Inklusive UEFA Europa Conference League

Passend zur neuen Fußball-Saison ist ab sofort auch wieder die aktuelle Version von FIFA erhältlich – auf der Nintendo Switch allerdings leider erneut nur als Legacy Edition. Dies bedeutet, dass FIFA 22 auf der Hybridkonsole ohne jegliche Gameplay-Neuerungen daherkommt und wir es im Grunde genommen mit FIFA 19 (genau genommen sogar größtenteils mit FIFA 18) zu tun haben. Aus diesem Grund wird dieses Review sehr kurz sein, denn es gibt nicht viel Neues zu berichten: Wer sich für die Spielmodi und das Gameplay von FIFA 22: Legacy Edition interessiert, sollte sich den ausführlichen Test zu FIFA 20: Legacy Edition durchlesen sowie den Test zu FIFA 21: Legacy Edition überfliegen, wo EA ein paar neue deutsche Stadien hinzufügte und Lizenzen einiger Teams verlor.


Ob Lewandowski hier ein Last-Minute-Siegestor schießen kann?

© Electronic Arts

Eigentlich steht alles wirklich Nennenswerte bereits in den verlinkten Tests, denn wie jedes Jahr verkauft EA auch diesmal ein altes Spiel in leicht verändertem Menüdesign und mit aktualisierten Kadern für 40 Euro, wodurch ein eigenständiges Review recht überflüssig wirkt. Dennoch will ich ein paar der wenigen minimalen Änderungen kurz erwähnen, die vielleicht den ein oder anderen von euch interessieren könnten: Wie in den letzten Jahren hat EA auch in diesem Jahr ein paar Lizenzen verloren, darunter jene zu Lazio Rom, Atalanta Bergamo (welche nun wie AS Rom und Juventus Turin nur mit fiktiven Namen erscheinen) sowie zu den Nationalteams der Schweiz, Türkei, Uruguay, Kolumbien und zahlreichen weiteren Ländern. Umgekehrt sind einige neue Teams dazugekommen, darunter auch das Nationalteam der Ukraine. Aus deutscher Sicht ist erwähnenswert, dass in FIFA 22 erstmals in der SchücoArena von Arminia Bielefeld gespielt werden kann.


Wie Fußballfans wissen, gibt es in dieser Saison einen neuen internationalen Wettbewerb, nämlich die UEFA Europa Conference League, die als dritthöchste Liga hinter der Champions League und der Europa League auch kleineren Teams die Chance bietet, sich international zu präsentieren. Dieser Wettbewerb kann beim Ultimate Team und im Karrieremodus von FIFA 22 erstmals gespielt werden, was aber wohl kaum ein echter Kaufgrund für die diesjährige Legacy Edition auf der Nintendo Switch sein dürfte. Eigentlich gibt es für Fans der Reihe nicht viel Gutes über FIFA 22: Legacy Edition zu berichten, aber um trotzdem etwas Positives zu erwähnen, sei es auch noch so klein: Diesmal gibt es eine abwechslungsreiche Musikliste mit 52 neuen Songs (letztes Jahr waren es lediglich 40) sowie ein gegenüber FIFA 21 weit weniger hässliches Cover bei der Retail-Version des Spiels – immerhin etwas.

Unser Fazit

6

Überzeugend

Meinung von Felix Eder

Es ist jedes Jahr dasselbe: Eine „neue“​​ Legacy Edition wird relativ teuer verkauft, ohne jegliche Gameplay-Neuerungen zu enthalten –​ wer sich FIFA 22: Legacy Edition kaufen will, wird von EA jedoch auch auf diesen Umstand hingewiesen, befindet sich doch ein entsprechender Hinweis in der Spielbeschreibung und vorne auf dem Cover. Für sich gesehen ist FIFA 22: Legacy Edition genauso wie die früheren (fast identischen) Ableger ein technisch relativ sauberes und überzeugendes Spiel, das viele Stunden Spaß bereiten kann, daher bleibt auch die Wertung gleich. Betrachtet man aber die Begleitumstände, ist es natürlich erneut eine Schande, dass EA Nintendo-Fans nur mit einer alten Version abkanzelt und sich keinerlei Mühe macht, Neuerungen einzubauen, geschweige denn ähnliche Inhalte wie in den Versionen der Konkurrenzkonsolen zu bieten, sodass die aktuelle Legacy Edition nur eine Zielgruppe ansprechen sollte: Nintendo Switch-Only-Besitzer, die Lust auf eine Fußballsimulation mit aktuellen Kadern haben und kein anderes FIFA-Spiel der letzten Jahre besitzen.
Mein persönliches Highlight: Schwer zu sagen... vermutlich die neue Songliste.

Bestelle dir jetzt FIFA 22: Legacy Edition über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Awards

Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

3 User haben bereits bewertet

Kommentare 14

  • LegendaryFabii

    Turmadliger

    der kürzeste Test des Jahres :D die Songs dieses Jahr sind aber wirklich sehr gut! Der Rest ist Recyclingpapier

  • Ande

    Meister des Turms

    Mein Vorschlag für nächstes Jahr:

    Den Test von FIFA 19 Markieren -> CTRL-C -> CTRL-V und der Wertung noch einen Punkt abziehen. Also in etwa so, wie EA ihre Spiel herstellt.

  • EmpireOfSilence

    Gwynbleidd

    Ist zwar nicht als Legacy Edition betitelt, aber die Spieler am PC, PS4, Xbox One usw sind dieses Jahr auch nicht besser dran, generell soll es sich ja nur auf PS5 und Series X lohnen da durch HyperMotion oder wie es heißt ein realistischeres und langsameres Spielgeschehen statt findet und die Animationen besser wirken.


    Aber immerhin noch besser als was Konami abliefert, keine Ahnung was die sich eingeschmissen haben um so was wie das neue eFootball zu releasen. Da muss man echt hoffen und beten das ein neues Silent Hill oder Metal Gear als Aufträge entstehen, ansonsten sollen sie halt die Marken verkaufen.

    Von denen selber kommt scheinbar ja echt nur noch Softwaremüll.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    Das ihr dem Mist noch eine 6 mit der Bezeichnung "Überzeugend" gebt ist irgendwie schon ein Witz. Überzeugend ist bei der FiFa Reihe nur noch EAs Talent den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was muss man eigentlich abliefern um mal richtig zerrissen zu werden?

  • Klefki

    The pipe is leaking.

    Immer wieder erstaunlich das EA mit FIFA das erreicht hat wovon viele Unternehmen nur Träumen können. Jedes Jahr das fast gleiche Produkt an den Konsumenten bringen, der es auch jedes Jahr wieder erneut kauft. Für viele Menschen gehört der jährliche FIFA kauf mittlerweile schon zur Routine wie der alljährliche Kirchenbesuch zur Weihnachtszeit :D

  • mrcb

    Turmheld

    Na ja, solange es keine Konkurrenz gibt und die Leute weiter fleißig ihr Geld reinbuttern,... warum sollte EA dann daran etwas ändern?!

    Die kurze Phase der Entrüstung sitzen die auf einer Backe ab, und dann wird in die Hände gespuckt und fleißig Geld gezählt.... :coin::coin:

    Selbst die Switch-Version ist ja bei Amazon bereits wieder auf Platz 1 der Bestseller, woanders wird es nicht anders aussehen...

    Es gibt halt genügend Spieler, denen es wert ist, 50-80 Euro zu zahlen, nur damit der Kader aktuell ist...

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Eine Schande und eine Frechheit wie jedes Jahr…

  • Maximus

    Turmheld

    Hab zugeschlagen.


    Preis ist seit Release 35€.


    Ein gutes Fußballspiel kann aber auch den Unmut verstehen und zudem find ich auch die 55€ für die Ps4/Xbox One zu teuer.

  • Tomberry

    Minish Mage

    Wenn's wenigstens nicht so einen Arschvoll Speicherplatz fressen würde :D

  • Krispin Berndt

    Redaktionsleiter

    Das ihr dem Mist noch eine 6 mit der Bezeichnung "Überzeugend" gebt ist irgendwie schon ein Witz. Überzeugend ist bei der FiFa Reihe nur noch EAs Talent den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was muss man eigentlich abliefern um mal richtig zerrissen zu werden?

    Natürlich ist FIFA auch bei uns in der Redaktion immer ein reichlich diskutiertes Thema. Doch am Ende ist es eine solide Fußballsimulation für Erstkäufer – so wie auch im Test erwähnt. Wer eines der vorherigen Spiele hat und keine aktualisierten Kader und Trikotsätze benötigt, der kann alternativ auch bedenkenlos zu FIFA 19, 20 oder 21 greifen. Es gefällt mir persönlich auch nicht, dass es im Grunde seit Jahren keinen Fortschritt auf der Nintendo Switch gibt, trotzdem hat der Redakteur im Fazit auch ausreichend begründet, warum die Wertungen im Vergleich zu den vorherigen Spielen gleich geblieben ist und für wen sich das Spiel lohnt:

    Zitat

    Für sich gesehen ist FIFA 22: Legacy Edition genauso wie die früheren (fast identischen) Ableger ein technisch relativ sauberes und überzeugendes Spiel, das viele Stunden Spaß bereiten kann, daher bleibt auch die Wertung gleich.

    Wir haben in dem Test klar zu verstehen gegeben, was die potenzielle Käufer zu erwarten haben – und so wurde dies auch im Vorhinein von EA kommuniziert. So sehr auch mich die Umstände um die fehlende Innovationen wurmen, es wäre nicht sonderlich professionell, das Spiel einfach mal so "richtig zu zereissen". Objektiv gesehen ist es – wie auch schon dessen Vorgänger – nämlich kein schlechtes Spiel, auch auf der Nintendo Switch nicht.

  • HAL 9000

    Mobbingbeauftragter

    Krispin Berndt


    Ich kann die Argumentation teilweise nachvollziehen. Aber eben nur Teilweise, da es für mich verschiedene Gründe gibt, das dieses Spiel kein "Überzeugend" verdient hat. Zu der Bewertung in Bezug auf die abstrakte Zahlenskala sage ich mal nichts, aber wenn eine 6 eben für "Überzeugend" steht, dann sollte das Spiel das auch sein wenn es so bewertet wird. Und das ist es in meinen Augen nicht, und das auch Gründen, die wenig mit subjektivem Geschmack zu tun haben.


    Ich will jetzt die Kritik gar nicht im Detail aufführen, wurde hier und anderswo oft genug gemacht. Zusammengefasst sind es vor allem die 2 Punkte, das man für beinahe Vollpreis ein Kaderupdate bekommt (Selbst ein Neueinsteiger zahlt ja für den aktuellen Kader den Aufpreis, denn er/sie könnte auch für inzwischen wohl unter 10€ die 19er oder 20er Version irgendwo kaufen) und eben das die Switch Version abgespeckt ist. Das das inzwischen einfach so akzeptiert wird, nur damit überhaupt in Fifa auf die Switch kommt, ist mir ein Rätsel. Stelle man sich vor es würde z.B. ein Dragon Quest 12 für alle Plattformen erscheinen, auf der Switch aber nur 2/3 des Contents bieten (bei gleichem Preis), hier wäre die Hölle los.


    Ich kenne 2 überzeugte Fifa Fans, die sich jedes Jahr die neue Version kaufen. Ganz ehrlich, keiner von denen würde sich die abgespeckte Version für die Switch kaufen. Wo da ein Überzeugend herkommen soll, ist mir daher ein Rätsel.

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Ich finde es schwierig diese Masche zu bewerten. Einerseits könnte man das Verhalten natürlich stark abstrafen, andererseits ist Fifa XX die beste Fußballsim, und objektiv auch sehr gut.


    Mittlerweile wird das Spiel (zum Launch) nicht mehr zum Vollpreis verkauft, daher sehe eine gute Bewertung weniger kritisch. Vielleicht ist es sogar eine faire Wertung, da Spiel einerseits spielerisch besser als eine 6 ist, andererseits der Preis und der jährliche Aufwand nicht im Verhältnis stehen?

  • LegendaryFabii

    Turmadliger

    Letztlich gibt es auch die Casuals, die halt keinen neumodischen Schnickschnack wie Hypermotion-Technologie brauchen und sich lieber die Legacy-Edition holen für rund 40€. So stelle ich mir auch den dritten Platz in den eShop-Charts gerade vor.

    Bei Jahresupdates wird generell immer mit dem Vorgänger verglichen. Wenn das Spiel schlechter werden würde, was es nicht tut, es macht halt immer nur das selbe, dann würde ich auch eine 5 nachvollziehen können. Stichwort Konkurrenz, welche FIFA auf der Switch fehlt, ist auch immer so ein Faktor.

  • Ande

    Meister des Turms

    Hab zugeschlagen.


    Preis ist seit Release 35€.


    Ein gutes Fußballspiel kann aber auch den Unmut verstehen und zudem find ich auch die 55€ für die Ps4/Xbox One zu teuer.

    Darüber, ob es gut ist lässt sich jetzt streiten. Die 35€ sind trotzdem zu teuer. Bei meinem Händler gibts FIFA 21 für die Hälfte und FIFA 20 ist nochmals eine Ecke günstiger. EA könnte die Trikots und auch als Patch nachreichen oder meinetwegen als DLC für ein paar Euros. Der Praktikant, der die Trikots austauscht und Messi von Barcelona nach Paris verschiebt, will ja auch bezahlt werden.