Der Freiheit ein Stück näher

Stellt euch vor, ihr lebt in einem Land, das von einem Tyrann geführt wird und ihr seht keinen Ausweg auf ein besseres Leben. Ihr gebt die Hoffnung aber nicht auf, weswegen ihr euch letztendlich dazu entschließt, aus dem Land zu flüchten. Genau darum geht es in Road 96, denn dort herrscht der Tyrann Tyrak, der selbst die Medien und die Nachrichtensprecherin Sonya von GNN so beeinflusst, dass keine politische Änderung möglich scheint. Oder doch? Immerhin gibt es genug Menschen, die gegen die Politik rebellieren und lieber die fortschrittliche Senatorin Florres wählen möchten, damit das Land Petria sich endlich von den diktatorischen Strapazen der letzten Jahre erholen kann.


Road 96 bietet eine tolle Atmosphäre.

© DigixArt Entertainment

Wir schreiben das Jahr 1996 und nach einem mysteriösen Bombenangriff zehn Jahre zuvor ist irgendwie alles trist geworden. Menschen sind spurlos verschwunden oder gar gestorben und ganze Familien sind zerrüttet. Das Land Petria steht nun vor einer weiteren Wahl, die dieses Mal eine komplette Revolution darstellen könnte, wenn nur genug Menschen davon überzeugt werden, den Tyrannen Tyrak nicht zu wählen. Doch wie genau stellt man das an? Als Spieler ist es eure Aufgabe, an die Grenze von Petria zu gelangen, um diese zu überschreiten und ein neues, hoffnungsvolleres Leben zu beginnen. Denn durch die politischen Strukturen im Land wurden euch jegliche Freiheiten genommen. Dabei ist das Spiel an sich in einzelne Episoden aufgeteilt, die ihr jedes Mal von irgendeinem Punkt in Petria beginnt. Dabei schlüpft ihr in die Rollen verschiedener Teenager, die als vermisst gelten und die im Idealfall ein paar Dollar in der Tasche haben. Trampen oder zu Fuß gehen sind hier eure einzigen Optionen, um die teilweise 2.000 km hinter euch zu bringen – womit wir auch schon beim Hauptteil des Spiels angekommen wären: Entscheidungen treffen, die sich auf den Spielverlauf auswirken und dem Lauschen der verschiedenen Geschichten, die euch unterwegs begegnen.


Ihr beginnt euer Abenteuer also am Straßenrand, werdet mitgenommen und unterhaltet euch mit euren Fahrgästen über alles Mögliche. Hier geht es für euch darum, Informationen zu sammeln, zu schauen, welche politische Einstellung eure Weggefährten haben und zudem könnt ihr die eine oder andere spannende Fähigkeit erlangen, die euch später im Spiel weiterhelfen kann. Denn eure erhaltenen oder erlernten Fähigkeiten behaltet ihr, auch wenn ihr den Spielcharakter wechselt. Geld zu stehlen ist auch immer eine Option, denn mit nur ein paar Dollar in der Tasche kommt man nicht weit. Die Gespräche, die meist zu zweit in einem LKW oder im hinteren Teil eines Polizeiwagens stattfinden, zeigen euch nicht nur, dass auch andere Menschen mit der politischen Lage unzufrieden sind, sondern bringen euch in der nächsten Episode vielleicht ein kleines Stück weiter. Hier könnt ihr Gleichgesinnte für eine Revolution finden oder aber einfach nur Tipps erhalten, wie man am besten auf der Straße überlebt. Zwischendurch ist es auch eine gute Idee, ein Nickerchen auf irgendwelchen Schlafsäcken oder Kartons zu halten, während andere Charaktere euch von ihren Sorgen erzählen. Erreicht ihr tatsächlich die Grenze, gibt es mehrere Möglichkeiten, diese zu überschreiten, allerdings ist alles streng bewacht. Hier bringt es Vorteile, ein paar Dollar zu viel dabei zu haben oder ihr habt einfach nur erhöhtes Glück, das euch letztendlich die Freiheit schenkt. Doch das Ganze kann auch schnell nach hinten losgehen und ihr müsst von vorne beginnen – mit einem anderen vermissten Teenager, den ihr zu Beginn jeder Episode wählen könnt.


Alex ist nur einer von vielen unterschiedlichen Charakteren, die ihr treffen könnt.

© DigixArt Entertainment

Schnell werdet ihr feststellen, dass sich die Erzählstränge überschneiden. Wenn ihr beispielsweise in der zweiten Episode Alex kennenlernt und er mit euch zusammen ein simples, aber witziges Videospiel entwickelt, könnt ihr euch sicher sein, dass ihr ihn nicht das letzte Mal gesehen habt, wenn ihr ihn an einem Rastplatz zurücklasst. So überschneiden sich die Geschichten immer und immer wieder, während euch jede Entscheidung in eine entsprechende Richtung leitet. Zwischendurch gibt es interessante Einblicke in die Hauptgeschichte, die vom Wahlkampf zwischen Tyrak und Senatorin Florres erzählt. Hier seid ihr mal Zuhörer oder könnt aber auch aktiv den Lauf der Dinge beeinflussen. Auch ist es euch möglich, euch frei zu bewegen, Dinge aufzusammeln, die euch helfen könnten, oder einfach nur Wahlplakate zu beschmieren. Wenn ihr dabei jedoch erwischt werdet, könnte es schnell das Ende eurer Reise sein. Zudem ist Road 96 kein entspannter Roadtrip, denn es kann zwischendurch doch heiß hergehen. Hier darf man sich nicht wundern, wenn man sich plötzlich mitten in einem Gefecht wiederfindet.


Musik war auch in den Neunzigerjahren ein wichtiger Teil jedes Teenagers und auch hier könnt ihr verschiedene Kassetten und Mixtapes sammeln und diese überall abspielen. Manchmal findet ihr sie in einem verlassenen Auto und ein anderes Mal gibt euch ein Charakter eine Kassette, wodurch eine emotionale Bindung entsteht. Des Weiteren solltet ihr eure Energie im Auge behalten, denn in manchen brenzligen Situationen könnte dies über Knast oder Freiheit entscheiden. Auch andere Dinge wie ein leerer Benzinkanister oder ein simpler Schlauch können euch irgendwann noch von Nutzen sein. Sammelt also alles ein, was euch in die Finger fällt, da ihr manche Gegenstände auch in einer anderen Episode benötigt.


Die Journalistin Sonya leitet euch ebenfalls durch die Geschichte.

© DigixArt Entertainment

Die Steuerung von Road 96 ist simpel, da ihr relativ frei herumlaufen und euch um 360 Grad umsehen könnt. Auch wenn ihr in einem Auto sitzt, lohnt sich der Rundumblick, da man doch interessante Dinge entdecken kann. Zudem habt ihr eine Art Fadenkreuz, mit dem ihr zwischen den Antworten in einem Gespräch wechseln oder aber Dinge aufheben und untersuchen könnt. Hier lohnt es sich, den inneren Sherlock Holmes zu nutzen, da irgendwo immer ein weiteres Geheimnis zu finden ist. Das Auswählen von Antworten braucht manchmal noch etwas mehr Feingefühl, da hier die Empfindlichkeit noch nicht so ganz stimmt. Der Ladebildschirm zeigt euch zudem den aktuellen Fortschritt und die Karte von Petria an, wodurch ihr immer einen Überblick über euren Spielfortschritt haben könnt. Auch wenn die Ladezeiten manchmal länger dauern, könnt ihr euch so beim Warten wenigstens etwas informieren. Leider hat das Spiel derzeit noch mit vielen Rucklern zu kämpfen, wodurch der Spielfluss oft etwas gestört wird. Hier könnte ein Balancing-Patch Abhilfe schaffen, da ich denke, dass die Nintendo Switch das von der Leistung her durchaus besser packen könnte. Zudem hätte ich mir teilweise wirklich etwas mehr Bewegungsfreiheit gewünscht, da man doch zu sehr an einen vorgegebenen Weg gehalten wird.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Kerstin Steiner

Ein abenteuerlicher Roadtrip mit Tiefgang. So oder so ähnlich hatte ich das Spiel verstanden, als es angekündigt wurde und in der Hinsicht wurde ich nicht enttäuscht. Road 96 ist ein schönes Abenteuer, das viele tolle Charaktere hervorbringt und zudem auch noch ein durchaus aktuelles Thema behandelt. Die Entscheidungen, die man trifft, sind nicht immer einfach und oft artet das Ganze in einen Balanceakt der eigenen Moral aus. Doch die Unterhaltungen und die Beweggründe mancher Charaktere machen das Spiel zu etwas Besonderem, weswegen man auch immer und immer wieder von vorne beginnen möchte. Weil man Zoe oder Alex immer noch weiterhelfen möchte. Weil man auch den letzten vermissten Teenager noch an die Grenze des Landes bringen möchte. Oder weil man letztendlich doch das politische System beeinflussen kann. Road 96 ist wie ein spannender Film, der einen in die 90er-Jahre zurück katapultiert und einem einige tolle Stunden Spielspaß bereitet. Auch wenn das Spiel an sich noch mit einigen Kinderkrankheiten zu kämpfen hat, finde ich die Idee dahinter wirklich gelungen. Außerdem sorgen die verschiedenen Geschichtsstränge für wiederkehrenden Spielspaß, da jeder Versuch, die Freiheit zu erlangen, anders verläuft.
Mein persönliches Highlight: Die Musik, die Charaktere und die trostlose Atmosphäre.

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 5

  • AnimalM

    SR388 Cleaner

    Ging bisher total an mir vorbei. Kommt auf die Liste :thumbup:

  • Footy

    Turmheld

    Danke für den Test. Bin froh, dass das Spiel kein Reinfall geworden ist. Der Wiederspielwert klingt ziemlich gut, ich denke ich werde zur PC Version greifen.

  • Tabby

    Turmbaron

    Schöner Test, Spiel landet auf der Wunschliste.

  • Eisblauer Wolf

    Wölfin des Nordens

    Danke für den Test, klingt für mich so als müsste ich es mal ausprobieren ;). Kommt also daher auch auf meine Liste und dann schauen :).

  • Holzkerbe

    Luftritter

    Hatte mich schon bei seiner Ankündigung angesprochen. Der Test bestätigt das nur, danke dafür!