Willkommen zum Origami-Fest

Seit der Überraschungsankündigung von Paper Mario: The Origami King bin ich heiß wie ein leicht angekokeltes Blatt Papier auf den Release. Umso erfreuter war ich, dass ich bereits vorab einen Blick auf die ersten Gebiete der kunterbunten Welt werfen durfte. Selbstverständlich möchte ich euch meine Ersteindrücke nicht vorenthalten und präsentiere ohne weiteres Abschweifen einen kleinen Einblick in The Origami King.


Auch im neuesten Ableger wartet wieder ein köstlicher Humor auf euch. © Nintendo

Yay, Party time! Mario und Luigi wurden auf das Origami-Fest in Toad Town eingeladen und lassen sich diese Fetz natürlich nicht entgehen. Doch irgendwas stimmt bei der Ankunft ganz und gar nicht, die Stadt ist wie ausgestorben, keine fröhlichen umherwuselnden Toads, keine Koopas, keine anderen Bewohner des Pilzkönigreichs. Mario macht sich flugs auf den Weg ins Schloss und erblickt zum Glück seine Prinzessin Peach. Doch irgendetwas stimmt nicht so recht mit ihr: Normalerweise sollte sie flach sein wie ein Stück Papier, aber sie hat viele Falten und Kanten und ist ... dreidimensional! Noch dazu spricht sie wie von Sinnen mit Mario, da ist doch etwas ganz gewaltig im Busch ...


Kurz darauf nimmt das Chaos seinen Lauf, Mario wird zwar kurzzeitig gefangen genommen, kann sich aber noch um Haaresbreite aus dem Schlamassel retten. Dabei trifft er auf Olivia, ein Origami-Wesen, das sofort den verdutzten Mario aufklärt. Ihr böser Bruder Olly verwandelt alle Einwohner in willenlose Origami-Zombies, die sofort Jagd auf Mario machen. Noch dazu stahl er das Schloss, welches nun auf dem Gipfel eines Bergs ruht, umgeben von fünf farbigen Luftschlangen. Das Ziel ist klar: Mario muss die Anfänge der Schlangen finden und vernichten, damit ein Weg zum Schloss frei wird.


You spin me right round


Wieder einmal dürfen wir ein komplett frisches Kampfsystem im neuesten Paper Mario begrüßen. Das stellt sich zudem als unglaublich originell heraus: Die Kämpfe finden in einer runden und drehbaren Ringarena statt. Die einzelnen Ringelemente könnt ihr dabei entweder nach links oder rechts drehen und sogar nach oben und unten schieben.


Sobald die Feinde angeordnet sind, werden diese ordentlich zusammengefaltet. © Nintendo

Gegner landen am Anfang eines Kampfes verstreut auf den einzelnen Bereichen. Das Ziel hierbei ist, die Feinde so anzuordnen, dass sie entweder eine Linie bilden oder in Zweiergruppen nebeneinander platziert sind. Dadurch ist es möglich, die kantigen Unholde innerhalb eines Zuges per Sprung oder Hammer auszulöschen. Erschwert wird das Ganze nicht nur durch ein Limit an Dreh- oder Schiebzüge für die Anordnung, sondern auch durch ein Zeitlimit. Dies lässt hektische Situationen und Zeitdruck entstehen. Des Öfteren unterlag ich der Zeit oder mein räumliches Denken hat mich im Stich gelassen, sodass meine Anordnung nicht perfekt endete und der Kampf somit in die zweite Runde ging.


Gegen das Zeitproblem wird jedoch Abhilfe geboten: Zusätzliche Sekunden können durch Münzen gekauft werden. Auch die im Publikum sitzenden Toads können zur Mithilfe motiviert werden, sobald bares Cash geblecht wird. Dann hüpfen sie kurz auf die Bühne, schmeißen etwaige Gegenstände auf die Feinde oder vollführen eine erste Verschiebung des Spielfelds, um die Anordnung zu erleichtern. Das Kampfsystem macht insgesamt einen ordentlichen Eindruck und erwies sich als sehr fordernd. Euer Köpfchen wird durchaus in Anspruch genommen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Bosskämpfe unterscheiden sich hingegen stark zu den normalen Kämpfen, hierbei muss sich Mario von Außerhalb des Rings einen Weg zum Boss im Ringinneren bahnen, neue Kopfnüsse inbegriffen. Sehr schade finde ich allerdings, dass Kämpfe nur Münzen bescheren und somit keine Levelaufstiege wie in den ersten beiden Paper Mario-Ablegern bieten. Das erinnert mich an Sticker Star, wo ebenfalls die Kämpfe an sich keinen richtigen Mehrwert gegeben haben.


Eine fantastische Reise durch abwechslungsreiche Gebiete


Während der ersten Gebiete konnte ich mir schon einen sehr guten Eindruck verschaffen, wie unglaublich viel Abwechslung die Entwickler in die wundervolle Spielewelt gebracht haben. Meine Reise ging bisher unter anderem durch einen mystischen Flüsterwald, einem unheilvollen Tempel, einer idyllischen Herbstlandschaft und einem japanisch angehauchten Vergnügungspark inklusive eines Theaterstücks. Jedes Gebiet unterscheidet sich vollkommen zum vorigen, gespickt sind diese zudem mit so viel Detailreichtum, dass sich ein genaues Umsehen bezahlt macht.


Quirlige Toads warten zudem auf Rettung, die überall in der Welt versteckt sind. Diese belohnen euch nicht nur mit sehr lustigen Sprüchen, sondern werden auch genutzt, um schöne Galeriebilder freizuschalten. Auch einen ersten Partner durfte ich entdecken, einen sehr tollpatschigen Bob-omb, der Mario auf Schritt und Tritt folgt. Zudem hat Mario einen neuen Trick gelernt: An bestimmten Stellen kann er Faltarme mithilfe von Olivia beschwören, um damit mit der Umwelt zu interagieren und neue Wege zu öffnen.

Unsere Prognose

Meinung von Johannes Bausch

Die ersten Gebiete von Paper Mario: The Origami King waren ein sehr sahniger Vorgeschmack darauf, was uns im vollständigen Produkt erwarten wird. Das außergewöhnliche Ring-Kampfsystem stellt sich durchaus als den ein oder anderen Kopfknacker dar, um eine bestmögliche Anordnung der Feinde zu vollbringen. Leider bringen Scharmützel außer Münzen jedoch keine zusätzliche Belohnungen, was mich zugegeben etwas traurig zurücklässt. Die Entwickler haben jedoch so viel Herzblut in das Design der Spielwelt reingesteckt, dass ich davor wahrlich meinen imaginären Papphut ziehe. Entdecker dürfen sich an sehr vielen und teils gut versteckten Easter-Eggs erlaben. Mit viel Wasser im Mund bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, was uns auf der weiteren Reise noch für grandiose und abwechslungsreiche Gebiete erwarten dürfen.
Mein persönliches Highlight: Der grandiose Humor zum Einknicken.

Die durchschnittliche Leserwertung

16 User haben bereits bewertet

Kommentare 24

  • RhesusNegativ

    Meister des Turms

    Dass es wieder einmal keine Erfahrungspunkte gibt finde ich extrem traurig. Wie lange wünschen sich das die Fans nun schon? Erst die Ausrede dass es mit Mario und Luigi schon ein RPG im Pilzkönigreich gibt und nun...? Was ist jetzt die Ausrede seitens Nintendo wo die Entwickler pleite sind?

  • Shoto

    Turmhase

    Das mit den fehlenden Erfahurngspunkten ist sehr schade. Ich hoffe dass die Kämpfe trotzdem motivieren werden. Sonst klingt das ganze toll und bin schon auf nächste Woche gespannt. :D

  • SiNoS

    SiNoS

    Vorbestellt: ✔
    Hype: ✔
    Stornieren (wegen EXP): ✖


    Ich freu mich einfach mega auf das Spiel.

  • Knusel

    Turmbaron

    @RhesusNegativ


    Die Mario und Luigi Reihe hat schon seit langem paper Mario als RPG abgelöst.
    Ich glaube die Hoffnung sollte man begraben und es als ein Rätsel lastiges jump and run betrachten.

  • Shulk meets 9S

    Meister des Turms

    Sie werden einfach kein Spiel mehr produzieren bei dem alles passt bzw es nicht sehr viel zu meckern gibt. Das wird sich auch nicht mehr ändern, es ist Absicht.

  • Internetzwerg

    Turmbaron

    Hab irgendwie nicht das Gefühl das Paper Mario so groß gehypt wird.

  • link82

    Turmfürst

    @Shulk meets 9S
    Absicht sicher nicht, aber ein Game das jedem 100% gefällt gibt es eh nicht, ein BotW hat ja auch ziemlich polarisiert

  • Shulk meets 9S

    Meister des Turms

    @link82 das Problem ist halt, kaufen tun es am Ende fast alle weil es für jeden zu 60% passt, dass ist einfach auf Dauer gesehen nicht so cool wenn alle Spiele so sind.
    Dann soll es lieber richtig polarisieren mMn, dass macht Nintendo schon clever.


    Spiele die jedem ein wenig gefallen sind doch am Ende doch irgendwie sehr oberflächlich und auch langweilig.

  • Orikuro

    Turmbaron

    So, nach den ganzen Previews zu urteilen, erwartet und hier wohl leider doch nur ein Color Splash 2.0 und kein richtiges zurück zu den Wurzeln. Sehr schade... :/

    Zitat

    Das erinnert mich an Sticker Star, wo ebenfalls die Kämpfe an sich keinen richtigen Mehrwert gegeben haben.

    Klasse, dann hat Intelligent Systems ein originelles, interessantes Kampfsystem geschaffen, dass nach ein paar Spielstunden wahrscheinlich hinfällig ist, weil man auch so genug Münzen haben wird.

    Zitat

    Quirlige Toads warten zudem auf Rettung, die überall in der Welt versteckt sind.

    Ganz ehrlich nach den letzten beiden Paper Mario Teilen und Mario & Luigi Paper Jam kann ich Toads nicht mehr sehen. <X


    Nach dem grottigen Sticker Star hab ich mir Color Splash noch geholt, in der Hoffnung es wird wieder besser und ja, es würde auch geringfügig besser, aber das ist für mich nicht was ein Paper Mario sein sollte.


    Ich warte mal noch die Tests ab um zu sehen wie es sich nun auf die gesamte Spielzeit mit dem Kampfsystem und den Münzen verhält, aber sollte es wirklich wie Color Splash sein, werde ich dieses Paper Mario zum ersten mal auslassen bzw. vielleicht nur irgendwann mal gebraucht holen. Die Entwicklung von Paper Mario in diese Richtung werde ich jedenfalls nicht mehr unterstützen.

  • Recke Revali

    Toter Recke

    @RhesusNegativ Fairerweise kann man sagen, dass The Origami King schon viel länger in Entwicklung ist als AlphaDream pleite. Vielleicht ist die Mario & Luigi Serie ja trotzdem nicht tot... Ich würde es mir wünschen.



    Das klingt bis auf die fehlende Motivation zum Kämpfen wirklich gut. Ich bin gespannt, wie gut die Story wird.

  • Linnea

    △○╳□

    Also mit anderen Worten:


    Ein durch und durch durchschnittliches Spiel, was in keinerlei Punkten heraussticht und praktisch von jedem halbwegs talentierten Entwickler kommen könnte.
    Sollte das sich das ganze Produkt so spielen, wie sich die Vorschau ließt, dann frage ich mich langsam wirklich, wo bei Nintendo noch Innovation zu finden ist. Mit Ausnahme von BotW ist das nämlich nur noch Müßiggang.

  • Shizo

    Turmbaron

    Color Splash hab ich mir damals geholt, weil Paper Mario drauf stand. Diesmal werde ich allerdings passen, da ich aufhören möchte, wegen des Namens ein Game zu kaufen. Ein Game sollte einen von sich aus überzeugen und das tut das neue Paper Mario meiner Meinung nach nicht. ^^

  • Torben22

    Meister des Turms

    @Linnea


    Würde ich so nicht sagen. Eher "Wer Color Splash" mochte, wird es mögen, wer nicht, der nicht

  • link82

    Turmfürst

    @Shulk meets 9S
    ist für mich kein Problem, aktuell Last of Us 2 ist für mich auch so ein Fall, vieles daran gefällt mir, aber es gibt auch etliches wo ich denke "hmm naja langweilig", aber insgesamt macht es Spass und darauf kommt es doch an :)

  • Recke Revali

    Toter Recke

    @Linnea Das würde ich so nicht beurteilen. Es ist eben schon sehr kreativ, nur die Erfahrungspunkte fehlen, um das Kampfsystem sonderlich interessant zu machen.

  • Princess_Rosalina

    Turmbaronin

    Schade, hätte wirklich gedacht das wird mehr wie Teil 1 und 2. Aber leider geht mehr in Richtung Color Splash. Oder wird genauso.


    Nur weil ein Spiel ein gutes level Desgin hat, heißt es noch lange nicht, dass dieses Spiel auch gut wird.
    Color Splash hatte auch ein sehr gutes Level Desgin, aber leider reicht das nun mal nicht.


    Gameplay, Story ist auch wichtig in solchen Games und mir kommt es wieder so vor, als kriegt man wieder unnötige Sachen aufgesetzt.


    Das man wieder Toads suchen muss ist doch wirklich langsam öde, fällt Nintendo nichts anderes mehr ein?


    Die ganzen Charakterdesigns stören mich am meisten alles sieht so standardmäßig aus. Es gibt bis jetzt so wenig Abwechslung was Charaktere betrifft. Ich habe mir die Bar-Szene angeschaut und da sind nur normale Charakterdesgins vorhanden, warum Nintendo ? Kostet das so viel Geld das z.b der Barkeeper bissel anderes aussieht ? Als wenn da nur ein normaler Kooper steht. :D


    Das Kampfsystem macht mir sorgen, das wird wahrscheinlich so enden wie in Colorsplash, das man irgendwann genug Münzen besitzt. Das kann doch kein Sinn des Spiels sein Kämpfe zu skippen ?
    In Teil 1 und 2 haben die Kämpfe sehr großen Spaß gemacht.

  • Deny

    Turmheld

    Ich hab mir die Ganexplain preview discussion angehört.


    Und es scheint, als wäre das Spiel mehr Puzzlegame als RPG.
    Und das macht es für mich interessanter.



    Ich verstehe dieses ganze EXP System eh nicht so wirklich.
    Du kämpfst um stärker zu werden um wieder zu kämpfen.
    Das scheint ähnlich mit den Münzen zu laufen.
    Vielleicht mag mir da jemand den Unterschied erklären.

  • Louw

    Turmknappe

    @Shulk meets 9S sorry, das ist Käse. Das ist reine Geschmacksache.


    Es tut mir wirklich sehr leid für dich, dass dir die meisten Spiele nicht mehr gefallen aber vielleicht bist du einfach nicht mehr in der Zielgruppe. Man kann auf jeden Fall nicht behaupten, dass die Spiele keinem mehr gefallen.


    Bei BotW zB habe ich absolut nichts auszusetzen. Für mich ist das Spiel sehr nahe an der Perfektion. Ich vermisse keine Tempel und ich finde es gut, dass die Waffen kaputt gehen. Xenoblade 2 und mario odyssey waren auch top. Bei diesen 3 genannten Spielen hatte ich seit gefühlt Jahrzenten das selbe berauschende, nostalgische Gefühl, wie damals bei OoT und Mario 64, als ich 8 Jahre alt war.

  • Sebi.L.

    Turmfürst

    Ich freu mich drauf! Color Splash hat mir gut gefallen. Origami King könnte aber noch eins drauflegen. :thumbup:

  • Nico.98

    Meister des Turms

    Auch wenn es keine Erfahrungspunkte gibt, wird es garantiert ein tolles Spiel. Aber ich hoffe trotzdem, dass sich die Kämpfe auch lohnen werden.

  • Fabinho84

    Turmbaron

    Also für Leute , die ein Paper Mario wie damals wollen , gibt es gleich zwei klasse Alternativen . Einmal Bug Fables , dass von der Presse abgefeiert wird und wie die damaligen Paper Mario Teile ist und dann Underhero , dass vom Kampfsystem auch in die Richtung geht und richtig gut ist .

  • Feindsender

    Turmheld

    Wer die Schnauze voll hatte gegen X Zubats in den alten Pokemon Games kämpfen zu müssen weil die einen nicht weiter bringen wird wohl nicht glücklich werden mit dem Kampfsystem schade.


    Ich hoffe nur sie haben keine Toad Überdosis reingequetscht das wäre zu hart!


    Tolle Dialoge wie immer nehme ich gerne aber bitte nicht 20% des Spiels Tutorial Geschwafel!


    Grafik ist ja schonmal super und gute Musik ist eigentlich auch gesetzt!


    Mein Ersteindruck Die Technik von Paper Mario gepaart mit dem Kampfsystem eines Pokemon wäre super beide reihen könnten sich so gut ersetzen wo Pokemon versagt Sword/Shield glänzt Paper Mario und umgekehrt meiner Meinung nach zumindest^^

  • Pascal Hartmann

    Ta da da daaaaaaa

    @Deny
    Schon Color Splash und Sticker Star waren viel mehr Adventure denn RPG. Wenn man das weiß, sind das auch beides gute Spiele. Sie sollten die Kämpfe mit ihren verschiedenen Kampfsystemen lieber als Highlight einsetzen. So ab und zu Zwischengegner, die man so besiegen muss. Denn in den eigentlichen Levels nerven die eher, weil sie ja quasi keinen Ertrag bringen.


    Davon abgesehen freue ich mich auf Origami King, weil ich Welten, Humor und Ideen bisher immer super fand.

  • rongar

    Turmbaron

    Ich habe alle Paper Marios gespielt und das immer zeitnah zur Veröffentlichung. Mögen ja viele kritisieren, dass sich die Serie verändert hat, aber das ist halt nunmal so. Schön ist jedenfalls, das es immer irgendwie weitergeht! So wie man sich selber im stetigen Wandel befindet, so wandeln und verändern sich halt auch Spieleserien. Mir persönlich hat Color Splash sehr gut gefallen und das Spiel war ein absolutes Highlight auf der Wii U. Deshalb freue ich mich auch auf den neusten Teil nächste Woche :)