Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

User-Test von Mono98 zu Super Mario Party - Nintendo Switch

  • Deutschland Deutschland: Super Mario Party
  • USA USA: Super Mario Party
  • Japan Japan: Super Mario Party
Plattform
Nintendo Switch
Erscheinungsdatum
05.10.2018
Vertrieb
Nintendo
Entwickler
Nintendo
Genre
Party
Spieleranzahl
Lokal: 4 - Online: 4
Besitzt du dieses Spiel?
Anmelden
Magst du dieses Spiel?
Jetzt kaufen und ntower unterstützen
Amazon eBay

Super Mario Party - Switch

Von Mono98 () Ruft eure Freunde an, ladet eure Familie ein, richtet die Partyhüte und Fettmacher her und vergesst die guten Vorsätze für das nächste Jahr - jetzt geht die Party erst richtig los, denn seit geraumer Zeit tummelt sich ein neues Partyspiel auf der Switch: Super Mario Party!


Back to the roots – endlich wieder 4 seperate Spielfiguren!

Genau! In Super Mario Party haben ND Cube endlich auf die Schreie der Fans gehört – jeder Spieler würfelt nun wieder für seine eigene Spielfigur! Wahrscheinlich präsentiert man das Spiel daher auch eher als Serienreboot anstatt eines neuen Mario Party teiles – man hat als Fan eben irgendwie das Vertrauen in den Namen verloren. Das alleine war für mich schon ein Kaufgrund. Jeder spielt gerne mit seinen Freunden Mario Party! Vor allem wenn man einen gewissen Pegel hat und man zwischen den panischen Rumgeschrei der Mitspieler, die gerade in einem Minispiel gegeneinander antreten, sein eigenes Wort nicht mehr versteht kommt bei mir Partystimmung auf. Und das gute ist: Super Mario Party bietet eine kleine, aber sehr solide Auswahl an Minispielen. Es gibt wirklich kaum Minispiele die so grausam sind, dass man mit den Augen rollt wenn sie ausgewählt werden. Die Minispiele an sich sind grandios, allerdings kommt es recht häufig zu wiederholten Spielen, da die Auswahl an Minigames recht gering ist: insgesamt 80 Stück. Wie viele davon „jeder gegen jeden“ sind und wieviele „2v2“ oder „1v3“ weiß ich nicht, aber zu geschätzten 85% kommt ohnehin immer ein jeder gegen jeden-Spiel. In einer Partie (15 Runden) kam es eines schönen Abends vor, dass zwei meiner Hassminispiele doppelt kamen.

Sehr positiv anzumerken ist allerdings die grandiose und diverse Charakterauswahl! Man kann als zB. Mario, Wario, Peach oder Yoshi spielen wie gehabt. Oder aber man pickt einen Newcomer, wie Gumba, Monty Maulwurf oder Bowser.

Ein weiteres tolles Feature sind die Charakterwürfel, bei denen man aber zugeben muss, dass es einige Qualitätsunterschiede unter ihnen gibt. Aber fangen wir von vorne an: in Super Mario Party gibt es nicht nur den Standard 1-6 Würfel, sondern jeder Charakter hat auch einen eigenen Würfel mit unterschiedlichen Augenzahlen. Einige Würfel sind wesentlich stärker als andere. Vergleicht man nämlich den Würfel von zB Wario (6 6 6 6 -2 -2, -2 bezieht sich auf Münzverlust) und Koopa (1 1 2 3 3 10) und rechnet die durchschnittliche Augenzahl aus (-2 ist in dieser Rechnung eine 0, da man ja kein Feld weiterziehen darf), so zieht Koopa durchschnittlich 3,3 Felder und Wario durchschnittlich 4. Das klingt jetzt nach nicht so viel Unterschied, allerdings muss man denken, dass hier auch immer ein Glücksfaktor präsent ist. Man kann in 10 Runden mit Koopa nie eine 10 Würfeln und somit maximal 3 Felder ziehen, während man mit Wario zu rund 70% eine 6 würfelt, welche die maximale Augenzahl des Standardwürfels ist. Somit hat Wario einen taktischen Vorteil zu Koopa.

Ein weiterer Weg seine Augensumme zu erhöhen und ingame weitere Charakterwürfel zu bekommen sind die Verbündeten. Man bekommt sie durch bestimme Felder oder ein bestimmtes Item. Hat man einen Verbündeten, so bekommt man in jeder Runde +1 oder +2 pro Verbündeten auf die gewürfelte Zahl. Außerdem kann man auf Wunsch auch mit dem Charakterwürfel eines Verbündeten würfeln.

Gameplaytechnisch auch sehr sinnvolle Neuerung: Auf dem Minispielbildschirm mit den Erklärungen ist der Übungsmodus miteingebaut, sodass man während man die Erklärungen liest schon das Spiel ausprobieren kann und jeder eine ähnlich große Chance zum gewinnen hat! Das spiel startet erst wenn jeder Spieler bereit gedrückt hat.


Das Herz des Spieles: Die Spielbretter

In Super Mario Party gibt es 4 Spielbretter, welche allesamt sehr klein sind, aber jedes hat ein kleines nettes Gimmick. Designtechnisch muss ich sagen vergisst man beim Spielen oft wie klein die Bretter eigentlich sind. Da hat ND Cube gut getrickst. Merken tut man das Ganze dann aber wenn es möglich ist in einer Runde 2+ Sterne zu bekommen. Zwar ist es selten der Fall, dass man mehr als 2 Sterne bekommt, allerdings sind 3, mit ganz viel Glück wenn man noch einen geheimen Block freilegt 4 möglich (wird aber vermutlich nie vorkommen).

Die Spielbretter sind zudem sehr abwechslungsreich: Man hat ein Lavalevel, ein Tropenlevel, ein Strandlevel und ein geheimes Level, welches sogar ein Gimmick aufweist auf die Art und Weise wie man die Sterne bekommt. Das hat mich etwas an das grandiose Koopa Level aus Mario Party 8 erinnert – nur (wie so vieles in Super Mario Party) schlechter. Dazu muss man aber sagen, dass es wahrscheinlich auch nie den Anspruch gestellt hat mit besagtem Level aus Mario Party 8 verglichen zu werden.

Kurz gesagt: die Bretter sind gut, verfolgen ein Konzept (mal besser, mal schlechter), aberman hätte mehr, vor allem mit größerer Spielbrettgröße, rausholen können.


Größter Kritikpunkt: Itemauswahl

Durch die kleinen Spielbretter musste auch die Itemauswahl einige Abstriche erleiden. Es gibt keine Items mehr, welche dir mehr Münzen geben. Alle Items sind so simple, dass man alle in einer Aufzählung beschreiben kann: Augensummer erhöhen, Augensumme bei Gegner verringern, zum Stern teleportieren & einen Verbündeten erhalten. Das ist wenig. Ich vermisse interessantere Items wie in früheren Mario Partys wo man mehrere Würfe in einem Zug hatte oder das 8-bit Bonbon aus Mario Party 8. Da wurde man etwas kreativer. Man hätte sogar einige Ideen aus früheren Mario Party-Teilen nehmen können und es wäre besser gewesen als eben wirklich das einfachste vom einfachen zu nehmen.


Präsentation - eher nicht so gut

Mich persönlich stört allerdings immer noch am meisten die Präsentation. Sie ist simple, was wenn man es richtig macht nicht einmal schlecht sein muss, aber vor allem die Menüführung in Super Mario Party ist super langweilig. Das beginnt bei den Menüs, welche meist einfach nur Text auf weißem/transparenten Hintergrund sind, ebenso wie die Textboxe, oder die Overworld, bei welcher die Hintergründe mehr als leer aussehen. Die einzig gute Präsentation haben wirklich die Minispiele und Spielbretter, welche meist wirklich grandios aussehen. Auch die Präsentation der Items ist sehr langweilig: Pilz, andersfarbiger Pilz, Giftpilz, eine Goldröhre & ein Telefon. Wenn das kreativste bei einer Auswahl ein Telefon ist (welches Designtechnisch allerdings angepasst ist), sollte man sich denke ich einige Gedanken machen.

Wertung

6

Mein Fazit zu Super Mario Party

Meinung von Mono98
Eigentlich bietet dieses Spiel noch einiges mehr an Content, allerdings habe ich bisher nur den Multiplayer Partymodus gespielt und wie es aussieht wird sich daran nichts ändern. Die anderen Modi wirken eher so reingequetscht um noch etwas Content mitzuliefern. Aber man kauft sich ja auch kein Mario Party um dann auf nem Floß zu paddeln oder zu tanzen. Kurzum: Super Mario Party war ein Spiel mit großem Potenzial, welches leider durch seine zahlreichen Mängel zurückgehalten wird, allerdings auch vieles richtig macht.
Mein persönliches Highlight: Interessante neue Features und teils wirklich starke Minispiele! (zB Knipskeilerei)

Kommentare 0

Keine Kommentare