TowerCast #168: Darum ist die Nintendo Switch noch lange nicht am Ende

  • TowerCast

Um externe Inhalte wie YouTube- oder Twitch-Videos anzeigen zu dürfen, brauchen wir deine Zustimmung. Weitere Informationen dazu findest du hier.

Erst letztens fand ein weiteres Investorentreffen von Nintendo statt, bei dem nicht nur über Zahlen, sondern auch über den aktuellen Stand der Nintendo Switch gesprochen wurde. Interessanterweise äußerte sich Shuntaro Furukawa sehr gewagt und behauptete, dass sich die Hybridkonsole von Nintendo erst im mittleren Zyklus befindet. Diese Aussage hat einige Kommentarbereiche zum Explodieren gebracht.


Felix und ich haben anlässlich des Investorentreffens über den aktuellen Stand der Nintendo Switch gesprochen und erklären euch in der 168. TowerCast-Ausgabe, warum wir noch eine tolle Zeit mit der Konsole verbringen werden.


Was meint ihr? Wie steht ihr zur Aussage von Shuntaro Furukawa?


DOWNLOAD (Rechtsklick und auf „Ziel speichern unter ...“)


Ihr könnt unseren TowerCast bei iTunes, Spotify, deezer abonnieren!


In unserem TowerCast-Archiv könnt ihr außerdem alle Episoden anhören!


Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören!


Teilen

Kommentare 5

  • Twisted_Mind

    Turmheld

    Ich sehe es so ähnlich wie ihr. Obwohl die Nintendo Switch keine moderne Hardware ist, ist sie immernoch in der Lage zu begeistern.

    Besonders toll finde ich wie sich Publisher und Entwickler teilweiße viel Mühe geben für die Ports und man als Nintendo-Spieler auch in den Genuss von Spielen kommt, die nicht mit dem Gedanken an eine Nintendo Konsole entwickelt wurden.


    Ich denke aber auch, dass Nintendo neue Hardware bringen wird während die Switch noch läuft. Das muss nicht unbedingt eine komplette Konsole sein aber vielleicht irgendwelche Zubehörteile wie Controller oder Ähnlichem, um die Spiele-Erfahrung mit vielleicht neuen Ideen zu erweitern und die Kuh weiter zu melken. Das meine ich auch nicht im negativen Sinn.


    Wie ihr schon gesagt habt, wäre es für Nintendo logisch abzuwarten bis sich die Halbleiterkrise zumindest etwas gelegt hat, um zum richtigen Zeitpunkt eine neue Nintendo-Konsole zu veröffentlichen.


    Ich hoffe aber auch, dass sie die Zeit nutzen, um die Online-Funktionen wesentlich attraktiver zu gestalten, da das leider ein großer Schwachpunkt von Nintendos Angebot ist meiner Meinung nach.

  • Haby

    Blackmaster

    Die Switch war schon beim Release Zeitpunkt hardwaretechnisch veraltert!!

    Das ist einfach Fakt!:!: Und heist nicht das ich die Switch oder die Exclusiv Spiele als schlecht erachte. Hardware und Software sind zwei verschiedene Dinge. / Diese Erkenntniss gewinnt

    man wenn man mit einen 12 Jahre alten PC immer noch via Linux alles machen kann. /

    Dennoch sind gerade in den Switch Anfangsjahren zu viele U-Games veröffentlicht worden;

    und sehr wenig neue Spiele. Was auch einen gewissen Nachgeschmak hinterlassen hat.


    Es wäre schön wenn Nintendo nächstes Jahr ein Pro Modell veröffentlichen würde:thumbup:<3.

    Damit einfach der Abstand zu den Next-Gen Konsolen kleiner wird.


    Aber egal wie es Hardwaretechnisch weiter geht; Softwaretechnisch wird 2022 das beste Jahr für die Switch und bei Nintendo seit langem. Dieser Meinung bin ich auch und deshalb freue ich mich schon riesieg auf das nächste Jahr.:thumbup:<3:)

  • Twisted_Mind

    Turmheld

    Es wäre schön wenn Nintendo nächstes Jahr ein Pro Modell veröffentlichen würde:thumbup:<3.

    Damit einfach der Abstand zu den Next-Gen Konsolen kleiner wird.

    Also um den Abstand zu den anderen Konsolen zu verkleinern, musst du ganz andere Hardware verwenden. Schau dir das Steam Deck an. Die verwenden starke Hardware und subventionieren die Konsole, damit es sich für die Spieler lohnt.


    Soweit ich weiß subventioniert Nintendo die Konsolen nicht mehr.


    Abgesehen davon würden die Leute sich schon freuen, wenn sie die Spiele ohne großes Geruckel spielen können wie du im Podcast gehört hast. Das wäre allerdings auch aufwendig und würde in der Halbleiterkrise wenig Erfolg bringen.

  • playersdestiny

    DestinysPlayer

    Die Switch war schon beim Release Zeitpunkt hardwaretechnisch veraltert!!

    Das ist einfach Fakt!:!:


    Fakt ist, dass die Switch zum Zeitpunkt des Release eine vergleichsweise gute Mobile-Hardware hatte. Besonders die GPU war damals recht einzigartig im mobilen Bereich.

  • Mamagotchi

    Do a barrel roll!

    Nach meinem wohlverdienten Urlaub, hab ich erstmal die letzten 2 TowerCasts nachgeholt. Waren wieder einmal sehr unterhaltsam :thumbup:.


    Ich denke Nintendo befindet sich befindet sich aktuell in einer enorm komfortablen Situation. Sie haben eine riesen Plattform mit der Switch und 2022 strotzt jetzt schon vor neuen Titeln. Währenddessen läuft der Plattformaufbau bei der PS5 und XBox Series X/S aufgrund der Chip- und Lieferkettenkrise nur in gedrosselt Geschwindigkeit. Sony und Microsoft sind dadurch gezwungen den Übergang mit Cross-Gen-Titeln länger zu puffern als ursprünglich geplant. Das wiederum bedeutet auch einen erhöhten Entwicklungsaufwand und durch die Pandemie laufen auch die Entwicklungen schleppend und erhöhter Aufwand steht da sicherlich nicht ganz oben auf der Wunschliste von Entwicklern/Publisher.


    Während Sony und Microsoft bei ihren Plattformen sich also auf Hardware und Software konzentrieren müssen, braucht Nintendo ihre Plattform einfach nur mit neuer Software versorgen. Zudem ist die Lernkurve für die Switch bei den meisten Entwicklern viel weiter als bei den neuen Plattformen der Konkurrenz.


    Nintendo kann die Krise also in Ruhe aussitzen, was die Hardware betrifft.