Die Open-Zone-Evolution bringt Sonic auf das nächste Level

Veränderung lässt sich nicht aufhalten – diese Lebensweisheit gilt für viele Bereiche und auch in der Welt der Videospiele ist Veränderung allgegenwärtig. Neue Technik bietet uns neue Erfahrungen, die vor nicht allzu langer Zeit noch als undenkbar galten. Diese neuen Erfahrungen beschränken sich zudem nicht nur auf neue Spielereihen und Charaktere. Auch unsere liebsten und vertrautesten Weggefährten – Mario, Zelda und Co. – erfinden sich mit neuen Ideen und Konzepten immer wieder neu. Jetzt wagt auch SEGAs berühmtestes Maskottchen den Sprung in eine neue Dimension.


Sonic Frontiers will mit seinem Open-Zone-Design die altbekannte Sonic-Formel, die auf lineare High-Speed-Action setzt, grundlegend revolutionieren. Statt einem vorgegebenen Pfad zu folgen, habt ihr jetzt die Freiheit, mit Sonic offene Areale zu erkunden. Gleichzeitig hat sich auch der Ton des Abenteuers geändert. Statt einer kunterbunten Kulisse stehen jetzt gedecktere Töne und ernstere Themen im Fokus. Ob der neue Ansatz überzeugen kann und wie sich das Abenteuer auf der Nintendo Switch schlägt, verrät unser Test.


Sonic erkundet den Cyberspace und entdeckt eine alte Zivilisation


Die Handlung von Sonic Frontiers beginnt mit vertrauten Gesichtern. Sonic, Amy und Tails machen sich auf, ein mysteriöses Signal zu erkunden, das von den Starfall Islands ausgeht und irgendwie mit den Chaos Emeralds zusammenhängt. Leider verläuft der Flug zu den Inseln nicht ganz glimpflich. Ehe sie sich versehen, sind unsere Helden in einer digitalen Paralleldimension gefangen, die Cyberspace genannt wird und aus Sonics Erinnerungen zusammengesetzt zu sein scheint. Nur Sonic selbst gelingt es, sich aus dem Cyberspace zu befreien. Unmittelbar danach findet er sich auf Kronos Island wieder, der ersten von insgesamt fünf Inseln, die ihr im Spiel erkunden müsst. Doch nicht nur der Cyberspace verleiht dem Abenteuer etwas Mysteriöses. Bei der Rettung seiner Freunde wird Sonic immer wieder mit den Überresten einer untergegangenen Zivilisation konfrontiert, die überall ihre Bauwerke hinterlassen hat. Kleine Steinwesen – die sogenannten Koco – sind das letzte Überbleibsel dieser Kultur und finden sich verstreut im gesamten Areal. Das Abenteuer ist in mehreren Sprachen vollständig vertont und wie bei Sonic Colours: Ultimate wird euch natürlich auch eine deutsche Sprachausgabe geboten.


Sonic muss den Cyberspace und eine mysteriöse Zivilisation erforschen, um seine Freunde zu retten.

© SEGA

Um seine Freunde zu retten und gleichzeitig dem Mysterium der Cyberspace-Dimension auf die Schliche zu kommen, muss Sonic die Starfall Islands erkunden, Gegner bezwingen und verschiedene Rätsel und Aufgaben lösen, die überall in der Spielwelt auf euch warten. Hier kommt das neue Open-Zone-Design zum Tragen, das eine konsequente Weiterentwicklung der bisherigen Sonic-Highspeed-Action darstellt. Das gesamte Design der Welt und des Spiels orientiert sich an Sonics Charakter als Held eines Action-Titels. Lange Dialoge, Questreihen oder Ähnliches, wie man sie aus Rollenspielen oder Adventures kennt, werdet ihr hier nicht finden. Stattdessen bieten euch die Starfall Islands einen großen Spielplatz, auf dem unzählige Platformer-Passagen, Kämpfe und weitere Herausforderungen auf euch warten. Die Open Zone ist keine Open World – das ist mit Blick auf das Gameplay die erste und wichtigste Erkenntnis, die ihr verinnerlichen müsst.


Nach einem kurzen Tutorial, das euch in die Grundlagen des neuen Kampfsystems einführt, werdet ihr in die Weiten von Kronos Island entlassen. Recht früh stoßt ihr dabei auf Sonics Freundin Amy, die zwar ebenfalls auf Kronos Island gestrandet ist, aber nur in Form eines Datengeistes mit Sonic interagieren kann. Um mit Amy sprechen zu können, müsst ihr Teile ihrer Erinnerungen finden, die auf der Insel verstreut sind. Über die Interaktion mit Sonics Freunden treibt ihr die Handlung voran und erfahrt schrittweise mehr über den Cyberspace und die verschollene Zivilisation, durch deren Ruinen ihr euch bewegt. Neben den Erinnerungen gibt es noch zwei weitere Schlüsseltypen. Die Zahnräder, die euch über Portale Zugang zur Cyberspace-Dimension geben, und spezielle Schlüssel, die ihr benötigt, um die Chaos Emeralds zu finden. Diese befinden sich nämlich ebenfalls auf den jeweiligen Inseln, sind aber nicht von Anfang an für euch zugänglich. Erst wenn ihr alle Chaos Emeralds in einem Areal erlangt habt, seid ihr stark genug, euch den Titanen zu stellen – gigantischen Wächtern, die die Inseln bewachen und eure Weiterreise immer wieder verhindern.


Die Starfall Islands warten darauf, von euch erkundet zu werden.

© SEGA

Der grundsätzliche Spielablauf von Sonic Frontiers konzentriert sich folglich darauf, von jedem der hier genannten Schlüsseltypen genügend Exemplare zu finden, um in der Handlung voranzuschreiten. Eine große Stärke des Spiels liegt nun darin, euch gerade in der Suche nach Erinnerungen, Zahnrädern und Schlüsseln sehr viele Freiheiten zu lassen. Die Starfall Islands bieten euch eine Reihe von Aktivitäten, mit denen ihr euch Spielfortschritt verdienen könnt. Zum einen wären da natürlich die ganz klassischen Action-Abschnitte. Wer sich das Design der verschiedenen Areale anschaut wird unmittelbar die aus den klassischen Sonic-Abenteuern vertrauten Elemente wie Schienen, Bumper oder Beschleunigungsstreifen wiederfinden. Diese vertrauten Elemente zeigen euch Pfade auf, an deren Ende eine Belohnung auf euch warten. Wenn ihr die abwechslungsreichen und teils herausfordernden Passagen meistert, könnt ihr beispielsweise Erinnerungen oder Ringe sammeln, die euch an anderer Stelle weiterhelfen. Der spielerische Kern von Sonic wird hier wunderbar in ein offenes Areal übertragen und ist auf dem vom Sonic Team gewohnten hohen Niveau.


Das Entwicklerteam hat darüber hinaus auch an diejenigen Fans gedacht, die Freude an einer klassisch-linearen Action-Erfahrung haben. Über Portale, die in der Spielwelt verteilt sind, könnt ihr den Cyberspace betreten und gelangt so in Abschnitte, die im Grunde genau dem entsprechen, was ihr aus bisherigen 3D-Sonic-Spielen kennt. Hier geht es darum, möglichst schnell ans Ziel zu gelangen, viele Ringe einzusammeln und die speziellen roten Münzen zu finden, die auf dem Weg versteckt sind. Für mich persönlich waren diese Cyberspace-Abschnitte ein absolutes Highlight des Spiels. Die hier gebotene Action lässt jedem Sonic-Fan das Herz höher schlagen und gehört zum Besten, was Sonic Team in Sachen Leveldesign bisher präsentiert hat. Da der Cyberspace auf Sonics Erinnerungen basiert, nehmen diese Abschnitte Designelemente aus vorherigen Teilen, fügen sie aber auf eine völlig neue Art und Weise zusammen. So wie in diesem Spiel werdet ihr die ikonische Green Hill Zone noch nie erlebt haben. Am Ende jedes Durchlaufs könnt ihr zudem einsehen, wie hoch eure Gesamtwertung ausfällt und welche Aufgaben ihr erfolgreich absolviert habt. So entsteht viel Motivation, Abschnitte immer wieder zu spielen und den persönlichen Highscore zu knacken.


Auch Fans der klassischen High-Speed-Action kommen voll auf ihre Kosten.

© SEGA

Neben den vertrauten Platformer-Elementen bietet euch Sonic Frontiers aber natürlich auch viel Neues. Als erstes zu nennen ist hier die Spielwelt selbst. Zum ersten mal in der langen Geschichte der Reihe gehört die Erkundung eines offenen Areals zum spielerischen Kern eines Sonic-Titels. Die Karte der jeweiligen Insel, auf der ihr euch gerade bewegt, ist für euch nicht einsehbar. Erst durch das Absolvieren verschiedener kleiner Puzzle-Aufgaben, die im gesamten Areal verteilt sind, deckt ihr nach und nach Teile der Karte auf. Die verschiedenen Puzzle sind recht abwechslungsreich gestaltet und reichen von Geschicklichkeitsübungen über Schalterrätsel bis hin zu Umgebungsrätseln, in denen ihr innerhalb eines Zeitlimits einen Weg finden müsst, um ein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Ein kleiner Wermutstropfen ist dabei, dass sich die Rätsel trotz einer recht großen Bandbreite nach einer gewissen Zeit wiederholen und oft recht simpel ausfallen. Zudem ist die Aufdeckung der Karte durch das Absolvieren der Herausforderungen ungleichmäßig und wirkt teilweise unnötig fragmentiert. Hier wären an der ein oder anderen Stelle größere Zonen oder mehr aufeinander aufbauende Rätselaspekte eine interessante Alternative gewesen. Wer von den Rätseln eine Pause haben möchte, kann aber auch mit Big the Cat Fischen gehen und sich mit einem Minispiel neue Items verdienen.


Das dritte und letzte Herzstück des Gameplays stellt das neue Kampfsystem dar. Sonic ist dieses Mal nicht mehr auf seine berühmte Homing-Attacke beschränkt, sondern wird im Verlauf des Abenteuers durch das Erlernen neuer Fähigkeiten und die Steigerung seiner Charakterwerte immer stärker. Hier greifen verschiedene Mechaniken ineinander. Zum einen erhält Sonic im Spielverlauf Stärke- sowie Defensiv-Tokens, die ihr bei einem der Koco-Älteren in Punkte umwandeln könnt. So werden eure Angriffe stärker und ihr verliert weniger Ringe, wenn ihr getroffen werdet. Zum anderen könnt ihr Sonics Geschwindigkeit und sein Ring-Limit erhöhen, wenn ihr die verstreuten Koco einsammelt und zu einem Ältesten bringt. Insbesondere die Steigerung von Sonics Angriffs- und Geschwindigkeitswert spiegelt sich sehr schnell in der Spielerfahrung wider.


Das neue Kampfsystem bietet euch actionreiche Konfrontationen.

© SEGA

Neben den hier beschrieben Charakterwerten gibt es auch einen dedizierten Fähigkeitenbaum, in dem ihr neue Angriffe freischalten könnt. Sonic kann so beispielsweise einen Fernkampfangriff erlernen und Feinde so auf Distanz halten. Zu Beginn des Spiels erhaltet ihr darüber hinaus die sogenannte Cyloop-Attacke: Durch das Einkreisen von Gegnern könnt ihr ihnen Schaden zufügen oder ihre Verteidigung durchbrechen. Außerdem dient die Aktion dazu, Geheimnisse in der Welt zu lüften oder euch neue Ringe zu geben, wenn ihr in heiklen Situationen welche benötigt. Die neuen Angriffsfähigkeiten fügen sich sehr gut in das spielerische Grundgerüst ein, denn sie bauen auf der bekanntesten Eigenschaft des blauen Igels auf: seiner Geschwindigkeit. Wie das Platforming sind auch die Kämpfe schnell, actionreich und sehr spaßig. Da eure Gegner euch einiges abverlangen, ist es zudem wichtig, euer Repertoire an Möglichkeiten klug einzusetzen. Von der taktischen Finesse eines Astral Chain oder Bayonetta ist Sonic Frontiers allerdings noch ein gutes Stück weg. Dafür ist die Charakterentwicklung nicht spezialisiert genug.


Dass die Kämpfe trotzdem immer wieder motivieren, liegt nicht zuletzt am äußerst gelungenen Gegnerdesign. Überall in der Spielwelt findet ihr Kreaturen, die direkt aus dem Cyberspace stammen und sich in der realen Welt materialisiert haben. Größere dieser Kreaturen werden Wächter genannt und sind an unterschiedlichen Schauplätzen der Spielwelt platziert. Diese Wächter verlangen jeweils eine eigene Vorgehensweise. Manche müsst ihr zum Beispiel erst einholen, indem ihr ihnen auf einem Schweif folgt, den sie in der Spielwelt hinterlassen. Andere Wächter hingegen schleudern euch in die Luft und ihr müsst zunächst einmal ihren Angriffen ausweichen, bevor ihr selbst die Chance bekommt, zuzuschlagen. Das absolute Highlight stellen in dieser Hinsicht die Kämpfe gegen die Titanen dar. Diese Auseinandersetzungen sind fantastisch inszeniert und spielerisch recht anspruchsvoll. Einzelheiten wollen wir euch an dieser Stelle aber natürlich nicht verraten.


Eine solide Nintendo Switch-Umsetzung


Kommen wir zu einer Frage, die wahrscheinlich viele herumtreiben dürfte. Wie schlägt sich Sonic Frontiers auf der Nintendo Switch? Gerade umfangreiche Open-World-Spiele stellen für Nintendos Hybridkonsole eine Herausforderung dar, wenn nicht genug Zeit in die Optimierung gesteckt wird. An dieser Stelle kann ich direkt Entwarnung geben. Wir haben es hier mit einer durch und durch soliden Nintendo Switch-Umsetzung zu tun. Einen Fokus hat Sonic Team klarerweise auf die Performance gelegt. Auch in sehr actionreichen Passagen unterschreitet Sonic Frontiers beinahe nie die magische Grenze von 30 FPS. Die recht gute Performance wird aber mit einer niedrigeren Auflösung und fehlenden Texturdetails erkauft, Kompromisse, die an dieser Stelle schlicht gemacht werden müssen, um das Spiel überhaupt auf der Hybridhardware zum Laufen zu bringen. Etwas negativ fallen zudem die Popins und die Ladezeiten auf, die häufiger ins Auge stechen als in der PC-Version, die ich im Vorfeld ebenfalls spielen konnte. In Summe ist Sonic Frontiers auf der Nintendo Switch aber sehr empfehlenswert, auch wenn ihr die beste Version des Titels naturgemäß auf einer leistungsstärkeren Plattform bekommen werdet. Wer aber Wert auf die Portabilität legt oder bevorzugt auf dem Nintendo-System spielt, kann hier bedenkenlos zugreifen.


Abseits von den Feinheiten der Nintendo Switch-Version ist Sonic Frontiers ein audiovisuell stimmiges Spiel geworden. Nach den ersten Spielszenen gab es noch Bedenken, dass die Kombination aus Sonic-Charakteren, offenen Arealen und Cyberspace-Gegnern willkürlich wirken könnte. Beim Spielen selbst fügen sich diese Elemente aber wunderbar zusammen und sorgen für einen interessanten Stil. In Kombination mit einem tollen und atmosphärischen Soundtrack sowie einer präzisen Steuerung bekommt ihr ein rundes Paket präsentiert.

Unser Fazit

9

Geniales Spiel

Meinung von Adis Selimi

Veränderungen können unterschiedlich radikal ausfallen. Manchmal werden bestehende Konzepte komplett über Bord geworfen, manchmal fühlen sich Neuerungen wie konsequente Weiterentwicklungen an. Sonic Frontiers gehört definitiv in die letztere Kategorie. Statt Sonic komplett neu zu erfinden, fühlt sich die neue Open Zone wie eine behutsame Evolution an, die auf den Elementen aufbaut, die Sonic-Fans kennen und lieben. Schon nach den ersten Spielminuten auf den Starfall Islands werdet ihr von den Charakteren bis hin zum Leveldesign vieles entdecken, was euch vertraut vorkommt. Gleichzeitig traut sich Sonic Frontiers aber auch, High-Speed-Action neu zu denken und erweitert die Formel mit den offenen Arealen, den Puzzles und dem Kampfsystem um interessante Aspekte. Es ist diese behutsame Weiterentwicklung, die dem Spiel seinen einzigartigen Charakter verleiht. Sonic Frontiers ist wahrscheinlich das beste 3D-Sonic-Spiel seit Sonic Adventure 2: Battle und ein echter Meilenstein für Sonic Team und den blauen Igel.
Mein persönliches Highlight: Die Cyberspace-Abschnitte, die zu den besten Sonic-Leveln überhaupt gehören.

Bestelle dir jetzt Sonic Frontiers über unsere Onlineshop-Partner

Online kaufen

Awards

Spiele-Hit

Die durchschnittliche Leserwertung

6 User haben bereits bewertet

Kommentare 75

  • Terranigma

    ꧁Synthwave꧂

    Wow, musste wirklich zwei Mal hingucken, ob die Wertungszahl nicht auf dem Kopf steht :S . Eine schöne positive Überraschung.

  • Cordovan Karolus

    Turmheld

    Hmmm… 9 = geniales Spiel… Hätte jetzt auch am ehesten mit einer umgedrehten 9 oder der ntower-typischen 7 gerechnet. Gerade, weil dieses Spiel so „überstürzt“ erscheint.


    Die Spielewelt sah noch furchtbar leer aus und das Weltendesign so, als hätten sich Ganedesignstudenten bei ihren Ubreal-Engine-4-Hausaufgaben richtig Mühe gegeben. Ich warte jedenfalls noch weitere Reviews ab, weil ich kann‘s irgendwie nicht glauben… =O

  • Taner

    Turmfürst

    Das Spiel hat mein Interesse geweckt, werde es mir vielleicht mal gönnen.

  • 1Rosalina

    Turmritter

    Puh, also ich muss schlucken..... Deshalb, weil die Tests so unterschiedlich ausfallen.

    Kritiken aus England und Italien sind mies. Teilweise sprechen diese Magazine und Online Portalen vom schlechtesten Sonic aller Zeiten. Ein Kritik stuft sogar Balan Wonderworld höher ein...


    Tests die ich bisher gelesen habe:

    9/10

    9/10

    90%

    82%

    7/10

    4,5/10

    4/10

    38%

    2/5

    1,5/5


    Was soll man da bitte glauben? =O ||

  • SpaceFox

    Turmbaron

    Da ich Sonic Adventure 2 schon nicht gerade gut finde, weiß ich noch nicht was ich von "bestes Sonic seit Adventure 2" halten soll :ugly:

  • Deny

    Turmheld

    uiuiui eine 9.

    Ich such ja noch ein Spiel für den Urlaub. Wie ist das Spiel denn im Handheldmodus?

  • dr.retro

    Retrogamer aus Leidenschaft

    1Rosalina


    Ich würde gar nicht soviel Wert auf Tests legen. Natürlich sollen sie vor Fehlkäufen schützen, aber nichts geht über die eigene Meinung, die man sich bilden sollte.

    So gefallen mir schlecht bewertete Spiele sehr gut, sehr gut bewertete Spiele sind für mich absoluter Mist. Und mal deckt es sich zwischen Test und meiner Meinung.


    Im Falle dieses Sonics schlage ich so oder so zu. Ich bin nicht der größte Sonic Fan oder Spieler, aber dieses hier reizt mich ungemein.

  • DraVanSol

    Turmheld

    Für mich macht es auch keinen 9er oder ansatzweise so hohen Eindruck, aber Geschmäcker sind verschieden. Kaum eine andere Franchise zeigt das so sehr auf wie Sonic. Sollte man berücksichtigen, bevor hier die Bewertung des Redakteurs verrissen wird.

  • 16-Bit-Fan

    Gamer4Fun

    Freue mich sehr auf morgen, als langjähriger Fan bin ich sehr gespannt. Da ich auch mit vielen der "schlechten" Spiele Spaß hatte, wird mich Frontiers wahrscheinlich abholen und nicht mehr so schnell loslassen.

  • Torben22

    Meister des Turms

    Für mich sind solche Tests nicht so aussagekräftig.

    Was sagt die 9 denn jetzt aus? 9 generell? 9 für ein Sonic Spiel?

    Das ist wie mit Pokemon. Ich liebe die Serie, aber eine 9 als Pokemon Spiel

    sagt nicht unbedingt viel aus.


    Man müsste die Wertung meiner Meinung nach aufdröseln evtl in ...


    Genre: x/10 Punkte

    Verglichen mit anderen Spielen der Serie: x/10

    Spielspaß: x/10

    GESAMT: x/10


    Dann wüsste man "Ah ok ein gutes Sonic Spiel, ABER..."

  • Chaji

    Vollgekleckert

    SpaceFox Meinungen gehen eben sehr stark auseinander^^
    Ich mochte Sonic Adventure 2 ziemlich gern, aber viele andere finden das nicht so.
    Daher... lieber ein bisschen Gameplay ansehen und schauen, ob da vielleicht ein FUnken springt. :)

  • D4rkSonic

    I‘m back, baby!

    1Rosalina Vielleicht einfach mal selber ausprobieren und sich ein eigenes Urteil bilden. Zumal die Kritiken für Sonic überwiegend besser ausfallen, als sie es vorher getan haben.

  • Hitsugaya Taichou

    Turmbaron

    Bei metacritic ist sonic frontiers momentan bei 73

  • Solaris

    Der mit dem Yoshi tanzt

    Ist doch klar, dass es eine 9 gibt. Das Spiel erinnert stark an Zelda und ersetzt Link mit Sonic. Schon sind positive Erwartungen geweckt und fertig ist die Laube. :troll:

  • ICHTHYS

    Turmbaron

    Die meisten Redaktion tendieren zu 7/10. Da das Wertungsspektrum sehr verschieden ausfällt, scheint es ein Spiel zu sein, dass man entweder mag oder nicht.

  • otakon

    Ssssssssswitch

    Freu mich das es scheinbar sehr gut geworden ist.

    Hatte mit den letzten Sonic Spielen viel Spaß und bin auch hier optimistisch - jetzt sogar noch mehr :thumbup:

  • VegetaBln

    Turmheld

    Das ist ne Ansage, auch wenn es seit Sonic Adventure 2 schon echt gute Teile gab und Adventure 2 jetzt nicht das Non Plus Ultra war. Aber ich verstehe die Message.


    Schade, dass ich morgen Abend kaum Zeit dafür haben werde. ?(

  • Dunnkare

    Hardcore Noob

    Bei Sonic gilt fast immer:

    Die 2D Titel sind gar nicht mal so gut, wie man gedacht hat.

    Und die 3D Titel sind noch schlechter, als man erwartet hat.


    Die 9 halte ich für eine Fieber Fantasie. :sonic:

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    Alleine schon dass vieles einem bekanntvorkommen wird mistfällt mir zu lesen. Das ist etwas was ich an Sonic so furchtbar finde. Man recycelt soviel immer und immer wieder. Immer die gleichen Charaktere, immer wiederkehrende Features, , oft die gleichen Bösewichte. selbst die Story ist oft vom ähnlichen Schlag. Eigentlich hat jeder weitere Trailer bei mir das Gegenteil von Interesse wecken bewirkt. Daher kann ich schwer glauben, dass hier eine 9 wirklich glaubwürdig ist, vorallem, da meine Ansprüche an das Franchise eh schon niedrig geworden sind.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Bin gespannt. Sieht auf jeden Fall nach einer soliden Blaupause für zukünftige 3D-Sonic Spiele aus, auch wenn es wohl so seine Kinderkrankheiten hat. Nach Forces ist aber auch zugegeben alles ein Fortschritt.

  • Tarik

    Turmbaron

    Bin überrascht. Nicht nur hat SEGA ein 3D-Sonic veröffentlicht, dass offenbar das Ruder rumreißt nach vielen Jahren der Totalausfälle, nein sogar die Switch-Portierung scheint akzeptabel zu sein. Danke für den Test.

  • VegetaBln

    Turmheld

    Dunnkare Keiner zwingt dich es zu kaufen. Lass den Sonic Fans ihre Freude damit.

  • Ness

    Turmheld

    Ich bin auch zwiegespalten. Bin schon interessiert daran mit Geschwindigkeit durch die Welt zu düsen, allerdings bin ich nicht ein allzu großer Sonic Fan.

    Ich mag Sonic Adventurey und ja, jetzt werden mich einige steinigen wollen. Ich mag trotz schlechter Programmierung Sonic Boom auf der Wii U 🙈

  • Dunnkare

    Hardcore Noob

    Dunnkare Keiner zwingt dich es zu kaufen. Lass den Sonic Fans ihre Freude damit.

    Wenn "die Fans" keine Freude mehr am Spiel haben, nur weil ich Sonic Spiele für überbewertet halte, dann kann es kein gutes Spiel sein. :troll:

  • Tabby

    Turmbaron

    Oha, die hohe 9er Wertung überrascht mich ein bisschen, gerade auch, weil die Switch-Version in den Videos auf Youtube einen eher durchwachsenen technischen Eindruck macht, zumindest in der Open Zone. Aber egal, ich freue mich schon tierisch auf Morgen und hätte das Spiel auch bei einer 6 der 7er Wertung Day One gekauft.

  • megasega2

    Meister des Turms

    „Sonic Frontiers ist wahrscheinlich das beste 3D-Sonic-Spiel seit Sonic Adventure 2: Battle


    Für mich gibt es drei Leuchttürme der 3D Sonic-Spiele, an denen jedes andere sich messen lassen muss:


    Adventure 1, Adventure 2 und Unleashed. Es gab auch nach diesen ein paar gute Spiele, wie Colors, oder Heroes, aber alles in allem bin ich mit dem oben genannten Satz sehr vorsichtig. Wie schlägt es sich im Vergleich zu Unleashed? Wie Actionreichen sind die Cyberspace Welten im Vergleich mit Sonic Adventure 2? Und wie ist der Soundtrack? So nervig wie der Titelsong den man schon kennt, oder erreicht Frontiers auch da Adventure 2- oder Unleashed- Niveau?


    Mir persönlich würde es schon reichen, wenn man sich im Vergleich zu den Spielen zwischen Colors und Frontiers, also Generations, Lost World und Forces gesteigert hat. Ein Spiel auf dem Niveau eines Adventure 2 oder Unleashed traue ich Sonic Team aktuell einfach nicht (mehr) zu. Ich werde ja ab morgen sehen, inwieweit das zutrifft. Und ich hoffe, dass das Open Zone Konzept nichts ist ala: „Man muss sich darauf einlassen.“ Es muss Klick machen.

  • Nights

    into Dreams

    Hat Jemand die Steelbook Edition für Switch von MM bzw. Saturn schon bekommen? Ich habe meins heute erhalten, das Steelbook ist für ne CD ausgelegt... Was soll ich damit??? :D

    Ist das ein Versehen oder gibt es nur das eine Steelbook und die legen das auch bei der Switchversion bei?

  • VegetaBln

    Turmheld

    Nights ich hab bei Otto vorbestellt, weil billiger und bekomme es stiefmütterlich natürlich erst morgen.

    Nervt mich etwas, dass das mit dem Steelbook so kurzfristig kam bei MM. Aber dann ist es vermutlich nicht speziell für Switch gemeint worden.


    Dunnkarenö, das verstehst du falsch. Und wenn das Spiel ne 5/10 bekommen hätte, würde ich es kaufen und hätte wahrscheinlich trotzdem Spaß daran.

    Aber diese Missgunst Kommentare von Leuten wie dir, die das vorweg schlecht machen, nerven einfach.

  • FALcoN

    Hüter der Spiele-Datenbank

    Sonic ist seit der 3D-Ära einfach ein Streitthema. Die einen sind mit den alten Teilen aufgewachsen und haben einen ganz anderen Blick auf die Reihe, wie Jemand der erst mit Sonic Adventures oder noch später in die Serie eingestiegen ist. Von daher kann ich diese Wertungsvielfalt verstehen.

    Ich persönlich werde mir Sonic Frontiers so oder so nicht holen. Ich bin mit der Reihe nie warm geworden. Vielleicht deshalb, weil ich mit den Sonic Boom-Spielen in das Franchise eingestiegen bin :S

    Aber auch das Anspielen der ersten Sonic-Spiele dank Mega Drive Mini hat mir nichts gegeben. Ich bleibe daher einfach bei Mario und Kirby. Das reicht mir für die regelmäßige Jump & Run-Dosis ;)


    Wowan14

    Zum Glück wird im Mario-Universum nichts recycelt. Jeder neue Teil bietet eine komplett neue kreative Handlung, einzigartige Gegner und komplett neue Spiel-Elemente :ugly-classic:


    Wenn das für eine Wertung eines Jump & Runs relevant wäre, hätte Mario schon nach Super Mario 64 nicht mehr über eine 6-7-Wertung hinweg kommen dürfen. Also ich spiele Jump & Runs wegen dem Gameplay und den damit einhergehenden Herausforderungen und nicht wegen einer tiefgründigen Geschichte und einem vielfältigen Universum.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    hätte Mario schon seit Super Mario 64 nicht mehr über eine 6-7-Wertung hinweg kommen dürfen.

    Nana, wir wollen jetzt mal nicht ignorieren, dass Super Mario 64 eines der wichtigsten Spiele aller Zeiten ist. Erst mit Mario 64 ist 3D vollständig angekommen.

  • FALcoN

    Hüter der Spiele-Datenbank

    Nana, wir wollen jetzt mal nicht ignorieren, dass Super Mario 64 eines der wichtigsten Spiele aller Zeiten ist. Erst mit Mario 64 ist 3D vollständig angekommen.

    :D ist auch mehr ein Wortfehler meinerseits. Da sollte gedanklich ein "nach" stehen :whistling:

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    FALcoN naja dafür ödet mario mit seiner Story und stereotypen bzw. charakterlosen Charakteren schon sehr an.

    Und das Gameplay ist oft auch nicht sonderlich unterschiedlich bei den 3D teilen. Aber ja kreative Ideen sind wenigstens da. Aber die Reihe ist für mich fast zur gleichen Zeit wie Mario gestorben. Immerhin haben sie das gemeinsam genauso wie deren Sport Crossover Spiele xD

  • FALcoN

    Hüter der Spiele-Datenbank

    FALcoN naja dafür ödet mario mit seiner Story und stereotypen bzw. charakterlosen Charakteren schon sehr an.

    Und das Gameplay ist oft auch nicht sonderlich unterschiedlich bei den 3D teilen. Aber ja kreative Ideen sind wenigstens da. Aber die Reihe ist für mich fast zur gleichen Zeit wie Mario gestorben. Immerhin haben sie das gemeinsam genauso wie deren Sport Crossover Spiele xD

    Ich kann mit 2D-Mario-Spielen auch schon lange nichts mehr anfangen und bin übersättigt. Bei den 3D-Ablegern ist das bisher noch anders. Aber du musst es auch so sehen: Es kommen ständig neue Menschen auf die Welt, denen ein gutes Jump & Run dann auch gegönnt sein soll :)

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    FALcoN umso mehr ein Grund sich mehr Mühe in das Franchise zu stecken...

  • FALcoN

    Hüter der Spiele-Datenbank

    Wowan14

    Naja. New Super Mario Bros. ist objektiv betrachtet ein tolles 2D-Jump & Run und bietet einfach das was man seit Super Mario Bros. 1+3 gewohnt ist. Nur wenn man genau die Reihe seit diesen Teilen kennt ist man einfach nur noch gelangweilt. Aber Jemand der New Super Mario Bros. als ersten Teil der Reihe erlebt, geht es wahrscheinlich wie mir bei Super Mario Bros. und hat seinen Spaß damit :)


    Dafür das den "alten Hasen" einfach der kreative Funke bzw. dieses neue Spielgefühl fehlt, kann der Hersteller eigentlich nichts. Und wenn im Gegenzug neuer Wind in eine Reihe gebracht wird, gehen genau diese alten Hasen wieder auf die Barrikaden, weil es nicht mehr "ihre" Franchise ist - siehe zuletzt Monkey Island. Wie man es als Spielehersteller macht, man macht es verkehrt :D

  • Nights

    into Dreams

    VegetaBln

    Das Steelbook finde ich jetzt nicht soo mega, rechtfertigt für mich keinen Aufpreis. Wenn es wenigstens für das Modul gemacht wäre... Sieht auf den Fotos auch besser aus als in Echt...

  • Sebi.L.

    Meister des Turms

    Da die Wertungen sehr unterschiedlich ausfallen, muss jeder sein eigenes Bild machen. Ich bin zuversichtlich, ein tolles Sonic Spiel zu bekommen und freue mich sehr auf den Release! :love:

  • ShianKARLAariumu

    Krass. Sehr gute Wertung.

    Screenshots sehen auch hübsch aus.

    Hätt ich nicht gedacht.

    Freut mich für die Sonic Fanbase. Dann kann das Gemeckere endlich aufhören.



    Aber alles zu (s)einer Zeit..

    Bin grad bei Nier erst am "You are a Disney Princess 2B" level angekommen...


    Da muss Mr.Fast-Hedgeboy noch warten.

    ...

    Kann er bestimmt.

    .


    :sonic: Ne ?


    FALcoN

    Ich muss mich auch zu den "SonicFanatisten" bekennen.

    Mario is ganz nett, aber Sonic und Frienz waren mir schon immer lieber.

    V.a. aufm GBA :love:

    Tierliebe und so. Schätz ich


    Mario behandelt Yoshi nich gerade gut... :(



    Mal sehn ob Jim Carrey als DLC Skin für Egg man kommt

    :ugly:

  • lunatic1988

    Wurstkönig

    konnte mir gestern ein paar videos zum spiel auf der ps5 reinziehen. popins sind auch dort sehr stark sowie frame-einbrüche die aber nicht störend auffallem. ganz ganz grausig ist allerdings die deutsche vertonung. sonic klingt, als hätte man versucht stan aus south park zu imitieren und der rest wirkt, als hätte man überhastet schnell was einsprechen wollen und nur abgelesen. als verfechter der deutschen synchronkultur muss selbst ich sagen, dass ich hier auf englisch stellen würde. sah sonst aber unterhaltsam aus. warte da aber noch ein paar reviews ab und würde noch die switch vs. next gen-vergleiche anschauen. wäre kein spiel was ich unbedingt mobil benötige also nehm ich die fassung, die am saubersten umgesetzt ist. sollte die switch aber wirklich so solide laufen wie beschrieben wärs okay. ist definitiv aber kein day1 kauf ^^

  • Tabby

    Turmbaron

    Ich habe jetzt auch mal etwas reingespielt, aber technisch gesehen ist das Spiel teilweise echt schon grenzwertig finde ich. Da ist selbst für Switch-Verhältnisse noch ganz viel Luft nach oben, wie andere Titel zeigen. Das finde ich ziemlich schade, da der Rest vom Spiel mir bisher eigentlich ziemlich gut gefällt.

  • Tomek2000

    Meister des Turms

    Wow was für eine gute Wertung, also ist es doch was gutes geworden…

  • VegetaBln

    Turmheld

    Tomek2000ich würde nicht drauf wetten. Ich kann die 9/10 bisher nicht unterstreichen

  • Yuuen

    Turmbaron

    Ein schlechtes Spiel als das zu benennen, was es ist, hat nichts mit Missgunst zu tun, wie es hier geäußert wurde. ^^


    Und sorry, dieses Spiel ist niemals ne 9. Never! xD

    Und da ändert sich auch nix dran, wenn manche an dieser generischen Welt, den recycelten Levels und den ganzen technischen Schwächen dennoch etwas Spaß mit haben.


    "Also mir macht es Spaß" sollte nicht der alleinige Gradmesser sein für ein angeblich herausragendes Spiel. ^^


    Kann es echt nicht glauben, dass solche unrunden Games ohne wirklichen Feinschliff - wie jetzt Sonic oder auch die letzten wie auch das kommende Pokémon - immer wieder so gefeiert werden. ?(

  • Torben22

    Meister des Turms

    Yuuen


    Weil die eigene Meinung eben wichtiger ist als eine Ziffer von 1-10 ;)


    Viele feiern "Stardew Valley", ich mag es nicht und ich mag auch nicht die Grafik.

    Wie aussagekräftig wäre wohl mein 5/10?

    Wir sind Konsumenten und keine Entwickler deshalb interessiert mich auch ein Großteil

    von dem was Sambzockt nicht. Ich freue mich auf Pokemon :)

  • Cordovan Karolus

    Turmheld

    Ich hatte das Vergnügen, es auszuprobieren. Ein Freund von mir hat es gekauft. Es ist nicht schlecht, aber ich habe mir vor allem die Optik deutlich beeindruckender vor gestellt. Das Spiel sieht aus wie ein frühes PlayStation4-Spiel. Und zwar auf der Xbox Series X. Die Grafikengine ist veraltet.


    Und was mir auch aufgefallen ist, ist, dass es sehr ähnlich aufgebaut ist, wie Brewth of the Wild. Nur in langweilig. Es ist sehr schwierig, dass ein Sonic Spiel so etwas wie Charme entwickelt. Da hat es Mario deutlich einfacher. Auch dieses Cyberspace Thema steht Panik nicht so gut wie Mario bspw. das Weltreise-Thema oder der Flug ins All. Insofern sehr unfair. Dazu kommt, dass die letzten Serienteile nichts halbes und nichts ganzes waren.


    Insgesamt ein ganz nettes Spiel ohne irgendetwas, dass heraus sticht. Am meisten macht es tatsächlich Spaß, mit der hohen Geschwindigkeit Durch die Welt zu laufen.

  • VegetaBln

    Turmheld

    Yuuen ich kann es mir bisher nur so erklären, dass NICHT Fans, die von der Reihe keine Ahnung haben, mit dem Teil als Einstieg mehr anfangen können.

    Macht das Spiel aber leider nicht besser.

  • Torben22

    Meister des Turms

    VegetaBln


    Vielleicht ist es auch so gemeint, dass es für ein Sonic Spiel, welches x Stunden getestet worden ist, Spaß gemacht hat und die Einschätzung bei 9 liegt.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Yuuen ich kann es mir bisher nur so erklären, dass NICHT Fans, die von der Reihe keine Ahnung haben, mit dem Teil als Einstieg mehr anfangen können.

    Macht das Spiel aber leider nicht besser.

    Ehm ja, also es gibt kaum eine Reihe mit so vielen verschiedenen Fan-Lagern wie Sonic. Manche mögen den Adventure-Stil, manche mögen den Boost-Stil, manche mögen anscheinend sogar Boom.


    Ich denke viele sind einfach glücklich nach Jahren mal wieder ein Sonic-Spiel zu haben, bei den man mehr Kontrolle über Sonic hat. Und da eignet sich eine offene Welt hervorragend dafür, da man so von Sonic's Movement auch Gebrauch machen kann. Nach Forces, welches sich quasi von alleine spielt, ist das ein großer Fortschritt.

  • D4rkSonic

    I‘m back, baby!

    TarikNaja, das ist jetzt etwas lächerlich, Forces hatte zwar nur 30fps, dafür aber konstant und auf grafischem Standard der Xbox One. Die hatte dafür eben konstante 60fps.

  • VegetaBln

    Turmheld

    blubbafassel dass sich Forces von alleine spielt, ist n bisschen hart.

    Ja, n paar Levels waren schon echt kurz. Und im 1ten Level und paar Passagen war das schon etwas Auto Run mäßig.

    Aber insgesamt gab's dann doch genug Herausforderung.

  • GabelGiraffe2

    Gleich nach Sonic Forces eines meiner liebsten Sonic-Spiele. Absoluter Fan der Open World Inseln. Kann nur besser werden. Schade nur, das die Korone DLCs nur in Japan geben wird. Die sehen so cool aus, besonders das Koronesuki-Kostüm für die Koros.

  • Tarik

    Turmbaron

    TarikNaja, das ist jetzt etwas lächerlich, Forces hatte zwar nur 30fps, dafür aber konstant und auf grafischem Standard der Xbox One. Die hatte dafür eben konstante 60fps.

    Und was willst du mir jetzt damit sagen?

    Forces war spielerisch eher mau. Ein 6/10-Spiel imho.

  • prog4m3r

    Turmbaron

    Ich finde die Diskussionen über die Wertung hier einfach geil, will hier ja niemandem zu nahe treten, aber man sollte da nicht zu viel drauf geben, besonders bei größeren Seiten wie ntower wo man die Geschmäcker und Ansichten der vielen Redakteure nicht wirklich kennt.

    So hat hier jetzt Sonic Frontiers eine 9/10, fair enough, die Sonic-Fans scheinen das Spiel zu mögen wie ähnlich hohe Nutzer-Wertungen auf Metacritic zeigen, allgemein bekommt der blaue Igel aber nur 7er Wertungen von den Kritikern und wenn ich mir das ganze so angucke, sehe ich da auch keine objektive 9 und für mich persönlich würde es wahrscheinlich nicht einmal die 7 knacken, bin aber auch alles andere als ein Fan der bisherigen Sonic Titel.

    Andererseits kommt Tactics Ogre Reborn hier auf ntower mit einer 7/10 davon - Metacritic gute 8,5er, ein soweit ich das bisher mitbekommen habe sehr durchdachtes Remaster, eines der besten SRPG aller Zeiten. Natürlich ein SRPG der alten Garde, ohne Waifus und mit recht anspruchsvollem Schwierigkeitsgrad, also etwas was der ein oder andere Tester hassen wird :ugly:
    Persönlich aber genau das worauf ich mich freue, da ich persönlich keinen gefallen an dem Weg finde, welchen Fire Emblem aktuell eingeschlagen hat... :S

    Sei es wie es sei, am Ende muss jeder selbst wissen woran er Spaß hat, Wertungen sind da generell unerheblich. Wobei offizielle Test natürlich möglichst objektiv sein sollten um den Lesern eine Einschätzung geben zu können ob sich das Spiel für sie lohnt, kann man sich nicht einfach Stumpf auf die Zahlenwertung stützen.

  • simmonelli

    Turmheld

    1Rosalina Gar nichts glauben, sondern zur Kenntnis nehmen, dass sich an diesem Spiel die Geister scheiden. Scheint ein wenig so, als ob die einen es lieben und die anderen hassen - dazwischen ist nicht viel Platz ;)

  • megasega2

    Meister des Turms

    Mein Ersteindruck nach knapp 2 Stunden: was will das Spiel von mir? Was muss ich machen?


    Die Musik ist schrecklich. Das Spiel fühlt sich für mich wie ein Beta-Test an. Ich latsche in einer völlig generischen Welt rum, die aussieht, wie ein PS3 Launchtitel, die Story ist Mumpitz und völlig vernachlässigbar.


    Die Amy- Missionen machen keinen Spaß. Die Steuerung ist ungenau, die Kamera ein Graus. Da war ja sogar Sonic Forces noch motivierender. Ich will ja in Welt 2 kommen, aber bitte ohne diese generischen langweil- Missionen.


    Ersteindruck maximal ne 4/10 bisher, aber mit sehr viel rosaroter Fanbrille. Mal gucken, ob ich mich motivieren kann, da noch Zeit zu investieren.

  • VegetaBln

    Turmheld

    megasega2 auf welcher Plattform spielst du das?

    Ich war anfangs zunächst auch etwas abgeneigt, inzwischen hat sich mein Eindruck von dem Spiel aber deutlich verbessert.

  • megasega2

    Meister des Turms

    VegetaBln


    PS4. Mittlerweile bin ich etwas mehr drin, hab aber leider gehört, dass man in jeder Welt exakt das Gleiche macht und alle Welten so leer und trostlos sind.


    Würde aber nachwievor nicht wie ein Kumpel auf 6/10 gehen, für mich ist das Spiel vom Durchschnitt weit entfernt.

  • VegetaBln

    Turmheld

    megasega2 na ok, aber PS3 Grafik ist Quatsch, ich hab dem Vergleich bei FF gesehen, auch auf PS4 sieht das ganz schick aus.

    Man muss sich erst dran gewöhnen. Ich finde aber auch, daß sollte jetzt nicht der Standard werden für künftige Teile.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    megasega2 daß sollte jetzt nicht der Standard werden für künftige Teile.

    Doch. Hoffe Sega erkennt das Potenzial.

  • VegetaBln

    Turmheld

    blubbafassel Was heißt hier "doch"? :D Ich find das Spiel ja auch ganz gut, aber trotzdem schwächelt es grad im Vergleich mit den alten Sonic Adventure Spielen. Das ist noch nicht der optimale Weg und nicht jedem gefällt die Open Zone.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    VegetaBln

    Weil es als Blaupause für zukünftige Teile dienen kann. Nach ständigen Talfahrten hat man nun ein funktionierendes System. Jetzt braucht es nur noch vernünftige Inhalte (Abwechslungsreichere Open-Zones z.B.).

    Ein Nachfolger wäre wahrscheinlich auch technisch ausgereifter, weil man nicht mehr die Switch 1 beachten muss.

    Ich stimme der Review zu. Das beste 3D-Sonic seit Adventure 2. Zusätzlich das mit Abstand ambitionierteste seit Unleashed.

    Für eine 9/10 halte ich das Spiel nicht, aber ein Nachfolger, der die Kinderkrankheiten ausmerzt, könnte das erreichen.

  • VegetaBln

    Turmheld

    VegetaBln

    Weil es als Blaupause für zukünftige Teile dienen kann. Nach ständigen Talfahrten hat man nun ein funktionierendes System. Jetzt braucht es nur noch vernünftige Inhalte (Abwechslungsreichere Open-Zones z.B.).

    Ein Nachfolger wäre wahrscheinlich auch technisch ausgereifter, weil man nicht mehr die Switch 1 beachten muss.

    Ich stimme der Review zu. Das beste 3D-Sonic seit Adventure 2. Zusätzlich das mit Abstand ambitionierteste seit Unleashed.

    Für eine 9/10 halte ich das Spiel nicht, aber ein Nachfolger, der die Kinderkrankheiten ausmerzt, könnte das erreichen.

    Ist natürlich Ansichtssache. Von der Story und dem Aufbau gefiel mir sogar Sonic the Hedgehog 2006 noch besser, das war nur schwächer als es hätte sein können, weil es etwas unfertig war. Ab vom Konzept war der Teil hervorragend. Auch Unleashed hat richtig viel gut gemacht, die Werehog Level waren leider der Schwachpunkt.

  • Wowan14

    Gamer aus Leidenschaft

    VegetaBln Ich fand die Werehog level waren andersrum eine gute Abwechslung.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Ist natürlich Ansichtssache. Von der Story und dem Aufbau gefiel mir sogar Sonic the Hedgehog 2006 noch besser, das war nur schwächer als es hätte sein können, weil es etwas unfertig war. Ab vom Konzept war der Teil hervorragend. Auch Unleashed hat richtig viel gut gemacht, die Werehog Level waren leider der Schwachpunkt.

    Sonic 06 ist quasi SA3. Nur völlig unfertig und technisch 'ne Katastrophe. Das hätte vllt. was werden können, hätte man länger daran gearbeitet. Unleashed war da schon viel besser. Aber ziemlich unausgeglichen. Die meiste Zeit über muss man sich durch die Werehedgehog-Levels quälen... Und die sind echt kacke. Das Kämpfen in Unleashed ödet einfach an und ist träge.

    Punkt für Frontiers.

  • VegetaBln

    Turmheld

    blubbafassel

    Naja, ich vermisse inzwischen richtig doll, was man in den Adventure Spielen hatte und auch in dem 2006.

    Da hat man die Charaktere noch richtig gesteuert, bei Sonic steuerte ich jeden Schritt, die Levels erforderten Geschick. Auf Rails müsste ich in den Kurven mit dem Stick mitgehen, damit Sonic oder Shadow nicht von der Rail rutschen.

    Und überhaupt würde ich auch gerne mal wieder Knuckles, Shadow oder Silver spielen.

    Nein, inzwischen gibt es nur 2D und 3D Gameplay auf Schienen mit Halb Autopilot und man spielt nur Sonic.

    Aber wer bin ich schon als Fan, die Masse will es halt so.

  • Tabby

    Turmbaron

    Wie man hier tatsächlich die Vollkatastrophe Sonic 06 im besseren Licht als Frontiers stehen lassen kann, will mir irgendwie nicht wirklich einleuchten. Aber gut, Geschmäcker sind verschieden.

    Hab gestern Frontiers auf Switch durchgespielt und kann zumindest die hohe Wertung mittlerweile nachvollziehen. Bei mir persönlich wäre es zwar nicht ganz eine 9, aber auch nur weil die eher bescheidene Grafik in der Open Zone das Gesamtergebnis etwas nach unten zieht. Ansonsten aber hatte ich ne Menge Spaß mit dem Spiel und freue mich schon auf einen Nachfolger, der hoffentlich auf den Stärken von Frontiers weiter aufbaut.

  • megasega2

    Meister des Turms

    Vielleicht liegt es daran, dass ich den Gameplay-Mix der beiden Adventures und von Unleashed sehr mochte. Mir ist Frontiers zu wenig Action Stages und zuviel der trostlosen Open Zone.


    Gerade Unleashed hat das toll hinbekommen mit dem Mix aus Hubworld, Actionstages und Kampfleveln. Und es gibt einen Pluspunkt, den meiner Meinung nach sämtliche 3D Sonics ab Adventure 1 Frontiers voraus haben: Den Soundtrack.


    Die Bossmucke der ersten Welt klingt wie eine Crush 40 Coverband, besoffen und abgespielt auf einem 5€ Blechdosen-Speaker.


    Auch allgemein ist der OST eher lahm. Da ist mir kein einziges Lied im Gedächtnis geblieben. Forces hatte zum Beispiel einen Banger von Titelsong, selbst das ansonsten durchschnittliche Lost World hatte hier und da einen schönen Song dabei, wenn auch keine Ohrwürmer.


    Aber das seichte Gedudel und Geschrammel in Frontiers ist meiner Meinung nach bisher diesbezüglich der Tiefpunkt der Serie.


    Bin jetzt mit Welt 1 durch und in Welt 2 gelandet. Noch leerer, noch weniger ikonisch. Für mich ordnet Frontiers sich bisher vor Sonic 06 und Forces ein, aber an beide Adventures, Unleashed, Heroes, Colors und Lost World kommt es bei Weitem nicht heran.


    Aber da hat jeder unterschiedliche Geschmäcker. Vielleicht kommt ja demnächst ein Remake von Unleashed oder ein neuer Teil mit mehr Action Stages und mehr ich weiß nicht wie ich es anders nennen soll, mehr Sonic.

  • Tabby

    Turmbaron

    Ich hatte in der Open Zone mega viel Spaß. Überall gab es was zu entdecken, kleinere Rätsel, Bosse und andere Geschicklichkeitsaufgaben. Den Soundtrack fand ich da eigentlich auch ganz chillig und in den Action Stages hatte er dann richtig aufgedreht und ein paar richtig starke Musikstücke finde ich. Aber ja, ist Geschmackssache, wie die sehr unterschiedlichen Reviews zum Spiel auch zeigen. Bei mir hat Frontiers jedenfalls einen Nerv getroffen und ist das Sonic Spiel geworden, mit dem ich seit den beiden Adventures schon gar nicht mehr gerechnet hatte.

  • VegetaBln

    Turmheld

    Tabby

    Ja und genauso ist Sonic 2006 Geschmackssache.

    Ich behaupte nicht, dass es ein Hit war aber sicherlich auch keine Vollkatastrophe. Das Spiel hätte einfach mehr Zeit gebraucht. Und trotzdem hatte ich ne verdammt gute Zeit damit und schöne Nostalgie Gefühle.

    Wenn man mit den Schwächen umgehen konnte(etwas zickige Kamera und etwas andere Steuerung als sonst) war da richtig viel Gutes drin.

  • Tabby

    Turmbaron

    VegetaBln

    Alles gut, wenn du mit Sonic 06 deinen Spaß hattest ist doch völlig in Ordnung. Für mich war es aber halt eine riesige Enttäuschung, vor allem weil es durch seine Inszenierung eigentlich ne Menge Potential hatte. Aber Kamera und vor allem eine für meinen Geschmack katastrophale Steuerung, hatten mir jede Lust an dem Spiel genommen.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Hubworld, Actionstages und Kampfleveln

    na ja, bei Unleashed waren es so ca. 70% Kampflevel, 20% Actionstages und 10% Hubworld.

  • megasega2

    Meister des Turms

    blubbafassel


    Das ist wahrscheinlich eine subjektivve Wahrnehmung, weil du die Kampflevel nicht mochtest. Ich fand die eine gute Abwechslung und es waren höchstens 50 % 😉


    Gerade die Werehog-Level gingen ja über das übliche Boost-Gameplay hinaus und machten das Spiel zu einem viel breiteren Erlebnis als zum Beispiel Sonic Heroes oder später Lost World.

  • blubbafassel

    Falling Angel

    Ich fand die eine gute Abwechslung und es waren höchstens 50 % 😉

    Wenn man bedenkt wie lange die Levels im Vergleich zu den Actionstages sind... Ne. Werehedgehog ist leider der Großteil von Unleashed.

  • VegetaBln

    Turmheld

    Ich hatte auch das Gefühl, dass die Werehog Levels mehr Anteil hätten.

    Ich habe Sonic Unleashed auf Xbox 360 und Wii und beide Versionen durch gespielt. Welche die Bessere ist, darüber kann man streiten. Würde aber behaupten, die Wii Version ist insgesamt besser.

    Ich persönlich fand die Werehog Levels nicht komplett schlecht. Aber die Kämpfe waren echt nicht die große Stärke. Manche Levels waren ganz gut gemacht, andere eher zeh.

  • xroguex

    Turmheld

    Wow, mit der hohen Bewertung habe ich nicht gerechnet. Das gibt mir Hoffnung, dass die Sonic-Spiele wieder auf dem richtigen Weg sind. Die Welten sehen auf den Screenshots gelungen aus.