Von Legionen und sprechenden Getränkeautomaten

Vielen von euch dürfte der Name „PlatinumGames“ durchaus ein Begriff sein. Die Entwickler von Titeln wie Bayonetta, Nier: Automata, The Wonderful 101 oder Metal Gear Rising sind vor allem dafür bekannt, dass ihre Spiele immer mit einigen schrägen Ideen und vor allem einer gehörigen Portion Action daherkommen. Ab dem 30. August gesellt sich ein weiterer Titel in diese Riege, nämlich das Nintendo Switch exklusive Astral Chain, welches in einem Cyberpunk-Setting angesiedelt ist und den Kampf der Menschheit gegen die sogenannten Chimären behandelt, die drauf und dran sind, die Menschheit auszulöschen. Wir sind derzeit bereits eifrig dabei, Astral Chain für euch zu testen und wollen euch eine kleine Vorschau zu dem Spiel geben.


Im Laufe der Handlung stellen sich euch die verschiedensten Monster entgegen. © PlatinumGames

In Astral Chain verkörpert ihr einen von zwei Zwillingen, die sich beide nur im Geschlecht unterscheiden, die von ihrem Posten in einer regulären Polizeieinheit zu einer Spezialeinheit versetzt werden. Diese hat es sich zur Aufgabe gemacht, interdimensionale Monstren, auch Chimären genannt, zu bekämpfen. Dabei stehen ihnen die sogenannten Legionen zur Seite, ehemalige Chimären, die mithilfe von moderner Technik gezähmt wurden und euch im Kampf unterstützen. Visuell wird dies durch eine Kette, die titelgebende Astral Chain, dargestellt, an der ihr eure Legion führen und ihr so Befehle erteilen könnt.


Das Spiel führt euch dahingehend Stück für Stück an neue Mechaniken heran und mit der Zeit wird aus eurem Begleiter weitaus mehr als nur eine bloße Kampfmaschine. Doch ihr selbst seid auch nicht wehrlos: Ein weiterer treuer Begleiter ist euer Schlagstock, der sich bei Bedarf auch in eine Fernkampfwaffe oder ein Schwert verwandeln kann – somit ist euch die Möglichkeit gegeben, eure Kampfweise individuell auf den jeweiligen Gegner abzustimmen. Ein Monster bewegt sich schnell auf euch zu? Kein Problem, mit dem Schlagstock teilt ihr schnelle Hiebe aus. Euer Gegner befindet sich teils in der Luft? Jagt ihm ein paar Kugeln in den Leib und zwingt ihn zu Boden. Oder hat euer Widersacher eine starke Rüstung an? Dann schnell zum Schwert gegriffen, welches deutlich mehr Schaden austeilt, was jedoch zu Gunsten der Geschwindigkeit geht. Im Laufe des Spiels wird auch eure Astral-Kette eine immer wichtigere Rolle im Kampf einnehmen, aber auf diese und weitere Gameplay-Elemente soll dann im finalen Test eingegangen werden. Nur so viel: Astral Chain gibt euch sehr viele Möglichkeiten, wie ihr euren Gegnern in den actiongeladenen und manchmal auch etwas zu hektischen Kämpfen einheizen könnt. Fernab der ganzen Kämpfe erhaltet ihr zwischendrin auch immer wieder Aufgaben, die tatsächlich euer geschultes Auge als Gesetzeshüter sowie eure Fähigkeit, Indizien miteinander zu kombinieren, voraussetzen.


Sprechende Getränkeautomaten? Völlig normal in der Welt von Astral Chain © PlatinumGames

Natürlich darf bei einem Spiel von PlatinumGames auch nicht die übliche Portion Wahnsinn und eine cineastische Inszenierung fehlen. Direkt von Beginn an hat man das Gefühl, mitten in eine Anime-Episode geworfen zu werden, in der es nur so kracht, scheppert und ihr euch gegen eine Horde Gegner behaupten müsst. Zusammen mit dem Intro, welches direkt von einer Fernsehserie stammen könnte und dem deutlich an Anime angelehnten Grafikstil wird euch ein bombastischer Einstieg geliefert. Dieser Stil zieht sich bisher durch das gesamte Spiel und ich konnte schon mindestens viermal eine Superhelden-Landung miterleben, Akrobatikeinlagen bestaunen, musste wilde Feuergefechte durchstehen und stand meterhohen Gegnern gegenüber, die mir ordentlich einheizten. Dazu kommen auch all die kleinen chaotischen Elemente, die die Action etwas auflockern, wie beispielsweise Lappy, das Polizeimaskottchen, das eurem Charakter bei eurer Tour durch das Hauptquartier mehr als einen Schrecken einjagt, die sprechenden Getränkeautomaten, die in ganz niedlicher Manier versuchen, euch die besten Erfrischungen anzudrehen oder die „Toiletten Fee“, der ihr etwas Klopapier organisieren sollt. Ihr seht also, PlatinumGames bleibt sich in dieser Hinsicht treu und Langeweile kommt so auf keinen Fall auf.


Leider kann die Handlung des Spiels bisher nicht auf dem gleichen Niveau überzeugen. Im Rahmen unserer Vorschau haben wir die ersten vier Kapitel des Spiels getestet und, ohne allzu sehr ins Detail gehen zu wollen, in dieser Hinsicht wurde ich bisher enttäuscht. Bisher entpuppt sich die Handlung als sehr vorhersehbar, die Charaktere sind blass und sehr an die üblichen Stereotypen angelehnt. Zu wirklichen Überraschungen oder unerwarteten Wendungen kam es bisher nicht, dahingehend bleibt die Hoffnung, dass Astral Chain nach dem zähen Einstieg noch eine 180° Wende gelingt und uns vielleicht noch ein bombastisches Finale erwartet. Freut euch auf den abschließenden Test, den ihr pünktlich zum Release des Spiels hier auf ntower vorfinden werdet.

Unsere Prognose

Meinung von Florian McHugh

Astral Chain hinterlässt bei mir bisher ein gemischtes Gefühl. Die Action, die Inszenierung und das Gameplay können allesamt durch die Bank hinweg überzeugen. Es macht unglaublich Spaß, zusammen mit der eigenen Legion gegen diverse Monster zu kämpfen und dabei so viele unterschiedliche Möglichkeiten und Vorgehensweisen zur Verfügung zu haben. Die konstante Action hält die Laune aufrecht und wird mit den vielen schrägen Elementen, die sich durch das Spiel hinweg finden lassen, aufgelockert. Leider kann die Story bisher so gar nicht überzeugen und so verblasst die Handlung dank klischeehafter Charaktere und vorhersehbarer Ereignisse. Ich habe diesbezüglich noch die Hoffnung, dass die Story sich in den letzten Kapiteln etwas entfalten kann, denn dann gibt es nicht mehr allzu viele Kritikpunkte, die man Astral Chain ankreiden kann.
Mein persönliches Highlight: Die gut inszenierte Action, das schnelle Gameplay und der schräge Humor, der sich durch das Spiel zieht.

Meinung von Max Kluge

Astral Chain beweist ab der ersten Sekunde, dass es ein Spiel von PlatinumGames ist. So jagt eine wahnwitzige Actionsequenz die andere und lässt euch immer wieder Staunen, wie viel die Entwickler in puncto Zwischensequenzen und Animationen noch dazugelernt haben. Auch das Gameplay selbst macht sehr viel Spaß und ist abwechslungsreich gestaltet, besonders aufgrund der Aufteilung in Kampfgeschehen und Polizeiarbeit. Über den Soundtrack kann ich ähnliches berichten: Dieser weist einen sehr starken Charakter auf und kann mit interessanten Metal-, Orchester- und Elektronik-Parts aufwarten. Die Handlung hat mich bislang allerdings ebenfalls nicht sonderlich vom Hocker gehauen. Ich bin aber sehr gespannt darauf, was noch kommt!
Mein persönliches Highlight: Der tolle Soundtrack und die abgefahrene Action

Die durchschnittliche Leserwertung

18 User haben bereits bewertet

Kommentare 20

  • wonderboy

    Turmbaron

    hört sich für mich zu hektisch an! außerdem bin ich kein freund von vielen Zwischensequenzen..

  • Miriam-Nikita

    Bewohnerin

    Mich hat die Handlung von Bayonetta oder W101 auch nicht vom Hocker gehauen. Aber das Spielerlebnis schon. Von daher passt wohl alles :thumbsup:

  • Crimsmaster_3000

    Bastardo de Crimson

    Puh, dann hoffen wir, dass die Story noch einigermaßen wird... Ansonsten klingt's aber ganz gut


    @Miriam-Nikita stimmt auch wieder :awesome:

  • Solaris

    Next Gen is coming.

    Das Preview liest sich wie eine 7 bis max. 8/10 Wertung. Also überdurchschnittlich gut aber weder perfekt noch wegweisend. Mal sehen, ob es am Ende des tatsächlichen Tests auch so kommt.

  • Flynn

    Turmbaron

    Naja das sind meistens die Spiele wo man einen selbsterstellten Charakter spielt das die Story nicht so bombastisch ist wie bei vorgegeben Hauptcharaktere. Liegt halt daran das die nie sprechen können und man somit auch zu anderen Charakteren nicht so emotionale Bindungen aufbauen kann. Mir würden jetzt auf die schnelle nicht viel Spiele einfallen wo die Stories mit stummen Charakteren richtig emotional waren.
    Das einzige was mir gerade einfällt was mich mitgerissen hat war God Eater 1-3 wobei bei Teil 3 erst gegen Ende

  • Puma

    Turmheld

    gibt es zur Spielzeit Informationen. Wie lange dauert die Kampagne zum Beispiel

  • Florian McHugh

    Die Frühschicht

    @Puma Derzeit noch nicht, weil das Spiel noch nicht durchgespielt wurde ;)

  • Orikuro

    Turmbaron

    Puh, hab mir eben einiges an Material zum Spiel angeschaut und bin mir nun überhaupt nicht mehr so sicher, ob das Spiel was für mich ist. :/


    Hab irgendwie was anderes erwartet.

  • Boss&co

    Turmritter

    Wird gekauft, weil ich das Design und das Konzept einfach top finde.


    Schade um die Story, aber evtl. tut sich da noch etwas im späteren Verlauf des Spiels.

  • Athyn

    Turmheld

    Da ich eh mehr auf Gameplay fixiert bin, stört mich das mit der Story nicht, freu mich immer noch drauf. :D

  • Yozora

    Lucis Caelum

    Dass das gameplay Spaß macht ist das Wichtigste und habe auch ehrlich gesagt nichts anderes von Platinum Games erwartet. Der Soundtrack wird auch mega. Freue mich daher schon auf den 30. :thumbsup:

  • Lycanroc

    Wolwerock

    Auch wenn ich mich noch bis Dezember gedulden muss, kann ich es kaum erwarten. ^^

  • Konkon

    No Way Except Forward!

    Hab mir das Spiel mit meinem verbleibenden NSO-Ticket vorbestellt, die Vorschau hört sich ziemlich vielversprechend an!
    Dass die Story nicht zu krass sein soll, hab ich auch ein paar Bekannte über FE3H sagen hören, was das angeht lass ich mich also mal überraschen :rolleyes:

  • de Bopa

    Turmheld

    also die Story von Bayonetta 1 & 2 und Wonderful 101 waren auch mMn nicht gerade sehr gut, trotzdem sind es drei sehr unterhaltsame Spiele. Bayonetta ist sogar eine meiner Lieblingsserien geworden!!
    Ich freue mich sehr :):)

  • Rauchi8five

    Turmheld

    Ich hoffe die neue Ip wird erfolgreich würde ich Nintendo und Platinum Games wünschen.

  • Guybrush

    Mighty Pirate

    Hab es nun erstmal abbestellt da viele Vorschau Test das gleiche schreiben. Gameplay Hui, alles andere eher Mittelmaß bis Pfui. Das überzeugt nicht um das Game zu release zu kaufen, sehr schade.

  • Flynn

    Turmbaron

    Sollte man sich nicht selber ein Bild davon machen? Wenn ich immer auf andere hören würde hätte ich schon viele Spiele verpasst die mir sehr gut gefallen haben. Es hat ja jeder seinen eigenen persönlichen Geschmack. Gab schon viele Spiele die vermehrt Kritik und schlechte Bewertungen gehabt haben und für viele andere dann trotzdem spaßige Spiele waren oder welche mit Top Bewertungen die dann für diejenigen nicht so prickelnd waren

  • Guybrush

    Mighty Pirate

    @Flynn


    An sich ja. Aber ich hab genügend andere Games von denen ich sicher weiß das die mich gut unterhalten werden und dort gehe ich kein Risiko ein. Da warte ich erstmal alle reviews ab und schlage dann zu wenn es günstiger wird. :)

  • Skulltula

    Mitglied der "Retail-Sekte"

    Habe es auch storniert, trotz Vorbestellung für 43 Euro. Bayonetta fand ich schon langweilig und Astral Chain scheint sehr ähnlich zu werden.


    Ist einfach nicht meins.


    Aber es wird bestimmt erfolgreich werden.

  • Yozora

    Lucis Caelum

    Die Tester durften bisher meines Wissens lediglich 5 Stunden anspielen. D.h. die Story ist mit Sicherheit weit weg davon gewesen überhaupt erst in Fahrt zu kommen. Anders als z.B. Bayonetta soll Astral Chain auch mehr RPG-Elemente haben - mir persönlich sagt das eher zu.