Unser Test zum Spiel: Sexy Poker

Seit es Lebewesen auf der Erde gibt, hat jedes dieser Wesen seine sexuellen Triebe. Doch der Unterschied zwischen Mensch und Tier fällt besonders groß auf. Tiere können sich anhand ihrer mickrigen Intelligenz nicht an Bildern ihrer Artgenossen aufgeilen, sondern ihnen reicht es, wenn sie einen Partner finden und da alles heraus lassen können. Beim Menschen wiederum ist das anders. Wir wissen sofort, wer auf dem Bild zu sehen ist und können unserer Fantasie freien Lauf lassen. Besonders der Mann bevorzugt es, sich leicht bekleidete Frauen anzusehen und sich vorzustellen, wie sie sich gerade nur für ihn ausziehen. Da in unserer Gesellschaft Sex eine große Rolle spielt, macht auch die Videospiel-Branche keinen Halt davor. Auf dem PC-Markt gibt es zahlreiche Sex-Simulatoren, die sich sogar, anhand der großen Zielgruppe, fest etablieren konnten. Daraufhin hat sich das 52-köpfige Team von Gameloft Gedanken gemacht, ein sexistisches orientiertes Spiel zu entwickeln: Sexy Poker war geboren. Ob Holgers Rache, mich zu quälen, geglückt ist oder das Spiel wenigstens etwas Niveau hat, erfahrt ihr im nachfolgenden Text.

Eines sollte schon direkt am Anfang gesagt werden: Das WiiWare-Spiel SPOGS Racing, welches ich im Jahre 2008 für Wiitower getestet habe, bleibt eines meiner schlechtesten WiiWare-Erfahrungen auf immer und ewig. Doch warum? Ganz einfach! Wären darin halbnackte Frauen gewesen, wäre das Spiel wesentlich interessanter gewesen. Aber kommen wir mal zu Sexy Poker. Das Prinzip, wie Poker oder Black Jack, was ebenso im Spiel enthalten ist, funktioniert, ist für dieses Review einfach Standard-Wissen.

In Sexy-Poker gibt es sozusagen überhaupt keinen Umfang. Im Solo-Modus müsst ihr gegen sechs (Warum eigentlich gerade diese Zahl?) Frauen Poker spielen und hoffen, dass sie ihre Kleidung ausziehen. Das gelingt euch nur, wenn ihr die Frauen dazu zwingt, ihr ganzes Geld zu setzen, bis sie Bankrott sind. Danach setzen sie für einen gewissen Betrag ihre Klamotten und schon ziehen sie sich aus, wenn ihr die Runde gewinnt, in der sie mitgezogen haben. Dieser Rhythmus wird solange laufen, bis sie sich bis auf die Unterwäsche ausgezogen haben. Ja, ihr habt richtig gelesen, ganz nackt werden die gezeichneten Frauen nicht sein. Wie oben schon erwähnt, wird es sechs Frauen geben: Von der billigen Krankenschwester, die euch eure Medizin geben möchte, müsst ihr euch bis zum Endboss „Die Sekretärin“ durchschlagen und ihr die Kleider vom Leib reißen. Aber keine Sorge, wenn ihr das Spiel in sage und schreibe 30 Minuten durchgespielt habt, könnt ihr euch immer noch die einzelnen Damen in einer Galerie anschauen und sie dort noch einmal ausziehen, ohne gegen sie spielen zu müssen. Das war im Grund genommen der Umfang des Spiels.

Nicht einmal ein Multiplayer-Modus ist eingebunden. Das heißt, ihr dürft nur alleine spielen! Ist doch großartig, nicht wahr? Ach ja, damit der Gameplay-Part nicht so kurz ausfällt: Nur die Wii-Remote wird unterstützt, ihr könnt also keinen Gamecube- und noch nicht mal den Classic-Controller benutzen! Super, Gameloft! Davon gelobe ich mir mehr! Und bevor ich es vergesse, auf Deutsch übersetzt wurde es sogar auch. Ist Deutschland etwa ein Pornoland mit eingeschränkter Englisch-Kenntnis?

In diesem WiiWare-Spiel bekommt ihr eine Grafik geboten, die es bis jetzt nicht auf der Wii gab! Keine Animationen, nur Standbilder und eventuell ein paar Buttons, die ein paar Effekte ausstrahlen. Das war es auch schon wieder! Insgesamt ist die grafische Leistung des Spiels sehr eingeschränkt und selbst für Anime-Fans sind die lieblos gezeichneten Figuren nicht gerade erotisch. Aber ein positiver Punkt muss erwähnt werden: Mit 3D-Animationen hätte das Spiel sicherlich schlimmer ausgesehen.

„SEEEXYYY POKER“ Ach nein! Wie war das? Stimmt! Sprachausgabe ist nicht vorhanden! Nur zwei langweilige Lieder, die euch entweder im Menü oder im Match selbst total nerven. Ansonsten sind keine großen Sound-technischen Wunder zu hören.

Unser Fazit

1

Völlig misslungen

Meinung von Dennis Meppiel

Eins muss ich an erster Stelle sofort erwähnen: Holgers Rache ist zwar geglückt, aber meine nächste Rache wird noch schlimmer sein als Donkey Kong Jr. Math!!! Sexy Poker ist für ein 500 Wii-Points teures Spiel seine fünf Euro überhaupt nicht wert. Wenn man sich das mal vorstellt! 30 Minuten = Kein Spaß! Und das für 5 Euro! Dann geht man lieber in einen Puff, da sieht die Formel dann so aus: 30 Minuten = Spaß! Okay das ist zwar wesentlich teurer, aber lohnt sich viel mehr als irgendwelche Anime-Figuren zu sehen, die sich ausziehen. Selbst für so richtig notgeile Kerle würde ich dieses Spiel nicht empfehlen, da es für ihr Niveau sogar noch zu hoch ist. Lasst die Finger von diesem Crap! Don’t give this game a chance!

Die durchschnittliche Leserwertung

8 User haben bereits bewertet