Fall Guys: Ein Bohnen-Kostümball

Schon bald zwei Jahre ist es her, da erschien mit Fall Guys: Ultimate Knockout (in meiner Gruppe liebevoll „Fallys” genannt) ein wahrer Kracher des Battle-Royale-Genres für PC und PlayStation 4. Seitdem ist viel passiert: Sechs Saisons sind verstrichen, Epic Games schmeißt nun an Mediatonics Seite den Laden, Kollaborationen wurden abgehalten, Crossplay und Cross-Progression wurden vollständig implementiert, Hinweise und Ankündigungen für weitere Plattformen folgten und jetzt ist es endlich so weit: Fall Guys Free For All geht mit Saison 1 an den Start – und dieses Mal auch für Nintendo Switch. Komplett kostenlos, auch ohne Nintendo Switch Online-Mitgliedschaft. Neben der Konsole sind ein Epic Games-Account und ein Dual-Stick-Controller (wie der Nintendo Switch Pro Controller oder zwei Joy-Con-Controller) alles, was ihr braucht.


Zwischen Big Yeetus und Thick Bonkus


Aber mal von vorne: Am einfachsten kann man sagen, dass Fall Guys eine bunte Neuinterpretation des Klassikers Takeshi’s Castle ist. Bis zu 60 Spieler, die hier in Form von wabbeligen Bohnen verkörpert werden, liefern sich einen Showdown über mehrere Runden und einem knalligen Soundtrack hinweg, bis ein eindeutiger Sieger ermittelt wurde. Ob ihr gegen vermeintliche Türen springt, eine Axt vor eurem Gesicht schwingt, der Jupiter auf euch zufliegt, einen Pinguin verfolgt oder vor Nashörnern flieht: Obwohl die Umgebungen ebenso wie eure Outfits stets kunterbunt ausfallen, unterscheidet sich ihr Setting immer wieder mal. Das ist von der ursprünglichen Saison der Minispiele abhängig und wird wahrscheinlich auch in Zukunft so sein. Ihr ahnt sicherlich schon, dass es sich bei Fall Guys im Gesamtbild um einen kompetitiven 3D-Plattformer handelt, wenn man es so sagen will.


Manche Runden verfügen über mehrere Routen ...

© Mediatonic Limited

Die Runden erstrecken sich über allerlei Arten von Herausforderungen. Rennen auf Hindernis-Parcours wären ein typisches Beispiel, aber auch Überlebensrunden, Teamspiele und sogar Puzzles oder parallele Eins-gegen-Eins-Matches werden ausgetragen. Für wahre Sadisten der gelegentlich zweifelhaften Spielphysik gibt es noch die Greifer-Spiele. Nach jeder Runde scheidet ungefähr das letzte Drittel der Teilnehmer aus, bis eine überschaubare Zahl verbleibender Spieler in ein Minispiel der Kategorie Finale einzieht. Jedem schwebt letzten Endes dasselbe Ziel vor: die Krone.


Dabei sind die Runden in Shows eingeteilt. Diese helfen euch mit der Auswahl der Runden und nach welchem Prinzip diese abgehalten werden. Shows werden ebenfalls in zeitlichen Intervallen eingeführt und entfernt. Das schafft Platz, um auch mal einzelnen Minispielen ganze Shows (etwa Sturzball oder Weggehext) zu widmen oder sogar Event-Minispiele (Süße Diebe) auszutragen. Große und kleine Communitys können sich hier super organisieren, denn via Codes lassen sich auch Shows mit eigenen Regeln oder geschlossenen Spielergruppen veranstalten. Dass wir von ntower diese Gelegenheit für einen Wettbewerb nicht vorbeiziehen lassen, könnt ihr euch sicherlich denken.


Man sagt oft, es könne nur einen Sieger geben, aber das stimmt nicht ganz. Spielt ihr vorzugsweise in Gruppen, ändern die Teamshows grundlegende Regeln. In dem Fall könnt ihr mit vier Spielern – je nach Show auch zwei oder drei – sogenannte Kronensplitter abräumen, die in bestimmter Anzahl eine Krone ergeben. Natürlich lassen sich auch die Solo-Shows in einer Gruppe spielen, aber vergesst nicht, dass eure Freunde früher oder später eure Feinde sind.


... andere sind hingegen mit Gefahren bestückt.

© Mediatonic Limited

Um eine Gruppe zu bilden, bedienen sich alle Plattformen eures zwangsläufig benötigten Epic Games-Kontos. Dieses System dient nicht nur zur Authentifizierung, sondern ist für Cross-Play und Cross-Progression unabdingbar. Das wird nicht jedem schmecken, aber die Vorteile liegen auf der Hand: Es könnten theoretisch je ein Spieler auf PC, Xbox, PlayStation und Nintendo Switch eine Gruppe formen. Spielt ihr auf mehreren Systemen, werden eure Fortschritte übernommen. Wer etwa auf der PlayStation spielt, könnte seine Nintendo Switch zum Kumpel mitnehmen und dort weitermachen, wo er gerade aufgehört hat.


Fall Guys Free For All führt wie auch jede vorige Saison einen Batzen an neuen, kreativen Runden wie Schnellbahn oder Knallball hinzu. Aber dieses Mal erwarten uns tatsächlich auch einige Änderungen am Gameplay. Die Goldschweife und Kronen können nun auch in Form eines „Divegrabs“ gepackt werden, indem man einfach während eines Hechtsprungs greift. Außerdem gibt es nun eine optionale Funktion, die Bohnen automatisch nach Kanten greifen lässt.


Kleider machen Bohnen


Keine Bohne will wie eine andere sein. Fall Guys beschert euch besonders in Free For All zahlreiche Wege, mit denen ihr euch von der Masse abheben könnt. Äußerlich unterscheidet ihr zwischen Farben und Mustern sowie Ober- und Unterteile für Bekleidung. Zum Posieren helfen euch etliche lustige Emotes sowie Siegesanimationen, falls ihr es zur Krone schafft. Auch passiv könnt ihr euch präsentieren: Kartendesigns und Titel drücken eure Persönlichkeit aus, während andere Spieler euch zuschauen. Im Vergleich zum klassischen Fall Guys: Ultimate Knockout sind hier einige gestalterische Möglichkeiten und demnach unzählige Kombinationen hinzugekommen.


Hmm, der süße Duft der Kronen ...

© Mediatonic Limited

Aber wie erlangen wir diese Extras? Zum einen wäre da der Shop. Dort finden sich Items zu unterschiedlichen Kategorien, wie saisonale Gegenstände oder zufällige Teile, die in etwa wöchentlich durchwechseln. Die üblichen Items werden mit Kudos gekauft. Dies ist die Standard-Währung, die ihr durch das Erfüllen von Aufgaben oder durch die Prestige-Pfade erhaltet. Nein, das bloße Spielen belohnt nicht mehr mit Kudos! Wer zuvor schon Fall Guys: Ultimate Knockout spielte, wird bemerken, dass die Kronen nicht länger eine Währung darstellen. Kronen, die ihr zuvor besessen habt, wurden in Kudos umgewandelt (1:3.000). Neu hinzu kommen die Show-Bucks. Diese können gegen Echtgeld oder mit dem Prestige-Pfad erhalten werden und erfüllen unter anderem einen exklusiven Zweck.


Der einstige Prestige-Pfad, eine weitere Methode zum Erhalt kosmetischer Teile, wurde zweigeteilt. Der kostenlose Fortschrittspfad belohnt alle aktiven Spieler mit Kleinigkeiten aller Art von niedrigeren Seltenheitsgraden. Auch Kudos gibt es hier. Diese bekommt ihr in Intervallen von zwei bis drei Stufen, bis ihr Level 100 erreicht. Alle Belohnungen dazwischen sind dem Saisonpass vorbehalten. Wer sich also etwas mehr gönnen möchte, kann sich diesen mit Show-Bucks kaufen. Der Saisonpass bringt euch entsprechend jene Goodies, die ihr über die Gratis-Variante nicht erhaltet. Sowohl die kostenlose als auch die kostenpflichtige Variante enthalten neben den Accessoires auch Show-Bucks, wobei es im Saisonpass deutlich mehr sind, genau genommen bis zu 1000. Wenn ihr ihn vollständig abschließt, könnt ihr euch den nächsten also automatisch leisten, sofern ihr die Show-Bucks nicht anderweitig ausgebt. Käufer von Fall Guys: Ultimate Knockout erhalten den ersten Saisonpass im Rahmen des Vermächtnis-Pakets übrigens kostenlos.


Es gibt immer was zu tun.

© Mediatonic Limited

Dazu kommt der langfristige Kronenpass. Die Kronen, die ihr in den Shows gewinnt, bescheren euch auf einem (neuerdings massiv erweiterten) Pfad, der sich über sämtliche Saisons erstreckt, mit jeder erreichten Stufe neue Items. Abseits davon gibt es noch ein paar ganz spezielle Methoden, um an kosmetische Items zu kommen. Gelegentlich werden über Twitch Prime-Teile verteilt, andererseits können Umfragen mit Geschenken eingehen. Teile aus Kollaborationen bringen oft eigene Herausforderungen mit sich und können im Spiel durch den Abschluss vordefinierter Aufgaben gewonnen werden. Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten, um euer Inventar zu erweitern. Tägliche, wöchentliche und sogenannte Marathon-Missionen beschleunigen den Prozess für den Erhalt von Kudos oder Kronen außerdem. Es lohnt sich, reinzuschauen und sie, wenn nötig, gezielt abzuarbeiten. Die meisten erfüllt ihr unbewusst automatisch. Aber wenn ihr es auf etwas abgesehen habt: Tut euren eventuellen Teamkollegen bitte den Gefallen, sie nicht unnötig zu gefährden.


Aber kommen wir zur Technik. Mediatonic bewirbt die Nintendo Switch-Version von Fall Guys mit einer Full HD-Auflösung (1080p) und 30 Bildern pro Sekunde im TV-Modus. Auf dem Bildschirm der Konsole hingegen erwarten wir 720p mit 30 FPS. Wird die Praxis der Theorie gerecht? Und kann die Nintendo Switch wirklich mit 60 Spielern umgehen?


Fette, fette, fette Party!

© Mediatonic Limited

30 Bilder pro Sekunde klingen zunächst nach ziemlich wenig, zumal alle anderen Plattformen 60 FPS oder gemäß Leistung und Bildfrequenz auch mehr abliefern. Allerdings ist Fall Guys trotz kompetitiver Ausrichtung kein Spiel, in dem es pausenlos um Frame-Perfect-Aktionen, rasantes Tempo oder übermenschliche Reaktionszeiten geht. Parcours-Runden arbeiten nach vordefinierten Mustern oder basieren auf Glück. Überlebensrunden geben ebenso genügend Zeit, sodass die Framerate nicht über Sieg oder Niederlage entscheidet. Und darauf achten, nicht im falschen Moment von einem Kontrahenten gepackt zu werden, müsst ihr so oder so.


Da die Umgebung auf das nötigste beschränkt ist und sich die Dekoration in Grenzen hält, ist das Spiel recht sparsam mit der Leistung. Auf der Nintendo Switch sind einige Details mäßig reduziert, doch die feine Auflösung und der ausgewogene Grad bewahren ein brauchbares Gesamtbild. Leider ist die Bildrate nicht immer stabil. Ein paar kleine Dämpfer stellen sich gelegentlich ein, scheinen euch in ungünstigen Momenten aber keine Eingaben zu kosten. Auffälliger sind hingegen alle anderen Bohnen, die basierend auf ihrer relevanten Entfernung nur mit schätzungsweise 10–20 FPS agieren. Diese Maßnahme erfüllt den Zweck, eure eigene Spielerfahrung möglichst flüssig zu halten, anstatt auch noch in Mitleidenschaft gezogen zu werden.


Falls ihr euch noch mal den Ursprung des Spiel anschauen möchtet, könnt ihr euch unseren Nerdkultur-Spieletest zur ersten Saison von Fall Guys: Ultimate Knockout anschauen. Aber seid gewarnt: Die Inhalte lassen sich kaum noch mit der aktuellen Neuveröffentlichung vergleichen.

Unser Fazit

8

Ein Spiele-Hit

Meinung von Maik Dallherm

Mit gewisser Verspätung, aber doch heiß erwartet, können wir endlich Takeshi’s Cas–, Pardon, Fall Guys auf der Nintendo Switch genießen. Dutzende Minispiele verschiedenster Art aus nunmehr sieben Saisons sind vor allem für Neulinge des außergewöhnlichen Battle Royales enorm viel Inhalt. Cross-Play und -Progression erlaubt euch uneingeschränktes Spielen auf mehreren Plattformen, auch zusammen mit Freunden. Alle gegen Echtgeld bezahlbaren Items sind, wie auch alle anderen erwerblichen Teile, rein kosmetischer Natur. Alle haben die gleichen Chancen, von „Pay2Win” gibt es also keine Spur. Die Technik ist auf der Nintendo Switch im Vergleich zu anderen System gewöhnungsbedürftig, eigenständig gesehen aber in Ordnung. Einige Abstriche dienen dazu, die eigene Erfahrung solide zu halten. Fall Guys regelt das gut – falls weitere Optimierung es nicht noch besser machen können.
Mein persönliches Highlight: Die Pegwins (Pinguine)

Meinung von Daniel Kania

Endlich ist Fall Guys auch auf der Nintendo Switch! Der Umstieg auf Free-to-Play und all die neuen Saisoninhalte werden dem Partykracher hoffentlich einen zweiten Frühling bescheren. Ich bin aber guter Dinge, denn als Bohne der ersten Stunde habe ich die Höhen und Tiefen der Entwicklung miterlebt und kann freudig behaupten, dass Fall Guys nun an einem guten Ort ist. In den letzten zwei Jahren hat mich kein Partyspiel so sehr gepackt und begeistern können wie dieses hier. Mario Party meets Takeshi's Castle – und noch dazu komplett online. Das ist einfach ein Garant für aufregende und vergnügte Spielabende mit Wohlfühlfaktor. Die Nintendo Switch-Version mag anderen Umsetzungen nicht ebenbürtig sein, falls ihr aber keine andere Möglichkeit habt, werdet ihr auch hier viel Freude finden.
Mein persönliches Highlight: Nach sieben Saisons bietet Fall Guys eine riesige Vielfalt an Runden, was die Langzeitmotivation hoch hält!

Awards

Spiele-Hit Multiplayer-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

4 User haben bereits bewertet

Kommentare 12

  • Brommel

    Turmheld

    Sehr kurzweilige Gaudi und gut für eine Runde zwischen durch, im Handheld Mode.


    Fun Fact… Akku war leer, da habe ich es mir schnell für die XSX geladen (läuft da mit 120FPS) und alle Achievements welche ich auf der Switch geholt hatte, sind direkt auf der Box hochgeploppt 😁


    Mann muss nur seine Konsolen im Epic Account verbinden.

  • sardello

    Turmbaron

    Sehr spaßiges Spiel. Hat man erst einmal den Dreh raus, sind Kronen auch für Anfänger durchaus möglich.


    Ein bisschen Schade ist, dass es keine Art Spielwiese gibt auf der man üben kann und die Gesten präsentieren kann. Denn ansonsten finde ich die Gesten und auch die Namensschilder ziemlich überflüssig, da diese eh kaum präsent sind.


    Das Aussehen ändere ich auch eher nur um in ausgefallene Kombination damit ich meine Bohne besser erkennen kann. Das geht mit den kostenlosen Skins ganz gut.


    Der Bezahlinhalt weckt daher in mir kein Must-Have-Gefühl, weshalb es auf Dauer komplett kostenlos für mich bleibt. Umso besser 🙂

  • Brommel

    Turmheld

    Am besten finde ich die Gamer die kurz vor dem Ziel versuchen einen festzuhalten :rover:

  • ShyGuy007

    Turmknappe

    Ist das Spiel eigentlich nur etwas für Online Spieler oder kann man auch im Multiplayer auf der Couch Spaß damit haben? Das habe ich mich schon bei 'Gang Beasts' gefragt.

  • Brommel

    Turmheld

    Ist das Spiel eigentlich nur etwas für Online Spieler oder kann man auch im Multiplayer auf der Couch Spaß damit haben? Das habe ich mich schon bei 'Gang Beasts' gefragt.

    Multiplayer only. Probiere es aber aus. Das ist so eine Gaudi. Entschleunigt mich sowas von 🤘 Kostet ja nix.

  • sardello

    Turmbaron

    Ist das Spiel eigentlich nur etwas für Online Spieler oder kann man auch im Multiplayer auf der Couch Spaß damit haben? Das habe ich mich schon bei 'Gang Beasts' gefragt.

    Es gibt kein Splitscreen, daher benötigt jeder Mitspieler eine eigene Switch. Alle Spielmodi benötigen immer mindestens 30 Spieler. An diesen kann man aber mit bis zu 3 Freunden teilnehmen.

  • Rom-Nint

    Turmritter

    Es gibt kein Splitscreen, daher benötigt jeder Mitspieler eine eigene Switch. Alle Spielmodi benötigen immer mindestens 30 Spieler. An diesen kann man aber mit bis zu 3 Freunden teilnehmen.


    Das ist wirklich sehr schade, und seltsam. Das Spiel macht viel Spaß und ist gefühlt dafür gemacht, local coop / Splitscreen spielen zu können.

  • SmileyKirby

    Turmbaron

    Brommel


    Leider klappt das bei mir so gar nicht. Habe jetzt quasi 4 Epic-Accounts, (PS5, XBOX, NINTENDO, EPIC) die sich weder aufheben und neu verknüpfen noch zusammenführen lassen

  • Brommel

    Turmheld

    Brommel


    Leider klappt das bei mir so gar nicht. Habe jetzt quasi 4 Epic-Accounts, (PS5, XBOX, NINTENDO, EPIC) die sich weder aufheben und neu verknüpfen noch zusammenführen lassen

    Das Problem hatte ich auch zuerst, dass ich einen reinen EPIC Account und einen von Bin-N usw. hatte.
    Ist mir aufgefallen, da ich den Nickname ändern wollte und es irgend wie nicht geklappt hat, da alles von dem über Nintendo lief.

    Beim Login kann man ja festlegen über welchen Account man sich einloggen will.


    Bei mir hatte ich letztendlich Nintendo, da ich mich über das Game überhaupt erst bei EPIC registriert habe.
    Ich habe diesen behalten und alle anderen Accounts gelöscht, kann man ganz leicht beantragen (unter GENERAL ganz nach unten scrollen).

    Davor noch die Verknüpfung auf den zu löschenden Accounts von der/den Konsolen und Konten aufheben.

    Dann habe ich mich über das Nintendo Konto bei EPIC eingeloggt und alle anderen Konten/Konsolen mit diesem Verbunden (Jetzt konnte auch meinen Nickname ändern).
    Danach hat man einen Account unter dem alles Synchronisiert ist. Auch der Spielvorschritt von Fall Guys.
    Wenn man es dann auf der XBOX startet ploppen die Chievos automatisch hoch und auch umgekehrt auf der Switch wenn man es mal wieder auf dieser spielt.

    EDIT: Grad mal mit der PS5 probiert. Da werden die Trophys nicht mit hochgezogen. Scheint nur bei der XBOX zu gehen. Zumindest bei mir.

  • SmileyKirby

    Turmbaron

    Das Problem ist- zumindest bei der Xbox- da bekomme ich die "Warnung", dass man anschließend keinen andern Epic-Account nach dem Löschen wieder verknüpfen kann /können würde.

  • Brommel

    Turmheld

    SmileyKirby

    Also ich hatte meinen Nintendo und M$ Account über den "original" EPIC Account Login verknüpft. Bekam zwar auch die Meldung von der Du sprichst, habe die beiden dennoch "entkoppelt" und dann den "original" EPIC Account gelöscht.

    Habe ich auch nur deshalb gemacht, da der über Nintendo erstellte Account der Erste war und ich irgend wann auch drei hatte :ugly: und etwas aufräumen musste.


    Danach habe ich den M$ Account problemlos unter dem "Nintendo" EPIC Login verknüpfen können.

    Ich meine da steht, dass wenn man die Verknüpfung aufhebt, man nicht nochmal den selben z.B. M$ Account wieder mit dem EPIC Account verknüpfen kann in dem man sich gerade befindet. Mit einem anderen EPIC Account kann man das dann einfach machen. Hat bei mir zumindest problemlos geklappt.

    Zufällig jemand hier der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder wegen EPIC etwas berichten kann?

  • SmileyKirby

    Turmbaron

    Brommel Auf jeden Fall großes Danke für die ausführliche Schilderung. Ich werde bei Zeiten nochmal überlegen, ob ich versuche das zu synchronisieren :D