Ein perfekter Einstiegstitel in die Super Monkey Ball-Reihe

Mit Super Monkey Ball Banana Mania wird am 5. Oktober 2021 anlässlich des 20. Serienjubiläums eine Neuauflage von Super Monkey Ball, Super Monkey Ball 2 und Super Monkey Ball Deluxe für die Nintendo Switch erscheinen, welche einige Spielmodi und Level der beliebten Spieleklassiker nochmals in neuem Glanz aufleben lässt. In diesem Titel wartet jede Menge Nervenkitzel und affiger Einzelspieler- sowie Mehrspielerspaß auf euch, der für viele zig Stunden unterhalten kann. Wie sich der neueste Ableger der Super Monkey Ball-Reihe auf der Nintendo Switch schlägt, könnt ihr euch in den folgenden Zeilen durchlesen.


Das Hauptspiel: Knifflig, motivierend und mit neuen Hilfsfunktionen


Das Herzstück von Super Monkey Ball Banana Mania ist das Hauptspiel, bei dem euer Ziel lautet, als Affe im Ball innerhalb von 60 Sekunden ins Ziel zu rollen und nebenbei Bananen zu sammeln, die ihr im Punkteshop für diverse Inhalte einsetzen könnt, darunter neue Kleidungsstücke und Bälle. Ihr könnt zunächst zwischen ein paar wenigen Affen wie dem Maskottchen AiAi, der Affendame MeeMee oder dem Affenbaby Baby wählen, doch im Laufe der Zeit könnt ihr mit Punkten weitere Charaktere im Shop freischalten. Innerhalb des Hauptspiels könnt ihr zwischen dem Storymodus, dem Herausforderungsmodus, dem Übungsmodus und zahlreicher Spezialmodi wählen.


Nicht nur Affen, sondern auch Charaktere wie Tails aus dem Sonic-Universum sind spielbar.

© SEGA

Im Storymodus warten 100 Level aus Super Monkey Ball 2 auf euch, die auf 10 Welten aufgeteilt sind und ein paar Zwischensequenzen enthalten: Anders als der Name es vermuten lässt, solltet ihr hierbei jedoch keine großartige Story erwarten, vielmehr stellen die Zwischensequenzen kleine humorvolle Übergänge zwischen den Welten dar. Die Steuerung des Balls mit dem linken Controlstick ist leicht zu verstehen und Fans der Bewegungssteuerung können diese optional anstelle der Sticksteuerung nutzen. Schwierige Level sind jedoch mit dem Controlstick deutlich leichter und präziser zu schaffen als durch das Neigen des Controllers. Die Welten sind abwechslungsreich gestaltet und reichen vom Dschungel und Meer bis hin zu einer Uhrenturmfabrik und einer Weltraumkolonie.


Gegner oder Endgegner lassen sich in Super Monkey Ball Banana Mania keine finden, jedoch gibt es allerlei Hindernisse wie sich bewegende Plattformen oder Abgründe, die das Manövrieren des Balls zum Ziel zu einer echten Herausforderung machen. Da manche Level bereits ab der dritten Welt besonders für Neulinge sehr frustrierend sein können, wurden in Super Monkey Ball Banana Mania einige optionale Hilfsfunktionen eingebaut, die das Spielerlebnis zugänglicher und angenehmer gestalten. Scheitert ihr 5 Mal hintereinander, so werdet ihr gefragt, ob ihr eine Hilfsfunktion aktivieren wollt, die euch Markierungen für den empfohlenen Weg, ein doppelt so langes Zeitlimit sowie die Option gewährt, in Zeitlupe zu spielen, wodurch es deutlich einfacher ist, schwierige Level abzuschließen. Aktiviert ihr diese Hilfe, wird jedoch eure Abschlusszeit nicht gespeichert und das EX-Level kann im Herausforderungsmodus nicht gespielt werden – zudem wird bei der Levelauswahl angezeigt, dass das Level nur mit der Hilfsfunktion geschafft wurde und es gibt ein bisschen weniger Punkte für den erfolgreichen Abschluss des Levels.


Mit der Hilfsfunktion könnt ihr schwierige Level wie „Laufsteg“ in Zeitlupe spielen.

© SEGA

Eine weitere neue Hilfsfunktion ist die Option, zu springen, welche ihr zunächst im Punkteshop freikaufen und anschließend im Pause-Menü aktivieren könnt – auch diese Funktion kann für Anfänger sehr hilfreich sein und biete neue Möglichkeiten, Level zu schaffen. Aktiviert ihr die Spring-Funktion, so werden Streckenzeiten ebenso nicht gespeichert, schließlich lassen sich dadurch ganze Levelteile überspringen. Ebenfalls neu ist die Option, falls gewünscht, jederzeit die Kamera mit dem rechten Controlstick manuell adjustieren zu können, was eine begrüßenswerte Neuerung darstellt. Des Weiteren gibt es in Super Monkey Ball Banana Mania keine Leben mehr. Solltet ihr euch trotz der zahlreichen Hilfsfunktionen weiterhin die Zähne ausbeißen, so gibt es zudem die Option, Level als geschafft zu markieren und diese zu überspringen, sodass niemand Angst haben muss, aufgrund des Schwierigkeitsgrades spätere Level des Spiels nicht erleben zu können: Ihr solltet die Level-Skip-Funktion jedoch mit Bedacht einsetzen, denn für jedes Level, das ihr überspringen wollt, werden euch 2000 wertvolle Punkte abgezogen, die ihr ansonsten in neue Charaktere, Modeartikel oder Spielmodi investieren könntet. Übersprungene Level können natürlich jederzeit erneut gespielt werden, um einen richtigen Abschluss zu erhalten.


Die zahlreichen Hilfsfunktionen sind großartig umgesetzt worden, ohne zu „billig“ zu wirken, sodass sowohl ehrgeizige Spieler, welche die Funktionen nicht einsetzen wollen, als auch Anfänger jeweils in gewisser Weise belohnt werden. Während der Story-Modus mitunter aufgrund einiger vereinfachter Level einsteigerfreundlich ist, werden sich Spieler, die auf Herausforderungen stehen, beim Herausforderungsmodus und bei den Spezialmodi wohler fühlen.


Wo ist die gottverdammte 77te Banane? Der Goldbananen-Modus hat es ganz schön in sich!

© SEGA

Sowohl für Super Monkey Ball 1 als auch 2 gibt es einen Herausforderungsmodus, der in einem Rutsch geschafft werden muss und der in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt werden kann: Während im einfachen Modus nur 13 bzw. 20 Level zur Auswahl stehen, vervielfacht sich diese Zahl bei den schwierigeren Modi – nur echte Profis schaffen es, „Meister“ und „Marathon“ im Herausforderungsmodus freizuschalten und erfolgreich abzuschließen. Im Übungsmodus können einzelne Level des Herausforderungsmodus trainiert werden, um daraufhin noch schnellere Bestzeiten zu erreichen.


Spezialmodi können wiederum im Punkteshop mit Bananenpunkten gekauft werden und erweitern den Inhalt auf unterhaltsame und fordernde Weise: Der Originalmodus stellt sich aufgrund der originalen, unentschärften Schwierigkeit aus den Jahren 2001 und 2002 als besonders knifflig heraus und startet sogleich mit äußerst schwierigen Leveln wie „Laufsteg“, wo ihr dünne Pfade entlangfahren müsst, „Abschussrampen“, das mich mehrmals zur Weißglut brachte oder „Gliederfüsser“, das in Originalschwierigkeit viel fordernder ist als die neue Version des Levels im Storymodus. Im DX-Modus finden sich fast 50 vergleichsweise einfache Level aus Super Monkey Ball Deluxe, im Goldbananen-Modus müsst ihr alle Bananen eines Levels einsammeln und könnt am Ende der 10 Level eine Belohnung freischalten, im fordernden Dunkle-Bananen-Modus dürft ihr wiederum keine einzige Banane berühren und im Umgekehrt-Modus müsst ihr 10 Level rückwärts abschließen.


Abschussrampen ... Das Level kommt aus der Hölle!

© SEGA

Für zusätzliche Motivation sorgen Hunderte Missionen, die als Synonym für Achievements verwendet werden und bei denen ihr zusätzliche Bananenpunkte für den Punkteshop erhalten könnt: Ihr bekommt beispielsweise Punkte für jeden Levelabschluss, für einen Levelabschluss innerhalb eines bestimmten Zeitlimits, für einen schnellen Levelabschluss, für einen Levelabschluss ohne Hilfsfunktionen oder für bestimmte andere Voraussetzungen. Im Herausforderungsmodus gibt es zudem Missionen wie den Abschluss aller 60 Level im Experten-Schwierigkeitsgrad ohne öfter als 99 zu verlieren, was euer ganzes Können abverlangt.


Super Monkey Ball Banana Mania läuft übrigens in flüssigen 60 Bildern pro Sekunde und hinsichtlich der technischen Seite gibt es kaum Kritikpunkte – kleine Einbrüche der Framerate sind meist vernachlässigbar, einzig beim Level 6-9 (Schalterhölle) haben diese das Spielerlebnis spürbar negativ beeinflusst.


Ich hatte unheimlich viel Spaß mit dem umfangreichen Hauptspiel, doch eine wichtige Sache fehlt mir hier schmerzlich: Es gibt leider keine Option, den Storymodus oder den Herausforderungsmodus im Mehrspielermodus zu spielen und auch der Wettkampfmodus hat nicht den Sprung in Super Monkey Ball Banana Mania geschafft. Gemeinsam mit Freunden die verschiedenen Level anzugehen, ist ein tolles Erlebnis, das in dieser Neuauflage leider weder lokal noch online ermöglicht wird.


Ein Partymodus voller spaßiger Minispiele


Glücklicherweise bietet Super Monkey Ball Banana Mania 12 umfangreiche Partyspiele, die auf den 12 Minispielen von Super Monkey Ball Deluxe basieren und die anders als das Hauptspiel einen Mehrspielermodus bieten und stundenlang unterhalten können. Zwar können die Minispiele auch alleine gegen CPUs und in einem CPU-Turnierformat gespielt werden, am meisten Spaß kommt allerdings definitiv mit menschlichen Spielern auf. Etwas schade ist die Tatsache, dass für diesen Spielmodus lediglich die 6 Standard-Charaktere zur Auswahl stehen und freischaltbare Charaktere, DLC-Charaktere sowie kosmetische Veränderungen lediglich für das Hauptspiel, nicht aber für die Partyspiele anwendbar sind.


Bei Affenrennen kommt echtes Mario Kart-Feeling auf!

© SEGA

Affenrennen ist mit Mario Kart vergleichbar und schickt euch auf insgesamt 12 verschiedene Rennstrecken, die mit bis zu vier menschlichen Spielern und insgesamt 8 Fahrern bestritten werden. Neben den Einzelrennen sind auch Zeitrennen sowie Grand Prixs verfügbar und der Umfang dieses Partyspiels kann sich somit durchaus sehen lassen. Ob mit oder ohne Items – Affenrennen ist definitiv eines der besten Minispiele und im Mehrspielermodus ein Heidenspaß.


Bei Affenkampf ist das Ziel wiederum, bis zu drei Gegner mit schnellen kleinen oder aufgeladenen großen Schlägen aus einer von 5 verfügbaren Stages zu befördern. Mit auf der Stage erscheinenden und sammelbaren Items können die Schläge zudem verbessert werden. Affenkampf machte bereits vor 20 Jahren viel Spaß und auch in Super Monkey Ball Banana Mania wurde dieser Mehrspieler-Klassiker zum Glück nicht gestrichen.


Affenziel war am Nintendo GameCube mein persönliches Lieblingsminispiel und ich hatte mich sehr gefreut, es in Banana Mania auszuprobieren. Der Einzelspieler-Formationsmodus ist zwar nett, doch der größte Spaß kommt im Mehrspielermodus mit bis zu 4 Wettkämpfern auf, die allesamt beim Fliegen durch die Luft möglichst viele Objekte und beim Landen auf den Wasserplattformen möglichst viele Punkte erreichen wollen. Leider kann diese neue Version von Affenziel nicht ganz den Charme des Originals einfangen: Dies fängt bei Kleinigkeiten wie der generischeren Rollanimation (der Affe bewegt sich viel weniger in der Kugel) oder des neuerdings stets gleichen Absprungs von der Rampe an und reicht bishin zu einem viel niedrigeren Flugtempo, das möglicherweise eingebaut wurde, um das Spiel anfängerfreundlicher zu machen, was in meinen Augen jedoch nicht gelungen ist, im Gegenteil. Gefühlt ist es in dieser Version von Affenziel noch schwerer, im Flug nach oben zu steuern bzw. die verschiedenen Objekte in der Luft einzusammeln und Anfänger könnten leicht Schwierigkeiten bekommen, nicht ins Wasser zu stürzen. Affenziel macht zwar weiterhin Spaß, doch es handelt sich hierbei definitiv nicht um die beste Version des Minispiels und sogar grafisch hatten jene Versionen aus Super Monkey Ball 1 und 2 teilweise mehr Details.


Sowohl Affen-Billard als auch Affen-Bowling und Affengolf sind fantastische Sportspiele, die überraschend viel Tiefe bieten und für sich stehend locker etliche Stunden Spielspaß bieten können. In Affen-Billard kann sowohl der klassische 8-Ball-Modus mit den originalen Billard-Regeln für bis zu 2 Spieler gespielt werden als auch mehrere andere Spielvarianten, darunter der Japan 9-Ball-Modus für bis zu vier Spieler, wo die 9 Kugeln der Reihe nach von der kleinsten bis zur größten Zahl eingelocht werden müssen. Auch Affentennis macht Spaß und kann entweder im Einzel zu zweit oder mit bis zu vier Spielern im Doppel gespielt werden.


Affenbowling macht verdammt viel Spaß und bietet unterschiedliche Spielvarianten.

© SEGA

Bei derart vielen größtenteils tollen Minispielen ist es verzeihbar, dass nicht jedes davon ein absoluter Knüller ist: Affenpaddeln hat in meinen Mehrspielersessions für weniger Begeisterung sorgen können (fällt ein Spieler weiter zurück, so ist es trotz Items extrem schwer, wieder nach vorne zu gelangen), auch Affenfußball kann trotz eines spaßigen Elfmeter-Modus mit den obigen Sportarten nicht ganz mithalten. Weitere Minispiele sind Affen-Baseball, das mich als Baseball-Laie nicht ganz überzeugen konnte (als Angreifer war es für mich aufgrund der zahlreichen Wurfoptionen des Werfers stets schwer, überhaupt den Ball richtig zu treffen), Affenschuss, wo gemeinsam Gegner ins Visier genommen werden und abgeschossen werden müssen sowie Affenluftkampf, wo man sich mit seinen Gegenspielern ein hitziges Schussduell in der Luft liefert.


Sowohl für die vier Partyspiele Affenrennen, Affenziel, Affenpaddeln und Affenschuss als auch für jede Welt aus dem Storymodus sowie für jeden Schwierigkeitsgrad aus dem Herausforderungsmodus gibt es eine sogenannte Ranglistenherausforderung, bei der ihr euch in einer Rangliste mit Spielern aus der ganzen Welt messen und zum Teil gegen Geister antreten könnt. Auch Missionen sind für die Partyspiele verfügbar, leider jedoch können diese ausschließlich im Einzelspielermodus abgeschlossen werden, was etwas schade ist, schließlich machen die Partyspiele mit menschlichen Spielern viel mehr Spaß.


Grafisch macht Super Monkey Ball Banana Mania einen schönen Eindruck, wenngleich manche Umgebungen insbesondere bei den Partyspielen ein wenig detailarm aussehen. Schön ist die Tatsache, dass sich bei Gastcharakteren wie Sonic the Hedgehog oder Kazuma Kiryu im Hauptspiel die in den Level sammelbaren Bananen in andere Gegenstände wie Ringe bzw. Flaschen verwandeln. Etwas schade ist wiederum, dass bei hohen Geschwindigkeiten die Charaktere in den Kugeln nicht mehr so stark herumgeschleudert werden wie in den originalen Spielen und die Animationen generell viel gestraffter wirken. Was die Musik angeht, bin ich sehr begeistert vom neuen Soundtrack, der mir sogar noch besser gefällt als in den originalen Teilen. Wer lieber die Originalmusik hören will, kann sich das DLC-Paket zur Originalmusik kaufen, das in der Deluxe-Edition des Spiels bereits inkludiert ist.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Felix Eder

Selten hatte ich derart viel Spaß mit einem Testspiel wie mit Super Monkey Ball Banana Mania – über 300 abwechslungsreiche Level, die in verschiedenen Spielmodi im Hauptspiel verteilt sind und optional auch mit Bewegungssteuerung spielbar sind, sorgen für reichlich Umfang und Motivation. Die neuen, toll inkludierten Hilfsfunktionen machen das Spiel zudem zum idealen Einstiegstitel für Leute, die bislang noch nicht mit der anspruchsvollen Super Monkey Ball-Reihe in Berührung gekommen sind. Einen großen Wermutstropfen gibt es leider dennoch: Es gibt im Hauptspiel anders als früher keinen Mehrspielermodus und sämtliche Level lassen sich ausschließlich alleine spielen – es bleibt zu hoffen, dass früher oder später Mehrspielerfunktionen via Update hinzugefügt werden. Dennoch ist das Spiel auch für Leute zu empfehlen, die gerne Spiele mit Freunden vor dem Sofa mögen: Auch wenn das beliebte Minispiel Affenziel nicht perfekt umgesetzt wurde, sind die meisten Partyminispiele sehr gelungen und können dank zahlreicher Modi und Einstellungsmöglichkeiten immer wieder aufs Neue für viel Spaß sorgen. Der neue Fotomodus und die schöne Galerie, in der ihr euch nochmals Zwischensequenzen, Musiktracks sowie gespeicherte Wiederholungen eurer besten Runs ansehen könnt, runden das tolle Gesamtpaket gut ab.
Mein persönliches Highlight: Das unbeschreibliche Gefühl, nach dem gefühlt 100ten Versuch endlich ein schweres Level ohne Hilfe gemeistert zu haben.

Bestelle dir jetzt Super Monkey Ball Banana Mania über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Awards

Spiele-Hit Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 9

  • Pogopuschel

    Turmheld

    Für mich so ein Spiel, das zwar nicht wie ein Blockbuster wirkt, aber mit dem wohl fast jeder etwas wird anfangen können. Ich werde es erstmal noch nicht kaufen, weil ich genug zu spielen habe. Bin aber fast sicher, dass ich es irgendwann kaufen werde, wenn es gerade reinpasst.


    Der entscheidende Kaufgrund werden für mich dann wohl die Minispiele sein. Nachdem ich die Reihe einmal auf GameCube spielte, hab ich die besonders positiv in Erinnerung. Der große Umfang, bzw. das Preis-/Leistungsverhältnis spielen für mich auch eine Rolle.

    Es wirkt auf mich einfach nur lobenswert, was SEGA hier anbietet!

  • Ngamer

    Son of a Patriot

    Mega geil. Wird geholt

  • 16-Bit-Fan

    Gamer4Fun

    Wird mein erster eigener Teil, scheint mir wirklich ein guter einstieg zu sein mit ordentlich umfang.

  • Johannes Bausch

    Turmheld

    Danke für den Test Felix :) Freu mich schon sehr auf den Titel, find die Reihe mega spaßig für zwischendurch. Wobei der Oktober echt saftig wird mit den vielen Game-Releases ^^

  • LegendaryFabii

    Turmadliger

    Früher habe ich immer den ersten Teil mit meinem Opa gespielt (er liebt Billard) und nach diesem Test, werd ich es mir wohl auch zulegen. Danke Felix! :D

  • Tabby

    Turmbaron

    Der Test liest sich sehr gut und ich kann den Release kaum erwarten.

    Freue mich, dass Sega das Spiel nicht in den Sand gesetzt hat und der Affenbande ein würdiges Jubiläum beschert.

  • Pascal Hartmann

    I'm not a cat

    Hauptsache Monkey Kampf ist dabei :punch:

  • Rye

    Salzfee

    Freut mich sehr*


    *Das "sehr" wurde hinzugefügt um der Editor-technischen Wortmindestanforderung zu genügen und ist dem Originalpost nicht enthalten.

  • Tabby

    Turmbaron

    Hab es gestern schon beim örtlichen Real bekommen und finde das Spiel großartig.