Kämpft mit dem Burst System gegen eine feindliche Armee

Shoot ‘em Ups haben ihr großes Revival auf der Nintendo Switch erlebt. Einige der bekanntesten Ableger des Genres wie Ikaruga glänzen neben vielen neuen Titeln. Nun, im Jahre 2021, schafft es eine der ältesten Serien dieses Spielegenres auf die Hybrid-Konsole. Die Rede ist von Darius. Dieses hat seinen Ursprung in den japanischen Arcade-Hallen. In unserem Spieletest schauen wir uns jedoch Dariusburst Another Chronicle EX+ an, welches auf einem PlayStation-Spiel basiert. Kann der Titel auch heute noch überzeugen?


Jedes Raumschiff hat verschiedene Waffen.

© Taito, ININ Games

Wer sich mit Shoot ‘em Ups auskennt, dem muss ich das grundlegende Gameplay nicht erklären. Ihr steuert ein Raumschiff, welches von links nach rechts in einem automatisch scrollenden Level unterwegs ist. Der Bildschirm wird dabei von feindlichen Maschinen und Projektilen überrannt, denen ihr ausweichen und sie mit euren eigenen Waffen wie Lasern zerstören müsst. Am Ende eines Levels erwartet euch ein großer Boss, der sich nicht einfach so besiegen lässt, sondern stattdessen eine gewisse Taktik erfordert, um seine Schwachstellen zu treffen und ihn zu vernichten. Habt ihr das geschafft, geht es ins nächste Level.


Dariusburst Another Chronicle EX+ bietet insgesamt vier Spielmodi. Original-, Chronicle-, Original EX- und Event Mode. Im Original Mode könnt ihr euch zwischen drei verschiedenen Schwierigkeitsgraden entscheiden. Diese führen euch in unterschiedliche Level. Der Clou: Ähnlich wie in einigen Star Fox-Titeln habt ihr die Möglichkeit, euch am Ende eines Levels die nächste Route auszusuchen. So könnt ihr beispielsweise die Zonen C, F, J auswählen, oder aber auch die Zonen C, G, K. Habt ihr Favoriten, könnt ihr genau entscheiden, welche drei Level ihr spielen wollt, um den höchsten Score zu erreichen. In Original EX Mode erwartet euch das gleiche Level-Konzept, dafür aber mit noch brutaleren Herausforderungen.


Vier verschiedene Spielmodi erwarten euch!


Kommen wir zurück zum Gameplay. Neben normalen Waffen habt ihr auch die sogenannte Burst Cannon. Dabei handelt es sich um einen mächtigen Laser, den ihr entweder an eurem Schiff befestigt habt, oder ihn frei im Level bewegen könnt. Während die Energie der Cannon am Schiff selbst schnell geleert ist, funktioniert sie im freien Flug deutlich länger. So könnt ihr sie im Level positionieren, um gewisse Strategien anzuwenden. Dabei schießt sie nicht nur geradeaus, sondern lässt sich auch drehen. Damit kann sie euch schützen oder aber so positioniert werden, dass sie die Bosse effektiver trifft. Eine brillante Mechanik, die zwar nicht einfach umzusetzen ist, mit einiger Erfahrung aber das Gameplay deutlich interessanter gestaltet. Sollte die Energie der Burst Cannon aufgebraucht sein, könnt ihr sie schnell nachladen, indem ihr Gegner zerstört.


Eine Vielzahl an Bossen wartet darauf, von euch bezwungen zu werden.

© Taito, ININ Games

Insgesamt neun verschiedene Raumschiffe stehen euch zur Verfügung, mit denen ihr die Level bestreiten könnt. Diese haben verschiedene Waffen und Werte. So könnt ihr das Vehikel auswählen, mit dem ihr am besten umgehen könnt. Während meiner Spielzeit hatte ich allerdings nicht das Gefühl, dass ein Schiff deutlich besser als alle anderen ist. Übrigens: Sollte euch das Spiel zu schwer sein, könnt ihr die Option wählen, unbegrenzt viele Versuche zu haben. Dann werden eure Highscores aber nicht gespeichert und landen nicht in den Ranglisten, die sowohl offline als auch online verfügbar sind.


Dariusburst Another Chronicle EX+ bietet noch zwei weitere Optionen. Im Chronicles Mode habt ihr die Auswahl an einer Vielzahl an Missionen, bei denen euch gewisse Regeln wie die Anzahl an Waffen oder die Spieler vorgegeben werden. Das gleiche gilt für den Event Mode. Dort befinden sich Missionen, die nur zeitweise in den Arcade-Hallen zur Verfügung standen. Wie ihr gerade schon lesen konntet, gibt es auch einen Mehrspielermodus. Bis zu vier Raumschiffe können gleichzeitig lokal miteinander spielen.


Technisch ist Dariusburst Another Chronicle EX+ ein zweischneidiges Schwert. Während die Musik gelungen ist, ist die Grafik minimalistisch gehalten. Schlimmer noch: Die Level an sich sind extrem schmal, sodass ein Großteil des Bildschirmes schwarz ist. Der Grund dürfte wohl sein, dass der Titel ursprünglich in den Arcade-Hallen veröffentlicht wurde, im Handheld-Modus und selbst auf dem Fernseher ist das Spiel jedoch so nur äußerst unschön anzuschauen. Ein Lichtblick ist jedoch die Integration der HD-Vibration. Hier hat sich Entwickler Taito richtig ausgetobt, was den Titel zumindest haptisch zu einem tollen Erlebnis macht.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Niels Uphaus

Dariusburst Another Chronicle EX+ ist ein weiteres gelungenes Shoot ‘em Up für Nintendo Switch. Die Vielzahl an Leveln und die verschiedenen Missionen bieten mehr Umfang als die meisten anderen Titel des Genres. Das Gameplay mit seinen neuen Mechaniken wie der Burst Cannon geben dem Spiel sein ganz eigens Flair. Auch der Mehrspielermodus ist eine schöne Ergänzung. Die visuellen Aspekte, allen voran das schmale Bildformat, verringern jedoch den Spielspaß. Hier hätte ich mir gewünscht, dass der Titel für normale Bildschirme angepasst worden wäre.

Bestelle dir jetzt Dariusburst Another Chronicle EX+ über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 2

  • KemoSabe666

    Turmritter

    Uff, da ist ja echt 50% vom Bildschirm schwarz...

  • Tabby

    Turmbaron

    Schade das wir im Gegensatz zu den Japanern, nur mit einen Spiel abgespeist werden und keine Collection bekommen.