Solides Spielprinzip mit einigen Macken

Auch heute noch kann ich es nicht glauben, dass die Mario Strikers-Serie mit Battle League Football fast genau 15 Jahre nach dem Vorgänger einen dritten Teil erhalten hat. Noch zuvor haben zahlreiche Fans die Prognose aufgestellt, dass die Mario Strikers-Serie zu brutal für das heutige Nintendo ist und wir diesen Titel nie wiedersehen werden. Doch zum Glück haben wir uns getäuscht, denn mit Battle League Football erscheint der dritte Ableger der Fußball-Serie für die Nintendo Switch. Das Spiel hat allerdings gar nicht mal so viel mit Fußball gemeinsam und ist eher eine Mischung aus Rugby und Fußball. Um euch unseren Test zu präsentieren, haben wir uns einige blaue Flecken gesammelt, denn die schweren Computergegner haben uns das Leben nicht leicht gemacht.


Schießt Toad das Golden Goal?

© Nintendo

Die drei Spiele Mario Smash Football, Mario Strikers Charged Football und Mario Strikers: Battle League Football sind grundlegend verschieden. Es ist nicht wie die FIFA-Serie, die mit jedem neuen Ableger nur kleinere Veränderungen einführt, sondern hier wird das gesamte Spiel auf den Kopf gestellt und das Spielprinzip bis ins kleinste Detail von vorne entwickelt. Dies merkt man bereits in den ersten Spielstunden, denn Veteranen werden sich hier nicht unbedingt von der ersten Minute an wohl fühlen. Daher empfiehlt es sich, die umfassende Tutorial-Sektion zu spielen, denn hier werden alle Mechaniken im Detail erklärt und anders als in den Vorgängern, werden diese Schritt für Schritt im Spiel eingeführt und nicht nur in Textform erklärt.


Grundsätzlich erinnert das Spielprinzip von Battle League Football mehr an den Nintendo GameCube-Ableger als an den Wii-Vorgänger. Es gibt keine Charged-Mechanik, die ihr mit möglichst vielen Pässen beherrschen könnt, hier geht es um das richtige Timing. Ob aufgeladene Schüsse aus dem Stand, angenommene Pässe oder sogar Ausweichbewegungen: Das richtige Timing wird mit noch schnelleren und noch stärkeren Schüssen belohnt. Und es ist gar nicht mal so einfach, das richtige Timing hinzubekommen, es sei denn ihr spielt Charaktere mit einem hohen Technikwert.


Nur 10 Charaktere zum Start, mehr werden gratis nachgereicht


Dabei haben Mario, Luigi, Peach und Waluigi einen besonders guten Technikwert, doch möglicherweise würdet ihr euch gerne nicht nur auf die vier Charaktere beschränken. Hierfür gibt es ein neues System, bei welchem ihr Charaktere mit verschiedenen Ausrüstungsgegenständen ausstatten könnt. Jeder Charakter kann dabei insgesamt vier Gegenstände tragen und damit nicht nur die Optik, sondern auch diverse Eigenschaften verändern. Insgesamt teilen sich die Effekte der Charaktere in Kraft, Tempo, Schuss, Passen und Technik auf und es werden 63 Skill-Punkte für die fünf Kategorien vergeben. Jeder Charakter hat bereits individuelle Basiswerte und diese können per Ausrüstung angepasst werden. Die Ausrüstung, die für euch bereitsteht, erhöht ausgewählte Werte um 2 Skill-Punkte, verringert im Gegenzug dazu jedoch einen anderen Wert um 2 Punkte. Dies sorgt somit für eine ausgewogene Spielbalance, da man mit jeder Ausrüstung auf die Summe von 63 kommt. Insgesamt ist das Spiel ziemlich gut ausbalanciert, es gibt nicht wie in Mario Strikers Charged Football unfaire Charaktere, die sich beispielsweise durch den Torwart hindurch teleportieren können, sondern es sticht kein Charakter wirklich hervor.


Die Charakterauswahl ist leider sehr mau. Zum Glück hat Nintendo weitere Charaktere in Gratis-Updates versprochen.

© Nintendo

Die aus den Vorgängern bekannten Mannschafts-Kameraden wurden aus dem Spiel gestrichen, es finden sich nur Charaktere, welche die Position eines Teamkapitäns einnehmen können. Es ist eine Entscheidung, der ich sehr neutral gegenüberstehe. Dies sorgt dafür, dass sich die Charaktere bei weitem weniger verschieden spielen als noch in Charged Football. Beim Vorgänger habe ich mein Team noch mit großer Sorgfalt zusammengestellt, bei Battle League fühlen sich die Charaktere nicht so verschieden an, sodass ich weitaus öfter die zufällige Auswahl nehme. Es gibt allerdings zwei Seiten der Medaille, denn obwohl die Charaktere sich alle ähnlicher spielen, ist damit die Spielbalance deutlich ausgeglichener und es gibt nicht die Charaktere, die einfach viel zu stark sind. Ein Toad in Charged Football hatte beispielsweise einen so schwachen Schusswert, sodass der von der Mittellinie geschossene Ball nicht mal den Torwart berührte. Anders ist dies in Battle League Football, hier kann eigentlich jeder Charakter ein Tor von der Mittellinie schießen und nur die Schussgeschwindigkeit wird durch den Schusswert beeinflusst. Es ist somit eine Sache der persönlichen Präferenz, ob man lieber grundlegend verschiedene oder ähnliche und dafür ausbalancierte Charaktere möchte.


Ziemlich schwach ist allerdings die Tatsache, dass es nur 10 spielbare Charaktere zum Start gibt. Das ist für ein Spiel, in welchem acht Charaktere auf dem Spielfeld stehen, viel zu wenig. Innerhalb eines Teams können Yoshis und Toads mehrfach ausgewählt werden. Zusätzliche Charaktere können nicht wie früher im Offline-Modus freigeschaltet werden, sondern werden von Nintendo in kostenlosen Updates nachgereicht. Der trübe Eindruck, dass das Spiel bewusst geschnitten wurde, um die Spieler möglichst lange am Spiel zu halten, macht sich nicht nur bei mir breit. Für mich persönlich wurden die Charaktere sehr schnell uninteressant und das wäre mit einer doppelten Anzahl an spielbaren Charakteren nicht so schnell passiert. Ich hoffe, dass der Charakterauswahl auch einzigartige Charaktere wie zum Beispiel Kettenhund in Mario Tennis Aces oder Wiggler in Mario Golf: Super Rush nachgereicht werden und nicht Kopien wie Knochenbowser, Rosagold-Peach oder Metall-Mario.


Brutalität wie man sie von Mario Strikers kennt


Die gewohnte Brutalität aus den Vorgängertiteln ist wieder zurück und auch wenn das Spiel nicht so düster wie Charged Football ist, die Charaktere werden von Items oder Tacklings genauso durch die Gegend geschleudert oder vom Elektrozaun gegrillt. Das Spiel fühlt sich allerdings ein Stückchen chaotischer als die Vorgänger an und das könnte damit zusammenhängen, dass die Charaktere etwas größer wirken. Insgesamt fühlt es sich so an als wäre das Spielfeld kleiner und dadurch, dass alle Items nun deutlich größer sind, wird dieses Gefühl noch einmal verstärkt. Beim Itemsystem hat man einiges gestrichen, denn es sind nur noch sechs Items verfügbar und frühere Gegenstände wie Kettenhund, Eispanzer sowie Stachelpanzer findet man in Battle League Football nicht mehr wieder.


Was für ein gigantischer Feuerball.

© Nintendo

Das Tackling gegenüber Charakteren, die nicht im Ballbesitz sind, wird ähnlich wie im Vorgänger bestraft, indem das Gegnerteam ein Item erhält. Somit lohnt es sich nicht alle Gegner ziellos zu grätschen, denn man belohnt das Gegnerteam mit Items. Die Items werden in den dafür vorgesehenen Itemboxen in Teamfarbe verteilt. Ab und zu tauchen auch bunte Itemboxen auf, diese können im Gegensatz zu den Itemboxen in Teamfarbe auch von beiden Teams geschnappt werden. Generell tauchen Items deutlich öfter als im Vorgänger auf, was zu einem höheren Chaos auf dem Spielfeld führt. Anders als in den Vorgängern werden die Items nicht mehr automatisch gezielt, sondern immer in Laufrichtung geworfen. Nur rote Panzer wandern automatisch zum Gegner. Etwas übermächtig ist der Power-Stern, welcher den Charakter für eine kurze Zeit unbesiegbar macht. Im Vorgänger verfiel der Effekt bei einem Torschuss, in diesem Spiel ist der Stern zu stark, da dieser nur nach einer gewissen Zeit ausläuft und somit quasi eine sichere Torchance ermöglicht. Ein Tor Rückstand reicht bereits, um dieses Item in den Itemboxen erhalten zu können, was meiner Meinung nach etwas zu früh ist. Mit der neu eingefügten Finte, macht der Charakter eine Ausweichbewegung in die vorgegebene Richtung. Diese kann entweder mit der R-Taste oder dem rechten Stick ausgeführt werden. Auch diese lässt sich sehr gut dafür nutzen, Items oder aber auch gegnerischen Tacklings auszuweichen. Weicht ihr einem Tackling knapp mit der Finte aus, erhält euer Charakter einen kurzzeitigen Boost. Insgesamt muss ich allerdings festhalten, dass ich lieber mit Items spiele, denn ein Spiel ohne Items lädt dazu ein, wahllos zu grätschen, woraus ein noch chaotischeres Spiel folgt. Ob ihr mit oder ohne Items spielt, dürft ihr übrigens vor Offline-Partien oder Online-Partien mit Freunden individuell festlegen.


Ab und zu taucht auf dem Spielfeld eine Strike-Kugel auf. Berührt ein Charakter aus eurem Team diese Kugel, leuchten alle Charaktere eures Teams 20 Sekunden lang. Innerhalb dieser 20 Sekunden habt ihr nun die Möglichkeit den Hyperschuss zu aktivieren, indem ihr die Schusstaste besonders lange drückt. Dieser aufgeladene Schuss wird durch ein Quicktime-Event eingeleitet und sollte euch kein Gegenspieler mit einem Tackling-Angriff beim Aufladen umgehauen haben, startet eine kurze Videosequenz, die den Schuss visualisiert. Solltet ihr das Quicktime-Event erfolgreich gemeistert haben, geht der mächtige Schuss zu 100 % am Torwart vorbei. Das richtige Timing zu erzielen gelingt einfacher, sollte euer Charakter einen höheren Technikwert besitzen. Habt ihr dieses nicht perfekt gemeistert, was bei der ganzen Hektik auf dem Spielfeld ziemlich gut passieren kann, so hat der Torwart des Gegnerteams die Möglichkeit den Schuss abzuwehren. Dabei muss dieser die A-Taste so schnell wie möglich hintereinander drücken. Sollte das gelingen, ist die Abwehr des Schusses jedoch trotzdem nicht garantiert. Die neue Superschuss-Mechanik ist gewöhnungsbedürftig, aber den Nervenkitzel, den Schuss innerhalb von 20 Sekunden ausführen zu können, habe ich sehr genossen. Konnte in den Vorgängern nur der Mannschafts-Führer diesen Schuss jederzeit ausführen, hat man hier das Spiel so ausbalanciert, dass jeder Spieler den Hyperschuss schießen kann, allerdings nur unter der Voraussetzung, dass die Strike-Kugel eingesammelt wurde. Gelingt ein erfolgreicher Hyperschuss ins Tor, zählt dieser doppelt. Warum dies der Fall ist, kann ich auch im dritten Teil nicht nachvollziehen. Ähnlich wie Items, können auch Hyperschüsse und somit auch die Strike-Kugeln individuell in Offline-Partien oder Online-Partien mit Freunden deaktiviert werden.


Die Jubelanimationen sind besonders detailliert und gelungen.

© Nintendo

Wichtig bei einem Spiel der Mario Strikers-Serie ist es, dass man jeder Person einen Controller in die Hand drücken kann, ohne dass das Tutorial gespielt wird. Schließlich hat man möglicherweise Besucher zu Hause, mit denen man das ein oder andere Match spielen möchte. Meiner Meinung nach kann man das Spiel auch ohne die professionellen Techniken zu kennen spielen. Es ist allerdings bei weitem nicht mehr so einfach wie früher, da es verschiedene Steuerungsmöglichkeiten gibt. Die Tastenbelegung ist nun nahezu identisch zur FIFA-Serie. Gepasst wird mit B, mit A geschossen und mit Y ein hoher Pass gespielt. Leider gibt es keine Möglichkeit die Steuerung anzupassen, um wie früher mit A zu passen und B zu schießen. Doch auch die FIFA-Serie hat beispielsweise ein komplexes Steuerungssystem mit vielen Tastenkombinationen, von denen nur professionelle Spieler wissen, während Neulinge eher auf die vier Standardtasten setzen. Ähnlich ist dies auch hier der Fall, die Lernkurve wird sicherlich auch nach dutzenden Spielstunden noch weiter steigen. Anfangs fühlt sich das Spiel wie eine Tastenfuchtelei an, doch mit zunehmender Spielerfahrung stellt sich langsam immer mehr Koordination ein.


Grätschen sind nicht mehr so einfach wie zuvor und sollten aufgeladen werden. Der neue Torwart Bumm Bumm, der den alten Torwart Kritter komplett ersetzt hat, schwankt ebenfalls zwischen Weltklasse und Unfähigkeit. Wäre Bumm Bumm allerdings durchgängig ein perfekter Torwart, würden auch kaum Tore fallen. Dank der Zeitlupeneffekte bei aufgeladenen Schüssen und perfekten Pässen, fühlen sich perfekte Schüsse umso befriedigender an. Jedes Tor wird durch eine für jeden Charakter eigens kreierte Toranimation gefeiert, welche bei weitem detaillierter als in anderen Mario-Sportspielen ist. Next Level Games hat hier wieder einmal sehr gute Arbeit geleistet und verleiht den Charakteren viel Persönlichkeit während des Spiels. Rein optisch gefällt mir das Spiel sehr gut, die Charaktermodelle sind gelungen und selbst Ballannahmen, Grätschen, Schussanimationen und vieles mehr ist mit besonders viel Liebe zum Detail animiert. Nur der Soundtrack kommt leider nicht an den Vorgänger ran und hat nicht dafür gesorgt, dass mir irgendwelche Lieder im Kopf geblieben sind.


Offline-Inhalte auf das Minimum reduziert


Negativ hervorheben muss ich allerdings die Stadien, die in diesem Spiel spielbar sind. Bislang sind ausschließlich fünf Stadion-Designs verfügbar und im Offline-Modus kann keine Arena freigeschaltet werden. Im Vergleich zu 17 Stadien im Vorgänger ist das mehr als nur schwach. Bei Battle League Football setzt sich die Arena aus zwei gewählten Arenahälften zusammen und leider gibt es keine Hindernisse oder Mario-typische Anpassungen der Arenen, sondern nur einen Unterschied in der Optik. Dies sorgte dafür, dass mich die Arenen absolut nicht interessierten, da man im Spiel ohnehin nicht unbedingt darauf achtet. Möglicherweise hängt dies mit dem kompetitiven Fokus des Spiels zusammen: Arenen mit Hindernissen sind nicht unbedingt für kompetitive Wettstreitigkeiten geeignet. Eine ähnliche Situation lässt sich beispielsweise bei den Battlefield- und Omega-Arenen in Super Smash Bros. Ultimate, die von kompetitiven Spielern bevorzugt werden, beobachten. Dem Party-Aspekt des Spiels hätten allerdings Hindernisse überhaupt nicht geschadet, auch wenn die ein oder andere Arena dadurch online etwas nervig werden könnte. Immerhin gibt es die Möglichkeit die Arena optisch anzupassen und beispielsweise Dekorationsgegenstände oder Tore auszutauschen. Das größte Problem: Diese Möglichkeiten sind ausschließlich für den Strikers-Club reserviert und können nur durch den Club-Besitzer gekauft und ausgewählt werden. Dazu allerdings später mehr.


Immer wieder schön anzusehen: Die Hyperschüsse.

© Nintendo

Reine Offlinespieler haben in Battle League Football weniger zu tun als noch bei Charged Football. Die Pokalturniere gehen dank schwieriger Computergegner an den Rand eurer Geduld und obendrein ist die Belohnung, die man nach dem Bestehen dieser Pokalturniere erhält, quasi nicht vorhanden. In früheren Teilen konnte man sich noch Arenen und Charaktere freischalten und ich bin richtig enttäuscht, dass dies im Nachfolger komplett gestrichen wurde. Dabei sind eigentlich Pokalturniere dank dem Double-Elimination-System ziemlich gut gemacht. Double-Elimination-System bedeutet, dass man erst nach zwei Niederlagen das Turnier verloren hat. In Mario Smash Football gab es noch die Möglichkeit eigene Turniere zu kreieren und diese auf einer Party mit acht Mannschaften zu spielen, doch auch davon fehlt in Battle League Football jede Spur. Die aus dem Vorgängerspiel bekannten Herausforderungen wurden ebenfalls aus dem Spiel gestrichen. Man merkt auf jeden Fall, dass das Spiel einen größeren Fokus auf den Online-Modus hat.


Neu ist die Möglichkeit mit acht Spielern gleichzeitig zu spielen. Dabei steuert jeder seinen Wunschcharakter und dies sorgt sicherlich für den ein oder anderen guten Partyabend. Beachtet allerdings, dass da eine technische Limitierung bei der Controllerkonfiguration besteht und keine Joy-Con-Paare angeschlossen werden können, sondern ausschließlich Nintendo Switch Pro Controller und einzelne Joy-Con. Insgesamt können acht Controller verbunden werden, wobei Joy-Con-Paare als zwei Controller zählen. Absolut chaotisch sind Spiele, bei denen zwei oder drei Spieler in einem Team spielen, empfehlenswert ist entweder ein Spielmodus mit vier Spielern pro Team oder in dem man alleine alle Charaktere steuert. Hat euch die First Kick-Demo verunsichert, so macht euch keine großen Sorgen, das Spiel macht im 1-gegen-1-System deutlich mehr Spaß.


Nintendo setzt einen großen Fokus auf den Online-Modus und bietet dabei mehrere Möglichkeiten, wie man spielen kann. Einfache spontane Partien gegen zufällige Online-Gegner unabhängig der Platzierung sind möglich. Theoretisch ist es möglich vier Spieler pro Team zu besetzen, allerdings ist dies begrenzt auf 2 Spieler pro Nintendo Switch-Konsole und maximal 2 Nintendo Switch-Konsolen pro Team. Somit ist die einzige Möglichkeit 4 bekannte Spieler in ein Team zu holen nur dadurch gegeben, indem jeweils zwei Spieler vor einer Konsole sitzen. Diese Entscheidung ist nicht nachvollziehbar, denn Nintendo-Spiele wie Splatoon oder Nintendo Switch Sports (Fußball) ermöglichen 4-gegen-4-Partien online.


Ein kompetitives Online-System?


Die Performance des Online-Modus ist genauso wechselhaft wie in anderen Nintendo-Spielen. Habt ihr normalerweise weniger Probleme mit eurer Internetleitung und euer Gegenüber auch nicht, dann wird das Spiel sich genauso anfühlen wie eine Partie gegen Computergegner. Hattet ihr bereits bei den vergangenen Nintendo-Spielen Probleme, wird auch Mario Strikers: Battle League Football keine Ausnahme sein. Ich hatte nie große Probleme mit den Spielen und hatte überwiegend gute Erfahrungen aus der First Kick-Demo sowie der Vollversion mitgenommen. Andere Spieler berichteten von signifikanten Performance-Einbrüchen während der Online-Demo. Wenn man allerdings online spielt und es keinen Lag gibt, kann man gut und gerne vergessen, dass man gegen reale Spieler spielt. Mögliche Interaktionsmöglichkeiten wie Emotes wären eine sinnvolle Ergänzung gewesen. Etwas schade finde ich auch, dass man keine Räume mit Codes erstellen kann, sondern ausschließlich mit Freunden oder beliebigen Spielern spielen kann. Wollt ihr euch online verabreden, müsst ihr Mitspieler zunächst eurer Freundesliste hinzufügen.


Bei den Liga-Duellen geht es um die Platzierung in der nächsten Saison.

© Nintendo

In Mario Strikers: Battle League Football gibt es Skill-basiertes Matchmaking, aber es hat seine Limitierungen. Ein normales Einzelspiel wird dabei gegen komplett zufällige Gegner gespielt, für die entsprechenden Platzierungen solltet ihr in den Strikers-Club reinschauen. Hier bildet sich ein Club aus maximal 20 Mitgliedern, welche gemeinsam am Erfolg des Clubs teilhaben. Jedes Club-Mitglied erstellt sich einen bevorzugten Striker samt der Ausrüstung und dieser steht den Club-Mitgliedern bei Clubpartien zur Auswahl bereit. Jede zweite Woche startet eine Saison bei der Gruppen aus fünf Clubs gebildet werden, außerhalb der Saisons können Testspiele gespielt werden. Die Platzierung des Clubs wird dadurch bestimmt, wie viele Punkte der jeweilige Club innerhalb der Woche gesammelt hat. Ein Sieg pro Partie bringt dabei 6 Punkte, ein Unentschieden 2 Punkte und eine Niederlage 1 Punkt. Somit bestimmt hier nicht die Qualität, sondern die Quantität die Platzierung der Liga. Es scheint so zu sein, dass ein Club mit 20 Personen, die jeweils eine Partie verlieren mehr Punkte einfährt, als wenn ein Club aus 3 Personen drei Partien gewinnt. Clubs mit weniger als 20 Spielern sind somit weniger erfolgreich. Wir müssen abwarten bis eine Saison nach Release startet, allerdings wirkt es so als wäre das System nicht sinnvoll umgesetzt worden und bevorzuge eher die Clubs, die viele Mitglieder haben und besonders viele Spiele bestreiten, unabhängig davon wie erfolgreich diese wirklich sind.


Problematisch ist auch, dass die Club-Arenen ausschließlich vom Club-Besitzer bearbeitet werden können. Nur dieser kann über die Arena, die gespielt wird, entscheiden. Die verdienten Club-Chips, mit denen die Arenaerweiterungen erworben werden können, kann ausschließlich der Club-Besitzer ausgeben. Ich finde es okay, dass der Besitzer über das Trikot, das Teamlogo und den Teamnamen entscheidet, allerdings hätte ich mir gewünscht, dass man mehr Möglichkeiten hat, sein eigenes Stadion zu designen und das nicht nur wenn man Club-Besitzer ist. Es sind alles kleine Entscheidungen, die ich nicht nachvollziehen kann. Warum schaut Nintendo nicht bei anderen kompetitiven Spielen ab und baut ein ordentliches Ranglistensystem auf, bei welchem die Rate zwischen Siegen und Niederlagen entscheidet und nicht die Anzahl der gespielten Partien?


Externer Inhalt www.youtube.com
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Ilja Rodstein

Auf dem Spielfeld erwartet euch ein gewohnt chaotisches und spaßiges Spiel, welches sich am traditionellen Mario Strikers-Prinzip orientiert. Ein Profi zu werden, erfordert allerdings deutlich mehr Übung als noch im Vorgänger, schließlich hat man deutlich komplexere Steuerungsmöglichkeiten integriert, die mir persönlich sehr gefallen haben. Neulingen einen Controller in die Hand zu drücken funktioniert auch ohne das Tutorial, diese werden allerdings bei weitem nicht alle Bewegungsmechaniken gekonnt umsetzen können, für das ein oder andere Tor sollte es allerdings reichen. Die Lernkurve ist hier besonders spürbar und mit zunehmender Erfahrung, werden eure taktischen Fähigkeiten koordinierter. Doch während der Kern besonders gut gelungen wirkt, enttäuscht vor allem das Drumherum. Der Offline-Modus hat für Einzelspieler kaum Umfang, denn der Titel legt seinen Fokus vor allem auf zwei Dinge: Couch-Koop-Spielspaß und Online-Inhalte. Im Couch-Koop glänzt der Titel auf ganzer Linie, auch wenn das Spiel mit zwei oder drei Spielern im Team etwas unübersichtlich werden kann und eher für eine oder vier Personen pro Team empfohlen werden kann. Der Online-Modus ist nicht vollständig durchdacht und es fehlen die Möglichkeit vier Konsolen im Team zu vereinen sowie Skill-basiertes Matchmaking für Einzelspieler. Der Strikers-Club ist eine nette Idee, bei welcher allerdings der Aufstieg eher über die Anzahl der bestrittenen Partien und nicht über das Sieg-zu-Nierlage-Verhältnis erfolgt. Die mangelnden Inhalte wird Nintendo in Zukunft mit versprochenen Gratis-Updates nachreichen. Ich bin mir sicher, dass viele Kritikpunkte mit der Zeit durch Updates eliminiert werden, so wie Nintendo es einst bei Mario Tennis Aces bewiesen hatte.
Mein persönliches Highlight: Die Existenz des Spiels ist bereits ein Highlight: Ich hätte nie geglaubt, dass der Tag kommen wird.

Bestelle dir jetzt Mario Strikers: Battle League Football über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Awards

Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

4 User haben bereits bewertet

Kommentare 105

  • Phantomilars

    Weltraummönch

    Okay, dann bin ich endgültig raus. Danke für den Test :thumbup:

  • Chreerok83

    Turmheld

    Uff, da habe ich auch etwas mehr erwartet. Zumal der Online-Service bei Nintendo ja nicht gerade ein Aushängeschild ist... Werde es mir mit grosser Wahrscheinlichkeit also nicht ins Regal stellen...

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Danke für den kritischen Test. Ich hatte mich auf das Spiel gefreut, aber da es quasi keinen relevanten Offline-Inhalt gibt, bin ich raus. Sehr schade! :(

  • Sib

    Master of Desaster

    Wenn der Content sowie der Partyaspekt fehlt, wird der Kauf sehr weit nach hinten geschoben. Schade eigentlich

  • LegendaryFabii

    Turmadliger

    Ich fand es von Anfang an fraglich, warum sie nie was zu den Offline-Modi gesagt haben. Muss mir den Kauf auch nochmal überdenken

  • SeeYou

    Turmritter

    Schade, scheint zwar ein ansich gutes Spiel zu sein, und hatte mich auch drauf gefreut, aber scheint doch leider nichts für mich zu sein. Kaum Singleplayer Inhalte, und Online Modus scheint mir zu wenig abwechslungsreich zu sein. Das würde ich nur 1 bis 2 mal spielen.

    Vielleicht mal im sale, um es in der Sammlung zu haben...

  • otakon

    Ssssssssswitch

    Bin noch unsicher aber frürher oder später werde ich es wohl schon holen.

    Beim ersten Test war es mir noch zu chaotisch hat sich aber beim zweiten schnell gelegt.

    Allerdings bietet es mir als Singleplayer etwas zu wenig und wie gut es für chouch Party taugt kann ich noch nicht so einschätzen.

    Online ist mein Interesse bei Null... leider kann so gut wie kein Spiel (egal auf welcher Konsole) wirklich gutes Matchmaking und ich spiele zu selten online als das ich Lust hätte gegen Vollprofis zu spielen...

  • Murasaki

    Turmfürst

    An sich ja ein gutes Spiel... aber warum muss Nintendo so mit dem Content sparen? ;(

    Bin riesen Fan der beiden Vorgänger, aber den Switch Teil werde ich wohl erst in einem Sale kaufen, bis dahin hat es sicher auch an Content zugelegt. Dass es aber quasi 0 Singleplayer Inhalt gibt, ist so oder so leider schwach... :(

    Schade, habe bei der Ankündigung ehrlich gesagt für mich persönlich mit einem 10/10 Spiel gerechnet, weil die Vorgänger es schon für mich waren.

  • Crow

    Der schwarze Vogel

    Okay, ich sehe für mich persönlich kein Problem in der ausgeübten Kritik.
    Use Case ist für mich vor allem Couch Co-Op, sodass ich über vieles hinwegsehen kann. Einzig die Spielfeldgröße muss ich mir genauer anschauen.

  • Chri1986

    Turmheld

    Danke für den Test. Habe meines soeben storniert denn ohne Offline Inhalte ist das für uns uninteressant :dk:

  • Zegoh

    Feuer ♥ Eis

    Zusammenfassung:

    - wenig spielbare Charaktere, wenig Items

    - Singleplayer Content nicht vorhanden (echt mega enttäuschend aus meiner Sicht)

    - kaum Freischaltbares / nix was wirklich belohnend wirkt

    - Online-Modus Performance wechselhaft


    Puh... ich habs ja sowieso nach der Demo abbestellt, aber das ist schon enttäuschend. Auch die 7ner Bewertung allgemein. Leider hat mich das ganze auch nicht so überzeugt. Kleines Spielfeld, wenige Charaktere, alles hektisch und unübersichtlich. ?(

    Auf Metacritic schwankt es aktuell auch immer zwischen 74-76, je nachdem wie viele Tests da sind.


    Nen Kumpel holt es sich, da werde ich mal 2-3 Runden mitspielen, aber glaube meine große Begeisterung wird es nicht.

  • Frog24

    YER DONE!

    Noch eine umfangarme Mario Sport-Gurke, dass zwar gutes „core-Gameplay“ hat, aber kaum Umfang, wo dieses Gameplay zu Geltung kommt. Warum kann Nintendo nicht mehr ein Multiplayer-Spiel zum Launch vollständig veröffentlichen, statt auf GaaS zu setzen?


    Wir sehen uns dann in nem Jahr bei nem Sale, wenn das Spiel fertig gepatcht ist.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Auf Metacritic schwankt es aktuell auch immer zwischen 74-76, je nachdem wie viele Tests da sind.

    Ich kann schon sehr gut verstehen, warum die Schere zwischen gut und weniger gut bewerteten Noten so weit auseinandergeht. Es ist eine Sache wie sehr man das Gameplay (was sehr gut ist) zu den Spielinhalten (was nicht gut ist) gewichtet. Das kann je nach Tester sehr unterschiedlich sein. Die Wertungsfindung war auf jeden Fall eines der schwierigsten Sachen für den Test.

  • Schmobi91

    Turmknappe

    Ich freu mich richtig drauf.

    Ich brauche da auch keine Story oder sonderlich viel Singleplayer Content. Es ist Fußball, da will ich Tore schießen und gewinnen.

    Ich freu mich auch darüber, dass es recht knackig vom Schwiergikeitsgrad her sein sollen so entscheidet Skill und nich pures Glück oder Knöpfchen drücken. Natürlich kann es auch sein, dass mir gerade die Sache mit dem Skill den Spielspaßß raubt, weil mein Skill meistens recht begrenzt ist :ugly: , aber bis es soweit ist werde ich bestimmt eine Menge Spaß gehabt haben.

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Wow, danke für den kritischen Test.


    Also ich bin immer noch sehr unsicher, ob das was für mich ist. Positiv stimmt mich, dass 1 vs. 1 Partien wohl besser zu handeln sind als das chaotische 2 vs. 2 in der First Kick Demo. Aber die ganzen Verfehlungen, die sich Next Level Games hier geleistet hat... Junge, Junge, das ist schon echt schwer zu verdauen. Wenig und noch dazu schwieriger Offline-Content, umständliche und nicht änderbare Steuerung/Tastenbelegung, die fehlende Berücksichtigung einer Sieg/Niederlagen Statistik im Strikers Club Modus...


    Man fragt sich echt, was die in den letzten Jahren gemacht haben. Das Spiel hätte absolut locker ein 9/10 Titel werden können und bei der Ankündigung damals habe ich auch nichts anderes erwartet. Jetzt so enttäuscht zu werden ist schon hart. Hauptsache, sie können hier und da einen Charakter und ein neues Stadion nachschieben und sagen "Hey, seht mal, wie toll wir unser Spiel mit neuen Inhalten füttern!". Ja toll. Hättet ihr lieber mal die viel wichtigeren Basics ordentlich umgesetzt. X(

  • green Link

    Turmheld

    Ich mag es nicht, wenn (kostenfreie) Updates nach dem Spiel nachgereicht werden. Wenn das Spiel noch nicht fertig ist, dann verschiebt es. Wenn es fertig ist und man extra Charaktere rausnimmt, um diese nach und nach zu bringen, hat es für mich auch keinen guten Beigeschmack als only Retail-Käufer.

    Ich hole das Spiel eventuell im Angebot. Aber bin mir nicht sicher.


    Danke jedenfalls für diesen ehrlichen Test.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    die fehlende Berücksichtigung einer Sieg/Niederlagen Statistik im Strikers Club Modus...

    Das stimmt nicht ganz. Es gibt eine Statistik pro Saison im Club-Modus, die wird dann quasi jede Saison zurückgesetzt. Für normale Online-Partien gibt es keine Statistik

  • Ancore789

    Monster Hunter for Smash

    Wieder ein halbgares Nintendo Spiel.

    Habe mich auch drauf gefreut aber so definitiv nicht.

    Werde es vllt auch mal Gebraucht für den kleinen Preis mitnehmen, denn mehr sollte es nicht Wert sein.

    Mangelnder Content scheint bei Nintendo aktuell Trend zu sein und der Fokus auf Online ist an sich nicht verkehrt, aber dann bräuchte Nintendo auch mal einen Online Dienst, der dem 21.Jahrhundert gerecht wird. Aber das ist Nintendo, das wird womöglich dann erst passieren, wenn die nächsten zwei Konsolen Generationen draußen sind.

  • Knoso

    sTÜRMER

    War das bei Super Mario Maker nicht auch so, dass bestimmte Features erst tageweise freigegeben wurden?

    Wieso macht Nintendo das? Ist doch eigentlich totaler Quatsch!

    Dann warte ich noch ein wenig, bis Nintendo nachliefert. Aber holen werde ich mir das Spiel auf jeden Fall!

  • Shyguy

    Turmbaron

    Wichtig für mich ist die Couch Coop Kompetenz des Titels und da scheint es ein Brüller zu sein. Warum bei solchen "Freunde,KastenBier,CouchundGibIhm" - Titeln immer ein Einzelspieler gefordert wird? finde ich allerdings belastend. Ich beschweren mich ja auch nicht bei einem Formel 1 Wagen über die Geländegängigkeit.... :rolleyes:


    Ansonsten: spiel kommt morgen an, freitag kann kommen, wir warten auf den Feierabend... :D

  • Meril

    Turmknappe

    Verstehe ich es richtig, dass es nicht möglich ist, online mit drei Freunden (jeder alleine auf einer Switch) in einer Gruppe zu sein?

    Also z.B. online 4 vs 4 (auf 8 Switches) ist nicht möglich?

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Verstehe ich es richtig, dass es nicht möglich ist, online mit drei Freunden (jeder alleine auf einer Switch) in einer Gruppe zu sein?

    Also z.B. online 4 vs 4 (auf 8 Switches) ist nicht möglich?

    Zunächst glückwunsch zum ersten Post :D


    Ja du hast recht, es sind leider nur maximal 2 Switches pro Team erlaubt. Dabei dürfen pro Konsole nur zwei Leute spielen.

  • Crimsmaster_3000

    Bastardo de Crimson

    Wenn's dann vollständig is.. wird's wahrscheinlich geholt

  • Sebi.L.

    Turmfürst

    Danke für den Test. Ich freue mich immer noch sehr darauf, weil das Gameplay einfach klasse ist und ich am Online Modus sehr interessiert bin. Der geringe Umfang ist natürlich schade...da hoffe ich bald auf kostenlose Updates. Dennoch werde ich so viele Stunden Spaß damit haben! :love:


    Aber die Fokussierung auf den Online Modus (wie schon bei Switch Sports) zeigt wohl wie sich die nächsten Sport Spiele von Nintendo so entwickeln werden. Heißt also: Kompletter Fokus auf den Online Modus und der Einzelspieler Modus wird immer weniger werden.

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Ilja Rodstein

    Ich habe mich auf den folgenden Absatz im Test bezogen: "...allerdings wirkt es so als wäre das System nicht sinnvoll umgesetzt worden und bevorzuge eher die Clubs, die viele Mitglieder haben und besonders viele Spiele bestreiten, unabhängig davon wie erfolgreich diese wirklich sind."


    Das meinte ich mit fehlender Sieg/Niederlage Statistik. Besser wäre es doch, wenn z.B. Clubs zählen, die mindestens 10 Partien in der abgelaufenen Woche gespielt haben. Und da kommt es dann drauf an, wieviele sie gewonnen oder verloren haben. Und nicht, dass 20 Mitglieder jeweils 1 Partie spielen, am besten noch verlieren, und trotzdem steigt der Club auf, weil 20 Punkte zusammengekommen sind.



    Warum bei solchen "Freunde,KastenBier,CouchundGibIhm" - Titeln immer ein Einzelspieler gefordert wird? finde ich allerdings belastend.

    Du findest es belastend, dass bei einem Multiplayer-Spiel auch ein guter Einzelspieler-Modus gefordert wird? Entschuldigung, aber wenn du nur Multiplayer spielst, muss es dich doch nicht stören, wenn andere vielleicht auch mal leichtere Matches gegen CPU-Gegner spielen wollen. Ganz zu schweigen von dem früher absolut üblichen Freispielen von zusätzlichen Charakteren, vielleicht auch Arenen, Ausrüstungsteilen etc. Da wäre so viel denkbar gewesen, um sich mehr mit dem Spiel zu beschäftigen.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Aber die Fokussierung auf den Online Modus (wie schon bei Switch Sports) zeigt wohl wie sich die nächsten Sport Spiele von Nintendo so entwickeln werden. Heißt also: Kompletter Fokus auf den Online Modus und der Einzelspieler Modus wird immer weniger werden.

    Den Eindruck habe ich auch, allerdings sollten die wenigstens mit der Konkurrenz mithalten können und das kompetitive etwas ausbauen. Bislang ist da noch seeehr viel Luft nach oben.

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Das Gameplay hat mich in der Demo überzeugt. Es ist ein gutes Spiel für zwischendurch, da brauch ich jetzt nicht unbedingt irgendeine Story, nur um Story zu haben.


    Umso mehr hätte man mehr Charaktere einbringen und mehr Stadien. Das ist der einzige wirklich negative Punkt für mich bei dem Spiel. Mal sehen, was da noch kommt.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Das meinte ich mit fehlender Sieg/Niederlage Statistik. Besser wäre es doch, wenn z.B. Clubs zählen, die mindestens 10 Partien in der abgelaufenen Woche gespielt haben. Und da kommt es dann drauf an, wieviele sie gewonnen oder verloren haben. Und nicht, dass 20 Mitglieder jeweils 1 Partie spielen, am besten noch verlieren, und trotzdem steigt der Club auf, weil 20 Punkte zusammengekommen sind.

    Okay, alles klar. Ja das krtisierte ich mit diesem Absatz. Aber noch ist das nicht so ganz klar, es gab noch keine Saison und die erste startet erst in 12 Tagen.

  • AlexWoppi

    Turmbaron

    Na toll. Gerade bei Nintendo angerufen und auf Widerruf gepocht, hoffe, die machen es auch. Halbgare Spiele kaufe ich nimmer. Dann warte ich lieber bis es komplett ist. (Wenn es irgendwann komplett ist)

    Ne sorry Nintendo, aber irgendwann reichts auch mal.

  • Shoto

    Turmhase

    Danke für sen Test! :) Fand das Gameplay in der Demoversion klasse. Schade, dass der Umfang so gering ausfällt. Insbesondere einen Karrieremodus hätte ich mega gefeiert. ;( Captain Tsubasa hat vorgezeigt, wie ein spannender Karrieremodus in einem Fussballspiel aussehen kann. Auch die Singleplayer Kampagnen im Golf und Tennis Ableger fand ich ganz nett. Naja geholt wirds trotzdem, da mich das Gameplay überzeugt.

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Wisst Ihr, was mich am meisten ärgert? Dass es schon ewig her ist, dass Nintendo bei den Sportspielen mal so richtig abgeliefert hat. Mario Tennis auf der Switch (oder sogar noch schlechter: auf der Wii U), Mario Golf auf der Switch - alles ganz nett, aber einfach nicht mehr so stark wie früher.


    Dabei sind die hier im Test kritisierten Punkte welche, die den Entwicklern auch selbst hätten auffallen müssen. Das ist echt kein Hexenwerk. Wahrscheinlich gab's also "von oben" die Anweisung, bewusst Features und Inhalte erst mal auszulassen.


    Wenn es jetzt wie bei EA Serien mit jährlichem Ableger wären, wo man sagen kann "okay, dieses Mal fehlt dieses Feature, das wird dann beim nächsten Mal wieder mit reingepackt und als große Neuerung verkauft", dann wäre das noch irgendwie nachvollziehbar. (Trotzdem natürlich nicht feine englische Art, aber nachvollziehbar.) Aber diese Sportspiele so rudimentär rauszuhauen, bei einer so gewaltig großen Switch-Userbase, wo so viel mehr Verkäufer drin wären - ich verstehe es einfach nicht, tut mir leid.


    Ich wiederhole mich gerne: Bei dem Spiel hier, auf das so viele Nintendo-Fans jahrelang gewartet haben, wäre mit etwas Sorgfalt und Berücksichtigung der Interessen der Spieler fast schon automatisch eine 9/10 drin gewesen. Was andere Tester dem Spiel ja auch bescheinigen, aber das Spiel hier hat Macken, die nicht hätten sein müssen und das darf keine 9/10 sein, sorry.


    Und das Allerschlimmste ist, dass mich das Gameplay in der First Kick Demo eben NICHT überzeugt hat. Ich fand es zu wild, zu kompliziert mit den vielen Buttons und dem richtigen Timing. Das ist kein Vergleich mehr zum locker-unterhaltsamen Gamecube oder Wii Teil und das finde ich schade. Ich verstehe die Leute, die sagen, dass sich jetzt online die Spreu vom Weizen trennt. Aber dann hätten sie Anfänger- und Profi-Spieler mit verschiedenen Steuerungsvarianten beglücken und diese Gruppen online trennen sollen. Bei Splatoon gibts schließlich auch den Just for Fun Bereich und den Rangkampf, wo es schon deutlich krasser zur Sache geht.

  • Mallenaut

    Turmknappe

    Gut, dass ich es gestern storniert habe. Werde dann warten, bis das Spiel mehr Content hat und es dann bei einem Sale mitnehmen.

  • Shikan Raider

    World Pro

    Wirkt leider echt so wie alle Mario Sportspiele in letzter Zeit. Gerushed und mit viel zu wenig Inhalt.

  • Skulltula

    Mitglied der Retail-Sekte

    Das Nintendo inzwischen nur noch manche Spiele "komplett" veröffentlicht ist das Eine, aber dann diese Fokussierung auf Online, obwohl das einer ihrer großen Schwächen ist das Andere.


    Mir ist zusätzlicher Einzelspieler / lokaler Multiplayer wichtig, zusammen mit den durchwachsenen Bewertungen bin ich auch raus.


    Hab es leider auch storniert und auch nicht vor es im Angebot zu kaufen... Schade!

  • aveiro23

    Thx4 Switch, Iwata-san!

    Verstehe nicht warum einige so viel Singleplayer-Content erwartet haben.

    Hatten die Vorgänger auch nicht :dk:

    Das Spiel wird vom Gameplay ne Wucht und online dürfte es für mich Mario Kart ablösen :)

  • Cordovan Karolus

    Turmritter

    Irgendwie müsste man meiner Meinung nach mehr machen für ein solches Spiel. Wenn das Gameplay, das Konzept und die Onlinefunktionen doch schon so gut sind, warum liefert man dann nur ein halbes Spiel ab?


    Normalerweise ist ja Speicherplatz kein Indiz für etwas, aber 1,8 GB Gesamtgröße haben mich genau diesen Test so erwarten lassen. Das Spiel ist einfach zu leer. Es bräuchte halt nur einige Features und Gags, die das ganze Spiel zwar eventuell auf 15 GB aufblasen, die aber aus den guten Ansätzen auch ein gutes Spiel machen würden:


    1. Einen Kommentator, am besten wirklich aus jedem europäischen Land ein legendärer Sprecher. Klar kostet es was, aber es ist nach wie vor ein einziger Kommentator pro Sprache. Das Spiel spielt diese Ausgaben locker wieder ein, auch wenn die Cartdridge dann 16 GB fassen muss.


    2. Mehr Stadien (die doppelte Anzahl würde schon reichen, wobei da sicher noch Gratis-Updates kommen)


    3. Einen Offline-Karriere- oder Storymodus (der sicher nicht kommt)


    4. Couch-Koop Vierspieler gegen andere Couch-Koop Vierspieler online (kommt sicher auch nicht)


    5. Ein ELO-basiertes Skillsystem für Online-Solisten. Die Clubs sind zwar schon mehr, als ich Nintendo zugetraut hätte, aber ja...


    6. Viel mehr Inhalt (Statistiken, Elfmeter-Übungsdinger, eventuell auch eine richtige Lobby wie in Splatoon 2)

  • Lillyth

    <3

    Für jemand, dessen Freunde in ganz Deutschland verteilt sind, mal wieder eine richtige Gurke.

    Unnötige Limitierungen und wenig Content sind so das, was ich in den letzten Jahren von Nintendo kenne und langsam nervt es mich. Besonders die Sportspiele sind doch nichts halbes und nichts ganzes.


    Schade.

  • ICHTHYS

    Turmheld

    Also genau wie erwartet. So war das schon mit den Vorgängern.


    Ein spaßiges Multiplayer - Spiel. Lohnt sich vor allem mit Freunden.


    Alao genau wie alle Mario Sport Spiele. Nintendo wird nochmals ordentlich Inhalte mit Updates nachlegen. Wird bei nem digitalen Sale für 40€ gekauft.

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Schade, ich habe mir eine höhere Wertung erhofft…

  • Katzengott

    Erfolgsgarant

    ich hatte es schon befürchtet, für mich als reinen sp-spieler gibt es leider keinen grund es zu kaufen. :(

  • kbye

    Turmheld

    Hätte man im Offline Spiel sachen freischalten können hätte ich es mor geholt aber wenn ich gezwungen werde den Katastrophalen Multiplayer zu spielen bin ich raus.


    Das wäre so als wenn man Geister in Smash Bros nur Online bekommt oder Fahrzeugteile in Mario Kart nur Online.

  • Cordovan Karolus

    Turmritter

    wddddddddafve: Ich mache es bei ntower immer so, dass ich für mich persönlich immer zwei Punkte von der Wertung abziehe. In den meisten Fällen haut das hin...

  • nockel

    Turmheld

    Also lese ich es richtig, das unsere 4vs4 Spiele am Freitag ausfallen, weil man nicht zu viert ins Team kann. Außer ich fahre einige 100km um die Leute zu besuchen...



    Was ist das wieder für ein Dreck

  • Sib

    Master of Desaster

    Wichtig für mich ist die Couch Coop Kompetenz des Titels und da scheint es ein Brüller zu sein. Warum bei solchen "Freunde,KastenBier,CouchundGibIhm" - Titeln immer ein Einzelspieler gefordert wird? finde ich allerdings belastend. Ich beschweren mich ja auch nicht bei einem Formel 1 Wagen über die Geländegängigkeit.... :rolleyes:


    Ansonsten: spiel kommt morgen an, freitag kann kommen, wir warten auf den Feierabend... :D

    Dann verstehst du das Spiel nicht. Solche Spiele von Nintendo sind konzipiert, das man diese eben auch alleine spielen kann, sonst würde ein großer Teil der Spielerschaft wegfallen. Daher ist dein Vergleich auch ziemlich sinnfrei.

    Würden solche Spiele immer einen zweiten Spieler vor raussetzen, wäre der Erfolg lange nicht vorhanden. Mario Kart, Party, Smash Bros oder andere Sportarten wären heute nicht da wo sie sind, wenn man es nur rein MP setzen würde.

    Erst recht, wenn dann auch der Sinn der Switch verloren geht, was hier bei mangelnden Einzelspieler Content der Fall ist. Vom abschalten der Server ganz zu schweigen, wenn dann die Hälfte des Spieles flöten geht…

    Bei sowas nie von sich auf andere schließen

  • Nekosan92

    Da ich schon nicht mit der Demo zurecht kam und es leider nicht mein Type of Game ist ,ist es für mich nicht schlimm. :D Ja Nintendo hat bei den Mario Sportspielen nach gelassen ,aber die Sportspiele waren eh Nische ,also von daher.

  • Ganontorf

    Turmritter

    Wird dann irgendwann mal gebraucht auf eBay gekauft oder so. Vollpreis sehe ich da nicht.

  • sCryeR

    Turmfürst

    Danke für den Test, Informativ genug um die Bestellung zu stornieren, da dieser TItel wie auch MT Aces sehr schnell für 30 € angeboten werden wird.

    Ich habe bereits genug Erfahrung mit Spielen ohne richtiges Matchmaking gemacht, das Antwort war immer die selbe, die Spielerschaft hat den Titel sehr schnell fallen gelassen, genauso wird es auch diesem Titel ergehen.


    Im Sale kaufe ich ihn gerne, hoffentlich bekommt er wenigstens mehr DLC Content wie das vergessene Aces.

    Spaß hat er ja gemacht, aber naja, es gibt viele anderes Games mit denen man seine Zeit verbringen kann :D

  • wonderboy

    Turmbaron

    Kann Nintendo behalten!

  • Shyguy

    Turmbaron

    Fazit:

    "Würde bei Melee der Einzelspieler fehlen hätte das Spiel nicht so einen Evergreenstatus bekommen." wurde glaub ich noch nie gesagt.

  • Mallenaut

    Turmknappe

    Wie das noch ne 7 sein kann, erschließt sich mir nicht. Bis auf das gute Gameplay kannst das doch in die Tonne kloppen.

    Naja, gerade wegen des Gameplays und des Multiplayers hat es eine 7 bekommen.

  • Dennis RPGKING.FOREVER

    Meister des Turms

    Nein dann werde es mir doch nicht holen und danke für den Test 👍

  • flxwitte

    Turmheld

    Beitrag gelöscht

    Ja was ein Glück, dass Nintendo es den besonders sozialen Menschen ermöglicht sogar 4 vs. 4 zu spielen und sich nebenbei noch per Voicechat super sozial auszutauschen.

    Bei der Riesen Auswahl an Spielfiguren wird es wahrscheinlich auch zu super abwechslungsreichen Zusammenstellungen der Teams kommen.

    Wie doof, dass mich das Spiel in meiner unsozialen Mittellosigkeit so gar nicht vom Hocker haut.

  • Alacazoom

    Turmknappe

    Ja was ein Glück, dass Nintendo es den besonders sozialen Menschen ermöglicht sogar 4 vs. 4 zu spielen und sich nebenbei noch per Voicechat super sozial auszutauschen.

    Bei der Riesen Auswahl an Spielfiguren wird es wahrscheinlich auch zu super abwechslungsreichen Zusammenstellungen der Teams kommen.

    Wie doof, dass mich das Spiel in meiner unsozialen Mittellosigkeit so gar nicht vom Hocker haut.

    Zehn sind dir nicht genug? Außerdem werden weitere nachgereicht, so where’s the problem?


    Das mit dem 4vs4 ist nicht nachvollziehbar und muss geändert werden, was auch sicher geschehen würd. Typischer ungezwungenes Selbst-Foul von Nintendo hat.


    Und wenn’s dir nicht passt, schön, spielste halt nicht mit. Auf deine paar zusammengekratzten Cent sind wir nicht angewiesen.


    Hype!

  • Fabinho84

    Turmbaron

    Im Grunde liegt es jetzt an Nintendo aus einem richtig spaßigen Spiel ein richtig gutes Paket abzuliefern. Als Beispiel kann man sich da ein Rocket League nehmen. Sie sollten aber relativ schnell Neuerungen ankündigen. Einen großen Teil der Leute, die sehnlichst drauf gewartet haben und auch Vollpreis gezahlt hätten , haben sie mit ihrer halbgaren Veröffentlichungsstrategie verprellt. 4-5 neue Spielmodi , weitere 10 Charaktere, neue Stadien und dabei auch welche mit Hindernissen , neue Pokale etc. und das Ding kann gerne in 6-12 Monaten neu getestet werden mit einer 9/10:).

  • nockel

    Turmheld

    Leider sieht man was bei Mario party in nem halben Jahr passiert ist, nix.


    Nintendo verpasst so viel Potential.


    Ich freu mich trotzdem aufs game. Für mich war es eh reiner online Titel

  • zig

    Turmheld

    zu wenig kontent? das war mir absolut egal. ich wollte ein kompetitives online erlebnis in etwa wie rocket league.

    "Die Platzierung des Clubs wird dadurch bestimmt, wie viele Punkte der jeweilige Club innerhalb der Woche gesammelt hat. Ein Sieg pro Partie bringt dabei 6 Punkte, ein Unentschieden 2 Punkte und eine Niederlage 1 Punkt. Somit bestimmt hier nicht die Qualität, sondern die Quantität die Platzierung der Liga. Es scheint so zu sein, dass ein Club mit 20 Personen, die jeweils eine Partie verlieren mehr Punkte einfährt, als wenn ein Club aus 3 Personen drei Partien gewinnt. Clubs mit weniger als 20 Spielern sind somit weniger erfolgreich. "

    das zerstört mir aber gerade alles - das kann doch nicht sein...
    und verstehe ich das richtig? 1vs1 ranked gibt es garnicht?

    warum nur nintendo???

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    und verstehe ich das richtig? 1vs1 ranked gibt es garnicht?

    Richtig :rolleyes:

    Kann mir aber vorstellen, dass man solche Sachen noch einfach patchen kann.

  • nockel

    Turmheld

    Kann aber auch sein, daß man im Club 1v1 spielen kann.

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Kann aber auch sein, daß man im Club 1v1 spielen kann.

    Kann man, aber du hast kein eigenes Ranking, sondern ein Clubranking. Und wenn du alleine in deinem Club bist, schaufelst du die Arenaerweiterungen suuuper langsam zusammen und kriegst nur 6 Punkte pro Sieg. Da hat ein Club mit 20 Teilnehmern deutlich mehr Chancen auf Punkte.

  • nockel

    Turmheld

    Ah ok. Dachte es gibt abseits von Club ein ranked für einzelspieler.


    Hoffe man kann mehreren Clubs joinen

  • Maeter

    Flora's secret

    Wichtig für mich ist die Couch Coop Kompetenz des Titels und da scheint es ein Brüller zu sein. Warum bei solchen "Freunde,KastenBier,CouchundGibIhm" - Titeln immer ein Einzelspieler gefordert wird? finde ich allerdings belastend.

    Ahja, also bringt so ein spiel auch nix wenn man nur vier mal im jahr zu solchen couch-abenden kommt.


    Ein spiel das rein mp nur sinn macht und null sp, nehme ich als f2p gerne mit, aber nicht 60€ für 'wann lohnt es sich mal zu spielen'

    Ich hatte sogar strassen des glücks auf wii und jeder in unserer familie hat es sogsr gerne sp gezockt. Nicht nur weil auch das spaß machte, auch die motivation neue inhalte zu bekommen war immer gegeben.


    Aber die Fokussierung auf den Online Modus (wie schon bei Switch Sports) zeigt wohl wie sich die nächsten Sport Spiele von Nintendo so entwickeln werden. Heißt also: Kompletter Fokus auf den Online Modus und der Einzelspieler Modus wird immer weniger werden.

    Den Eindruck habe ich auch, allerdings sollten die wenigstens mit der Konkurrenz mithalten können und das kompetitive etwas ausbauen. Bislang ist da noch seeehr viel Luft nach oben

    Die kirsche auf dieser torte ist ja noch immer switch sports, wo man das freischalten sämtlicher items nicht nur zeitlich limitiert, es sogar nur per random-online matches möglich macht.


    Als würde man erzwingen wollen das alle online spielen. Was aber auch gut nach hinten los geht, da viele nur rumstehen und nix machen zum freischalten, währrend enthusiasten langweiligere gegner bekommen als es im sp der fall wäre. 😅


    Ich finde es nur grausam. Ich liebe lokal (couch-coop), online nur mit freunden ist auch okay. Aber online gegen fremde macht mir null spaß. Da wäre mir ein npc sogar lieber. XD


    Ich habe das gefühl man versucht grad iwie alles auf online zu sensiblisieren und mit allen möglichkeiten durchsetzen zu wollen. 👎

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Hoffe man kann mehreren Clubs joinen

    Nö kann man auch nicht :D (Ich fühle mich wie der Grinch hier)

  • kbye

    Turmheld

    Fazit:

    "Würde bei Melee der Einzelspieler fehlen hätte das Spiel nicht so einen Evergreenstatus bekommen." wurde glaub ich noch nie gesagt.


    Fifa ein Fussballspiel hat auch einen umfassenden Singleplayer part.


    Nur so als echten vergleich.

  • Maeter

    Flora's secret

    "Würde bei Melee der Einzelspieler fehlen hätte das Spiel nicht so einen Evergreenstatus bekommen." wurde glaub ich noch nie gesagt

    Evergreen für wen?

    Die paar (verhältnismäßig) wenigen die es competetive lieben? 😅

  • KOLWE-X

    Turmknappe

    Im Prinzip hab ich ja nix dagegen, dass man den Fokus auf Online Gaming bei so einem Genre legt, ABER wir reden hier (leider) von Nintendo, die bei dem Thema noch immer in der Steinzeit leben. Außer Mario Party (und selbst das laggt teilweise) zocke ich nahezu nichts online. Hatte damals Smash direkt wieder abgebrochen, denn sorry, es ist unspielbar! Auch bei Super Mario Maker 2 waren die Online Duelle, welche eigentlich eine tolle Idee sind, nicht spielbar weil nahezu immer jemand mit einer Holzleitung dabei war und es nicht möglich war präzise zu springen.

    Lange Rede, kurzer Sinn: bei einer 3für2 Aktion evtl. ja.

  • zig

    Turmheld

    Richtig :rolleyes:

    Kann mir aber vorstellen, dass man solche Sachen noch einfach patchen kann.

    übrigens der einzige test den ich finde der die für mich relevanten dinge anspricht - danke dafür... :)

  • Tisteg80

    Meister des Turms

    Um auch nochmal das Thema Singleplayer Content aufzugreifen: ein super Beispiel ist Super Smash Bros. Ultimate. Natürlich ist das ein Spiel, was im Multiplayer mega viel Spaß macht. Aber der Abenteuer Modus ist auch fantastisch! Und nicht nur das. Es gibt noch weitere Singleplayer/Offline Modi, man kann weitere Kämpfer freischalten, im Shop Musikstücke etc kaufen, amiibo trainieren, die Geister Sammlung vervollständigen. Der reine Wahnsinn!


    Vor dem Hintergrund ist es absolut unverständlich, wie wenig die Sportspiele eigentlich bieten. Sicher, da sind andere Entwickler am Werk. Aber Nintendo scheffelt echt viel Kohle mit den Games und haut von manchen Reihen nur mal alle paar Jahre ein neues Spiel raus, da darf man dann auch mal kritisch sein und mehr verlangen.


    Gerade bei Strikers könnte viel Zeug freischaltbar sein und nicht erst Monate später nachgereicht werden. Denkbar wären "Sammelkarten" mit verschiedenen Posen der Charaktere oder kleine Pokale für die virtuelle Vitrine. Ja sogar zusätzliche Spielmodi wie z.B. ein Liga-Modus mit allen Charakteren könnten freischaltbare Langzeit-Spielziele sein. Vielleicht wäre sogar eine amiibo Unterstützung möglich gewesen, wo man die amiibo auch trainieren und dann als Gegner oder Teammitglieder einsetzen kann (und sei es nur offline). Dazu hätten sie endlich einen Waluigi amiibo bringen können.


    Aber ach, es ist halt Nintendo. Eimerweise Potenzial, aber man bekommt nur kleine Häppchen hingeworfen. Und das finde ich jammerschade.

  • Cordovan Karolus

    Turmritter

    Jo bis vor ein paar Jahren war Nintendo echt gut in sowas. Man konnte blind zugreifen, wenn die ein Spiel gemacht haben. Wii Sports Resort war bspw. ein absolut atmosphärisches Erlebnis. Alleine das Skydiving-Intro hat mich ehrlich fasziniert. Wie toll das Spiel inszeniert war - wie gut die Insel durchdacht war, wieviele kleine Geheimnisse sie bot. Wurde zwar alleine auch langweilig - allerdings erst so nach vier Stunden. Und auf Spiele-Abenden hat man es dann zwischendurch immer wieder angeworfen, auch um zwischen zwei harten Smash-Turnieren einmal gemütlich um Wuhu-Island zu radeln. Gegenbeispiel: Nintendo Switch Sports... Wurde mir nach ner halben Stunde extrem fad, auch im Onlinemodus. Auch auf dem einzigen Spieleabend waren wir nach 20 Minuten durch - es fehlt einfach die Tiefe...


    Es fehlt einfach sehr häufig die Tiefe. Selbst ein Wii Party U hatte deutlich mehr Content und ikonischere Minispiele als ein Super Mario Party, das einfach nichts besonderes mehr bietet. Oder wie genial war Nintendo Land...


    Ja, es fehlt einfach an Tiefe...

  • MellowLady

    Turmheld

    Da überlegt man sich ja glatt lieber FE Three Hopes vorher zu holen. Einfach weil Story, wahrscheinlich auch Ko-op Modus und mehr Umfang. Schade... nicht einmal eine Kampagne ist enthalten. Das ist echt nicht das was ich mir vorgestellt hatte. Das ist für mich jetzt auch eher was, was ich mir vlt. holen würde wenn es im Preis abfällt und mehr Inhalt hat. :(

  • Tom_P_Moleman

    Turmritter

    Danke für den Test. Was ich jetzt nicht ganz rausgelesen habe sind alle Controller-Möglichkeiten. :/

    Pro Controller und Joy-Con (nur) einzeln scheinen zu gehen, aber wird zB auch der GameCube Controller mit dem Smash-Adapter unterstützt? 8o (Sonst komme ich auf keine potentiellen 8 Controller um das Game einmal in Arbeit mit zu nehmen zum Feierabend-Bier. :ugly: )

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    aber wird zB auch der GameCube Controller mit dem Smash-Adapter unterstützt?

    Ich kann das ehrlich gesagt nicht testen, da ich keinen Adapter hier habe, aber ich würde einfach nein sagen. Nintendo hat nichts dermaßen kommuniziert.

  • Mr.Schonso

    Turmbaron

    Also mein Kauf steht nach wie vor. Ich bekomme genau das, was ich brauche.

    Sowohl bei Mario Tennis, als auch bei Golf, habe ich den Storymodus nie durchgespielt. So etwas langweilt mich in Sportspielen ungemein, daher benötige ich das auch bei Mario Strikers nicht.


    Die geringe Anzahl an Charakteren, Modi und Stadien ist dennoch ärgerlich, da ist Kritik auf jeden Fall berechtigt. Immerhin wurde bereits Nachschub bestätigt.

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Mich würden die fehlenden Offline-Inhalte absolut nicht stören, da ich diesen Titel sowieso als reines Multiplayerspiel ansehe.

    Aber das fehlen von Ranked Matches für 1vs1 Spieler ist ne absolute Katastrophe und in meinen Augen auch nicht schön zu reden.

    Gerade wenn der Fokus auf Online-Matches gelegt wird, sollte man wenigstens dort den größtmöglichen Service / Umfang bieten.


    Dies scheint aktuell noch nicht der Fall zu sein, weswegen ich ersteinmal abwarten werde, was die nächsten Patches bringen. Zumal die Online-Performance scheinbar auch ein Münzwurf ist hinsichtlich flüssigem Zocken.

  • Schmobi91

    Turmknappe

    Dass ich mich auf das Spiel freue habe ich bereits gesagt, aber jetzt möchte ich noch etwas los werden was mir schon länger auf der Seele brennt.

    Mich nervt es langsam, dass man es uns Gamern einfach nicht mehr recht machen kann. Wir sind nur noch am rum meckern!

    Jetzt kommt hier ein Spiel das den Fokus mehr auf das Gameplay als auf Content legt und eben so nicht jeden anspricht. Wäre es vollgepackt mit Content und das Gameplay wäre mist würden wir auch rum jammern und uns beschweren. Wir müssen anfangen zu aktzeptieren, dass nicht jedes Spiel für jeden Gamer gemacht ist. Natürlich hier handelt es sich um Mario und Mario Spiele müssen für alle sein, richtig? Falsch! Es handelt sich, meiner Meinung nach, um eine Nische die hier in Form von Fussball bedient wird und muss somit nicht für jeden etwas sein. Mir fallen zig Titel ein die mich ansprechen aber nicht gekauft werden da z. B. das Gameplay nicht meins ist. Nur ich mecker dann auch nicht rum, sondern zocke etwas anderes.

    Ich will und werde niemandem verbieten hier seine Meinung zu sagen. Denn jeder soll, darf und MUSS seine Meinung frei äußern. Allerdings nervt mich die Art und Weise wie es einige tun schon sehr. Vor allem wenn ich Aussagen wie z. B. (ist frei zusammengefasst und richtet sich gegen niemanden direkt): "Das Spiel ist Mist, wie kann Nintendo wieder so eine sch.... auf den Markt bringen! Frechheit schämt euch so unfertig und so wenig Content, immer das selbe mit euch. Ach aber kaufen tu ich es früher oder später trotzdem, weil ich muss das Spiel unbedingt haben obwohl es eig. in meinen Augen Müll ist!" Wo steckt hinter solchen Meinungen der Sinn? Es zu kaufen nur um es zu besitzen ändert doch nichts, so wird es bleiben wie es ist! Denn ihr gebt ja trotzdem euer Geld dafür aus. Ob es nun 60€ oder 40€ sind interessiert Nintendo nicht, die haben das was sie wollen.

    Ich weiß, dass einige sich jetzt angegriffen fühlen und sich denken: "Wie kann er so etwas sagen, kann doch jeder machen was er will!" und natürlich kann auch jeder. Aber mit unserem Verhalten ändern wir nichts. Meckern, jammern aber am Ende trotzdem zahlen ändert nichts. So bleibt alles beim alten. Nur wenn wir etwas ändern und Taten sprechen lassen kommt es bei Nintendo und Co an und es ändert sich etwas.

    Wir haben es selbst in der Hand!

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Es zu kaufen nur um es zu besitzen ändert doch nichts, so wird es bleiben wie es ist! Denn ihr gebt ja trotzdem euer Geld dafür aus. Ob es nun 60€ oder 40€ sind interessiert Nintendo nicht, die haben das was sie wollen

    Auch Nintendo wird merken ob die Käufe direkt zum Release oder erst nach Veröffentlichung weiteren Contents / Patches stattfindet und (hoffentlich) entsprechende Schlüsse ziehen hinsichtlich Umfang.


    Jetzt kommt hier ein Spiel das den Fokus mehr auf das Gameplay als auf Content legt und eben so nicht jeden anspricht.

    Was auch vollkommen ok ist aber dann muss auch alles worauf das Gameplay gestützt ist eben gut funktionieren.

    Und gerade die Online-Funktionen wie auch die Online-Performance hinken da der Qualität des Gameplays stark hinterher. Das darf halt nicht sein wenn man hohe Qualität abliefern will und bekommt entsprechend auch die Kritik dafür.

  • Schmobi91

    Turmknappe

    Lecce Sorry ich raff die Funktion mit den Zitaten nicht so ganz. :ugly:

    Natürlich sehen die wann gekauft wurde, aber sowas kalkulieren die ein. Und ich rede auch nicht von Leuten die auf Content warten und es dann kaufen.


    Zu deinem 2. Punkt. Mir eght es nicht um Kritik im Allgemeinen, sondern um gemecker.

  • Shyguy

    Turmbaron

    man es uns Gamern einfach nicht mehr recht machen kann. Wir sind nur noch am rum meckern!

    Danke. :thumbup:

  • sPliTT

    Turmheld

    Schade das Nintendo bewusst content zurück hält und es später nachrreicht. Ist zwar keine Entschuldigung für das Spiel, aber hab mal nachgeguckt der meta critic score liegt bei den beiden Vorgängern im etwa selbigen Bereich. Also content Mangel hatten die anderen Teile auch schon, klar der Wii Teil, hatte dafür noch strikers Herausforderung und paar frieschaltbares, aber war jetzt auch nicht der Rede wert.


    Aber mir war das schon seit dem Übersichtstrailer bewusst was für ein Paket ich bekomme der Fokus ist online, hab die Demo online gespielt für ne Stunde und hat definitiv lust auf mehr gemacht. Geholt wird es definitiv zum Launch ich hoffe nur Nintendo reicht die Updates clever schnell nach damit die langzeitmotivation bestehen bleibt. Ich verstehe aber auch jeden der noch auf content wartet, oder keine Lust auf dieses Update politik von Nintendo hat.

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Schmobi91

    Es war nicht zu erwarten, dass Mario Strikers ein fast reines Online-Spiel wird. Daher kann ich den Unmut vieler verstehen.


    Ich finde den fehlenden Offline-Content sehr schade, daher habe ich meine Bestellung storniert. Ich habe nicht mit einer großen Kampagne, aber schon mit einem akzeptablen Einzelspieler-Modus gerechnet.

  • kbye

    Turmheld

    Nennen wir das Problem doch beim Namen, der Online Modus ist wie bei allen anderen Online Nintendo Spielen dank miesem Wlan Chip in der Switch zum kotzen (selbst wenn ich kabel nutze haben 9/10 Leuten das Wlan an und der Netcode ist auch nicht berauschend und man zahlt für MATCHMAKING Server nicht für echte Server weil der Rotz selbst bei Splatoon mit Peer 2 Peer läuft), Splatoon, Mario Kart, Smash, MARIO MAKER sind entweder nur bedingt oder schlicht unspielbar.


    Nintendo versucht mit Spielen wie Striker schnell gründe zu erzeugen das man ihr Dritte Weltland Online Abo abschließt weil es nix bietet und die Expansion (Pflicht Abo und Zusatz Abo mal auf der Zunge zergehen lassen) lächerlich überteuert ist.


    Und um die Leute weiter zu zwingen packt man Freischaltbares hinter einem Kostenpflichtigen Schrott Abo.


    Sry aber wer sich da abziehen lässt muss sich nicht wundern warum Mario Strikers sich mit Golf und Tennis ins Mittelfeld schießt.

  • Schmobi91

    Turmknappe

    playersdestiny

    Aber kann Nintendo etwas dafür, dass wir etwas anderes erwarten? Oder ist Nintendo uns gegenüber verpflichtet es so zu machen wie wir es erwarten? Nein! Nintendo macht das Spiel so wie sie es für richtig halten und schlägt einen Weg ein den sie für richtig halten.

    Darüber kann man enttäuscht sein, aber man muss es am Ende aktzeptieren und seine schlüsse daraus ziehen. Meckern und jammern ist der falsche Weg.

    Dass kann man ja auch auf andere Situationen übertragen. Wenn mich ein Freund zum Bier trinken und Männerabend einläd dann erwate ich das Bier da ist. Wenn er dann aber nur Alkoholfreies da hat dann bringt es auch nichts rum zu heulen, sondern ich trinke es nicht und sage ihm er soll nächstes mal bitte normales besorgen oder wie lassen es mit Bier trinken und Männerabend sein.

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    dank miesem Wlan Chip

    Bin mir nicht sicher ob das wirklich an der Hardware liegt. Würde das Problem eher bei der schlechten Programmierung (für den Multiplayerbereich) sehen.


    Denn Spiele wie z.B. Pokémon Unite laufen ohne Probleme.

    Ich hatte noch keinen einzigen Verbindungsabbruch oder Lags.

    Wenn ich da das Geruckel bei Streamern sehe die z.B. Mario Maker 2 im Multiplayer spielen... oha

  • Ilja Rodstein

    Redakteur

    Nennen wir das Problem doch beim Namen, der Online Modus ist wie bei allen anderen Online Nintendo Spielen dank miesem Wlan Chip in der Switch zum kotzen (selbst wenn ich kabel nutze haben 9/10 Leuten das Wlan an und der Netcode ist auch nicht berauschend und man zahlt für MATCHMAKING Server nicht für echte Server weil der Rotz selbst bei Splatoon mit Peer 2 Peer läuft), Splatoon, Mario Kart, Smash, MARIO MAKER sind entweder nur bedingt oder schlicht unspielbar.

    Ich kann es nicht so ganz bestätigen. Seit ich mir eine FritzBox (keine günstige, schon eine für 200 € neupreis) angeschafft habe, habe ich keine Probleme mit der Internetverbindung, selbst zwei Räume weiter. Aber ja, der WLAN-Chip ist schon echt nicht gut, das ist wahr.

  • kbye

    Turmheld

    Bin mir nicht sicher ob das wirklich an der Hardware liegt. Würde das Problem eher bei der schlechten Programmierung (für den Multiplayerbereich) sehen.


    Denn Spiele wie z.B. Pokémon Unite laufen ohne Probleme.

    Ich hatte noch keinen einzigen Verbindungsabbruch oder Lags.

    Wenn ich da das Geruckel bei Streamern sehe die z.B. Mario Maker 2 im Multiplayer spielen... oha


    Klar es liegt an mehreren Faktoren aber selbst nach 2 neuauflagen haben alle Switch die ich kenne (12 Stück im Freundeskreis) das selbe miese Wlan, es ist von Reichweite her auf Nintendo DS niveau und selbst der 3DS hatte einen besseren Chip.


    Und die Reichweite ist das eine, im Mesh funktioniert er nicht, geht man von einem Mesh Netzwerk zum anderen und zurück nimmt er nicht das Stärkste so wie jedes andere Gerät selbst wenn sie zig Jahre ältere Hard/Software nutzen sondern bleibt vehement im Mesh Netz hocken selbst wenn man nur noch 20% Empfang hat, erst ein manueller Neustart des Wlans oder ein Timeout lassen das Teil suchen.


    Zum vergleich mein Iphone 5 kann während Facetime von einem Mesh zum anderen wechseln ohne das es ein Signal abbruch gibt.


    Bei der Switch muss ich vorher immer kontrollieren ob es den Router mit Sichtkontakt in 2 Meter genommen hat oder lieber den Mesh Adapter 6 Meter hinter einer Betonwand.


    Und wie gesagt, ich fang von Reichweite nicht mal an, alles weiter als 4 Meter Luftlinie mit Sichtkontakt hat 80% Empfabg oder weniger.


    Und ja das ist nur ein Teil vom Problem, das alle Spiele selbst Splatoon nur in P2P läuft statt dezidierten Servern und die Tickrate von schwachen 25 auf lächerlichen 16 reduziert wurde spricht Bände.


    Ich hab Splatoon 1 500h gespielt bei Splatoon 2 hatte ich nach 50h die schnauze voll (der Singleplayer hats dann noch gerettet, ironisch was?), und dafür darf ich dann zahlen? Ja ne, is klar.


    Ich kann es nicht so ganz bestätigen. Seit ich mir eine FritzBox (keine günstige, schon eine für 200 € neupreis) angeschafft habe, habe ich keine Probleme mit der Internetverbindung, selbst zwei Räume weiter. Aber ja, der WLAN-Chip ist schon echt nicht gut, das ist wahr.


    Versth mich nicht falsch ich hab (vermutlich) die selbe Fritzbox ubd das Teil is der hammer, aber bei Online muss man auch an die andere Seite denken.


    Was bringt es wenn DU und ICH ein gutes Wlan haben aber bei Splatoon in einem P2P Netzwerk 3 andere ein T Mobile billig Router und ne Wand dazwischen?


    Da kann unser Setup noch so gut sein "dank" P2P zieht es uns trotzdem runter.


    Würde Nintendo wenigstens bei manchen Spielen (!SPLATOON!) echte Server anbieten wär das kein Problem.


    Bei Mario Maker 2 liegts sicher am Netcode und bei Mario Tennis ist P2P absolut ok.


    Aber das ändert nichts daran das ein Online "Only" Strikers gemacht wird das auch nicht wirklich rund läuft nur um einen Grund zu erzeugen mehr Leute zum abschließen einer Service Pauschale zu drücken.

  • VegetaBln

    Turmritter

    Vielen Dank, das Spiel lasse ich mal aus.

  • Darkseico

    Turmfürst

    Ilja Rodstein

    Tust mir echt leid. Immer wieder negative Antworten abzugeben. :whistling:

    Danke für den Test. :)

    Hoffen wir einfach das kurz nach dem Start noch einiges nachgepached wird. :)

  • Zarathustra

    Meister des Turms

    Das Gameplay ist super ,keine Frage,der Umfang ist aber quasi nicht vorhanden.


    Außer spielen ohne jegliche Optionen gibt es ja wirklich nix,keine Modi,keine Minispiele, nix zum freispielen.


    Hab mich selten so über den Tisch gezogen gefühlt von Nintendo. Mag ja sein,der Rest kommt per Update,die Frage ist,ob ich dann noch interessiert am Spiel bin


    Geht nicht gegen die Wertung,das Gameplay kann einen schon die 7 zücken lassen,wenn man 60€ bezahlt hat,mag man mehr wollen als ein überragendes Gameplay ohne einen Grund sich damit zu beschäftigen.

  • Ganontorf

    Turmritter

    Zarathustra So wie Nintendo drauf ist wird da wahrscheinlich nichts anderes kommen als die 10 zusätzlichen Charaktere, dann denkt Nintendo sich "Oh, das Game ist nicht gut angekommen. Liegt wohl an der Reihe" und es war das letzte Strikers für uns.


    Manchmal hat man das Gefühl das Nintendo absolut keine Selbstreflexion hat.

  • Zarathustra

    Meister des Turms

    Ganontorf


    Sind ja nicht immer so, ich bin sicher,bei xenoblade 3 bekomm ich meinen Umfang, nur Sport Spiele muss man bei Nintendo mittlerweile wohl meiden.

  • Darkseico

    Turmfürst

    Ich passe erstmal. Das erste Mal das ich ein Nintendo Sportspiel nicht zum Release hole. :D

    Falls doch noch content kommt überlege ich es mir. Bis dahin zocke ich eher Sega Soccer Slam auf der GameCube. :D

  • Ganontorf

    Turmritter

    Zarathustra Okay, sagen wir auf die Hauseigenen IPs bezogen. Strikers, Tennis, Mario Party... merk beim Aufzählen dass es immer die Spin-Offs trifft :notlikethis:

  • e1ma

    Turmknappe

    Das zu kleine Spielfeld ist imo auch ein fetter Minuspunkt. Smash auf dem Cube ermöglicht auf seinen größeren Feld einfach einen viel besseren Spielaufbau. Fast noch störender als der aktuell schwache Content. Fällt enorm auf, da ich aktuell wieder Smash und auch Sega Soccer Slam auf dem Cube spiele, die einfach deutlich ausgereifter sind


    Fühlt sich in dem aktuellen Zustand wie ein F2P Titel an, für den man 50-60 Tacken investiert.

  • wonderboy

    Turmbaron

    4players haben den Kick mit nur 67 bewertet..

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Was immer noch ein befriedigend ist. Wäre froh ich hätte das in so mancher Französisch-Klausur erreicht.

  • kbye

    Turmheld

    4players haben den Kick mit nur 67 bewertet..

    Naja 4players kann man bei Nintendo Spielen net ernst nehmen

  • wddddddddafve

    Meister des Turms

    Was immer noch ein befriedigend ist. Wäre froh ich hätte das in so mancher Französisch-Klausur erreicht.

    i feel this

  • Sib

    Master of Desaster

    kbye

    Die sind wenigstens ehrlich, kann man ernster nehmen als manch andere Seite inzwischen. Oder nimmst du auch deren 91er Wertung zu Botw nicht ernst?

    Oder sagst du das nur, weil deren Wertung dir nicht passt?😉

    Ist halt blöd, wenn man sich so schnell widerspricht😂

  • Shyguy

    Turmbaron

    4players haben den Kick mit nur 67 bewertet..

    Die sind doch pleite oder?

  • Sib

    Master of Desaster

    Shyguy

    Nein, man wollte den redaktionellen Part einstellen, hat man aber am Ende doch nicht getan.

  • Lecce

    Paperplane Pilot

    Was immer noch ein befriedigend ist. Wäre froh ich hätte das in so mancher Französisch-Klausur erreicht.

    I know that feel bro


    Strikers ist (bisher) in meinen Augen das klassische Beispiel für falsche Kommunikation seitens Nintendo's.

    Hätte man von Grund auf kommuniziert, dass dieser Titel hauptsächlich als Multiplayertitel konzipiert und gedacht ist und es kaum Singleplayerinhalte gibt, wäre eine Großzahl mit anderen Erwartungen heran gegangen.


    Natürlich hat man dies nicht, um die Verkaufszahlen im Vorfeld nicht zu drücken aber den Unmut hätte man sich größtenteils gespart.

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Shyguy

    Nein, man wollte den redaktionellen Part einstellen, hat man aber am Ende doch nicht getan.


    Man hat wohl alle (oder die meisten) Redakteure entlassen, die Marke verkauft, und der neue Eigentümer hat dann wieder einige Redakteure eingestellt, soweit ich weiß.

  • nockel

    Turmheld

    Mir war von Anfang an ziemlich klar das die online Liga der Main Fokus war / ist.


    Nur das die versprochenen 4vs4 matches nicht über 8 konsolen laufen wurde nicht gesagt

  • kbye

    Turmheld

    kbye

    Die sind wenigstens ehrlich, kann man ernster nehmen als manch andere Seite inzwischen. Oder nimmst du auch deren 91er Wertung zu Botw nicht ernst?

    Oder sagst du das nur, weil deren Wertung dir nicht passt?😉

    Ist halt blöd, wenn man sich so schnell widerspricht😂

    Du interpretierst viel rein dafür das du keine Ahnung hast.


    Ich beziehe mich auf aussagen von der (teilweise) alten Redaktion die Nintendo Spiele und Switch im allgemeinen (auch WiiU und Wii) als zweitklassige Konsole dargestellt haben und sagten das nur die "echten" Entwickler halt die "echten" Spiele machen und nicht so belangloses Kinderzeug wie Nintendo.


    Aber hab von dir nix anderes erwartet.


    Ach ja noch paar emojis 🤣😅😭😉😂 damit ich auf dein Niveau komme.

  • Zegoh

    Feuer ♥ Eis

    Ilja Rodstein


    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Lustig, das Nintendo den halben Satz weglässt…

  • saurunu

    SSB #hypebrigade

    Willkommen in der Welt der Werbung :)