Der Skategötter würdig

Bereits im vergangenen Sommer durften wir erstmals Hand an OlliOlli World legen und haben euch unseren Ersteindruck in einer dazugehörigen Vorschau festgehalten. Zudem hatten wir die besondere Gelegenheit, mit Creative Director John Ribbins über den Entwicklungsprozess zu sprechen. Mittlerweile steht das neueste Projekt von Roll7 in den Startlöchern und wartet nun brennend darauf, euch in seine kunterbunte Spielwelt zu entführen und auf die Suche nach den legendären Skategöttern zu schicken. Ob der Titel den einzigartigen Spielspaß, den OlliOlli vor acht Jahren schuf, reproduzieren oder gar übertreffen kann, erfahrt ihr in unserem nachfolgenden Spieletest zu OlliOlli World.


Willkommen in Radlandia!


Wer unsere ausführliche Berichterstattung zu OlliOlli World verfolgt hat, wird vermutlich wissen, dass es den Entwicklern ein hohes Anliegen war, dem baren Spielspaß von OlliOlli sowie dessen Sequel OlliOlli2: Welcome to Olliwood ein Gesicht zu verpassen. Dies geschah mit der Idee von Radlandia – ein knallbunter Spielplatz, dessen einzelne Distrikte von den legendären Skategöttern mithilfe ihrer virtuosen Trickkünste geschaffen wurden. Die exzentrischen Obrigkeiten zeigen sich nur sehr wenigen überaus talentierten Rollbrettfahrern und bislang stand nur Skate Wizard Chiffon mit allen fünf in Kontakt. Doch Chiffon möchte in den Ruhestand treten – und ihr sollt ihren Platz einnehmen. Dafür müsst ihr euch jedoch zunächst als würdig erweisen. Folglich reist ihr mit eurer Entourage durch die verschiedenen Regionen des verspielten Eilands, um euer Können auf abgedrehten, geschichtsträchtigen Pisten unter Beweis zu stellen und die Aufmerksamkeit des göttlichen Quintetts auf euch zu ziehen.


Der konturlose Pixelskater gehört der Vergangenheit an. Im üppigen Charaktereditor bastelt ihr eure Spielfigur zusammen.

© Rollingmedia Limited / Private Division

Die Handlung erzählt sich vornehmlich durch simple Dialoge zwischen den Mitgliedern eurer Truppe und dient in erster Linie dazu, euch Radlandia und die allgemeine Welt des Skateboardings näherzubringen. Sämtliche Örtlichkeiten und Figuren könnten dem Design eines herkömmlichen Decks entspringen. Das mag zunächst gewöhnungsbedürftig anmuten, doch schnell wird klar, dass dieser Freigeist mit einer Prise Anarchismus Treibmittel jener Subkultur ist, die bereit ist, für eine gelungene Videoaufnahme ihr Leben zu riskieren. Nicht weniger grenzenlos fällt auch der Editor aus, der euch zu Beginn euren Charakter zusammenbasteln lässt. Der progressive Baukasten unterscheidet dabei nicht zwischen den Geschlechtern und stellt euch eine üppige Auswahl unterschiedlicher Anpassungsmöglichkeiten bereit. Ihr wollt eurem schnurrbärtigen Vokuhilaträger einen Sport-BH anziehen? Kein Problem! Ihr möchtet euren Hautton eurem grünen T-Shirt angleichen? Nur zu! Natürlich schaltet ihr noch allerlei Kosmetika frei, um eurem virtuellen Counterpart nachträglich den letzten Schliff verpassen zu können. Euer Skater ist nicht länger ein statischer Pixelhaufen, sondern kann euren individuellen Style verkörpern.


Nach der erfolgreichen Charaktererstellung findet ihr euch auch schon auf der Oberwelt wieder – eine weitere Neuerung. Diese ist in fünf Regionen unterteilt, die das Thema der darin enthaltenen Level vorgeben. Die einzelnen Spielabschnitte glänzen dabei mit hoher Vielfalt und lassen zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommen. Randlandia ist ein abwechslungsreicher Schauplatz, dessen Potenzial mit vollen Kellen ausgeschöpft wird. Das Gesamtbild bleibt stets stimmig und die Kurse angenehm fordernd und kreativ. Auch kommen die Level erstmals mit Abzweigungen daher, die ihr per Knopfdruck einschlagen könnt. Jener Spurenwechsel ist für all diejenigen essentiell, die auch den letzten Rekord der führenden Lokalmatadoren schlagen möchten. Denn nicht alle Wege eignen sich für einen hohen Highscore. Eine Strecke ist erst dann zu einhundert Prozent abgeschlossen, wenn ihr die drei Rekordhalter übertrumpft, Mikes Aufgaben erfüllt, das Ziel ohne Sturz passiert und Radysus' Herausforderung gemeistert habt. Natürlich müsst ihr nicht alles auf einmal erledigen und die Checkliste kann Punkt für Punkt abgehakt werden. Belohnt werdet ihr mit neuen Kleidungsstücken, Accessoires und anderem Kram, die euren persönlichen Skater definieren. Nicht selten spielt ihr sogar Bonuslevel frei, die das sonstige Geschehen auflockern.


Per Knopfdruck könnt ihr den aktuellen Frame mit einer Handvoll Bildeffekten versehen – leider fehlt ein Zoom.

© Rollingmedia Limited / Private Division

OlliOlli World lässt sich dem Genre der Geschicklichkeitsplatformer zurechnen. Die Kurse kommen mit festem Start- und Endpunkt daher. Wie lange ihr für einen Level benötigt, spielt keine Rolle. Es ist vielmehr wichtig, die Strecke möglichst kunstvoll zu bewältigen. Euer Rollbrettfahrer verfügt dabei über das Trickrepertoire seiner Vorgänger und kann eine ganze Menge neuer Kunststücke vorweisen. Erstmals dürft ihr euch auch an Grabs versuchen oder braust Wände entlang, um eure spektakulären Kombos miteinander zu verknüpfen. Zwar benötigt die Steuerung eine gewissen Eingewöhnungszeit, habt ihr den Dreh jedoch einmal heraus, kann euch nichts mehr davon abhalten, mit mehrstelligen Punktzahlen über die Ziellinie zu sausen. Per Knopfdruck könnt ihr zudem wieder einmal eure Landung beeinflussen. Anders als in den vorherigen Spielen wird ein verpasster Knopfdruck nicht länger mit einer unsauberen Landung bestraft, was die Einstiegshürde enorm senkt. Dennoch ist es erstrebenswert eure Tricks perfekt zu landen, denn nur so büßt ihr keinerlei Geschwindigkeit ein, die ihr andernfalls mit vereinzelnden Pushes wiedererlangen müsst.


Habt ihr euch im Einzelspielermodus ausgetobt, dürft ihr euer Können auch online unter Beweis stellen. In der Gnarvana-Liga könnt ihr zwar nicht direkt gegen andere Skaterinnen und Skater antreten, ihr dürft aber innerhalb einer zehnköpfigen Gruppe um Ranglistenplätze kämpfen. Dafür skatet ihr alle denselben Kurs und versucht, die Punktzahl der anderen Mitglieder zu übertreffen. Kann euer Streckenrekord über mehrere Stunden einen der Spitzenplätze halten, wird der Durchgang eurer Siegesserie angerechnet und eine neue Piste generiert. In Dreierschritten könnt ihr so einzigartige Belohnungen wie Standposen, Kleidungsstücke oder Animationen für eure Spielfigur freischalten. Macht euch ein Highscore besonders stutzig, dürft ihr euch jederzeit die Wiederholung des betroffenen Skaters ansehen und dessen Vorgehensweise studieren.


Ein durchweg geschmeidiges Spielerlebnis


Da wir in der Vorschau einzig die PC-Version anspielen durften, war die Neugierde natürlich groß, wie OlliOlli World auf der Nintendo Switch performt – und es lässt sich kaum ein Unterschied feststellen. Der Titel läuft sowohl im mobilen als auch im stationären Betrieb mit einer geschmeidigen Bildrate und gerät nur sehr, sehr selten einmal in kurzes Stocken. In Kombination mit dem phänomenalen Lo-Fi-Soundtrack, der regelmäßig zum rhythmischen Kopfnicken einlädt, entsteht ein unvergleichlicher Spielfluss, der euch trotz der teils knackigen Herausforderungen stundenlang vor den Bildschirm fesseln wird. Selten war der Joy-Con-Verschleiß spaßiger.

Unser Fazit

9

Geniales Spiel

Meinung von Felix Kraus

OlliOlli World erweitert das Erfolgskonzept der Vorgänger um sinnvolle Neuerungen und verleiht dem baren Spielspaß endlich ein Gesicht. Radlandia ist ein einzigartiger Schauplatz und – ich verbleibe bei meiner damaligen Aussage – ein Liebesbrief an die waghalsige Subkultur. Zugleich senkt man die Einstiegshürde, indem man verpasste Landungen nicht länger rigoros bestraft, während man Veteranen mit den variablen Streckenverläufen eine zusätzliche Herausforderung spendiert. Mit einer geschmeidigen 3D-Optik, einem tollen Lo-Fi-Soundtrack und individueller denn je winkt euch mit OlliOlli World eine äußerst liebevolle Fortsetzung der außergewöhnlichen Erfolgsreihe von Roll7.
Mein persönliches Highlight: Der ulkige Charakterbaukasten und die vielseitigen Regionen von Radlandia.

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 6

  • Klitsch

    Turmheld

    Ich selbst haben den Vorgänger nie gespielt. Meine Freude ist deshalb wohl umso größer in die neue Welt von OlliOlli World einzutauchen.

    Danke für den tollen Test... schön geschrieben :thumbup:

  • live4eating

    Turmheld

    Danke für den tollen Test! Ich habe die beiden Vorgänger sehr gerne gespielt. Waren so ziemlich die einzigen Spiele, die mich damals an die PS Vita gefesselt haben. :D Hatte mir die Switch Collection aber neulich nochmal gekauft und hatte wieder eine menge Spaß. Ich hatte ein bisschen Sorge, dass die Switch Version von OlliOlli World vielleicht nicht mehr ganz mitkommt durch den Wechsel zur 3D Welt, aber gut, dass das unbegründet war. Die Spiele sind perfekt für den Handheld, hätte es nur ungerne auf der PS gespielt. Jetzt freue ich mich auf nächste Woche! :)

  • Boo

    Turmheld

    Das liest sich alles sehr gut. Ich freu mich schon durch die Welt von OlliOlli zu skaten.

    Danke für den tollen Test! :thumbup:

  • AnimalM

    SR388 Cleaner

    Oh Junge, oh Junge! Das klingt doch wieder großartig. Hab mich schon seit der Ankündigung auf das Spiel gefreut - wie es scheint zu Recht :) Die Vorgänger waren super, der Soundtrack läuft regelmäßig beim Arbeiten und die Neuerungen jetzt klingen alle klasse. Das wird demnächst auf jeden Fall gekauft.


    Edit: Wer schon mal reinhören möchte; klingt mal wieder Hammer :love:

    Externer Inhalt open.spotify.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Heldissimo

    Turmbaron

    Hab schon mal die Deluxe Version mit Season Pass gekauft. Freue mich wenn es los geht

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Danke für den tollen Test

    Macht direkt Lust darauf selbst durch die Welt zu grinden.

    Da aktuell noch ein anderes Spiel genossen wird, hoffe ich es spätestens im Sale nachzuholen.