Lust auf ein heißes Date im Dungeon?

Zweifelsohne ein Titel, der bei Nintendos Indie World Showcase vom 11. August 2021 für ordentlich Aufsehen sorgte: Boyfriend Dungeon wagt das Experiment, Dating Simulation und Dungeon Crawler miteinander zu verbinden. Bereits in einem früheren Showcase 2019 angekündigt, verschob sich der ursprünglich geplante Release von 2020 um ein ganzes Jahr, bis der Titel nun endlich verfügbar ist und wir für euch ausprobieren können, ob sich das Warten auf diese ungewöhnliche Fusion zweier Genres gelohnt hat. Wir verraten euch in unserem Test, ob ihr euch schon einmal für ein Date mit Boyfriend Dungeon herausputzen oder euer Liebesglück lieber anderweitig suchen solltet.


So viele Dates auf einmal zur Auswahl. Wer die Wahl hat, hat die Qual ...

© Kitfox Games

Die Handlung des Spiels lässt sich schnell zusammenfassen. Eurer Mutter ist nicht entgangen, dass ihr noch niemals ein Date hattet. Daher schickt sie euch den Sommer über nach Verona Beach, die "Stadt der Liebenden", wo euch euer Cousin Jesse in die hohe Kunst des Dating einführt. Danke, Mama! Jesse erzählt euch vom neuesten Trend, um sowohl neue Leute kennenzulernen als auch an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten: In diversen Dungeons, oder "Dunjs", wie sie in diesem Spiel meist genannt werden, verdienen sich mutige Abenteurer Geld damit, Monster zu besiegen. Während Jesse also Dates für euch arrangiert, macht ihr euch direkt auf zur Mall, dem Einsteiger-Dunj, in dem ein Schwert, genauer genommen ein Estoc, herumliegt und nur darauf wartet, von euch zum Monsterschnetzeln verwendet zu werden. Beim Aufsammeln beginnt das Schwert jedoch, mit euch zu sprechen und stellt sich als Isaac vor, der euch durch ein kurzes Tutorial führt. Nach kurzer Zeit findet ihr unterwegs ein weiteres Schwert, das sich bei Berührung in einen attraktiven Mann verwandelt. Wie sich herausstellt, befinden sich noch weitere Waffen in den Dunjs, die allesamt verwandelte Menschen (und eine Katze) sind, beschädigt wurden und sich nicht daran erinnern können, wie sie überhaupt dorthin gelangt sind. Diesem Mysterium werdet ihr bis zum Ende des Sommers auf den Grund gehen und nebenbei jede Gelegenheit für ein Date mitnehmen, die sich euch bietet.


Da Jesse kürzlich umgezogen ist, überlässt er euch seine alte Wohnung, deren Mietvertrag noch bis Ende des Sommers besteht. Dort könnt ihr unter anderem euer Aussehen verändern, Gegenstände basteln und eure Ausrüstung wechseln. Das eigentliche Gameplay findet jedoch außerhalb der Wohnung statt. An verschiedenen Orten von Verona Beach könnt ihr entweder der Handlung folgen und euch auf Dates begeben oder versuchen, euch tiefer in ein Dunj zu kämpfen und eure Ängste zu überwinden. In den Dunjs sammelt ihr Erfahrung, sowohl für euren eigenen Charakter als auch für eure Waffen, mit denen ihr euch beim Erreichen eines bestimmten Erfahrungswertes auf ein Date verabredet, um eure "Liebesstufe" zu dieser Waffe zu erhöhen. Dadurch schalten sich neue Fähigkeiten frei, die euch beim Kampf mit dieser Waffe unterstützen. Im Laufe der Zeit werden die verschiedenen Waffen somit mächtiger, je stärker eure Beziehung zur jeweiligen Person hinter der Waffe ist. Der Name "Boyfriend Dungeon" ist hierbei übrigens nicht ganz treffend, denn unter den Waffen befinden sich männliche, weibliche sowie nicht-binäre Menschen und außerdem ein Kater. Ja, auch mit ihm könnt ihr euch zu Dates treffen, bei denen aber zum Glück maximal gekuschelt wird ...


Beim Aufleveln eurer Waffen könnt ihr euch auch zwischen verschiedenen Passivfähigkeiten entscheiden.

© Kitfox Games

Neben den Erfahrungspunkten, die ihr im Dunj sammelt, könnt ihr die Beziehung zu euren Waffen auch durch Geschenke verbessern, die ihr entweder in Shops kaufen oder selbst mithilfe der erbeuteten Materialien herstellen müsst. In den Dungeons findet ihr regelmäßig Safes, die neben Materialien auch weitere Bastelanleitungen für Kleidungsstücke, Geschenke und andere Dinge beinhalten. Dadurch wird es euch sehr einfach gemacht, die Liebesstufe zu allen Waffen zu maximieren, wodurch wiederum das Erkunden und Abschließen der Dungeons vereinfacht wird. An Kleidungsstücken könnt ihr ein Hauptoutfit sowie eine Kopfbedeckung anlegen. Während die Outfits rein kosmetischer Natur sind, verleihen euch die meisten Kopfbedeckungen einen passiven Skill für den Kampf. Auch in diversen Shops könnt ihr noch zusätzliche Kleidungsstücke kaufen, natürlich nur sofern ihr das nötige Kleingeld habt.


Während der Erkundung der Dunjs stehen euch verschiedene Aktionen zur Verfügung. Ihr könnt starke sowie schwache Angriffe ausführen und diese auch miteinander kombinieren. Mithilfe einer Rolle könnt ihr gegnerischen Attacken ausweichen. Mit den Schultertasten könnt ihr entweder eine besondere Fähigkeit, die als "Zine" bezeichnet wird, verwenden, oder ein heilendes Getränk zu euch nehmen. Von den Getränken könnt ihr maximal drei mit euch tragen, ihr werdet so einige davon beim Erkunden der Dunjs finden. Zu Beginn steht euch als Zine nur ein Feuerball zur Verfügung, den ihr aus der Entfernung auf Gegner schießen könnt, um diese zu verbrennen. Später stehen euch weitere Zines zur Auswahl, die ihr über das bereits erwähnte Basteln herstellen könnt. Welche Fähigkeit ihr ins Dunj mitnehmt, müsst ihr in der Wohnung auswählen und könnt ihr dann erst für den nächsten Trip zum Dunj wieder ändern. Neben dem Feuerball gibt es beispielsweise die Fähigkeit, Gegner in der Nähe einschlafen zu lassen oder euch einen mechanischen Begleiter an eure Seite zu holen, der euch im Kampf unterstützt.


Wer kennt es nicht von der Tanzfläche – Küsse fliegen, Hände grabschen und die Lightshow greift mit Lasern an!?

© Kitfox Games

Wie schlägt sich Boyfriend Dungeon als Dungeon Crawler? Der Titel bietet prozedural generierte Dungeons, in denen ihr nach jeder Etage die Wahl habt, mit der aktuell ausgerüsteten Waffe weiter vorzudringen, oder zu einer eurer anderen Waffen zu wechseln. Zwischendurch gibt es auch Herausforderungsräume und geheime Orte, an denen ein Safe mit einer netten Belohnung auf euch wartet. Am Ende eines Dunjs steht euch außerdem ein Bosskampf bevor. Kling zunächst sehr spannend, jedoch leidet das Spiel an einer viel zu geringen Abwechslung sowie an repetitivem Gameplay. Während zu Beginn noch von vielen Dungeons die Rede ist, stellt sich im Laufe des Durchspielens leider heraus, dass Boyfriend Dungeon gerade einmal zwei Dunjs mit je gerade einmal etwas über 10 Etagen für euch vorbereitet hat. Innerhalb der Dungeons sehen viele Areale identisch aus und stechen selten aus der Masse heraus. Auch Rückzugsorte, an denen ihr einen romantischen Moment mit euren Waffen verbringen könnt, wiederholen sich teilweise während desselben Dunjs, von den Gegnerdesigns, die in den unteren Ebenen oftmals nur etwas größer oder anders eingefärbt sind und dadurch dann mehr aushalten ganz zu schweigen. Als die Entwickler ihren Titel auf 2021 verschoben hatten, erwähnten sie bereits, dass sie einige geplante Inhalte auf DLCs nach der eigentlichen Veröffentlichung schieben werden. Bisher ist bekannt, dass darunter zwei weitere Waffen fallen, ob auch andere Inhalte, zum Beispiel weitere Dungeons nachgereicht werden sollen, bleibt abzuwarten. Um die Beziehung zu allen Waffen zu maximieren, werdet ihr somit also gezwungen, immer wieder dieselben Dungeons durchzuspielen. Einziger Wermutstropfen: Zum Glück Dauert es nicht besonders lange, alle Waffenlevel zu maximieren.


Und wie schneidet Boyfriend Dungeon als Dating Simulation ab? Die Prämisse, eure Waffen auf Dates auszuführen lässt sicherlich bereits erahnen, dass die Entwickler eine ordentliche Prise Humor in ihr Spiel und die Dialoge eingestreut haben. Ansonsten sind die meisten Charaktere hinter den Waffen für meinen Geschmack zu klischeehaft geschrieben, um mir wirklich ans Herz wachsen zu können. Lediglich den Kater würde ich zum Kuscheln auf mein Sofa lassen. Was mir jedoch positiv aufgefallen ist, ist die Motivation der Entwickler, möglichst viele Menschen mit ihrem Titel anzusprechen. Neben der bereits erwähnten Vielfalt bei den möglichen Dating-Partnern, könnt ihr auch euren eigenen Charakter nach euren Vorlieben gestalten, wenngleich auch nicht mit besonders vielen Optionen optischer Natur. Da eure Mutter euch immer wieder Textnachrichten schreibt, bieten die Entwickler an, diese zu entfernen, falls ihr dies nicht möchtet. Die Texte sind, bis auf ein paar Fehlerchen, vollständig in die deutsche Sprache übersetzt, was das Spiel weitaus zugänglicher gestaltet als eine reine englische Version. Dialoge sind nur teilweise mit einer englischen Sprachausgabe vertont, vor allem während storyrelevanter Momenten. Der Soundtrack passt gut zu einer Dating Simulation, ist jedoch auch nicht so weltbewegend, dass er mir im Gedächtnis bleiben wird.

Unser Fazit

6

Überzeugend

Meinung von Philipp Pöhlmann

In Boyfriend Dungeon treffen Dating Simulation und Dungeon Crawler aufeinander und grundlegend funktioniert die Mischung ganz gut, um euch für eine Weile zu unterhalten. Trotz der Vielfalt von insgesamt sieben verschiedenen Waffen (mindestens zwei weitere sollen noch per DLC folgen), die allesamt verschiedene Kampfstile und Passivfähigkeiten bieten, hält das Spiel insgesamt nicht gerade viel Abwechslung für euch parat. Gerade einmal zwei prozedural generierte Dungeons warten darauf, von euch erkundet zu werden, und die Gegnervielfalt lässt auch viel Luft nach oben. Für die wirklich knackigen Herausforderungen werdet ihr eh meist immer auf dieselbe Waffe zurückgreifen, daran ändern vermutlich auch die Dates und die Beziehungen, die ihr zu den Waffen aufbauen könnt, nicht viel. In den Dialogen versteckt sich der ein oder andere Schenkelklopfer, obgleich viele Charaktere jedoch zu sehr simple Klischees bedienen. Letztendlich könnte dieser Titel sicherlich weitaus mehr überzeugen, würde es ihm nicht an Gameplay-Inhalten fehlen.

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 3

  • AinoHinode

    Turmheldin

    Vielen Dank für den Test. :) Ich hatte schon mit dem Titel geliebäugelt. Mich interessiert eher der Dating-Part bzw. die Story, da ich auch gern mal Otome Games oder Visual Novels spiele. Ich musste bei den "Waffen-Menschen" irgendwie ein wenig an Phai und Ghirahim aus Skyward Sword denken. :D

    Dungeon Crawler sind eher nicht so meins, aber es klingt so, als wäre es hier nicht zu schwierig oder zeitintensiv. Vielleicht schnappe ich es mir bei einem Sale. Habe dafür Crimson Spires gekauft, welches mich aktuell fesselt. ;)

  • Rob64 Gaming

    Turmheld

    Habe noch nie einen Dating Simulation gespielt. Habe ich da was versäumt?

  • Cirno the strongest

    Rob64 Gamingan sich weniger die sind soweit ich weis immer recht ähnlich aufgebaut nir eben mit anderen charakteren und abweichender story ( lassen sich eben schnell produzieren weshalb es auf der switch recht viele visual novel gibt )