Knuffige Tiere mit Schusswaffen auf der Jagd nach Beute!

Ein Indie-Publisher schafft es momentan immer wieder auf die Liste von interessanten Spieletests: Modus Games. Erst vor wenigen Wochen veröffentlichte der Publisher Cris Tales für die Nintendo Switch und kassierte dabei eine ordentliche Bewertung ab. Nun betritt der Publisher das Minenfeld der Battle-Royale-Spiele. Super Animal Royale setzt verschiedenste Tiere als Protagonisten ein, die sich gegenseitig bombardieren.


Landen, sammeln, verstecken, schießen. Hektische und ruhige Momente können im Sekundentakt aufeinanderfolgen.

© Modus Games | Pixile Studios

Wie viele Battle-Royale-Spiele ist auch Super Animal Royale ein kostenloser Titel, den man sich gratis aus dem Nintendo eShop herunterladen kann. Kostenlos ist das Spiel zumindest solange, bis man die optionalen In-Game-Käufe nutzt. Mit diesen lassen sich verschiedene Arten kosmetischer Gegenstände kaufen. Ein Haustier, Kimono oder pinkfarbene Regenschirme gefällig? Der Laden hat ein ständig wechselndes Angebot für euch zur Verfügung. Kaufbar sind viele dieser Gegenstände mit spezieller Währung gegen Echtgeld. Die Preisspanne der optionalen Käufe liegt zwischen 9,99 Euro bis 39,99 Euro für die In-Game-Währung (SAW-Tickets) und 4,99 Euro bis 15,99 Euro für verschiedene Paketangebote, welche aus kosmetischen Gegenständen und In-Game-Währung bestehen. Im Vergleich zu anderen Battle-Royale-Spielen ist die Preisspanne recht niedrig angesetzt.


Aber worum geht es bei Super Animal Royale? Ihr spielt in einer Third-Person-Perspektive ein verkleidetes Tier, welches zu Beginn einer jeden Runde mit einem Schwert oder anderem Schlaggerät ausgestattet ist. Zunächst versammeln sich bis zu 64 andere Tiere mit euch online in der Lobby. Dort lassen sich Steuerung und verschiedene Waffen austesten. Wenn dann die Lobby mit 64 Spielern gefüllt ist, geht es auch schon nach wenigen Sekunden los. Alle warten in einer überdimensionalen Ente, welche über die riesige Spielinsel fliegt, auf den Ausstieg. Hierbei ist es jedem selbst überlassen, wann er abspringt. Danach schwebt ihr mittels Regenschirm, der als Fallschirm fungiert, über die Weiten der Insel und sucht dabei einen guten Landeplatz.


Die gesamte Insel besteht aus verschiedenen Bereichen, welche alle mit ihren eigenen natürlichen Widrigkeiten ausgestattet sind. In der Nähe des Eispalasts wird es zum Beispiel sehr rutschig und im Wald sieht man die Feinde vor lauter Bäumen nicht. Hierbei zeigt sich Super Animal Royale von einer sehr interessanten Seite. Auch wenn man ein großes Gebiet in der Vogelperspektive überblicken kann, so sieht man doch nur diejenigen, die sich auch im potenziellen Blickfeld des Tieres befinden. Anhand eines Beispiels beschrieben: Wenn ein Gegner hinter einem Baum steht, so sieht diese Stelle in der Vogelperspektive leer aus. Wenn die Person dann ins Blickfeld des eigenen Avatars rückt, taucht der Gegner auch in der Vogelperspektive sichtbar auf. Nicht sichtbare Blickwinkel werden durch dunkle Schatten markiert.


Pistolenkugeln, Hamsterbälle und mehr!


Die Bewegungssteuerung erfolgt klassisch über den linken Joy-Con. Mit der ZL-Taste könnt ihr euch agil mit Hechtsprüngen vorwärts bewegen. Mit dem rechten Joy-Con lässt sich die Schussrichtung ausrichten. Es ist möglich, bis zu zwei Waffen in die Tasche zu packen. Wie in vielen anderen Battle-Royale-Spielen gibt es auch hier eine große Zahl an Schusswaffen in verschiedenen Klassen, die überall herumliegen. Je höher die Klasse, desto mehr Schaden lässt sich pro Schuss ausrichten. Außerdem gibt es noch Stinktiergasgranaten, Bananen, Bandagen und Panzertape.


LEBE!!! Hier seid ihr der Erschaffer neuer Tiere, mit denen ihr in den Krieg ziehen könnt.

© Modus Games | Pixile Studios

Bevor jetzt eure Augen bei den verschiedenen Möglichkeiten für die Nutzung eines Panzertapes glitzern: Nein, wir fesseln hier keine Gegner. Das Spiel hat schließlich Kinder als Zielgruppe. Tatsächlich lässt sich das Panzertape nutzen, um seine Schutzweste zu reparieren. Neben solchen kuriosen Gegenständen gibt es auch an verschiedenen Orten Hamsterbälle, in welche ihr steigen könnt. Rollt hinfort und im Idealfall über ein paar Gegner. Diese Dinger sind definitiv kein Spielzeug. Sie können den Gegner sehr schnell töten und schützen sogar gegen potenziellen Kugelhagel. Die einzige Chance gegen diesen Plastikball des Grauens sind die geschickten Schüsse dagegen, in der Hoffnung, dass es wie ein Überraschungsei zerbricht und das tierische Präsent offenbart.


Ziel jeder Runde ist es zu überleben, wie ist ganz egal. Ihr könnt euch verstecken, wie Assassinen eure Gegner von hinten mit Schalldämpferpistole erschießen, mit einem Strauß über die Gegner trampeln oder direkt mit dem Sturmgewehr voraus in den Kampf ziehen. Das letzte überlebende Tier gewinnt die Runde. Damit eine Spielrunde auch ein wenig vorankommt, wird immer wieder der Radius der Sicherheitszone verkleinert. Hinter der Sicherheitszone wartet ein tödliches Odeur der stinkigsten Stinktiere, die ihr je erlebt habt. Landet ihr in dieser Duftwolke, ist euch ein langsamer Erstickungstod sicher. Nach dem Sieg oder der wahrscheinlicheren Niederlage gibt es dann Erfahrungspunkte für den Battle Pass und Tier-DNS als Belohnung.


Außerhalb der Kämpfe könnt ihr im Hauptmenü euren Avatar ausstatten, kosmetische Gegenstände kaufen oder eure Errungenschaften verfolgen. In einem Labor könnt ihr auch verschiedene Tierrassen freispielen, indem ihr nach verschiedenen Runden deren DNS einsammelt. Klingt gruselig, birgt aber angenehme Überraschungen. Neben eines Einzelspielermodus gibt es auch Modi wie Duo und Gruppe. Andere Spielvarianten sind ebenfalls verfügbar. Leider habe ich hier eine subjektiv negative Situation erlebt. Mein jüngerer Bruder und ich wollten gemeinsam über die Nintendo Switch spielen. Wir nutzten entsprechend zwei verschiedene Konsolen, um eine Verbindung herzustellen. Traurigerweise schlug die Verbindung permanent fehl. Auch eine eigene Recherche zur Problemlösung in verschiedenen Foren brachte keine Lösung. Diese Problematik blieb mehrere Tage bestehen, weshalb eine gemeinsame Runde unmöglich war – sehr ärgerlich, da es eigentlich eine Sache ist, die bei dieser Art von Spiel unbedingt funktionieren sollte. Wir können aber durchaus davon ausgehen, dass dieses Problem bald behoben wird oder bereits behoben wurde. Zum Zeitpunkt des Verfassens war der Fehler aber noch immer existent. Positiv dagegen ist die Tatsache, dass Cross-Play unterstützt wird und einfach auszuschalten ist.


Wenn ihr bis hierher gelesen und nun Interesse am Spiel habt, ist hier ein kleiner Coupon-Code, den ihr kostenlos für schicke kosmetische Gegenstände im Spiel einlösen könnt: „NLSS“. Viel Spaß und hoffentlich treffen wir uns bald alle in Super Animal Royale!

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Simon Münch

Nach den Welterfolgen von Fortnite oder PUBG ist es für neue Produktionen schwierig, im Genre Battle Royale Fuß zu fassen. Super Animal Royale geht kreativ und mit vielen eigenen Ideen an dieses Genre heran. Auch wenn das Grundkonstrukt eines Battle Royals gegeben ist, gibt es genügend Besonderheiten, die das Spiel einzigartig machen. Das Spieldesign ist hierbei ein sehr interessantes Highlight. Das Design, das an Papiertechnik erinnert, fügt sich perfekt mit dem Rest der farbenfrohen Welt zusammen. In-App-Käufe sind optional und drängen sich auch nicht zu stark auf. Auch ohne Premiumwährung lassen sich eine große Vielzahl an kosmetischen Gegenständen freispielen. Auch ein Battle Pass ist gegeben, bei dem man einerseits kostenfreie aber auch freizukaufende Gegenstände sammeln kann. Super Animal Royale ist keine bahnbrechende Revolution für das Genre, schafft es aber dennoch frisch, humorvoll und spielenswert zu wirken. Empfehlenswert ist das Spiel besonders für junge Spieler und Spieler, die einfach eine lustige Zeit verbringen möchten.
Mein persönliches Highlight: Die große Auswahl an freischaltbaren, kostenfreien Inhalten.

Die durchschnittliche Leserwertung

3 User haben bereits bewertet

Kommentare 4

  • Oerti

    Turmknappe

    Hab's gestern mal ausprobiert und es macht schon Laune zwischendurch. Ein Match mit 64 Spielern zu finden hat bis auf einmal auch nie lange gedauert und da es kostenlos ist kann man ruhig mal reingucken. Ich werde jetzt mal mit ein paar Runden den Sonntag starten^^

  • TDS Zensogu

    Turmknappe

    Das Spiel ist echt gut gemacht und da es Kostenlos ist kann man sich das mal anschauen.

    Matches zu finden dauert auch nicht so lange also für zwischendurch sehr gut:):thumbup:.

  • Schdadia

    Turmheld

    Das Spiel ist super für Zwischendurch, die Ladezeiten sind kurz und die 64 weiteren Spieler wurden auch immer schnell gefunden

  • Oerti

    Turmknappe

    Es könnte nur noch etwas flüssiger laufen aber fetzt schon. Auch abends im Handheld-Modus im Bett bestimmt nicht verkehrt, das wird heute mal probiert :D