Jedes Jahr die gleiche Leier?

Vor wenigen Tagen veröffentlichte das namhafte Dreiergespann Koch Media, Ravenscourt und Voxler Games mit Let's Sing 2021 den mittlerweile siebten Teil der beliebten Spielereihe auch im Nintendo eShop sowie als Handelsversion für die Nintendo Switch – es ist inzwischen der vierte Ableger auf dem Hybriden von Nintendo. Selbstverständlich haben wir nun auch mit Let's Sing 2021 bereits so einige Wohnzimmerkonzerte gegeben und den Nachbarn unsere engelsgleichen Stimmchen ungefragt aufgezwungen. In den folgenden Zeilen werfen wir einen Blick auf das Spielprinzip und die Inhalte von Let's Sing 2021 für die Nintendo Switch – und ob wir nach den vielen Spielstunden schon eine Unterlassungsklage von unseren bemitleidenswerten Nachbarn im Briefkasten liegen hatten.


Digital, Handelsversion oder mit zusätzlichen Mikrofonen?


Mittlerweile dürfte es kein sonderlich großes Geheimnis mehr sein, dass besonders die jährlich wiederkehrenden Spielereihen wie FIFA (für die Nintendo Switch), Just Dance oder auch Let's Sing nicht mit jedem neuen Teil das eigene Rad von Grund auf neu erfinden. Vielmehr handelt es sich auch bei Let's Sing 2021 um eine erweiterte Version des Vorgängers – in diesem Falle jedoch mit neuen Songs. Im Grunde führt die neueste Version das Spielprinzip der bisherigen Teile fort und ist nach dem damaligen Aus der überaus erfolgreichen und beliebten SingStar-Reihe wohl einer der führenden Platzhirsche auf diesem Gebiet. Doch auch wenn man sämtliche Teile miteinander vergleicht und durch den oberflächlichen Blick durchaus der Anschein entstehen könnte, die Entwickler ruhen sich auf diesen Lorbeeren aus, sorgt die Videospielreihe regelmäßig für gute Stimmung – oder?


Eine smarte Lösung: Das Smartphone als Mikrofon!

© Ravenscourt

Bevor wir einen Blick auf die genauen Inhalte werfen, schauen wir uns erst einmal die genauen Versionen an, denn davon gibt es insgesamt drei verschiedene. Zum einen kann Let's Sing 2021 als digitale Version im Nintendo eShop sowie als reguläre Handelsversion erworben werden – einmal mit und einmal ohne Mikrofone. Diese sind aber nicht zwingend notwendig, denn während in den damaligen Jahren die externen Mikrofone im Bundle miterworben und für den Fall, dass mehrere Personen mitspielen wollen, zusätzlich gekauft werden mussten, gibt es in der heutigen Zeit eine kostengünstigere Alternative, welche wohl ein Großteil von uns in den Hosentaschen haben sollte: unser Smartphone. Es soll natürlich auch noch Menschen geben, die in der heutigen Zeit kein Smartphone besitzen – dann solltet ihr euch aber nicht extra eines für dieses Spiel zulegen. Da wäre die Version mit den mitgelieferten Mikrofonen im Vergleich zu den heutigen Preisen für Smartphones die wohl bessere Wahl. Let's Sing 2021 kann auf der Nintendo Switch, je nach Spielmodi, mit maximal vier Smartphones, zwei USB-Mikrofonen und einem Headset gespielt werden. Beachtet jedoch, dass für die Smartphone-App und auf der Nintendo Switch eine aktive Internetverbindung im selben Netzwerk benötigt wird. Dies entfällt natürlich, solltet ihr externe Mikrofone nutzen.


Die von den Vorgängern bekannte Let's Sing-App "Let's Sing Mic" ist somit auch mit dem neuesten Teil kompatibel und steht in den jeweiligen App Stores ohne weitere Kosten zum Download zur Verfügung. Beachtet vor dem Spielstart jedoch, dass sich jeder mitträllernder Spieler und Hobbysänger die App für sein Smartphone herunterladen muss. Denn auch wenn die Smartphones heutzutage ein durchschnittliches Gehalt kosten, können diese dann doch noch keine vier oder mehr Stimmen gleichzeitig erkennen. Sobald diese Hürde überstanden wurde, kann der Spiele- und Gesangsabend beginnen – sofern die aktuellen und zukünftigen Umstände und Einschränkungen ein gemeinsames Spielen zulassen.


Billie Eilish bis Lewis Capaldi – und zahlreiche Spielmodi!


Doch auch wenn ein gemeinsames Spielen außerhalb der eigenen Familie aktuell nicht wirklich realisierbar ist, müssen einzelne Goldkehlchen ihre Stimme nicht verstecken. Selbstverständlich kann in Let's Sing 2021 auch alleine in den eigenen vier Wänden gespielt und vor sich hin geträllert werden. Für diesen Fall gibt es mit dem „Legend-Mode“ auch einen brandneuen Spielmodus für Einzelspieler, in welchem die Spieler stets gegen ihren eigenen Avatar antreten und versuchen müssen, den vorherigen, eigens aufgestellten Rekord zu brechen. Dies sorgt für eine nette Abwechslung im täglichen Gesangstraining, da mit jedem neuen aufgestellten Rekord natürlich auch der (eigene) Gegenspieler herausfordernder wird. Spätestens nach ein paar erzielten Rekorden nutzt sich der Spielmodus aber ab, besonders wenn man bei einem verzweifelten Moment das Spiel durch bloßes Summen hintergehen kann – etwas weiter unten erfahrt ihr dazu mehr.


Cordula Grün von Josh. gehört mit zu den wenigen Mitgröhl- und Partysongs auf Let's Sing 2021 ...

© Ravenscourt

Im Onlinemodus „World Contest“ hingegen könnt ihr eure Fähigkeiten gegen Spieler aus der ganzen Welt messen und wertvolle Punkte für die Rangliste sammeln. Hier gibt es aber Entwarnung: Zwar wird im Onlinemodus gemeinsam gesungen, allerdings könnt weder ihr eurem Gegner zuhören noch dieser eure gesangliche Leistung mitlauschen – dies möchte ich in meinem Falle auch niemandem auf der Welt zumuten müssen. Die restlichen sechs Spielmodi handeln von Teamkämpfen, Duetten bis hin zur Jukebox für entspannte Sessions vor dem Fernseher. Für die erreichten Punkte wird – wie auch schon in sämtlichen Vorgängern der vergangenen Jahre – erneut die Gesangserkennungstechnologie von Voxler verwendet, welche eure Stimme scannt und daraus eure Punktzahl errechnet. Wenn ich meine bisher gesammelten Erfahrungen mit denen meiner Kollegen und dessen vorherigen Reviews vergleiche, kann ich diesbezüglich nur bedingt eine Verbesserung vermelden. Es reicht nämlich auch weiterhin aus, die Songs lediglich mit einem Summen zu begleiten, anstatt die korrekten Wörter der Songtexte zu verwenden. Doch Hand aufs Herz: Wer hat diese technischen Mängel nicht schon einmal in früheren Zeiten bei SingStar und bei besonders schwierigen Liedern zu seinem Vorteil ausgenutzt? Ich bekenne mich schuldig!


In Let's Sing 2021 warten erneut 35 Lieder darauf, von euch nachgesungen zu werden. Im Vergleich zu der internationalen Version des Spiels enthält die deutsche Version auch wieder einige Songs von deutschen Künstlern – darunter von Mark Forster, Pietro Lombardi oder Lena und Nico Santos. Dazu gesellen sich zahlreiche internationale, erfolgreiche Songs von Künstlern wie Ariana Grande, Shawn Mendes, Justin Bieber und Sam Smith. Zwar gefallen mir persönlich ein ziemlich großer Teil der verfügbaren Lieder, der breiten Masse dürften jedoch eindeutig die bekannten Partyhits fehlen, welche zu einem anständigen Spiele- und Karaokeabend dazugehören – ein Lichtblick ist da noch der Song „Ich Will Jetzt Gleich König Sein“ aus Disneys König der Löwen. Die restlichen Songs sind eher Radio- und Chartmusik von Mitte 2019 (oder eher) bis Anfang 2020. Wer es etwas rockiger mag, wird mit Let's Sing presents Queen mehr Spaß haben.


Ich hätte auch keinerlei Probleme mit einem ähnlichen, kostenpflichten Abo, wie es bei Just Dance erhältlich ist. Dadurch könnte man auch Songs von vorherigen Teilen nachsingen und gegen einen kleinen monatlichen Aufpreis die Songauswahl um ein Vielfaches erweitern. Dann kämen wir aber zu der Frage, wie dies aus lizenztechnischer und finanzieller Sicht realisierbar wäre. Dagegen gibt es, wie auch schon bei den zahlreichen Vorgängern, aus technischer Sicht nicht sonderlich etwas zu kritisieren. Natürlich wurden die Menüs mit hübschen, bunten Farben und Grafiken aktualisiert und auch die Kompatibilität mit der App für Smartphones wird auch weiterhin und ohne nennenswerte Mängel fortgeführt. Doch Vorsicht: Besitzt ihr nur eine Nintendo Switch Lite, dann könnt ihr Let's Sing 2021 nur alleine an der Konsole spielen. Abschließend findet ihr noch die komplette Tracklist von Let's Sing 2021:


Nico Santos X Lena Better
Billie Eilish bad guy
Mark Forster 194 Länder
Tones and I Dance Monkey
Tim Bendzko Hoch
Jonas Brothers Sucker
Ariana Grande thank u, next
Max Giesinger Legenden
Lizzo Good as Hell
Der König der Löwen Ich Will Jetzt Gleich König Sein
Major Lazer & DJ Snake ft. Mo Lean On
Sarah Connor Vincent
Panic! At the Disco High Hopes
Ava Max So Am I
Wincent Weiss Kaum Erwarten
Maroon 5 Memories
KT Tunstall Black Horse and the Cherry Tree
Genesis I Can’t Dance
Dua Lipa Don’t Start Now
Pietro Lombardi Macarena
Seal Kiss from a Rose
Justin Bieber Yummy
The Lumineers Ho Hey
James Bay Hold Back the River
Sam Smith Too Good at Goodbyes
Rita Ora ft. Liam Payne For You
Christina Stürmer Millionen Lichter
Kim Wilde You Keep Me Hangin’ On
Selena Gomez Lose You to Love Me
Juli Elektrisches Gefühl
Shawn Mendes If I Can’t Have You
Lewis Capaldi Before You Go
Frida Gold Wovon Sollen Wir Träumen
Marshmello ft. Bastille Happier
Josh. Cordula Grün

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Krispin Berndt

Let's Sing 2021 erfindet auch in diesem Jahr das Rad der Karaokespiele nicht von Grund auf neu – auch nicht mit dem neuen Spielemodus. Zusätzlich vertrete ich die Meinung, dass die Musikauswahl erneut nicht ganz optimal getroffen wurde, denn für einen richtigen Karaokeabend fehlen dann eben doch die zeitlosen Klassiker aus älteren Zeiten. Ich kann aber eine klare Kaufempfehlung aussprechen, sofern ihr Fans von Pop- und Chartmusik seid – wer aber auf der Suche nach einem vollwertigen Karaokespiel mit zahlreichen Klassikern ist, wird auch mit Let's Sing 2021 nicht vollständig glücklich. Zudem würde ich eher die digitale Version aus dem Nintendo eShop oder die Handelsversion ohne Mikrofone empfehlen, denn den aktuellen Aufpreis von rund 20 Euro kann man sich durch die gute Smartphone-Kompatibilität einsparen. Für einen Karaokeabend mit bekannten Songs der letzten zwei Jahre reicht der neueste Ableger der Spielereihe aus, sofern man sich in absehbarer Zeit wieder mit Freunden für einen Spieleabend treffen darf und bis dahin nicht schon Let’s Sing 2022 erschienen ist. Bekanntlich entfaltet sich das volle Potenzial von Let's Sing 2021 natürlich im Mehrspielermodus. Dennoch resümiert der allgemeine Tenor seit Anbeginn der Zeit: Karaoke geht immer – und dem schließe ich mich an.

Awards

Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 0

  • Noch keine Kommentare verfasst :(