Ein WTF-Moment jagt den nächsten

In meinem Leben habe ich schon hunderte Spiele gespielt. Von absoluten Meisterwerken hin zu Schrott war alles dabei. Manchmal stoße ich jedoch auf einen Titel, bei dem ich mich frage, was ich da gerade gespielt habe. Solche Spiele lassen mich fragend zurück. War das Ganze ein Geniestreich oder einfach nur völliger Humbug? Einen solchen Titel habe ich vor kurzem für ntower getestet. Bei McPixel 3 frage ich mich am Ende vor allen Dingen eins: Was hat der Entwickler geraucht, um auf solche verrückten Ideen zu kommen?


Das Militärflugzeug steht kurz davor, abzustürzen. Jetzt muss schnell gehandelt werden.

© Devolver Digital

Ihr wolltet schon immer ein Möchtegern-Superheld sein? Diesen Traum könnt ihr endlich wahr werden lassen. In mehr als 100 verschiedenen kurzen Missionen müsst ihr Probleme lösen, um „die Lage zu retten“. Mal brennt ein Haus, dann habt ihr ein Formel-1-Auto, das eine Bombe im Inneren hat oder aber ihr befindet euch in einem Computer-OS, um dort Probleme zu lösen. Jede Mission ist auf einige Sekunden begrenzt. Eure Aufgabe: Findet Gegenstände, mit denen ihr interagieren könnt, um die Situation in den Griff zu kriegen. Jede Herausforderung hat zwar eine definitive Lösung, aber viele verschiedene Optionen, die ihr auswählen könnt. Ihr könnt dabei jedoch nur den Gegenstand anklicken. Das Ereignis wird dann automatisch ausgeführt. Unser Held McPixel ist dabei nicht zimperlich. Menschen schlägt und tritt er dabei sehr gerne und auch ansonsten hat er der Gewalt nicht abgeschworen. Das Ganze zu beschreiben ist die eine Sache, es zu erleben die andere. Daher findet ihr im nächsten Ansatz eine komplette Missionsbeschreibung.


Ihr befindet euch in einem Militärflugzeug, das kurz davor ist, abzustürzen. Die Piloten sind ohnmächtig, im hinteren Teil findet ihr zwei Soldaten, einen Fallschirm und eine Schaufel. Wie überlebt ihr die Situation? Natürlich könnt ihr die Köpfe der Piloten auf die Kontrolleinheit knallen. Das führt dazu, dass das Flugzeug noch schneller abstürzt. Ihr nehmt den Fallschirm? Pech gehabt, der funktioniert leider nicht. Einer der Soldaten ist bereits vor euch abgesprungen. Ihr könnt euch in der Luft seinen Fallschirm schnappen. Das geht jedoch nicht so einfach. Stattdessen müsst ihr vorher den zweiten Soldaten im Flugzeug ausknocken und aus der offenen Tür werfen. Dessen leblosen Körper könnt ihr dann als Waffe verwenden, um den zweiten Soldaten zu töten. So landet ihr nun auf einer Insel. Missionen gelöst? Nein, denn das Flugzeug stürzt ebenfalls auf die Insel und zerstört diese vollständig. Die Lösung: Ihr müsst die Schaufel aus dem Flugzeug werfen, mit der ihr dann ein Loch buddeln könnt, um auf der anderen Seite der Erde in China wieder rauszukommen.


Wie könnt ihr dieses Schachspiel gewinnen? Mit Gewalt oder solltet ihr doch die gegnerische Königin verführen?

© Devolver Digital

Und das war nur eine der 100 Missionen, die euch in McPixel 3 erwarten. Das Spiel bietet euch immer ein Set an mehreren Aufgaben, die ein grundsätzliches Thema teilen. Scheitert ihr, landet ihr bei der nächsten Mission. Das wiederholt sich so lange bis ihr jede Aufgabe gelöst habt. Natürlich könnt ihr jede Mission so schnell wie möglich lösen, doch umso mehr Aktionen ihr ausführt, desto höher steigt euer Prozentwert und desto mehr Münzen erhaltet ihr. Diese könnt ihr nutzen, um auf der Oberwelt neue Aufgaben freizuschalten. Natürlich könnt ihr auch hier jeden Menschen treten oder sonst irgendwie mit ihm interagieren, doch glaubt nicht, dass ihr in der Stadt freundlich behandelt werdet.


Innerhalb der Missionen könnt ihr bei manchen Entscheidungen Steve-Missionen freischalten. Dabei handelt es sich um einen Durchschnittstyp, der ebenfalls Aufgaben zu erledigen hat. In der eben erwähnten Flugzeugmission sitzt dieser beispielsweise auf der Insel und angelt. Ihr habt dabei die Auswahl zwischen mehreren Ködern, die alle unterschiedliche Reaktionen auslösen. Werft ihr zum Beispiel eine Pistole ins Meer, fangt ihr eine Minigun, die euch ausschaltet.


Ein Spieltest wird McPixel 3 nur bedingt gerecht. Der Titel ist so abstrus, dass man ihn selbst erlebt haben muss. Grafisch nutzt der Titel einen simplen Pixellook. Dieser ist wohl auch dringend nötig, damit der Titel seine USK-16-Einstufung behalten darf. Es gibt jedoch auch diverse Minispiele innerhalb der Aufgaben, die visuell deutlich komplexer und interaktiver sind, wie zum Beispiel eine Art OutRun-Kopie. Solltet ihr jedoch einen Grafikblender erwarten, dann seid ihr bei McPixel 3 falsch.

Unser Fazit

7

Spaßgarant

Meinung von Niels Uphaus

McPixel 3 ist ein Spiel, das so einzigartig ist, dass es keinerlei Konkurrenz im Nintendo eShop hat. Das Gameplay mit den vielen Missionen und den hunderten Aktionen, die ihr auslösen könnt, ist so vielfältig, dass ich mich mehr als einmal gefragt habe, wie der Entwickler auf diese Idee kam. Ich selbst halte mich für einen kreativen Menschen, doch das, was mir dieses Spiel bot, ist an Verrücktheit kaum zu überbieten. Aufgrund des kruden Humors und des an sich simplen Gameplays, Gegenstände anzuklicken, um zu schauen, was passiert, ist das Spiel jedoch nur für eine begrenzte Zielgruppe interessant. Doch eines kann ich mit Gewissheit sagen: McPixel 3 ist eine Erfahrung, die ihr so kein zweites Mal auf der Nintendo Switch finden werdet.
Mein persönliches Highlight: Der krude Humor ist ohne Frage die größte Stärke des Spiels!

Die durchschnittliche Leserwertung

1 User hat bereits bewertet

Kommentare 4

  • Pilsch

    Tupfenkönig

    Cooler Test. Klingt witzig; werde ich im Auge behalten.

  • TheLightningYu

    Grim Dawn'er

    Ich kann die Reaktion absolut verstehen. Der Erstling war für mich damals so ein Zufallskauf weil es auf Steam den Titel für ein paar wenige Euronen gab (war sogar glaub ich wirklich nur 1€) und ich mag halt Point & Click Adventures recht gern, sowie Pixel-Art.

    Und ich bin da auch sehr oft einfach nur dagesessen mit "Dafuq o.O?". Es ist definitiv eines der abgedrehtesten Spiele die ich auch je gespielt habe. Aber der Gameplayloop / Konzept ist wirklich Frisch und mit dem sehr eigensinnigen Humor passend gemischt. Habe mich daher schon auf den Release zum 2ten 3ten gefreut =).


    Und denselben Gedanken mit was die Entwickler geraucht haben, hatte ich auch xD

  • wonderboy

    Turmbaron

    Mac Pixelbrei!


    Von der Graphik bekommt man Augenkrebs..

  • Mr_Ananas

    Turmbaron

    Gleich mal bei Humble für knapp 6 € für mein Steam Deck geholt.

    Alter, ist das Spiel durch. Selten so viel Spass gehabt.