„7.8 – Too Much Snow“ oder der gelungene Abschluss des Pokémon Schwert/Schild-Erweiterungspasses?

Gut ein Jahr nach der Erstveröffentlichung der Rollenspiele erhalten Pokémon Schwert und Pokémon Schild nun den letzten Teil ihres großen DLC-Pakets. Die Schneelande der Krone bietet ein neues großes Gebiet, viele „neue“ Pokémon und weitere Features. Wir haben uns das Ganze für euch angeschaut. Lohnt sich der Erweiterungspass von GAME FREAK?


Zuerst einmal sei gesagt, dass man zwar schon sehr früh den DLC starten kann, dieser aber eindeutig als Post-Game-Feature angesehen werden kann. Während im ersten Teil des Pakets, Die Insel der Rüstung, Level skaliert wurden, trefft ihr im neuen DLC direkt Pokémon auf Level 60 und höher. Zudem lassen sich manche Pokémon nur fangen, solltet ihr bereits Champ sein.


Auch in den Schneelanden ändert sich das Wetter täglich.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Angekommen in dem neuen Gebiet, der Kronen-Schneelande, die sich südlich eurer Heimatstadt befindet, trefft ihr auf die neuen Charaktere Peony und seine Tochter Mila. Diese wollten eigentlich ein tolles Vater-Tochter-Wochenende verbringen, doch davon begeistert ist nur der Vater. So werdet ihr kurzerhand der Kinderersatz und geht mit Peony auf Abenteuerjagd. Insgesamt drei Expeditionsmissionen könnt ihr bestreiten, die allesamt zu Legendären Pokémon führen. Der Fokus liegt natürlich ganz klar auf der Herausforderung, das seltene Taschenmonster Coronospa aufzuspüren. Dieses wird von den Bewohnern der Region jedoch nur als Märchen angesehen. Schnell findet ihr jedoch heraus, dass das Legendäre Pokémon wirklich existiert und es ist eure Aufgabe, es wieder in das Gedächtnis der Menschen zu hervorzurufen. Die beiden anderen Expeditionsmissionen drehen sich um die drei legendären Vögel Arktos, Zapdos und Lavados in ihrer Galar-Form, sowie die Giganten Regirock, Regice, Registeel und die neuen Pokémon Regieleki und Regidrago. Diese bieten jedoch so gut wie keine Story, sondern lassen sich lediglich finden und fangen. Ein weiteres bekanntes Trio taucht ebenfalls wieder auf. Die Mitglieder könnt ihr aufspüren, indem ihr ihre Fußabdrücke in der Welt findet. Habt ihr euch alle drei geschnappt, habt ihr die Möglichkeit, ein Mysteriöses Pokémon zu fangen, welches es bisher nur durch Event-Verteilungen gab.


Die Kronen-Schneelanden sind, wie die Naturzone und die Rüstungsinsel, ein offenes Gebiet, das ihr frei erkunden könnt. Die Kamera lässt sich frei steuern und ihr könnt jede Richtung ansteuern. War die Naturzone eine Enttäuschung und die Rüstungsinsel eine deutliche Verbesserung, so ist das neueste Gebiet das, was man sich von Beginn an gewünscht hätte. In der Tundra gibt es nicht nur vereiste Gebiete, sondern auch ein kleines Dorf. Orte ohne Schnee, Höhlen und Wiesen, Flüsse und das zugegebenermaßen recht kleine Meer existieren ebenfalls. Pokémon laufen wieder frei auf der Oberwelt herum. Überall lassen sich zudem Items finden. Neben einmaligen stationären Gegenständen trefft ihr auch auf leuchtende Punkte, die mit der Zeit neu auftauchen und zum Teil extrem wertvolle Dinge wie Minzen und mehr erhalten. Auch neue Beeren, darunter die mysteriöse Enigma-Beere, sind nun endlich in Galar heimisch. Die bekannten grafischen Pop-Ups aus dem Hauptspiel sind aber natürlich auch weiterhin ein großes Problem in den Kronen-Schneelanden. Da der DLC die gleiche Engine wie das Hauptspiel nutzt, ist dies aber auch nicht verwunderlich. Es hat mir viel Spaß bereitet, die diversen Ortschaften zu erkunden. Ich selbst bevorzuge zwar auch weiterhin die linearen Gebiete, wie wir sie seit Generation 1 der Reihe kennen, aber ohne Frage sind Ortschaften wie die neue Tundra das Ziel, welches GAME FREAK für ihre zukünftigen Projekte anstrebt.


In diesem kleinen Dorf befindet sich eure Expeditionsbasis.

© Nintendo / Creatures / GAME FREAK

Der vielleicht größte Kritikpunkt von Pokémon Schwert und Schild sind die fehlenden Taschenmonster. Die Schneelande der Krone fügt zwar viele der älteren Pokémon wieder hinzu, dennoch fehlen auch nach der Veröffentlichung des DLC hunderte Monster. Immerhin gibt es ab sofort ALLE Legendären Pokémon. Sind sie nicht in der Oberwelt zu finden, lassen sich diese in den Dynamax-Abenteuern finden. Dabei handelt es sich um das letzte große Feature und die finale Umsetzung der Dyna Raid-Kämpfe. Zusammen mit drei anderen Spielern betretet ihr ein Pokémon-Nest. Der Clou: Ihr dürft keine euren eigenen Pokémon verwenden, sondern bekommt stattdessen verschiedene Pokémon als Leihgabe zur Auswahl. Im Nest selbst könnt ihr euch für verschiedene Routen entscheiden, bei denen ihr unterschiedliche Pokémon antrefft, die ihr in klassischen Raid-Kämpfen bezwingt. Nach dem Kampf habt ihr die Chance, sie zu fangen. Die Fangrate liegt dabei bei 100 %. Ihr könnt dann das Pokémon für den weiteren Verlauf des Dynamax-Abenteuers verwenden. Ein Wechsel ist durchaus sinnvoll, da der eingesteckte Schaden, Statusveränderungen und verbrauchte Angriffspunkte übernommen werden. Ihr habt glücklicherweise die Chance, nach dem Betreten der Höhle zu sehen, welche Typen die gegnerischen Pokémon haben werden. Habt ihr drei Kämpfe bestritten, geht es zum Finale. Dort trefft ihr auf ein Legendären Pokémon wie Rayquaza oder Zygarde. Diese Pokémon haben es in sich. Da eure Pokémon über den ganzen Verlauf maximal drei Mal besiegen werden dürften, empfiehlt es sich, alle Versuche bis zum Finale mitzunehmen. Manche Pokémon sind jedoch deutlich einfacher zu besiegen als andere. Taschenmonster wie das eben erwähnte Zygarde gehören zu den anspruchsvollsten Kämpfen in der Seriengeschichte, selbst mit den passenden Pokémon und fähigen Mitspielern. Mit KI-Trainern ist das Ganze nahezu unmöglich, da diese ihre Pokémon niemals dynamaximieren. Zwischen den Kämpfen trefft ihr auf der Karte auch auf Forscher, die euch ein neues Pokémon für den Kampf anbieten, Backpacker, die nützliche Items wie Überreste und das Leben-Orb verleihen oder Haufen an Beeren, die euch heilen. Das Planen eurer Route sollte also auch diesen Fakt berücksichtigen. Ist das Dynamax-Abenteuer abgeschlossen, dürft ihr eines der gefangenen Pokémon behalten. Solltet ihr beispielsweise das Legendäre Pokémon ablehnen oder es nicht bezwingen, könnt ihr es nochmal probieren. Gerade für Fans von Schillernden Pokémon ist dies sinnvoll, da die Wahrscheinlichkeit, auf ein Taschenmonster mit besonderer Farbe zu treffen, in den Dynamax-Abenteuern ohne Schillerpin bei 1:300 und mit dem Item bei 1:100 liegt. Dies gilt auch für die Legendären Pokémon. Selten war es so einfach, an ein mächtiges Schillerndes Taschenmonster zu kommen. Ihr könnt jedoch nur ein Legendäres Pokémon jeder Art behalten. Nach Abschluss eines Abenteuers erhaltet ihr zudem Dyna-Erz. Dieses könnt ihr unter anderem gegen das Fähigkeiten-Pflaster eintauschen, das es ermöglicht, einem Pokémon seine Versteckte Fähigkeit beizubringen. Sollten euch die Legendären Pokémon nicht mehr interessieren, könnt ihr auch den Endlos-Modus auswählen. Dieser ist ideal, um Dyna-Erz anzusammeln.

Unser Fazit

Meinung von Niels Uphaus

Die Schneelande der Krone ist ohne Frage das Highlight des Pokémon Schwert/Schild-Erweiterungspasses. Die neue frei zu erkundende Welt der Tundra ist groß und vielfältig. Die Story rund um das legendäre Coronospa ist zuweilen interessanter als die Geschichte des Hauptspiels und das Dynamax-Abenteuer sorgt für Langzeitspaß. Allen voran zeigt das zweite DLC-Paket aber auch, in welche Richtung sich das Franchise weiterentwickeln wird. Hoffen wir nur, dass ein eventueller Nachfolger wieder alle Pokémon beinhaltet und die auch weiterhin vorhandenen technischen Probleme endlich behoben werden. Fans von Pokémon Schwert und Pokémon Schild können bedenkenlos den Erweiterungspass erwerben. Solltet ihr jedoch grundsätzlich von den Titeln enttäuscht sein, wird euch auch die Kronen-Schneelande nicht vom Gegenteil überzeugen.
Mein persönliches Highlight: Die Dynamax-Abenteuer machen gerade mit Freunden sehr viel Spaß!

Awards

Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

56 User haben bereits bewertet

Kommentare 9

  • General McCreevous

    Turmritter

    das neue turnier wurde vergessen

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Habe die Complete-Edition vorbestellt. Freue mich auf einen zweiten Durchlauf inkl. des DLC.

  • BuckUbel

    Tower of Earth

    Leider sind nicht alle Legendären dabei... Mew, Celebi, Jirachi, Manaphy, Phione, Deoxys, Darkrai, Arceus...


    Und noch einige mehr wurden einfach nicht fangbar gemacht... der Rest schön und gut, aber gerade die Event-Legis bleiben dennoch für Event-Hasser unerreichbar :dk:

  • Trybone1

    Turmknappe

    BuckUbel

    Leider sind alle Pokemon die du aufgezählt hast in den Augen von Gamefreak keine Legendären sondern mystische Pokemon. Daher können sie schon sagen, dass alle "legendären" pokemon fangbar sind.

  • baar.chris

    Turmknappe

    BuckUbel Wie mein Vorposter schon geschrieben hat, handelt es sich bei den von dir aufgezählten nicht um Legendäre, sondern um msystische.


    Ich finde den letzten DLC zwar sehr kurz, aber trotzdem mehr als gelungen. Vor allem hatte ich bisher nur damals auf dem Uralt-Gameboy die rote und silberne Edition gespielt und bis zur Switch dann keines mehr. Jetzt kann ich mir ALLE legendären im DLC fangen, was faus meiner Sicht schon klasse ist. Somit können jetzt Neueinsteiger auch die seltenen Pokemon erhalten. Auch finde ich gut, dass mittlerweile der Großteil der Pokemon im Spiel ist, auch wenn noch einige fehlen. Aber so kann ich jetzt meinen Dex bis auf einen kleineren Teil füllen und gehe davon aus, dass der Rest dann in der nächsten Generation enthalten sein wird.

  • Mani501

    Legendary Heropon

    BuckUbel erstens wurde schon erwähnt, dass es sich da um mysteriöse Pokemon handelt.

    Zweitens kannst du einige von denen trotzdem ins Spiel holen wie Victini, Mew, Genesect etc.

    Hab meine Hoffnung auf eine Shiny Cslsbi und Zarude Verteilung bei uns auch noch nicht aufgegeben :)

  • *GHost*

    Turmbaron

    Ich bin auch begeistert von dem DLC. Auf freien Stücken erkunden und die Legendären fangen. Gab ja auch versteckte Pokémon die nur durch eine bestimmte Aktion spawnen. Hoffe Gamefreak behält sowas in der nächsten Generation bei :)

  • stl1988

    Turmritter

    Ihr habt in eurem Test das Galar-Star-Turnier vergessen, dass auch groß beworben wurde in einem Trailer. Dabei handelt es sich um ein neues Turnier in der Pokémon-Liga, welches man freischaltet, indem man die Hauptstory und alle DLCs durchspielt. Hier tut man sich mit einem Arenaleiter zusammen und kämpft in Multikämpfen gegen andere Arenaleiter-Teams. Man schaltet dabei neue Arenaleiter als Partner frei, indem man mehrere solcher Turniere macht. Auch DLC-Charaktere und sogar ein gewisses Duo lassen sich freischalten.

  • Eisblauer Wolf

    Wölfin des Nordens

    Ansich gefällt mir der 2. DLC besser als der 1. Ich hoffe mit der nächsten Generation wird die Freie Kamera im ganzen Spiel Standard. Das das 1. Pokémon im Team hinter einen herläuft ist ganz nett, aber bekomme das nicht so mit. Mir hätte es besser gefallen könnte man wie in den Lets Go Teilen auf seinen Pokémon reiten, aber das ist natürlich eine ganz andere Dimension warum das nicht geht ;) Arktos, Zapdos und Lavados gefallen mir als Galar Versionen überhaupt nicht, nunja ist dann so. Die Nester finde ich ok, das man Leih Pokémon bekommt finde ich gut und die Rätsel machen Lust auf mehr :)