Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

User-Test von kirby7eleven zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • USA USA: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
  • Japan Japan: The Legend of Zelda: Breath of the Wild
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
03.03.2017
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo
Genre
Adventure, Action, 3D
Spieleranzahl
Lokal: 1 - Online: 0
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

The Legend of Zelda: Breath of the Wild - Switch

Von kirby7eleven () Ich war erst neugierig. Dann war ich sehr skeptisch. Etwas später war ich mega gehypt. Und am Ende auf Grund der hohen Wertungen wieder skeptisch!
The Legend of Zelda – Breath of the Wild hat eine lange Entwicklung hinter sich. Das gilt sowohl für die Dauer in der das Spiel entstand, wie auch die Erwartungshaltungen die es bei mir weckte.
Am Ende des Tages sitze ich nun neben meiner Switch, während der Abspann zu diesem Videospiel-Epos über den Bildschirm flimmert und habe das Verlangen zu applaudieren- und Danke zu sagen!

Danke, Nintendo!

Breath of the Wild hat im Vorfeld der Veröffentlichung im März 2017 fast schon unheimlich hohe Wertungen eingefahren. Der Metacritic-Schnitt lag zwischenzeitlich bei unfassbaren 98 %. Und auch mir bleibt nichts anderes übrig als zu sagen: The The Legend of Zelda – Breath of the Wild ist ein Meisterwerk geworden.

Dennoch bin ich mit einer solch hohen Wertung nicht einverstanden, aber dazu später mehr.

Ich werde an dieser Stelle nicht darauf eingehen, was Zelda spielerisch und designtechnisch alles richtig macht. Googlet es, es gibt mehr als genug Lobeshymnen auf das Spiel die sich damit befassen.
Die Details und die Liebe sind es, die mich umhauen! Jedes Objekt existiert in dieser Welt wirklich und erfüllt seinen Zweck. Da ist ein Apfelbaum an dem 5 Äpfel hängen, dann kann ich auch 5 einzelne Äpfel ernten.
Es gibt unendlich viele dieser kleine Beispiele die sich einem erst nach und nach erschließen.
Nach 100 Stunden Spielzeit, die ich in Breath of the Wild verbraten habe- viele davon wortwörtlich- kann ich daher nur zu einem Fazit kommen: Es wird ganz schwer für andere Spiele im Jahr 2017, Zeldaden Titel des Game of the Year streitig zu machen.
Breath of the Wild ist ein würdiges Abschiedsgeschenk an die Wii U und gleichermaßen der perfekte Auftakt für die Switch-Ära.
Objektiv ist Breath of the Wild wahrscheinlich das rundum beste Zelda und auch für mich mindestens die Nummer 2 nach meinem Herzens-Spiel Link’s Awakening.

So, an dieser Stelle komme ich dann aber nicht drumherum etwas skeptisch auf die hohen Wertungen zu schauen. Ich habe nämlich das Gefühl, dass dies sonst kaum jemand getan hat. Shame on you, Spieleredaktionen dieser Welt!
Wie gesagt, wir sind uns alle einig, Breath of the Wild ist ein sehr, sehr gutes Spiel geworden. Aber 98 %? 10/10? Die ganze Spielebranche stand Kopf und verteilte Bestwertungen. Nur, es gibt hier einige Punkte die man doch nicht einfach ignorieren kann!?
Zelda läuft in einer Auflösung von 900p mit 30 Frames (die nicht durchgängig erreicht werden). Ganz selten ruckelt das Spiel, wenn auch nicht sehr und nicht lange. Es gibt außerhalb der Zwischensequenzen keine Sprachausgabe, sondern die gewohnten Textboxen zum lesen. Die Texturen sind nicht sehr detailliert und oft ziemlich matschig. Auch Mimik und Animationen sind natürlich nicht mehr up-to-date, wenn auch der liebevolle Grafikstil da einiges vertuschen kann.

Das sind natürlich alles Dinge die der Hardware geschuldet sind. Aber dennoch, wenn man bsw. das zeitgleich erschienene Horizon- Zero Dawn gegenüber stellt zieht Zelda in allen genannten Punkten den kürzeren.
Oder andersherum gesagt: Was wenn Breath of the Wild in 4k mit 60 Frames laufen würde und ähnlich genial vollvertont wäre wie bsw. The Witcher 3 – Wild Hunt? Was wenn es Horizons grafischen Detailreichtum und die fantastische Grafikpracht hätte?
Wie sollte man Breath of the Wild denn dann bewerten? Mit läppischen 2% mehr?
Darüber hinaus bin ich mir sicher, dass diese „Schwachstellen“ bei anderen Spielen weitaus mehr kritisiert worden wären, wenn dort nicht gerade „Zelda“ auf der Verpackung prangt.

Eine Bewertung von 100 % macht für mich ein rundum perfektes Spiel aus und da spielt eben auch die Technik eine (große) Rolle. Ich finde es daher Schade, dass der Hype hier ein wenig überhand genommen hat. Das ist unfair anderen Entwicklern und Spielen gegenüber.
Irgendeine Wertung zwischen 90 % und 95 % ist doch immer noch großartig und damit könnte ich mich absolut anfreunden- und hätte diesen eigentlich sehr wohlwollenden Blog-Eintrag nicht mit diesen Absätzen etwas getrübt
Aber hey- im Prinzip sind Zahlen natürlich Schall und Rauch! Was zählt ist ob ein Spiel Spaß macht. Und hier kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer nicht von The Legend of Zelda – Breath of the Wild’s Charme eingenommen wird und mit einem guten Gefühl dieses Abenteuer erlebt.

In diesem Sinne: Nochmal Danke, Nintendo! Ihr habt mit Breath of the Wild im Rahmen eurer Möglichkeiten alles richtig gemacht! (Ihr Videospieljournalisten nicht!

Wertung

9

Kommentare 0

Keine Kommentare