, um wichtige Fähigkeiten wieder zu erlernen, die sie durch ihren Gedachtnisverlust vergessen hat. Eins steht fest, die zwei müssen aus der Zelle und dann aus der Anstalt entkommen. Doch Doktor Marcel, der fiese Anstaltsleiter, steht zwischen ihnen und der Freiheit und mit ihm ein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit, das von den beiden gelöst werden muss. Doch der Weg dahin ist weit, voller knackiger Rätsel und vor allem irren Itemkombinationen.


Sobald ihr die freiheitsberaubende Zelle verlassen habt, könnt ihr euch relativ frei in der gesamten Anstalt bewegen. Hier trefft ihr auf viele durchgeknallte Charaktere, wie beispielsweise den Alumann, der einst der Hausmeister der Anstalt war und durch einen elektrischen Unfall seinen Verstand verloren hat. Nun ist er selbst Insasse der Psychiatrie, der sich mit seinem Aluminiumumhang gegen die elektrischen Wellen abschirmt, die auf ihn einprasseln. Von diesen verrückten Charakteren trefft ihr auf eurem Weg eine ganze Menge. Doch nicht nur mit Personen kann man sich nett unterhalten, denn Edna plaudert auch gern mit Gegenständen. So kommen oft sehr lustige Dialoge zusammen, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Ebenfalls solltet ihr alle möglichen Gegenstände, die ihr auf eurer Reise findet, miteinander und mit den Gegenständen in eurer Umgebung kombinieren, denn Edna und auch Harvey haben immer einen passenden Spruch auf den Lippen.


In den Rückblenden übernehmt ihr dann auch die Kontrolle über Harvey. © Daedalic Entertainment

Natürlich kann es durch das wilde Verwenden der Gegenstände auch dazu kommen, dass ihr zufällig die richtige Kombination findet, die euch in der Story voranbringt. Oft hilft es aber auch genau hinzuhören, wenn man mit einem der Charaktere oder Gegenstände spricht, denn hier verstecken sich gerne Hinweise, die zur Lösung führen. Für viele Rätsel und Kombinationen müsst ihr weit um die Ecke denken, um auf die richtige Lösung zu kommen, was dem Spiel einen durchaus hohen Schwierigkeitsgrad verpasst. Verstärkt wird dieser auch durch die offene Spielwelt und die vielen Gegenstände. Oder hättet ihr gedacht, dass euch ein abgeknabberter Zehennagel dabei helfen kann, aus einer Zelle zu fliehen?


Die überarbeitete Fassung bietet, neben einer angepassten Auflösung und neugezeichneten Grafiken auch eine überarbeitete Steuerung, die vor allem den Konsolen zugutekommt. So wurde das veraltete Verben-System nun durch ein innovatives Auswahlrad ersetzt. Dieses öffnet sich nach der Auswahl eines Gegenstandes oder Charakters und ihr könnt die benötigte Aktion auswählen oder den aktuellen Inventargegenstand direkt benutzen. Anfangs wirkt das ganze System etwas umständlich, hat man sich jedoch erst einmal daran gewöhnt, geht es sehr schnell von der Hand. Leider wird nicht immer der Gegenstand automatisch ausgewählt, der euch am nächsten ist. So müsst ihr hin und wieder mit dem rechten Stick den richtigen Hotspot auswählen, um beispielsweise durch eine Tür zu gehen. Damit das Point-&-Click-Adventure aber nicht zu einem Wimmelbild-Spiel verkommt, kann man sich alle aktiven Spots anzeigen lassen, indem man den rechten Stick einmal drückt.


Aus alt mach neu. © Daedalic Entertainment

Wie schon erwähnt, wurde auch die Optik im Vergleich zum Original angepasst und auf ein aktuelles Niveau angehoben. So läuft das Spiel nun in einer höheren Auflösung und in einem Seitenverhältnis von 16:9. Ebenfalls wurden die Hintergründe, Charaktere und Sprites der Gegenstände von Grund auf neu gezeichnet und an die neue Auflösung angepasst. Wer allerdings auf das Original steht oder sich einfach mal anschauen möchte, wie das Urgestein aussah, der kann in den Einstellungen jederzeit zwischen der alten und der neuen Optik hin und her schalten. Ob ihr nun in der neuen oder der alten Optik spielt, es bleibt der Charme und der charakteristische Stil der Figuren erhalten. An der fantastischen deutschen Sprachausgabe und der wunderbar beschwingten Hintergrundmusik hat sich nichts geändert. Auch die Sammler unter euch werden mit In-Game-Achievements für bestimmte Ereignisse oder entdeckte Geheimnisse im Spiel belohnt. Schade ist, dass der Entwicklerkommentar, der in früheren Fassungen vorhanden war, in dieser Version leider entfernt wurde. Das nimmt dem Spiel aber natürlich nicht seinen herrlich schwarzen Humor.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Thomas Kurth

Edna & Harvey: The Breakout - Anniversary Edition ist mit seiner neuen Fassung in der aktuellen Zeit angekommen. Die neugezeichneten Grafiken und die überarbeitete Steuerung, an die man sich aber erst einmal gewöhnen muss, machen aus dem in die Jahre gekommenen Adventure schon fast ein neues Spiel, das sich nach wie vor nicht zu verstecken braucht. Das Spiel verfügt über eine unzählbare Anzahl von einzigartigen Itemkombinationen und irrwitzigen Charakteren, die euch mit ihren lustigen Dialogen definitiv immer wieder mindestens ein Schmunzeln auf die Lippen zaubert. Dazu kommen noch wirklich knackige Rätsel und eine interessante, düster-komische Story. Aber diese Fülle an Möglichkeiten ist es auch, die dem Spiel einen hohen Schwierigkeitsgrad verleiht, der Einsteigern des Genres große Probleme bereiten kann. Wer das Original gespielt hat, der sollte auch hier noch einmal reinschauen. Wer noch nie mit Edna und Harvey ausgebrochen und ein Fan von Point-&-Click-Adventures ist, der muss diese Perle aus dem Hause Daedalic Entertainment nun unbedingt nachholen.
Mein persönliches Highlight: Die vielen überarbeiteten Grafiken und der nach wie vor gute Humor

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 1