Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

User-Test von Octave zu Mega Man 4 - Nintendo Entertainment System, Wii, Wii U, Nintendo 3DS

  • Deutschland Deutschland: Mega Man 4
  • USA USA: Mega Man 4
  • Japan Japan: RockMan 4: Aratanaru Yabou!!
Plattform
Nintendo Entertainment System
Erscheinungsdatum
21.01.1993
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Capcom
Genre
Action, Platformer, 2D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
eBay

Mega Man 4 - NES

Von Octave () 1 Jahr nach Mega Man 3 und seiner neuen Mechanik, dem Gleiten, kommt Mega Man 4 und verbessert diese Mechanik nicht nur, sondern bringt sogar eine neue hinein. Den Mega Buster, mit dem sich Mega Mans Schuss nun, mit gedrückt lassen des Knopfes, auflädt. Ob sich dadurch Mega Man 4 besser als die drei Teile zuvor spielt, werde ich jetzt einmal überprüfen.

Mega Man 4 startet nicht, wie etwa Mega Man 3 einfach mitdem Startbildschirm oder wie Mega Man 2 mit einer kleinen Einleitung derGeschichte, sondern zeigt uns mit vorgerzeichneten (?) Bildern, wieso Mega Man nun wieder dabei ist, die Welt vor den Robot Mastern zu retten.
So, wie es nun üblich ist, können wir nach dem Startbildschirm zwischen 8 Robotmastern und deren Stages wählen. Die Robotmaster sind kreativ wie eh und je und bescheren uns teils neue, teils alte Waffen, die wiederum jeweils gegen einen anderen Endgegner effektiv sind.

Die Schwachstellen für diese lauten diesmal:

Spoiler anzeigen

Drill Man < Dive Man
Dive Man < Dust Man
Dust Man < Ring Man
Ring Man < Pharao Man
Pharao Man < Bright Man
Bright Man< Toad Man

Mothraya < Ring Man
Square Machine < Dust Man
Cockroach Twins < Drill Man
Cossack Catcher < Dust Man

Metal Daddy< Dust Man
Tako Trash< Ring Man
Wily Machine 4 < Drill Man
Wily Capsule< Pharao Man



Nach diesen geht es dann nicht so wie bei Teil 1 und 2 gleich zu den Wily Stages oder wie bei Mega Man 3 zu 4 extra Challanges, sondern erst einmal zu den 4 Leveln von Dr. Cossack.

Damit hat man, dass was man mit Mega Man 3 versucht hatte endlich erfolgreich hingekriegt. Diese haben alle quasi ein Setting wie die Wily Stages, können jedoch gut unterhalten und sind, im Gegensatz zu den extra Leveln aus Mega Man 3, eine nette Ergänzung, die keinesfalls stört.

Nachdem man Dr.Cossack vermeintlich besiegt hat, wird der wahre Bösewicht von Mega Man 4 präsentiert: Der gute alte Dr. Wily =O

Er hat die Tochter von Cossack als Druckmittel genutzt, damit Dr. Cossack Mega Man für ihn zerstört. Jedoch konnte Proto Man seine Tochter befreien und reist alleine zu der neuen Festung von Dr Wily, um ihn endgültig, bis Mega Man 5, fertig zu machen.

Diese letzten 3 Stages sind wie schon in Mega Man 2 ziemlich gut gelungen und nutzen alle besonderen Fähigkeiten von Mega Man.

Kommen wir nun nach den Leveln zu dem davor angeschnittenen Mega Buster. Ihn aktiviert man indem man die A Taste gedrückt hält und wartet bis Mega Man anfängt zu blinken.

Ganz ehrlich, der Mega Buster ist in Mega Man 4 kompletter Müll. Nicht nur das er ewig zum aufladen braucht, nein er macht sogar nur soviel Schaden, wie drei normale Schüsse. Es ist ja an sich löblich, dass Capcom hier noch ein zusätzliches neues Feature eingebaut hat, aber man hätte es lieber lassen sollen, bis sie einen gut gebalancten Mega Buster haben, was sie erst (Spoiler) in Mega Man 6 hinbekommen haben.

Etwas, was aus Mega Man 1 zurückgekehrt ist (und danach auch nie wieder zurück kam), jedoch bei weitem nicht so katastrophal umgesetzt wurde, sind die 2 optional zu findenden Items, welche einen Waffen geben um an entlegene Orte zu kommen. In diesem Spiel sind diese aber nicht notwendig, um das Spiel zu beenden, was es viel erträglicher macht, als damals bei Mega Man 1, wo man noch das Spiel zurücksetzen musste, wenn man bei den Wily Stages nicht das Item M dabei hatte.

Grafisch hat Mega Man 4 wieder eine schippe zugelegt und ist genauso wie seine Vorgänger, für Nes Verhältnisse, wunderschön. Der Soundtrack wiederum hat in Mega Man 4 jedoch, im Vergleich zu Mega Man 2 und 3, wieder ein bisschen abgenommen, ist aber immer noch gut.

Der Schwierigkeitsgrad ist in Mega Man 4 etwa zwischen Mega Man 2 Normal und Difficult, also perfekt für Leute, welche Mega Man 2 gerade auf Normal durchgespielt haben und keine Lust auf das viel schwierigere MegaMan 3 haben.

Letztlich bleibt noch zu sagen, dass Mega Man 4 das System der Vorgänger weiter ausgebaut hat und auch größtenteils verbessert hat (es gibt sogar einen Boss, bei dem man zwingend Sliden muss), jedoch wiederum selbst eine neue Mechanik eingeführt hat, die noch feingeschliffen werden muss.

Wertung

8

Mein Fazit zu Mega Man 4

Meinung von Octave
Mega Man 4 hat die Mechaniken der vorherigen Teile verbessert und versucht mit dem neuem Mega Buster, das Gameplay aufzufrischen. Der Soundtrack hat zwar nachgelassen, der Rest hat sich jedoch, im Vergleich zum Vorgänger, verbessert. Es gibt mehr Level, ohne an Qualität zu sparen und die Grafik ist wieder ein Stückchen schöner geworden.
Mein persönliches Highlight: Die 2 versteckten Hilfs-Items

Kommentare 0

Keine Kommentare