Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

User-Test von megasega1 zu Sonic Forces - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Sonic Forces
  • USA USA: Sonic Forces
  • Japan Japan: Sonic Forces
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
07.11.2017
Vertrieb
SEGA
Entwickler
Sonic Team
Genre
Platformer
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Sonic Forces - Switch

Von megasega1 () Guten Tag, im Vorfeld möchte ich darauf hinweisen, das dieser Test nur meine Meinung beinhaltet. Er ist nicht die Antwort auf alles und kein Indikator dafür, wie gut euch das Spiel gefallen wird.


Ich teile das mal in Kategorien:

  • Story
  • Spielbarkeit
  • Grafik
  • Musik / Sound
  • Leveldesign
  • Schwierigkeitsgrad
  • Wiederspielwert


Story


Sonic wird gefangen genommen und seine Freunde tun sich zusammen, um ihn zu retten und die Welt, welche Dr. Eggman mittlerweile zu 99,9 % beherrscht, wieder zu befreien. Hierzu nutzt Dr. Eggman die Macht des sogenannten "Infinite" einem Lichtwesen, das die Kraft der Phantom Rubine nutzt, um die verbliebenen Bewohner der Erde auszulöschen. Zudem nutzt Infinite auch die Angst der anderen, um sie zu bekämpfen.

Hier mein erster Kritikpunkt: Die Story ist völlig krude. Man erfährt weder, woher Dr. Eggman die Phantom Rubine hat, noch, woher Infinite kommt. Zwischendurch werden Storyteile gezeigt, die überhaupt keinen Sinn ergeben und wo man sich fragt, warum dafür Ressourcen verschwendet wurden. Zudem ist der letzte Kampf gegen Infinite dermaßen lahm, das wird seiner angeblichen Kraft nicht gerecht, da waren einige Kämpfe vorher ja besser in Szene gesetzt oder schwerer.


Story-Wertung: 3/10

Spielbarkeit


Das Gameplay wird in drei Abschnitte unterteilt: Modern Sonic, Classic Sonic und Avatar. Alle drei sind geradezu furchtbar programmiert. Modern Sonic springt nicht punktgenau, obwohl das mal die Stärke der 3D Sonics war, das Log-On Feature funktioniert nur manchmal und es gibt tatsächlich Level, in denen man durchgehend nur die Boosttaste drücken muss, um sie zu beenden.


Classic Sonic steuert sich etwas besser, allerdings ist hier die Sprungsteuerung völlig verhauen wurden. Wie ein Stück Seife auf Wackelpudding beschreibt es wohl am besten. Das weitere geht in Ordnung, reißt aber keine Bäume aus.


Der Avatar ist unnötig, weil praktisch modern Sonic der Waffen benutzen kann. Diese sind fast immer Spam-Waffen, die alles im Umfeld niederbrennen oder verbrutzeln. Zudem funktioniert auch bei ihm das Log-On feature nicht einwandfrei.


Gameplay-Wertung: 3/10


Grafik


Nehmen wir eine XBOX 360 Grafik-Engine, schrauben die Videoqualität etwas nach unten und legen noch einen Filter drüber, damit Retro-Gefühle aufkommen. Anders ist diese Ausrede von einer Grafik nicht zu erklären. Das Spiel sieht schlechter als Sonic Unleashed auf der XBOX 360 aus, sowohl in den Leveln an sich, als auch in den Video-Sequenzen. Und das ist 9 Jahre alt! Selbst Sonic Lost World auf der Wii U bot schönere Grafik und teilweise wirklich nett designte Levelabschnitte. Das Spiel ist einfach nur hässlich und ich frage mich, wo da drei Jahre Arbeit drin stecken sollen.


Grafik-Wertung: 2/10


Musik/Sound


Von Kirmestechno über grauseliges Geschrammel bis "nett" ist alles vorhanden. Das Titellied geht bei mir gerade noch als nett durch, der Song im Abspann ist auch nett, der Rest ist furchtbar. Teilweise denkt man, das da jemand gerade abgestochen wird oder furchtbar schlimm leiden muss. Oder man versteht kein Wort, weil genuschelt wird.


Das führt zum Synchronsprechen...und da war ich einfach enttäuscht. Klar haben Sonic-Spiele da noch nie Bäume ausgerissen, vor allem nicht auf Deutsch, aber was hier geboten wird, ist unterirdisch. Hartmut Neugebauer in einerr seiner letzten Rollen ist der einzige, der wirklich gute Arbeit geleistet hat. Wie eigentlich immer verleiht er Eggman dieses spezielle "böse Timbre" in der Stimme. Was mit Marc Stachel passiert ist, keine Ahung, seine Stimme überschlägt sich bei jedem dritten Wort. Auch vom Rest der Sprecher-Crew ist man durchaus qualitativ besseres gewohnt.


Musik/Soundwertung: 5/10


Leveldesign:


Ist ja nett gedacht, vor allem der Casion-Jungle hatte durchaus nette Ideen, aber davon bekommt man ja nichts mit, weil man mit gedrückter Boost-Taste durchfegt, um nicht die hakelig programmierten Sprung-Passagen machen zu müssen. Mir hat keines der Level wirklich gut gefallen, da ist mir nichts wirklich hängen geblieben, zumal die schlechte Grafik das ganze dazu noch unansehnlich gemacht hat.


Zudem ist manchmal die Kamera so blöd eingestellt, das man nicht sieht, wo der nächste Sprung hinführt, oder ein Gegenstand verdeckt den halben Bildschirm.


Leveldesign-Wertung: 4/10


Schwierigkeitsgrad:


An sich ist Sonic Forces sehr einfach. Einen S-Rang zu bekommen stellt überhaupt kein problem dar. Da waren vorherige Ableger der Serie wesentlich fordernder. Was aber den Schwierigkeitsgrad teilweise ins Extreme nach oben treibt, ist die Steuerung, die mich beinahe zum Ausrasten gebracht hätte. Dadurch kann man weder Sprünge gut timen, noch schnelle Passgaen unbeschadet durchlaufen.

Schwierigkeitsgrad-Werzung: 6/10


Wiederspielwert:


Ist für mich nicht vorhanden. Ich möchte nicht alle roten Ringe haben, oder überall einen S-Rang, wenn ich dafür dieses Machwerk nochmal spielen muss. Sonst motiviert mich das, bei Unleashed, Generations und auch Colors (DS) habe ich noch einige Stunden mit dem Post-Game verbracht. Hier: Null Interesse. Es gibt eine Kostenlose Shadwo-Episode in die ich mal reinschnuppern werde.


Wiederspielwert-Wertung: 5/10


FAZIT:


Ich habe jedes Sonic-Spiel der Hauptserie gespielt und einige Spin-Offs und Nebenserien. Es gab viel Schatten, wenig Licht, aber es war immer irgend etwas gutes an einem Sonic-Spiel, das die Wertung auf mindestens 6 / 10 anhob, und wenn es der Soundtrack war, wie in Generations oder Sonic 06. Forces schafft allerdings nicht mal das. Ich kann euch wirklich nur empfehlen, es mal anzuspielen, wenn ihr die Möglichkeit habt. Mir hat es keinen Spaß gemacht, ich habe es beendet und werde, außer für die Shadow-Episode, das Spiel nicht mehr anfassen. Ich hoffe, Sonic-Team lernt daraus und steigert sich enorm, wenn das nächste Sonic erscheint.


Wertung 5/10 :sonic:

Wertung

5

Kommentare 1

  • Tyrhelm -

    Gut geschrieben.
    Da bin ich echt froh das ich nur 17 Euronen für meines gezahlt habe, welches ich aber noch ungeöffnet gelassen habe, da ich es nur für die Sammlung gekauft hatte.