Kämpfen, um zu leben. Leben, um zu kämpfen.

Die Xenoblade Chronicles-Reihe ist schon etwas Besonderes. 2010 erschien der erste Teil auf der Wii, einer leistungsschwachen Konsole und bot trotzdem eine riesige offene Welt, die zum Erkunden einlud. 2017 dann wurde Teil 2 veröffentlicht. Die Nintendo Switch war zwar leistungsstärker, ein großer Teil von Monolith Soft arbeitete zu der Zeit jedoch an The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Dieses Jahr erscheint nun der dritte Teil, auf einer leistungsstarken Hardware und mit einem großen Team. Jetzt zeigt sich also, zu was das Entwicklerstudio wirklich in der Lage ist. Willkommen bei unserem Spieletest zu Xenoblade Chronicles 3.


Aionios ist eine riesige Welt, die es zu erkunden gilt. Mit L + R könnt ihr Screenshots erstellen, ohne dass das User-Interface zu sehen ist.

© Nintendo / Monolith Soft

Aionios ist eine finstere Welt. Menschen werden im Alter von 10 Jahren geboren und haben bis zu 10 weitere Jahre zu leben. Ihr Lebenszweck: Kämpfen, um zu töten. Früh werden sie ausgebildet, um auf dem Schlachtfeld gnadenlos zu morden. All das, um die Flammenuhren in ihren jeweiligen Kolonien zu füllen. Überleben sie die zehn Jahre, wird ihnen die Ehre der „Heimkehr“ zuteil, die sie ins Jenseits befördert. Die meisten sterben jedoch schon vorher und werden zu Futter der Flammenuhr des Gegners. Zwei Länder sind es, die in diesem ewigen Krieg gefangen sind. Die mit modernster Technik ausgestattete Nation Keves und das auf Äther spezialisierte Land Agnus. Xenoblade Chronicles 3 fackelt nicht lange und schickt eure drei Helden der Keves-Nation, Noah, Eunie und Lanz direkt auf das Schlachtfeld, in dem ihr den ganzen Horror nicht nur zu Gesicht bekommt, sondern auch aktiv teilnehmt. Noah ist ein sogenannter Wegweiser. Üblicherweise kämpft er nicht mit, sondern besucht nach der Schlacht die Gebiete, um mit seinem Flötenspiel die Hüllen, eine euphemistische Beschreibung für Leiche, zu erlösen. Diese strömen rote Partikel aus, die sich dann in ein unschuldiges Weiß verwandeln. Dies ist das Leben der drei Keves-Soldaten, bis sie auf drei Kämpfer von Agnus treffen, Mio, Sena und Taion. Ihre schicksalhafte Begegnung sorgt dafür, dass all das, an das sie glauben, in Frage gestellt wird. Wie wird die Zukunft unserer sechs Helden wohl aussehen?


Eine riesige Welt, die es zu erkunden gilt!


Xenoblade Chronicles 3 ähnelt in vielen Aspekten Teil 1. Die verschiedenen Regionen, die ihr besucht, sind zwar gigantisch, aber dennoch segmentiert. Das Spiel ist daher nicht mit Xenoblade Chronicles X zu vergleichen. Zu sechst reist ihr über grüne Felder, durch Wüsten, Ruinen einer alten Zivilisation und mehr. Kenner der Vorgänger dürften viele der Ortschaften wiedererkennen. Aionios würfelt Orte aus Teil 1 und 2 zusammen. Und das nicht nur visuell, sondern auch musikalisch. Die damaligen Soundtracks wurden neu arrangiert, damit beide Elemente in den neuen Liedern zu finden sind. Monolith Soft war in der Lage, dieses außergewöhnliche Konzept umzusetzen, ohne das es aufgezwungen wirkt. Auch unsere Protagonisten wundern sich nicht über ihre doch äußerst fremd wirkende Welt. Warum auch, wenn sie hier „aufgewachsen“ sind.


Bei Einzigartigen Monstern wird die Zeit erfasst, wie lange ihr braucht, bis ihr die jeweiligen Biester niedergestreckt habt.

© Nintendo / Monolith Soft

Natürlich sind die Gebiete nicht leer, sondern voller Leben. Überall finden sich Monster und Soldaten der beiden Fraktionen, die es auf euch abgesehen haben, aber auch untereinander kämpfen. Zusammenfassend gibt es vier verschiedene Arten von Gegnern, die ihr direkt auf der Oberwelt bezwingen müsst. Neben den regulären Feinden trefft ihr auf Elite-Monster, die stärker sind, aber auch mehr Belohnungen in Form von Erfahrungspunkten, Klassenpunkten und Gold hinterlassen. Seltene Monster hingegen sind genauso stark wie reguläre Monster, hinterlassen aber mehr Items nach ihrem Dahinscheiden. Serientypisch bekannt sind natürlich die Einzigartigen Monster. Dabei handelt es sich um die stärksten Gegner, die zwar einer der regulären Arten entspringen, aber einen einzigartigen Namen haben und die keinen Spaß verstehen. Bezwingt ihr sie, erhaltet ihr nicht nur viele Items als Belohnung, es taucht zudem ein Grabstein auf, mit dem ihr das Monster wiedererwecken könnt, um es erneut in seine Schranken weisen zu können.


Aionios bietet auch eine Vielzahl an anderen Elementen, die ihr aufspüren könnt. Überall befinden sich leuchtende Punkte, die, solltet ihr nah genug an sie herantreten, ihr Aussehen ändern, um euch zu zeigen, zu welcher Item-Kategorie sie gehören. Das können Früchte sein oder aber technologische Bauteile. Indem ihr sie berührt, nehmt ihr sie in eure Sammlung auf. Gegenstände findet ihr auch in Containern. Diese ersetzen die Schatztruhen aus den Vorgängern und enthalten ebenfalls seltene Items wie Nopon-Münzen. Es lohnt sich also, sie zu plündern. Items, die keinem Zweck dienen, werden automatisch verkauft.


Ortschaften haben ihre eigenen Namen und einige von ihnen sind Reisepunkte, die ihr nutzen könnt, um über die Schnellreisefunktion jederzeit zu ihnen zurückkehren zu können. Das Entdecken neuer Orte beschert euch zudem Erfahrungspunkte. Es lohnt sich also, die gigantischen Gebiete zu erkunden. Nicht nur findet ihr Einzigartige Monster und Container, sondern erhaltet auch Erfahrungspunkte. Ab und an stoßt ihr auch auf Ferronis-Wracks. Dabei handelt es sich um Kampfmaschinen, die zu ihren besten Zeiten im Krieg verwendet wurden. Diese könnt ihr mit Äther, dass ihr überall auf der Welt an bestimmten Adern entnehmen könnt, wiedererwecken. Dann werden sie nicht nur zu Schnellreisepunkten, sondern geben euch auch Zugriff auf Minifabriken, die euch Sammelitems der Region beschaffen, wenn ihr eine gewisse Menge an Gold investiert.


Zu Beginn einer Runde einer Angriffskette müsst ihr eines von drei Kommandos auswählen.

© Nintendo / Monolith Soft

Wo Wildnis ist, muss es auch Zivilisation geben. Diese kommt in Form von Kolonien daher, die von gigantischen Ferronis‘ bewacht werden, in denen sich die jeweilige Flammenuhr befindet. Die Kolonien dienen als die Städte, die ihr aus den Vorgängern kennt, sind aber deutlich kleiner. Dafür sind sie überall auf der Welt verteilt und wie auch einige Regionen optional. Macht ihr sie zu eurem Verbündeten, könnt ihr nicht nur Items einkaufen gehen, sondern auch Nebenquests annehmen. Manche von ihnen werden durch das einfache Ansprechen eines NPCs generiert, bei anderen müsst ihr Gesprächen lauschen und die Thematiken in einer Kantine oder einem Lagerfeuer diskutieren, die sich übrigens auch außerhalb der Kolonien befinden. Eine sinnvolle Neuerung, weil so erst einmal über die jeweiligen Probleme gesprochen wird, bevor ihr euch ungefragt und uninformiert einmischt. In Kantinen könnt ihr euch zudem Gerichte kaufen, die bestimmte Effekte wie das Erhalten von mehr Gold oder Erfahrungspunkten für einen gewissen Zeitraum hinzufügen. An Lagerfeuern kann die Nopon-Dame Manana für euch Gerichte in Tausch gegen Items oder Nopon-Münzen zubereiten. Dort lassen sich auch Bonus-Erfahrungspunkte, die ihr beispielsweise durch das Entdecken neuer Regionen erhalten habt, einsetzen, um euch aufzuleveln. So könnt ihr selbst entscheiden, wie einfach oder schwer euer Abenteuer sein soll. Das Spiel bietet zudem drei Schwierigkeitsstufen, die ihr jederzeit wechseln könnt.


Kämpfe nutzen Gameplay-Elemente aus Teil 1 und 2 der Serie!


Kommen wir nun zurück zu unseren sechs Protagonisten. Jeder von ihnen gehört einer bestimmten Klasse an, die wiederum zu einer der drei Oberkategorien Angreifer, Verteidiger oder Heiler zählt. Angreifer teilen den meisten Schaden aus, während Heiler die Einzigen sind, die gefallene Verbündete wiederbeleben können. Sie beschwören zudem Bereiche auf dem Boden, die euch heilen oder bestimmte Werte verbessern, wenn ihr sie betretet. Verteidiger hingegen sorgen dafür, dass die Aufmerksamkeit der Gegner auf ihnen liegt. Eine Linie, die Gegner und Charakter verbindet, zeigt an, ob das klappt oder ob ein Angreifer oder Heiler anvisiert wird. Neben einem Auto-Angriff, der solltet ihr stillstehen, alle paar Sekunden Schaden austeilt, habt ihr auch sogenannte Techniken. Dabei handelt es sich um besonders starke Angriffe, die zudem auch gewisse Nebenwirkungen haben, solltet ihr sie richtig einsetzen. Manche Techniken sind beispielsweise besonders stark, wenn ihr eure Feinde von hinten angreift. Ein Pfeil zeigt euch an, wo ihr gerade positioniert seid. Manche Techniken lösen auch Statusveränderungen aus, neben klassischen Effekten wie Einschlafen gibt es auch Combos. Ein Beispiel: Manche Techniken bringen eure Gegner zum Schwanken. Nutzt ihr im rechten Zeitpunkt dann eine Fähigkeit, die sie umwirft, könnt ihr sie am Ende ohnmächtig schlagen, um sie temporär auszuknocken und mehr Schaden auszuteilen. Ihr könnt sie auch schleudern und dann mit einer Explosion verletzen. Diese Aneinanderkettung von Effekten ist elementar, um gegen starke Gegner und Bosse zu bestehen.


Dann setzt ihr Techniken ein, um mehr als 100 % an Technikpunkten zu generieren und die Kette fortzusetzen. Quick-Time-Events gibt es nicht.

© Nintendo / Monolith Soft

Im späteren Verlauf des Abenteuers seid ihr in der Lage, die Klassen eurer Verbündeten zu erlernen. Das gibt euch nicht nur Zugriff auf die Techniken, sondern ändert auch eure Kleidung, wenn ihr es wollt. Es lohnt sich, die Klassen zu wechseln, denn erreicht ihr Level 10 des jeweiligen „Jobs“, könnt ihr auch nach dem Wechsel in die nächste Klasse sogenannte Meistertechniken zusätzlich verwenden. Ihr erhöht euer Klassenlevel, indem ihr Kämpfe bestreitet und Klassenpunkte erhaltet. Insgesamt könnt ihr dann bis zu sechs Techniken gleichzeitig haben. Drei, die zu eurer aktuellen Klasse gehören und drei, die klassenfremd sind. Besonders effektiv sind die Fusionstechniken. Mit diesen könnt ihr eine Technik eurer aktuellen Klasse und eine Meistertechnik gleichzeitig einsetzen und die Effekte beider Angriffe gleichzeitig verwenden. So könnt ihr beispielsweise einen Gegner zum Schwanken bringen und gleichzeitig eure Verbündeten heilen, und das als Verteidiger. Natürlich lassen sich Techniken nicht unbegrenzt hintereinander einsetzen. Nach ihrer Verwendung müssen sie sich aufladen. Dieser Prozess unterscheidet sich je nach Herkunft der Charaktere. Während Keves die Mechaniken von Xenoblade Chronicles verwendet (sinnvolles Setzen der Techniken), beziehen die Helden aus Agnus ihre Ideen aus Xenoblade Chronicles 2 (regelmäßiges Einsetzen von Auto-Angriffen). Übrigens: Innerhalb eines Kampfes könnt ihr jederzeit wechseln, welchen Protagonisten ihr steuern wollt.


Eine fesselnde Geschichte über Krieg, Tod und den Sinn des Lebens!


Im Laufe des Abenteuers trefft ihr auch auf andere Charaktere, sogenannte Helden, die ihr in Heldenmissionen rekrutieren könnt. Sie können als siebte Person in das Team aufgenommen werden, um an eurer Seite zu kämpfen. Selbst steuern lassen sie sich jedoch nicht. Allerdings kann einer eurer Charaktere die jeweilige Klasse des Helden übernehmen. Meistert er sie, haben auch die anderen fünf Personen die Möglichkeit, diesen Job zu erlernen. Die Helden lassen sich mit den Klingen aus Xenoblade Chronicles 2 vergleichen, nur, dass ihr diese ohne die Gacha-Mechanik erhaltet. Dank der zahlreichen neuen Klassen, die die Helden mitbringen, habt ihr die Möglichkeit, eure Charaktere mehr und mehr euren Bedürfnissen anzupassen. Das ist jedoch nicht alles. Charaktere können bis zu drei Items tragen, die Werte wie Kraftpunkte oder den Angriff erhöhen. Jede Klasse hat zudem 5 Techniken, von denen ihr drei auswählen müsst. Ein weiterer Aspekt sind Juwelen. Diese könnt ihr an Lagerfeuern mit Items oder Nopon-Münzen schmieden. Diese Münzen erhaltet ihr in Containern durch das Besiegen von Einzigartigen Monstern oder wenn ihr auf der Oberwelt einer Schlacht beitretet und einer Seite helft. Es gibt dabei zwei Arten von ihnen. Silbermünzen ermöglichen beispielsweise das Kochen von Gerichten, solltet ihr die Zutaten nicht haben oder das Aufleveln der Klasse. Goldmünzen hingegen ermöglichen das Craften der Juwelen, ebenfalls solltet ihr die Materialen nicht haben. Juwelen haben einen ähnlichen Effekt wie in Teil 1, nur dass sie dieses Mal nicht an bestimmte Kleidungsstücke befestigt werden. Stattdessen habt ihr, je nach Charakterlevel bis zu drei Slots, die ihr mit den Juwelen bestücken könnt. Übrigens: Charaktere können sich die gleichen Juwelen teilen. Typische Effekte von Juwelen sind das Erhöhen bestimmter Werte oder das Auslösen von Effekten im Kampf.


Ortschaften aus Xenoblade Chronicles 1 und 2 verschmelzen.

© Nintendo / Monolith Soft

Schon recht früh im Spiel erlangt ihr die Fähigkeit, euch in Ouroboros zu verwandeln. Dabei fusionieren sich jeweils zwei Charaktere: Noah und Mio, Taion und Eunie sowie Sena und Lanz. Je nachdem, welcher Held die Führung übernimmt, hat er sein eigenes Design und seine eigenen mächtigen Techniken. Während der Verwandlung sind beide Soldaten unverwundbar. Das Ganze hat jedoch einen Haken. Ihr könnt diese Form nur für eine begrenzte Zeit aufrechterhalten, bevor ihr überhitzt. Es lohnt sich also, sich manuell zurückzuverwandeln, um eine gewisse Kontrolle über das Ganze zu bewahren. Mithilfe von Seelenpunkten, die ihr in Kämpfen erhaltet, könnt ihr einen Talentbaum füllen, um eure Ouroboros zu verbessern, zudem lassen sich bis zu zwei Talente auf die jeweils andere Form vererben. Die Ouroboros sind cool, ich muss aber zugeben, dass ich lieber mit den regulären Charakteren kämpfe. Mit den Fusionstechniken hat man einfach noch mehr Optionen. Sowohl die menschliche als auch die Monsterform haben zudem spezielle Angriffe, die sich mit der Zeit aufladen und die besonders stark sind. Ouroboros haben zudem noch Synchronisationslevel. Umso höher dieser ist, desto stärker sind sie. Manche Techniken brauchen das maximale Level, um effektiv eingesetzt zu werden.


Wollt ihr wirklich großen Schaden austeilen, dann sind die Angriffsketten genau das Richtige. Mit der Zeit füllt sich eine Anzeige. Ist diese voll, könnt ihr in den besonderen Modus wechseln. Zuerst stehen euch drei Charaktere zur Verfügung, die jeweils ein einzigartiges Kettenkommando haben. So lenken sie die Wut der Gegner auf sich oder verstärken den Angriff. Der Clou: Auch die Helden haben individuelle Kommandos. Nach der Auswahl eures Plans setzt ihr Techniken ein, um Taktikpunkte zu sammeln. Ihr müsst mindestens 100 % erreichen, um ein Kommando erfolgreich auszuführen. Dann wird eine mächtige Kettentechnik ausgeführt. Sollten Ideen der Kommandos denen der Charaktere entsprechen, starten sie mit höheren Taktikpunkten. Nach einer Runde werden einer oder mehrere Charaktere zurück in den Kampf geschickt. Das geht so lange, bis ihr nicht mehr die 100 % erreicht. Haltet ihr Angriffsketten lange genug durch, habt ihr die Option Ouroboros zu beschwören. Diese schicken alle Charaktere zurück in den Kampf und ermöglichen gewaltigen Schaden. Vernichtet ihr einen Gegner in einer Kette, erhaltet ihr Bonus-Erfahrungspunkte, umso länger sie noch andauert.


Innerhalb der Kolonien könnt ihr einkaufen oder Nebenmissionen finden.

© Nintendo / Monolith Soft

Wie jedes gute JRPG hat auch Xenoblade Chronicles 3 eine Vielzahl an Nebenquests. Diese gehen vom Sammeln von bestimmten Items hin zum Besiegen bestimmter Gegner. Ihr könnt zudem eine Navigationshilfe einschalten, die euch den kürzesten Weg zum Ziel weist. Besondere Highlights sind die Heldenmissionen. Diese sind komplett synchronisiert, bieten Zwischensequenzen und wirken wie ein elementarer Teil der Geschichte. Sidequests geben euch nicht nur Geld als Belohnung, sondern auch Items und andere Goodies. Zudem wird die Affinität mit der jeweiligen Kolonie gesteigert. Im Missionsbildschirm gibt es zudem Kollektikon-Karten. Sprecht ihr mit NPCs, werden sie in einem Harmoniediagramm gelistet. Jeder von ihnen will bestimmte Items haben. Habt ihr diese nicht, könnt ihr silberne Nopon-Münzen verwenden. Nach dem Abschluss erhaltet ihr ebenfalls Items und Harmoniepunkte. Diese bescheren euch beispielsweise weitere Missionen. Zudem erhaltet ihr Harmonie-Boni. Zu denen gehören das schnellere Laufen oder eine verlangsamte Verdauung, damit die Essenseffekte länger wirken. Weitere Harmoniepunkte erhaltet ihr, wenn ihr Hüllen in der Welt findet und ihnen mit der Flöte den Weg weist.


Xenoblade Chronicles 3 bietet noch viele weitere Mechaniken, doch irgendwo muss auch ein Schlussstrich gezogen werden. Kommen wir nun noch zur allseits beliebten Techniksektion. Ohne Frage ist Teil 3 das schönste Spiel der Reihe. Die Charakteranimationen sind gelungen und das Weltendesign gehört zu dem Besten, was ich in einem Videospiel gesehen habe. Matschige Texturen gibt es jedoch auch weiterhin, welche man besonders gut in den ansonsten gut gemachten Zwischensequenzen sieht, die dieses Mal noch öfter vorkommen und sehr lange gehen. Ein Highlight ist die Lippensynchronisation sowohl im Englischen als auch Japanischen. Beide Sprachausgaben stehen euch ohne Zusatzdownloads bereit. Leider ist das Spiel auch dieses Mal im Handheldmodus keine Augenweide. Es ist zwar nicht so schlimm wie bei Xenoblade Chronicles 2, sondern orientiert sich eher an Xenoblade Chronicles: Definitive Edition, ärgerlich ist es trotzdem. Ich stand also vor einem Dilemma. Das Spiel auf dem Fernseher spielen oder den tollen Bildschirm der Nintendo Switch (OLED-Modell) genießen? Musikalisch hingegen ist Xenoblade Chronicles 3 ein absolutes Meisterwerk. Die orchestral eingespielten Lieder, die Remixes der fusionierten Gebiete, die Kampf-Themes, einfach alles passt bei dem Soundtrack. Allein deswegen lohnt sich der Kauf des Spiels. Übrigens: Das Spiel nutzt auch die HD-Vibrationsfunktion. Lauft ihr neben einem großen Gegner umher oder rutscht ein Seil herunter, zeigt der Titel, warum ich diese Funktion so zu schätzen weiß.

Unser Fazit

10

Meisterwerk

Meinung von Niels Uphaus

Ist Xenoblade Chronicles 3 objektiv das beste Spiel der Reihe? Ohne Frage. Die fesselnde Story, die gelungenen Protagonisten, das großartige Weltendesign, das grandiose Kampfsystem, der phänomenale Soundtrack. Es gibt eigentlich nichts, das ich wirklich kritisieren könnte mit Ausnahme der unschönen Grafik im Handheldmodus. Monolith Soft hat die besten Gameplay-Elemente der Vorgänger genommen, diese verbessert und meisterhaft in einem Spiel vereint. Zwar gibt es etliche Referenzen zu Teil 1 und 2, doch lässt sich der Titel auch ohne Vorwissen genießen. Mittlerweile sollte neben den großen Namen wie Final Fantasy und Dragon Quest die Reihe Xenoblade Chronicles nicht mehr fehlen, denn Xenoblade Chronicles 3 ist nicht nur eines der grandiosesten Spiele für Nintendo Switch, sondern auch eines der besten JRPGs aller Zeiten, das jeder Genre-Fan erlebt haben sollte.
Mein persönliches Highlight: Die grandiose Story, die mich als Xenoblade Chronicles-Fan mehr als glücklich macht!

Bestelle dir jetzt Xenoblade Chronicles 3 über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

22 User haben bereits bewertet

Kommentare 68

  • EdenGazier

    Prinzipal der Spiele

    Mein goty


    Mann bin ich scharf auf den Teil

  • Chreerok83

    Turmbaron

    Ach Mensch, XC wäre so eine Reihe, die ich wahrscheinlich grossartig finden würde. Wäre aber da nur nicht diese Kampfmechanik. Wie kann man da noch den Überblick haben?


    Ich würde es gerne mal antesten, jedoch gibt es hierzu keine Demo oder?

  • Tabby

    Turmbaron

    Geilo, freue mich auf Freitag. :)

  • Vala

    Turmknappe

    Also ich hatte bei xenoblade 2 schon nix zu meckern bei der Optik im Handheld daher✌️👍😎

  • McBombadillo

    Turmheld

    Chreerok83

    Mal ein ernst gemeinter Rat von mir. Probiere es mal aus und gib dem ganzen auch Zeit etwas rein zu kommen.

    Ich war auch immer heftiger Feind von dem Kampfsystem weil ich sowas auf dem Papier echt nicht mag. Wenn du aber drin bis in XC2 dann fetzt das richtig sobald du weißt wie alles ineinander greift. Sau stark. Ist für mich zum Hauptgrund geworden warum ich es durch gespielt habe.


    Habe jedoch danach XC1 nachgeholt.... das ist leider wesentlich langweiliger und schwächer im Kampfmodus als 2.

    Der Dritte orientiert sich aber zum Glück eher an 2 :)

  • BANJOKONG

    Frieden!

    Ach du heiliger bimbam :love:

    Ich hätte nicht gedacht das es so eine Traum Wertung erhält.

    Mir hätte schon gereicht 7/10 bis 9/10 und ich wäre glücklich.

    Ich freue mich auf Freitag <3

  • Lynnie

    Turmheld

    Dass es gut wird war mir klar, aber so eine Wertung hab ich nicht erwartet. Vorfreude auf Freitag expodiert

  • Chreerok83

    Turmbaron

    McBombadillo Hmm, ok. Ich werde einen versuch starten :) XC1 und 2 gibts ja häufiger im Angebot

  • Evincar

    Turmritter

    Hyyyyype!

    Man, was freue ich mich auf dieses Spiel!

  • LegendaryFabii

    Turmadliger

    GOTY ganz klar, nur noch 3 Tage :love:

  • *GHost*

    Turmfürst

    Man hab ich Bock auf das Spiel :* wird am Sonntag ausführlich gespielt :D

  • AnimalM

    SR388 Cleaner

    Wow! Na da wünsche ich allen Xenoblade-Fans mal richtig viel Vergnügen mit dem Spiel :) :thumbup:

  • Kell Conerem

    Xenoblade Ultra

    Werde heute Mal reinschnuppern

  • Telodor

    El Psy Kongroo!

    Holy shit, was für eine Traumwertung! 😍 Dieses Spiel wird uns emotional alle komplett zerstören, das weiß ich jetzt schon 😭 Ich kann den Freitag kaum noch erwarten!! 😍

  • Solaris

    Der mit dem Yoshi tanzt

    Könnte das zweite GOTY nach Elden Ring werden. Bin schon sehr gespannt auf das Spiel und wenn es mehr Teil 2 wie 1 ist umso besser! :ddd:

  • Parodin

    Turmbaron

    10 und „ Die grandiose Story, die mich als Xenoblade Chronicles-Fan mehr als glücklich macht!


    alles was ich wissen muss :love:

  • Octave

    Every puzzle has an answer

    Schon mal eine Review näher an den 100% Metacritic Score. Toi, toi, toi! ;)


    Viel Spaß an diejenigen die sich das Spiel schon am Freitag kaufen!

  • Tomberyx

    Minish Mage

    Gebt ihr nicht alle ein bisschen zu viel auf die Wertung? Ist immerhin trotzdem alles subjektiv, aber ich freu mich auch auf das Spiel (wenn's mal reduziert ist..) :D

  • Solaris

    Der mit dem Yoshi tanzt

    Octave

    Da muss aber noch einiges gehen, bei 100%. Aktuell bei 88% und die 100% wird wohl nie ein Spiel erreichen. Nicht mal Elden Ring oder Zelda Ocarina of Time haben das erreicht. ;)

  • Zettes

    Turmheld

    Teil 2 hat mich leider so dermaßen kalt gelassen (1 nie gespielt), dass ich ihn mitten im Verlauf abgebrochen und verkauft habe. Aber das Review liest sich wirklich super und ich wünsche allen ganz viel Spaß!

  • Ashen Wanderer

    Turmfürst

    Ich freu mich schon auf das Meisterwerk. Wird dann doch nochmal spannend für mich ob Xenoblade oder Elden Ring goty für mich wird.

  • Ancore789

    Turmbaron

    Wenn das Kampfsystem sich wirklich so sehr ähneln soll wie das aus dem 2.Teil, dann wird es wieder gähnend langweilig.

    Dann kann man wieder ein Stein zum Spielen dazulegen, der dann die ganze Arbeit für einen macht :D

    Wird maximal geholt wenn eine Spieleflaute bei der Konkurrenz herrscht und ich es günstig bekomme.

  • Blackadder

    Turmbaron

    Test wird später gelesen. Freue mich riesig auf Freitag! Hoffe es wird episch! Lets gooooooo... :)

  • The Hoff

    KITT, hol mich hier raus

    Noch 56 Stunden. Dann geht es endlich los. Bis dahin habe ich zum Glück auch noch Arbeit. Freitag ist dann bereits Urlaub, daher wird ab Mitternacht gespielt. :D

  • link82

    Meister des Turms

    Wird maximal geholt wenn eine Spieleflaute bei der Konkurrenz herrscht und ich es günstig bekomme.

    Spieleflaute bei XBox und PS5 ist vorhanden und scheint mit Blick auf die Releaselisten auch noch Monate andauern, Preisdrop bei XC3 dürfte aber wohl noch auf sich warten lassen

  • Shyguy

    Turmbaron

    Ancore789

    Dann kannst du es dir am Freitag holen. :D Bei den anderen beiden Großen läuft so gerade mal gar nichts, und so schnell günstiger wird es garantiert nicht.

  • Lillyth

    <3

    Das Spiel räumt überall tolle Wertungen ab, obwohl es früher nur Nische war. Ich freu mich so sehr, dass die Reihe immer mehr Aufmerksamkeit bekommt.

    Ich kann es kaum noch erwarten. 🥺



    Wehe die Game Awards jucken sich nicht...

  • Vank84man

    Nintendo Fan 4ever ✌

    Wahnsinn ne glatte 10 <3

    Das sagt nur eins,es kommt ein Rollenspiel Meisterwerk auf uns zu.

    Bin wirklich noch auf das Kampfsystem gespannt.

    Freitag soll schnell kommen <3

  • Dr.Stachelrochen420

    Indica < Sativa

    Habe großes Interesse an dem Spiel. Ich habe allerdings bis jetzt nur XCX gezockt. Steht die Story bei Teil 3 für sich, oder muss man 1 und 2 gezockt haben um diese zu verstehen?

  • The Hoff

    KITT, hol mich hier raus

    Dr.Stachelrochen420

    Wird im Fazit doch beantwortet, das zumindest sollte man einfach mal lesen...

  • Ancore789

    Turmbaron

    Spieleflaute bei XBox und PS5 ist vorhanden und scheint mit Blick auf die Releaselisten auch noch Monate andauern, Preisdrop bei XC3 dürfte aber wohl noch auf sich warten lassen

    Mag vllt für dich so sein aber für mich kommen genügend Spiele ab September raus.

    Jeden Monat mindestens ein gutes Game und dazu zähle ich auch Third Party Games die nicht auf der Switch erscheinen.

    Daher kann ich locker noch ein Jahr warten bis mal Xenoblade 3 bei mir landet.

    Eher wird Bayonetta 3 das nächste Switch Spiel werden bei mir.

  • BANJOKONG

    Frieden!

    Ancore789

    Du musst doch noch bis September warten oder nicht ?

    Da kannst du ruhig am Freitag mit xeno 3 kaufen und beginnen :saint:

  • Sebi.L.

    Meister des Turms

    Schöner Test, ich kann es kaum noch erwarten. Am Freitag kommt endlich mein Game of the Year! <3 Teil 1 und 2 haben mich schon so unfassbar begeistert! Der 3. Teil wird sicher mindestens das gleiche Niveau erreichen. Ich werde schon am Anfang Gänsehaut bekommen, weil es einfach sooo ein Meisterwerk werden wird.


    Die Flammenuhr tickt! ;)

  • Ancore789

    Turmbaron

    Ancore789

    Du musst doch noch bis September warten oder nicht ?

    Da kannst du ruhig am Freitag mit xeno 3 kaufen und beginnen :saint:

    Umzugsstress und Monster Hunter Rise Sunbreak fressen genug meiner Zeit :D

    Ausserdem habe ich noch Stray für zwischendurch und God of War will ich als Vorbereitung zu Ragnarok noch mal starten und diesmal platinieren :D

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Wenn das Kampfsystem nicht so blöd wäre und das HUD nicht so extrem überladen… dann würde ich’s nochmal versuchen. Aber ich fand Teil 1&2 und X schon furchtbar und habe sie nie beendet. Also nein danke.


    Viel Spaß an alle Fans. Hier scheint euer GotY zu warten.

  • BANJOKONG

    Frieden!

    Ancore789

    Ja das kann man natürlich verstehen :thumbup:

    Monster hunter, god of war und stray hast du schon genug was zu spielen das stimmt :)

  • AnimalM

    SR388 Cleaner

    Vielleicht ist jetzt eine gute Gelegenheit, den 3DS nochmal mit XC1 zu bestücken und es nochmal anzugehen :D

  • The Hoff

    KITT, hol mich hier raus

    Apropos XC1: Ist Shulk eigentlich die Kurzform von She Hulk? Und wenn ja, ist Shulk dann der erste Transvestit in einem JRPG? Fragen über Fragen... :)

  • Hoschi83

    Turmheld

    Klingt doch top aber ich warte lieber ein wenig. Das ist mir hier dann doch ein wenig zu euphorisch 😁

    Teil 1 und 2(insbesondere dieser) war klasse, war mir persönlich aber viel zu lange. Denke das wird in Teil 3 nicht anderes sein, was ich echt schade finde.

  • BANJOKONG

    Frieden!

    Also ich werde kein bisschen mit xeno 1,x,2,torna vergleichen!

    Diesen Fehler hatte ich bei xeno 1 und x gemacht und das war ein fehler

  • Maikblack

    Turmknappe

    10 halte ich für zu hoch da müsste ja alles Perfekt sein und das ist es ja nicht selbst laut Tester somit kann man die Wertung schon nicht mehr ernst nehmen.

    Werde es mir auch irgendwann mal holen wenn ich zu viel Zeit habe.

    Für mich ließt sich der Test auch eher wie eine Aufzählung eines Spiels aber nicht wie gut alles auch funktioniert, am Ende kommt im Fazit nur alles ist geil aber keine Gründe warum es geil ist bzw. wird alles in einem Satz abgefrühstückt.


    Für mich wird es wahrscheinlich eher wieder so eine 7-8 also ein ganz gutes Spiel aber weit Entfernt von einem Meisterwerk. Meisterwerk dürfen sich bei mir eh nur sehr speziell wenige Spiele nennen.

  • Plok

    Turmheld

    Bääämmmm voll ins Schwarze hoffentlich hat das Ferienhaus einen passablen TV 📺 <3 <3 <3 <3

  • Lillyth

    <3

    Maikblack

    Darf es denn in Klassenarbeiten auch keine 1 geben? Ich rede jetzt nicht vom Mathetest, sondern von Gedichtsanalysen oder in Kunst?

    Eine Skala ist dafür da genutzt zu werden. Und eine 10 heißt nicht, dass etwas perfekt sein muss.

  • Dr.Stachelrochen420

    Indica < Sativa

    The Hoff: haha…danke für den Hinweis. Habe den kompletten Test gelesen nur nicht das Fazit.

  • Obi One

    Super Test. Ich freu mich schon. Xenoblade kann kommen.

  • Mr.Schonso

    Turmbaron

    Dass es im Handheld-Modus wieder unschön aussieht, nervt mich. Aber da es zum Glück nicht so schlimm ist wie im 2er, werde ich nochmal ein Auge zudrücken und es mir zu Release holen. Bei Xenoblade kann man einfach nur schwach werden.

  • Hitsugaya Taichou

    Turmbaron

    Maikblack

    Darf es denn in Klassenarbeiten auch keine 1 geben? Ich rede jetzt nicht vom Mathetest, sondern von Gedichtsanalysen oder in Kunst?

    Eine Skala ist dafür da genutzt zu werden. Und eine 10 heißt nicht, dass etwas perfekt sein muss.

    Am besten die 10 streichen da ja dann alles perfekt wäre was aber unmöglich ist. Nur müssten wir danach auch die 9 streichen weil 9 von 9 ja ebenfalls perfekt wäre. Kommen wir also zur 8.... :ugly:

    Ne im ernst, ich verstehe die Kritik bei einigen auch nicht, eine 10 muss doch nicht absolut perfekt bedeuten? Kann ja auch "nur" eine 95 sein die halt auf 10 aufgerundet wird in einem 1-10 Bewertungssystem. Mir persönlich ist es mittlerweile so auch lieber und ich finde es irgendwo auch sinnvoller als diese 1-100 punkte Bewertungen.

  • Puma

    Turmheld

    Ich möchte es einfach nur noch in den Händen halten. Ich schätze diese Spielreihe wie keine andere.

    In an allen Teilen steckt soviel Arbeit und Liebe, die man zur jederzeit spürt und einfach nur glücklich ist, dass es diese Reihe gibt. Vor dem Dilemma stehe ich auch, auf Oled in Handheldmodus oder auf meinem LG Oled. Wahrscheinlich eine Mischung aus beiden..

  • Marq

    Anime-Spiele ohne Chibis!

    Sehr geil. Hätte es mir zwar so oder so gekauft, aber so ist der Hype natürlich noch mal größer! Erst mal mein aktuelles Spiel beenden und dann ab nach Aionios! :*

  • Tobido

    Turmknappe

    Bei Xeno 2 hab ich auch erst mit dem Kampfsystem gefremdelt aber wenn du dich erstmal genauer damit befasst hast, hat es richtig Bock gemacht.


    Bei Xeno 3 wird das bestimmt genauso sein aber werde das genauso gut studieren, wird bestimmt auch richtig Spaß machen, freu mich schon mega dolle auf Freitag..... Monolith geben sich immer so viel Mühe, was sie da aus der Switch rausholen...tolles Studio was Nintendo da hat :* <3

  • Cordovan Karolus

    Turmheld

    Test ist schön geschrieben, aber ein wenig gehypet ist das ganze schon. Das Spiel scheint einige Dinge mehr wie in Teil 1 zu machen und das gefällt mir gerade eben nicht. Ich fand Teil 2 deutlich schöner, auch wenn der Anime-Kitsch genervt hat. Aber der leichtfüßige Einstieg, der mit extrem starken Abenteuer-Gefühl einhergeht sowie dem fantastischen Wortwitz (zum Beispiel beim Kleinganoven Bana am Anfang) und der wendungsreichen, sehr differenzierten und wunderschönen Geschichte, machen Teil 2 zu meinem Lieblings-Xenoblade. Auch der Fakt, dass es in Teil 3 wieder olle Kolonien und keine richtigen Städte gibt, gefällt mir gar nicht. Aber wie schon gesagt, ich werde Teil 3 jetzt erst einmal selbst spielen. Dann kann ich meine persönliche Wertung überlegen. Vielleicht gefällt es mir wider Erwarten ja doch sehr gut. Wobei schlecht werde ich es sicher nicht finden. Aber einige Erwartungen an einen Ausnahmetitel wie Teil 2, der diese Abenteuerstimmung trotz tiefgründiger Handlung bewahrt, wurden im Vorfeld arg gedämpft.


    Ich persönlich hätte auf jeden Fall Teil 1 nicht mit 10 bewertet, sondern mit 8. Das ist ein sehr gute Wertung, die dem etwas einsamen Spiel und den etwas flacheren Charakteren Nur Rechnung getragen hätte. Bei Teil 2 bin ich mit den 9 voll und ganz einverstanden. 10 hätte als einziges JRPG der letzten zehn Jahre nur ein Spiel bekommen: Persona 5 in der Royal Edition.


    Aber ich finde nicht, dass ntower die. 10 zu leichtfertig vergibt. Eher die 9er und die 8er...

    Klassenarbeiten sind ja nach der Gaußschen Normalverteilung aufgebaut. Genauso sind es die Wertung von Spielemagazinen, das scheint auch bei ntower nicht anders zu sein und ist erst mal auch ganz gut so.


    So gibt es nur sehr wenige Spiele, die perfekt sind. Für die ntower-Redaktion ist es jetzt wenig überraschend Xenoblade 3. Wie auch schon Teil 1. Dafür hat 4Players Teil 3 als erstes Xenoblade mit unter 90 bewertet. Selbst X bekam 90... Wobei X bei mir eher eine 7 von 10 geworden wäre, aufgrund des rein aufs Erkunden ausgerichtete Spiel...

  • Rob64

    何か

    Chreerok83 es ist echt nicht zu schwer. Es dauert viele Spielstunden, bis wirklich alle Fähigkeiten /mechanikem deinem Repertoire hinzugefügt wurden und man wird Schritt für Schritt an die Hand genommen. Am Anfang hat man nur wenig tiefe im Kampf welche Stück für Stück mehr werden.

  • Obi One

    Habe mir den 4players Test grad durchgelesen. Das Fazit hört sich schon nach einer 9/10 an statt 86 von 100. Viele Kritikpunkte sind auch subjektiv. Ja Persona war einfach nur <3

  • BANJOKONG

    Frieden!

    Chreerok83

    Xenoblade kampfsystem ist nicht so kompliziert wie es aussieht.

    Du wirst es schnell begreifen :thumbup:

  • Chreerok83

    Turmbaron

    BANJOKONG Ich hoffe es :D Weil die Spielwelt sieht ja wirklich grossartig aus und die Story muss ja auch packend sein

  • aveiro23

    Thx4 Switch, Iwata-san!

    Dr.Stachelrochen420

    Ich denke schon, dass die Story relativ für sich allein steht.

    Aber es macht bestimmt noch mehr Spaß, wenn man die anderen Teile gespielt hat :)

    Deswegen hole ich erst noch XC1 nach gerade bevor ich den dritten Teil beginne.

    Ist zwar bisschen hart, aber es lohnt sich denke ich.

    Bei XC2 hab ich den Hype auch nicht mitgenommen, aber es hat mich komplett gefesselt :*

    Solange keiner meiner Freunde es jetzt spielt geht das klar.

    Ich warte dann auf die Collector‘s Edition ^^

  • Son of Sahasrahla

    Turmheld

    Der Test bestätigt meine (sehr hohen) Erwartungen.

    Hatte schon nach den Trailern das Gefühl, dass diesmal einfach alles passt.

    Das Kampfsystem liest sich erst einmal sehr kompliziert, aber man darf nicht vergessen, dass die Spielzeit wohl wieder im dreistelligen Bereich liegen wird und man somit viel Zeit hat, sich mit den Finessen vertraut zu machen.

    Der Kritikpunkt mit dem Handheld-Modus ist für mich vernachlässigbar, da ich den Modus, wie schon in den Vorgängern, nur für Sammelquests oder Grinding nebenbei verwenden werde.


    Maikblack Na ja, die Wertung sagt eher aus, dass das Spiel der Meinung des Testers nach näher an einer 10 als einer 9 liegt (also mindestens 9,5 Punkte verdient hat).

    Man kann noch mit berücksichtigen, dass der Tester ein Fan der Vorgänger ist (was völlig transparent im Fazit erwähnt wird).

    Das zeigt mir, dass der Tester potentiell einen ähnlichen Geschmack hat wie ich, und ich kann die Wertung besser für mich einordnen.

    Jeder hat andere Spiele, die er als Meisterwerke sieht.

    Selbst wenn deine Meisterwerke subjektiv für mich eine 7-8 wären, könnte ich deine Meinung trotzdem ernstnehmen, wenn du sie so ausführlich wie in diesem Test schildern würdest.

  • Nokiezilla

    Turmritter

    Maikblack

    Merkste selber, ja?

  • DarkInside

    Turmritter

    Puh als Vater und Arbeiter ist dieses Mammutspiel nichts mehr für mich. Ich hab es mit Teil 1 und 2 versucht. Stundenlange Sequenzen mit schlechter Synchro (Teil 2), sinnlose Fetch Quests (Teil 1) hinzu kommt das es keinerlei Dialog Optionen gibt (außer diese deplatzierten Herz Punkte). Versteht mich nicht falsch und gönne jedem den Spaß damit. Aber ich werde glaub ich mit Teil 3 auch nicht warm. Dafür war das MMO Kampfsystem ganz okay. 😀


    Ich habe jetzt dann doch mal für mich entschlossen XC1 DE nochmal eine Chance zu geben. XC2 mit dem Gacha System weiß ich nicht ob ich das nochmal spiele.

  • Sasuchisama

    Turmritter

    Niels Uphaus Mich würde noch interessieren ob eine dynamische Auflösung implementiert wurde bzw sichtbar ist und ob du das Gefühl hattest, dass die Framerate "subjektiv" stabiler in Kämpfen im Vergleich zu XC2 ist?


    Das hat mich leider am meisten gestört an XC2 :(

  • Blackadder

    Turmbaron

    Sasuchisama Laut Digital Foundry ist die Auflösung wohl dynamisch, wirkt dabei aber deutlich schärfer als in XC2. Die Framerate ist in volleren Gebieten nicht stabil, soll das Gameplay aber nicht beeinflussen. Sie hält 30fps also nicht konstant.

  • 5cool3me

    High Tech, Low Life

    Nach dem Test hab ich mir das Spiel auch mal bestellt. wollte eig etwas warten, aber nach dem hin und her mit der CE in Einzelteilen, kann ich es auch so bestellen.


    Ps die kleinen Flügel am Kopf von Eunie sehen schon leicht debil aus, wird man die „ausziehen“ können ?

  • D. Olafson

    Turmheld

    Habe mich jetzt auch noch kurzfristig entschlossen den Titel für Freitag zu bestellen. Eigentlich wollte ich nach ein paar Monaten auf dem Gebrauchtmarkt zuschlagen - aber bei einer kurzen Recherche nach XBC2 gerade gesehen, dass der Titel ziemlich Preisstabil ist und immer noch für durchschnittlich 50€ gehandelt wird. Also was solls! :moneylink: :moneylink: :moneylink:


    Jetzt brauch ich bis Freitag nur noch XBC1 durchspielen... ich bin gerade auf dem Weg zu diesem Gefängnisturm gewesen als ich zuletzt gespielt habe :notlikethis:

  • Wetti

    Turmheld

    D. Olafson dann hast ja noch einiges vor dir 😅

  • Vinchestar

    Turmknappe

    Jetzt sind die Erwartungen doch dann da! :b

    Tolles Review!

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Die 10 macht mich sehr neugierig auf das Spiel…

  • Xenobladesaga

    Manipulator

    Eh 10/10 ohne debate. Bei handheld hat man meiner Meinung nach nicht viel verbessern können. Da is es ja begrenzter als am TV

  • Dr.Stachelrochen420

    Indica < Sativa

    Ich kann euch nur noch mal ein dickes, fettes Lob aussprechen für diesen Test! Eure 10er Bewertung hat mich dazu gebracht das Spiel zu kaufen. Hatte ursprünglich nicht geplant es zu holen. Nach anfänglicher Skepsis im Spiel kann ich jetzt nach ca 18 Std. Spielzeit sagen: ein absolutes Meisterwerk und ich kann einfach nicht mehr die Finger davon lassen. Vielen Dank für dieses tolle Spiel!