Nachbarschaftsstreits löst man hier mit leckeren Snacks

Das Abenteuerspiel Bugsnax wurde 2020 für den PC und die PlayStation 4 sowie die PlayStation 5 veröffentlicht und kommt nun endlich auch auf die Nintendo Switch. Bugsnaks, kleine Wesen, die halb Insekt und halb Lebensmittel sind und beim Verzehr wundersame Dinge mit dem Körper eines jeden Grumpus anstellen. Bugsnaks zu fangen ist jedoch nicht immer leicht und ich hab mich mit diversen Gegenständen ausgerüstet und mir die kleinen Wesen genauer angeschaut.


Die Grumpusse sollen in Naschingen wieder zusammen finden.

© Young Horses

Eigentlich folgt ihr als Journalist der Einladung der Abenteuerin Elizabert auf die Insel Schleckum, wo sie zusammen mit anderen Grumpussen eine kleine Gemeinde abseits der großen Stadt gegründet hat. Doch als ihr ankommt, ist Elizabert nicht anzutreffen und eure eigentliche Aufgabe besteht darin herauszufinden, was mit ihr passiert ist. Denn eigentlich hatte sie sich nur auf eine weitere Jagd nach Bugsnaks begeben, ist jedoch nie zurück gekehrt. Zunächst begegnet ihr nach wenigen Metern auf der Insel dem Grumpus Filbo, der erst einmal mit frischen Bugsnaks versorgt werden muss, damit er wieder zu Kräften kommt. Er ist der stellvertretende Bürgermeister von Naschingen und schon lange mit Elizabert befreundet. Durch Unterhaltungen mit ihm erfahrt ihr, was in Naschingen passiert ist und warum die Grumpusse nicht mehr alle friedlich miteinander leben.


Um Filbo mit Bugsnaks zu versorgen, müsst ihr zunächst das Fang-Tutorial abschließen, denn die ersten Bugsnaks laufen natürlich nicht automatisch in den Bauch von Filbo hinein. Ihr bekommt von ihm eine Knabberfalle, die ihr aufstellen müsst, ehe ihr euch im Gebüsch versteckt und warten dürft, bis ein Bugsnak sich darin verirrt. Zu Beginn geht das noch sehr leicht von Statten, da die kleinen Erddies noch relativ leicht zu fangen sind. Jedoch sind andere Bugsnaks nicht so leicht von der Falle zu beeindrucken, wodurch ihr immer neue Wege finden müsst, um die kleinen Wesen zu fangen. Hier liegt es an euch und eurem Geschick, die passende Fangmethode zu finden. Zusätzliche Werkzeuge erhaltet ihr im weiteren Spielverlauf, denn irgendwann reicht die Knabberfalle allein nicht mehr aus, um die kleinen Bugsnaks einzufangen. Auch andere Hilfsmittel wie Ketchup oder Schokolade können helfen, weswegen ihr besser zwei Mal um die Ecke denkt, ehe ihr euch einer neuen Bugsnak-Art nähert.


Manche Bugsnax sind leichter zu fangen als andere.

© Young Horses

Und was macht man nun mit den gefangenen Bugsnaks? Ihr verfüttert die kleinen Wesen an die Grumpusse, um ihnen ein individuelles Äußeres zu verpassen. Denn nur so bekommen sie Arme aus Erdbeeren oder ein Cola-Dosen-Bein. Spezielle Fähigkeiten bekommen sie dadurch nicht, jedoch passt die Sache wunderbar in die Welt von Bugsnaks und trägt zur Geschichte bei. Denn immerhin ist man als Journalist auf die Insel gekommen, um von den neuen Wesen zu berichten, die ganz wundersame Dinge mit einem anstellen können.


Habt ihr Filbo versorgt, führt er euch weiter und schnell stellt ihr fest, dass die anderen Grumpusse quer über die Insel verstreut sind. Daher besteht eure Hauptaufgabe darin, die Grumpusse wieder nach Naschingen zu führen, sodass die Gemeinde wieder vereint ist. Das ist jedoch nicht so leicht, da die Grumpusse alle ihre eigenen kleinen Problemchen haben, die jedoch oft durch einen leckeren Snack behoben werden können. Um bei den vielen Aufgaben noch durchzublicken, habt ihr im Menü eine Aufgabenübersicht, die ihr jederzeit aufrufen könnt. Hier werden die Quests automatisch gesammelt und durchgestrichen, wenn ihr die Aufgabe erledigt habt.


Im Menü findet ihr auch euren Rucksack, den so genannten Snakpack, in dem ihr sehen könnt, welche Bugsnaks ihr derzeit mit euch tragt. Natürlich findet ihr hier auch eine Übersicht über alle bisher gescannten und gefangenen Bugsnaks mitsamt allerlei wichtigen Informationen sowie das Grumpedia, in dem ihr alle Grumpusse findet, die ihr bisher getroffen habt. Im Menü sammelt ihr zudem alle Hinweise, die ihr bezüglich Elizaberts gefunden habt und die euch dabei helfen können, sie wiederzufinden. Hier bietet es sich durchaus an, die verschiedenen Hinweise genauer zu betrachten, da sie euch kleine Details verraten, die euch bei der Suche weiterhelfen können.


Verschiedene Biome beherbergen unterschiedliche Bugsnax.

© Young Horses

Während ihr euch also auf den Weg macht und einen Bugsnak nach dem anderen zu fangen, stehen natürlich die verschiedenen Charaktere im Mittelpunkt, die dem ganzen Spiel seinen einzigartigen Charme verleihen. Die Story ist spannend und die unterschiedlichen Grumpusse kommen nicht platt daher, sondern haben ihre ganz eigenen Geschichten parat. Auch die Dynamik zwischen den NPCs ist toll dargestellt und während die einen sich innig lieben, hassen sich die anderen. Es ist ein stetiges Auf und Ab mit sehr viel schwarzem Humor und doch immer einer guten Prise Herz. Darüber hinaus verfügen sie alle über einen einzigartigen Charakter, sodass man bestimmt schnell seinen Liebling findet. Auch das Design der verschiedenen Bugsnaks ist sehr gelungen, sodass man zwischendurch sogar selbst Hunger auf den ein oder anderen Snack bekommt. Interessant zu erwähnen ist hier auch die wechselnde Tageszeit, denn manche Bugsnaks sind eher im dunklen anzutreffen. Mit einem langen Nickerchen im Bett oder in der Hängematte könnt ihr die Tageszeit übrigens im Nu wechseln.


Grafisch kann Bugsnax zwar mit seiner bunten und verrückten Welt punkten, jedoch sollte man auch keine Wunder erwarten. Es passiert durchaus, dass in der Ferne Gräser und Felsen plötzlich aufploppen und auch sonst ist die bunte Welt nicht besonders detailreich gestaltet. Hier und da könnten Bretter und Pflanzen mehr Kantenglättung vertragen, jedoch wird das Gameplay dadurch nicht ansatzweise negativ beeinflüsst, da es trotzdem sehr viel Spaß macht, die kleinen Bugsnaks aufzuspüren. Die Ladezeiten zwischendurch sind doch etwas länger als man denkt, vor allem wenn man nur zwischen den Gebieten hin und her wechselt. Ansonsten sind mir keinerlei Fehler oder Abstürze begegnet. Zudem ist das Spiel komplett auf Deutsch übersetzt, wodurch man keine Englischkenntnisse benötigt.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Kerstin Steiner

Bugsnax hatte schon seit Veröffentlichung für die PlayStation und für den PC meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weswegen mich die Ankündigung für die Nintendo Switch sehr gefreut hatte. Natürlich standen zunächst die kleinen Krabbler im Mittelpunkt, jedoch sind meiner Meinung nach die Grumpusse die wahren Stars des Abenteuers. Denn eigentlich hatte ich mich auf sehr platte Charaktere eingestellt und wurde mit liebevollen und tiefgehenden Persönlichkeiten belohnt, die alle ihre kleinen Macken aber ein unglaublich großes Herz haben. Zwar ist der Plot des Spiels schnell erzählt und auch das Fangen der Bugsnax geht nebenbei von der Hand, allerdings bieten die Grumpusse etwas besonderes, sodass man sich gerne erneut ins Gebüsch stürzt, um den nächsten Bugsnak zu fangen. Alles in allem ist Bugsnax ein wundervolles, witziges Spiel, das die Sammelleidenschaft befriedigt und darüber hinaus noch eine tolle Geschichte bedient. Wer von den grafischen Makeln absehen kann, sollte dem Abenteuer definitiv eine Chance geben!
Mein persönliches Highlight: Die liebevollen Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten und der unvergleichliche Humor.

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 5

  • DannyButterman

    habs schon damals beim Epic-Release in einem durchgespielt. Unfassbar gutes Spiel. Freue mich auf das DLC :)

  • Rotbart93

    - Eldenfürst -

    @DannyButterman Vorallem die Story und Charaktere finde ich absolut genial.

  • AgentYork

    Turmheld

    Habe es auf PS5 durchgespielt und fand es echt klasse! :)

  • Mr.Schonso

    Turmbaron

    Gab es Mal als PS Plus-Game, dachte zunächst: Was ein Schrott. Hat dann aber tatsächlich mega Spaß gemacht, sodass ich es mit Platin komplettiert habe. Also von meiner Seite eine klare Empfehlung.

  • Rotbart93

    - Eldenfürst -

    Mr.Schonso Hab es auch platiniert, es ist irgendwie Trash, aber hat auch unerwartet viel Tiefe, hätte ich jedenfalls so nicht erwartet ^^