Werdet zum besten Bakugan-Trainer!

Wieder einmal hatten wir als Team die Chance, an einem Live-Event teilzunehmen, um über kommende Spiele informiert zu werden. Dieses Mal ging es um den exklusiven Nintendo Switch-Titel Bakugan: Champions von Vestroia, welcher am 5. November erscheint. Was wir bei dem digitalen Event erfahren haben und wie unser erster Eindruck ist, erfahrt ihr in dieser Vorschau.


Bakugan kehrt nach zehn Jahren zu Nintendo zurück!


Solltet ihr noch nie von Bakugan gehört haben, hier ein kurzer Überblick. Bakugan sind große, alienartige Kreaturen. Sie sind vor dreizehn Jahren auf die Erde gekommen, als diese mit dem Planeten Vestroia kollidierte und mit ihr verschmolz. Die Kreaturen lieben das Kämpfen und Freunden sich daher mit den Menschen an, um jemanden zu finden, der sie trainiert. Dabei schließt das Nintendo Switch-Spiel an die Gegebenheiten des gleichnamigen Anime an und erzählt eine eigene spannende Geschichte.


Jedes der Monster ist in seinem Äußeren sehr imposant.

© Warner Bros. Interactive Entertainment / WayForward / Spin Master

Da es sich dabei um eure persönliche Geschichte handeln soll, müsst ihr zu Spielbeginn einen Charakter auswählen, welchen ihr nach und nach euren Vorstellungen anpassen könnt. Hierzu stehen euch Kleidungsstücke sowie allerlei Frisuren und Farben zur Verfügung. Mit eurem eigenen Bakugan im Gepäck erzählt eine der Storylines im Spiel die Geschichte darüber, wie ihr euch zusammen mit eurem Partner anderen Trainern stellt, um an die Spitze der Bakugan Battle League zu kommen. Parallel hierzu entwickelt sich jedoch eine zweite Geschichte, in der es gilt, böse Machenschaften zu verhindern, die sich auftun.


Hierbei sind zwei Elemente im Spiel allgegenwärtig: eine offene Spielwelt und unzählige Kämpfe. Die Spielwelt kann von euch frei erkundet werden und ihr trefft an jeder Ecke Menschen, mit denen ihr interagieren könnt. Manche haben sogar Quests für euch, die allerlei Extras mit sich bringen. Das Highlight des Spiels sind aber wohl die Kämpfe, in welchen es keine Verschnaufpause gibt.


Ihr erstellt euch ein Team aus drei Bakugan, welche unterschiedlichen Fraktionen angehören, individuelle Typen aufweisen und eigene Fähigkeiten besitzen. Bereits an dieser Stelle wird deutlich, dass Bakugan: Champions von Vestroia mit insgesamt 81 verschiedenen Monstern unzählige taktische Möglichkeiten gewährt. Darüber hinaus könnt ihr im Kampf eure drei ausgewählten Bakugan mittels Schultertasten jederzeit austauschen, um euch die Schwächen eures Kontrahenten zu Nutze zu machen.


Erst die Kämpfe zeigen, wie riesig eure Partner wirklich sind.

© Warner Bros. Interactive Entertainment / WayForward / Spin Master

Ihr als Spieler seid während des Kampfes jedoch nicht unbeteiligt. Nur durch eure Unterstützung erlangen die Bakugan die nötige Kraft, um siegreich hervorzugehen. Auf dem Kampffeld tauchen nämlich zufallsbedingt Bakucores auf, welche von euch aufgesammelt werden müssen, um eure Monster zu stärken. Nur so könnt ihr einen der vier besonders starken Angriffe aktivieren. Leider hinterlässt das Kampfgeschehen einen Faden Beigeschmack bei mir. Dies ist vor allem dem Sammeln von Bakucores geschuldet. Durch das ständige Hetzen über den Bildschirm kann man sich nicht recht auf die Inszenierung der Kämpfe konzentrieren, was die gesamte Präsentation schmälert.


Geht ihr erfolgreich aus dem Kämpfen hervor und löst genügend Quests, erhalten eure Partner auch Erfahrungspunkte. Diese lassen sie nicht nur im Level steigen und ermöglichen den Einsatz neuer Fähigkeiten, sondern man kann an bestimmten Punkten im Spiel auch eine Entwicklung auslösen, die eure Bakugan noch mächtiger werden lassen. Allem Anschein nach wird dabei das Äußere der Monster jedoch nur marginal, beispielsweise durch neue Farben, verändert.


Grafisch orientiert sich der Titel am Anime Bakugan: Armored Alliance und das steht dem Spiel echt gut. Doch auch die gezeigten Bakugan machten eine tolle Figur, da sie durch ihr individuelles Äußeres überzeugen. Außerdem darf man sich auf einen Mehrspieler-Modus freuen, in welchem man sich online mit seinen Freunden oder mit fremden Spielern messen kann. Dabei soll der Fortschritt eng mit der Einzelspieler-Kampagne verwoben sein und sogar ein Ranglisten-System bieten.


Viele gute Eindrücke hierzu vermittelt auch der neueste Trailer zum Spiel, welcher uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde:



Bakugan: Champions von Vestroia erscheint am 5. November exklusiv für Nintendo Switch und kann ab sofort für 48,73 vorbestellt werden. Neben der normalen Version wird es auch eine Deluxe Edition geben, welche neben dem Spiel selbst ein Bakugan-Spielzeug, Sammelkarten und zwei Bakucores enthält. Diese kostet aktuell 59,99 €.


Jetzt bei Amazon vorbestellen: Bakugan: Champions of Vestroia


Jetzt bei Amazon vorbestellen: Bakugan: Champions of Vestroia Deluxe Edition


Jetzt bei Media Markt vorbestellen: Bakugan: Champions of Vestroia


Jetzt bei Saturn vorbestellen: Bakugan: Champions of Vestroia


Unser Onlinemagazin ntower ist Mitglied der Affiliate-Netzwerke Amazon PartnerNet, Awin, Webgains, Media Markt E-Business GmbH und Saturn online GmbH. Bei einer Bestellung über einen unserer Affiliate-Links erhalten wir über den jeweiligen Shopbetreiber eine variable Provision. Für Endkunden entstehen keine Zusatzkosten.

Unsere Prognose

Meinung von Maik Styppa-Braun

Bakugan: Champions von Vestroia könnte auf der Nintendo Switch einschlagen wie der Planet Vestroia auf die Erde. Das Sammeln und Trainieren der 81 Monster wirkt motivierend und fesselt durchaus an den Bildschirm. Die Frage ist jedoch, wie intuitiv und abwechslungsreich das Gameplay letzten Endes sein wird. Immerhin gibt es bereits große Namen auf der Nintendo Switch, welche eine ähnliche Thematik behandeln. Hierüber wird letztlich nur ein Test entscheiden können.
Mein persönliches Highlight: Das eindrucksvolle Aussehen der verschiedenen Bakugan.

Die durchschnittliche Leserwertung

0 User haben bereits bewertet

Kommentare 3

  • Icewulf

    Turmbaron

    Generell finde ich das Spiel ja schon interessant. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich mich mit dem Kampfsystem anfreunden kann. Ich hoffe einfach mal, es wird eine Demo geben.

  • Kabuki-Ende

    noch nicht ganz am Ende...

    ich verstehe dass hier die hauptzielgruppe der switch-spieler angesprochen werden soll aber ich hätte mir doch eher gewünscht wayforward hätte stattdessen ein remake von ducktales 2 entwickelt immerhin war das remake des 1lings ja auch sagenhaft oder wenigsten ein neues mighty switch:(

  • Domme

    Turmritter

    Ich finde es klingt interessant. Aber hier werde ich erstmal die ersten reviews abwarten, gerade was das Thema Spieldauer und "Endgame" content angeht