Täglich grüßt das Nonogram

Zu Beginn eine kleine Geschichtsstunde: 1987 gewann die Japanerin Non Ishida einen Kunstwettbewerb in Tokyo, indem sie das Licht in Zimmern eines Wolkenkratzers an- oder ausschaltete, wodurch sich ein Bild zu erkennen gab, sobald man von außen auf die Fenster des Gebäudes schaute. Ihre Errungenschaft inspirierte sie zu Logikrätseln, welche sie als „Fensterkunst-Puzzle“ bezeichnete. Zuerst veröffentlichte sie nur drei Puzzle dieser Art, knüpfte 1989 jedoch Kontakt zum britischen Puzzle-Sammler James Dalgety, welcher sich vom Konzept begeistert zeigte und einen Deal abwickelte, die Puzzles außerhalb Japans zu kommerzialisieren.


1990 münzte Dalgety den Nonogram-Begriff in Anlehnung an Ishidas Namen um und konnte The Telegraph davon überzeugen, die Logikrätsel in der wöchentlichen Ausgabe des The Sunday Telegraph abzudrucken. Später sicherte sich Ishida die exklusiven Rechte am Nonogram-Namen, während The Sunday Telegraph die Rubrik als „Griddler“ fortführte. Seitdem sind Nonograme unter den verschiedensten Namen in Print-, Buch- und Videospielform aufgetaucht. Auf Nintendo-Konsolen sind die Sudoku-ähnlichen Denkaufgaben als Picross bekannt. Schon seit Mario's Picross auf dem Game Boy entstehen Picross-Spiele beim japanischen Entwicklerstudio Jupiter, welches auch heute noch neue Serienteile produziert. PICROSS S5, welches am 26.11.2020 für die Nintendo Switch erschienen ist, stellt den neuesten Ableger dar.


PICROSS S geht in die nächste Runde


Mit fast vier Jahren auf dem Buckel kann sich die Nintendo Switch schon einer Vielzahl verfügbarer PICROSS-Spiele erfreuen. Neben den mittlerweile fünf Hauptteilen der PICROSS S-Serie erblickten auch Spin-offs diverser Marken wie Kemono Friends oder Overlord das Licht der Welt. Auch wenn ich die Ableger S3 und S4 ausgelassen habe, fühlte es sich nicht so an, als hätte ich in der Zwischenzeit viel verpasst. Picross bleibt immer noch Picross. Mein Eindruck bestätigte sich, nachdem ich mich durch das gewohnt saubere Menü navigiert und die ersten klassischen Rätsel gelöst habe. Man könnte sagen, es fühlte sich an wie nach Hause zu kommen.


Vorsicht, giftig! Bilder wie diese sind eure Belohnung für das Lösen eines Picross.

© Jupiter

So wird es wohl auch denjenigen von euch gehen, die schon mehrere Serienteile gespielt haben. Das Entwicklerstudio Jupiter mag die Serienformel zwar nur in äußerst kleinen Schritten voranbringen, bleibt sich dafür aber treu und dreht mit jedem neuen Ableger bloß an der ein oder anderen Schraube, ohne gleich das ganze Uhrwerk auszutauschen. In dem Sinne möchte ich den Spieletests zu den anderen PICROSS S-Spielen gleichkommen und Veteranen darauf hinweisen, dass hier – wie erwartet – mit keinen spektakulären Neuerungen zu rechnen ist. Wenn ihr die vorherigen Teile bereits verschlungen habt und mehr wollt, dann nur zu. Ihr könnt mit PICROSS S5 nichts falsch machen. Für alle Neulinge folgt hingegen eine Einführung in das Picross-Gameplay.


Ein Picross besteht grundlegend erst einmal aus einem karierten Feld variabler Größe. Üblicherweise handelt es sich um quadratische Felder, etwa in den Größen 5 x 5 oder 10 x 10, wobei auch rechteckige Felder vorkommen können, etwa in der Größe 5 x 10. Links an jeder Zeile und oben an jeder Spalte des Felds sind Zahlen eingetragen, die sich jeweils von links nach rechts und von oben nach unten lesen lassen. Diese Zahlen geben an, wie viele Kästchen in einer Zeile oder Spalte nacheinander ausgefüllt werden müssen. Sind in einer Zeile oder Spalte mehrere Zahlen genannt, bedeutet das mindestens ein Kästchen Abstand zwischen den auszufüllenden Kästchenketten. Ein Picross gilt dann als gelöst, sobald ihr alle richtigen Kästchen ausgefüllt und dadurch ein Motiv gebildet habt.


Aller Anfang ist schwer. Zum Glück gibt es das Roulette, welches den Einstieg ins Picross vereinfacht.

© Jupiter

Nun wäre diese Puzzle-Art nicht so populär geworden, wenn es dabei nicht einen Kniff gäbe. Das Entschlüsseln von Picross kann sich zum Teil nämlich als äußerst schwierig herausstellen und erfordert einen fitten Geist. Beispielhaft möchte ich ein paar Strategien zur Lösung von Picross nennen. Gehen wir von einem einfachen 5-mal-5-Feld aus. Die leichtesten Zeilen und Spalten sind diese, die eine 0 oder 5 anzeigen. Bei einer 0 können alle Kästchen mit einem x markiert werden, diese sollen leer bleiben. Bei einer 5 füllen wir alle aus.


Nächstes Szenario: Eine andere Zeile oder Spalte zeigt lediglich eine 3 an. Daraus alleine können wir noch nicht ableiten, wo sich die Kästchenkette befinden wird. Da uns aber nur 5 Kästchen Platz zur Verfügung stehen und wir 3 davon nacheinander ausfüllen sollen, ist sicher, dass das mittlere Kästchen ausgefüllt werden muss. Ganz egal, wo wir unsere Kästchenreihe starten würden, das mittlere Kästchen der Zeile oder Spalte ist immer ausgefüllt. Mit cleverem Einschränken der möglichen Bereiche lässt sich diese Strategie auch für andere Zahlen anwenden. Je mehr ihr euch in das System von Picross hereinfuchst, desto besser werdet ihr darin, Regelmäßigkeiten und Taktiken zu erkennen, um die Logikrätsel mit Leichtigkeit zu lösen.


Da die kreativen Köpfe bei Jupiter nun schon seit über zwei Jahrzehnten Picross-Aufgaben erstellen, dürfte klar sein, dass es nicht ausschließlich bei den simplen Picross-Regeln geblieben ist. Über die Jahre kamen neue Modi hinzu, die das bekannte Konzept durch eine Regeländerung auf den Kopf gestellt haben. In den Mega Picross trefft ihr auf Zahlen, die sich über mehr als eine Zeile oder Spalte erstrecken. In den Clip Picross löst ihr schrittweise kleine Stücke eines großen Bildes. Die Color Picross stellen schlussendlich die neueste Ergänzung dar und erweitern das bekannte Konzept um eine farbliche Ebene, die bei Veteranen für ein Umdenken gesorgt hat. PICROSS S5 hat sich nicht gewagt, nennenswerte Neuerungen hinzuzufügen, sondern bietet stattdessen mehr vom Alten.


Color Picross bringen Farbe ins Spiel!

© Jupiter

Lobenswert wie eh und je sind die Hilfsoptionen, welche jeden Serienteil besonders einsteigerfreundlich machen. Von automatischen Fehlerkorrekturen, über ein Hilfsroulette, bis hin zu farblich gekennzeichneten Orientierungshilfen ist alles dabei, was man sich als Picross-Meister in spe wünschen könnte. Ihr braucht auch gar nicht online nach zusätzlichen Einführungen zu suchen, da all eure Fragen dank den ausführlichen Tutorials im Spiel beantwortet werden sollten. Was bleibt mir da anderes zu sagen als: Gebt dem Ganzen eine Chance! Verunsicherte können sich auch erst einmal an der kostenlosen Demoversion des Spiel probieren, die im Nintendo eShop angeboten wird.


Zum Abschluss ein paar Worte zu den weniger erfreulichen Aspekten von PICROSS S5. Weiterhin sträubt sich Jupiter, für Innovation zu sorgen, und tischt seit mindestens eineinhalb Jahren das gleiche Spiel mit abgewandelten Inhalten auf. Der Zwei-Spieler-Modus kehrt auch für diesen Teil zurück und fällt weiterhin durch Ideenlosigkeit und ungenutztem Potenzial auf. Der Touchscreen der Nintendo Switch wird immer noch nicht unterstützt. Kein großes Problem, doch selbst die Nintendo 3DS-Ableger machten schon von Touch-Steuerung Gebrauch. Woran hakt es also auf der Nintendo Switch? Mittlerweile lässt sich sogar ein offizieller Touchpen für die Konsole erwerben, der für diese Art Spiel perfekt geeignet wäre. Mein Touchpen verstaubt jedenfalls aufgrund der geringen Anzahl an Spielen, die den Touchscreen verwenden.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Daniel Kania

Hey, du! Ja, dich meine ich. Ich habe genau gesehen, wie du am Text vorbeigescrollt bist, um nur das Fazit zu lesen. Und weißt du was? Ich kann es dir nicht sonderlich verübeln. Immerhin ist die Vorgehensweise von Jupiter bei PICROSS nicht unähnlich zur Vorgehensweise von Electronic Arts bei FIFA. Alle Monate wieder wird ein Spiel mit gleichem Grundgerüst aufgetischt, die Picross erhalten ein Kaderupdate, sonst ist mit großen Neuerungen nur alle Jubeljahre zu rechnen. Und während es schön ist, dass Fans ihre regelmäßige Dosis an PICROSS erhalten, kann ich nicht anders, als mir mehr zu wünschen. Im Zwei-Spieler-Modus ist noch viel Luft nach oben übrig und in der Gameplay-Abteilung darf sich ruhig mehr getraut werden. HAL Laboratory zeigte mit seinen beiden Picross 3D-Spielen wunderbar, was noch alles aus diesem in die Tage gekommenen Spielprinzip herausgekitzelt werden kann. Wen es aber einfach nach (mehr) PICROSS-Spaß dürstet, der kann mit PICROSS S5 nichts falsch machen. Wie schon bei den Vorgängern handelt es sich um einen Spaßgarant im Puzzle-Genre.
Mein persönliches Highlight: Die vielen Hilfsoptionen ermöglichen einen leichten Einstieg für jeden.

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 4

  • KarniMarc

    Turmbaron

    Ich persönlich mochte die thematisch angepassten Picross-Teile wie die zu "Pokémon", "The Legend of Zelda: Twilight Princess", auch teils "Mario's Super Picross" und zuletzt "Picross: The Lord of the Narzarick", welches auf "Overlord" basiert. Ist nett, wenn man da neben den Puzzles, die Charaktere und Items aus einem bekannten Franchise darstellen auch Dialoge, Bonusbilder oder nette eigens interpretierte Herangehensweisen zum Gamplay bekommt.

    Würde sicherlich gern irgendwann wieder dieses Spiel spielen, aber nicht in der total sterilen Version wie diese. Da muss Salz in die Suppe für mich. =3

  • Nischenliebhaber

    Turmheld

    Daniel Kania

    Zitat

    Mein Touchpen verstaubt jedenfalls aufgrund der geringen Anzahl an Spielen, die den Touchscreen verwenden.

    Schau Dir mal die Travel Mosaics Spiele auf der Switch an. Die Reihe mag ich noch lieber als die Reihe von Jupiter. Die Spiele von Jupiter sind mir mittlerweile zu steril und farblos. Das macht Travel Mosaics mit seiner farbenfrohen Ausrichtung besser. Und es hat Touchscreen Support. Wie es allgemein recht viele Touchscreen Spiele auf der Switch gibt, wenn man sucht.

  • Pascal Hartmann

    I'm not a cat

    Nischenliebhaber

    Danke für den Tipp, die Spiele kannte ich gar nicht.

  • Klitsch

    Turmritter

    Ich bin Fan der PICROSS Reihe aber wie in dem Titel schon erwähnt, es fühlt sich etwas nach EA an. Aus genau diesem Grund meide ich zukünftige Spiele dieser Reihe, die keine nennenswerte Neuerungen haben. Schade... Der erste Teil der durch mich kein Geld verdient :dk: