Die große Super Mario-Kollektion zum 35. Geburtstag

Super Mario 3D All-Stars wurde am 3. September 2020 anlässlich des 35. Super Mario-Jubiläums feierlich angekündigt und erscheint bereits zwei Wochen nach der Enthüllung am 18. September 2020 als limitierte Kollektion, die bis Ende März 2021 digital und als Handelsversion für die Nintendo Switch erhältlich ist. Die heiß erwartete 3D-Trilogie beinhaltet sowohl Super Mario 64 (Nintendo 64), Super Mario Sunshine (Nintendo GameCube) als auch Super Mario Galaxy (Wii) – allesamt erstmals auf der Nintendo Switch spielbar.


Für viele von euch dürfte besonders interessant sein, wie gut diese Klassiker auf der Hybridkonsole umgesetzt wurden, wie die neue Steuerung funktioniert, welche grafischen Verbesserungen es gibt und inwiefern sich Super Mario 3D All-Stars für Besitzer der originalen Spiele lohnt – in diesem Test habe ich den Fokus auf genau diese Fragen gelegt und werde im Detail auf die Änderungen sowie Neuerungen eingehen. Wollt ihr hingegen mehr über die Originalspiele erfahren, so könnt ihr euch gerne den Test zu Super Mario 64 von Kevin sowie den Test zu Super Mario Galaxy von Dennis durchlesen. Passend zur Veröffentlichung von Super Mario 3D All-Stars habe ich zudem ein ausführliches Spezial zu allen drei Super Mario-Klassikern veröffentlicht, das noch einmal auf die Stärken und Schwächen der Spiele blickt und einen besonderen Fokus auf Super Mario Sunshine legt, welches nach 18 Jahren zum ersten Mal wiederveröffentlicht wird und von einer völlig neuen Generation erlebt werden kann.


Grafische Verbesserungen – was hat sich getan?


Die größte Neuerung in Super Mario 3D All-Stars ist die optische Neuaufbereitung der drei Klassiker, die nun in HD gespielt werden können und besser denn je zuvor aussehen. Während Super Mario 64 sowohl am TV als auch im Handheld-Modus in 960 x 720 Pixel wiedergegeben wird (Originalversion: 320 x 240 p), erstrahlen Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy am TV in 1920 x 1080 p und im Handheld-Modus in 1280 x 720 p (Originalversionen der beiden Spiele: 640 x 480 p). Die Framerate liegt bei Super Mario 64 und Super Mario Sunshine weiterhin lediglich bei 30 fps, während Super Mario Galaxy flüssig mit 60 fps läuft. Die Bildrate ist weitgehend sehr stabil und nur in seltenen Fällen habe ich insbesondere in Super Mario Sunshine merkliche Framerate-Einbrüche gespürt, so beispielsweise bei Parco Fortuna im Kapitel „Das Riesentemporad“.


Super Mario 64 wirkt nicht mehr ganz so verpixelt wie früher.

© Nintendo

In Super Mario 64 sind die optischen Verbesserungen nur leicht ausgefallen und beispielsweise bei den Zwischensequenzen gut merkbar – auch die Bilder im Schloss, die Menüs, die Icons sowie die Texte sind nicht mehr so unscharf wie früher. Trotz sichtbarer Verbesserungen und schärferer Texturen wirken aufgrund der Glättungen manche Objekte und Umgebungen besonders kahl und detailarm, was in der Originalversion aufgrund der verpixelteren Grafik gar nicht so stark ins Gewicht gefallen war. Ein etwas aufwendigerer optischer Feinschliff wäre für Super Mario 64 durchaus wünschenswert gewesen, denn im direkten Vergleich mit den anderen beiden Titeln wirkt das Spiel von der Ästhetik trotz des HD-Upgrades stark veraltet. Dass viele Münzen und Gegner weiterhin erst aufploppen, kurz bevor man sich diesen nähert, ist genau so schade wie die Tatsache, dass als Bildschirmformat weiterhin nur 4:3 und kein 16:9 unterstützt wird – in der Hinsicht wären weitreichendere Verbesserungen sinnvoll gewesen. Die Rechtschreibung im Spiel wurde nicht auf den neuesten Stand gebracht und so werden Wörter wie „wüßte“, „gewiß“, „Paß auf!“ oder „daß“ mit scharfem ß geschrieben, so wie es lediglich im 20. Jahrhundert üblich war. Wenn man die positive Seite daran und an den schwachen grafischen Veränderungen sehen will: Das Original-Flair des Spiels bleibt erhalten und neue Spieler können Super Mario 64 beinahe so erleben, wie es damals die Massen begeisterte. Übrigens basiert die Neuauflage, die auch HD-Rumble unterstützt, auf der japanischen Shindou-Version des Spiels, was zur Folge hat, dass der Backwards Long Jump-Glitch bei den Treppen im Schloss nicht mehr funktioniert – andere Glitches scheinen jedoch weiterhin ausführbar zu sein.


In Super Mario Sunshine sind die grafischen Verbesserungen viel deutlicher zu spüren als in Super Mario 64. Das HD-Upgrade tut dem Spiel richtig gut und lässt die Umgebungen schön scharf aussehen – auch die Fernsicht wurde verbessert und so sind beispielsweise Welten oder Gerüste im Hintergrund viel schärfer und besser zu erkennen als noch am Nintendo GameCube.


Super Mario Galaxy zeigt sich im besten Gewand.

© Nintendo

Klar ist jedoch auch, dass es sich um kein Remake handelt und das Spiel sich grafisch nicht mit Titeln wie beispielsweise Super Mario Odyssey messen kann. Bei manchen Objekten wie dem etwas lieblos gestalteten Korallenriff in Playa del Sol oder den sehr einfachen Texturen in den Platforming-Level, die ohne den Dreckweg 08/17 gemeistert werden müssen, merkt man weiterhin, dass das Spiel drei Generationen alt ist. Eine ganz große Neuerung ist die erstmalige Unterstützung des Widescreen-Formats (16:9), von welchem Super Mario Sunshine enorm profitiert. Die Zwischensequenzen sind nun jedoch aufgrund des weiteren Formats mit einem größeren Zoom dargestellt und an den Rändern ganz leicht abgeschnitten, wenn man diese mit den Originalsequenzen am Nintendo GameCube vergleicht – merkbar ist dies beispielsweise in der Introsequenz, wo der Fernseher anders als früher nicht zur Gänze sichtbar ist. Für Speedrunner möglicherweise von Relevanz: Die langen Zwischensequenzen in Super Mario Sunshine (sowie den anderen beiden Spielen der Kollektion) sind weiterhin nicht vorspulbar, wenn das Spiel zum ersten Mal gestartet wird.


Super Mario Galaxy ist schließlich ein Spiel, das optisch bereits auf der Wii ein wahrer Hingucker war und nun nochmals merklich verschönert wurde, sodass euch ein toller HD-Genuss geboten wird. Nicht nur die Symbole, Icons und Zwischensequenzen wurden modernisiert, auch die Umgebungen und das Erscheinungsbild von Mario selbst stellen wie schon in Super Mario Sunshine ein deutliches optisches Upgrade dar, wodurch Super Mario 3D All-Stars auch für Besitzer der Originalteile lohnenswert sein dürfte.


Neue Steuerung in Sunshine und Galaxy – ein zweischneidiges Schwert


Erfreulicherweise können alle drei Spiele sowohl mit dem Nintendo Switch Pro Controller, einem Joy Con-Paar oder im Handheld-Modus gespielt werden. Die Option, diese Klassiker unterwegs daddeln zu können, ist wunderbar und auf dem kleinen Bildschirm laufen die Spiele flüssig und ohne große Probleme. Bei der Steuerung von Super Mario 64 hat sich im Vergleich zur Originalversion am wenigsten getan: Die Kamera, die sich nun mit dem rechten Controlstick steuern lässt, ist nicht mehr entlang der X-Achse invertiert, wurde abgesehen davon jedoch nicht merklich verändert, was sehr schade ist, da das Spiel von einer verbesserten Kamera stark profitiert hätte. Spannender sind die Umsetzungen in Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy, welche in den folgenden Absätzen behandelt werden.


Auch Unterwasser kann der Dreckweg 08/17 eingesetzt werden!

© Nintendo

Super Mario Sunshine am Nintendo GameCube ist ein besonderes Spiel, da es stark Gebrauch von den analogen Schultertasten des Nintendo GameCube-Controllers machte. Mit der rechten Schultertaste konntet ihr Marios Wasserspritze Dreckweg 08/17 bedienen und abhängig von eurer Druckintensität auf die Schultertaste die Intensität des Wasserstrahls bestimmen. Zudem konntet ihr bei leichtem Drücken der Taste Wasser in eine vorgegebene Richtung spritzen und euch gleichzeitig bewegen, während ihr bei starkem Drücken der Taste die Richtung des Wasserstrahls im Stand frei bestimmen konntet. Wie wurden diese Befehle ob der fehlenden Analogtasten auf der Nintendo Switch umgesetzt? Glücklicherweise hat Nintendo einen durchaus gut funktionierenden Weg gefunden, diese Hürde zu meistern: Nun könnt ihr mit der hinteren ZR-Taste Wasser während des Gehens verspritzen, während die vordere R-Taste in Kombination mit dem linken Controlstick dazu dient, im Stand mit dem Wasserstrahl in die gewünschte Richtung zu zielen. Das mag zwar zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein, aber nach einer Weile geht die neue Steuerung gut ins Blut über. Nun fragt ihr euch vielleicht, ob ihr in der Neuauflage auch die Druckintensität des Wasserstrahls bestimmen könnt und falls ja, wie? Dies ist nun neuerdings davon abhängig, wie lange ihr eine der rechten Schultertasten drückt: Drückt ihr nur kurz auf die Taste, so kommt nur ganz wenig Wasser raus, je länger ihr die Taste gedrückt haltet, desto mehr Wasser wird verspritzt. Haltet ihr die Taste lange gedrückt, so wird der Wasserstrahl mit maximaler Intensität abgefeuert – auch diese Lösung ist in meinen Augen gut gelungen und stellt eine zufriedenstellende Alternative für das Fehlen der analogen Schultertasten dar.


Weniger schön ist die Tatsache, dass keine Nintendo GameCube-Controller-Steuerung unterstützt wird, obwohl das Spiel auf genau diesen Controller ausgelegt war und dank Super Smash Bros. Ultimate ein GameCube-Controller-Adapter für die Nintendo Switch bereits erhältlich ist. Für alle Fans, welche die Neuauflage gerne mit der Original-Steuerung gespielt hätten, ist dies ein herber Dämpfer. Der Nintendo GameCube-Controller kann zwar zum Steuern von Mario genutzt werden, da dieser von der Nintendo Switch als Nintendo Switch Pro Controller erkannt wird, jedoch ist diese Steuerung überhaupt nicht empfehlenswert, da eine zweite linke Schultertaste fehlt, welche essenziell für die Super Mario Sunshine-Neuauflage ist: Mit der vorderen linken L-Schultertaste kann die Karte aufgerufen werden, während mit der hinteren ZL-Schultertaste die Kamera zentriert und in der Luft eine Stampfattacke ausgeführt werden kann. Leider ist somit ausgerechnet die relativ unwichtige Karte mit dem GameCube-Controller ausführbar, nicht jedoch die essenzielle Stampfattacke, wodurch sich die Frage nach der Spielbarkeit mit dem GameCube-Controller erübrigt. Auch eine optionale Bewegungssteuerung zum Zielen des Wassers mit den Joy-Con wird nicht angeboten.


Super Mario Sunshine ist nicht ganz frei von Problemen.

© Nintendo

Viele Fans haben die invertierte Kamera entlang der X-Achse bei Super Mario Sunshine kritisiert, welche in modernen Spielen kaum mehr verwendet wird. Hinsichtlich dessen hat Nintendo nun reagiert und die invertierte Kamera gehört in Super Mario 3D All-Stars der Vergangenheit an – in allen drei Spielen der Kollektion ist die Kamera entlang der X-Achse nun einheitlich nicht invertiert. Lenkt ihr die Kamera nach links, so dreht sich auch das Bild nach links und nicht nach rechts, wie es früher der Fall war. Zugleich wurde übrigens auch die ursprünglich entlang der Y-Achse invertierte Steuerung des Dreckweg 08/17 entfernt – früher musstet ihr den linken Controlstick nach oben bewegen, um nach unten zu schießen bzw. nach unten bewegen, um nach oben zu schießen. Nun feuert Mario neuerdings den Strahl in jene Richtung ab, in welche er den Controlstick lenkt – dies könnte für manch einen Veteranen durchaus eine gewöhnungsbedürftige Änderung sein. Zwar sind diese Änderungen prinzipiell positiv zu bewerten, doch unverständlicherweise wird dem Spieler keine Option geboten, zwischen invertierter und nicht invertierter Steuerung zu wählen. Erwähnenswert ist, dass die Schwimmsteuerung in Super Mario 64 und Super Mario Galaxy wiederum ausschließlich eine invertierte Steuerung entlang der Y-Achse bietet (lenkt ihr nach oben, so schwimmt ihr nach unten und umgekehrt) und nicht die obigen Kamera-Änderungen erhalten hat. Dass in keinem der drei Spiele frei nach eigener Präferenz die Lieblings-Steuerungsvariante gewählt werden kann, ist sehr schade.


Die äußerst schwammige Steuerung in gewissen Gegenden von Super Mario Sunshine wie in einem geheimen Pinball/Pachinko-Level oder beim Manövrieren eines Boots mithilfe des Dreckweg 08/17 wurde übrigens unangetastet gelassen und bringt somit dieselben, teils unfairen Probleme mit sich, mit welchen Spieler bereits im Originalspiel zu kämpfen hatten. Auch die Probleme, die durch die Kamera in Super Mario Sunshine auftreten können, wurden leider ebenso wenig ausgebessert wie in Super Mario 64 und so bleibt der fahle Beigeschmack, dass hinsichtlich der Steuerung in der Neuauflage von Super Mario Sunshine viel mehr möglich gewesen wäre. Hinzu kommt die Tatsache, dass, anders als bei Super Mario 64 und Super Mario Galaxy, die Tasten-Abbildungen des Nintendo GameCube-Controllers nicht durch das moderne Tastenlayout von der Nintendo Switch ausgetauscht wurden: Die Wasserspritze zeigt weiterhin den X-Knopf des GameCube-Controllers an, obwohl dieser nicht unterstützt wird. Und wenn ihr in der Neuauflage mit Bewohnern reden wollt, dann wird der A-Knopf im GameCube-Layout in roter Farbe zum Sprechen angezeigt, obwohl der A-Knopf des GameCube-Controllers grün und nicht rot war. Leider hat Nintendo nicht die Farben entsprechend angepasst, denn in der Originalversion am Nintendo GameCube war die Farbe zum Sprechen zwar auch rot, jedoch lag dies an der Tatsache, dass damals der rote B-Knopf zum Sprechen verwendet wurde und nicht der A-Knopf.


Ihr müsst nun nicht mehr zwingend euren Controller schütteln, um durch die Lüfte zu fliegen!

© Nintendo

In Super Mario Galaxy wurden hinsichtlich der Steuerung die meisten Neuerungen eingeführt: Erstmals ist es hierzulande möglich, ohne Bewegungssteuerung zu spielen – so wurde es zumindest von Nintendo auf der Webseite beworben. Ganz stimmt dies jedoch nicht, denn bei der Steuerung mit dem Nintendo Switch Pro Controller ist die Gyro-Steuerung Pflicht und merkwürdigerweise wird keine optionale Möglichkeit geboten, mit dem rechten Controlstick den Pointer zu bedienen. Im Handheld-Modus sammelt ihr mit dem Touchscreen Sternenteile ein und bedient via Touch verschiedene Elemente wie beispielsweise Greifsterne, was recht nett umgesetzt wurde, jedoch teilweise umständlich ist und keineswegs eine ideale Steuerungsvariante darstellt. Gerade im Handheld-Modus hätte sich eine optionale Bedienung des Pointers mit dem rechten Controlstick gut angeboten, schließlich funktioniert auf diese Weise auch die Steuerung in der chinaexklusiven HD-Umsetzung von Super Mario Galaxy für den NVIDIA Shield. Der rechte Controlstick wird stattdessen für die Kamerajustierung genutzt, die linken vier Steuerknöpfe sind hingegen vollkommen unbelegt. Noch unverständlicher ist die Tatsache, dass ihr zum Speichern oder zum Auswählen von Galaxien die Gyro-Steuerung bzw. im Handheld-Modus die Touchscreen-Steuerung zwingend nutzen müsst, anstatt entweder den linken oder den rechten Controlstick zu verwenden, welche beide in diesen Situationen ohnehin nicht für etwas anderes genutzt werden können.


Auch bei spielerischen Missionen wie dem Surf-Minispiel oder dem Ball-Minispiel ist die Bewegungssteuerung sowohl im TV-Modus als auch im Handheld-Modus Pflicht und ihr müsst den ganzen Controller nach rechts oder links lenken, um euch ins Ziel zu manövrieren. Beim Blase-Minispiel könnt ihr wiederum lobenswerterweise im Handheld-Modus den Touchscreen zum Manövrieren verwenden, was wie auch bei den Klebe-Kokons eine innovative und schöne Einbindung der Touch-Steuerung darstellt. Das Schütteln der Controller, um eine Drehattacke auszuführen, ist übrigens neuerdings optional, was eine begrüßenswerte Änderung darstellt. Solltet ihr Lust darauf haben, könnt ihr mit dem Nintendo Switch Pro Controller oder sogar im Handheld-Modus die gesamte Nintendo Switch schütteln, um eine Drehattacke auszuführen oder alternativ einfach den Y-Knopf drücken.


Während der Handheld-Modus aufgrund der Touchscreen-Pflicht sowie die Steuerung mit dem Nintendo Switch Pro Controller aufgrund der Gyro-Pflicht, die sich mit diesem festen Controller etwas sperrig anfühlt, jeweils ihre kleinen Macken haben, so ist die Joy-Con-Steuerung ganz klar die ideale Steuerungsvariante. Ihr könnt mit den Joy-Con dank der dafür perfekt ausgelegten Bewegungssteuerung zur Bedienung des Pointers das Spiel wie damals auf der Wii erleben, ohne jedoch den Controller zwingend schütteln zu müssen, um eine Drehattacke auszuführen. Zu guter Letzt hat sich Nintendo im Zweispielermodus einiges an Mühe gegeben und ihr könnt sowohl eure Joy-Con als auch den Nintendo Switch Pro Controller und sogar einen oder zwei einzelne Joy-Con nutzen und Steuerungsarten frei miteinander kombinieren, wenn ihr zu zweit spielen wollt.


Was bietet die Kollektion sonst noch so?


Abgesehen von den Spielen könnt ihr euch auch sämtliche Musikstücke von Super Mario 64, Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy im Hauptmenü anhören – insgesamt sind dies über 4 Stunden Musikgenuss vom Feinsten. Einige der besten und einprägsamsten Tracks aus Super Mario 64 sind das „Main Theme, Dire, Dire Docks, Snow Mountain, Inside the Castle Walls“ und „Koopa’s Road“. Super Mario Sunshine kann wiederum mit sehr stimmigen Stücken wie „Isla Delfino, Ricco Harbor, Gelato Beach, Secret Course“ oder „Pinna Beach“ punkten, für welche oftmals ganz spezielle Instrumente verwendet werden. Super Mario Galaxy trumpft schließlich mit pompöser Orchestermusik auf und zählt dank wunderschöner Melodien wie „Gusty Garden Galaxy, Buoy Base Galaxy, Space Junk Road, Rosalina in the Observatory“ oder „Sad Girl“ zu den besten Soundtracks, welche die Videospielwelt zu bieten hat.


Auch nach knapp 25 Jahren ist die Musik von Super Mario 64 weiterhin zeitlos.

© Nintendo

Beim sogenannten Musikspielermodus könnt ihr den Bildschirm ausschalten und so unterwegs Musikhören und zugleich Batterie sparen. Anders als bei dem vergleichbaren Musikmodus in Super Smash Bros. Ultimate könnt ihr euch in Super Mario 3D All-Stars allerdings leider keine eigenen Playlists zusammenstellen und auch keine Favoriten abspeichern. Euch bleibt lediglich die Option, entweder die Zufallswiedergabe zu aktivieren oder die Stücke der Reihenfolge nach anzuhören. Auch eine Vorspulfunktion, welche in Smash Bros. bei ausgeschaltetem Bildschirm durch die Schultertaste genutzt werden kann, ist in dieser Mario-Kollektion nicht vorhanden.


Das Hauptmenü des Spiels ist nett gestaltet, spielt bei jedem Spielstart eine zufällige Melodie ab und bietet die Möglichkeit, euch jeweils eine kurze Beschreibung zu den jeweiligen Spielen durchzulesen. Zudem könnt ihr direkt im Hauptmenü die Sprachen ändern und natürlich alle drei Spiele in deutscher Textsprache spielen. Beim Starten des Spiels wird übrigens eine um einen Ton höhere Variante des Super Mario Galaxy 2-Jingles abgespielt, der beim Erlangen eines Sterns ertönt. Der neue Jingle ist in C-Dur, während der als Vorlage dienende Super Mario Galaxy 2-Jingle in H-Dur ertönte. Der originale Super Mario Galaxy-Jingle wurde wiederum in der noch höheren D-Dur geschrieben, ist jedoch weniger stark orchestriert als die anderen beiden Jingles. Fans dürften sich also trösten, dass Super Mario Galaxy 2, das leider nicht in Super Mario 3D All-Stars spielbar ist, eine kleine Referenz im Spiel aufzuweisen hat. Aus meiner Sicht ist es durchaus vorstellbar, dass das Spiel zu einem späteren Zeitpunkt als DLC nachgereicht wird – eine offizielle Äußerung zum Fehlen des großartigen Super Mario Galaxy-Nachfolgers gibt es bislang jedoch nicht.


Weitere Neuerungen sind schöne Artworks, die ihr euch bei den Ladebildschirmen der jeweiligen Titel zum Spielstart ansehen könnt sowie Anleitungen zu Marios Sprüngen, Techniken und zu den Steuerungsoptionen, die ihr jederzeit mit dem Minus-Knopf nachschlagen könnt. Mit diesem Knopf könnt ihr übrigens auch wieder schnell ins Hauptmenü zurückkehren, ohne das Spiel ganz beenden zu müssen. Apropos Ladebildschirme: Alle drei Neuauflagen verfügen erfreulicherweise über noch schnellere Ladezeiten als die originalen Ableger. Des Weiteren haben sich manche Texte in Super Mario Sunshine und Super Mario Galaxy ganz leicht geändert, jedoch fallen diese minimalen Änderungen nur beim direkten Vergleich mit der Originalversion auf. Eine kleine Änderung betrifft die Datei-Auswahl in Super Mario Galaxy, für welche nun, anders als auf der Wii, leider kein Mii-Kopf mehr als Profil-Symbol genutzt werden kann. Abgesehen vom Musikmodus bietet die Jubiläums-Kollektion zum 35. Geburtstag von Super Mario keine nennenswerten Neuerungen oder Boni. Für die Retail-Version des Spiels wäre ein kleines Büchlein oder Sammlerobjekt recht nett gewesen, leider kommt das Spiel jedoch nur in der Standard-Hülle und ohne jegliche Extras daher.


Wollt ihr eine der limitierten Retail-Versionen von Super Mario 3D All-Stars für knapp 60 € online bestellen, so könnt ihr dies über die folgenden Links unserer Partner-Netzwerke tun und zugleich ntower unterstützen:


Super Mario 3D All-Stars bei MediaMarkt vorbestellen!


Super Mario 3D All-Stars bei Saturn vorbestellen!


Super Mario 3D All-Stars bei Amazon vorbestellen!


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Felix Eder

Super Mario 3D All-Stars besteht aus drei tollen Klassikern, die optisch leicht aufpoliert und für die Nintendo Switch-Steuerung optimiert wurden. Besonders die Umsetzung von Super Mario Galaxy mit der Joy-Con-Steuerung ist hervorragend gelungen und bietet dank neuerdings optionaler Schüttel-Steuerung und gestochen scharfer HD-Optik das ultimative Erlebnis dieses Meisterwerks. Die Steuerungsoptionen von Super Mario Galaxy mit dem Nintendo Switch Pro Controller und im Handheld-Modus sind eine nette Dreingabe, bieten jedoch aufgrund der verpflichtenden Gyro- bzw. Touchscreen-Steuerung kein ideales Spielerlebnis – die Option, mit dem rechten Controlstick Sternenteile einsammeln zu können, wäre wünschenswert gewesen. Auch Super Mario Sunshine sieht nun dank HD-Optik und Breitbild-Format so toll aus wie nie zuvor und die Steuerung wurde trotz fehlender Analog-Trigger sauber für die Nintendo Switch umgesetzt. Das Spiel kann jedoch nicht mit der dafür ursprünglich vorgesehenen GameCube-Controller-Steuerung gespielt werden und kommt mit Defiziten in Form von fehlenden Individualisierungsmöglichkeiten der Steuerung daher – nebenbei angemerkt wäre auch eine Hilfe zum Finden der 240 blauen Münzen, die ohne Lösungshilfe kaum aufgespürt werden können, wünschenswert gewesen. Altbekannte Bugs und Probleme durch die Kamera wurden weder bei Super Mario 64 noch bei Super Mario Sunshine ausgebessert, allerdings wurden bei allen drei Spielen die Ladezeiten nochmals merklich verkürzt. Für Super Mario 64 hätte ich mir wiederum etwas größere grafische Verbesserungen genauso wie die Unterstützung des 16:9-Formats gewünscht. Letztlich bleibt das Gefühl, dass bei dieser limitierten Jubiläums-Kollektion insgesamt noch mehr möglich gewesen wäre und die Spiele abgesehen von den leichten Änderungen noch etwas mehr Liebe verdient hätten, wodurch Super Mario 3D All-Stars eine höhere Wertung leider ganz knapp verpasst. Nichtsdestotrotz ist Super Mario 3D All-Stars eine großartige Sammlung legendärer Klassiker, die nun erstmals auch unterwegs gespielt werden können und daher selbst für Leute, welche die Originalspiele bereits gespielt haben, einen Kauf wert sein könnten. Wer die originalen Teile noch nicht besitzt und Jump 'n' Run-Fan ist, sollte sich auf keinen Fall die Gelegenheit entgehen lassen, die 3D-Trilogie nun auf der Nintendo Switch nachzuholen.
Mein persönliches Highlight: Die tolle Umsetzung von Super Mario Galaxy und die erstmalige Wiederveröffentlichung von Super Mario Sunshine nach sage und schreibe 18 Jahren.

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

10 User haben bereits bewertet

Kommentare 44

  • link82

    Turmfürst

    Game of the Year :)

    (systemübergreifend)


    für mich allein schon wegen Super Mario Galaxy in HD ein wahrgewordener Traum, dass auch noch 64 und Sunshine dabei sind ist die Kirsche auf der Torte

  • Fabicom

    Turmknappe

    Wird definitiv gekauft, nur schade das die im Test angesprochenen Aspekte nicht von Nintendo behoben wurden. Man kann mit leben, dennoch wär mehr drin gewesen für verhältnismäßig wenig Aufwand.

    Dafür finde ich das Sunshine Wasserdruck Problem wirklich gut gelöst. In meine Sammlung kommt die Collection auf jeden Fall!

    Das einzige was mir fehlt und was wirklich Charme gehabt hätte wäre gewesen, wenn man nach dem Beenden der drei Spiele (Story) SMG2 freigeschaltet worden wäre! Das wäre mal ein Tribut an die alten Tage gewesen! Aber vielleicht gebe ich mich da zu sehr meinen alten Gamertagen hin.

    Allen anderen wünsche ich schon mal viel Spaß mit dieser kleinen Zeitreise:D

  • Ancore789

    Monster Hunter for Smash

    link82


    Großartiger Scherz!

    Game of The Year einer Collection alter Games zu geben, denen nicht mal großartig viel Aufwand geschenkt wurde.

    Gab genug andere Games die diesen Titel weitaus eher verdient hätten zumal das Jahr noch nicht zu ende ist und noch großartige Spiele erscheinen.

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Schade dass das so eine lieblose Collection ist. Hat Mario wirklich nicht verdient.

  • Zach

    Turmritter

    Ich freue mich wirklich ungemein auf die Sammlung, gerade auch weil ich Galaxy noch nie gespielt habe.

    Warum aber Nintendo zu Mario seinen 35. Geburtstag die Spiele so lieblos geportet hat, find ich etwas schade. Da war leider viel mehr drin gewesen.

  • KenSasaki90

    Ken

    Werde mir wohl ne eigene Mario Collection die Tage antun, da ich noch die Originale habe werde ich das mal mit nem HD Textur Pack versuchen :D Ka wäre doch nur Galaxy 2 dabei gewesen, hätte ich es mir sofort geholt <.<

  • link82

    Turmfürst

    Ancore789

    bei 4Players hat vor ein paar Jahren mit Shadow of the Colossus auch ein HD-Port den GotY-Titel abgeräumt


    ich würde ja auch gerne ein anderes komplett neues Game (vielleicht kommt ja noch was, wer weiss) zum GotY krönen, aber das was dieses Jahr bislang für meine Switch und PS4 herauskam war oftmals gut bis sehr gut (Xenoblade Chronicles Remaster, Last of Us 2, Ghost of Tshushima), ein herausragendes Game war leider noch nicht dabei, ich hoffe 2021 wird besser :)

  • frechDAkkS

    Turmknappe

    Die Fehler sind in den Spielen weil es die alten Spiele sind die hier emuliert werden. Das heißt alle Fehler sind inklusive für 59€! So wie es sich gerade in Leaks androht ist nichts für die Switch programmiert. Bin gespannt ob sich das alles bestätigt?!

  • Ligiiihh

    Turmritter

    Bei Mario Galaxy handelt es sich aber eigentlich um eine Gyro-Steuerung und keine Pointer-Steuerung, oder? Gibt es da eine Taste, um den Zeiger wieder zu zentrieren?

  • e1ma

    Turmknappe

    link82 Der Vergleich mit SotC ist aber auch großer Mumpitz. Das war ein Remake und nicht das Original das durch einen Emulator gewürgt wurde. Spiele mal bitte das Original SotC und dann das Remake, da liegen optisch und technisch Welten dazwischen.

  • Cristiano

    💙 oder 💚 ?

    Ein sehr guter Test, wie ich finde. Schön kritisch verfasst, mit Details über Grafik und Steuerung.


    Ja, mir persönlich schmerzt die fehlende Breitbild-Unterstützung in SM64 am meisten. Wir sind im Jahr 2020, das geht einfach nicht. Das Argument der Originalität zählt hier auch nicht, da Sunshine in Breitbild ist, obwohl es ursprünglich nicht so war.

    Die Steuerungsprobleme mit Sunshine und Galaxy sind schade. Speziell mit Galaxy ist es schade, dass im Handheld-Modus der Touchscreen benutzt werden muss. Warum nicht der rechte Analogstick? Dass man die Steuerung nicht selbst anpassen kann (zB wie im Test erwähnt zwecks der Kamera), ist ebenfalls schade.


    Am Ende des Tages wie ich erwartet hatte: eine solide Collection, mehr aber auch nicht. Die Wertung ist ganz passend. Zum 35. Geburtstag Marios hätte sich Nintendo gerne mehr Mühe geben können.

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    Das einzige was mir fehlt und was wirklich Charme gehabt hätte wäre gewesen, wenn man nach dem Beenden der drei Spiele (Story) SMG2 freigeschaltet worden wäre! Das wäre mal ein Tribut an die alten Tage gewesen!

    Das wäre natürlich eine Hammer Überraschung gewesen - ich habe im Rekordtempo alle drei Spiele durchgespielt, für den Fall, dass vielleicht doch etwas Unerwartetes passieren sollen, aber leider nein 8o

    Bei Mario Galaxy handelt es sich aber eigentlich um eine Gyro-Steuerung und keine Pointer-Steuerung, oder? Gibt es da eine Taste, um den Zeiger wieder zu zentrieren?

    Stimmt, das ist genau genommen die richtige Bezeichnung, danke für den Hinweis! Ja, mit der R-Schultertaste lässt sich der Zeiger wieder zentrieren.

  • link82

    Turmfürst

    @Galaxy-Steuerung:

    wie ist die Steuerung mit den Joycons verglichen mit der Wiimote damals?

    (ich habe kein Mario Party, spiele alles mit Procontroller, kann die Präzision also nicht beurteilen...)


    und wie präzise ist damit verglichen das Aufsammeln der Sternteilchen mit dem Motion des Procontrollers?

    (Zeigersteuerung per rechtem Stick gibts ja afaik nicht, fragt sich ob das auch überhaupt so präzise wäre wie damals per Wiimote...)

  • Solaris

    NextGen is coming 💚💙

    Schade dass Nintendo hier einen auf Gamefreak macht und nur das nötigste abliefert. Wenigstens kann ich so mal Subshine und Galaxy nachholen, da ich zwar einen Gamecube und Wii jeweils für kurze Zeit hatte, mich aber damals die Spiele nicht so wirklich angesprochen hatten. Und Galaxy hat wohl auch am meisten als Remaster von der Collection profitiert. Auch die 60€ sind ok, da die Collection bestimmt Preistabil ist und auch bei Nichtgefallen wieder verkauft werden kann.


    link82

    Made my Day. :D

  • Zettes

    Turmheld

    Ganz ehrlich, JEDER dürfte hier wissen, was ihn erwartet: 3 alte, sagenhaft gute Mario-Spiele, die er jetzt in HD auf der Switch spielen kann, fertig. Was anderes wurde niemals versprochen. Ob das durch einen Emulator, einen Port oder eine Cha Cha Cha tanzende Seegurke erzeugt wird, ist mir doch schnuppe. Ich freue mich mega drauf und kann das Gemotze nicht mehr hören - 20€ pro Spiel finde ich fair. Das einzige was mich wundert, dass da was von Frame Drops stand, aber hoffentlich ist das nur an dieser einen Stelle gewesen.

  • NeoBlitzX7

    Turmheld

    Ich hab das Spiel zwar vorbestellt und freue mich sehr auf Freitag, jedoch ist es enttäuschend zu lesen, dass Nintendo sich so wenig Mühe mit den kleinen Feinheiten gemacht hat. Meine größte Hoffnung für die Kollektion war nämlich, dass man die antike Kamera verbessert und die unfairen Sunshine-Level (Pachinko und Seeblatt) angenehmer macht. :(

  • Linnea

    △○╳□

    Damals war ich wirklich, wirklich glücklich, als meine Eltern mir einen GameCube gekauft haben und ich neben Super Smash Bros. Melee auch noch Super Mario Sunshine bekommen habe.


    Auch wenn ich bereits in dem jungen Alter gemerkt habe, dass das Spiel nicht annähernd an Super Mario 64 herankommt, hatte ich echt viel Spaß mit dem Spiel.


    Spätestens nachdem ich es aber vor wenigen Jahren noch einmal spielen konnte, wurde mir klar, dass das tolle Spiel von früher nur eine Träumerei meiner kindlichen Begeisterung war.


    Es ist ein absolutes Unding, dass Nintendo sich hier die Gelegenheit entgehen lassen hat, diese Spiele einer grundlegenden Frischzellkur (Remakes) zu unterziehen.

    Umso trauriger wird dieser Umstand, weil einige andere Entwickler ihre Klassiker beeindruckend in das aktuelle Jahr gebracht haben.


    Nein, ich möchte damit nicht sagen, dass Super Mario 64 und Super Mario Galaxy keine guten Spiele wären. Selbst Sunshine ist für mich immernoch ein durchschnittliches Hüpfspiel. Aber es ist nunmal auch nicht viel mehr geworden, als die selbe alte Layer mit den allernötigsten Anpassungen. Bäh...

  • xdominik

    Be 3D!

    Zitat

    Die Steuerungsoptionen von Super Mario Galaxy mit dem Nintendo Switch Pro Controller und im Handheld-Modus sind eine nette Dreingabe, bieten jedoch aufgrund der verpflichtenden Gyro- bzw. Touchscreen-Steuerung kein ideales Spielerlebnis


    Oh nein, ich hab's befürchtet.. das macht es dann doch schon wieder madig irgendwo.

  • Sebi.L.

    Turmfürst

    Super Mario Galaxy in HD zu erleben, war immer mein Wunsch und ich bin froh, dass dieser jetzt wahr wird. Auf Sunshine freue ich mich auch, weil ich es damals nicht gespielt habe. Am Freitag ist es endlich soweit!:mario:

  • maximus1

    Turmritter

    ist die Kamera von mario 64 so wie im Original oder stufenlos, wie heutzutage üblich?

  • TWolfeye

    Turmknappe

    Freue mich auch schon tierisch auf Freitag.


    64 und Galaxy habe ich nie gespielt und Sunshine sicherlich 4-5 mal. Oh backe das werden wohl ein paar "verschwendete" Wochenenden werden. :-P


    Toll das ihr beim technischen Aspekt so sachlich geblieben seid. :) Aber man wusste von Anfang an was einen erwartet und 60€ sind für die komplette Spielzeit halt einfach immer noch fair.

  • BANJOKONG

    Sony sucks

    Endlich mal wieder ein vernünftiges 3d jump n run mit 3d Mario in HD spielen.

    Nachdem ich spyro 1 und 2 wegen uninspirierten schwammige Steuerung und Aufgaben abgebrochen habe und teil 3 noch trotz schwammige steuerung durch gespielt habe mit minimum Spaß, freue ich mich sehr auf Freitag.

    :mariov:

  • Felix Eder

    #PhoenixWright4Smash

    @Galaxy-Steuerung:

    wie ist die Steuerung mit den Joycons verglichen mit der Wiimote damals?

    (ich habe kein Mario Party, spiele alles mit Procontroller, kann die Präzision also nicht beurteilen...)


    und wie präzise ist damit verglichen das Aufsammeln der Sternteilchen mit dem Motion des Procontrollers?

    (Zeigersteuerung per rechtem Stick gibts ja afaik nicht, fragt sich ob das auch überhaupt so präzise wäre wie damals per Wiimote...)

    Die Joy Con-Steuerung ist sehr präzise - ob sie nun besser oder schlechter als die Wii-Pointersteuerung ist, ist schwer zu sagen, beide funktionieren mMn wirklich gut.


    Mit dem Pro Controller fühlt es sich etwas sperriger an, da man die Hände nicht frei hat und der Controller ja doch größer ist als ein einzelner Joy Con. Man kann sich aber schon daran gewöhnen und es ist durchaus spielbar, jedoch ist es mit den Joy-Con definitiv angenehmer.


    ist die Kamera von mario 64 so wie im Original oder stufenlos, wie heutzutage üblich?

    Die kann weiterhin nur in Stufen gesteuert werden.

  • AlexWoppi

    Turmheld

    Ich rechne mal damit, das es sowieso nen Day One Patch geben wird, der einige Makel ausbügelt. Und selbst wenn nicht, ists mir egal. Man kann froh sein, das man 3 Top Games in alter Frische auf die Switch bekommt. Ist mir sogar lieber als nen Remaster. Dieses heutige Rumgeflenne wegen Remaster geht einem sowas von auf den Keks. Dann lieber so wie es jetzt ist, Original und fertig. Und das betrifft nicht nur Nintendo, sondern auch Sony etc.

  • Kugelwilli

    Turmbaron

    Die Wertung von NTower für die Collection finde ich absolut richtig. Negativ auffallen werden mir letztendlich nur die gewöhnungsbedürftige Steuerung und das Fehlen von Super Mario Galaxy 2. Dass die Spiele von der Auflösung her mal abgesehen kein Grafikupdate erhalten haben, stört mich überhaupt nicht. Ich hab hauptsächlich nochmal Bock auf Galaxy und die Reifenozeangalaxie. Urlaubsfeeling pur.

    Auf jeden Fall ist die Allstars Collection Pflichtprogramm in meiner Switch Sammlung.

    Hätte Nintendo ein paar Steuerungsoptionen und Galaxy 2 dazu gepackt, wäre es fast perfekt gewesen.

  • Aya

    Turmheldin

    Freue mich riesig auf die Kollektion! Hoffe auch noch irgendwo eine Retail Version zu bekommen, die Spielegrotte, wo ich bestellt habe, hat leider zu wenig Exemplare bekommen. <3

  • Mariospieler

    Nintendo-Fan seit 2006

    Die Kamera, die sich nun mit dem rechten Controlstick steuern lässt, ist nicht mehr entlang der X-Achse invertiert, wurde abgesehen davon jedoch nicht merklich verändert, was sehr schade ist, da das Spiel von einer verbesserten Kamera stark profitiert hätte.

    Bitte was?! Das lässt sich dann aber bitte umstellen, Nintendo! Ansonsten wird SM64 in der Collection für mich unspielbar sein, da das komplette Moveset bei mir durch seine Hunderten bis Tausende Spielstunden Muscle Memory ist.
    Edit: Oh, später kam dann leider die Bestätigung... Hoffentlich reicht Nintendo das noch per Patch nach, sonst wird das eine echt harte Umstellung für mich :/

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Man hätte wahrscheinlich etwas mehr rausholen können, aber ich bin dennoch sehr zufrieden ^^

  • Herropon

    Turmknappe

    Hervorragender Test!


    Schade, dass Galaxy 2 fehlt.

  • Crow

    Der schwarze Vogel

    Ich bin sehr erfreut über die gute Steuerung Lösungen. Unter den Umständen ist der GC Controller Support nur noch ein nice2have.

    Meiner Meinung nach wurde sich für eine sehr intuitive Lösung entschieden. Ich hatte zwischendurch Angst, dass Nintendo diese Feinheiten vergisst :D

  • Draces

    Geistiges Eigentum

    Spiele top! Aufwand, Umsetzung und Preis mehr als nur ein Flopp. :thumbdown:

  • Nico.98

    Meister des Turms

    Eine tolle Wertung.

  • Zero Tolerance

    Turmritter

    Absolut nachvollziehbare Wertung freue mich schon drei der besten Games auch auf der Switch zu haben.

  • aveiro23

    Thx4 Switch, Iwata-san!

    Der zweite Satz des Fazits ist genau das, was ich hören wollte:mariov:

    Ein wahr gewordener Traum<3

  • Fabinho84

    Turmbaron

    Zumindest regt mich die Collection dazu an, dass Mario 64 ds Remake zu spielen , welches deutlich erweitert ist zum Original. Hat demnach auch was gutes:)

  • Heldissimo

    Turmritter

    Schade das optisch nur galaxy richtig aufgewertet wurde. Ich mag das Spiel leider überhaupt nicht. Diese Fuchtelsteuerung nervt mich.

  • Zach

    Turmritter

    Die Collection bekommt wohl noch einen Day 1 Patch.

    https://www.nintendolife.com/n…nch_with_a_day-one_update

  • Eisblauer Wolf

    Wölfin des Nordens

    Das einzige Manko für mich ist wie schon angesprochen wurde, die lieblose Umsetzung der Retail Version. Man hätte doch nun wirklich einpaar Goodies einbringen können: Sticker, Poster, Booklet usw, eventuell sogar eine Collectors draus machen können... ?(

  • MarioAlex

    Turmknappe

    Toller und ausführlicher Test.

    Vielen Dank dafür!

    Ich habe das Spiel als Modul gestern per Post erhalten.

    Seinerzeit hatte ich alle Spiele mehrmals durchgespielt und freue mich über die verbesserte Optik.

    Ein kleiner Patch (weniger als eine Minute) und los ging es.

    Vielleicht werden ja einige Kritikpunkte noch gepatcht.

    Aber es macht auch so einen Riesenspaß!


    PS: Genieße gerade die Musik per Kopfhörer. Zeitlos!

  • AlexWoppi

    Turmheld

    Meine Herren, was ist die Steuerung mit dem Pro bei Sunshine empfindlich. Wenne springen willst rutschst du plötzlich weg und Leben verloren. Das hab ich aber anders in Erinnerung. War wohl zuviel des Guten.

  • KingDDD

    Turmbaron

    link82 Ich habe heute 40 Sterne mit dem ProController gesammelt, ging recht gut

  • link82

    Turmfürst

    KingDDD

    danke, hab selber vorhin erst ausgiebig Galaxy angetestet und bin überrascht, die Steuerung mit dem genialen Procontroller ist einfach nur perfekt, selbst das Zielen/aufsammeln/greifen per Gyro ist pixelgenau (zumindest bei mir, ist natürlich etwas Übung/Skill nötig ^^)

  • MarioAlex

    Turmknappe

    Heldissimo

    Lässt sich aber auch gut mit dem Pro Controller spielen.


    link82Sehe ich auch so!

    Bin ja auch etwas lahmer geworden im fortgeschrittenen Zockeralter aber die Steuerung ist super!

  • Heldissimo

    Turmritter

    MarioAlex das ist gut zu hören. Bin erstmal mit 64 beschäftigt