Unser Test zum Spiel: Arcade Hits Pack: Gunblade NY & L.A. Machineguns

SEGA war in den 90iger Jahren ein halber Monopolist in den Spielhallen und sammelte über die Jahre ein ordentliches Portfolio an coolen und abgedrehten Klassikern. Nach Ghost Squad und der The House of the Dead-Reihe bringt das japanische Traditionshaus erneut 2 Spielhallen-Klassiker im Doppelpack auf die Nintendo Wii. Diesmal sind es die Ballerorgien Gunblade NY: Special Air Assault Force und L.A. Machineguns: Rage of the Machines tragen. Beide Games sind recht unbekannt in Europa, aber das hindert SEGA nicht daran, den etwas dünn besiedelten Wii Zapper-Markt zu bedienen. Das Ganze nennt sich dann Arcade Hits Pack: Gunblade NY & L.A. Machineguns. Ein Langer Name, der einiges an Retro-Power verspricht.

Beide Action-Titel stammen 1:1 aus der Spielhalle und wurden bis auf die Steuerung wenig für die Wii verändert. Retro-Fans wird das freuen. Diejenigen die auf ein komplett neues Wii-Spiel hoffen, werden wahrscheinlich enttäuscht sein. Doch warum bringt SEGA genau diese Kombination auf einer Disc? Die Gemeinsamkeien liegt im Genre und darin, dass beide Ballereien im freien Flug und in amerikanischen Großstädten stattfinden. Beide sind reinrassige Rail-Shooter, die auf vorgegebenen Bahnen ablaufen. Ihr schwirrt also durch die Lüfte und knallt in rasender Geschwindigkeit alles ab, was läuft, fliegt und schwebt. Ebenso werden alle Missionen entweder mit der Wii-Remote und dem Nunchuk oder dem Wii Zapper gezockt. Zielen, B-Taste drücken und ab geht die Post. Wer braucht lästiges Nachladen? Bei SEGA feuert ihr aus allen Rohren, bis auch das letzte Polygon im blutigen Abgrund einsam und qualvoll stirbt. Doch wer Abwechslung will, kann nach längerem Freispielen mehrere Schussarten nutzen. Vom normalen bis hin zum schweren Schuss besitzt ihr auf dem höchsten Rang insgesamt vier Schussvarianten. Wirklich abwechslungsreich sind diese allerdings nicht.

Im überladenen Gefecht zehren die Gegner natürlich auch an eurer Lebensanzeige. In der Spielhalle stirbt man ja bekanntlich früh, damit der Münzen fressende Automat auch ordentlich bedient wird. In der Wii-Fassung geht ihr ähnlich schnell drauf, aber habt eine unbegrenzte Anzahl von Leben. Diese Variante nimmt die Frustration, zerstört aber zeitgleich ein wenig die Motivation. Wem das alles aber zu harmlos ist, der hat die Möglichkeit, im Optionsmenü den Schwierigkeitsgrad in die Höhe zu schießen. Eine weitere kleine Motivationsspritze sind die Beförderungen, die ihr innerhalb der einzelnen Missionen erhaltet; je nach Leistung befördert euch das Spiel auf einen höheren Rang. Solltet ihr aber einmal eine schlechte Partie hinlegen, kann es auch passieren, dass ihr herabgestuft werdet. Durch das Erreichen der höheren Ränge erhaltet ihr dann wie bereits erwähnt die weiteren Schussmöglichkeiten. Zu jeder Zeit kann übrigens ein zweiter Spieler in das Spiel eintreten und mit euch um die Wette ballern. Das macht das sehr monotone Spielprinzip zumindest kurzweilig spaßiger. Doch insgesamt fehlt den angestaubten Rail-Shootern der Tiefgang.

Doch kommen wir nach den zahlreichen Gemeinsamkeiten zu wesentlichen Unterschieden. Die Spiele haben einen Altersunterschied von drei Jahren und das merkt man ihnen auch an. Ist Gunblade NY (1996) sehr stupide und simpel gehalten, bietet L.A. Machineguns (1999) zumindest hier und da mehr Variation und Umfang. Zusammengefasst kämpft ihr euch durch die Levels, bis schließlich einer der Level-Bosse auftritt und zahlreiche Raketen auf euch abfeuert. Im neueren Titel gibt es zudem noch Kombos, die als Multiplikator dienen und Zivilisten, die einen ordentlichen Punktabzug bedeuten, wenn sie blutend am Boden liegen. Zudem fliegt ihr bei Gunblade im Helikopter herum und bei Machineguns in einem futuristischen Gleiter. Die Flugmanöver sind allerdings nicht wirklich zu unterscheiden. Beide Storys sind außerdem ziemlich krude und belanglos, das sinnlose Missionsgebrabbel interessiert nicht wirklich. SEGA hat aber alles vorbildlich eingedeutscht, doch fehlen zusätzliche Extras oder Leckerlis, die dem spärlichen Umfang mehr Pepp und Dauermotivation verliehen hätten. Da es sich um zwei klassische Rail-Shooter handelt, ist natürlich der Highscore noch ein wichtiges Element. Deshalb waren die Entwickler besonders nett und haben regionale und weltweite Online-Ranglisten eingebaut. Stellt sich dann nur die Frage, ob bei dem wahrscheinlich eher geringen Verbreitungsgrades ein großer Vergleich möglich sein wird.

Beide Schlachten sind komplett original transportiert und wurden nur durch einen vollwertigen 16:9-Modus gepimpt. Doch Gunblade NY sieht wesentlich schlechter aus als L.A. Machineguns. Erinnert der erste Titel noch arg an die Virtua Generation, ist Machineguns wesentlich detaillierter und farbenfroher umgesetzt und befindet sich auf Dreamcast-Niveau. Oftmals wirken die wahrscheinlich ernst gemeinten Animationen für die heutige Zeit teilweise ulkig und erzeugen den einen oder anderen Schmunzler. Letztendlich sind beide Titel für heutige Wii-Verhältnisse trotzdem unterirdisch. Retro-Fans werden aber durch die 1:1-Umsetzung zu 100% bedient.

Die Arcade-Dudelei ist ziemlich öde und selbst für die damalige Zeit nicht besonders gelungen. Die belanglosen Melodien werden dann noch durch blechern klingende Soundsamples und krächzende Schreie aus dem Lautsprecher der Wii-Fernbedienung getoppt. Letzteres ist zwar eine nettes Detail, aber leider auch miserabel umgesetzt.

Unser Fazit

5

Für Genre-Fans

Meinung von Holger Wettstein

Arcade Hits Pack: Gunblade NY & L.A. Machineguns ist ein kurzweiliger Rail-Shooter mit hohem Retro-Faktor und wenig Umfang. Wer aber das nötige Kleingeld besitzt, den Wii Zapper entstauben will und ein Spiel für die Zwischenmahlzeit sucht, kann gerne die alten Polygonfragmente abknallen. SEGA hat jedenfalls eine saubere Umsetzung der beiden Arcade-Kracher auf die Wii portiert, die allerdings für heutigen Maßstäbe relativ langweilig sind. Zwei getrennte WiiWare-Versionen wären sicherlich sinnvoller gewesen.

Bestelle dir jetzt Arcade Hits Pack: Gunblade NY & L.A. Machineguns über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

4 User haben bereits bewertet