TowerCast #123: Das wünschen wir uns für Zelda: Breath of the Wild 2

  • TowerCast

Im letzten Jahr zeigte Nintendo auf der E3 unerwartet einen Trailer zum Nachfolger von The Legend of Zelda: Breath of the Wild. Wir wissen zwar bis heute, dass der Titel in Entwicklung ist, aber nicht, wann dieser schlussendlich erscheinen wird. Doch alle Zeichen stehen bereits auf eine Veröffentlichung in diesem Jahr. Aus diesem Grund haben wir uns in unserem 123. TowerCast zusammengefunden und haben über Breath of the Wild und seinen kommenden Nachfolger geredet. In dieser Ausgabe haben wir über unsere Wünsche gesprochen und was unbedingt im zweiten Teil verbessert werden muss.


Wie sieht es bei euch aus? Was erwartet ihr vom Breath of the Wild-Nachfolger?


DOWNLOAD (Rechtsklick und auf „Ziel speichern unter...“)


Ihr könnt unseren TowerCast bei iTunes und Spotify abonnieren!


In unserem TowerCast-Archiv könnt ihr außerdem alle Episoden anhören!


Wir wünschen euch viel Spaß beim Anhören!

Teilen

Kommentare 9

  • Nintendofan77

    Turmheld

    ...Dungeons :thumbsup:

  • Artemis

    M-Power

    Ich wünsche mir das wieder mehr in Richtung der alten zeldas geht.


    Die (mir) zu harten Gegner und ständig kaputtgehenden Waffen haben einfach nur genervt.



    Botw war die größte Enttäuschung meiner über dreißig jährigen gaming Geschichte.


    Was hatte ich für nen Spaß mit links awakening :*

  • Motacilla

    Turmbaronin

    Mein Wunsch weicht wahrscheinlich von dem vieler Zelda-Fans ab: ich möchte nicht wieder zurück zur alten Zelda-Formel. Ich war nie ein Fan der Riesendungeons, war immer froh, wenn ich wieder da herauskam, und habe viel lieber die Umgebung erkundet. Das System mir den 120 kleinen Schreinen fand ich persönlich für mich ideal, um zwischendurch immer etwas zum Knobeln zu haben. Auch gehöre ich wohl zu den wenigen, die die zerbrechlichen Waffen mochten.


    Allerdings hätte ich gerne wieder bemerkenswerte Bosskämpfe, die komischen Ganon-Flüche vom ersten Teil waren echt nicht das Gelbe vom Ei. Außerdem wäre es schön, wenn Zelda zumindest zeitweise spielbar wäre und noch stärker in den Fokus rückt als bisher. Insgesamt hätte ich es gerne düsterer als vorher.

  • Felix Schütt

    Turmfürst

    Mein Wunsch weicht wahrscheinlich von dem vieler Zelda-Fans ab: ich möchte nicht wieder zurück zur alten Zelda-Formel. Ich war nie ein Fan der Riesendungeons, war immer froh, wenn ich wieder da herauskam, und habe viel lieber die Umgebung erkundet.


    Ich kann diesen Gedanken voll und ganz nachvollziehen, auch wenn ich persönlich die Dungeons in Zelda liebe. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass du in den Zelda Dungeons dasselbe Gefühl empfindest wie ich in den Höhlen von Pikmin 2. Ich fühlte mich darin limitiert und eingeengt. Aus diesem Grund haben mir da auch Teil 1 und 3 wesentlich besser gefallen.

  • Vank84man

    Nintendo Fan 4ever ✌

    Eine lebendigere Welt mit mehr Dörfer/Städte.
    BotW war schon ein klasse Spiel aber doch zu leer in meinen Augen.
    Vielleicht diesmal ein paar größere Dungeons mit Bossgegnern,
    weil solche Bossgegner waren immer meine Highlights wen ich durch war mit Dungeons.
    Prinzessin Zelda steuern wäre auch nice.
    Und die Waffen sollten nicht mehr so schnell kaputt gehen.

  • arminius73

    Turmbaron

    Ich brauche kein BOTW 2, auch wenn BOTW ohne Zweifel beeindruckend war. Gebt mir ein Link to the Past Remake oder eine Fortsetzung dazu und ich bin happy. :)

  • Raveth

    Meister des Turms

    Ich mag BotW aber das erkunden fand ich in den Xenoblade's schöner. Jedem das seine.

  • Beckl030

    Bei der Macht von Grayskull!

    Ich möchte weiterhin kaputt gehende Waffen und eine sehr offene Welt.
    Verstehe nicht wieso so viele damit ein Problem haben. Ich fand genau das war das Spannendste an BOTW - neue Waffen suchen damit man nicht verreckt. Das hat ja auch zur Folge gehabt, dass man die Krogsamen sammeln musste damit man die Taschen erweitern kann um eben viele Waffen zu haben wo auch ruhig mal etwas Schrott dabei sein durfte. Hat für mich alles komplett Sinn ergeben und hat sich auch richtig gut angefühlt beim Spielen.
    Daher: bitte keine dauerhaften unkaputtbaren Waffen in BOTW2.


    Fand den Aspekt, dass die Schreine angelehnt an die Umgebung sind in der sie auftauchen eigentlich am Interessantesten. Auch können von mir aus auch noch einige "Bosse" mehr als den bisherigen Hinox, Leune und co geben. Aber im gesunden Maß.


    Spiele Zelda seit Links Awakening auf den alten Gameboy damals und sehe BOTW auf dem gleichen Platz wie LA und Link to the Past - welche bisher immer meine Lieblinge waren.
    Ich fand die gesunde Neuerung mit den Schreinen sehr erfrischend- hätte aber auch nichts dagegen wenn zusätzlich noch Dungeons eingebaut werden. Aber es sollte nicht übertrieben werden. Die Schreine waren da schon echt gut in BOTW. Genauso brauche ich auch keine Items wie Sprungfeder, Enterhaken und Co zurück. BOTW war physikalisch schon echt auf einem sehr guten Level, da braucht man solche Items einfach nicht.
    Dann halt im Dungeon neue Rüstung oder Boni für Waffen oder Rüstung die man dann anwenden kann oder so.


    Insgesamt war ich mit BOTW schon sehr sehr zufrieden (250h sprechen für sich). Gerne das vorhandene genau so beibehalten und lieber einige Extras hinzufügen als irgendein Feature von BOTW zu streichen. Abwechslungsreichere und beeindruckendere Bosse und vielleicht noch ein Tick mehr Story einbauen. Aber ich denke das ergibt sich im neuen Teil schon von alleine. :)

  • Felix Schütt

    Turmfürst

    Gerne das vorhandene genau so beibehalten und lieber einige Extras hinzufügen als irgendein Feature von BOTW zu streichen. Abwechslungsreichere und beeindruckendere Bosse und vielleicht noch ein Tick mehr Story einbauen.

    So würde ich es auch spielen. :) Habe aber auch vollstes Vertrauen in Nintendo.


    Danke für deinen umfangreichen Kommentar. <3