Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung in der Video-Vorschau – Ein kluger Schlachtzug

  • Vorschau

Mit Hyrule Warriors haben Nintendo und Koei Tecmo einen einfachen Weg eingeschlagen und fusionierten das Warriors- mit dem The Legend of Zelda-Universum. Doch mit Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung wird nicht nur das Breath of the Wild-Thema aufgegriffen, sondern auch die Vorgeschichte des Spiels erzählt. 100 Jahre vor den Geschehnissen von Breath of the Wild – ein Fest für jeden Fan. Wir durften uns bereits schon im Vorfeld den Titel anschauen und erzählen euch in der Video-Vorschau, was euch ungefähr erwarten wird.


Wer einen ausführlicheren Text lesen möchte, kann sich gerne unsere Vorschau auf ntower durchlesen.


Sollten euch unsere Videos gefallen, empfehlen wir euch, unseren YouTube-Kanal zu abonnieren, damit ihr immer auf dem Laufenden bleibt!


Interessiert am Spiel? Dann könnt ihr den Titel bei folgenden Partnern bestellen und uns dabei sogar unterstützen:


Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bei Amazon


Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bei Saturn


Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bei MediaMarkt


Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bei Smyths Toys


Hyrule Warriors: Zeit der Verheerung bei Buecher DE


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Teilen

Kommentare 2

  • TheLightningYu

    Grim Dawn'er

    Schönes Video hat spass gemacht zu schauen. Freue mich schon richtig auf das Spiel,

  • simmonelli

    Turmknappe

    Falls es sich bewahrheitet, dass in der finalen Version das "Geruckel" weniger wird als in der Demo, dann ist ja alles gut. Für manche hier waren die Framerate drops ja fast der Untergang des Abendlandes ;). Persönlich fand ich die Drops in der Demo sicht- und spürbar, aber nicht zu einem Punkt, dass man nicht mehr spielen konnte. Das ein Performanceboost dem Gameplay gut zu Gesicht stände, würden hier aber glaube ich alle unterschreiben.